Letztes Gefecht?

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Mitnichten!

Ich möchte mich aus aktuellen Anlässen nochmal dieses Betreffes annehmen.
Nicht Wenige wollten nach letzten Wahlen hierzulande, in Österreich, Italien, einigen osteuropäischen Ländern oder nach den Präsidentschaftswahlen in den USA und zuletzt auch in Brasilien, eine Rückkunft des Konservativen erhoffen.
In Deutschland hätte der Großteil der Wähler der Linken von Rot, Grün und Dunkelgrün keinerlei Mehrheit eingeräumt, ja diese gewissermaßen in Abseits geschoben. Die „vereinte Linke“ käme nicht über 40 % hinaus und das bedeute doch eine Zeitenwende, meine einige.

Vorsicht! Ich sehe das nicht!

Wenn man die Zeitung aufschlägt, von der lokalen Postille bis zur FAZ oder der Welt, gar nicht zu reden von Zeit und SZ: nichts ist davon zu merken. Im Gegenteil, die Presse und der Bezahlrundfunk haben augenscheinlich die Schlagzahl ihrer Propaganda in den zurückliegenden Wochen erhöht.

Beispiele? Ja bitte:Gestern Morgen ist erstes Thema für das Morgenmagazin von ARD und ZDF der angeblich lamentable Umgang mit der linksradikalen Punk-Band „Feine-Sahne-Fischfilet“, die doch der Bundespräsident uns so ans Herz gelegt hat. Man hat aus Sorge vor rechtsradikalen Ausschreitungen einen Auftritt der Punk-Gröler im Bauhaus Dessau abgesagt, um das bauliche Kulturerbe vor möglichen Beschädigungen durch rechte Gegen- und linke Pro-Demonstranten zu schützen. So verteidigt die verantwortliche Direktorin ihre Entscheidung. Vor drei Tagen hatte die ARD schon daraus einen „Skandal um Kunstfreiheit“ gemacht.

Der ehemalige Bauhaus-Direktor Philipp Oswalt rügt denn seine Nachfolgerin und darf hinausposaunen: „Die Absage des Konzertes hat die Demokratie und das kulturelle Leben in unserem Land beschädigt.

So zu vernehmen auch im hiesigen Käseblatt, das dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) angehört, das von dem ehemaligen Spiegel-Chefredakteur Wolfgang Büchner geleitet und von der SPD kontrolliert wird.

Dieses Schwindelverbreitungsblatt* offeriert uns gleich eine Doppelseite linksfrisierter Meinung für die neuernannten Märtyrer im Kampf gegen Rechts. Das Redaktionsnetzwerk lässt texten: „Je erfolgreicher und bedrohlicher AfD, Pegida und andere recht Strömungen werden, so scheint es, desto mehr Bedeutung kommt auch dieser Band aus dem Norden Mecklenburg-Vorpommerns zu.“

Eine Erhebung dieser Polizistenfeinde und Deutschlandverächter in den Adelsstand.

Und da haben sich offensichtlich ARD und RND kurzgeschlossen – Rotfunk und Rotpressung.

Dann kann es auch nicht weiter gehen ohne das Thema Maaßen bzw. Seehofer ab.

Da durften sich nach dem Bekanntwerden der Abschiedsrede des Verfassungsschutzpräsidenten noch mal mehr SPD-Schranzen, ob sie Scholz, Nahles, Klingbeil oder Carsten Schneider heißen, ihr Maul über einen unliebsamen (=unbeugsamen) Spitzenbeamten und den amtierenden Innenminister zerreißen. Der Stegner-Widergänger Carsten Schneider durfte im ZDF-Morgenmagazin sagen: „Dass der ehemalige Präsident so irre ist, hätte ich nicht gedacht“.

Seehofer ist nach Meinung des Linken Andre Hahn „ein Gefährder der Demokratie“, der für die Grünen „seit Monaten nicht mehr tragbar sei“.

Soweit das Meinungssponsoring des ÖRF für die vereinigte Linke.

CDU/CSU und die SPD demontieren sich überwiegend selbstverschuldet weiter. Da erscheinen die Grünen als die bundesdeutsche Hoffnung schlechthin, werden von der Journaille als solche verkauft. Dreist spricht man inzwischen von den Grünen als die neuen Konservativen, einer „bürgerlichen“ Partei.
Dafür stehen die Annalena und der Robert, die Katharina und der Anton aus Bayern, und vor allem der Winfried aus Schwaben.

Der BaWÜ-“Landesvater“ Winfried Kretschmann hat in den Ferien ein Buch geschrieben.

Grün ist das neue Schwarz. Denn bei CDU und CSU sei der Konservatismus zu naivem Technikglauben geronnen. Bei den Grünen dagegen werde der ökologische Gedanke des Umweltschutzes dem Lateinischen „conservare“ – bewahren – viel gerechter: „Die Grünen haben eine sehr konservative Wurzel. Das ist sozusagen die Bewahrung der Schöpfung, Erhalt der Natur. Die haben wir ja selber nicht geschaffen – die haben wir nur vorgefunden. Wir können Arten ausrotten, aber keine neuen in die Welt setzen. Das ist ein konservatives Thema.“

kann man hier lesen.

Und nochmal Vorsicht!
Der Wolf hat Kreide gefressen und die Medien werden mit anschwellendem Bemühen den deutschen Geißlein den Isegrim als Heilsbringer verkaufen.

Ich lasse es mal auf diesen Beispielen von Informationskampagnen beruhen.
Man muss sich gewisse „Formate“, wie z.B. das MoMa im Fernsehen gelegentlich antun, auch wenn man dabei zum Misanthropen oder nur Deutschenhasser werden könnte, wenn man die die bemühten Straßenbefragungen in Entsprechung zu des „Volkes Stimme“ mit selektierten Ausgefragten erlebt oder die gecasteten deutschen Klatschaffen im Publikum der Talkshows auf sich wirken lässt.

Das linke Kartell pfeift nicht auf dem letzten Loch. Es ist rühriger als je zuvor. Und der Marsch der 68er Ideologie und der Ideologen durch die Institutionen ist beileibe nicht am Ende angekommen.

Norbert Bolz schreibt in der Tagespost:

„Seit fünfzig Jahren straft uns ein zorniger Gott, indem er die Wünsche der 68er er füllt. Mit dem berühmten Marsch durch die Institutionen begann damals eine Kulturrevolution, die sich im Lauf der Jahre nicht etwa abgeschwächt, sondern sogar dramatisch verschärft hat. Über „n-Geschlechter“ und „Transgender“ hätte Rudi Dutschke noch den Kopf geschüttelt – heute sind sie regierungsoffizielle Grundbegriffe. Und seither steht der gesunde Menschenverstand auf verlorenem Posten.“

Der Schweizer Schriftsteller Giuseppe Gracia spricht ebenfalls in der Tagespost von

Eliten, die sich aufführen wie Heilpädagogen des sozialen Zusammenhalts … Politiker und Medienleute, die nicht nur Staatsgeschäfte und News, sondern auch unser Innenleben lenken wollen.“ 
„Theoretisch können Sie sagen, was sie wollen, das bestreitet niemand. Aber die wenigsten getrauen sich, öffentlich wirklich eigene Gedanken zu vertreten, gegen den medial dominanten linksliberalen Moralismus. Die meisten haben Jobs zu verlieren und wollen in der Nachbarschaft nicht als Leute mit dubioser Gesinnung dastehen.“

Beide Autoren kennzeichnen, wie das Linkskartell uns in der Hand hat; wie es immer weiter versuchen wird, in unseren Verstand einzudringen und uns unter seiner Knute zu halten.

Man kann entgegenhalten, es gibt aber doch auch eine neue „Elite“. Journalisten und Publizisten, auch Wissenschaftler wie Norbert Bolz, die sich nicht der gegenwärtigen Tyrannei ausliefern, Widerspruch erheben und den gesunden Menschenverstand wieder auf einen festen Posten setzen wollen. Menschen wie z.B. Roland Tichy, Marilla Slominski, Dieter Stein, David Berger, Alexander Wendt und Peter Helmes.
Leute, welche mit uns die „Dynamik des Realitätsschwunds“ stoppen und umkehrbar machen möchten.

Das ist aber ein Kampf wie David gegen Goliath. Machen wir uns Hoffnung mit dieser Metapher? Wissend, dass wir nicht etwa ein „letztes Gefecht“ erfahren werden. Das Kartell wird nicht aufgeben, denn wie heißt es in der letzten Strophe der „Internationale“:
„ … Diese Welt muss unser sein!“

____________________

* Über dem Artikel des Käseblättchens findet man folgende Überschrift: „Deutschlands linke Prügelknaben.“ Wir wahr, möchte man anmerken, weisen doch so manche Texte dieser „Künstler“ unzweideutig ihre Affinität zum Prügeln und Randale-Machen aus. Siehe hier.

*****

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (altmod.de) sowie regelmäßiger Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com    8.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Letztes Gefecht?

  1. hingucker schreibt:

    Davit hat gewonnen…

  2. Inge Kowalevski schreibt:

    Ja, wir leben in unruhigen Zeiten.
    Die Welt ist in Bewegung, rastlos und ziellos. Moderne Hilfsmittel haben sie überrollt. Veränderungen geschaffen, den Menschen atemlos gemacht.
    Befinden wir uns in den letzten Tagen der WEltgeschichte?
    Eine endgeschichtliche Bewegung auf allen Gebieten. Aufruhr, Revolten, Kriege und der Lärm der Kriege, der Nahostkonflikt, Syrien mit 600 000 Toten, das zerfleischte Jemen, das Pulverfaß Afrika. Hungersnöte, Erdbeben, uneiniges Europa, unstabiles Finanzwesen. Alles befindet sich in Auflösung. Probleme werden genannt, aber nicht mehr gelöst, weil an fast jeden Tage neue auftauchen.
    Dann haben wir vor Augen die digitale Revolution, die in den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts drastische Veränderungen schuf. Unzählige sind heute im Jahre 2018 imstande, sich zu informieren, was uns heute hierfür alles zur Verfügung steht, war für unsere Vorfahren ein böhmisches Dorf. Unbegreiflich rasant hat sich alles entwickelt: Handy, Internet, E-Mail- Facebook, Filme, Fernsehen, Google, Twitter, DVD, Radio…
    Aber das Herz bleibt leer.
    Alle diese Vorgänge rufen und dürsten nach einem starken Mann, der vorübergehend für Ordnung sorgt.
    Jesus hat uns nicht im Ungewissen gelassen, er hat uns alles wissen lassen, denn sein prophetisches Wort ist unser Licht durch die Dunkelheit.
    In der Welt habt ihr Angst.“ Wie wahr sind seine Worte. Doch seid getrost, „ich habe die Welt überwunden“. Der wahre Glaube ist dabei sehr hilfreich.

    • Petra schreibt:

      Nein, wir befinden uns nicht in den letzten Tagen der Weltgeschichte. Die Weltgeschichte ist immer weiter gegangen. Reiche sind empor gestiegen und gefallen. Wir lesen darüber in den Geschichtsbüchern. Die nachfolgende Zeit nach dem Fall großer Kulturen, waren meist dunkel, weil fast alles Wissen verlorenging bzw. nicht geachtet wurde. Die Welt/Erde benötigt keine Menschen, wir benötigen aber unsere Welt/Erde schon. Und WIR wurden NICHT von modernen Hilfsmitteln überrollt. Das Hilfsmittel ist unschuldig. Es kann so oder so verwendet werden. Was in Deutschland passiert begann schon viele Jahre vorher und fand mit der roten CDU-Kanzlerin, die in der Sowjetunion in Moskau geschult wurde, der so viele heute noch nachlaufen ihren Höhepunkt Begonnen hat es mit den Marsch der 68er Generation durch die Mühlen der Verwaltungen, Gerichte und auch den Staat. Sie geht heute Hand-in-Hand mit der Abschaffung der Meinungsfreiheit, weil die 68er Generation nicht mit anderen Meinungen umgehen kann. Sie haben sich in Linksgrün zusammengefunden: die Gegner der Demokratie. Glaube hin oder her. Das Handeln derjenigen, die heute uns knebeln und noch weiter knebeln wollen, ist nicht durch Glauben bestimmt, sondern durch den Ausbau ihrer Macht. Wie heißt es doch so schön: Soll Gott dir helfen, so hilf dir selbst. Ohne unser Zutun, wird sich nichts ändern. In kleinen Schritten müssen wir für Aufklärung der Menschen in unserem Umfeld sorgen, so schwer es auch ist. Glauben ist, nicht Wissen. Und Aufklärung hat nichts mit Glauben zu tun, sondern mit tätig sein und zu versuchen immer einen wachen Verstand zu haben. Ihr Kommentar würdig die vielen Atheisten herab, die sich mit ganzem Herzen für die Demokratie einsetzen.

      • Inge Kowalevski schreibt:

        Werte Petra,

        tut mir leid, wenn Sie das so empfinden. Es liegt mir fern einen Atheisten oder Agnostiker herabzuwürdigen. Ein jeder sei seiner Meinung gewiß.
        Gerade die Atheisten und Agnostiker erkennen die Gefahr durch den Islam, dem unsere Kultur immer mehr weichen muß, von oben befohlen und die blinden Blindenleiter der Kirchen merken das nicht mit ihrem Gutmenschenheer. Sie helfen ja alle mit den Chrislam, die Welteinheitskirche zu schaffen unter Vorsitz des Vatikans. Sie laufen alle dem Zeitgeist nach und haben sich von Gott abgewandt.
        Wie tröstlich ist es hierzu zu wissen, daß es auch noch andere Pfarrer gibt. Weiß nicht ob Ihnen der Name Tscharntke etwas sagt. Er predigt in einer freikirchlichen Gemeinde in Riedlingen und spricht Klartext.
        Um eine Zeitbestimmung machen zu können, ist für mich als Christ natürlich die Offenbarung, das letzte Buch der Schrift interessant. Vor allem die Stelle, daß niemand kaufen und verkaufen kann, ohne die Zahl des Tieres. Und seine Zahl ist 666.
        Das ist schon gewaltig, daß das vor 2000 Jahren niedergeschrieben worden ist.
        Das konnte damals keiner ahnen.
        Sicher, die Technik kann Segen oder Fluch sein. Aber die Technik in Händen menschenverachtender Menschen, da bleibt nur noch Fluch übrig.
        Und diese prophezeite Überwachung www, im Hebräischen hat hat das w den Zahlenwert 6 und drei www ergibt 666.
        Digitalisierung und Globalisierung bedeutet, daß die Menschheit in die Endphase gekommen ist.
        Mit dem Turmbau von Babel ging es an und mit dem neuen babylonischen weltumspannenden Globalisierungs Pakt wird das Ende kommen, wenn wir es nicht aufhalten. Die Eile mit der diese Eliten voranschreiten bereitet mir große Sorge. (Satan weiß, daß er kurze Zeit hat)
        Steht doch in Matth. 16,3: „Und des Morgens sprecht ihr, es wird heute ein Unwetter, denn der Himmel ist rot und trübe, könnt ihr dann denn nicht auch über die Zeichen der Zeit urteilen?
        Nachdem ich überzeugter Christ bin, urteile ich natürlich aus geistlicher Sicht ebenfalls.

  3. Karl Schippendraht schreibt:

    Gustav Sichelschmidt attestierte den Westdeutschen bereits vor 50 Jahren den Hang zur Verblödung . Thilo Sarrazin kam jahrzehnte zu dem gleichen Schluss . Der Unterschied zwischen West und Ost wird durch die Wahlergebnisse der Grünen belegt , die in Mitteldeutschland durchweg einstellig sind . Aber momentan ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht . Was man dem linken Spektrum jetzt noch als übele Hetze vorwerfen kann , wird sich ins derart Abnorme steigern , dass man nicht mehr von Politik reden kann , sondern nur noch von Idiotie im wahrsten Sinne des Wortes . Das Schlimme ist , dass diese Verblödung von der Masse immer noch als normal empfunden wird – und auch hier wieder mit regionalen Unterschieden .

    „Das linke Kartell pfeift nicht auf dem letzten Loch. Es ist rühriger als je zuvor. Und der Marsch der 68er Ideologie und der Ideologen durch die Institutionen ist beileibe nicht am Ende angekommen.“

    Diesen Satz unterschreibe ich !

  4. Fin schreibt:

    altmod hat recht und irgendwie auch nicht.
    Vor Jahren sagte Paul Craig Roberts es werden die Deutschen sein müssen, die die Wende bringen, sonst käme der 3te WK. Ich sah da keine Chance. Die Kommentare bei zerohedge lasen sich ebenfalls oft genug wie „Germans get your country back!“, „Germans why don’t you fight?“.
    Ich kommentierte in etwa: „Die Deutschen wurden von Euch zu Sklaven erzogen, sind heute noch besetzt, haben niemals freiwerden dürfen und Ihr beklagt und wundert Euch? PCR nennt nicht nur D einen Vasallenstaat, aber ist D DER Vasallenstaat! Die Deutschen von heute sind Euer Werk!“
    Ich kenne kein Volk, das so wenig auf Freiheit gibt, so gern dumm bleibend vor sich hin lebt, sklavisch zur Arbeit geht, nur nicht auffallen will – vielleicht hat Merkel recht und es ist gar kein Volk! Chruschtschow sagte, die D würden nie rebellieren, da sie dafür auf den Rasen treten müßten und da steht „Betreten verboten“.
    Ich gebe zu, daß auch mich erstaunt, was in der welt geschrieben wird, ich lese deswegen mehr in den Kommentaren unter dem welt Artikel als im welt Artikel selbst. Die Medien arbeiten halt an der (gewollten) „politischen Willensbildung mit“.
    Und bis hierhin hat altmod recht!
    ABER auf dieser Welt verläuft alles zyklisch! Alles kommt schwach zur Welt, wird stark, dann schwächer und stirbt. Es gibt weder die ewige Jugend, noch ewig steigende Börsenkurse noch das ewig Linke. Es gilt das Stein’sche Gesetz: „If something cannot go on forever, it will stop.“ (https://en.wikipedia.org/wiki/Herbert_Stein) Oder um Kosto zu zitieren: „An der Börse gibt es nur Schmerzensgeld, erst kommen die Schmerzen – dann das Geld.“
    Menschen, die ihr Geld zyklisch machen, investieren zu früh in eine Sache und steigen zu früh aus/um. Sie haben lange Zeiten des Leidens und kurze der Freude, aber es trägt sie ein Wissen und das Gesetz vom alten Herbert.
    Selbst wenn die Mehrheit der Deutschen weiterschlafen würde, die Veränderung kommt „von allein“. Vielleicht als Druck von Außen, als wirtschaftliche Zwänge, als muselmanischer Kanzler.

    Ich weiß immer, was passieren wird. Was ich nicht weiß, ist in welcher Gestalt es daherkommen wird oder wie lange es dauert bis diese Gestalt erscheint. Ich weiß, der Euro wird zerfallen, die EU untergehen, die Zinsen wieder steigen. Was ich niemals auch nur geahnt hätte, waren negative Zinsen oder daß eine christliche Partei ihr Land muslimisch fluten würde. Auswüchse können unvorstellbar werden; Blasen riesig groß. Amazon verdient kein Geld, aber stieg um das (keine Ahnung) 10.000fache. Bitcoin ist völlig wertlos und ging auf 20.000 USD. Der Wahnsinn rennt sich tot und wer dann noch drin steckt, stirbt im Platzen der Blase – wie derzeit SPD und CDU.

    „Das Kartell wird nicht aufgeben…“ schreibt altmod am Ende. Er hat auch hier recht. Das Kartell wird ganz simpel im Platzen der Illusionsblase untergehen, aber nicht aufgegeben haben. Was nicht nur altmod fehlt sondern uns allen, ist die Vorstellung des derzeit noch Unmöglichen. Das out-of-the-box-Denken. Was wäre das Equivalent negativer Zinsen für die weitere Existenswahrscheinlichkeit der Tageszeitungen, der Zukunftsaussichten von „Journalisten“, Politikern und anderen Hofschranzen? Ich erwarte das heute Unaussprechliche. Etwas, daß wir noch niemals gesehen haben (jedenfalls nicht in meiner Lebenszeit).
    Und deswegen irrt altmod am Ende in seiner Intension. Ich kann es nicht beweisen oder belegen. Es ist einfach das Grundgesetz des Lebens. Viele Davide sind des Goliaths Tod. Goliath hat erste Davide getötet und sich an Unschuldigen versündigt, aber das bewirkt, daß neue Davide erscheinen und mehr dazu. Und die letzten nicht Davide werden einfach zu dem, was die Ossis „Wendehälse“ nennen. „If something cannot go on forever, it will stop.“

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Na klar. In einem Satz gesagt:Das (Verbrecher-) Imperium schlägt zurück!

    – Wer hatb denn geglaubt, daß die kampflos aufgeben? – Jetzt erst recht!

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Und: “ … Carsten Schneider durfte im ZDF-Morgenmagazin ….“

    Dß ein SPD-Pöbler so IRRE ist, gehört doch schon zur Tagesordnung!

  7. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Bundestags‘- Sitzung – Debatte zu “GCM“ – Umvolkung –

    Übler, einseitig beschönigender – Phönix‘ (?) – Kommentar – wie üblich von ‚Eduard Schnitzler‘ a.k.a. Scharfmacher , oops, ‚Scherf“macher … Alles völlig ‚unverbindlich‘ ……….

    Sehr gut Alexander Gauland.

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Ende dieser unsäglichen Debatte … unglaublich was da an Verdrehungen Verunglimpfungen und purer Volksverdummung von Seiten sämtlicher SystemKartellparteien vorgetragen wurde … daß dieser unselige Pakt gerade eben nicht zwischen ‚echten‘ und möglicherweise asylberechtigten Personen / Flüchtlingen und Wirtschafts – ‚Flüchtlingen‘ a.k.a. ‚Versorgungssuchenden Invasoren unterscheidet – kein WQort davon – ‚Migration sei generell ‚etwas Gutes‘ und soooo ‚bereichernd‘ im Interesse Deutschlands – pure Demagogie und Volksverdummung!

    Und permanent wurde in diesem Sinne auf den ersten ‚Zielen‘ des ‚Pakts‘
    herumgeritten kein Wort – nur als Beispiel – von den zu verhängenden ‚Maulkörben, sh. Ziel 17 – sowie der entsprechenden Gleichschaltung der Presse und Strafverhängung bezgl. kritischer Äußerungen gegenüber der grenzenlosen ‚Migration‘ – Alles in dem unseligen Machwerk enthalten.

    Aber – ‚Gleichschaltung der Presse – im Grunde braucht’s das schon gar nicht mehr – die ist ja schon gleichgeschaltet!

    Jos. Goebbels läßt grüßen!

  9. ceterum_censeo schreibt:

    *** Eil! ***
    Gerade eben:

    Europäische Anti-Volkspartei hat in Helsinki den Umvolkungs-Weber ()Halmond-SU) mit 492 Stimmen als Spitzenkandidaten für die ‚E – U- ropa‘ ‚Wahl (?)‘ noiminiert!

    Kommentar überflüssig.

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Also, DAS verdient dokumentiert zu werden:

    Der Abschiedsbrief an Angela Merkel
    Max Erdinger

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/08/jouwatch-exklusiv-der/
    Der „Vorspruch“ – sh. Vor – und nun der Brief:

    Es war alles nicht das, was der Mann im Blätterwald schreiben wollte. Am besten war es wohl, er schrieb jetzt diesen Abschiedsbrief und sagte einfach, was ihm in den Kopf kam.
    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!
    Es ist gut, daß Sie bald weg sind vom Fenster. Man weiß zwar nie, ob wirklich etwas Besseres nachkommt, aber in Ihrem Fall gilt „schlimmer geht nimmer“. Sie haben unser Land ruiniert. Zwar würden Sie gerne noch bis zur nächsten Bundestagswahl Kanzlerin bleiben, um sich sozusagen allmählich aus der Erinnerung des Souveräns herauszuschleichen, während Ihr Nachfolger als CDU-Vorsitzender die Reste des rauchenden Trümmerhaufens wieder zusammenklebt, den Sie hinterlassen haben. Sie werden jedoch das Jahr 2021 nicht mehr als Kanzlerin erreichen.
    Zwei Ziele sind es noch, die Sie verfolgen. Würden Sie heute als Kanzlerin zurücktreten, käme das einem Eingeständnis Ihres völligen Scheiterns gleich. Sie jedoch wollen Ihre politische Karriere zum immensen Schaden Deutschlands nicht als Gescheiterte beenden. Sie wollen die 16 Jahre gar voll machen, damit es später heißt, Sie hätten das Land so lange regiert wie Ihr Mentor Helmut Kohl.
    Nach 13 Jahren Ihres Schreckensregimes ist die Steuerquote so hoch wie nie, die Gesamtsteuereinnahmen des Bundes sind so hoch wie nie. Der Staat ist fett, das Volk hat die niedrigsten Medianvermögen der alten EU, aber die zweithöchste Steuerquote in der Gesamt-EU nach Belgien. Deutsche Rentner sammeln Pfandflaschen, während sich Politiker schamlos die Diäten erhöhen und die Parteien sich weitere Steuermillionen zu ihrer eigenen Finanzierung unter den Nagel reißen. Sie werfen das Geld des Steuerzahlers mit vollen Händen zum Fenster hinaus und verteilen es in der ganzen Welt, wie es Ihnen gerade gefällt. 
    Um die Innere Sicherheit war es nie schlechter bestellt, als nach 13 Jahren Ihrer moralinsauren Diktatur. Terror, Mord, Totschlag und Vergewaltigung sind alltäglich geworden. Ihre Willkommenspolitik zieht eine Blutspur durchs Land. Sie haben die Bürgerdemokratie entpolitisiert, indem Sie Politik zu einer Moralveranstaltung entlang Ihrer eigenen Moralvorstellungen degradiert haben. Die Folgen sind katastrophal. Das Land ist ein totalitärer Gesinnungsschnüffelstaat geworden und ist tiefer gespalten als je zuvor.
    Die Äußere Sicherheit ist nicht mehr gegeben, da die Bundeswehr unser Land nicht mehr angemessen verteidigen kann. Dafür wissen die Soldaten heute, was Sexismus sein soll und es gibt Schwangerenuniformen. Deutschland ist international zunehmend zum Sonderling geworden. Kritik an Ihrer Politik hagelt es aus den USA, aus Russland und aus den Visegrad-Staaten. Inzwischen auch aus Italien. Die öffentlich-rechtlichen Medien lügen wie gedruckt, um Ihrer Politik den Anschein von Seriosität zu geben. Wer Ihrer Darstellung der Realität die Realität entgegenhält, gilt als moralisch minderwertig und wird subtil verfolgt.
    Ob es Hetzjagden in Chemnitz gegeben hat oder nicht, hängt nicht mehr an der Frage, ob es welche gab oder nicht, sondern an der Frage, was Sie dazu behaupten. Wahrheit ist kein Kriterium mehr nach 13 Jahren Ihrer Kanzlerschaft. Sie schelten Trump und hofieren Erdogan.
    Die deutschen Landschaften sind entstellt von vogelmordenden Windrädern, wir haben einen der höchsten Strompreise der Welt. Sie vernichten Vermögenswerte der Deutschen vermittels völlig irrationaler Kampagnen wie derjenigen gegen den Dieselmotor. Sie haben die Rede- und Meinungsfreiheit von Millionen Bürgern in den sozialen Netzwerken mit Füßen getreten, als Sie Ihrem damaligen Justizminister Maas das NetzDG haben durchgehen lassen.
    Sie haben verkannt, von wem Sie gewählt worden sind und wie Ihr Amtseid lautet. Wer annehmen würde, daß Sie den Nutzen des deutschen Volkes mehren und Schaden von ihm abwenden wollten, aber lediglich ein unglückliches Händchen dabei gehabt hätten, der müsste Ihnen unterstellen, einen IQ unter Teppichkantenniveau zu haben. Wer das nicht unterstellt, redet von Hochverrat. Sie haben Deutschlands Grenzen nicht schützen lassen, als das Land in Gefahr gewesen ist. Sie lassen die Flutung unserer Heimat mit unberechenbaren, kulturfremden Individuen zu. Sie stellen nicht einmal mehr fest, um wen es sich handelt.  Aktuell befinden sich etwa eine halbe Million Kulturfremder im Land, von denen niemand weiß, wie sie heißen, woher sie kommen, was sie im Schilde führen und wovon sie aktuell leben. Die Willkommenskultur ist Ihre Erfindung. Eine Immigrationsvermeidungskultur hätte jedoch entstehen müssen. Sie sind als Bundeskanzlerin das größte Sicherheitsrisko für die Bürger, das man sich überhaupt denken kann. 
    Während Ihrer Regierungszeit ist ein weiterer Platzregen von Vorschriften und Verboten auf den mündigen Bürger heruntergeprasselt. Die Bundesrepublik hat mit einem freiheitlichen Land nichts mehr zu tun. Sie und Ihre CDU schauen tatenlos dabei zu, wie Kinder bereits in Kindergärten und Grundschulen indoktriniert werden per Gender-Mainstreaming und globalistischer Gehirnwäsche.
    Wenn Ihre Sprache Spiegel Ihres Denken ist, sollten Sie selbst Ihre Rücktrittsrede von einem Ghost Writer anfertigen lassen. Sie können nicht einen geraden Satz sprechen, wenn er nicht aus ihrem auswendig gelernten Phrasenbaukasten stammt. Die Ruhe und die Sachlichkeit, die Sie zur Schau stellen, ist der Versuch einer Vertuschung von Inkompetenz und der damit einhergehenden Notwendigkeit, keine aggressive Widerrede zu provozieren. Wo sie dennoch erfolgt, wird sie als „Hass“ diffamiert. 
    Sie, Frau Merkel, haben den De-facto-Einparteienstaat geschaffen und lassen zu, daß die einzige parlamentarische Opposition, die es gegen ihn gibt, kujoniert, schikaniert, drangsaliert, boykottiert, diffamiert und verprügelt wird. Sie sind eine Despotin. Sie sind wahrhaftig wie die Kaiserin ohne Kleider.
    Treten Sie einfach zurück als Kanzlerin und halten Sie sich danach zur Verfügung. Ihre Regierungszeit harrt noch einer juristischen Aufarbeitung nach dem deutschen und nach dem Völkerrecht. Sie können einstweilen nachlesen, was als Genozid und als Vorbereitung eines Genozids definiert ist.
    Verschwinden Sie einfach. Ich bekomme Zustände, wenn ich Sie sehe und Mittelohrvergiftung, wenn ich Sie hören muß. Sie sind die am krassesten überschätzte Person seit 1945.
    Mit gänzlich unfreundlichem Gruße – der Mann aus dem Blätterwald
     
    JAAAAA! Voll und ganz d’accord!

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich kann sie nicht sehen und kann sie nicht hören. Dann ist der ganze Tag verdorben. Es ist so wie wohl einst Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen Kanal. Da haben die DDR Bürger auch sofort abgeschaltet. Die Zeiteinheit, in der sie abschalteten, wenn dieser Perversling auf dem Bildschirm erschien, hieß „ein Schnitz“.

  11. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Schon klar: Merz sichert Merkel Unterstützung zu
    An alle ‚Merz-Bejubler:

    Berlin  – Taktisches Manöver oder Lehnsherrentreue? Bei dieser undurchsichtigen Figur weiß man das nicht. Aber nach außen hin hat Friedrich Merz Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) immerhin seine Unterstützung zugesagt, sollte er auf dem Parteitag Anfang Dezember zum neuen CDU-Chef gewählt werden. In einem Telefonat mit Merkel, das Anfang der Woche auf Wunsch von Merz stattgefunden habe, signalisierte der ehemalige Fraktionschef der Kanzlerin, dass er sich um eine gute Zusammenarbeit bemühen werde, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf CDU-Kreise. Auch bei einem Treffen mit CDU-Abgeordneten am Donnerstagmorgen in Berlin erklärte der Kandidat, dass er nicht gegen die Kanzlerin arbeiten werde.

    Dies gebiete schon die „staatspolitische Verantwortung“, sagte Merz. Merkel hatte erklärt, dass sie auch unter einem neuen Parteichef bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin arbeiten wolle.
    Das Elend wird also mindestens noch drei Jahre so weiter gehen, oder Herr Merz?

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/09/schon-merz-merkel/

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch eins –
    Linker Anschlag auf Frisör, weil er Martin Sellner die Haare schneidet

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/09/linker-anschlag-frisoer/

    Wien – Weil ein Wiener Friseur dem Chef der österreichischen Identitären, Martin Sellner, die Haare geschnitten hat, wurde auf den Laden ein mutmaßlich linksextremistischer Anschlag verübt.

    Merke(l): Schneidet bloß nicht Juden die Haare! – Version 2018 ……

    Man sieht: Geschichte wiederholt sich!

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Und Natürlich:
    Angela Merkel kritisiert – und verharmlost – Judenhass

    Von ARENT | Anlässlich ihrer Rede zum 9. November hat Angela Merkel den neu aufkeimenden Judenhass in Europa kritisiert – und ihn gleichzeitig verharmlost. Angesichts von Anschlägen wie beispielsweise Bataclan 2015 (130 Tote, mehr als 600 Verletzte) sprach sie von „antisemitischen Tendenzen“ unter Muslimen.
    (von’PI‘)

    Aber die ‚wahren‘ Antisemiten sind schon ausgemacht:

    „Stattdessen beschäftigte sich Angela Merkel in ihrer Rede ausführlich mit rechtsradikalen Tätern. Das mag dem Anlass geschuldet sein, hat aber mit der Realität nichts zu tun.“

    Aber leider: Offenbar in derselben Veranstaltung – Der bekannt unsägliche ‚Vorturner‘ des Judenvereins a.k.a. ‚Zentralrates ‚ konnte sich zum wiederholten Maße nicht zurückhalten und hetzte in geradezu demagogischer Weise gegen die einzige Partei die – sh. oben – die Interessen der Juden noch verfolgt und unterstützt – statt Hamas!

    Mit einem solch widerlichen linksverstrahlten Deppen als angeblicher ‚Repräsentant‘ tun sich die Juden in Deutschland gewiß keinen Gefallen, sollten sie den einzigen Verbündeten gegen Judenfeindlichkeit und Verfolgung auf diese Weise noch verprellen.

    Und weil das alles so schön ist: Jetzt gibt’s was noch fehlte:

    Hurra, das ‚Bündnis gegen Rechts ‚ ist da!

    Wie gemeldet wird, hat sich wohl ein sogenanntes ‚Bündnis gegen Rechts‘ gebildet,

    noch etwas nebulös – angeblich rund ‚400‘ ‚Kultur schaffende‘ pipapo, Museen, Theater (‚Stadtheater Paderborn‘ hatten wir ja schon) und sonstige Institutionen sollen sich wohl ‚gegen Rechts‘ verschworen haben. Klar, das fehlte noch:

    Bündnis gegen Links‘ ? – ‚gegen Linksextermismus gar? Absolute Fehlanzeige!

    Und Sachen wie nur beispielhaft – ‚G-20‘ Anarchie und halb Hamburg in Schutt und Asche gelegt im letztzen Jahr – das kommt bei diesen sooooo ‚aufrechten‘ Menschen gar nicht vor …..

    Aber die Hetze gegen alles was nicht linksrotgrün verstrahlt ist, kann – wie gestern im Bundeskasperltheater – munter weitergehen.

    Wie sagte ich jüngst in einer benachbarten Rubrik? – ‚Das verbrecherische Imperium schlägt zurück‘!

    Fazit zum wiederholten Male: In diesem Lande kann ich inzwischen gar nicht mehr so viel fre****, wie ich kot*** möchte. Was ist nur aus Deutschland geworden???

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sarkastisch gesagt: Wie wär’s liebe Juden – HAMAS statt AfD? – Wunderhübsch! – wie ‚Dreckige Jauche mit Fischabfall‘!

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ein Kommentar bei ‚PI‘:
        9. November 2018 at 18:45 :
        ‚Dieser widerliche Hetzer Schuster erweist allen Juden in Deutschland einen Bärendienst. So einer wie Schuster schürt Antisemitismus.‘

        Sagte ich es nicht eben?

  15. francomacorisano schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s