Zwei Welten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider

Alte Dame: „Ich habe den Weltkrieg überlebt.“

Linksgrüne: „Dennoch darfst Du Deine Schuld nie vergessen. Dein individuelles Leid zählt nichts im Vergleich zu den deutschen Schandtaten.“

Alte Dame:„4 Kinder großgezogen.“

Linksgrüne: „Das tut mir leid für Dich. Leider war damals der Feminismus noch nicht so weit. Bestimmt hat Dir Dein Mann auch nicht dabei geholfen. Dass Du durch die vielen Kinder Mutter Erde belastet hast, lassen wir beiseite, da Du damals noch nicht soviel von Umweltschutz wissen konntest.“Alte Dame: „Habe mich um meine Enkel gekümmert.“

Linksgrüne: „Das würde mir nicht passieren. Wir widersetzen uns den patriarchalen, zementierten Frauenrollen. Als mein Kind endlich aus dem Haus war, habe ich gesagt: ,Jetzt bin ich dran‘ und habe mir einen Selbstfindungskurs für mein inneres Kind auf Gran Canaria gebucht.

Außerdem sage ich Dir doch ständig, dass Du Dich nicht so von Deinen Kindern ausnutzen lassen sollst.“

Alte Dame: „Auch ehrenamtlich Hilfsbedürftige versorgt.“

Linksgrüne: „Seufz. Was soll ich dazu sagen? Du bist doch nicht die Mutter der Nation! Gönn‘ Dir doch selber mal was. Und wenn ich schon an Deine Hilfsbedürftigen denke. Arbeitslose, die ihren Kindern beibringen, wie sie weiter von der Stütze leben können. Sind auch noch frech. Prekariat eben.

Warum machst Du nicht mal was für Flüchtlinge? Die haben ihre Heimat verloren und sind ganz allein auf sich gestellt. Dadurch bekommst Du wenigstens auch gute Kontakte. Und wer weiß, was sich daraus noch ergeben kann.“

Alte Dame: „Und schließlich meinen alten Vater bis zuletzt gepflegt.“

Linksgrüne: „Das hast Du Dir jetzt wirklich selbst zuzuschreiben. Ich weiß gar nicht, wie Du das überhaupt ausgehalten hast mit dem alten Grantler. Wenigstens konnte er zum Schluß nicht mehr reden und hat uns dann endlich seine heldenhaften Kriegsgeschichten erspart …..

Wie? Ich soll Verständnis für ihn haben, weil er im Krieg sein Bein verloren hat? Also ehrlich, hast Du sie noch alle? Er war ein Mörder und hat Millionen Juden umgebracht. Und Du willst auch noch Verständnis für ihn?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich dieses Gespräch fortsetzen möchte. Das muß ich jetzt erst mal verdauen. Mach’s gut. Mama. Ich sag‘ der Heimleitung Bescheid, wenn ich wieder ´mal Zeit für ein Telefonat habe.“

www.conservo.wordpress.com     6.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Zwei Welten

  1. lilie58 schreibt:

    Wie aus dem Leben! Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll!

    Liken

  2. merxdunix schreibt:

    Bei 4 großen Kindern dürfte die Altersversorung der Muddel doch geritzt sein. Monatlich 300€ pro Nase und sie ist ne reiche Frau.

    Liken

  3. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Liken

  4. lilie58 schreibt:

    Bleiben wir doch bei der älteren Dame, die den Weltkrieg überlebt hat und vier Kinder großgezogen hat. Schauen wir uns die Mütterrente an. Da bekommt diese Frau, die vor 1992 entbunden hat und im Westen wenig bis keine Möglichkeit hatte, ihre Kinder unterzubringen, um außer Haus!! arbeiten gehen zu können, nur zwei Rentenpunkte. Junge Frauen dagegen, die weit mehr Möglichkeiten heutzutage haben, ihre Kinder unterzubringen, bekommen dagegen drei Rentenpunkte, ’92 entbunden. Das umfaßt wahrscheinlich ja auch in sehr größzügeriger Manier, so wie man es von der einer deutschen Regierung insbesondere der hiesigen Mutter Theresa mit dem besonders großen Heiligenschein kennt, die Neubürger. Diese liegen der jetzigen linken Regierung besonders am Herzen. Ein Herr Scholz von SPD verweigert den älteren Müttern nämlich den dritten Rentenpunkt. Vielleicht ist man ja noch gnädig und gewährt einen halben Punkt für die Älteren, danke Herr Heil. So sozial ist die SPD! WOW! TOP! Wahrscheinlich hat man die älteren Deutschen ja schon abgeschrieben. Aller Glanz fällt auf die Neubürger! Und die hiesigen, häufig linksgrünversifften Jungbürger tun ein Übriges, um das fleissig zu unterstützen. siehe auch obiger Artikel. Davon ab, die Parteien senden DAMIT deutliche Signale, was ihnen wichtig ist, die Deutschen und insbesondere die Älteren sind es jedenfalls nicht. Damit gehören solche Parteien in den Orbit geschossen!!

    Liken

    • Freya schreibt:

      zunächst: Danke Maria!
      Eine ganz schlimme Ideologie ist das bei den Linksgrünen doch es stimmt genau- so ist es. Ich frage mich auch: Also das mit den Punkten und halben Punkten und viertel Punkten ist mir ohnehin ein Rätsel. Wie wollen die Ämter diese Punkteberechnung noch durchziehen für die Neubürger-Rentner? Wie verhält es sich dann mit arabischen Stammesmüttern der Rentenberechnung, nicht das ich mir über die Sorgen machen würde. Denn ich gehöre zu den „Jungen Frauen“, die hier genannt werden. Ich habe viel gearbeitet und mein Kind teilweise betreuen lassen. Dieser Staat gibt mir jetzt für über 36 eingezahlte Jahre sechshundert Euro Rente. Da hatten es aber alle, und wirklich alle Rentner, die ich beruflich im Pflegeheim betreut habe, noch gut denn jeder hatte seine tausend Euro und ich hab sie schon fast beneidet. Oft kam es zu so Gesprächen das man sagte, seien sie froh, das sie das noch haben, meine Generation wird schon bettelarm sein. Das alles ist gerade aktuell, also nicht hundert Jahre her. Ich bin jetzt über sechzig Jahre und der Staat würde mich verhungern lassen. So sieht die Sache aus, egal ob Ost oder West.

      Liken

  5. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  6. verflixte Technik schreibt:

    nochmal von Woman

    ich KENNE jene Damen aus den linken Geistes-Zirkeln, die heute, meistes in oder kurz VOR der Rente „interessante Neukontakte“, gern „weltoffen“, über gewisse Links-Medien suchen. Man will sich ja was gönnen und zusammen genießen.
    Bin ebenfalls ü60 und habe nicht oder kaum „GEARBEITET“! 🙂 Oder doch ? Als Nur-Hausfrau ubd kinderreiche Mutter gearbeitet? (die nachgefragten ÄMTER haben mich veräpfelt, seit ich mit Mitte/Ende 40, UND ZWAR BUNDESWEIT (und privat inseriert!) angeklopft hatte, um „nach Familie“ wieder in die Erwerbsarbeit einzusteigen. „Überqualifiziert“ hieß es. Der Anspruch auf eine weitere Qualifizierung oder der damals garantierte Nachweis eines Arbeitsplatzes wegen eines behinderten Kindes? Denkste!
    Oh ja…ein wenig hat es sich zusammen geläppert, dass ich ab Schüleralter Jahr für Jahr in den freien Zeiten IMMER auf meine Lohnsteuerkarte habe etwas eintragen lassen. (Soll heißen: „Kinderarbeit“… hat mir aber nicht geschadet) So dann mal ein halbes Jahr am Stück (ein Job aus der Jobberhöhle…auch telefonisch vom Arbeitsamt: das klappte in den 70ern noch vorzüglich ohne Internet) , mal in den Semesterferien.und dann noch wenige Berufsjahre. Startrampe „Karriere“. Millionen sind entgangen, einschl. fetter Pension (oder beim Teufel 😦 ) Ganz so wie in „Woman“ beschrieben. Die VEREINIGTEN VERARSCHER ‚(mit oder ohne Gesangbuch) stehen doch am Wegesrand. Und die Beschimpfer (hinterher) ebenso. Und sie stehen beidseitig und in beide Richtungen! Glaub ich doch nicht, dass ich von irgendwoher meine sogenannte W e r t schätzung als jemand, die sechs mal entbunden hat, erhalten würde. Lach und Lol und Kicher! Verzichte ich auch drauf! Ich lass und ließe mich heute nicht mehr VERBIEGEN! Und wähle meine Unabhängigkeit (im Kopf!) Ziehe lieber eine gewisse „Einsamkeit“ vor als den Klüngel mit Maulverbot.

    Nun treffen sie sich wieder und es läuft immer nach dem selben Muster unter den gleichen „Noblen“. Abweichendes wird ausgeschlossen….z.B. mit Häme überzogen oder es wird sich entrüstet oder man wird ignoriert, übergangen. (an Eva Hermann oder Birgit Kelle wird meinerseits erinnert.)
    Ja, was für tolle Biografien! Lieschen A.ist nach dem Abi in den nahen Osten gejettet, hat aus dem Kibbuz einen überhaupt nicht geplanten Nachkömmling mitgebracht und in D. von Kinderläden aufziehen lassen! Cool! Lieschen B. ähnlich aus Afghanistan. Cool. Lieschen C. ist ohne Kinder geblieben und hat an einem eher recht zweifelhaften Medienunternehmen (zum Naserümpfen) mitgedreht.Cool. Lieschen D. ist mit der Ente des Verursachers gleich nach Holland geschaukelt. Vielleicht waren sie hinterher einen Haschisch ziehen…Auch cool. .Und die Damen feiern sich selbst und klopfen sich gleichgeschaltet auf die Schultern oder singen das Lied der besondererInnen bunten Emanzipation.
    Es ist ja so honorig, sich für die „Seenotrettung“ einzusetzen, gut versorgt in die weitesten Zipfel der Welt zu fliegen, „um zu helfen“, oder sich für die armen bunten Welt-Kinder in diesem (mitversifften, maroden) Schulsystem zu engagieren, nicht wahr? (Spielen wir mal Popo-Theater oder laden wir Marlene H. ein….Schreiben „lernen“ nach Gehör und so heiter.) – statt Petra Paulsen zu lesen…..
    Schließlich ist es ja auch UNSERE SCHULD, dass Afrika nicht seiner EIGENEN Ressourcen mächtig wird….

    Tja…ICH könnte mir keine 2-Zimmer-Whg in Hamburg Neue Mitte, 50qm, für 950Eurolein KALT leisten! (Und meine studierten Kinder auch nicht)
    Ob es diesen kinderlosen/armen Tanten (und Tunten) bewusst ist, was Eltern LEBENSLANG z.B. für Unterhalt und Ausbildung ihrer Kinder privat aufbringen??? Und dann auch im Alter meist nicht FREI sind, sondern U N T E R S T Ü T Z E N (was das Zeug hält – wer sonst?? Familie und Subsidarität) – während die anderen FEIERN???? Reisen???? Theater, Konzert, Zeitschriften-Abos, Essengehen…TEILHABE 🙂 ..zwei Katzen UND zwei Hunde…..? Und man kann ja immer noch die Ferienwohnung mit Ostseeblick vermieten….SO LÄUFT ES HIER.,….beim „Mädelsabend“

    Na dann, freut euch des Lebens!

    Liken

    • verflixte Technik/Woman schreibt:

      es läuft auch immer nach dem selben Muster, z.B. „beim Arzt“! :- )
      Der Herr Doktor im weißen Kittel, der weiß, dass Frau ein paar Kinderchen großzieht, versorgt, umsorgt, pflegt, begleitet, betütelt….. fragt: „was machen Sie denn beruflich? “

      (Tja, Männe: ich bin Helicoptermutter mit Super-Multitask-Ausbildung-und Praxis für einen Schei..-Lohn! Schei..-Verrentung („vor“ 92) und Schei…-Krankenversicherung…siehe „Zähne“…)

      Gelassenheit und Achtsamkeit :- )
      kann Frau nur lachen wie der Dalai Lama

      Liken

      • merxdunix schreibt:

        Woman,
        um es mal zu konkretisieren: In welchem Umfang tragen denn ihre Kinder zu ihrer individuellen Altersversorgung bei?

        Liken

        • Woman schreibt:

          Merxdualles,
          haben Sie Kinder?
          In welchem Umfang tragen denn Ihre Nicht-Kinder (aber meine Doch-Kinder) nichtsdestotrotz zu Ihrer kollektiven und persönlichen Altersversorgung bei?

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Woman,
          ich hab zwei erwachsene Kinder, die ihren Unterhalt selbst bestreiten, bin aber auf deren Altersversorgung nicht angewiesen.

          Liken

    • verflixte Technik/Woman schreibt:

      um es einmal klarzustellen: ich ver-achte niemand dafür, dass er sich gegen Kinder entscheidet oder „nur eines“ aufzieht. Vielerlei Beweggründe respektierend. Ver-Achtung ist mM nach auch nicht die richtige Umschreibung bei Abtreibung. Aber ich bin mir doch ziemlich sicher, dass, wenn sich jemand willentlich und wissenlich für „Bums-und Busen-TV“ (oder BILD & Co) verdingt, dieses uU nicht ganz so „sauber“ daher kommt und hofiert werden sollte. Und dann noch unter emanzipatorischem Anspruch?
      Unsere illustre Armada vergibt vieles.Hauptsache geladen! Beim Ranking der VIPs und Wichtigtuer….Fünfte Ehe mit Bratkartoffeln und uns Gloria schmeißt die alten Leutchen aus dem Seniorenheim…
      Kann unsereins nicht mithalten.
      Aber etwas mehr Anerkennung („Gesehenwerden“ 🙂 ) von „Lebensleistungen“ wäre gerÄcht?
      Erinnerung: Stichworte: Verfassungsklage Borchert, Mutter von aht Kindern….
      oder siehe hier: https://www.familiengerechtigkeit-rv.de/?tag=mutterrente

      Liken

      • lilie58 schreibt:

        Danke für den Link Mütterrente! Ich habe nie soviel vielseitig gebildete und gut ausgebildete Mütter wie bei der VHS getroffen! In Kursen, oft Sprachkursen treffen sich die vom Arbeitsamt häufig als überqualifiziert abgestempelten Mütter! Es war das System zu sein zWest, dieses System war nicht das schlechteste, das behaupte ich auch heute! Es wird nie vollkommene Gleichberechtigung geben, es ist schon biologisch nicht möglich! – Und dann kam der Sozialismus über uns besonders mit der Kinderlosen, die mit dem Heiligenschein 😇, sie holt in Massen die fremden Kinder, sie kann gar nicht genug bekommen! Gibt es da gar was zu kompensieren? Satire aus! Kinder sind ganz klar eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe! Kinder sind viel Arbeit! Deshalb gehören diese Dinge vielmehr in den gesellschaftlichen Focus gerückt! Schwesig, Giffey, usw. diese Sozialistinnen und auch vdL, Tochter aus erstem Hause, auch da kann man sich die linke Ideologie leisten?!, der Wind möge sie hinwegfegen, genau wie diese kinderlose Deutschenhasserin, ab in den Orbit mit ihnen! Wir brauchen eine grundlegende Systemveränderung!

        Liken

  7. verflixte Technik/Woman schreibt:

    bitte oben @ merxdunix löschen

    Liken

  8. Pingback: Zwei Welten | Bayern ist FREI

Kommentare sind geschlossen.