,,DEUTSCHLAND IM FADENKREUZ DES ISLAMISCHEN TERRORS?!“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin  (Schriftstellerin)

Die Angst vor der Gefahr „geiselt“ unseren Alltag!
——————————————————————————————–
Schmierentheater Deutschland!
„Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.“
——————————————————————————————–

Wenn ich derzeit die täglichen Schlagzeilen, die ich konsumiere, um auf dem Laufenden zu bleiben – und das mache ich systemisch – resümiere, wird ’s mir speiübel.

Vor wenigen Jahren noch war mir höchstens mulmig zumute.

Und ich möchte mir erst gar nicht vorstellen, wie das in den nächsten Jahren hier aussehen wird – kriegsähnliche Zustände durch unkontrollierten Zuzug von unerkannten potentiellen Terroristen und Anwärtern – derselben Spezies?!

Aber das ist doch jetzt bestimmt nur eine maßlose Übertreibung oder gar eine subjektive „Realitätsverschiebung“, werden da nun – mit Sicherheit – die einschlägigen Gegner, der geradlinigen, liberalen Gegenöffentlichkeit, empört konstatieren – und höchstwahrscheinlich noch dazu anmerken, dass das doch schon immer so gewesen sei… „und die Erde is‘ ne Scheibe.“ Wie auch immer…

Am 17.10.2018 schrieb jedenfalls die ,,Süddeutsche Zeitung“,

,,Mit Hilfe einer Geheimoperation haben deutsche Sicherheitsbehörden einen bislang unbekannten Anschlagsplan des sogenannten Islamischen Staates in Deutschland durchkreuzt.

Nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, hatte der IS 2016 den Auftrag erteilt, einen großen Anschlag in Deutschland durchzuführen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sah der Plan vor, dass drei Zellen mit potenziellen Attentätern nach Deutschland geschleust werden sollten. 

Als eines der möglichen Ziele hatte der IS womöglich bereits ein Musikfestival ausgesucht. 

Die Bundesanwaltschaft ermittelt in dieser Sache, gegen die beiden deutschen Islamisten Marcia M. und Oguz G. 

Das Ehepaar hatte sich im Oktober 2017 in der damaligen Kalifats-Hauptstadt Raqqa ergeben und sitzt seither in kurdischen Gefangenenlagern in Nordsyrien ein. 

Beide sollen in dem Plot eine zentrale Rolle gespielt haben…“

Link zum Artikel: https://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-behoerden-durchkreuzten-is-anschlagsplaene-in-deutschland-1.4174397

Anmerkung der Autorin:

Hierzu passt nun ein Zitat, eines hohen islamischen Geistlichen, aus Ägypten, aus dem Herbst 2015, gegenüber ,,Al-Jazeera“…

,,Wir (islamischer Staat) haben ihnen (Europa) erstmal 60000 Kämpfer geschickt…!“ 

Aus dem Bericht eines deutschen Dienstes, aus dem Jahre 2017 …

,,Mittlerweile befinden sich in Deutschland mehr ehemalige Angehörige der irakischen und syrischen Armee, als die Bundeswehr Mitglieder hat..!“ 

Um bei Zitaten zu bleiben (aus einer alten Fernsehproduktion), „Noch Fragen – Kienzle?“

Passend zum Thema – Weihnachten steht schon bald, trotz der derzeit noch immer spürbar hochsommerlichen Außentemperaturen im Herbst, durch die nicht zu leugnende Klimaerwärmung, vor der Tür.

Bis 2016 wurde es nicht für notwendig befunden, den Dresdener,,Striezelmarkt“, (einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt – und heißt immer schon so), besonders schützen zu müssen!

Doch Dank des einer gewissen Deutschen (Noch-)Kanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel und ihren Schergen „importierten Terrorismus'“ ist in Deutschland nichts mehr wirklich sicher!

Denn wer schützt eigentlich die einheimische Bevölkerung und die zahlreichen Touristen vor den meistens mit Messer durchgeführten Übergriffen seitens krimineller Migranten?

Nun, hier, in Deutschland, wird Alles von innen her bewacht – und das sogar mit scharfen Schusswaffen. Aber – paradoxer Weise – nicht an der Außengrenze selbst…! Aus Angst vor Terror rüstet beispielsweise Dresden massiv auf.

Neben megaschweren Stahl-Pflanzkübeln sollen in Dresden zwei mobile Schrankenanlagen (TruckBlock) im Gesamtwert von knapp 150.000 Euro aufgebaut werden. Konkret geplant sind 31 mobile Fahrzeugbarrieren (‚Protection Cube“).

De facto sind das äußerst massive „Pflanzkübel“. Die jeweils zwei Tonnen schweren Stahl-Würfel sind über Verbindungselemente miteinander verkettet. (Insgesamt sind wohl zirka 600000 € dafür eingeplant, um die Sicherheit vor Ort zu erhöhen! )

Da werden wie irre unsere Steuergelder „verbrannt“, statt „das Pferd von der richtigen Stelle aufzuzäumen!“

Der „kleine Deutsche Michel“ wird ’s schon verschmerzen können…

Meiner Meinung nach müssten die Riesensteine nach Merkel benannt werden, dann dürfte sie auch höchstpersönlich für die eklatanten Kosten für diese spezielle Sicherungsmaßnahme aufkommen!

Und das war jetzt nur einmal „aus einer Ecke“ Deutschland berichtet – da gibt es auch noch genügende Städte, die sich „nicht lumpen lassen“ werden.

———-

( ℹ *) Die politikkritischen Artikel von Frau Dröscher werden auch regelmäßig auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten veröffentlicht:

– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.“

– ,,Deutschland ,,first“ Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.“

– ,,We are Europe…“ und

– ,,Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.

www.conservo.wordpress.com     18.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu ,,DEUTSCHLAND IM FADENKREUZ DES ISLAMISCHEN TERRORS?!“

  1. DFD schreibt:

    Die Dinger haben schon einen Namen: „Merkel Legos“

    Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    „Meiner Meinung nach müssten die Riesensteine nach Merkel benannt werden,…“

    Richtig, nachdem die allseits beliebten Weihnachtsmarkt – DekoPoller schon ‚Merkelsteine* benannt werden schlage ich für die Extrausgabe den Begriff ‚Supermerkelsteine‘ vor. Oder …. MerkelSupersteine ….? …. Oder ‚Supermerkel …‘ -halt, nein, das geht nicht! Da wird das Monstrum noch größenwahnsinniger, als es eh‘ schon ist.

    Oder ‚MM‘ – ‚MerkelMonument‘ ? –
    Das könnte das bayerische grüne Teletubby von der ‚PädoFraktion‘ am Besten auch gleich verhüllen ! Geübt in sowas ist das ja!

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Bei uns im Osten heißen die Dinger: Merkel-Poller !
    Müsste eigentlich jeder wissen, der auch nur einmal ein Demovideo von Pegida Dresden gesehen hat !!

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Nächstes Wochenende hat PEGIDA Geburtstag: 4 Jahre Widerstand!

      4. PEGIDA Geburtstag

      Sonntag, 21.10.2018

      Unsere Liveübertagung ab 14.00 Uhr vom Neumarkt in Dresden

      4 Jahre PEGIDA, 4 Jahre Protest auf der Straße.

      Der Widerstand ist angekommen in der Mitte der Gesellschaft, die Empörung über die verfehlte Politik unserer Regierung verlagert sich langsam vom Wohnzimmer oder vom Stammtisch auf die Strasse.

      Die schnelle Veränderung unserer Städte und Dörfer und unsere Lebensgewohnheiten aufgrund der volksvernichtenden Zuwanderungspolitik ist allerorten sichtbar.

      Messerattacken sind Alltag, Terroranschläge werden in Kauf genommen.

      Seit die islamische Migrationswelle ab 2014 unser Land überschwemmt hat, hat sich für viele Familien das Leben verändert.

      Viele Eltern sorgen sich um ihre Kinder, einige andere betrauern der Tod ihrer Kinder durch die bestialischen Morde derer, die meist mit „illegal eingereist, mehrfach straffällig und bis zur Abschiebung geduldet“ betitelt werden.

      Doch nicht nur die verfehlte Asylpolitik ist mittlerweile ein Thema, PEGIDA deckt auch das Versagen in der Familien-, Renten-, Bildungs-, Fiskal- und Umweltpolitik auf.

      PEGIDA fördert ein Umdenken…

      Pegida.de

      08.10.2018 Pegida live vom Altmarkt Dresden

      Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    ….Hamburg:

    Schlafmichel ist`s egal…..

    Liken

  5. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  6. wahrheit schreibt:

    Bitte wen von der BRD die Rede ist auch BRD Schreiben
    Die BRD ist nach noch gültigen Völkerrecht nur ein teil von Deutschland
    und nicht das Ganze Deutschland,deshalb ist es ihre führend von der BRD als Deutschland
    zu schreiben wenn man die BRD MEINT.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.