Merz – die letzte Chance der CDU

(www.conservo.wordpress.com)

Von J.E. Rasch *

CDU – und der neue alte Messias – Eine Vorbemerkung von Marc Ehret:

Was Robert Habeck, der neue Vorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, und Friedrich Merz gemeinsam haben, ist der irrwitzige Hype, den Medien und Wähler um die beiden veranstalten, als wären sie die Inkarnation des Messias selbst.

Schaut man hinter die Fassaden, merkt man beim hippen Holsteiner schnell, dass sich hinter seinen volltönenden Ankündigungen nur heiße Luft verbirgt, außer an den Haaren herbeigezogenen Klimazielen, einer volkswirtschaftlich und umweltpolitisch jämmerlich umgesetzten Energiewende, der intimen Freundschaft zur DUH, die die Anti-Dieselkampagne und die Verhängung von Fahrverboten losgetreten hat, und einer vermeintlich neu entdeckten Heimatliebe, die nur der eigenen Klientel mittels einer Unzahl von Restriktionen gegen alle anderen Bürger nützt, ist nichts vorhanden, woran man sich tatsächlich festhalten könnte – schon gar nicht an der Inneren Sicherheit, von der Habeck unlängst meinte, „auch die k ö n n t e n“ die Grünen.

Der nicht ganz so urban-lässige Friedrich kommt zwar etwas gesetzter daher, dafür aber auch mit einem riesigen Kompetenzvorsprung in ökonomischen Belangen, nur erscheint er nach bald zehnjähriger Polit-Abstinenz und 15 Jahren seit der letzten wichtigen Funktion für die CDU als Fraktionschef im Bundestag wie ein Schatten aus der Diaspora, und es bleibt fraglich, ob der Schulterschluss mit dem schwarzen Establishment gelingen kann, oder ob die weithin ersichtlichen Differenzen mit dem linken Lager rund um die MP Laschet und Günther, den EX-Kanzlerinnenspezialbetreuer Altmeier und ja, auch den altgedienten Wolfgang Schäuble nicht zu massiven Kollisionen führen werden.

Emich Rasch mit einem amüsanten Essay über ( Irr-) Glauben, Hoffnung und Realität:

Die CDU hat nicht mehr viele Möglichkeiten, sich aus der Agonie als einer von Merkel ausgeleierten Partei zu befreien. Im Grunde nur noch eine. Sie heißt Friedrich Merz.

Mit der bekannten Unberührtheit hat Angela Merkel ihren längst überfälligen Rückzug – zunächst vom Parteivorsitz – angekündigt. Ohne Blick zurück auf vermeintliche Erfolge, ohne ein Wort der Betroffenheit, schon gar nicht der Wehmut. Spätestens jetzt ist offensichtlich, dass sie es gar nicht anders kann. Es deutet alles darauf hin, dass sie eher versehentlich in das Rad der zuweilen unruhigen Geschichte dieses Landes geraten ist. Wenn sie jetzt wieder herausfällt, bringt das kaum jemanden ins Klagen. Dafür hinterlässt sie zu viele kaputte Speichen. Nicht nur deswegen klingen manch schmachtende, vorauseilende Dankesadressen aus ihrem speichelleckerischen Umfeld hölzern, geradezu peinlich. Einzig Horst Seehofers „Schade, sehr schade“ klang ehrlich und hoffnungsfroh zugleich. Sein kunstvoll inhibitorisches Frohlocken, nur begleitet von einem ebenso gekonnten wie ernst-heiteren Hauch von Mundwinkelzucken entlarvt die Häscher im Bande. Denn längst, schon vor der Hessenswahl, hatten sich die Dolch-Träger um Spahn zusammengefunden, um gemeinsam und unüberhörbar aufzubegehren, beim nächsten, baldigen Parteitag, also im Dezember. Doch Seehofer wird vermutlich nun noch „da“ sein, wenn die „alte“ Dame im Adenauerhaus ihre Kartons packt. Das macht ihn beschwingt.Dass bereits der nun bald vakante Posten des Vorsitzenden einer ziemlich heruntergekommenen deutschen Partei in ganz Europa zu Diskussionen führt, wirft selbst ein fahles Licht auf den Zustand dieses Kontinents. Sogar die Börsen reagierten „erleichtert, positiv“ auf den „klugen Rückzug“, obschon doch noch gar nicht viel passiert ist. Noch immer liegt Merkels bräsige Patronanz wie Mehltau über dem Land. In den ersten Reihen der CDU werden nur die Stühle hörbarer gerückt.

Aber nun kommt Friedrich Merz ins Spiel. Damit hatte man vielleicht im Hinterstübchen gerechnet, aber sicher nicht von allen gehofft.

Die saarländische Kammerzofe Merkels, Kramp-Karrenbauer glaubte sich ohnehin in ihrer Gunst und im Vorteil, weil sie doch der angeschlagenen Chefin schon ein bisschen den Schemel und das Frühstück nachtragen durfte. Jens Spahn, der trotzig daherplaudernde, aber gar nicht kantige Jungunionist im Ministerrang, will auch nach den Sternen greifen, weil er sich für „modern und wertkonservativ“ hält. Doch es wird natürlich nicht damit getan sein, das Flüchtlingsdesaster „seiner“ Kanzlerin anzuprangern. Das hätte er schon längst konsequenter und sogar im Kabinett verfolgen können.

Friedrich Merz ist der einzige Kandidat mit Format und Kompetenz in allen Bereichen, die ein Bundespolitiker heute durchschreiten muss. Und im krassen Gegensatz zu Merkel ist er offensichtlich nicht beratungsresistent, denn sonst wären seine jüngsten, global ausgerichteten, Aufgaben nicht zu bewältigen. Das sagen selbst seine Kritiker. Dazu kommen seine – durchaus nicht immer ermunternden, doch wertvollen – Erfahrungen als Fraktionsvorsitzender der Union im Bundestag bis 2002.

Eine blasse, etwas unbeholfene Frau namens Angela Merkel hatte ihn dann aus dem Amt gedrängt. Ein fataler Fehler zugunsten einer fatalen Entwicklung dieser Partei. Er weiß also, was ihm „blühen“ kann.

Das alles sollte auch der NRW-Landesfürst Laschet bei der notwendigen Unterstützung aus seinem Landesverband berücksichtigen. Wenigstens hat er schon eingesehen, dass er selbst das Zeug zum Vorsitzenden nicht hat.

Es wird, notabene, darauf ankommen, welche Eitelkeiten und sonstigen Gefallsüchte in der CDU die größere Rolle spielen dürfen. Wenn wieder die Biedermänner à la Kauder und/oder schmuckschüchterne Prinzessinnen wie „AKK“ und vielleicht noch kindfräuliche Saftschubsen à la Klöckner das Sagen haben werden, ist der weitere Niedergang der von Merkel systematisch zerbröselten, ausgehöhlten CDU nicht mehr aufzuhalten. Dann Volkspartei adé.

Merz dürfte ihre letzte Chance sein.

Die ebenfalls schwer gerupfte Schwester CSU im weiß-blauen Freistaat wird mit größter Aufmerksamkeit verfolgen, was sich im Adenauerhaus zu Berlin bald alles tut, denn Friedrich Merz als Leitfigur wäre auch für sie eine nachhaltige Stärkung.

Die Sektkorken werden wohl aber auch in Bayern erst richtig knallen, wenn Frau Merkel die Kartons auch im Kanzleramt packt.

—–
*) Der Autor:
Joseph-Emich Rasch – Jahrgang 1953 – ist Linguist, Dramaturg und Kolumnist,
schrieb und inszenierte diverse Theaterstücke sowie zahlreiche Satire-Programme, wandte sich im vergangenen Jahrzehnt vermehrt der Analytischen Philosophie zu. Er ist Dozent für Kommunikation, Rhetorik und Dialektik.
www.conservo.wordpress.com    7.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Merz – die letzte Chance der CDU

  1. Totxdemislam schreibt:

    Merkel wird gegen je schneller und eher
    Umso besser für die Menschheit
    Mit ihr auch die merkelbesoffenen
    Politiker der CDU /CSU
    Wir die Bürger /Wähler kann man nicht
    Verarschen.
    Lügen haben bekanntlich kurze Beine
    … wer einmal lügt dem glaubt man nicht.
    Auch wenn er dann die Wahrheit spricht.
    Wahrheit bleibt Wahrheit für immer.
    AfD auf die Regierungsbank

    Liken

    • pogge schreibt:

      JENS SPAHN wird Der NACHFOLGER von MERKEL im KANZLERIN-AMT werden Dass wurde Beim BILDERBERGER 2017 in D.C. Geschlossen ! In Folgenden VIDEO AB Minute 07:31 ZUSEHEN Wie DER Sich Kaputt-LACHT dass ER Der Nächste-BRD-Bundeskanzler werden wird, Der Platz JA Fast Vor Lachen, ER AUSLACHT Seine Zukünftigen UNTERTANEN mit SPOT und HOHN !

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=451&v=DG1V-A8uE_0 AB Minute 07:31 !

      AB Minute 07:31 Bundeskanzler JENS SPAHN ZUSEHEN Wie DER Sich Kaputt-LACHT dass ER Der Nächste-BRD-Bundeskanzler werden wird, Der Platz JA Fast Vor Lachen, ER AUSLACHT Seine Zukünftigen UNTERTANEN mit SPOT und HOHN !

      Liken

    • pogge schreibt:

      Ich bin Der Überzeugung dass man Uns Den JENS SPAHN VORSETZEN WIRD CDU-Bundeskanzler !!!!

      JENS SPAHN wird Der NACHFOLGER von MERKEL im KANZLERIN-AMT werden Dass wurde Beim BILDERBERGER 2017 in D.C. Geschlossen !!!!

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=451&v=DG1V-A8uE_0 AB Minute 07:31 !

      Dass Original-VIDEO mit Der ABREISE des JENS SPAHN vom BILDERBERGER 2017 in D.C. in dem dieser JENS SPAHN dem REPORTER auf die FRAGE des REPORTER’S ANTWORTET “Die Machtübernahme der ALIENS wurde DA Beschlossen” und SICH dieser JENS SPAHN “Kaputt-LACHEN TUT” Während ER in den Flughafen geht, DA ICH HABE GLEICH GEWUSST DIE HABEN DIESEN JENS SPAHN ZUM NÄCHSTEN-BRD-KANZLER GEMACHT Wenn MERKEL ABSTÜRZT !!!!

      Dieses Video Wo Der “JENS SPAHN” Seiner ABREISE vom BILDERBERGER 2017 aus D.C. GEFILMT WURDE und SICHT “Kaputt-LACHEN TUT” und Den REPORTER Dumm-kommt mit “Die Machtübernahme der ALIENS wurde DA Beschlossen” haben Wir BILDERBERGER-MEETING 2017 GESCHLOSSEN !

      Dieses Video IST ÜBERALL BEI YOUTUBE, GOOGLE-VIDEO, VIMEO GELÖSCHT !!!! Weil JENS SPAHN wird Der NACHFOLGER von MERKEL im KANZLERIN-AMT werden wie Dass dieses auch Beim BILDERBERGER 2017 in D.C. Geschlossen wurde !!!!

      JENS SPAHN wird Der NACHFOLGER von MERKEL im KANZLERIN-AMT werden Dass wurde Beim BILDERBERGER 2017 in D.C. Geschlossen !

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=451&v=DG1V-A8uE_0 AB Minute 07:31 !

      Jetzt lässt man Den Herrn “Friedrich Merz” noch einmal Grosse SHOW-Nummer ABSPIELEN als FAST Nächsten-Kanzler ! Und Kocht dabei gleichzeitig die ALTEN BLACK-ROCK-Finanz-Betrügereien wieder HOCH in der PRINT-MEDIEN-PRESSE, LÜGEN-PRESSE, MASSSEN-MEDIEN, TV-FERNSENDERN Um VOM “JENS SPAHN” ABZULENKEN als WARNEN MERKEL-NACHFOLGER ! Und lässt Den Herrn “Friedrich Merz” wieder ZURÜCKTRETTEN als Kandidat für die MERKEL-Nachfolge der ALTEN BLACK-ROCK-Finanz-Betrügereien !

      PRINT-MEDIEN-PRESSE, LÜGEN-PRESSE, MASSSEN-MEDIEN, TV-FERNSENDERN haben SICH Schon Viel zu Sehr Auf die ALTEN BLACK-ROCK-Finanz-Betrügereien EINGESCHOSSEN !

      https://michael-mannheimer.net/2018/11/12/ist-merz-vor-seinem-anfang-schon-am-ende-seine-firma-ist-womoeglich-in-den-groessten-steuerbetrug-aller-zeiten-verstrickt/

      JENS SPAHN wird Der NACHFOLGER von MERKEL im KANZLERIN-AMT werden Dass wurde Beim BILDERBERGER 2017 in D.C. Geschlossen !

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=451&v=DG1V-A8uE_0 AB Minute 07:31 !

      Liken

Kommentare sind geschlossen.