Angela M. – Tatsächlich durchgeknallt?

(www.conservo.wordpress.com)

von Jörgen Bauer

Gedanken zur Woche

Man darf nicht alles glauben, was in der Zeitung steht und im Fernsehen berichtet wird. Ebenso darf man nicht alles glauben, was man über diverse E-Mail Verteiler erhält. Es ist angebracht, Nachrichten zu prüfen, um keine Fakes zu verbreiten. Mir ist sehr an seriösen und zutreffenden Aussagen gelegen. Folgende Meldung, die allerdings noch aus dem letzten Jahr stammt, liegt mir vor:

Mit unfassbaren Versprechungen lockten Merkel & Co. die Menschen nach Deutschland – wie zum Beispiel mit jenem, dass jeder Flüchtling eine Unterkunft geschenkt bekäme.

Das brachte der deutsch-pakistanische Journalist und Terrorex­perte Shams Ul-Haq ans Tageslicht. Obwohl Merkels CDU in allen Umfragen für die Wahl am 24. September 2017 klar führt, nimmt der Protest gegen sie zu.

Klaus Faißner: In den Monaten vor Beginn der Flüchtlingswelle vor zwei Jahren hielt sich der Journalist und Terrorismusexperte Shams Ul-Haq verstärkt im Irak, in Pakistan und auch einige Tage lang in Syrien auf. Dabei hörte er – wie fast alle Einheimischen dieser Länder – häufig die Deutsche Welle, die im Auftrag der deutschen Bundesregierung im Ausland Fernseh- und Radiosendungen über Deutschland ausstrahlt.

Dies geschieht auch in den Landessprachen, z.B. Arabisch, Urdu oder Paschtu,was den Sender vor allem in der arabischen Welt sehr populär macht, wie Ul-Haq feststellt. In seinem Buch „Die Brutstätte des Terrors“ schreibt er: 

„Mich wunderte bereits damals, dass der Sender in dieser Zeit Deutschland so besonders lobte, dass es schon übertrieben wirkte.”

Eine “reiche Nation”, die ausländische Zuwanderer “dringend benötige”, waren noch die harmlosesten Jubelrufe der Journalisten der Deutschen Welle.

“Merkel verbürgte sich persönlich.” Und weiter:  

„Zu Beginn der Flüchtlingswelle stammte der Ausspruch, Frau Merkel schenkt den Flüchtlingen ein Haus,”  ursprünglich von der Deutschen Welle.

In einer Sendung verkündete ein Journalist des Senders, dass in Deutschland für jeden Flüchtling eine Unterkunft zur Verfügung stünde. Dafür würde sich Frau Merkel persönlich verbürgen.

Diese Aussage sorgte vor allem in Syrien und Afghanistan für eine wahre Flut an Flüchtlingen, die nur nach Deutschland wollten. Damit hat sich auch diese „Verschwörungstheorie“ als wahr herausgestellt.

Und zwar von einem Journalisten mit pakistanischen Wurzeln, der für zahlreiche Hauptstrommedien in Deutschland, der Schweiz, Österreich (unter anderem Wiener Zeitung und Tiroler Tageszeitung), Großbritannien und Pakistan tätig ist. Doch Merkel habe den Asylantenstrom noch zusätzlich angefacht, indem sie in Flüchtlingsheimen bereitwillig für Selfies zur Verfügung stand. „Schließlich wollten so ziemlich alle in dieses Land, das von einer zweiten Mutter Theresa regiert wird“, schreibt Ul-Haq. Seine Aussagen wurden durch zahlreiche Asylwerber auch in deutschen öffentlich-rechtlichen Medien bestätigt: „In Syrien hat man gehört, dass man bei Ankunft gleich ein eigenes Haus bekommt. Von Flüchtlingsheimen war nicht die Rede. Und Familien sollten sofort bei Ankunft 5.000 Euro bekommen, Alleinreisende 3.000″, erklärte etwa die Syrerin Sherin Ismail im Interview mit dem ARD im Jänner 2016.

Die aus dem Libanon stammende Flüchtlingshelferin Mona Kassem ergänzte: „Ich habe vor einigen Tagen eine Meldung gelesen, dass Frau Merkel bis 2017 drei Millionen Flüchtlinge will.“

Ihre Mutter habe dies auch in einem arabischen Sender gehört. Drei weitere syrische Asylwerber bestätigten dies im ARD. Kern steht zu Merkel. Trotz allem gilt Merkel als haushohe Favoritin für die Bundestagswahl am 24. September 2017 – wenngleich sie schon bei vielen Wahlkampfauftritten ausgepfiffen wurde. Das Wohlwollen von Christian Kern hat sie auf jeden Fall.

„Ich bin nicht der Meinung, dass Frau Merkel unverantwortlich gehandelt hat„, erklärte dieser bereits vor einem Jahr zum Thema Masseneinwanderung. Quelle: http://www.allesroger.at/artikel/merkel–co-ein-haus-fuer-jeden-

Fluechtling – Der Ausdruck war dieser Mail angefügt.

Ich habe mal selbst im Internet nachgesucht, und danach wurden erhebliche “Nägel” reingeschlagen. Allerdings bemüht sich Angela M. derzeit darum, dass afrikanische Staaten ihre Migranten wieder zurücknehmen.

Das dürfte allerdings schwierig sein, weil die Herkunft vieler Migranten unklar ist und diese außerdem jährlich Milliardenbeträge, die sie zuvor als Transferleistungen vom deutschen Staat erhalten haben, in ihre Heimatländer überweisen und diese Beträge erheblich höher sind, als die Entwicklungshilfe. Es besteht deshalb kein Interesse an der Rücknahme der Migranten.

Bei ihrem letzten Besuch in afrikanischen Staaten, entstand aus der Berichterstattung eher der Eindruck, dass man die Nöte afrikanischer Bürger eher als ein europäisches Problem ansieht.

Wie ist das alles zu bewerten?

Schon seit Jahrzehnten wird davon gesprochen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich die Benachteiligten aus Afrika und anderen Weltgegenden auf den Weg nach Europa machen um “ihren (gerechten) Anteil am Wohlstand” zu fordern, der ihnen angeblich vorenthalten wird, und ebenso endlos sind auch die Diskussionen über Hunger und Not in der Welt, wobei die Neigung besteht, die Industrienationen dafür verantwortlich zu machen.

Afrika ist ein reicher Kontinent, der allerdings seit Jahrhunderten systematisch ausgeplündert und wirtschaftlich benachteiligt wird, wobei die Ursachen vielfältig miteinander vernetzt sind.

Es ist ganz zweifelsfrei richtig, in Notlagen Hilfe zu leisten, was in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe ist. Auch Afrika muss wirtschaftlich geholfen werden, damit Fluchtursachen wegfallen.

Es wäre aber der falsche Weg alle Benachteiligten, egal ob aus Afrika oder anderen Weltgegenden, nach Europa zu bringen, weil das zur Folge hätte, dass es auch in Europa zu Verhältnissen wie in Ländern der Dritten Weltkäme. Das hätte auch zur Folge, dass fähige Leute, die in ihren Herkunftsländern gebraucht werden, auswandern.

Und hier hat Angela M. unverantwortlich gehandelt, als sie die Türen für eine unkontrollierbare Masseneinwanderung aufriss. Seitens der Politik fehlt es nach wie vor an Konzepten. Man lässt die Dinge einfach schleifen und gefällt sich stattdessen in vollmundigen Absichtserklärungen. Das führt nicht nur zur Uneinigkeit innerhalb Europas, sondern führt auch zu dem “Rechtsruck”, der von Gutmenschen und sonstigen Weltverbesserern beklagt wird.

Und wie aus einer mir jetzt vorliegenden Nachricht hervorgeht, hat Angela M. ihre Finger schon wieder in einer fragwürdigen Sache drin, die unserem Land nur schaden kann, und mit der sie alle ihre bisherigen Taten noch weit in den Schatten stellen würde:

Am 10. und 11. Dezember 2018 soll in Marrakesch dieser GLOBAL COMPACT  (Globaler Pakt für Migration) genannte Angriff auf die Freiheit der Nationalstaaten endgültig verabschiedet werden. Das ist ein Abkommen der Vereinten Nationen (UN) zur künftigen Einwanderung.

Nach diesem Abkommen wird jeder Mensch, wo immer er auch lebt, berechtigt sein, sich überall dort niederzulassen, wo er gerade will – egal, ob Flüchtling oder Migrant! Das heißt, es gibt keine staatliche Souveränität mehr – und auch keine Grenzen! „Migration“ wird sogar zu einem eigenen Menschenrecht, das noch  v o r  den Rechten der eigenen Bevölkerung gelten soll. Kritik an dieser Vorgehensweise soll unterbunden werden.

Von solchen Vorhaben erfährt man offiziell nichts, auch wenn solche Ideen nicht unbedingt neu sind. Es ist möglich, sich über das Internet zu informieren,

wo entsprechende Berichte und Erklärungen aufrufbar sind, die zum Teil weniger dramatisch scheinen. Es lässt sich deshalb auch nicht sagen, wie das Ganze am Ende ausgeht und was wirklich dabei herauskommt.

Es kann aber dazu kommen, dass bei uns jeder einreisen kann und überhaupt nicht mehr zwischen Flüchtling, Asylbewerber und Migrant unterschieden wird und alle auf Kosten der Steuerzahler alimentiert werden. Kritik an der Zuwanderung soll unterbunden werden.

Während einige Staaten schon abgesagt haben, ist die Bundesregierung voll dabei.

Es geht hier aber um ideologische Globalisierungsvorhaben, denen es um Nivellierung, Gleichschaltung und Gleichmacherei geht.

Auch hier gilt: Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird und nicht alles glauben, was an Nachrichten in Umlauf gesetzt wird. Es gilt aber, wachsam zu bleiben.

Was kann vom Wort Gottes dazu gesagt werden?

Die Erde ist des Herrn und was darinnen ist, der Erdkreis und die darauf wohnen. (Psalm 24, Vers 1)

Wenn man sieht, was in der Welt so alles abgeht, könnte man schon kalte Füße bekommen, und auch mir wird es angesichts solcher Nachrichten schwül.
Ich suche Trost und Stärkung dann im Wort Gottes, wobei ich auf den heutigen Vers gestoßen bin. Wenn wir uns klar machen, dass Gott die Welt regiert und Er ihr Herr und Herrscher ist und nicht etwa sich wichtig nehmende sterbliche und vergängliche Menschen, dann werden die Dinge wieder auf das richtige Maß zurechtgestutzt und scheinen damit gleich weniger bedrohlich.

Wir befinden uns seit eh und je in einer friedlosen Welt und dürfen dankbar sein, dass wir bisher bewahrt blieben. Die Menschen haben sich so daran gewöhnt, dass sie dies als selbstverständlich ansehen und es für völlig unmöglich halten, dass das auch mal anders sein könnte, weshalb sie einer Vollkasko-Mentalität verfallen sind und nicht mehr über ihren Tellerrand hinausdenken können.

Das ist aber überhaupt nicht im Sinne des christlichen Glaubens, der uns wach und aktiv machen soll und wo vor Schläfrigkeit ausdrücklich gewarnt wird.
Wir wollen Gott bitten, dass Er uns zu einem Aufwachen verhilft, solange
es noch Tag ist.

www.conservo.wordpress.com   13.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Dritte Welt, Flüchtlinge, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Angela M. – Tatsächlich durchgeknallt?

  1. Inge Kowalevski schreibt:

    Ein Geheimnis ist gelüftet:
    Die Grundlage der Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Flüchtlingspolitik –
    der MIGRATIONSPLAN DER VEREINTEN NATIONEN
    Die Studie aber begeht einen grundlegenden Fehler. Sie geht davon aus, daß Flüchtlinge und Migranten sich genauso verhalten wie eine deutsche Gesellschaft und deutsche Arbeitnehmer.
    Aber genau das ist der Fehler.
    Was man bei den Vereinten Nationen übersehen zu haben scheint, das ist, daß sich eine stetig schrumpfende Schafherde lediglich nach dem Kriterium „Stückzahl Tiere“ wieder mit Fröschen auffüllen läßt, daß das aber nicht unter „bestandserhaltend“ zu subsumieren wäre, weil der Schafsbestand nicht erhalten, sondern ersetzt werden würde. In dem Fall würden Schafe durch Frösche ersetzt und der Wollexport würde dennoch zusammenbrrechen. So gesehen lassen sich die Erkenntnisse der Vereinten Nationen zur „bestanderhaltenden Migration“ kurz und treffend mit einem Wort zusammenfassen: „Quak“!
    Habe auch auf Mannheimers Blog geschrieben.
    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=2956

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Frau Kowalewski,

      kleine Anmerkung zu Ihrem Beitrag – Ein ‚Geheimnis‘ ist dieses monströse Vorhaben inzwischen glücklicherweise nicht mehr, obwohl sich ‚unsere'(?) ReGIERung und die ‚UN‘ lange e Mühe gegeben haben, das ‚unter der Decke‘ zu halten.

      Ich erinnere in diesem Zusammenhang beispielsweise nur an das UN_Pamphlet (‚UN‘ wie ‚UNfall‘, ‚UNglück‘, Ungeheuerlichkeit, usw.) ‚Replacement Migration‘ von ca. 2001, das jahrelang verschwiegen wurde und erst vor wenigen Jahren (2015) ‚ruchbar‘ wurde. Auch mittlerweile ist der komplette Text nicht veröffentlicht; es gibt lediglich eine ‚Inhaltsangabe‘ sowie eine Zusammenfassung (‚execsum‘)

      Wie gesagt gleichwohl haben wir, diverse andere Kommentatoren und ich, das hier seit etlichen Monaten beschrieben und dokumentiert(ich hatte kürzlich noch mal in einer anderen Rubrik auf die Fundstellen hingewiesen); es gibt dazu Videos von Jörg Meuthen bezgl. der Zustimmung im Europäischen Parlament‘ ferner ein Video einer Rede von Martin Hebner AfD im April im ‚Bundestag‘.
      Hier noch mal:

      *Links auf die Quellen;
      neben dem bereits genannten Video J. Meuthen ist in der Aufstellung auch ein Link auf eine Kurzfassung‘ zum ‚New Yorker Programm‘ auf deutsch (s.u.)

      http://www.iom.int/gobal-compact-migration
      – Grundlegendes zu dem Plan;

      http://www.iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/NY_Declaration.pdf

      -zur ‚NewYork Declaration 2016 –

      http://www.iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/A-71_280-E.pdf
      – selbsterklärend –

      Und dazu auch auf deutsch: ….
      …: http://www.unhcr.org/dach/wp-content/uploads/sites/27/2017/05/New-Yorker-Erklärung-Kurzinformation.pdf
      -Und hier die Quelle für das Kommentar Video Jörg Meuthen:
      youtube.com/watch?v=FeOPO8voRLc :

      -> vor MONATEN auch im sog. ‚E-U-ropa – Parlament‘ bereits ‚durchgeschleust‘.

      Das Video hier mit Martin Hebner im Bundestag zu ‚GCM‘ dürfte schon etwas zurückliegen und aus der Zeit stammen als der hier u. von J. Meuthen geschilderte Vorgang gerade stattgefunden hatte – bringt aber gute informationen.

      Und natürlich das ‚C’DU-‚ReGIERungsprogramm‘ 2017: Resettlement & Relocation‘!
      dort S. 63/4

      Und bekanntermaßen bereits ‚U-‚N – Plan Replacement Migration‘ = „UMVOLKUNG durch Migration“
      dazu kann eingesehen werden: Zusammenfassung:
      https://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsum.pdf
      Eine Inhaltsübersicht:
      https://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm
      Der komplette Text scheint (warum wohl?) nicht verfügbar zu sein.*

      Darüber hinaus gibt es bei ‚fassadenkratzer‘ und ‚Politikstube‘ hervorragende Artikel z.B. von ‚hwludwig‘ zum Thema:
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/02/die-uno-schmiedet-einen-globalen-pakt-fuer-dauerhafte-geordnete-massenmigration-mit-aufnahmepflicht/

      Der UN-Migrationspakt und die unverbindliche Verbindlichkeit
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/

      Bürgerkriege voraussehbar
      „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen,
      das gibt Mord und Totschlag.“
                                      Helmut Schmidt (SPD) 1981
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/06/21/buergerkriege-voraussehbar/

      Auch Vera Lengsfeld hat dazu mehrfach geschrieben z.B.:
      Angela Merkels Plan – Aus Illegalität Legalität machen
      Von Gastautorin Vera Lengsfeld22. April 2018

      Neulich hatten wir hier auch eine Dokumentation der hervorragenden Dokumentation und Zusammenfassung (auf deutsch) von Herrn General a.D. Schulze-Rhonhof.

      Mithin, so ganz ‚geheim‘ ist es mittlerweile und erfreulicher Weise nicht mehr.

      Trotzdem unternimmt das verbrecherische Regime nach wie vor alle Anstrengungen, um die Öffentlichkeit über die ungeheuren Implikationen dieses mönströsen Vorhabens zu täuschen – sh.:

      ‚UN‘ – Umvolkung
      Die Bundestagsabgeordnete der AfD, Nicole Höchst, wollte von der Bundesregierung wissen, ob diese den Globalen Pakt für Migration (Global Compact for Migration) im Dezember unterschreiben wird. Der Pakt sieht vor, dass Millionen Migranten legal nach Deutschland umgesiedelt werden, wodurch die Deutschen noch schneller zu Minderheit in eigenem Land werden.
      (Wir hatten dies Monstrum hier ja schon verschiedentlich dokumentiert).

      Die Beantwortung für die Bundesregierung durch  Michael Roth (SPD), Staatsminister der Bundesregierung für Europa im Auswärtigen Amt. Jedoch nicht ohne sich vorab die Blöße zu geben und im gewohnt überheblichem Duktus zu behaupten, er habe die Frage der AfD-Abgeordneten nicht wirklich verstanden. (Welche intellektuellen Defizite hat der Mann eigentlich noch?, cc.) Auch zu „Einzelheiten“ des Vertrages verweigert der Regierungs-Mann die Auskunft.

      Roths Antwort lautete schlussendlich: „ICH KANN IHNEN VERSICHERN, DASS WIR HIER ÜBER ZAHLEN SPRECHEN, DIE BEI WEITEM NICHT DEM ENTSPRECHEN, WAS DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DERZEIT AN EINWOHNERINNEN UND EINWOHNERN HAT.“

      Also wohl unter rund 83 Millionen! Ist das nicht beruhigend?

      *****
      Und abschließend – es versteht sich – in der Sache bin ich voll und ganz ‚bei Ihnen‘!Liebe Frau Kowalewski,

      kleine Anmerkung zu Ihrem Beitrag – Ein ‚Geheimnis‘ ist dieses monströse Vorhaben inzwischen glücklicherweise nicht mehr, obwohl sich ‚unsere'(?) ReGIERung und die ‚UN‘ lange alls Mühe gegeben haben, das ‚unter der Decke‘ zu halten. Ich erinnere in diesem Zusammenhang beispielsweise nur an das UN_Pamphlet (‚UN‘ wie ‚UNfall‘, ‚UNglück‘, Ungeheuerlichkeit, usw.) ‚Replacement Migration‘ von ca. 2001, das jahrelang verschwiegen wurde und erst vor wenigen Jahren ‚ruchbar‘ wurde. Auch mittlerweile ist der komplette Text nicht veröffentlicht; es gibt lediglich eine ‚Inhaltsangabe‘ sowie eine Zusammenfassung (‚execsum‘)

      Wie gesagt gleichwohlhaben wir, diverse andere Kommentatoren und ich, das hier seit etlichen Monaten beschrieben und dokumentiert(ich hatte kürzlich noch mal in einer anderen Rubrik auf die Fundstellen hingewiesen); es gibt dazu Videos von Jörg Meuthen bezgl. der Zustimmung im Europäischen Parlament‘ ferner ein Video einer Rede von Martin Hebner AfD im April im ‚Bundestag‘.
      Hier noch mal:

      *Links auf die Quellen;
      neben dem bereits genannten Video J. Meuthen ist in der Aufstellung auch ein Link auf eine Kurzfassung‘ zum ‚New Yorker Programm‘ auf deutsch (s.u.)

      http://www.iom.int/gobal-compact-migration
      – Grundlegendes zu dem Plan;

      http://www.iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/NY_Declaration.pdf

      -zur ‚NewYork Declaration 2016 –

      http://www.iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/A-71_280-E.pdf
      – selbsterklärend –

      Und dazu auch auf deutsch: ….
      …: http://www.unhcr.org/dach/wp-content/uploads/sites/27/2017/05/New-Yorker-Erklärung-Kurzinformation.pdf
      -Und hier die Quelle für das Kommentar Video Jörg Meuthen:
      youtube.com/watch?v=FeOPO8voRLc :

      -> vor MONATEN auch im sog. ‚E-U-ropa – Parlament‘ bereits ‚durchgeschleust‘.

      Das Video hier mit Martin Hebner im Bundestag zu ‚GCM‘ dürfte schon etwas zurückliegen und aus der Zeit stammen als der hier u. von J. Meuthen geschilderte Vorgang gerade stattgefunden hatte – bringt aber gute informationen.

      Und natürlich das ‚C’DU-‚ReGIERungsprogramm‘ 2017: Resettlement & Relocation‘!
      dort S. 63/4

      Und bekanntermaßen bereits ‚U-‚N – Plan Replacement Migration‘ = „UMVOLKUNG durch Migration“
      dazu kann eingesehen werden: Zusammenfassung:
      https://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsum.pdf
      Eine Inhaltsübersicht:
      https://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm
      Der komplette Text scheint (warum wohl?) nicht verfügbar zu sein.*

      Darüber hinaus gibt es bei ‚fassadenkratzer‘ und ‚Politikstube‘ hervorragende Artikel z.B. von ‚hwludwig‘ zum Thema:
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/02/die-uno-schmiedet-einen-globalen-pakt-fuer-dauerhafte-geordnete-massenmigration-mit-aufnahmepflicht/
      Der UN-Migrationspakt und die unverbindliche Verbindlichkeit
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/
      Bürgerkriege voraussehbar
      „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen,
      das gibt Mord und Totschlag.“
                                      Helmut Schmidt (SPD) 1981
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/06/21/buergerkriege-voraussehbar/

      Auch Vera Lengsfeld hat dazu mehrfach geschrieben z.B.:
      Angela Merkels Plan – Aus Illegalität Legalität machen
      Von Gastautorin Vera Lengsfeld22. April 2018

      Neulich hatten wir hier auch eine Dokumentattion der Zsammenfassung (auf deutsch) von Herrn General a.D. Schulze-Rhonhof.
      Mithin, so ganz ‚geheim‘ ist es mittlerweile und erfreulicher Weise nicht mehr.

      Trotzdem unternimmt das verbrecherische Regime nach wie vor alle Anstrengungen, um die Öffentlichkeit über die ungeheuren Implikationen dieses mönströsen Vorhabens zu täuschen – sh.:

      ‚UN‘ – Umvolkung
      Die Bundestagsabgeordnete der AfD, Nicole Höchst, wollte von der Bundesregierung wissen, ob diese den Globalen Pakt für Migration (Global Compact for Migration) im Dezember unterschreiben wird. Der Pakt sieht vor, dass Millionen Migranten legal nach Deutschland umgesiedelt werden, wodurch die Deutschen noch schneller zu Minderheit in eigenem Land werden.
      (Wir hatten dies Monstrum hier ja schon verschiedentlich dokumentiert).

      Die Beantwortung für die Bundesregierung durch  Michael Roth (SPD), Staatsminister der Bundesregierung für Europa im Auswärtigen Amt. Jedoch nicht ohne sich vorab die Blöße zu geben und im gewohnt überheblichem Duktus zu behaupten, er habe die Frage der AfD-Abgeordneten nicht wirklich verstanden. (Welche intellektuellen Defizite hat der Mann eigentlich noch?, cc.) Auch zu „Einzelheiten“ des Vertrages verweigert der Regierungs-Mann die Auskunft.

      Roths Antwort lautete schlussendlich: „ICH KANN IHNEN VERSICHERN, DASS WIR HIER ÜBER ZAHLEN SPRECHEN, DIE BEI WEITEM NICHT DEM ENTSPRECHEN, WAS DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DERZEIT AN EINWOHNERINNEN UND EINWOHNERN HAT.“

      Also wohl unter rund 83 Millionen! Ist das nicht beruhigend?
      *****
      Und abschließend – es versteht sich – in der Sache bin ich voll und ganz ‚bei Ihnen‘!

      Gefällt mir

      • Inge Kowalevski schreibt:

        ceterum_censeo

        danke für Ihre erklärende Rückmeldung. Ist schon klar, daß für uns das alles kein Geheimnis mehr ist.
        Ich dachte nur, wenn Außenstehende so mitlesen oder die Zensoren, dann sollen sie erkennen, daß wir auch auf Quellen christlicher Marktforscher zurückgreifen und daß wir nicht nur kritisieren, sondern auch wissen, weshalb alles so gekommen ist. Und ganz sachlich, weil den arglosen, ahnungslosen Menschen draußen immer das Märchen von den Fachkräften erzählt wird, diese aufklären. Was Herr Melzer gut beweist, daß diese Strategie der Regierung nicht aufgeht, sondern nur schadet.
        Manchmal bin ich sogar der Meinung, daß eine große Ratlosigkeit in der Regierung herrscht und keiner zugeben will. Die sind ja alle so etwas von stur, selbst wenn die merken, daß man neue Wege finden muß, sind sie auf Seiten ihrer Anführerin um ja ihren Platz nicht zu verlieren.
        Nachdem Merkel 2003 so gesprochen hat, wie die heutige AfD bleiben viele Rätsel offen, weshalb Merkel heute das Gegenteil von damals spricht.
        Kann ein Mensch sich so verändern, oder so täuschen?
        Was trifft wohl zu?
        Wie lange wohl werden sie der Merkel noch hörig sein?

        Gefällt mir

        • Inge Kowalevski schreibt:

          Werter ceterum_censeo

          und noch ein Gedanke hierzu.
          Mir jedenfalls geht es so, daß man zwar weiß um diese Niedertracht, dann jedoch wieder etwas Hoffnungsvolles hört und zwischen Verstand und Herz hin-und her gerissen wird, daß es sich vielleicht doch nicht so schlimm verhält.
          Mit unseren friedlichen, mitmenschlichen Gefühlen wird übel mitgespielt.
          Besonders Christen sind hierbei befangen und müssen nüchtern und wachsam werden.
          Nicht umsonst steht ja geschrieben:
          „Seid klug wie die Schlangen, und arglos wie die Tauben“.
          Was wirklich not tut beim kirchlichen Gutmenschenheer, und arglos wie die Tauben, bedeutet ja, daß wir diese „Schlangenbrut durchschauen sollen, aber nicht so werden sollen wie die, sondern „Tauben“ bleiben sollen.

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          iebe Frau Kowalevski,

          danke für Ihre Rückmeldung(en).
          Ich meinerseits stimme voll und ganz mit Ihnen überein.
          Sicher ist es so – und das ist einerseits höchst erfreulich, andererseits auch bitter nötig – daß für Menschen wie z.B. Sie und ich und auch viele andere, die ihr Gehirn nicht an der linksrotgrünen Garderobe abgegeben haben – diese monströsen Vorgänge glücklicherweise kein Geheimnis mehr sind, so sehr sich das Regime auch bemüht hat die Pläne und Vorgänge unter der Decke‘ zu halten. (sh. -> ‚Replacement Migration‘)

          Vielmehr – und darauf zielte mein Hinweis – wachen immer mehr Bürger auf und protestieren gegen diese ungeheure GENOZID-VORBEREITUNG gegenüber Deutschland und Europa.
          Gern habe ich daher auch meinen Kommentar zum Anlaß genommen, nochmals auf einige bereits bekannte und auch neue Quellen hinzuweisen, aus denen sich jeder , auch insbesondere aus etlichen hervorragenden Artikeln dazu, unterrichten kann.

          Gerade bin ich auch auf ein neues Video von Martin Sellner – IB – aufmerksam geworden – ‚Phase 3‘:

          Grazwurzeldruck – Phase 3 gegen den Migrationspakt

          Auch Martin Sellner engagiert sich bekanntlich hier unermüdlich.

          Und wer sich folgendes Video anschaut:

          AfD-Kundgebung am Münchner Stachus verdeutlicht Idiotie der „Anti“-Faschisten
          Video: Patriotisch-konservatives Bürgertum & linke „Nazi“-Paranoia


          (Artikel dazu: http://www.pi-news.net/2018/10/video-patriotisch-konservatives-buergertum-und-linke-nazi-paranoia/
          – der weiß, wo im wahrsten Sinne der ‚Feind‘ steht.

          Da hilft nur daß alle wir Patrioten zusammenstehen, uns dem widersetzen und in unseren Anstrengungen nicht nachlassen.

          In diesem Sinne grüße ich Sie sehr herzlich und wünsche Ihnen noch einen schönen restlichen Sonntag!

          Ihr – cc. –

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und liebe Frau Kowalevski,

          noch eine Anmerkung zu den von Ihnen angesprochenen Fragen:
          1. viele Dinge werden offensichtlich bei der Lektüre des von mir schon angesprochenen erhellenden Artikels bei:

          https://www.geolitico.de/2017/09/20/die-folgen-der-naechsten-merkel-wahl/

          – wie es zu A. Merkel kam –

          2. „Nachdem Merkel 2003 so gesprochen hat, wie die heutige AfD bleiben viele Rätsel offen, weshalb Merkel heute das Gegenteil von damals spricht.
          Kann ein Mensch sich so verändern, oder so täuschen?
          Was trifft wohl zu?
          Wie lange wohl werden sie der Merkel noch hörig sein?“

          – zum einen, wenn man sich in der Tat vor Augen hält, daß das CDU – Wahlprogramm 2002 – Merkel war damals bekanntlich schon Parteivorsitzende – in puncto Flüchtlinge und Migration, ich meine das wäre um die Seite 62/62 herum, – praktisch fast wörtlich den Gedanken des heutigen AfD Programms entspricht und dort abgeschrieben sein könnte – scheint mir das alles nur auf eine riesengroße Täuschung hinauszulaufen – denken Sie auch an die entarvenden Äußerungen am Wahlabend 2005 –

          und nach den bekannten Äußerungen in der Fernsehsendung im Dezember 2015 ‚I(‚Was nun?‘, meine ich) : #ch kämpfe für den PLAN, … den ich habe … aus Illegalität Legalität machen‘

          war mir persönlich klar, wohin ‚die Reise gehen‘ sollte.
          Dumme ‚Äußerungen wie: ‚Wir (?) pfaffen daff“ waren angesichts dessen nichts als wiederum Täuschung und Augenwischerei.

          Und ja – ‚wie lange werden sie der Merkel noch hörig sein`- die genau so inzwischen linksrotgrün gehirngewaschen Mitläufer und Schranzen des MerKILL – Monstrums, die sich nicht um Deutschland, sondern nur um ihre Pöstchen und Pfründe sorgen – ich wünschte, ich hätte eine Antwort darauf …

          Ich kann nur hoffen, daß es mit diesem ganzen grausigen Spuk bald ein Ende hat!

          Gefällt mir

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Wenn das alles stimmen sollte, ist Angela Merkel eine Verbrecherin, die, obwohl oberste „Volksvertreterin“, den Raub, die Umverteilung, die Ausbeutung, die Versklavung ihres eigenen Volkes mit „humanitären“ Argumenten tarnt.

    Gefällt mir

    • Kai Schasse schreibt:

      …und das fällt Dir erst jetzt auf? Das war doch 2015 schon offensichtlich!

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        2015…? Witz komm raus!
        Der Mist läuft seit dem Anwerbeverträgen unter Adenauer..!

        Denn da kamen die ersten Moslems in Massen aus der Türkei.
        …das war 1961 !!!

        http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/anwerbeabkommen/

        Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Nein natürlich nicht. Ich schreibe schon seit Jahren gegen die selbstzerstörerische Politik der Speckmadengutmenschen an, früher auch in der FAZ und anderen Online Mainstreamzeitungen. Aber die FAZ lässt ja kaum noch Kommentare zu ihren Artikeln zu. Eindeutig weil sich dann fast alle Kommentare gegen den jeweiligen „politisch korrekten“ Journalist richten. Ich kann z.B. eine Verurteilung wegen angeblicher Volksverhetzung wegen meiner Kommentare im Februar/März 2016 vorweisen, die sich gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel richtete. Können Sie das? Ich wollte mit diesen meinen Kommentaren die Spaltung und den Unfrieden durch Angela Merkel verhindern. Unfrieden stiften ist nämlich das Kriterium für Volksverhetzung §130. Demnach müsste Angela Merkel bestraft werden. Aber sowieso wegen ihrer Gesetzes- und Vertragsbrüche.

        Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      gelbkehlchen,

      haben Sie vollkommen Recht. Man muß die Wahrheit sagen, aber weise.
      Denn so kann man sich viel Kummer ersparen und auf diese Art und Weise erreicht man mehr.Wir laufen nicht ins Messer.

      Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Werter ceterum_censeo

      danke, Sie sprechen mir aus dem Herzen.
      Unser gespaltenes Volk muß sich wieder zusammenfinden. Vor allem wurden wir in Alt und Jung, gespalten, auch Neid wurde geschaffen auf die, denen es noch besser geht.. Anstatt, daß Alt und Jung zusammenstehen, die Jungen wieder auf die Alten mit Erfahrung hören und sich nicht von ihren linken Lehrern auf ein falsches Gleis führen lassen.
      Auf den AfD-Versammlungen waren überwiegend die erste Nachkriegsgeneration anzutreffen. Wenige Junge, vielleicht auch Angst, wegen beruflicher Nachteile, man zeigt ja Gesicht, aber wir wissen halt noch wie es früher war, was unsere Jungen natürlich nicht mehr wissen können, denn auch die alten Bücher wurden eingezogen, wegen der Rechtschreibreform, die nur ein Vorwand war.
      Jedenfalls die Hoffnung stirbt zuletzt .Liebe Grüße von Inge K.

      Gefällt mir

  3. strafjustiz schreibt:

    Regieren heisst seit je: Das sog. Volk klein halten, denn jemand muss doch schliesslich a l l e (minder angesehenen, wenn auch noch so anständig bezahlten Arbeiten) erledigen, damit die Volkswirtschaft rund ab-läuft.- Denn auch im akademischen (z.B. medizinischen) Bereich gibt überbe-„lohnte“ „Schoggijobs“ und unterbezahlte Knochenjobs. Ohne ZWANG > über den Lohn-Geldbeutel -< läuft da – im Allgemeinen – gar nichts. Die Leute sind doch nicht landes-solidarisch, fühlen doch nicht gesamtwirtschaftlich; hören wohl die schönen Ermahnungen der Sonntags-predigt, die aber die restlichen 6 Tage nie angewendet werden. Da spielt halt auch die Evo-, EVAlution eine immer grössere Rolle, was doch stets vertuscht wird. Da kann man da-gegen "wettern" und anschreiben noch und nöcher, den eigensüchtigen Charakter des auf Selbsterhaltung getrimmten Menschen – und damit auch ganzer Staaten – wird das nie ändern.

    Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      strafjustiz

      und dennoch wissen wir von einer Zeit von früher, in der es tatsächlich noch viel mehr rechtens zuging, als heute
      Un diese Zeit wünschen wir uns wieder zurück und holen uns wieder zurück mit unserer AfD.

      Gefällt mir

    • merxdunix schreibt:

      Regieren heißt, die Gier zu kontrollieren, so dass die Arbeitswut des Volkes nicht in Selbstzerstörung ausartet. Die Bundesregierung verweigert sich jedoch dieser Aufgabe, weil sie um jeden Preis Wirtschaftswachstum herbeizaubern will, um dem demographischen Wandel und dem daran gekoppelten wirtschaftlichen Niedergang entgegen zu wirken. Die Gierigen sitzen daher heutzutage ganz oben und das Volk regiert, indem es selbst versucht, aus seinen Altersbeschwerden das Beste zu machen, während seine Gierung mit allen Tricks das Letzte aus ihm herausquetscht.

      Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    Man erinnere sich an EX-BPräsi Gauck..!!

    Gauck lockt Inder – „Wir haben Platz in Deutschland“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article124661961/Gauck-lockt-Inder-Wir-haben-Platz-in-Deutschland.html

    … die nächsten die die wollen, sind die (islamischen) Rohinga….

    Hört auf, die Merkel für alles ALLEINE zu verantworten, der ganze Politische Wasser-Kopf mit den Schleimkriechern muß MIT WEG!!

    Gefällt mir

    • Artigdeutscherzogen schreibt:

      Sehr geehrter Herr Gauck
      Sie sollten sich mal die deutsche Familienpolitik genauer ansehen, auch genauer hinsehen wer sich denn eine Familie uberhaupbt bei den Belastungen noch leisten kann.
      und mal Ursachenforschung betreiben. Sie sollten mal genauer hinterfragen wie es denn mit der Wohnungspolitik in unserem Land uberhaupt bestellt ist bevor sie genau wie Merkel einen neue Immigrationswelle lostreten ,dort zeichnet sich bereit jetzt schon die Katastrophe auf. Denken sie real, vernunft ,ich glaube nicht.
      Verdient haben sie sich ihre Ruhestandbesoldung nicht.
      Ihnen geht es doch dank Merkel sehr gut , schwimmen auch nur so im Steuergeld , welche sie auch ohne Scham und Gewissen , über alle massen hinaus verleben.
      Siehe Rüge vom Bundesrechnungshof!!!!!
      Wiedermal Migrantenwerbung im Ausland,diesmal Indien, damit die Dummen Arbeitnehmer herkommen, arbeiten und auch abgezockt und verarscht werden wie der Deutsche Michel …Rentner wiedermal.

      Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Semenchkare,,

      wie hatte doch Beatrix von Storch gesagt:

      „Wer Flüchtlinge hier einlädt, der muß persönlich für deren Kosten aufkommen.
      Sie sprach von einem Privatisierungsprogramm.

      Und jetzt haben die Gutmenschen, die auf ihren eigenen Willen hin Bürgschaften für die Flüchtlinge geleistet haben, sollten dafür, wie es bei einem Bürge so ist, selbst dafür haften, aber mit dem Geld seiner Steuerzahler kann man diesen Gutmenschen, man braucht sie ja für weitere Dienste, wieder ihre Kasse füllen.
      Normalerweise muß man selbst dafür aufkommen für den Schaden den man verursacht hat.
      Mit dem Lampedusa Babykopfmörder und dessen Mutter, die ebenfalls gemessert worden ist, noch das am „Jungfernsteg“ hat ja auch die Kirche im Asyl gegeben. Ob die sich jetzt auch mitschuldig fühlen?

      Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    OT
    …..Bei PI-News gelesen.
    Lohnt sich, mit Videos

    Imad Karim über die Gefahren der schleichenden Islamisierung

    Der aus dem Libanon stammende Regisseur und Fernsehjournalist Imad Karim hat am Donnerstag bei der Wahlkampf-Abschlussveranstaltung der AfD-Oberfranken in Bamberg über die Gefahren der schleichenden Islamisierung aufgeklärt.

    In dem sehr gut besuchten Saal erzählte Karim aus seinem Leben, seiner Liebe zu Deutschland und natürlich über die Gefahren, die der Islam in sich birgt und die den meisten Deutschen noch nicht so bewusst sind wie von Menschen, die aus islamischen Ländern kommen.

    Deutlich hob er hervor, dass es für Mohammedaner weder einen liberalen, noch einen politischen Islam gibt.

    Sie lernen nur einen Islam und der beinhaltet alle Komponenten.

    Karim wies darauf hin, wie gefährlich

    mehr hier:
    http://www.pi-news.net/2018/10/imad-karim-ueber-die-gefahren-der-schleichenden-islamisierung/

    Gefällt mir

  6. Totxdemislam schreibt:

    Ja richtig, wir sollten Gott bitten damit er unsere Augen Öffnet…. Doch wer bitte schön denkt soweit? „Verblendet“ ist diese Welt…. Sie kriechen dem Konsum, dem Geld förmlich hinterher…was geht mich mein Nachbar an… Ich kann mir doch mehr leisten! Ja nur darum geht es! Mehr Geld, weiter, größer höher und fetter….Schrecklich, dabei bedeutet weniger ist mehr soviel an mehr einfachem glücklichem Leben. Die Irdischen Regierungen
    Machen mehr kaputt denn je…Merkill…Entfachen Flächenbrand mit jedem Weiteren Tag dieser Regierung.
    INZWISCHEN BRENNT ES AN JEDER Ecke auf diesem Planeten.
    Entfesseln das Ungeheuer das sich
    Kapitalismus nennt mit Raub, Ausbeutung und Betrug.
    Endfachen Neid, Missgunst…. KRIEGE
    Die richtige Regierung ist Gott allein
    Die Irdischen Regierungen und der „Gottlose Mensch“ soll an seinem Geld ersticken. Das bevorstehende Vergehen,,Niedergang“für immer holt sie alle ein.
    NACKT SIND SIE GEKOMMEN UND NACKT WERDEN SIE GEHEN.

    Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Totxdemislam

      Und die Liebe wird bei vielen erkalten.
      Wenn wir inzwischen schon so abgestumpft sind und diesen vielen Messermorden seit diesem Ansturm von jungen Männern aus islamisch geprägten Ländern, gleichgültig gegenüberstehen, das Volk in Dresden hat ja seine Trauer öffentlich bekundet und der Schwarze Bock aus Baden Württemberg und Nordrhein.Westfalen warf auf die friedlichen Demonstranten Feuerwerkskörper hinter Büschen, hatten sie sich versteckt.
      Diese Menschen gehören auch zu unserem Volk. Jedoch in ihrem Handeln zeigen sie, daß sie nicht zu unserem Volk gehören.
      Warum verlassen sie dann nicht unser Land, nachdem doch Deutschland für sie ein „mieses Stück Scheiße ist“.

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Warum verlassen sie dann nicht unser Land, nachdem doch Deutschland für sie ein „mieses Stück Scheiße ist“.

        Weil es wo anders keine soziale Hängematte gibt. Die würde man bei solchen Taten gegen das eigene Gast-Land nicht pampern, sondern kurzerhand erschießen…!

        Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Haha, guter Semenchkare, ich klatsche jetzt Dir so laut Beifall, dass Du es durch die Elektronik hörst. Gerade 4mal AfD gewählt. Die Bayern machen aus der Landtagswahl eine Wissenschaft, ich musste 4 Wahlzettel ausfüllen, 1 großen weißen, 1 kleinen weißen, 1 großen blauen und 1 kleinen blauen. Auf den großen standen jeweils mehrere Kandidaten mit ihren Namen und Berufen bei jeder Partei. Rote Buntstifte in den Wahlkabinen.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Und jeder Wahlzettel in eine eigene Urne.

          Gefällt mir

  7. ceterum_censeo schreibt:

    System Merkel: Ex-Verfassungsrichter Prof Papier sieht „Willkürherrschaft“ in Deutschland
    13. Oktober 2018 – JouWatch –

    – Mein geschätzter ehemaliger Staatsrechtslehrer spricht deutliche Worte –

    Deutschland sei auf dem Weg in die „Willkürherrschaft“. Das sagt niemand anderes als der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier. Er sieht vor allem durch den Umgang mit Zuwanderern den Rechtsstaat in Gefahr: Die Diskrepanz zwischen geltendem Recht und tatsächlicher Praxis werde bei Migration und Asyl besonders deutlich. Insofern ist seine Bestandsaufnahme vor allem als Krtik am System Merkel zu verstehen. 

    „Gebote und Verbote“ seien nur „noch etwas für die Dummen, Braven und Schwachen“, sagte der Jurist den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Moral gelte mehr als das Recht. Papier betonte auch, dass die illegale Zuwanderung nach Deutschland nach wie vor stattfinde – wenn auch nicht in dem Ausmaß wie 2015
    Und: „Gesetzliche Ausreisepflichten von Personen ohne einen aufenthaltsrechtlichen Status werden vielfach noch immer nicht in ganz überwiegenden Fällen nicht durchgesetzt.“

    Freilich – wer zieht die Konsequenzen daraus? – MerKILL und ihre widerlichen Schranzen doch wohl kaum! – Gaenau das ist doch der Plan!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/13/system-merkel-ex/

    Gefällt mir

  8. Karl Schippendraht schreibt:

    „……Ein Geheimnis ist gelüftet:
    Die Grundlage der Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Flüchtlingspolitik –
    der MIGRATIONSPLAN DER VEREINTEN NATIONEN
    Die Studie aber begeht einen grundlegenden Fehler. Sie geht davon aus, daß Flüchtlinge und Migranten sich genauso verhalten wie eine deutsche Gesellschaft und deutsche Arbeitnehmer.
    Aber genau das ist der Fehler………“

    Persönlich glaube ich absolut nicht , dass bei den Hintermännern dieses Migrationsplanes ein Denkfehler vorliegt ! Dem Kenner der Materie ist schon längst klar , dass es sich niemals um einen Denkfehler handelt sondern um eine gezielte und wohlgeplante Absicht einer gewissenlosen auserwählten und schon immer menschenfeindlichen Clique der Hochfinanz handelt , mit Sitz an der Ostküste . Der ursprüngliche verbrecherische Plan dieser Ostküsten-Hochfinanz lässt sich zu deren Leidwesen nicht mehr voll umsetzen , weil Putin klare Grenzen setzt und weil Osteuropa von einer Diktatur absolut genug hat und keine EUdSSR erdulden und erleiden möchte . Vor diesem Hintergrund wäre auch eine erneute Spaltung Deutschlands keine reine Utopie !
    Frau Merkel jedenfalls ist absolut nicht durchgeknallt . Sie weiß genau , was sie tut . Jedoch tut sie es nicht freiwillig , aber dennoch skrupellos . Ein Gewissen hat sie nicht , aber furchtbare Angst vor einer gewissen Rosenholz-Datei . – Wer immer noch nicht weiß , was das ist , sollte sich schnellstens schlau machen .

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Die Rosenholz-Datei bezieht sich auf die Agenten der HvA, damals geführt von Markus Wolf. Er war direkt Mielke unterstellt und sein Stellvertreter! Letzter Dienstgrad: Generaloberst

      Ein Buch dazu:

      http://www.heribert-schwan.de/werke/das-spinnennetz-stasi-agenten-im-westen-die-geheimen-akten-der-rosenholz-datei/

      Wenn, dann kann nur die, falls vorhanden, Westverwandschaft von Merkel da drin stehen. Und auch nur, wenn diese für die HvA geschnüffelt hat!

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Ich stell das hier mal ein, macht Euch selbst ein Bild:

        RT-Interview mit Ex-Top-Spion zu MH-17 und möglichen Stasiverbindungen von Merkel und Gauck
        Am 17.11.2014 veröffentlicht

        m Interview mit RT Deutsch gibt Rainer Rupp, alias Topas, seine geopolitische Einschätzung zur Ukraine-Krise, erläutert die ominöse Rolle des ukrainischen Geheimdienstes bei MH17 sowie die Indizien für eine Stasiverstrickung bei Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

        ca 15 min.

        Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Zu dem Gerücht über Merkel als Stasi-Mitarbeiterin:

      „Mission erfüllt“ – Gigantischer Geheimdienstskandal um Angela Merkel aufgedeckt

      (Auszug)

      …Daher haben hoch angesiedelte Kreise im US-Sicherheits- und Geheimdienstapparat anscheinend alle Hemmungen fallen gelassen, um auch in Deutschland einen Regimewechsel herbeizuführen; natürlich nicht mit Bomben und Raketen im Rahmen einer militärischen Intervention, sondern mit geschickt gestreuten Gerüchten und Nachrichten, bei denen Lüge, Halb-Wahrheiten und Fakten nur sehr schwer zu unterscheiden sind.

      Diese neue Medienoffensive wurde mit Hilfe des in Washingtoner Insiderkreisen bekannten Enthüllungsorgans „Daily Secret“ (DS) lanciert. Anfang dieser Woche berichtete „DS“ es gebe Hinweise, dass Bundeskanzlerin Merkel bereits als Studentin und später als Mitarbeiterin der DDR-„Akademie der Wissenschaften“ insgeheim als IM-Spitzel für das DDR-Ministerium für Staatssicherheit ein Auge auf ihre Kommilitonen und Kollegen hatte. Inzwischen wird dieses Gerücht innerhalb des US-sicherheitspolitischen Establishments heiß weitergesponnen.

      „Ist sowas glaubhaft“, fragt „DS“ und bejaht das unter Verweis auf Aussagen mehrerer US-Geheimdienstmitarbeiter, die namentlich nicht genannt werden wollten. Schließlich seien nach dem Ende des Kalten Kriegs längst nicht alle Agenten der DDR-Stasi enttarnt worden. Auch ist hier zu vermerken, dass die berühmten Rosenholz-Dateien, mit den Klarnahmen aller DDR-Agenten, welche sich die CIA am Ende des Kalten Kriegs über dunkle Kanäle für angeblich eine Million US-Dollar beschafft hatte, immer noch nicht an die deutschen Sicherheitsdienste übergeben worden sind. Letztere befürchten daher seit Jahren, dass die CIA ehemalige DDR-Agenten für ihre Zwecke umgedreht hat. Und wenn man sich die steile politische Karriere anschaut, die nach der so genannten „Wende“ Frau Merkel ohne Hausmacht in der CDU gemacht hat, könnte die fördernde und schützende Hand eines allwissenden, mächtigen und zudem mit der BRD befreundeten Geheimdienstes das von ihren Parteifreunden oft bestaunte Wunder vom Aufstieg der „Rose der Uckermark“ zur Bundeskanzlerin erklärt werden.

      Allerdings scheint diese Geschichte noch eine ganz andere, eine viel dunklere Facette zu haben. Davon zumindest scheint „Daily Secrets“ auszugehen. Zwischen den Zeilen wird nämlich suggeriert, dass Frau Merkel womöglich noch auf einer anderen Schulter trägt und ihrer alten DDR-Überzeugung treu geblieben ist. So soll sie ihrem Stasi-Führungsoffizier noch „nach der Wende“ versprochen haben, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um der verhassten Bundesrepublik und der verabscheuten Europäischen Union zu schaden. Und genau das sei jetzt eingetreten, konstatiert „Daily Secrets“, denn die EU sei heute Dank Frau Merkel so zerrissen wie nie und die Bundesrepublik Deutschland beginne mehr und mehr einer Bananenrepublik zu gleichen. Mission erfüllt!

      (Dann Kommts:)

      Redaktioneller Hinweis:
      Dieser Artikel wurde uns von unserem 1. April-Spezialkorrespondenten in Washington, Rainer Rupp, zugeschickt. Der Autor war während des Kalten Krieges viele Jahre als Agent der DDR im politisch-militärischen Zentrum des NATO-Hauptquartiers in Brüssel tätig. Die RT Deutsch Redaktion wartet gespannt auf die nächste Folge am 1. April 2017.
      ********************

      https://deutsch.rt.com/inland/37520-rt-exklusiv-mission-erfullt-gigantischer/

      ********************
      …alles klar?

      Das folgende ist jedenfalls Fakt und kein April-Scherz:

      „Der Autor war während des Kalten Krieges viele Jahre als Agent der DDR im politisch-militärischen Zentrum des NATO-Hauptquartiers in Brüssel tätig. “

      Rainer Rupp, Decknahme: Topas

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Topspion „Topas“ Der heiße Draht zum Nato-Rat

        Er war der gefährlichste Agent der DDR, Deckname „Topas“: Von 1977 bis 1989 lieferte Rainer Rupp höchst geheime Dokumente aus dem Brüsseler Nato-Hauptquartier nach Ostberlin – und verhinderte damit womöglich einen Atomkrieg.

        mehr hier:
        http://www.spiegel.de/einestages/top-spion-topas-a-947552.html

        Gefällt mir

      • merxdunix schreibt:

        Wenn ich Merkel richtig einschätze, brauchte man sie gar nicht als IM anwerben. Sie hat vermutlich schon aus Überzeugung und Naivität alles nach Oben weitergereicht, was ihr zur Kenntnis gekommen ist.
        Für die Stasi haben auch viele gearbeitet, ohne sich dessen bewusst zu sein, weil sie sich treudoof und profilierungssüchtig regelmäßig den Falschen anvertraut haben. Man könnte sie UMs – Unbedarfte Mitarbeiter nennen und Merkel zeigt typische Merkmale solcher Klugscheißer.
        Es wird daher sicher eine Akte über sie geben. Ihre Verpflichtung zum IM wird damit aber nicht zwingend belegt.

        Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Karl Schippendraht,

      wenn dem so ist, daß tatsächlich diese Absicht besteht und von Anfang an bestanden hat, dann ist es unverzeihlich, dieses „Völkerballspiel“, unter Ausnutzung einer sogar noch geschaffenen, zukunftslosen Perspektive junger Menschen, in unserer Zeit zu vollenden.
      Dabei das Volk noch zu spalten in zwei Lager, in Wissende und Unwissende.
      Dazu fällt mir aus der Bibel ein, daß die einen noch Milchtrinker sind und nur leicht verdauliche Nachrichten konsumieren wollen, weil sie sonst zu sehr beunruhigt werden würden. Dagegen das andere Lager starke Speise verträgt und sich nicht scheut, ja sogar wissen will um das Vorhaben mit uns Menschen.
      Für
      wahrhafte Christen, die die Lehre Jesu in ihrem Leben auch leben und umsetzen, ist es sehr schmerzlich zu erkennen und überhaupt zu begreifen, daß auch ihre Denominationen daran mitwirken. Doch, wenn sie deswegen ihren Glauben auch noch wegwerfen, dann haben sie alles verloren. Man muß immer unterscheiden zwischen Kirchenobersten, die die Frohe Botschaft in einer falschen Nächstenliebe anwenden, ihre Gläubigen täuschen, dadurch ein Gutmenschenheer aufstellen können, die dann meinen, ein Gott wohl gefälliges Werk zu tun. Und blind dafür geworden sind, daß sie mithelfen bei ihrer eigenen Vernichtung und der Zukunft ihrer Kinder.
      Denn es kommen überwiegend junge Männer, im Islam erzogen, noch dazu Fundamentalisten, die das Fundament unseres christlichen Glaubens schwer erschüttert haben. Denn die Kirchen, einschließlich der jetzige Papst, hündeln ja dem Islam und seinem Gott Allah, der angeblich der gleiche sein soll, wie der der Christen.
      Wenn es der gleiche wäre, dann wäre ja mit den vielen Fremden Friede ins Land gekommen und nicht das Messer zum Köpfen der Andersgläubigen, korangerecht.
      Denn nicht unser Grundgesetz wird von ihnen anerkannt, sondern ihr Koran mit all seinen Suren der Eroberung Andesgläubiger bis zum Tod dieser, bei Ablehnung ihres Gottes.

      Es ist der moderne Turmbau zu Babel und so wie der erste Turmbau zu Babel-
      wir wollen sein wie Gott- wird auch dessen Vollendung, der zwar schon weit fortgeschritten ist, nicht gelingen. Denn das letzte Wort spricht Gott.
      Und wir als die Seinigen auf Erden müssen, so wie jeder kann, in seinem Umfeld aufklären und heute z.B. unser Kreuz mit Gewissen setzen und das Vertrauen einer Partei schenken, deren Ziele der Erhalt unseres Vaterlandes und seiner Kultur ist.

      Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Oh. Inge Kowalevski, Du tust mir gut. Ich bin streng katholisch erzogen, bin aber kein Christ mehr aus bestimmten Gründen, glaube aber an einen Schöpfergott.
        Dein Kommentar kurz gefasst bedeutet:
        Die scheinheiligen Gutmenschen haben aus der christlichen Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also, die Versklavung des Nächsten gemacht zum Profit von Fremfen, die unfähig (zu faul oder zu dumm oder beides) sind, ein gutes Land mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur aufzubauen. Wie oft habe ich das geschrieben. Diese Gutmenschen predigen Gute Werke, tun sie aber nicht selbst, sondern versklaven ihre Mitmenschen dafür. Sie verfälschen das Christentum. Und jetzt kommt eine Christin und sagt sinngemäß dasselbe wie ich. Fast könntest Du mich wieder vom Christentum überzeugen, allerdings gibt es da noch andere Dinge, die mich fernhalten.

        Gefällt mir

        • Inge Kowalevski schreibt:

          liebes gelbkehlchen,

          kann das selbe „Lied zwitschern“ wie Du.
          Dennoch versuche ich bei jeglicher Beurteilung das Gute vom Schlechten zu trennen.
          Gerade bei der römisch-katholischen Kirche versuche ich immer den einzelnen Prediger von seiner Institution zu trennen. Bin nach wie vor überzeugt, daß es Priester und Pfarrer gibt und auch heute noch gibt, die die Frohe Botschaft von Jesus umsetzten und auch heute noch umsetzen.
          Unsere Werteerziehung, ein gutes Gewissen, finde ich bei den Katholischen mehr als bei den Evangelischen. Denn die sind lieberal. Wenn homosexuelle Pfarrer oder lesbische Pfarrerinnen öffentlich der Gemeinde predigen dürfen, dann kennen sie ihre Bibel nicht.
          Wir wissen um das Problem derjenigen, müssen sie selbst mit sich und vor ihrem Gewissen ausmachen, doch wir müssen sie nicht hofieren, unsere Kinder in eine Gesellschaft der sexuellen Vielfalt. Dann benötigen wir ja noch mehr Fremdkulturen, weil in dieser neuem „Toleranzgesetz Ehe für alle“ keine eigenen Kinder mehr gezeugt werden können. Genau daß es so kommen wird, wenn wir Gottes Weisungen mißachten, umdeuten wurde bereits vor 2000 Jahren schon niedergeschrieben. Zu lesen in Römer 1 die Verse 18 – 32.
          Es steht auch geschrieben: „Ihr habt den Schlüssel zum Himmelreich, ihr selbst kommt nicht hinein und die hinein wollen, laßt ihr nicht hinein.
          Daß Gott einen Plan mit uns Menschen hat, daß alle Ihn erkennen sollen und merken sollen, daß seine „Gebrauchsanweisung“ die Er in unser Herz gelegt hat befolgen lernen sollen. Wie entsteht denn das ganze Leid?
          Und im Buch Daniel steht geschrieben, daß die Erkenntnis zunehmen wird. Sie hat auch zugenommen und muß noch mehr zunehmen. Die großen Glaubenskriege im Christentum sind vorbei, während die mit dem Islam Sunniten gegen Schiiten und jetzt sogar das Steinzeitalter willkommen geheißen wird, indem alle Fremdkulturen, die meisten davon noch fundamentalistische Muslime mit koranverordnetem Messeraufruf (sie sind somit entschuldbar, weil der Koran immer noch Gültigkeit hat) konnten nur Einzug halten, weil es wenige Christen störte, daß wir durch die Zulassung ihrer Moscheebauten (Götzentempel)
          uns dem Satansschrei (Muezzimruf) ausgeliefert haben. Und wenn dann ein Bischof namens Bedford-Strohm von diesem Schrei entzückt ist, dann stimmt etwas nicht mehr.

          Ich selbst bin nach wie vor der Meinung, daß das Problem unseres Christentums, Vermischung mit Wahrheit und heidnischen Gebräuchen dadurch nicht die Kraft hat diesem Islam standzuhalten. Denn die Wunde im Christentum ist die Trinität. Verursacht auf den Konzilien in Niceä. Da geschah die Trennung der jüdischen Nachfolger von Jesus von den griechischen, heidnischen Kirchenlehrern.
          Hieronymus, der die Übersetzungen der Evangelien im Auftrag von Papst Damasus vornehmen mußte, hat die Trinität eingebaut.
          Ab diesem Zeitpunkt waren die Juden Gottesmörder. Denn, wenn Jesus Gott ist, ist es auch so. Nur, was wäre das für ein ohnmächtiger Gott den man töten kann.
          Gott ist der Ewige, unsterblich, Unveränderliche. Gott inkarniert auch nicht in Menschen, wie die Heiden, Gott inkarniert auch nicht über Jungfrauengeburten, wie die Heiden.
          Gott ist Geist. Und die Ihn anbeten, müssen Ihn in Geist und Wahrheit anbeten.
          Jesus Auftrag von seinem Vater und unserem Vater, von seinem Gott und unserem Gott , wie er selbst sagte, war – die verlorenen Schafe des Hauses Israel wieder heimzubringen.
          Jesus hat die Thora, den TaNaCH als wahr bestätigt. Das Neue Testament wurde nach ihm geschrieben. Und alles was im Neuen Testament mit dem Alten Testament stimmig ist, ist die Wahrheit. Was aber nicht stimmig ist, ist falsch.
          Das ist meine Spur auf der Suche nach Wahrheit, die von Tag zu Tag zunimmt.
          Diese schrecklichen Judenverfolgungen, die dann begannen, wären niemals geschehen.
          Und wir müssen einen großen Unterschied machen in der Beurteilung der Juden.
          Denn unter ihnen gibt es auch die Synagoge Satans, diese Elite, in dessen Netz wir eingefangen werden sollen.
          Wahrheit macht frei. Ich stehe zu den Juden, ich stehe zu allen Menschen, die bereit sind mitzuhelfen, daß wir Frieden auf Erden bekommen im Sinne und Willen unseres Schöpfers.

          Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und nochmals zum Nachlesen dokumentiert: ‚CDU‘ Wahl und Regierungsprogramm 2002!
    Aber lt. aktueller Umfragen mit der Bayernwahl war angeblich nur für ein knappes Drittel (33 %) der bayerischen Wähler die ‚Flüchtlings‘- uns Asylpolitik ‚wichtig‘!

    ***
    Zuwanderung steuern und begrenzen
    Deutschland ist ein weltoffenes und gastfreundliches Land. Mit einem Anteil der Ausländer an der Bevölkerung von 9 % nimmt Deutschland unter den großen westlichen Industrienationen den Spitzenplatz ein. Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer hat seit 1972 von 3,5 Millionen auf 7,3 Millionen zugenommen, die der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Ausländer ist dagegen von 2,3 Millionen auf 2,0 Millionen zurückgegangen. Die Ausländerarbeitslosigkeit hat sich in dieser Zeit massiv erhöht und liegt heute mit rund 20% doppelt so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Die Zuwanderung erfolgte also überwiegend nicht in Arbeitsplätze, sondern in die sozialen Sicherungssysteme. Drei Viertel der Menschen aus anderen Ländern, die in Deutschland leben, kommen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien oder Kanada werden.

    Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.

    Rot-Grün will keine wirksame Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung. Rot-grün schafft mit der ungeregelten Aufgabe des Anwerbestopps Einfallstore für erweiterte Zuwanderung und mit der angeblichen „Härtefallregelung“ und der Ausweitung der Aufenthaltsrechte über die Genfer Flüchtlingskonvention hinaus massive Anreize für Armutsflüchtlinge aus aller Welt. Dies würde in kurzer Zeit zu einer erheblich höheren Zuwanderung nach Deutschland führen, die nicht im Interesse unseres Landes ist. Wir werden unverzüglich nach der Wahl die falschen Weichenstellungen der rot-grünen Bundesregierung korrigieren.

    Bei einer Arbeitslosigkeit von insgesamt fast 6 Millionen Menschen gibt es für Arbeitsmigration nach Deutschland nur in Ausnahmefällen eine Rechtfertigung. Angesichts staatlicher Programme zur Eingliederung Jugendlicher in den Arbeitsmarkt und einer wachsenden Arbeitslosigkeit bei Arbeitnehmern, die älter als 55 Jahre sind, ist mehr Zuwanderung nicht verantwortbar. Die Qualifizierung einheimischer Arbeitskräfte hat Vorrang vor Zuwanderung. Wir müssen in Zukunft nicht nur in Sport und Kultur, sondern auch zur Sicherung wissenschaftlicher Spitzenleistungen, hoher Innovationskraft und wirtschaftlicher Dynamik für ausländische Spitzenkräfte verstärkt offen sein.

    Wir wollen Zuwanderungsanreize für nicht anerkennungsfähige Asylbewerber weiter einschränken.
    Nur staatliche Verfolgung darf einen Anspruch auf Asyl und Aufenthalt auslösen. Wir werden die verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen in Asylverfahren beschleunigen und dazu die gerichtlichen Zuständigkeiten zur Überprüfung von Asylentscheidungen konzentrieren, um den Missbrauch des Asylrechts zu bekämpfen.

    Wir wollen Schleuserorganisationen das Handwerk legen. Dazu setzen wir auf eine europaweite Strategie. Die Außengrenzen der Europäischen Union müssen gegen illegale Zuwanderung und organisierte Einschleusung gesichert werden. Wir werden auf eine effizientere Zusammenarbeit von Grenzschutz, Polizei und Justiz der beteiligten Länder hinwirken.

    Wir werden in das Asylbewerberleistungsgesetz mit den gegenüber der Sozialhilfe niedrigeren Leistungen alle ausländischen Flüchtlinge für die Dauer ihres nur vorübergehenden Aufenthalts einbeziehen. *Die Leistungen sollen so ausgestaltet werden, dass von ihnen kein Anreiz ausgeht, nach Deutschland statt in ein anderes europäisches Land zu kommen.*

    Wir wollen eine faire Lastenteilung bei der Flüchtlingspolitik in Europa durchsetzen. In der gesamten EU müssen vergleichbare Regeln für Aufnahme, Aufenthalt und Aufenthaltsbeendigung gelten, um im Interesse des inneren Friedens und des Schutzes politisch Verfolgter die immer noch zu hohe Zahl unberechtigter Asylbewerber in Europa zu verringern. Dazu ist vor allem ein weitgehend angeglichenes, schnelles, rechtsstaatlichen Ansprüchen genügendes Asylverfahren zu schaffen. Ungleichgewichte bei der Aufnahme von Asylbewerbern und Flüchtlingen in den Mitgliedsländern der EU müssen durch eine Verteilung nach Quoten entsprechend der Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft ausgeglichen werden.***

    Alles ‚NAZI‘, selbstverständlich!

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Angela Merkel ist eine Täuscherin und ein U-Boot:
      Auszug aus der Rede von Angela Merkel auf dem 17. Parteitag der CDU am 01.12.2003 in Leipzig: „…und wir sind ein Land, das im Übrigen Anfang der sechziger Jahre die Gastarbeiter nach Deutschland geholt hat, und jetzt leben sie bei uns. Wir haben uns ne Weile lang in die Tasche gelogen. Wir haben gesagt, die werden schon nicht bleiben. Irgendwann werden sie weg sein. Das ist nicht die Realität, und natürlich war der Ansatz zu sagen, jetzt machen wir hier mal Multikulti und leben so nebeneinander her und freuen uns übereinander. Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert! …“

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.