Grüne Heuchelei: Kretschmanns „Ökomobil“ ist ein alter „Dieselstinker“

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

Grüne Bundestagsabgeordnete, die mit dem großen Dienstwagen bis kurz vor den Bundestag fahren, um dann für die Presse auf ein Fahrrad umzusteigen…

Und jetzt der baden-württembergische Grünen-Landeschef Kretschmann, der einen „Dieselstinker“ als „Ökomobil“ einsetzt. Bei keiner Partei anderen wird so viel Wasser gepredigt und noch mehr Wein getrunken.

Ein halbes Jahr haben sie noch eine Gnadenfrist, aber dann soll es in den großen Städten den Dieselfahrern an den Kragen gehen: Wegen neuer Grenzwerte zur zulässigen Stickstoffdioxid-Belastung werden große Teile der Städte für Dieselfahrzeuge gesperrt werden. Noch nicht genug, finden die Grünen und auch die Bundesregierung, selbst wenn die Verbote Taxiunternehmen in die Pleite treiben und zu Beförderungsengpässen führen werden.

Szenenwechsel nach Stuttgart: Vor zwei Tagen war das „Ökomobil“ des Regierungspräsidiums Stuttgart in Jesingen (Umland von Stuttgart) in der Näheeiner Grundschule stationiert und sollte den Kindern die Natur nahe bringen. An und für sich erst einmal keine schlechte Idee.

NOx-Schleuder der Gruppe E4

Nun erreichen uns seit Tagen aber Beschwerden von Eltern über die Art des Ökomobils: Es sei, wie auch auf den mit geschickten Foto zu sehen sei, eine „NOx-Schleuder der Gruppe E4“.

Das heißt, das von Kretschmann betriebe Öko-Mobil ist alles andere als „öko“, jedenfalls wenn es nach den Dogmen der Grünen, die im System Merkel ihre Verwirklichung finden, geht.

Wenn in Kürze das beabsichtigte Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge in Stuttgart in Kraft tritt, darf das sogenannte „Ökomobil“ nicht einmal in seinen Standort Stuttgart einfahren.

So sieht also die Realität des Verhältnisses von grüner Propaganda und grünem Handeln aus. Und die Eltern fragen sich natürlich: Warum dürfen wir unseren Diesel nicht mehr fahren und die Landesregierung betreibt ein „Öko-Mobil“, das eine ökologische Katastrophe sein soll?

Grüner Parteifreund Wolfgang Reimer hängt mit drin

Verantwortlich für diesen Schwachsinn ist Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der nach der grünen Machtergreifung in Baden-Württemberg den damaligen Regierungspräsidenten von Stuttgart Johannes Schmalzl, FDP, in den einstweiligen Ruhestand versetzte und seinen grünen Parteifreund Wolfgang Reimer auf den gut dotierten Posten hievte. Und gleichzeitig ein solches „Ökomobil“ betreibt, wodurch er die Bürger auf den Arm nimmt.

Neben der schon bekannten Bigotterie der Grünen ist das Besondere an diesem Vorfall: Die von Kretschmann & Co auf „Öko“ Gedrillten beginnen nun die ihnen beigebrachten Maßstäbe auf ihre Indoktrinatoren anzuwenden und bemerken, dass die sich an ihre eigenen Ideale gar nicht halten. Was Besseres für den Verlust der eigenen Glaubwürdigkeit gibt es nicht.

(Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/10/10/gruene-heuchelei-kretschmanns-oekomobil-ist-ein-alter-dieselstinker/)

***

*) Der Berliner Philosoph und Theologe David Berger (Jg. 1968) war nach seiner Promotion (Dr. phil.) und der Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch „Der heilige Schein“ über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.
Dr. David Berger betreibt das Blog PHILOSOPHIA PERENNIS, mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.

*****

DER FREIE, NICHT GLEICHGESCHALTETE JOURNALISMUS IST IHNEN ETWAS WERT? DANN KÖNNEN SIE HIER UNSERE ARBEIT MIT EINEM KLICK UNTERSTÜTZEN:
Per PAYPAL
… oder auf Klassische Weise per Überweisung:
IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81, BIC: CMCIDEDD, Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP
www.conservo.wordpress.com    10.10.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Grüne Heuchelei: Kretschmanns „Ökomobil“ ist ein alter „Dieselstinker“

  1. Ulfried schreibt:

    Glaubt hier wirklich irgendwer, daß mit so flachen oberflächlichen Themen wie dem Diesel des Altkommunisten Kretschmann irgendetwas verändert werden kann? In den 80ern hieß es:
    FEINSTAUB WIRD DIE ERDE ABKÜHLEN UND ES WIRD EINE NEIUE EISZEIT GEBEN:
    Dann das ideologische Umdenken:
    CO2 Wird die Erde aufheizen. Das sind alles spinnerte Ideologien des weltweiten Freimaurertum und der bescheuerten Illuminaten um Rothschild, Rockefeller und Mountbatton- Windsor. Die bescheuerte Ideologie des CO2- Klimawandel ist jetzt soweit, uns unsere natürlichen Rohstoffe wie Braun- und Steinkohle zu entziehen, die besten Kernkraftwerke der Welt stillzulegen und unsere sauberen Diesel- Autos zu konfiszieren um uns zu Fußgängern zu machen. Mit der Gender- Ideologie wird unsere Jugend verdorben und mit den Datenschutz- Gesetzen werden wir verängstigt und mundtot gemacht. Hinter all dem steht die Mafia der Freimaurer und Illuminaten!! Deren Traum von der Weltherrschaft geht in ihre entscheidende Phase. Doch die Mehrheit schläft und träumt von Fußballtoren und Gesangs- Wettbewerben. Wer jetzt seine Augen verschließt wird sie später zum Weinen brauchen – falls er das dann noch kann. Menschen die mit gesundem Verstand hinterfragen werden als RÄÄÄCHTS oder Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Wir haben nicht mehr viel Zeit uns zu besinnen, der Countdown läuft derzeit gegen uns Deutsche. Kehren wir um und geben Jesus Christus unserem Gott wieder die Ehre, haben wir eine reelle Chance.

    Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Diesel: Ein handfester politischer Skandal – Dreistigkeit siegt

    Der Dieselskandal ist kein Automobil-Skandal und kein Umweltskandal, sondern ein politischer Skandal. Die Politik hat unsinnige Grenzwerte vorgegeben und damit der Industrie ein Bein gestellt. Der größte Skandal ist, dass es der Politik gelingt, dieses Versagen zu verdecken, indem sie erfolgreich das Industrie-Image beschmutzt. Und ihre Dreistigkeit siegt – zulasten von Industrie und Kommunen.

    Dabei ist die Sache selbst so einfach: Stickoxide sind Gase, die sich von selbst auflösen und von denen für den Menschen kaum messbare oder erkennbare Gefahren ausgehen. Dementsprechend beträgt die Belastungsgrenze in der Schweiz 8.000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. In Deutschland liegt die Obergrenze in geschlossenen Räumen laut Arbeitsplatzverordnung bei 950 Mikrogramm pro Kubikmeter.

    Diesen Grenzwert hat der deutsche Gesetzgeber festgelegt, nachdem in medizinischen Tests festgestellt wurde, dass es ab 3.000 Mikrogramm möglicherweise Einwirkungen auf das Befinden von Menschen geben könnte, insbesondere auf asthmatisch vorbelastete oder ähnliche Fälle. So viel die Realität. Dann kommt die Politik.

    mehr hier:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/diesel-ein-handfester-politischer-skandal-dreistigkeit-siegt-a2668231.html?meistgelesen=1

    So sehe ich das auch. Man will nicht die Umwelt schützen, sondern eine technologische Branche zerstören! Das gleiche Schema, wie damals mit der Kernkraft!

    Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    Grüne, …indirekt!

    Wegen „Erklärung 2018“: Meinungsterror gegen „Focus“-Redakteur

    Foto

    *Alexander Wendt, auch Autor des Buches „Der Grüne Blackout. Warum die Energiewende nicht funktionieren kann“*

    Jetzt trifft der Gesinnungsterror auch den stellvertretenden Politik-Chef des „Focus“, Alexander Wendt. Die Vorstellung seines neuen, eher unpolitischen Buches über die Drogenwelt des 21. Jahrhunderts wird abgesagt. Der Grund: Wendt hat die „Gemeinsame Erklärung 2018“ unterschrieben, die als Petition im Bundestag durch den spektakulären Auftritt Henryk M. Broders (Jouwatch berichtete) gerade so viel Aufsehen erregte.

    Wendt schreibt der zu der für den 29. Oktober geplanten und nun geplatzten Veranstaltung in der Buchhandlung „Montag“ in Berlin, Pappelallee 25: „Eine entsprechende Vereinbarung zwischen einer Literaturagentur und der Buchhandlung war schon vor Monaten geschlossen worden. Einige Einladungen hatte ich schon verschickt. Drei Wochen vor der Premiere sagte die Buchhandlung die Veranstaltung nun ab. Begründung der Betreiber: sie hätten jetzt herausgefunden – offenbar gerade noch rechtzeitig – dass ich die ‚Erklärung 2018‘ unterschrieben habe; außerdem störe man sich an einigen Veröffentlichungen auf Publico.“ Publico ist der gutrecherchierte, politisch inkorrekte Blog des „Focus“-Mannes.

    Was die Buchhändler…

    mehr hier
    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/10/wegen-erklaerung2018-meinungsterror/

    …immer wieder das selbe Spiel, zwar auf unterschiedlichen Wegen, aber getreu dem „guten alten“ Stasileitlinien genannt:

    Die in Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge (OV) definierten Zersetzungsmaßnahmen

    Gefällt mir

  4. PeKi schreibt:

    wie war das noch mal – keine Regel ohne Ausnahme.
    Aber es kommt noch besser, siehe hier:
    Trittins trojanisches Pferd, die DUH
    Der Verein ist von seinem Gründer, dem Bundesumweltministerium, mit viel Geld ausgestattet, fünf Millionen Euro jährlich. Der besonders schlaue Umweltminister Jürgen Trittin beauftragte seinerzeit seinen grünen Parteifreund und Staatssekretär Rainer Baake mit der Gründung. Als der Aufbau abgeschlossen war, holte der als schlagkräftigen Nachfolger den jetzigen Geschäftsführer Jürgen Resch.

    Baake selbst ging als Staatssekretär zurück ins Umweltministerium und wachte bis März 2018 darüber, dass sein Baby, die Deutsche Umwelthilfe, auch ja alljährlich seine steuerfinanzierte Apanage bekommt. Seine Aufgabe ist, damit landauf landab die Einhaltung von Umweltvorschriften aller Art zu kontrollieren und durchzusetzen. Eine Art private Umweltpolizei sozusagen.

    Nebenbemerkung: Trittin hat sich damit praktisch unsterblich gemacht. Unterlassungserklärungen sind stets unbefristet, haben also Dauerwirkung, und gerichtliche Unterlassungsurteile sind auf Dauer vollstreckbar. Deshalb grinst Trittin bei seinen wenigen verbliebenen Fernsehauftritten auch immer so siegessicher. Von der echten Mutter des Vereins, dem Umweltministerium, steht in der Presse nichts.
    http://www.danisch.de/blog/2018/10/08/die-deutsche-umwelthilfe/#more-25737

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Eine Art private Umweltpolizei sozusagen.

      Exakt, genau das!
      Ein Mittel um die Leute zu drangsalieren und eigenständige technologische Entwicklungen unter dem Deckmantel „Natur“ zu verhindern bzw von internationalen Heuschrecken vereinamte Technologien zu stützen.

      Globalisierung, sei dann unumgänglich..!!

      Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    Mhmmm, nun ja… Augenwischerei!
    Auf die Optik kommts halt an! Weiblich, blond, schick ,das „deutsche“ Wahlmodell für Schlafmichel.

    Grüne Schulze schwurbelt sich durch Bild-Talk: „Wie eine Schülersprecherin“

    Katharina Schulze, die weitgehend kompetenzfreie Spitzenpolitikerin der bayerischen Grünen, für die bayerische Landtagswahl in den Ring geschickt, schlingert mehr als hilflos durch den „Bild-Talk“. Sichtlich entnervte Zuschauer sahen sich durch Schulzes unklares Antwortspiel unter anderem an eine „Schülersprecherin“ erinnert. Mit Video.

    Katharina Schulze, die bayerische Anti-Abschiebe-Grüne, schien am Montag von den unaufhörlich steigenden Umfragewerte ihrer Partei und von freundlicher Unterstützung der links-grün affine Mainstreampresse – getragen, geradezu wie ein Preisboxer in die Arena bei „Bild-Talk“ einzulaufen.

    Nach nur wenigen Minuten entzauberte sich die 33-jährige ehemalige Studentin der Psychologie, Politikwissenschaften und Interkulturellen Kommunikation – die auch ein wenig freiberuflich als Unternehmenstrainerin tätig war- selbst. Beim „Kreuzfeuer“-Gespräch von BILD („Die richtigen Fragen“) in München

    mehr hier:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/10/__trashed-66__trashed/

    Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Grüne..!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.