Von „Klatschaffen“, „Pöstchenjägern“ und „Machterhaltern“ – Merkels unterwürfige Gefolgschaft

(www.conservo.wordpress.com)

Von ceterum_censeo

„WEG DAMIT wie das weggeschmissene Deutschland-Fähnchen!“

Nahezu alle CDU-Funktionäre haben ihre Politik geschehen lassen und vor allem: mitgetragen hat (bis auf wenige Ausnahmen, wie unser geschätzter Peter Helmes). Jeder von ihnen ist MITTÄTER und gehört ebenfalls abgeurteilt! Alle diese willfährigen Schranzen und Pöstchenjäger, die um nichts besorgt sind und waren als um ihre Pfründe – mit denen gehört es sich, in gleicher Weise zu verfahren wie mit Merkel: WEG DAMIT wie das weggeschmissene Deutschland-Fähnchen!

Ich denke nur an die widerliche elfminütige Klatschorgie der CDUracell-Klatschhasen auf einem der Parteitage – ich meine, das wäre 2015, 17. Dezember gewesen, als die Flutung mit feindlichen Eindringlingen schon im vollen Gange war! (siehe auch: https://www.freundederkuenste.de/aktuelles/reden-ist-silber/meinung/cdu-parteitag-cdu-zeigt-sich-als-ein-jaemmerlicher-haufen-von-ja-sagern.html)

„Begeisterungsstürme für die Kanzlerin“ Die Halle tobte, als Merkel erscheint

Nun sieht Merkel ihren Flüchtlings- und Kriegskurs von der CDU bestätigt. Das Kuschen vor Merkel und ihrer alternativlosen Politik geht also weiter. Nun soll Europa ihr helfen, ihre desaströse Politik zu bereinigen. Nur, die wollen nicht!Weder der ehemalige gesamte Ostblock, noch England, Irland, Dänemark, Frankreich, Italien und Spanien zeigen ein Interesse, sie in ihrer Flüchtlingspolitik zu unterstützen. Nur drei Tage nach dem Parteitag am Donnerstag, den 17. Dezember, zeigt sich, wie zerstritten die EU in der Flüchtlingsfrage ist. In Brüssel rumort es deswegen gewaltig.

Mit einem faulen Kompromiss und unkonkreten Aussagen wurden die Gemüter beruhigt. Die Ganz- oder Garnicht-Politik von Merkel hat die CDU nun endgültig in die Knie gezwungen, vielleicht aber auch in den Abgrund. Dabei ignorierten die CDU-Delegierten, dass Merkel nur darauf setzt, dass ihr die anderen europäischen Regierungen helfen.

Das wird aber nicht passieren, weil deren Regierungen es aus innenpolitischen Gründen auch nicht können, wollen sie an der Macht bleiben. Was Merkel auf dem Parteitag geleistet hat, war nicht mehr und nicht weniger als ein wenig Schadensbegrenzung.

Nach dem tobenden Beifall der Delegierten auf dem CDU Parteitag, sagte Merkel: “Hab doch noch gar nichts gemacht…“. Besser kann der Zustand dieser CDU nicht ausgedrückt werden. „Lob und Anerkennung“ für Nichtstun und Probleme Aussitzen und genau das keck beim Namen nennen, ist ein Armutszeugnis für eine Partei, die keine Wählerstimmen fürchten muss und dennoch solange stärkste Partei ist, wie es ihre Vorsitzende will.

—–

Berauscht von seiner Kanzlerin

sinkt der Parteitag dankbar hin.

Sie klatschen sich die Hände wund.

Davon wird Deutschland nicht gesund

—–

Schon beim Eintreten von Merkel standen die Delegierten auf und klatschten minutenlang Beifall, ohne dass sie nur einen Ton gesagt hat, ohne Leistung, ohne konstruktiven Beitrag, wird der Merkel Personenkult betrieben.

Erich Honecker wurde auch immer bei Großveranstaltungen begeistert empfangen, sah Fähnchen-wedelnde Kinder und hat Erich, Erich-Rufe gehört. Hauptsache, die Volksshow wird perfekt inszeniert, die Darsteller haben ihre Rollen brav einstudiert und klatschen so lange Beifall, wie es ihnen vorher gesagt wurde.

Europas große Kanzlerin, person of the year?

Nichts wird dem Zufall überlassen, die große Vorsitzende lässt sich feiern, Blumenstrauß und Kuscheltier werden lächelnd in die Kameras gehalten, als wäre Volksvernichtung und Kriegsführung eine super Leistung. Die CDU-Delegierten sind nur noch Statisten im Merkel Schmierentheater.

Erklärungsversuch zum Verhalten der CDU-Delegierten

Gerhard Hasslocher hat es in seinem Kommentar zum CDU-Parteitag gut auf den Punkt gebracht, habe es deshalb hier hinein kopiert: „Da scheint es ja selbst bei SED-Parteitagen mehr Demokratie gegeben zu haben als beim Schleimer-Parteitag der früheren FDJ-Funktionärin Merkel“. Auch David Berger trifft mit seinen Kommentaren die Situation der CDU gut.

Was uns alle umtreibt, ist aber die Frage, wieso sich die CDU Delegierten geschlossen auf Merkels Schleimspur befinden. Wie ist es möglich, dass erwachsene Menschen die völlig absurde Asylpolitik der Kanzlerin unterstützen und damit den Untergang Deutschlands billigend in Kauf nehmen?

Durch Merkels hohle Versprechungen, die allesamt Eintagsfliegen sind und über die es sich nicht lohnt, mehr als nur einen Gedanken zu verschwenden, kann doch ihre Intelligenz nicht völlig gelöscht worden sein. Merkels Hinweis auf Frontex ist nichts mehr als ein Lippenbekenntnis, zielt völlig an der Lösung des Einwandererproblems vorbei und dient nur der Besänftigung – Worthülsen, die nichts taugen, keine Substanz haben.

Merkel denkt nicht im Traum daran, ihre Asylpolitik ohne Obergrenze zu ändern.

Und das weiß jeder der Teilnehmer vom CDU-Parteitag. Merkel muss ja optimistisch sein, dass „andere das schaffen“ – schließlich hat sie persönlich unter Bruch deutschen Rechts, ihres Amtseids und internationaler Verträge diese absolut katastrophale Situation zum großen Teil zu verantworten.

Dazu schreibt Rainer Kahni:

„Wer sich diese Rede von Angela Merkel auf dem CDU-Parteitag wirklich angetan hat, der musste zur eigenen Überraschung feststellen, dass sie ein Meisterwerk war. Selten kann man jemand dabei beobachten, wie es einem Menschen gelingt, eine Stunde lang leere Worthülsen, Selbstverständlichkeiten, Schlagwörter, Füllwörter, nichtssagende Redewendungen, zu nichts verpflichtende Versprechungen und um Beifall heischende wolkige Höhepunkte aneinander zu reihen.“

Standing Ovations der demütigen Klatschaffen für leere Worthülsen, Schlagwörter, Füllwörter, nichtssagende Redewendungen also!

Und zu diesem semantischen Durchfall stehen die Delegierten des CDU-Parteitages auf und klatschen elf Minuten standing ovations. Wie tief ist die Politik gesunken! Sie hat nichts mehr zu sagen.

Sind die CDU-Delegierten das Volk? NEIN! Das ist eine fein selektierte Auswahl von demütigen Klatschaffen, die nur dazu da sind, dem Establishment die Macht zu erhalten, in der sehnsüchtigen Hoffnung, einmal selbst am Vorstandstisch der Macht Platz nehmen zu dürfen.

Dafür würden sie alles tun. Die Bürger haben mit diesen rundlackierten Proleten nichts zu tun. Die Bürger und ihre Ängste und Sorgen kommen auf diesen von Lobbyisten finanzierten Partei-Galas gar nicht vor.

„Wir schaffen das“?????

Ach ja, da war noch was:

Merkel hat ihre Drohung wahr gemacht

Schon vergessen: Vor einer Dekade hatte Angela Merkel in Ihrer Rede anlässlich der Festveranstaltung „60 Jahre CDU“ am 16. Juni 2005 in Berlin, darauf hingewiesen, dass es keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit gebe – Merkel hat ihre Drohung wahr gemacht.

‚Finis Germania(e)‘?

www.conservo.wordpress.com    1.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, EU, Flüchtlinge, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Von „Klatschaffen“, „Pöstchenjägern“ und „Machterhaltern“ – Merkels unterwürfige Gefolgschaft

  1. Klaus Madoun schreibt:

    Alle potentielle Handlanger der EU müssen aus der deutschen Politik verschwinden. Sie haben verursacht das das Volk nicht mehr gefragt werden braucht , ob es denn übehaupt die EU oder den Euro will. UND HABEN SICH DEN VERNICHTUNGPLÄNEN DER EU ANGESCHLOSSEN Und das forderte nun mal jede Partei in der BRD ! Gregor Gysi: Die Deutschen sind Nazis und sterben zum Glück aus! – YouTube ################## https://www.bayernkurier.de/…/18580-deutsche-sollen-arabis…/ ######## Angela Merkel: Deutsche müssen Gewalt der Ausländer akzeptieren – YouTube
    (…..)

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Seit einiger Zeit toben sich in meinem Kopf Gewalt- und Mordphantasien aus und behindern manchmal meinen Schlaf, besonders wegen der perversen Moral der Speckmadengutmenschen. Ich versuche, diese Gewalt- und Mordphantasien zu vermeiden, weil mir das naturgemäß nicht gut tut. Ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht.

    • Anonymous schreibt:

      Ja!!

    • Erich Heinrich Kalinowsky schreibt:

      Hallo gelbkehlchen, Mir geht es genau so, ich könnte nur noch ko .. en !

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau so!

      LG – cc. –

    • Freya schreibt:

      JAAA !

      • gelbkehlchen schreibt:

        Danke an Euch alle, dann bin ich ja nicht allein!

        • gelbkehlchen schreibt:

          An Herrn Obermerker:
          Zitat: „Wer sich also jetzt, um seiner Enttäuschung Luft zu machen, an irgendjemanden abreagieren muss, der melde sich doch bitteschön bei der Ausländerfürsorge oder wo ihn der Staat sonst so gebrauchen kann! Anderenfalls bringe er seinen Tatendrang besser außer Landes, bevor man sich seiner erwehren muss!“
          Was Sie da mit Ihren verqueren Gedanken vorschlagen, wäre genau die Unterstützung von Merkels Sklaverei und ihrer Klatschhasen.
          Zitat: „Dann hat Merkel ihren Zweck ja erfüllt. Rache ist…“
          Und Rache für ihre Zerstörung dagegen fürchtet Merkel wie der Teufel das Weihwasser.
          Ich bin bei Ihnen vorsichtig. Nicht Frust sondern weil ich ein gebranntes Kind bin. Ich würde sogar Peter Helmes vorschlagen, Sie vom Blog zu sperren. Nicht weil ich Sie zensieren will, sondern weil ich Anzeigen und Zensur von Ihnen und von diesem Linksstaat befürchte. In einem freien, von der Zensur durch Maas und Kahane freien Staat hätte ich keine Probleme, verbal Ihnen gegenüber zu treten. Leider bestimmen in diesem Linksstaat die oberen linken Mächtigen, z.B. die Stasi Tante Kahane und ihre Genossin Julia Schramm, was Hate Speech ist oder nicht. Dabei darf Julia Schramm durchaus verlauten lassen: „Sauerkraut, Kartoffelbrei, Bomber Harris Feuer frei!“ Das ist dann nach der Definitionshoheit in diesem Linksstaat kein Hate Speech, obwohl brutaler Hass auf das eigene Land offenbar wird. Und sie, diese Julia Schramm, natürlich von diesem Land bezahlt werden will.

      • merxdunix schreibt:

        Dann hat Merkel ihren Zweck ja erfüllt. Rache ist bekanntlich das älteste Motiv der Welt und ideal geeignet, wenn nicht sogar die einzig wirksame Methode, erfolgreiche Menschen fortwährend zu mobilisieren, um sich ihrer Fähigkeiten erneut zu bedienen, anstatt sie die Früchte ihrer Arbeit genießen zu lassen.
        Wer sich also jetzt, um seiner Enttäuschung Luft zu machen, an irgendjemanden abreagieren muss, der melde sich doch bitteschön bei der Ausländerfürsorge oder wo ihn der Staat sonst so gebrauchen kann! Anderenfalls bringe er seinen Tatendrang besser außer Landes, bevor man sich seiner erwehren muss!

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Niemand muss sich einer Freya erwehren, die der Sklaverei durch Merkel Einhalt gebieten will. Und wieso bezeichnen Sie das Wehren gegen Sklaverei als Rache? Aber wir sollten uns gegen merxdunix wehren mit seinen verdrehten Gedanken und seiner perversen Doppelmoral a la linksgrüne Gutmenschen. Merkel darf sich benehmen wie die Axt im Walde und als Zerstörerin und wir sollen eine ganz hohe Moral erfüllen? Ich hoffe, auf diese Doppelmoral fällt niemand mehr herein!

        • gelbkehlchen schreibt:

          Herr Obermerker, Sie betreiben nichts anderes als Wehrkraftzersetzung, die versuchte moralische Untergrabung einer berechtigten Abwehr gegen die eigene Versklavung. Ich ergebe Rache somit zu einer HOHEN MORAL, die alt ist und sich somit lange bewährt hat. Denn ich bestimme doch das Niveau der Moral oder bestimmt das Herr Obermerker?

        • gelbkehlchen schreibt:

          Und mit der Unterstützung der Ausländerbehörde würde Freya ja die Sklaverei durch Merkel und Anhänger noch unterstützen, anstatt sich gegen diese Sklaverei zu wehren.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          kann es sein, dass Sie aus Frust etwas den Überblick verloren haben? Merkel ist nichts weiter als die dickste Marionette der Exekutive, vorgeführt, um die Deutschen herauszufordern, zu mobilisieren, zur Arbeit anzutreiben oder was sonst nötig ist, um den Laden irgendwie am Laufen zu halten, damit weiter reichlich Steuergelder für Diäten und Pensionen fließen. Es ist von Staats wegen alles erlaubt, was den Leistungsträgern fortwährend Beine macht, damit sie nie zu der Erkenntnis gelangen, es auch mal genug sein zu lassen, mit dem Erreichten zufrieden zu sein.
          Es ist völlig wurscht, ob Sie in Rage, aus Gier, aus Existenzangst oder sonst wie aus dem Häuschen geraten, Hauptsache sie bewegen sich. Der Staat lenkt Sie dann schon dorthin, dass Sie ihm dienen oder sich in ihrer Wut selbst zerstören. Nur mit Genügsamen kann er nichts anfangen.

        • gelbkehlchen schreibt:

          An Herrn Obermerker:
          Zitat: „Wer sich also jetzt, um seiner Enttäuschung Luft zu machen, an irgendjemanden abreagieren muss, der melde sich doch bitteschön bei der Ausländerfürsorge oder wo ihn der Staat sonst so gebrauchen kann! Anderenfalls bringe er seinen Tatendrang besser außer Landes, bevor man sich seiner erwehren muss!“
          Was Sie da mit Ihren verqueren Gedanken vorschlagen, wäre genau die Unterstützung von Merkels Sklaverei und ihrer Klatschhasen.
          Zitat: „Dann hat Merkel ihren Zweck ja erfüllt. Rache ist…“
          Und Rache für ihre Zerstörung dagegen fürchtet Merkel wie der Teufel das Weihwasser.
          Ich bin bei Ihnen vorsichtig. Nicht Frust sondern weil ich ein gebranntes Kind bin. Ich würde sogar Peter Helmes vorschlagen, Sie vom Blog zu sperren. Nicht weil ich Sie zensieren will, sondern weil ich Anzeigen und Zensur von Ihnen und von diesem Linksstaat befürchte. In einem freien, von der Zensur durch Maas und Kahane freien Staat hätte ich keine Probleme, verbal Ihnen gegenüber zu treten. Leider bestimmen in diesem Linksstaat die oberen linken Mächtigen, z.B. die Stasi Tante Kahane und ihre Genossin Julia Schramm, was Hate Speech ist oder nicht. Dabei darf Julia Schramm durchaus verlauten lassen: „Sauerkraut, Kartoffelbrei, Bomber Harris Feuer frei!“ Das ist dann nach der Definitionshoheit in diesem Linksstaat kein Hate Speech, obwohl brutaler Hass auf das eigene Land offenbar wird. Und sie, diese Julia Schramm, natürlich von diesem Land bezahlt werden will.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen!!!
          Rachegelüste sind genau das, was Merkel bezweckt, denn wer sich rächt, macht sich auch schnell schuldig. Aber gerade den Schuldkult gilt es zu überwinden, wobei jeder bei sich anfangen sollte, indem er sich seiner Emotionen besinnt, statt Anderen ins Messer zu laufen.

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Zitat: „Rachegelüste sind genau das, was Merkel bezweckt, denn wer sich rächt, macht sich auch schnell schuldig. Aber gerade den Schuldkult gilt es zu überwinden, wobei jeder bei sich anfangen sollte, indem er sich seiner Emotionen besinnt, statt Anderen ins Messer zu laufen.“
          Das wäre also ein Plädoyer dafür, alles mit sich machen zu lassen und sich versklaven zu lassen. Das lehne ich total ab. Vielleicht will ich auch eher Wiedergutmachung von Merkel und ihren Klatschaffen so gut es halt geht.
          Zitat: „… denn wer sich rächt, macht sich auch schnell schuldig.“ Außerdem sehe ich diesen Automatismus nicht. Wer sich rächt, macht sich nicht schuldig, sondern er verbessert die Welt, weil er für mehr Gerechtigkeit sorgt, vor allen Dingen dann, wenn Rache auch Wiedergutmachung bedeutet.
          Wer aber in der Rache etwas Böses sieht wie Sie das tun, genau derjenige befördert den Schuldkult.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          es ist auch nicht das Gleiche, sich zu rächen oder sich schuldig zu machen. Nur ist Rache meist emotional gesteuert und dadurch geht sie regelmäßig zu weit, womit sich der Rächer dann letztlich doch schuldig macht. Sie werden kein bisschen Wiedergutmachung erzielen, wenn Sie sich an Merkel abarbeiten, bis sie vor Ihnen kriecht. Wesentlich zielführend wäre es, sich ab sofort nicht mehr ausnutzen zu lassen und alle noch verfügbaren Kräfte auf Eigennutz zu beschränken, bevor Sie Merkel nachlaufen und dabei gänzlich aufgeben, was mit Selbstbesinnung noch zu retten gewesen wäre.

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Das heißt also, wie Freya schon schrieb, sich etwas aus der Politik zurücknehmen. Wahrscheinlich werde ich Ihren Rat sogar befolgen.

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Aber vielleicht wollen Sie ja auch, dass ich mich etwas zurücknehme und nicht mehr wehre. Aber es ist mir egal, was Sie wollen.

        • merxdunix schreibt:

          Guten Morgen, gelbkehlchen!
          Was ich will, ist für Sie auch völlig bedeutungslos. Wichtig ist nur, dass Sie wissen, was Sie wollen. Wenn Sie sich wehren wollen, ist das ihr Ding. Sollten sie sich aber zur Wehr gezwungen sehen, sind Sie ferngesteuert.

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Total unabhängig von Ihnen will ich mehr Selbstbesinnung und weniger Politik. Das Leben ist kurz. Außerdem habe ich die Absicht, persönliche Dinge zu regeln. Warum unterstellen Sie anderen, ferngesteuert zu sein? Die anderen sind doch auch schon groß, auch schon erwachsen und genau so mündige Bürger wie Sie selbst, oder nicht?

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Sie haben oft einen leichten Oberlehrerton drauf, ihr Name merxdunix ist wohl Programm. Sie unterstellen anderen zu B. ferngesteuert zu sein. Die sollten Sie besser bei den linksgrünen unproduktiven Gutmenschen suchen und nicht hier im Forum. Andere herabstufen, um sich selbst zu erhöhen? Bei den Linksgrünen leiden viele unter medialer Gehirnwäsche mit starkem Realitätsverlust. Dort ersetzen ideologische, auf die Zukunft gerichtete Behauptungen ohne Beweis die Realität. Aber solange wir Menschen materielle Lebewesen sind mit starkem Selbsterhaltungstrieb, wird keine Ideologie an dieser Realität etwas ändern.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          unterstellen wollte ich damit keinem etwas, aber wer sich gezwungen sieht, ist logischerweise ferngesteuert, selbst wenn er als erwachsen oder mündig gilt. Ohne Zwang handelt er eigenwillig.
          Allerdings lässt sich der Selbsterhaltungstrieb von außen gut auf Zwänge programmieren, was sich dann gern mal als Eigenwilligkeit tarnt, jedoch nichts anderes als Neurose ist, ein durch wiederholte Nachahmung angeeignetes Verhaltensmuster.
          Haben Sie generell etwas gegen Oberlehrer, oder nur von Fall zu Fall?

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Ich habe etwas gegen Oberlehrer, wenn sich jemand grundlos überhöht, oder wenn er andere grundlos Unselbstständigkeit unterschiebt.

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier noch mal im Kontext: Wahl 2013: Merkel entreißt auf offener Bühne Herrman Gröhe das Deutsche Fähnchen und schmeißt es angewidert weg:

    Deutschland Fahne:

    Und wie sich Merkel zu den Sorgen der Bürger dazu stellt – dazu am Besten der Kanadische Journalist Ezra Levant – Szene vom 25. Sept. 2015 auf dem Höhepunkt der Flüchtilanten-Invasion –

    SO geht sie mit den Sorgen besorgter und beunruhigter Bürger um: Schwafel, schwafel, laber, laber – und schnellstmöglich ablenken vom Thema!
    b>Ezra Levant: ‚Merkel is crazy!‘

    Und …..
    Und auch der renommierte Psychiater Hans-Joachim Maaz (s. Foto) stellte die folgende Diagnose über Merkel:
    Diagnose gestellt: Merkel leidet an Narzissmus mit fortschreitender Depression

    „Das Gerücht, dass die mächtigste Frau der Welt an Alkoholismus leidet und geistesgestört ist, geht schon lange Zeit um. Man kann natürlich nicht nach Gerüchten urteilen. Nur feststehende Tatsachen sind von Bedeutung und diese sind vorhanden. So hat die Erklärung der berühmten Psychiater und Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz im vorigen Jahr ein großes Aufsehen erregt. Er sagte, dass die „narzisstische Grundproblematik“ bei Merkel zu einer wachsenden Gefahr für Deutschland geworden sei. Ihr Verhalten sei vollkommen irrational und werde immer trotziger.
    „Das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert“, so Maaz. Quelle
    Selbst das linke US-Online-Magazin Huffington Post widemte sich 2016 dem Thema der gesitesgestörtheit Merkels. Auch sie befragte den Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz:
    Huffington Post: Halten Sie die momentane Situation und Merkels „Narzissmus“ […] für gefährlich für Deutschland?
    Hans-Joachim Maaz: Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert.
    Huffington Post: Und glauben Sie, dass Merkel am Ende ihre Position aufgibt oder freiwillig aus dem Kanzleramt auszieht?
    Hans-Joachim Maaz: Ich glaube es nicht. Der Vergleich ist vielleicht hart, aber mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt. Zu sagen man irrt sich, stellt das ganze bisherige Leben in Frage. Das können Narzissten nicht. Quelle
    Wir wir wissen, sollte Maaz Recht behalten.
    Es sei betont, dass Hans-Joachim Maaz nicht der einzige Psychiater ist, der versucht, deutsche Bürger vor einer zunehmenden Gefahr zu warnen. Früher haben die Experten der Universität Bayreuth ihr Gutachten erstattet. Und vor kurzem hat der Professor für Medizin Dr. Wolfgang Sperling seinen Artikel mit dem Titel „Merkel: Von Narzissmus zur Depression“ veröffentlicht. Dr. Sperling beschäftigt sich mit dem Problem des Alkoholismus unter Politikerinnen. Wie jeder hochqualifizierte Psychiater sieht Wolfgang Sperling Persönlichkeitspathologien bei Kanzlerin Merkel. Hier ist ein Auszug aus der Analyse von Dr. Sperling:
    „Die katastrophalen Ergebnisse ihrer Politik der offenen Türen, bei derer Durchführung Merkel als richtige Narzisstin Derealisation und Anosognosie demonstrierte, haben zur Depression geführt, die in solchen Fällen zu erwarten ist. Die pathologische Unfähigkeit, ihre Fehler einzusehen, zwingt Frau Merkel, sich wie früher durch die Übertreibung eigener Wichtigkeit und durch die Beschuldigung der anderen ihrer eigenen Fehler zu behaupten. Aus dem oben Gesagten geht objektiv hervor, dass die Bundeskanzlerin an mehreren fortschreitenden Persönlichkeitsstörungen leidet. In diesem Zusammenhang ist es empfehlenswert, das Problem nicht zu vermeiden, sondern es zuzugeben.
    Man muss nicht vergessen, dass ein Narziss in einer Depression wie jeder Patient mit psychischer Störung sehr gefährlich ist. Und ein depressiver Narziss, der an der Macht ist, ist doppelt gefährlich.“ Quelle
    Doch wenn Merkel mit ihrer Aussage, dass Europa ihr Vermächtnis sei, gemeint haben sollte: Die Zerstörung Europas“: Ja, dann hat sie recht.
    Dann bleibt sie nach wie vor eine Psychopathin. Doch in diesem Fall mutiert sie zu einer destruktiven, satanischen Psychopathin, die ihr Tun genau einkalkuliert hat und der es egal ist, wie viele Millionen Bio-Europäer dereinst von den islamischen Invasoren abgeschlachtet werden. Denn das wird kommen. Ich habe schon so oft auf das Schicksal der vom Islam überfallenen und dann übernommenen Völker hingewiesen, dass ich mit eine Wiederholung der näheren Erläuterung derer furchtbaren Zeiten, die vor ihnen standen, ersparen will.

    So wird sie mit Sicherheit (sh. ‚Sommerinterview‘) im Hinblick auf ‚Europa‘ in Erinnerung bleiben: als ZERSTÖRERIN!

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ein Indiz dafür, dass sie psychisch krank ist, sind auch ihre abgebissenen Fingernägel. Und religiöse Zwangneurose?
      Merkel Anfang Oktober 2015 im Interview des Deutschlandfunks:
      Zur jüngsten Kritik aus Bayern sagte die Bundeskanzlerin: „Ich glaube nicht, dass Zäune helfen. Das haben wir in Ungarn gesehen.“
      Hinterher war sie froh über den Stop der Migranteninvasion durch Orban.
      Dann weiter Im Interview:
      „Ich gehöre nur zu denen, die sagen: Wenn so eine Aufgabe sich stellt und wenn es jetzt unsere Aufgabe ist – ich halte es mal mit Kardinal Marx, der gesagt hat: „Der Herrgott hat uns diese Aufgabe jetzt auf den Tisch gelegt“ –, dann hat es keinen Sinn zu hadern, sondern dann muss ich anpacken und muss natürlich versuchen, auch faire Verteilung in Europa zu haben und Flüchtlingsursachen zu bekämpfen. Aber mich jetzt wegzuducken und damit zu hadern, das ist nicht mein Angang.“
      https://www.deutschlandfunk.de/angela-merkel-sich-jetzt-wegzuducken-und-zu-hadern-das-ist.868.de.html?dram:article_id=332881

    • merxdunix schreibt:

      cc,
      soweit mir bekannt ist, besitzt Merkel weder Massenvernichtungswaffen noch andere Druckmittel, außer ihrer Weisungshoheit als Bundeskanzler. Es gibt daher niemand, der Merkel absoluten Gehorsam schuldet oder ihr bedingungslos ausgeliefert ist. Wenn sie sich trotz bekannter oder offensichtlicher mentaler Defizite durchsetzen kann, besteht der wesentlich größere Hirnschaden ja wohl zweifellos bei ihrem Gefolge.
      Merkel die Schuld für alles zu geben heißt daher lediglich, dass sich mit ihrem Abgang nichts ändern wird, wenn man nicht gleichzeitig auch ihre Lakaien entfernt, bevor die einen anderen Sündenbock gefunden haben.

      • ceterum_censeo schreibt:

        Danke für Ihre Zustimmung zu meinen Eingangsausführungen, wir sind da durchaus beieinander!
        Um es noch einmal zu sagen:

        Wer meine Kommentare schon länger verfolgt hat, der weiß daß ich zwar sehr wohl dafür plädiere, daß MerKILL weg muß: der Fisch stinkt nun mal vom Kopf her!

        Und so sehr die Schranzen und Speichellecker der Klatschhasen-DU die Mitschuld trifft, das alles toleriert und unterstützt zu haben – es ist MerKILL selbst, die die CDU und Deutschland auf diesen unheilvollen Weg gebracht hat!

        Das gesagt habend, vertrete ich aber auch stets die Ansicht,
        daß es nicht damit allein getan ist, Auch alle diese Schranzen und Speichellecker, Mittäter, Unterstützer und Mitläufer müssen namhaft gfemacht und zur Rechenschaft gezogen werden!

        Wie ich unlängst in einer Nachbarrubrik festgestellt habe:

        Das ist nur eine erste – eine allererste – Etappe.
        Wir können erst dann ein wenig aufatmen, wenn das Verbrecher-Monstrum aus dem Kanzleramt gezerrt, geteert und gefedert und anschließend entsorgt ist wie das Deutschlandfähnchen. ‚1989‘ Rumänien inklusive!

        Und auch dann müssen wir noch mit ihren Nachfolgern und Speichelleckern fertig werden – die wie auch P.H. oben gesagt hat, das die ganze Zeit mitgetragen und zugelassen haben!

        Und genau das habe ich auch einleitend erneut festgestellt.

        • merxdunix schreibt:

          cc,
          dann sollte es aber viel mehr Fazit als Einleitung sein, nicht nur Merkel, sondern auch ihre Mitläufer in die Wüste zu schicken.

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ merxdunix:

          WER behauptet daß es das nicht ist!

          ‚merx-du-was‘?

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und für Fortgeschrittene: ‚einleitend‘ bezog sich auf die Stellung in dem Artikel …..

  4. Freya schreibt:

    Vielen Dank und fünf Sternchen für den tollen Beitrag.
    und schön, hier einen Artikel von Dir, lieber cc., zu lesen.
    Fast hätte ich ihn verpasst, denn die Gewaltphantasien, von denen auch Gelbkehlchen geplagt wird, wollte ich mit Politik-Fasten wieder auf Normalmaß herunterbringen.
    Und dann dies:
    „Und zu diesem semantischen Durchfall stehen die Delegierten des CDU-Parteitages auf und klatschen elf Minuten standing ovations. Wie tief ist die Politik gesunken! Sie hat nichts mehr zu sagen.“
    „Semantischer Durchfall“ ist herrlich. Und wie mir doch tatsächlich bekannt wurde, hat die neue GROSSE HOFFNUNG aller Klatschaffen und -hasen, Friedrich Merz bereits gefordert, man müsse Frau Merkel für ihre großen Leistungen sehr dankbar sein. Er möchte also, das wir den semantischen Druchfall von Frau Merkel auch noch mit großer Dankbarkeit in Erinnerung behalten. Nun ja,…..ich faste ja gerade und sage deshalb lieber mit Erich Kästner, was mir dazu einfällt:

    „Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.“
    Nochmals Danke, mit patriotischen Grüßen von Freya

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieben Dank für die Blumen, liebe Freya (rotwerd- …)

      Wenn auch manches nicht originär von mir ist, sondern der zitierten Fundstelle entnommen: das gibt die Entwicklung wieder (ein kleiner Rückblick sozusagen, der zeigt,, daß sich nicht wirklich etwa verändert hat, sondern im Gegenteil die UMVOLKUNG munter weitergeht- sh. nur der elende UN-Migrationspakt), wie sie von 2015 an von den erbärmlichen CDUracell-Klatschhasen (das ist original von mir) bejubelt worden ist und noch heute bejubelt und durchgezogen wird.

      Und zum Zusammenhang weise ich auch noch hin auf die Kommentare in den anderen Rubriken, die ich in den letzten Tagen hier veröffentlicht habe.

      Dank auch an unseren geschätzten Peter Helmes, der an mich herangetreten ist, diesen Beitrag zu übernehmen und eigenständig zu veröffentlichen!

      Und mein größter Respekt und Anerkennung für Österreich und die österreichische Regierung, voran der Innenminister Kickl, dessen kluges Statement (https://youtu.be/I4W0fTKVT3s) ich allen zum Ansehen und -hören empfehle, und die jetzt diesem teuflischen Machwerk eine Absage erteilt hat.

      Euch Patrioten hier herzliche Grüße – laßt nicht nach, bleibt wachsam – ich gebe die Hoffnung nicht auf, es läßt sich immer noch etwas erreichen!

      Liebe Grüße – cc. –

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ja liebe Freya, Politik-Fasten. Das nehme ich mir auch oft vor. Aber, obwohl ich z.B. kaum noch ÖR verkonsumiere, nimmt mich die Perversität dieser Zeit so sehr mit, dass Schreiben dagegen an für mich ein Ventil ist.

      • Freya schreibt:

        Mein lieber Gelbkehlchen, Danke für die Rückmeldung. Ich hab den Dialog zw. Dir und merxdunix weiter oben gerade kurz gelesen. Auf keinen Fall will ich mich da reinhängen, denn ich verstehe gar nicht so recht, worum es geht. Aber zum Thema Rache möchte ich doch sagen, genau das dürfen wir uns nicht einreden lassen. Wenn wir wollen, das hier unser Recht wieder hergestellt wird, die Grenzen geschlossen werden und unser Geld nicht mehr veruntreut wird, hat das doch gar nichts mit Rache zu tun. Ich denke, wer jetzt Aggressionen entwickelt, tut das aus Verzweiflung und womöglich, weil ihm der gesunde Menschenverstand sagt: Wenn wir Unrecht nicht mit Worten stoppen können, müssen Taten folgen lassen – so geht es jedenfalls nicht mehr weiter. Ich denke, da auch für Dich sprechen zu können, das schnöde Rache einfach viel zu wenig für uns wäre. Wir wollen Gerechtigkeit!!!
        Ich umarme Dich (im Hunsrück sagt man an so einer Stelle oft tröstend „Wo wir sind ist oben! „) mit ganz lieben Grüßen an Dich von Freya

    • merxdunix schreibt:

      Freya,
      hatte Kästner damit Recht? Ich meine:

      Was auch geschieht, es bringt nichts, sie zu hassen.
      Deine Wut ist nichts als deren Gewinn.
      Komm ihnen zu nah und sie werden dich fassen.
      Warum den Schändern vom Kakao etwas übrig lassen?!
      Du hast gewiss damit Bessres im Sinn.

      • Freya schreibt:

        Hallo merxdunix, gut gereimt – Danke.
        Aber auch Danke nein, ich meine es genauso wie es Kästner gesagt hat. Und am Kakao – also dem ganzen Lügen-und Vertuschungsgespinst, das uns hier als europäisches Recht verkauft werden soll, bin ich ebensowenig interessiert wie an persönlicher Bereicherung.Nur diejenigen, die solche Verräter auch noch selber wählen, trinken den Kakao auch noch. Mir geht es nur um mein Land und um mein Volk.
        😉 und ein wenig auch darum, Lügner, Manipulierer, Heimatvernichter, Trolle und sonstiges Geschmeiß zu entlarven. Habe daher auch schon zwei Veröffentlichungen geschafft, die das aktuelle Staatsversagen aus Sicht einer Bürgerin offenbaren und kann nur sagen, auch Hass und Wut können große Energien freisetzen, aber natürlich dürfen sie uns nicht beherrschen, da stimme ich Dir zu. Sei gegrüßt von Freya

        • merxdunix schreibt:

          Freya,
          das akzeptiere ich, doch ist besagter Kakao bei unvoreingenommener Betrachtung meist nichts anderes als das wahre Selbst, was man verwirft, weil es bei anderen auf Verachtung stößt. Somit läuft Kästners Rat auf Selbstverleugnung und Gleichschaltung hinaus, indem jeder lernt, seine Individualität zu missachten, sich stattdessen dem allgemeinen Lügen- und Vertuschungsgespinst stellt. Anderer Feind zu sein, heißt aber nicht, sich selbst zum Freund zu haben.

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ ‚merxdunix‘:

          Nun, offensichtlich merx-du-wirklich-nix, daß deine KakaoRühr-Orgien inzwischen mächtig ins völlig unangebrachte OT abrutschen!

        • merxdunix schreibt:

          Kopfschmerzen cc?

        • gelbkehlchen schreibt:

          @ceterum_censeo + Freya: Anscheinend folgt man nach merxdunix nur dann seiner Individualität und ist nicht ferngesteuert, wenn man merxdunix folgt und wenn man sich selber folgt, ist man ferngesteuert.
          Es ist wie bei Pöbelralle: Pöbelralle kennt den Willen des Wählers besser als der Wähler selbst.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          Individualist ist, wer seinem Willen, aber nicht seinem Zwang folgt. Kein Individualist ist, wer sich sagen lässt, welchen Kakao er trinken darf. Oder?

        • gelbkehlchen schreibt:

          @merxdunix: Woher wissen Sie eigentlich Herr Obermerker, was bei mir Wille und was Zwang ist? Können Sie bei mir durch den Kopf gucken? Merken Sie eigentlich nicht, wie größenwahnsinnig Sie sind?
          Genauso größenwahnsinnig wie Pöbelralle, der besser den Wille des Wählers kennt als der Wähler selbst! Ich denke, wenn ich mich durch Sie fremdbestimmen lasse, dann ist es Zwang und Manipulation.
          Außerdem: Warum gehört zu meiner Selbstbestimmung nicht auch der Widerstand gegen dieses linksgrüne Ausbeutersystem der Umverteilung? Denn ich will ja eben NICHT von diesen linksgrünen Ausbeutern fremdbestimmt werden und zum Arbeits- und Steuersklaven degradiert werden.
          Es scheint mir doch sehr, dass Sie mit Ihrer verqueren Argumentation dieses linksgrüne Ausbeutersystem stützen wollen.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          wie kommen Sie darauf, dass ich zu wissen glaube, was bei Ihnen Wille und was Zwang ist?
          Dass Widerstand Fremdbestimmung bedeutet, liegt an der Kausalität von Aktion und Reaktion. Widerstand ist immer Handeln gegen Aktivitäten, weshalb er sich nicht selbst bestimmt, sondern eben lediglich reagiert. Ohne Aktion gäbe es den Widerstand nicht.

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach lieber gelbkehlchen, gib’s doch auf, mit diesem geistigen Kleinrentner von Troll noch zu diskutieren.
          Der ‚merx-wirklich-gar-nix‘. Absolut nix!

          Abgesehen davon daß dieser OberTroll mit seinem blöden Geschmiere den ganzen Thread ins OT dreht, allein
          der Post – ‚merxdunix schreibt:
          2. November 2018 um 19:54‘ ist so unendlich blöd – daß ich das gar nicht mehr zitiere.

          Der Troll leidet dem Anschein nach an einer verschärften Form von Toxoplasma gondii und BSE gleichzeitig.

          Würde ihm ja Gute Besserung wünschen, aber ich fürchte, da ist endgültig Hopfen und Malz verloren.

          Gib Dich am Besten gar nicht mehr mit einem solchen Subjekt ab; freilich nach alle dem störenden Schwachsinn unterstütze ich meinerseits Deine Anregung an Herrn Helmes oben, derartige Laberer von diesem Blog herunterzuwerfen und zu sperren.

          Solche Leute leben doch nur von der Aufmerksamkeit, die man ihrem blöden Gefasel entgegenbringt!

        • gelbkehlchen schreibt:

          An merxdunix mehr: Aber genau dann wenn ich nicht reagiere, wenn ich mich nicht wehre, genau dann lasse ich mich doch fremdbestimmen und versklaven. DAS ist die Kausalität.
          ceterum_censeo, du hast Recht. Es hat keinen Zweck, einem linksgedrehten Verdreher die Realität beibringen zu wollen.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          um selbstbestimmt zu handeln ist es entscheidend, von der Reaktion in die Aktion zu gelangen, also nicht auf Andere einzugehen, sondern Herr der Lage zu werden. Von Nichtstun war hier nie die Rede.

        • gelbkehlchen schreibt:

          An merxdunixmehr: Genau, und wer bestimmt die Aktion? Doch im Sinne von merxdunix wohl ich selbst! Und nicht merxdunix!

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          so ist es. Sie werden weder von mir, noch von Merkel oder wer Sie sonst in Rage brachte gesteuert, wenn Sie selbstbestimmt handeln, sondern allein von Ihrer Objektivität.

        • gelbkehlchen schreibt:

          Haha, merxdunix, ich bestimme aber selbstbestimmt im Sinne von merxdunix, dass meine Rage gegenüber Merkels Sklaverei die reinste Objektivität ist und lasse mir das von Herrn Obermerker auch nicht ausreden. Habe ich nun Herrn Obermerker mit seinen eigenen Waffen geschlagen?

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          was geht Sie Merkels Sklaverei an, wo Sie doch über sich selbst bestimmen?

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Obermerker: Weil ich Steuerzahler und Deutscher Bürger bin und nicht von Merkel versklavt werden will für alle Menschen dieser Erde. Die sollen selbst für sich sorgen. Diese Ihre Aussage offenbart, dass Sie wahrscheinlich noch nie Steuern gezahlt haben, sondern immer von Steuern gelebt haben. Wie übrigens viele linksgrüne Gutmenschen, für die die Wohltaten ja nicht mühsam erarbeitet werden müssen, sonder einfach so leistungslos vom Himmel herabregnen, weil sie ja eben noch nie mühsam für die Wohltaten arbeiten mussten.

        • merxdunix schreibt:

          gelbkehlchen,
          was wollen Sie sich der Sklaverei noch erwehren, wenn Sie bereits Steuerzahler und deutscher Bürger sind? Vielleicht hören Sie mal mit letzterem auf und schon endet die Sklaverei von alleine.
          Mitunter lässt sich auch schwer zischen Steuerzahlern und Steuereintreibern trennen. So mancher bildet sich ein, Werte zu schaffen, dabei beschafft er bei sachlicher Betrachtung unter dem Vorwand von Beschäftigung lediglich Geld, damit der Staat seinen Teil davon abgreifen kann.
          Worin besteht Ihre Selbstbestimmung? Ich kann es gerade nicht erkennen.

  5. Semenchkare schreibt:

    Guter Text!
    Hehe..he…

    „“Nichts wird dem Zufall überlassen, die große Vorsitzende lässt sich feiern, Blumenstrauß und Kuscheltier werden lächelnd in die Kameras gehalten, als wäre Volksvernichtung und Kriegsführung eine super Leistung. Die CDU-Delegierten sind nur noch Statisten im Merkel Schmierentheater.““

    Das wird als Medienkompetenz umschrieben. 😉

  6. Semenchkare schreibt:

    Die Wiedergutmacher – Das Nachkriegstrauma und die Flüchtlingskrise

    Vera LengsfeldVeröffentlicht am 31. Oktober 2018

    Angela Merkel könnte schon Geschichte sein, wenn die Leser dieses Buch in die Hand bekommen, bemerkt auf Seite 31 der Autor Raymond Unger sehr hellsichtig. Er war damit einer der ganz Wenigen, die nicht überrascht worden sind, als Merkel nach der Hessenwahl ihren Rückzug aus der Politik ankündigte, wenn auch noch nicht vollzog. Es war, als hätte ihr Versprechen, nicht mehr für den Parteivorsitz zu kandidieren, den Korken aus der Flasche gezogen und den lange eingesperrten Geist entlassen. Ohne Zeitverzug begann der Kampf um die Nachfolge. Gleichzeitig wurden Forderungen laut, auch das Kanzleramt aufzugeben.

    Ist mit Merkels Abgang, selbst wenn sie das Kanzleramt, wie zu vermuten ist, unfreiwillig räumen muss, das Problem gelöst? Nein, denn das System Merkel ist damit nicht am Ende.

    Die „mächtigste Frau der Welt“ hatte ihre

    Die von Merkel und ihrem Anhang verfolgten Leitprinzipien bringt Unger richtig auf den Punkt: „Moral vor Recht, Legende vor Wahrheit, Feminismus vor Maskulinität, Konformität vor Charakter, Gesinnung vor Verantwortung, Bekenntnis vor Handlung, Selbstverleugnung vor Selbstbehauptung, Gefühl vor Ratio, Feigheit vor Mut“.

    Das schreibt ein Autor, der

    (Auszüge)

    https://vera-lengsfeld.de/2018/10/31/die-wiedergutmacher-das-nachkriegstrauma-und-die-fluechtlingskrise/#more-3680

    Lesenswert!

  7. Artushof schreibt:

    Dazu paßt:

    Es ist wie mit den ewigen Moralaposteln und Gutgemeintmenschen, den Grünen.
    Man wollte sie anfänglich nie als Partner und hat sie verteufelt bis zum geht nicht mehr .

    Die Zeiten haben sich geändert, der politische Strumpf bekommt große Löcher.

    Es ist eine Frage der Zeit, bis die Konservativen als Partner akzeptiert werden. Der Wähler verlangt es und es sind nicht nur Bio-Deutsche.
    Dies geht geschieht schneller, wenn der Wähler endlich begreift, das seine Stimme solche Prozesse beschleunigen kann. Nichtwähler sind der Tod der Demokratie und werden dadurch zur Stütze der Altparteien. Das Wahlgesetz läßt an dieser Stelle herzlich grüßen.

    Direkte Demokratie JETZT

    Dichte Grenzen SOFORT

    • Freya schreibt:

      Hallo Artushof, genau DAS.sofort Grenzen zu und Volksabstimmung. Habe gestern auf PP eine Abstimmung gemacht über dieses MigrationsRiesenDing…..über 80 Prozent waren dagegen. Ich schätze daher, das die Wahlergebnisse bisher getrickst sind. lGF.

  8. Wahrheitsfreund schreibt:

    Grundsätzlich:
    Dies irae, dies illa / solvet saeclum in favilla.
    In freier deutscher Nachdichtung: „Tag der Rache, Tag der Zähren / Wird die Welt in Asche kehren.“
    So wird es kommen ….. müssen.

  9. Fin schreibt:

    Ich war einige Monate nicht auf diesem Blog und bin völlig erstaunt, was nunmehr hier gesagt wird. Dieser Text trieb mir die Tränen in die Augen. Danke!

  10. Wahrheitsfreund schreibt:

    Nachtrag

    Wolfgang Amadeus Mozart, „Die Entführung aus dem Serail“:

    Ha, wie will ich triumphieren,
    Wenn sie euch zum Richtplatz führen
    Und die Hälse schnüren zu! Schnüren zu!
    Und die Hälse schnüren zu! Schnüren zu!
    Schnüren zu
    Und die Hälse schnüren zu, schnüren zu!

    Hüpfen will ich, lachen, springen
    Und ein Freuden Liedchen singen,

    Denn nun hab‘ ich vor euch Ruh,
    Denn nun hab‘ ich vor euch Ruh.

  11. Pingback: Woanders gelesen: „Klatschaffen“, „Pöstchenjäger“ und „Machterhalter“ | Deutsche Ecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s