conservo: Spruch des Tages – zum Verbot unkorrekter Volkslieder

Die Gesinnungsschere schnappt zu

von Peter Helmes

„Von Bildung frei, unbekümmert und unkultiviert werden das Maßband der politischen Korrektheit und die Gesinnungsschere herausgeholt und – schwupp – wieder ´mal ein Stück Kultur zu „Igitt“ erklärt. So wird erneut ein Teil unseres Kulturerbes den fragwürdigen Maßstäben der „Political Correctness“ geopfert.

Noch vor einigen Jahren gehörten Lieder wie der Kanon „C-A-F-F-E-E“ zum schulischen und außerschulischen Alltag. Der musikalische Reiz lag in der musikalischen Umsetzung der Töne C, A, F und E, die einen Tonika-Dreiklang mit nachfolgendem Leitton ergeben und somit die harmonische Grundstruktur des Kanons legen. Heute sind solche Lieder wegen der negativen Anspielung auf Türken und Muslime kaum mehr möglich.

Dabei war der aus Sachsen stammende Komponist Carl Gottlieb Hering (1766–1853) wohl kaum fremdenfeindlich eingestellt. Von Hering stammen weitere bekannte, unverfängliche(?) Kinderlieder wie „Hopp, hopp, hopp, Pferdchen lauf Galopp“ oder „Morgen, Kinder, wird´s was geben“.

Aus und vorbei! Wetten wir, daß „Morgen, Kinder, wird´s was geben“ auch bald auf den Index der Blöd-/Gutmenschen gerät; denn – oh je – es ist ein Weihnachtslied und wird zum Tag der Geburt Jesu Christi noch heute in vielen Häusern gesungen. Das aber ist gewiß eine offene Provokation gegen die lieben Freunde des Islam…

Die Musen der feinen Töne, Polyhymnia und Euterpe, werden wohl in ihren olympischen Gemächern rotieren. Und wir machen das alles mit – wir Schlafschafe.

Armes Deutschland!!

www.conservo.wordpress.com     15.11.2018

(Siehe auch den nachstehenden Artikel zur Streichung des Westerwaldliedes!)

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Christen, Islam, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu conservo: Spruch des Tages – zum Verbot unkorrekter Volkslieder

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Für die politisch korrekten linksgrünen Eiferer sind die Nazis das Synonym für ganz böse, aber sie sind schlimmer als die Nazis und kopieren deren Machenschaften.
    Eiferer hat es immer gegeben, auch in der katholischen Kirche in den 50er und 60er Jahren bezüglich der strengen unmenschlichen Sexualmoral oder eben jetzt bezüglich der abartigen grünen Sexualmoral (Gender, Sex mit Kindern, Frühsexualisierung, usw.).
    Eiferer haben nichts anderes (keine persönlichen Leistungen) als sich mit Moral und Ideologie hervorzutun, um sich Geltung zu verschaffen und den Geltungstrieb zu befriedigen. Es ist der bequemste Weg, man/frau braucht keine eigenen Leistungen vorzuweisen, man/frau braucht einfach nur andere abzuqualifizieren, andere böse (oder entsprechendes Synonym) nennen, um sich selbst damit aufzuwerten. Jeder Kniefall und jede Entschuldigung vor diesen Eiferern dient nur der Befriedigung ihres Geltungstriebes und der Befriedigung ihres Machtinstinktes.

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Als sich mit Moral und Ideologie hervorzutun auf Kosten des gesunden Menschenverstandes. Ich habe schon 2009 auf eins meiner T-Shirts sinngemäß schreiben lassen:
      „Zu faul und zu dumm zum Arbeiten?
      Werde Ideologe!“

      Gefällt mir

  2. :-) freu schreibt:

    da kann ich nur das Rudel-Singen empfehlen! —> „Hamburg singt“

    Gefällt mir

  3. Gaby Röhr schreibt:

    Von höchster Stelle -Bundespräsident- werden dagegen nunmehr zB die Lieder der Gruppe „feine Sahne Fischfilet“ als politisch korrekt erachtet und angepriesen……Wer einmal deren Texte bei Google aufruft, der weiß , wo wir in Deutschland mittlerweile stehen!
    Wahrhaftig…..armes Deutschland!!!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Werte Gaby – sehe dies ganz genau so.

      Ich war von Anfang an mehr als entsetzt, zumal dann noch der unsägliche- sich damit als linksextrem outende – BUNDES-UHU für diesen Abschaum noch kräftig die Werbetrommel rührte – und die auch immer noch verteidigt: bis heute KEIN Wort der Distanzierung – im Gegenteil jüngst noch bekräftigt!

      Offen demokratie- und ja – verfassungsfeindliche – linksextreme, gewalttätige und – verherrlichende Texte:, Aufrufe zu Straftaten gem. StGB – alles i.O. wenn der ‚rechten‘ – lies: ‚richtigen = linken – Gesinnung entspricht. Der Zweck heiligt die Mittel!

      ‚Bullenhelme fliegen .. den Bullen die Knüppel in die Fresse hauen .. Journalisten das Messer in die Kehle rammen‘ usw.
      Und gar nicht nur zutiefst Geschmackloses, sondern auch absolut Widerwärtiges, wie : ‚Eva Herman vergewaltigen, bis sie grün und blau …‘ und m.E. die widerwärtige ‚Krönung‘: ‚Frau in den Bauch treten und fresse die Fehlgeburt ….‘ Man faßt es schier nicht mehr was in Deutschland heutzutage alles möglich ist !

      Keine ‚Volksverhetzung‘, natürlich, es dient ja der richtigen genehmen Gesinnung!

      Aber man stell sich vor, eine angeblich ‚rääächte‘ Band würde die gleichen Texte singen!

      Unter Garantie würde sofort der sog. „Staatsschutz“ ermitteln, und die Verfahren wegen ‚Volksverhetzung‘ und sonstiger Delikte wären gar nicht mehr zu zählen – vom ‚Wutsturm‘ in der linksversifften Lügen- und Systempressen gar nicht zu reden. Grausig!

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und sowas mutet man dan auch noch zur ‚durchgehenden‘ Indoktrination Schülern zu und treibt diese ZWANGSWEISE (!) massenhaft in sog. ‚Filmvorführungen‘ über diesen Abschaumhaufen! – sh. –

      Dies MerKILL – Diktatur – Regime wird immer schäbiger!
      Wegen „rechtsextremer“ Morddrohung: Schülerfilmvorführung von Feine-Sahne-Fischfilet Doku abgesagt
      15. November 2018 Brennpunkt, Inland 14
      https://www.journalistenwatch.com/2018/11/15/wegen-morddrohung-schuelerfilmvorfuehrung/
      Schleswig-Holstein/Bad Schwartauer – Im Rahmen der Schulkinowoche – unterstützt in allen 16 Bundesländern durch die Kultusministerien – sollte auch im schleswig-holsteinischen Bad-Schwartau der Dokumentarfilm „Wildes Herz“ der linksextremistischen Punkergruppe „Feine Sahne Fischfilet“ vor Schülern staatlicher Bildungseinrichtungen gezeigt werden. Wegen einer „rechtsextremistischen“ Morddrohung hat der Kinobesitzer nun medienwirksam die Aufführung des Linksextremismus verherrlichenden Machwerks abgesagt.

      Besser kann es für die regierungstreuen Linksextremisten von Feine-Sahne-Fischfilet nicht laufen. Staatlich maximal unterstützt, wird ihr gerade fertig gestellter „Dokumentarfilm“ mit dem theatralischen Titel „Wildes Herz“ durch die Kultusministerien aller 16 Bundesländer im Rahmen der sogenannten „Schulkinowoche“ beworben (Jouwatch berichtete).
      (ZWANGSVERANSTALTUNG, wohlgemerkt – a‘ la ‚Rendsburger Moschäbesuch!‘)
      Regie bei dem, für Linksextremisten werbenden Film, führte Schauspielstar (?, cc.) Charly Hübner. Hübner mimt beim ARD-Krimi „Polizeiruf 110“ den Polizeiermittler Bukow. In der letzten Folge wurde – mutmaßlich dem reinen Zufall gezollt – ein „Feine Sahne Fischfilet“-Aufkleber ins öffentlich-rechtliche Bild gerückt (Jouwatch berichtete).

      Nun soll laut übereinstimmender Mainstreammedien an einen Bad Schwartauer Kinobesitzer eine Morddrohung wegen der Aufführung des linken Machwerks adressiert worden sein. Die Gewaltandrohung, die sich unter anderem gegen den Geschäftsführer des Kinos richte, sei Ende vergangener Woche eingegangen und werde von der Polizei ernst genommen, so WeltOnline. Ermittlungen wegen des „Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ seien aufgenommen worden, bestätigte ein Polizeisprecher. Die betreffende Email soll „rechtsextremistischen“ Inhalts sein es sei unter anderem ein Sprengstoffattentat auf das Schwartauer Kino angekündigt worden, so Welt weiter.

      (na ja, wenn Wirten, die AfD Veranstaltungen in ihren Räumen ermöglichen, anschließend die von der Merkeljugend a.k.a. ‚antifa‘ die Scheiben eingeworfen und die Häuser mit Farbbeuteln beworben werden, wir das doch nicht so schlimm sein – oder? – cc.)

      CDU-Kultusministerin Karin Prien macht sich Sorgen um pluralistische Gesellschaft
      Kiels Kultusministerin Karin Prien (CDU) zeigte sich maximal empört über die Drohung. Sie sei zwar „überhaupt kein Fan“ von Feine Sahne Fischfilet und sehe deren Texte extrem kritisch, so die CDU-Funktionärin. Dennoch sei es „nicht hinnehmbar, dass eine pluralistische Gesellschaft vor extremistischen Drohungen in die Knie geht und sich in ihren Freiheiten beschneiden lässt“, so ihre große Sorge, die jedoch Politiker ihres Formats immer dann vermissen lassen, wenn wieder einmal ein linksextremistischer Anschlag gegen den politischen Gegner – die AfD – verübt wird.
      „Mich als Familienvater widert es an, dass Schülern dieser verkorkste Sänger als Vorbild vorgegaukelt wird“
      Über Priens Statement kann der Böblinger AfD Abgeordnete Harald Pfeiffer nur laut lachen. „Gerade das Verhalten dieser Gauklertruppe und derer, denen diese nahe steht ist das beste Beispiel dafür, dass es um die Meinungsfreiheit schon lange schlecht bestellt ist. Es sind regelmäßig die extremistischen Drohungen der Linksextremen in deren Umfeld sich die Band bewegt, die eine pluralistische Gesellschaft in die Knie zwingen und Andersdenkende einschüchtern“, so der AfD-Landtagsabgeordnete in einer Pressemitteilung. Wenn sich Band und Ministerin jetzt auf die grundgesetzlich verbriefte Kunstfreiheit berufen, „verhöhnen diese unsere Werte und machen aus Tätern Opfer“, so Pfeiffer weiter. (SB)
      Dr. Frank Brodehl, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, kommentiert im Video die Schulkinowochen:
       

      CDU-Kultusministerin Karin Prien macht sich Sorgen um pluralistische Gesellschaft

      Und – Kiels Kultusministerin Karin Prien (CDU) zeigte sich dann auch noch maximal empört und sieht „eine pluralistische Gesellschaft vor extremistischen Drohungen in die Knie gehen“.

      Pluralistisch? Solcher Abschaum? – Die CDU – ‚Dame‘ gehört in die geschlossene Psychiatrie!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Im übrigen braucht man sich nur mal ein Konterfei des angeblichen
        Schauspielstar (?, cc.) Charly Hübner anzutun:
        h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Charly_Huebner_2005-02-17_%28cropped%29.jpg

        Aber Vorsicht! – K…eimer bereitstellen!

        Ausdrücklich auf eigene Gefahr!!!

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        —- ob dieselben sich wohl bei der gehätschelten ‚Merkeljugend‘ a.k.a. ‚antifa‘ was abgeschaut haben?

        Aber da – auf einmal ist das Geschrei groß!

        Gefällt mir

      • Petra schreibt:

        Ha, die DDR lässt grüßen. Wir mussten als Schüler immer sowjetische Machwerke in Schülervorstellungen über uns ergehen lassen. Wie sich die Zeiten doch immer mehr gleichen.

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Na – MerKILL = FDJ- , SED – und StaSI – gestählt!

          Wie sagte doch Egon Krenz: ‚Sie war eine gute FDJ-lerin‘!

          Gefällt mir

    • diewahrheitmachtunsfrei schreibt:

      genau

      Gefällt mir

  4. Ela schreibt:

    Alles wird verboten und in Dreck gezogen wenn eine bestimmte, wurzellose „selbstauserwählte“ M….bande , die als „ewige Opfer“ Sonder Behandlung gar Verehrung verlangt, mit Korruption, Subversion, Lügen Propaganda, getarnt mit falschen Identität und Namen, voller Hass gegen Christentum und weissen Völker,, weltweit alles kaputt macht! Diese Psychopathen kontrollieren nicht nur Banken, Freimaurer Logen, Vatican, Politiker,Wirtschaft, Edukation,sondern unsere Meinung , Freiheit und Lebensweise, dank aufgezwungen Lügen kontrollierten Propaganda Medien, gezielte Zensur, verfälschte und komplett verdrehte Geschichte, aufgezwungenen Unsitten , Semantik die von weiten nach frankfurter Schule Ekel-Gülle stinkt, all das dient nur geplanten Zersetzung mit Zerstörung die exakt bekannten Protokollen entsprechen ! Und wehe wenn igendein Gojim kranke Ideologien, feindliche Doktrinen oder gewissen Dogmen in Frage stellt, noch schlimmer wagt sich Holoreligion nicht gebürtig anbeten , da kommen schon Repressalien und mediale Empörung Hysterie, die bis nach Jerusalem bebt. Wie das enden kann zeigt Holocaust über 60 Milionen Russen während kommunistischer Regie inzwischen enttarnten Angehörigen dieser „selbstauserwählten“Menschenhasser Sekte . Alles wird verunglimpft, verpönt, lächerlich gemacht oder als kriminell abgestempelt wenn Interessen und Zielen diesen Kreaturen widerspricht! Man muss deren Unsitten, Entartung und Perversitäten ertragen aber was noch schlimmer akzeptieren, unter Zwang annehmen und erlauben noch, eigene Familie, Kinder, Kultur und Heimat zerstören, damit diese perverse Psychopathen noch mehr Macht, Profit und Kontrolle gewinnen können! Ohne Widerstand werden „die“ weiter machen bis erwünschte NWO deren „Herrscher Status“ für immer unantastbar macht aber dann gibt keine „Amalekiter“ mehr und „Edom „wird nach Marrakesh Abkommen eine Müll Kippe mit IQ niedrigen Kalergie Sklaven Bald wird auch in Deutschland verboten stolz auf eigene Identität zu sein und wie schon weisse Amerikaner bitter erfahren müssen, man wird gezwungen kniend sich entschuldigen dafür dass man als Weisse geboren ist ! . Satz wie „it’s OK to be White“ kann schon Todesurteil bedeuten!
    https://kkkaraoke.wordpress.com/2018/11/10/jews-in-germany-crystal-night/
    Bevor so weit ist werden alle Europäer enteignet und entrechtet und eliminiert mit oder ohne RIFID Chip
    https://www.theguardian.com/technology/2018/nov/11/alarm-over-talks-to-implant-uk-employees-with-microchips

    https://www.pravda-tv.com/2018/11/steuerzahler-haften-fuer-europas-pleitebanken/

    Gefällt mir

  5. ceterum_censeo schreibt:

    MEIN Spruch des Tages, wenn auch nicht gerade zum Thema ‚Volkslieder (dafür sh. Nachbarrubrik)

    P.H. sicher bekannt, oder gar daran mitgewirkt:

    Berliner Kreis in der Union lehnt Verpflichtung durch UN-Migrationspakt ab

    Der Berliner Kreis kritisiert die einseitige positive Darstellung von Migration im UN-Migrationspakt, während die Risiken von Migration ausgeblendet werden. Dementsprechend ist auch die daraus abgeleitete, erklärte Absicht des Pakts, Migration pauschal zu fördern, falsch. „Es ist auch nicht zu erwarten, dass eine Umsetzung der Verpflichtungen im Pakt Einwanderung nach Deutschland verringert, sondern eher, dass mehr Migration nach Deutschland stattfindet, weil u.a. im Pakt vorgesehen ist, dass alle Einwanderer, unabhängig vom Migrationsstatus, Anspruch auf umfangreiche staatliche Leistungen erhalten sollen“, so die Sprecherin des Berliner Kreises, Sylvia Pantel, MdB (Düsseldorf).
    Auf Initiative des Berliner Kreises und weiterer Fraktionskollegen wurde der Migrationspakt in der CDU/CSU-Fraktion ausführlich diskutiert. Es ist ein Erfolg der Abgeordneten, dass die Formulierung eines eigenen Antrages und dessen rechtzeitige Behandlung im Bundestag beschlossen wurden. Dieser Antrag muss aus Sicht des Berliner Kreises das Ziel haben, zusätzliche Verpflichtungen aus dem Pakt für Deutschland zu verhindern. Dazu Sylvia Pantel: „Wenn es wirklich so ist, dass durch den Pakt keine weiteren Verpflichtungen abgeleitet werden können, dann wird eine entsprechende Erklärung, die wir als Bundesrepublik Deutschland dem Pakt anhängen, die das klar und deutlich erklärt, ja keine Schwierigkeit sein.
    Das ist eine ganz wichtige Voraussetzung für eine Zustimmung zu diesem Pakt; hier müssen wir uns dann auch auf das Wort und entsprechende Zusagen unserer Bundesregierung verlassen können.“

    Bei dem letzten Satz bekomme ich allerdings erhebliche Zweifel:

    Wie sollen wir als Bürger dieser Partei und dieser Schand-Regierung mit ihrer Ober-Demagogin aus der SED-Schule je wieder trauen können?

    Und @ P.H.und Werte Union: Ich hoffe inständig, daß diesem unsäglichen Stephan Harbarth in der CDU der (politische) Garaus bereitet wird und diese ungeheuerliche demagogische Rede – in bester GOEBBELS – Manier – im Bundestag letzte Woche seine eigene GRABREDE war!

    GRABREDE, jawohl!

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      Danke! Das wünsche ich auch – und kämpfe heftig dafür!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Danke – lieber Peter Helmes – nicht nachlassen!

        Diesen Herrn seitens der CDU als Bundesverfassungsrichter zu propagieren, ist eine Ungeheuerlichkeit!

        Sh: “ Ein Eigentor?“!

        Dieser Mensch muß ausgem(a)erzt werden!

        Gefällt mir

  6. Artushof schreibt:

    Niemand ist zu klein um großes zu vollbringen

    Deshalb:
    Nicht wählen zu gehen ist ein Verbrechen an der Zukunft der Deutschen Nation

    Direkte Demokratie JETZT
    Dichte Grenzen SOFORT

    Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Vernünftige Musike im Radio oder in der Glotze gibts schon lange nicht mehr. Nur noch englisches Genöle… Das bischen deutsche Musik nennt sich „“Volkstümlich“ . Irgendwann werden islamische Gesänge unser Land prägen. In Erfurt wurde der Grundstein für nächsten Islam-Tempel gelegt.

    Islamische Musik! Musikvideo, die Bilder (de untertitelt) sagen alles…!!

    Im Gedenken an Imam Husain

    http://muslim-tv.de/im-gedenken-an-imam-husain-a/

    Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Musik in Kölle….

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Wir wissen doch schon lange, daß WoekiimWoelkikuckucksheim in die Psychiatrie gehört: Texte wie:

      ‚Bullenhelme fliegen .. den Bullen die Knüppel in die Fresse hauen .. Journalisten das Messer in die Kehle rammen‘ usw.
      Und gar nicht nur zutiefst Geschmackloses, sondern auch absolut Widerwärtiges, wie : ‚Eva Herman vergewaltigen, bis sie grün und blau …‘ und m.E. die widerwärtige ‚Krönung‘: ‚Frau in den Bauch treten und fresse die Fehlgeburt ….‘ Man faßt es schier nicht mehr was in Deutschland heutzutage alles möglich ist !

      VOLL der ‚christlichen Nächtenliebe‘

      – Woelki: Liebe Deinen Nächsten, hau‘ ihm einen Bullemhelm über vde Kopp, polier ihm mit dem Knüppel die Visage, ramm dem Jouralisten die Messerklinge in dn Hals … Eva Herman … Fehlgeburt …..)

      Wahrhaft gelebte christliche Nächstenliebe 1 a – a‘ la Woelki, hurra!

      Wie kann man in einer solchen ‚Kirche‘ überhaupt noch Mitglied sein ??????????????????????

      Nachtrag:
      Na ja – noch werte ich das als Satire:
      http://icta.de/satire/feine-sahne-fischfilet-gibt-weihnachtskonzert-im-kolner-dom/

      Satire
      Woelki immer krasser Feine Sahne Fischfilet gibt Weihnachtskonzert im Kölner Dom
      | Lesedauer: 2 Minuten

      Von Karl Sack-Reis – Unverantwortlicher Stussredakteur

      https://www.welt.de/satire/article183831104/Feine-Sahne-Fischfilet-gibt-Weihnachtskonzert-im-Koelner-Dom.html

      ABER: Inzwischen ist in diesem verkommenen Sch….land nichts mehr undenkbar!
      Na- und daß Woleki-im-Woelkikuckucksheim bekennender Anhänger der unsäglichen ‚UNTOTEN Sch…Hosen‘ ist, ist ja auch hinlänglich bekannt ….

      Gefällt mir

  9. Semenchkare schreibt:

    Keine Satire, das ist wahr…

    Karneval: Frau in der Nähe des Kölner Doms vergewaltigt

    Pünktlich zum Karnevalsauftakt in Köln konnte das Volk wieder die Mulitkulturelle Bereicherung durch Nafris spüren. Insgesamt wurden 14 Sexualdelikte angezeigt, eine Frau wurde sogar vergewaltigt.

    Auch die Zahl der Körperverletzungen ist enorm: rund 100 Strafanzeigen wurden gestellt, insgesamt kam es zu 755 Einsätzen (inkl. Feuerwehr und Rettung)

    http://unser-mitteleuropa.com/2018/11/14/karneval-frau-in-der-naehe-des-koelner-doms-vergewaltigt

    Gefällt mir

  10. Pingback: Spruch des Tages – zum Verbot unkorrekter Volkslieder - Maria Lourdes Blog

  11. Pingback: Spruch des Tages – zum Verbot unkorrekter Volkslieder – Rss News

Kommentare sind geschlossen.