Die Regierungsarbeit ist…. – Nur Ralf Stegner stammelt besser

(www.conservo.wordpress.com)

von Inge Steinmetz, Satirikerin

Fazit heute auf PHOENIX: Die Regierungsarbeit ist besser als ihr Ruf!!! Vor lauter Personalquerelen kriegt man das nur nicht so mit!!!

Dazu einer meiner Lieblingspolitiker, Ralf Stegner: „Das Problem ist allerdings schon, dass wir bei den LTW in Bayern und Hessen gesehen haben, dass die BürgerINNEN und Bürger gar nicht den wirklich – wie ich finde – guten Wahlkampf in Hessen z.B. mit guten Themen ‚bessere Mobilität und gute Bildung und bezahlbares Wohnen‘ gar nicht bewertet haben, sondern gesagt haben „das Erscheinungsbild der großen Koalition gefällt uns überhaupt nicht“ und das waren regelrechte Backpfeifen für die Parteien der Koalition in Berlin.“

„Und da nützt es uns auch gar nichts darauf hinzuweisen, dass der Herr Seehofer irgendwas angezettelt hat, die sagen „Ihr regiert doch zusammen, also was ist das?“.

„Und es ist keineswegs so, dass es nur die Politiker sind – wie Sie gesagt haben – die nicht über wichtige Themen reden, sondern wir haben es oft genug damit zu tun, dass man den Eindruck haben könnte, die BürgerINNEN und Bürger hätten Angst, dass ihre Kleinstadt oder ihr Dorf islamisiert wird, wo in Wirklichkeit deren Sorge ist, ob ihre Rente reicht, wie man die Miete bezahlen kann und wie es mit der Pflege der Eltern oder der Ausbildung der Kinder aussieht!“

Man muss sich das nur EINMAL richtig durchlesen, EINMAL genau hinhören, was Ralf Stegner da von sich gibt. Er sucht nicht die Schuld darin, dass es überhaupt zur großen Koalition in Berlin kam, also ein Wahlversprechen 2017 nicht eingehalten wurde. Er sucht nicht die Schuld am Wahldebakel der SPD in der Politik seiner Partei, darin, wie sie mit Hass und Hetze auftreten! Er sieht den Fehler in den „BürgerINNEN und Bürgern“, dass sie wieder mal nichts kapiert haben! Dass sie nicht WIEDER auf Wahlversprechen reinfallen! UND, dass sie gar nicht merken, was WIRKLICH ihre Sorgen sind, denn ER Ralf Stegner weiß das besser!!!

www.conservo.wordpress.com   1.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Die Regierungsarbeit ist…. – Nur Ralf Stegner stammelt besser

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Der Größenwahn und die Arroganz dieser Politiker = Volksvertreter? kennt keine Obergrenze, denn diese „Volksvertreter“ kennen die Sorgen des Volkes besser als das Volk selbst. Und dann auch jemand von der SPD, der Partei des kleinen Mannes!
    Im Grunde genommen ist diese Arroganz von Ralf Stegner die Arroganz des Adels aus dem Mittelalter gegenüber dem gemeinen produktiven Volk. Die Arroganz der französischen Königin in der französischen Revolution: „Wenn das Volk kein Brot hat, dann soll es doch Kuchen essen!“ Meines Wissens hat die französische Königin diesen Spruch nie gesagt, aber er gibt die Arroganz des Adels gegenüber dem gemeinen Volk wieder und die Unwissenheit des Adels über die Lebenssituation des gemeinen Volkes wieder wie die heutiger „Volksvertreter“ auch gegenüber der Lebenssituation des gemeinen Volkes.
    Die „Volksvertreter“, die eigentlich nach der Französischen Revolution das Volk vertreten sollten und die Adeligen ablösen sollten, sind wieder zu Adeligen mutiert. Deshalb nie mehr „Volksvertreter“, sondern DIREKTE DEMOKRATIE, mit den neuen Techniken, Computer und Internet, möglich. Virtuelle Parlamente der einzelnen Gemeinschaften (Bund, Länder und Gemeinden) mit allen Mitgliedern dieser Gemeinschaften.

    Gefällt mir

  2. vom Regen in die Traufe schreibt:

    Was nützt das ganze Netzrauschen, wenn man diese Herrschaften nicht mit den Fakten KONFRONTIERT? Und man glaubt es nicht, was (an Lücken) zu Tage kommt, wie bei ZDF-Frey! Und man wundert sich über das Playdoyer von Bosbach (gestern) FÜR Merz! Dann komt da eine geringe Freude auf über die letzten „Öffentlichen“, die das M. auf machen (wie Lisa Fitz) oder über Kommentare wie zur letzten Maischberger-Sendung „Die unfaire Republik: Reiche bevorzugt, Arme benachteiligt?“ (am Reformationstag keine Sendung :- ( ): DAS FETTESTE THEMA IN DEUTSCHLAND: Euer Luxus ist unsere Armut.
    (Siehe nur die Sch…Betriebs“rente“ von Fresse-Kollege Stegner, Nahles….)

    #Rosi am 31.10.2018 um 19:10 Uhr
    Ich gehöre auch zu den NEU-Millionären

    UND warum? Weil genau die Parteien wie Linke und Grüne und nicht zuletzt die wunderbare SPD uns NEUE meist nicht integrierbare Menschen geschenkt hat.Diese benötigen Wohnraum ….#
    ….
    #Schäfer am 31.10.2018 um 18:06 Uhr
    Heuschrecke Merz

    Die Heuschrecke Merz ist ein Neoliberaler. Er hat sich nicht nur in der Finanzkrise die Taschen voll gemacht, er gehört zu den Zockern die schon wieder ein Welt Finanzkrise provozieren. Neben der Deregulierung der Finanzmärkte und der Arbeitsmärkte will er weiteren sozialen Kahlschlag sowie die Privatisierung von der öffentlichen Daseinsversorgung des Wohnungsbaus, des Verkehrswesens und sogar des Militärs. Ziel ist es den Superreichen neue Gewinne zu ermöglichen…#
    usw.

    Endlich dürfen wir uns wieder freuen, Herr Bosbach, dass die Vermögenden wieder richtig Kohle abzocken (z.B. dank noch mehr privaten Krankenhausgesellschaften, die aus den weggeschmissenen Föten oder dem Organe-Ausschlachten ihre gierigen, lungernden Aktionäre bedienen, während diese das BuFETT -nicht arbeitend- über die Reling eines teuerstromverschlingenden Protz-BRZ-Potts ins Plastikmeer kotzen); dabei springt dann – laut „Synergie-Effekt“ auch was für die gemeinen Schufter heraus. Ein paar Brosamen-Cents im Mindestlohn!

    Ich hab die Wahl!

    Gefällt mir

  3. Platz am Tisch des Lebens schreibt:

    In Lübeck, nicht weit von Stegner-Kiel, findet z.Zt. im Industrie-Museum/Geschichtswerkstatt, eine Ausstellung statt
    https://geschichtswerkstatt-herrenwyk.de/das-poeppendorfer-lager
    Jedenfalls meine Generation (und auch die des Herrn Stegner) sollte nicht vergessen, wo wir herkommen, und was dann die Jahre nach 1951 geschah…
    Allerdings fragt man sich (Beitrag erschien bei JFB und pp) „Wie sind die Martin Horns so geworden, wer hat sie so gemacht? “ Lernte jüngst so eine „Martina Horn“ kennen: 68J., kinderloser Single, „nach Karriere“ bei privaten Busenmedien, alle „sonstigen Attribute“….die ganz angetan war von ihrer damaligen Verwandtschaft, welche jene 14 Millionen mit durchgefüttert hätte, und die sie nun jene bewundern würde, die in den letzten Winkel der Welt jetten, um zu helfen! Aber HIER – n e b e n a n – neben ihrer schicken Altbauresidenz (eine von mehreren Wohnungen, weiteres Erbe wartet noch) stapeln sich die Obdachlosen, sitzen die behinderten „Benachteiligten“ frühabends um halb sechs hospitalisierend und abgefüttert im Schlafanzug wie die Hühner auf der Stange und träumen von Förderung und Freizeit! Aber J A ! ! Auch DAS IST DEUTSCHLAND! ! Hahaha

    Gefällt mir

    • Platz am Tisch des Lebens schreibt:

      Martin und Martina Horn. Soll man nun drüber lachen oder weinen? Kann Frau sich nur wundern über so ein Green-HORN. (Meine Kids sind um Baujahr 84….)
      Aber das Beleuchten der sozialen Herkunfts-Gruppen scheint mir weiterhin ein weites Feld zu sein. :- ( Einschl des Bashings von Protestanten durch die katholische „Elite“ :- ) )

      Gefällt mir

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    Es war vermutlich ein taktischer Fehler der Genossinnen und Genossen , Andrea Nahles zur Parteivorsitzenden zu wählen . Gewiss erfüllt sie in hohem Maße die dafür nötigen Voraussetzungen wie Dummheit und Wohlstandsverblödung zusammen mit hochgragigem Realitätsverlust . Aber der Genosse Ralf Stegner , dem man die gleichen Eigenschaften attestieren kann , hat ihr noch etwas voraus – nämlich sein vornehm zurückhaltendes Auftreten in Verbindung mit einer hochgradig kultivierten Ausdrucksweise , die auf einen messerscharfen Verstand schließen lässt . Ein Parteivorsitzender Ralf Stegner hätte die SPD mit Sicherheit bereits deutlich weiter voran gebracht ( auf dem Weg nach unten ) !

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Stimmt – drückkt sich das A.naaalääss schon sehr gewählt aus – ‚Schönsprech – Ralle‘ kann’s noch besser! 😉 😉 😉

      Gefällt mir

  5. Ginko schreibt:

    Er sieht den Fehler in den „BürgerINNEN und Bürgern“, dass sie wieder mal nichts kapiert haben! Dass sie nicht WIEDER auf Wahlversprechen reinfallen!
    Was soll das mit diesem deutsch!!!!
    Wenn man schon INNEN anhängt dann bitte HERR
    aber in unserer Mutter Sprache Sind wir hallt nur einfach BÜRGER

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und wo sind die ‚BürgerÀUßEN‘? –

      Vielleicht die, die bei dieser Pefiden Politik ‚AUßEN VOR‘ bleiben!? – Ironie aus –

      Diejenigen, die bei all de Flüchtilanzen und AsylSchmarotzer – Gepamper die
      Papierkörbe und Mülleimer absuchen dürfen?

      Es geht eben nichts über Fernstenliebe!
      – Ach, ich muß die Ironie schon wieder ausschalten! – oder war es doch keine???

      Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Ich nehme die politischen Aussagen dieses Herrn, seiner Genossen und die seiner Partei schon lange nicht mehr ernst.
    Ein Medienimperium mit dazugehöriger Partei! Eine Interessengemeinschaft ideal für die organisierte Kriminalität. SPD eben…!
    *************************************************************************

    Falsche Personalangaben, Mehrfachidentitäten, nicht existierende Kinder
    Migrantengruppen zockten bei ALG-II-Betrug 50 Millionen Euro ab

    Kriminelle Gruppen mit Migrationshintergrund haben in Deutschland eine leicht abzuschöpfende Geldquelle entdeckt: das ALG II, auch als Hartz IV bekannt. Sie geben falsche Personalangaben an, schaffen Mehrfachidentitäten und melden nicht existierende Kinder. Der Schaden im Vorjahr lag bei rund 50 Millionen Euro….

    ….In Bremen flog Anfang des Jahres das SPD-Fraktionsmitglied Patrick Öztürk wegen solcher Betrügereien auf. Er und sein Vater hatten genau nach diesem Muster das JobCenter in über 500 Fällen betrogen. Auf diese Weise zockten die Öztürks alleine sechs Millionen Euro ab. Wobei die Gier der Öztürks keine Grenzen kannte: sie zockten die Migranten zusätzlich ab, in dem sie an diese Wohnungen zu einer erhöhten Miete vermieteten. Die Bremer Staatsanwaltschaft will allerdings gegen Öztürk Junior in der Zwischenzeit nicht mehr wegen Betruges sonder »nur« noch wegen Unterschlagung respektive Veruntreuung ermitteln. Der Betrugsvorwurf gegen Öztürk Senior aber wird aufrecht erhalten.

    (Auszüge)

    http://www.freiewelt.net/nachricht/migrantenbanden-zockten-bei-alg-ii-betrug-50-millionen-euro-ab-10076120/

    Für wen trommelt die SPD…..?

    Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Ob nun Stegner oder dieser hier…
    SPD!

    Gefällt mir

  8. merxdunix schreibt:

    Stegner sieht gar nichts. Er sucht nur nach Ausflüchten, um die GroKo nicht kündigen zu müssen, weil sich die SPD mit Neuwahlen in Rauch auflösen würde.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.