Die Indifferente hat ihr infames Werk beendet – jetzt geht sie

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Die CDU/CSU bis auf die Grundmauern zerstört, die SPD durch ihr Taktieren als fragmentierte Partei zurückgelassen und Deutschland politisch bis zum Fast-Zusammenbruch regiert.

Was Frau Merkel angerichtet hat, ist ohne Beispiel.

Wer jetzt glaubt, mit ihrem Rückzug wären unsere politischen und sozialen Probleme gelöst, der irrt sich gewaltig.

Sie hat es verstanden, Stück für Stück, die klar strukturierten Werte der unterschiedlichen Parteien aufzuweichen, ihr Ruck nach links und den Applaus dafür von allen linken Strömungen, ließ unsere klassische Wertestruktur zerbröseln und sich in alle Richtungen verteilen.

Die jetzt folgenden Kämpfe um die Macht, werden Deutschland weiter in Agonie liegen lassen und damit alle falsch gelegten Weichen, bleiben so jetzt auch zunächst genau in dieser falschen Richtung liegen.Nicht die bräsigen, politisch bequemen Menschen in unserer Bevölkerung werden dadurch aktiv, sondern die Unzufriedenen und die, welche sich ihr linkes Weltbild endlich verwirklichen wollen.

Da werden Kräfte aufeinander prallen und egal, wie Neuwahlen ausgehen werden, sollte es kurzfristig welche geben, werden jeweils keine Akzeptanz erhalten.

Ich habe es so oft schon geschrieben, und ich schreibe es heute noch einmal, Frau Merkel hat Deutschland politisch zerstört, die Zügel schleifen lassen und alles zugelassen, was Deutschland an den Abgrund führt.

Die Automobilindustrie an die Wand gefahren, die Energiereform halbherzig durchgeführt und im Chaos stecken gelassen, die sozialen Reformen nach hinten gestellt und weiter in den Keller rutschen lassen, die Flüchtlingsproblematik mit Schulterzucken quittiert und mit patzigem Aussitzen zur Eskalation gebracht.

Diese Frau, durch was auch immer gesteuert oder geleitet, lässt die Bevölkerung sozial in Knechtschaft verunsichert, zurück.

Wenn jetzt auch noch die brummende Wirtschaft versagt, katapultiert uns dies in Windeseile in ein Dritt-Staaten-Land.

Marode Straßen, marode Brücken, Wohnungsnot, Jobs mit Aufstockung, radikale Flüchtlinge, Rentner, die am Rande der Gesellschaft vegetieren müssen, kaputtes Kranken und Pflegesystem, Bildungsmisere und Zinspolitik lassen die meisten Menschen einfach nur noch hilflos die Schultern zucken.

Was unsere Medien über südamerikanische Länder oder über Teile Afrikas empört berichten, ist hier schon lange schleichend angekommen.

Es scheint kaum jemand zu bemerken.

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com   31.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Die Indifferente hat ihr infames Werk beendet – jetzt geht sie

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Leider nur allzu WAHR!

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Merkel “ Hab doch noch gar nichts gemacht “ CDU-Parteitag – Dezember 2015.

    … nein, nur Deutschland zerstört!

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Von der anderen Feldpostnummer..
      Wohl trotzdem wahr….

      Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      87. AfD Demo „Merkel MUSS weg“ & Migrationspakt verhinder, Franz Wiese, Christoph Berndt 31.10.18

      ca 1 Stunde

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Zitat Kommentarbereich vom Video:

        Barbara König
        vor 44 Minuten

        Hallo Herr Wiese und Patrioten! Es ist 21: 02 h und ich bin von Euch und der Merkel muß weg Demo heile nach Hause gekommen. Danke an Ihnen Herr Wiese und die Treuen die immer mit vor Ort sind!!!

        Besonders hat mich die vielen Mitstreiter gefreut! Ich Hoffe doch daß noch viele, viele Menschen sich dazugesellen werden! Ich konnte die Patrioten sonst zählen dass kleine Häufchen! Heute war der Haufen gewachsen,so groß habe ich ihm immer vermißt und ich musste passen ihm im dunklen Zahlenmäßig zu erfassen!

        Es wird ja auch endlich Zeit , nach so vielen Jahren!!! Und ich werde was ich dazu kann, tun das es noch weitaus mehr Menschen dazu stoßen werden!!! Nicht nur F.M. muß weg ,sondern die ganzen Altparteien!!! Das wird wohl LEIDER ein Traum bleiben , derweil Deutschland zur Zeit ein Irrenhaus mit überwiegend Idioten ist!!! Und WIR LEIDER mittendrin!!!
        Für Heute sage ich erst einmal gute Nacht , die frische Luft macht müde !!! L.G.

        Zitatende

        Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Alice Weidel AfD, erläutert den „Globalen Pakt für Migration“ & warum die AfD-Fraktion diesen ablehnt

      ca 3 min.

      Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    Ich lasse Herr Köppel sprechen, der kann das besser als ich! 🙂

    DIE WELTWOCHE (Wochenmagazin)
    Am 30.10.2018 veröffentlicht

    Merkel, die definitive Analyse.

    10 min.

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    ….Wenn jetzt auch noch die brummende Wirtschaft versagt, katapultiert uns dies in Windeseile in ein Dritt-Staaten-Land….

    Hoffentlich!!

    Denn dann wacht der schlafende Mehrheitsmichel zwangsweise (Friss oder Stirb) aus seinem Dämmerschlaf entlich auf…!!

    Will man ein neues Haus bauen, beginnt man mit dem Fundament!

    Gefällt mir

  5. ceterum_censeo schreibt:

    NRW-Ministerpräsident Laschet kandidiert wohl nun doch nicht für CDU-Vorsitz

    Epoch Times31. October 2018 Aktualisiert: 31. Oktober 2018 15:30
    Der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident Laschet wird sich nicht um die Nachfolge an der Spitze der Bundes-CDU bewerben.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-ministerpraesident-laschet-kandidiert-nicht-fuer-cdu-vorsitz-a2691069.html

    Gefällt mir

    • pogge schreibt:

      @ceterum_censeo @CONSERVO

      „Alles das, was in Deutschland passiert, verläuft nach einem Höchsten Fahr-Plan! Es ist eine einzige BÖSEN Komödie, in welcher die Akteure bereits feststehen und die normale Bevölkerung nur als Zaungäste und Zuschauer fungieren dürfen! (…) !“

      http://uncut-news.ch/2018/10/31/merkel-und-merz-marionettentausch-des-establishments/

      Höchster-O-Ton Friedrich Merz: „Merkel verdient Respekt und Anerkennung für Ihre Leistung!…“

      Von welcher „Leistung“ spricht Merz hier genau?! Die Liste des Niedergangs ist Unendlich! Eine weitere Marionette der Fremdherrschaft versucht hiermit erneut, die Menschen dort draußen auf die Schippe zu nehmen. Bekommt denn dieses Verblödungs-Theater, welches vor laufenden Kameras veranstaltet wird, niemand mehr mit ?!

      Dieser Dampfplauderer steigt wie Phönix aus der Asche, um angeblich die „Partei der Mitte“ (im Auftrag der Alliierten) zu „neu zu orten!“ Neuer Wein in alten Schläuchen schmeckt nicht nur schlimmer als der alte, er ist einfach nur noch ungenießbar !

      Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Die Indifferente hat ihr infames Werk beendet – jetzt geht sie

    Nöö, hat die nicht. Der Migrationspakt und seine deutsche Ratifizierung steht noch aus. DAS will sie schaffen..!!Meines Wissens nach hockt die Trulla immer noch im Kanzleramt.

    April 2018

    Der Kernsatz!

    „Unser Ziel ist es, illegale Migration zu verhindern und durch legale Möglichkeiten zu ersetzen“, erklärte sie gestern auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, in Berlin.“
    *************************************************************************
    Und damit sind nicht nur diese 10000 „Flüchtlinge“ gemeint

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      …und dann kam der Migrationspakt. Wer hat den wohl politisch auf UN-Ebene angestoßen?

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        „Ich bin in Sorge um Deutschland“, Teil 1. Das ganze Bild mit Prof. Juei-min Huang.

        Beatrix von Storch begrüßt Prof. Huang aus Taiwan. Prof. Huang, der Jura in Deutschland studierte, ist Autor des Buches „Mein Deutschland – Besorgnis eines Außenbeobachters“. Prof. Huang erzählt von seiner Liebe zu Deutschland und dessen Kultur, die er immer mehr gefährdet sieht. Im Gespräch drückt Prof. Huang seine Sorge um Deutschland aus, das sich im Zuge der Migrationskrise sehr stark zu seinem Nachteil verändert hat. Diese Ansichten eines Außenbeobachters eignen sich gut, unseren eigenen Horizont zu erweitern und die Migrationskrise als das zu erkennen, was sie ist: die größte Katastrophe der Nachkriegszeit.

        Teil 1

        Gefällt mir

        • Semenchkare schreibt:

          Teil 1 und 2 jeweils etwa 10 min.
          *************************************************

          „Ich bin in Sorge um Deutschland“, Teil 2. Das ganze Bild mit Prof. Juei-min Huang.

          Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Dane Merkel und Konsorten…

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Keine Unterzeichnung
      UN-Migrationspakt: Österreich zieht Notbremse

      WIEN. Die österreichische Regierung will dem globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen nicht beitreten. Die schwarz-blaue Bundesregierung werde keinen Vertreter nach Marrakesch zur Unterzeichnung am 10. und 11. Dezember entsenden, berichtet die Presse unter Berufung auf Regierungskreise. Einen entsprechenden Antrag werde Außenministerin Karin Kneissl am Mittwoch im Ministerrat einbringen.

      „Wir sehen einige Punkte des Migrationspakts sehr kritisch, etwa die Vermischung der Suche nach Schutz mit Arbeitsmigration“, erläuterte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Sein Land werde dem UN-Migrationspakt daher nicht beitreten. So wolle die Regierung sicherstellen, daß Österreich auch in Zukunft selbst entscheiden könne, wer zuwandern dürfe und wer nicht. Auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) betonte: „Österreich muß in der Migrationsfrage souverän und selbstbestimmt bleiben.“

      Im Juni hatten sich Vertreter von rund 190 Mitgliedsstaaten auf den „Globalen Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration“ verständigt. Das Abkommen soll laut Präambel rechtlich nicht bindend sein. Dennoch fürchten Kritiker, die beteiligten Länder könnten sich so zur Aufnahme von Einwanderern und Flüchtlingen, vor allem aus Afrika, verpflichten oder sogar dazu gezwungen werden.

      Auch USA und Ungarn lehnen Pakt ab

      Neben dem Bekenntnis zu den…..

      mehr hier
      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/un-migrationspakt-oesterreich-zieht-notbremse/

      …….!!

      Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    OT

    „Flüchtlinge“ Mittelamerika….

    Der Migrantenkarawane ist laut Link harmlos und will nur Arbeit? Wie denkst du, werden sie sich verhalten, wenn sie hier sind und keine kostenlosen Wohnungen, kostenlose Lebensmittel, kostenlose Gesundheitsversorgung und ein kostenloses College bekommen? Footage gestern Mit freundlicher Genehmigung von Milenio Televisión.

    Google übersetzer

    Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Ein interessanter Gedanke bei ‚JouWatch: –

    „Notker Wolf, Weltchef des Benediktinerordens.“ als CDU Vorsitzender ?

    ‚Der ist wirtschaftlich exzellent und ein Mann von ehernen Grundsätzen. Ein Verfechter der Wahrheitsliebe, des Augenmaßes und voll der transzendenten Liebe zum Menschen als dem, was er nunmal is: Ein intelligentes Tier mit einer sehr dünnen Zivilisationsschale, eigentlich ein Human-Ei mit einer latenten Tendenz zur Bestialität.  Dem muß dringend Rechnung getragen werden, anstatt auf ewig weiter Rousseaus Deppenkonzept vom „edlen Wilden“ hinterherzurennen, diesem unschuldigen Urideal aller linksvisionären Zukunftsidioten.‘
    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/01/cdu-merz-der/

    Abtprimas Notker Wolf, wirklich ein gebildeter fähiger Mann von großer Integrität und – wichtig – einer vernunftbegabten Gesinnung,

    Vor Jahren hat er schon gegen ‚Gendersprech‘ und den Unfug mit dem ‚Migrationshintergrund‘ geschrieben; seine Bücher sind interessant und lesenswert.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.