Kommentar zur „Bayern-Wahl“, an der Wahrheit orientiert- mal etwas anders, als wir es von den „Öffentlich-Rechtlichen“ Medien hören

(www.conservo.wordpress.com)

Von Heinz Ess *)

Die Bayern-Wahl erbrachte hohe Verluste für die etablierten großen Volksparteien CSU und SPD, die ja derzeit noch zusammen mit der Merkel-CDU in einer großen Koalition in Berlin regieren.

Immerhin erzielte die CSU noch doppelt so viele Ja-Stimmen für ihre Politik wie die „Grünen“, die gerade mal auf etwas über 17% kamen.

Dennoch ist es erschütternd, dass „mündige Wähler aus der politischen Mitte“ mit ihrer Stimmabgabe für „Bündnis 90/Die Grünen“ das Sammelbecken der ultralinken Marxisten und Kommunisten der „Frankfurter Schule“ (Adorno/Habermas/Horkheimer/ Mitscherlich/ Marcuse) unterstützten, die die „Minderheit“ der Kinderschänder (pädophile Gewalttäter) schützten, die einen Cohn-Bendit zu ihrem Europasprecher machten, der in dessen Frankfurter Kinder-“Betreuungsstätte“ 170 Kleinkinder bestärkte, ihm den Hosenlatz zu öffnen und seine Genitalien zu berühren- wie er in seinem Buch „Der Große Bazar“ selbst schrieb und bekannte.

Die von Anhängern der Grünen begangenen sexuellen Übergriffe in der von ihnen pädagogisch favorisierten „Odenwaldschule“ sind ebenfalls bestens bekannt. Quantitativ können da die evangelische und die katholische Kirche mit ihren Opferzahlen möglicherweise nicht „mithalten“…Besonders schlimm und eigentlich unfassbar ist, dass diese „Grünen-Wähler“ bestens informiert sind über die Absichten der Grünen, Diesel-Fahrverbote – auch in bayerischen Städten- durchsetzen zu wollen mit dem Endziel, bis Ende 2028 alle PKW mit Verbrennungsmotoren restlos abzuschaffen und zu verbieten. Und genau DIESE PUNKTE wurden von den Kandidaten der „Grünen“ auf breiter Ebene verschwiegen.

Aber auch hier gilt der Spruch: „Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!“

Dass die sog. „etablierten Parteien“ nicht mit der AfD reden wollen, ist mir völlig unverständlich, weiß doch jeder Bürger, dass bei den letzten Bundestagswahlen 2017 500.000 ehem. SPD-Wähler und 430.000 Wähler der Partei „Die Linke“ der AfD ihre Stimme gaben.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article169010727/Die-Waehlerwanderung-in-Bildern.htm

Ein Zehntel der Wähler, die noch 2013 für die SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ gestimmt hatten – ideologisch von deren Programmen voll überzeugt –, entschied sich 2017 auf Bundesebene und in diesem Jahr in Bayern für die AfD. „Proportional betrachtet war das der größte Wählerverlust einer Partei zu Gunsten der AfD“.

Und der katastrophal rasche Niedergang der SPD – von der bürgerlichen Volkspartei unter Bundeskanzler Schmidt zur Splitterpartei, die demnächst wohl noch nicht einmal mehr die Fünf-Prozent-Hürde überspringen kann – geht auf eine massive Wählerwanderung ehemaliger Sozialdemokraten hin zur AfD zurück.

Wenn die Vertreter der SPD und der Partei „Die Linke“ sich auch in Zukunft weigern, mit den demokratisch gewählten Vertretern ihrer ehemaligen sozialdemokratischen und linken Wählerschaft, mit den heutigen Repräsentanten der AfD, überhaupt nur einmal zu reden, sind diese beiden linken Parteien schon in Kürze restlos von der Bildfläche verschwunden.

Denn so gewinnt man die massiv enttäuschten Wähler nicht zurück.

DAS ist der Hauptgrund, dass die SPD u. die „Linke“ im Niemandsland der allzu arroganten „linken Volksvertreter“ schon sehr bald verschwinden werden.

„Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!“ – und für die SPD-die Linke heißt das sogar: „Wer millionenfach den Wähler eiskalt belogen und betrogen hat, der hat jede Vertrauenswürdigkeit für immer verloren!“

Die große Masse der mittlerweile abgewanderten Wähler, die früher einmal der SPD oder der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ ihre Stimme gaben, repräsentiert heute mindestens die Hälfte aller AfD-Anhänger. Das bestätigen die rasanten Stimmenverluste der linken Parteien in den „Arbeiterhochburgen“ im Ruhrpott oder in den „Bundesländern- OST“.

„Wenn politische Lebenslügen zum Partei-Programm werden…..“

*) Der Philosoph Heinz Ess ist Arzt seit vielen Jahren Autor bei conservo www.conservo.wordpress.com      16.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Kommentar zur „Bayern-Wahl“, an der Wahrheit orientiert- mal etwas anders, als wir es von den „Öffentlich-Rechtlichen“ Medien hören

  1. Alexandra Hinkel schreibt:

    Na ja sie haben ja recht mit ihrem Artikel.
    Aber man muss auch mal ehrlich sein ,ich denke eher das die Grünen in Bayern die zuargreisten gewählt haben.
    Weniger der Urbayer ,und ärgern bringt nicht viel den Menschen muss es erst kotzübel gehen nix mehr zu fressen etc.. dann wird es ein erwachen geben aus dem momemtanen Wachkoma .

    Wenn es richtig schlecht geht nicht nur dem kleinen Mann/Frau auch dem Gut-od Besserverdiener wenn der Strom ständig ausfällt nix mehr zu kaufen gibt reihenweise Menschen in den Krankenhäuser verrecken wg. dem wackelstrom dann wird es für diese Dreckspartei Pädofilenpartei eng werden .

    Weil wenn das Volk nix mehr hat geht es dem Politikerpöbel an den kragen oder besser an den galgen .

    Liken

  2. Ela schreibt:

    Die giftgrüne Kloake hat nicht umsonst Wähler aus 3Welt geholt und auch nicht umsonst verbissen um Wahlrecht für pädophilen Scharia „Neubürger“ gekämpft. Wie in Österreich wiederholt sich „giftgrüne Wahl-Wunder“. Da hat man nicht lange her gerätselt wie Ort mit circa 970 Bewohner könnte über 1200 Stimmen für Volksverräter Partei abgeben. Vermutung lag bei, plötzlich mit Bussen, angereisten Antifa Horden, die Wahl Lokale frequentierten, auch zahlreiche Besuche giftgrünen Pädogenossen in Seniorenheimen bei ausgerechnet Schwerdementen Patienten kamen verdächtig vor. So schauts aus in Politmafia Landschaft, wenn es um Profit und Macht geht gibt kein Gewissen oder Skrupel.

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    …„Proportional betrachtet war das der größte Wählerverlust einer Partei zu Gunsten der AfD“….

    Bis jetzt .Ich hoffe auf ein Ergebnis in Hessen für die AfD von rund 18% ! Das Potenzial ist da. Vorallem dann wenn eine fähige Frau ganz vorne als Spitzenkandidatin steht. Meine Meinung dazu siehe auch im anderen Strang.

    ….Wenn die Vertreter der SPD und der Partei „Die Linke“ sich auch in Zukunft weigern, mit den demokratisch gewählten Vertretern ihrer ehemaligen sozialdemokratischen und linken Wählerschaft, mit den heutigen Repräsentanten der AfD, überhaupt nur einmal zu reden, sind diese beiden linken Parteien schon in Kürze restlos von der Bildfläche verschwunden….

    Nach dieser These müssten die Grünen „Nicht-miteinander-Redner“ auch absaufen. Was aber eben nicht passiert. Was passiert, das ist, das sich das Linke
    Wohlfühl-kuschel und Rot Front-Radikalinski Klientel umorientiert und in der Grünen Multikultisuppe mitschwimmt.

    Die Grünen haben klar und deutlich gemacht, was die wollen!
    DAS war ein Linkslinkes Zugpferd. Das wird in Hessen genau so sein.

    Der antideutsche politische Kampf:
    Alles für Fremde, nix für Deutschland :

    ….DAS ist der Hauptgrund, dass die SPD u. die „Linke“ im Niemandsland der allzu arroganten „linken Volksvertreter“ schon sehr bald verschwinden werden….

    Die verschwinden… !
    Das hoffe ich doch sehr, vor allem das die sog.bürgerliche Mitte entlich mal Aufwacht!

    Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    OT
    Am 14.10.2018 veröffentlicht

    Aus der Sackgasse der Freiheit auf der Frankfurter Buchmesse 2018: Vera Lengsfeld, ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin und Initiatorin der Erklärung 2018, im Gespräch mit JF-Chefredakteur Dieter Stein.

    ca 30min.

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Danke für die Hintergrundinfos, Frau Lengsfeld..!

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Hier rauf bezieht sich Frau Lengsfeld.
      Wer es nicht kennt aber noch sehen möchte:

      Petition: Asylrecht – Gemeinsame Erklärung 2018 – AfD-Fraktion im Bundestag

      60 min.

      Liken

  5. Inge Kowalevski schreibt:

    Hierzu eine interessante Studie von Frank Decker über Wahlergebnisse und Wählerschaft der GRÜNEN
    Seit Gründung der GRÜNEN hat sich das Alter ihrer Wählerschaft geändert: Von 80 Prozent ist der Anteil der unter 35-jährigen auf 10 Prozent gesunken. Auch die soziale Zusammensetzung hat sich gewandelt. Die Wähler der Partei haben überdurchschnittlich hohe Einkommen und sind vornehmlich im Dienstleistungs- und Bildungsbereich beschäftigt.
    Die Hochburgen der Partei liegen in den urbanen Zentren der alten Bundesrepublik und hier vor allem in den Universitätsstädten.
    https://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland-gruene/42159/wahlergebnisse-und-waehlerschaft

    Liken

  6. Inge Kowalevski schreibt:

    Merkel erfüllt alle Ziele der Grünen, die das gefährlichste Gift für unser Land sind.
    Ihre Heuchelei als Umweltschützer, Pazifisten, haben wir längstens durchschaut. Sie sind Zerstörer und Vernichter unserer Heimat, unseres Seins.
    Der „Global pact of migration“ wird Deutschland gefährden.

    von Martin Hebner MdB AfD

    Liken

  7. Artushof schreibt:

    Der tönerne Triumph CSU rasiert, SPD zerstört, die Grünen jubeln − doch wie nachhaltig ist ihr Erfolg?
    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.