Kita-Leitfaden für Denunzianten – Gedanken zur Woche

(www.conservo.wordpress.com)

von Jörgen Bauer

Anetta Kahane

Man glaubt es nicht, und doch ist es wahr: Da hat doch die von der früheren Stasi-Spitzelin Anetta Kahane geleitete und mehr als fragwürdige und peinlich linkslastige Amadeu-Antonio-Stiftung durch ihre “Fachstelle Gender und Rechtsextremismus”, eine Anleitung zur Gesinnungsschnüffelei und Denunziation für Kindergärten herausgegeben, über die die JUNGE FREIHEIT in ihrer Ausgabe vom 02.11.2018 berichtet.

Unter der Überschrift “Wenn das Mädchen Zöpfe trägt” wird berichtet, um was es geht: “Wie können “rechtspopulistische” Eltern erkannt und ihr Einfluss auf Kinder begrenzt werden?”

Die “Handreichung” der Amadeo-Antonio-Stiftung für Erzieher wird von der SPD Familienministerin Franziska Giffey gefördert. Im Gewand einer pädagogischen Empfehlung wird hier ein politischer Kampfauftrag erteilt.“Es sei wichtig, die frühkindliche Bildung demokratisch zu gestalten”, schreibt Giffey in ihrem Vorwort, “denn wir erleben ein neues Ausmaß an menschen-verachtendem Verhalten und einen deutlichen Anstieg rechtspopulistischer Bewegungen.”

Damit sind alle diejenigen gemeint, die eine andere Meinung als diejenige vertreten, die uns vom politisch-medialen Komplex als einzig wahr und richtig, ständig eingetrichtert werden soll.

Woran erkennt man nun “gefährdete Kinder aus völkischen Elternhäusern, wenn diese ihre islamfeindlichen Einstellungen verbergen?”

Ein Tip hierzu: “Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefördert und gedrillt.” Oder: “Die Wortwahl der Mutter (‘Gender Quatsch’, ‘Frühsexualisierung’, ‘richtiger Mann’) gibt Grund zu der Annahme, dass diese sich im Kontext (neu) rechter oder fundamentalistischer Ideologien verortet und bewegt.

Immerhin seien “völkische Erziehungsstile” stark darauf ausgerichtet, Kinder zu Gehorsam und Unterordnung in eine völkische Gemeinschaft zu erziehen, wobei die Erziehung sehr auf die Ausbildung klassischer Geschlechterrollen bedacht ist.

In der “konkreten Bearbeitung des Falles” empfehlen die Autoren, “die Mutter zu einem Einzelgespräch in die Kita einzuladen” – „wie eine Tatverdächtige zur Klärung eines Sachverhaltes” auf die Polizeiwache.

Es könne aber, gerade aus demokratischer uns historischer Perspektive, nicht darum gehen, Kinder ohne weiteres aus ihren Elternhäusern herauszunehmen. Auch sollen die betroffenen Kinder nicht ausgeschlossen werden, weil Ausgrenzung keine Lösung ist.

Auch die Kindergärtner und Kindergärtnerinnen bekommen ihren Teil ab, wenn mit Entlassung gedroht oder arbeitsrechtliche Schritte in Betracht gezogen werden können, wenn diese nicht für die herrschende Ideologie eintreten.

Wie ist das alles zu bewerten?

Diktaturen ist gemeinsam, dass sie sich auf moralische Grundsätze berufen, wobei sie sich nach außen als menschenfreundlich und human präsentieren. Der Diktatur liegt in aller Regel eine zumeist wirklichkeitsfremde  zugrunde, bei der Andersdenkende, die sich diesen Ideen nicht anschließen, als “Feinde des Guten” betrachtet werden und einem Verfolgungsdruck ausgesetzt sind.

Klassisches Beispiel ist die Französische Revolution unter dem Motto: “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”, wobei ein “Wohlfahrtsausschuss”, der zum Revolutionstribunal entartete, eine mörderische Rolle spielte.

Es ist auch eine “Diktatur der Gutmenschen”, die sich bei uns bereits in Ansätzen manifestiert, denkbar. Die dieser Diktatur zugrunde liegende Ideologie besteht in einem krankhaft übersteigerten Humanismus, bei dem es darum geht, allen Menschen, ohne Rücksicht auf Verluste, die größten nur denkbaren Wohltaten zukommen zu lassen.

Was sich dann zum Beispiel so anhört:

EU-Studie: Deutschland kann fast 200 Millionen Migranten aufnehmen.

Das könnte das “Abschiedsgeschenk” unserer Kanzlerin sein, mit dem sie, durch die beabsichtigte Unterzeichnung des Globalen Migrationspaktes, Deutschland zusammen mit sich in den Abgrund reißt.

Vereinfacht gesagt geht es im Globalen Migrationspakt darum, das,

was wir als „Schengen-Abkommen“ und „Freizügigkeit“ innerhalb der

EU kennen, auf die ganze Welt auszudehnen.

Die von allen guten Geistern verlassenen Gutmenschen scheint das

überhaupt nicht aufzuregen. Und wen das aufregt, weil er sich fragt,

wie man auf 200 Millionen kommt und wer die Lasten trägt, muss

sich als “Rassist”, “Fremden- und Ausländerfeind” beschimpfen las-

sen, wobei die wohlfeile Ausrede, dass man nichts “verallgemeinern

oder instrumentalisieren” darf, allgegenwärtig ist.

Wie ist es eigentlich zu solchen Verirrungen gekommen?

Eigentlich ist das die Folge einer langen Entwicklung, die ihren Anfang

damit nahm, dass alle persönlichen Anstrengungen, ohne die es nun

mal nicht geht, als “Unterdrückung” wahrgenommen wurden. Als

erstrebenswert angesehen wurde ein Leben ohne persönliche Ver-

pflichtungen, das aus Faulenzen und Konsumieren auf anderer Leute

Kosten besteht, von dem man glaubt, dass dies immer so weiter geht

und an dem man alle Welt teilhaben lassen muss.

In der Praxis erkennt man dies an zunehmender Disziplinlosigkeit

im Schulbetrieb, verbunden mit einer großzügigen Vergabe von

Benotungen und an Schulabgängern, denen vor Aufnahme eines

Studiums oder einer Lehre erst Mal die Dinge vermittelt werden

müssen, die sie eigentlich in der Schule hätten lernen müssen.

Linke Kreise, die vom Staat noch gefördert werden, haben die Web-

seite “Bleiberecht” eingerichtet, in der vorab über beabsichtigte

Abschiebungen informiert wird, damit die Betroffenen rechtzeitig

untertauchen können, wobei sich der Staat auch hier als handlungs-

unfähig erweist.

Auf derselben Ebene liegt auch die Internetseite “Cop-Map”, in der

vor “Gefährdern”, gemeint sind Polizisten, gewarnt wird und in der

der aktuelle Standort von Polizisten gemeldet wird. Bejubelt wird

die Aktion im Jugendmagazin des <Spiegel>, ist das doch sehr hilf-

reich im Kampf gegen den Bullen-Staat.

Fazit: Es war schon immer so, dass Diktaturen ein unseliges Ende

nahmen, weshalb die dummen Jubler und Blindgänger früher oder

später zu Opfern werden.

Wie werden sie wohl reagieren, wenn sie tatsächlich mit Millionen

Migranten “zugemüllt” werden und ihre Gutmensch-Privilegien mit

anderen teilen müssen?

Aber was sind das überhaupt für Menschen, die ständig Demos

gegen Rechts implizieren, diese in den Medien in epischer Breite

und völlig einseitig darstellen lassen und Schnapsideen wie die

hier beschriebenen entwickeln? Bestimmt ist das niemand, der

jeden Tag hart ums Überleben kämpfen muss und in erster Linie

zu den Leidtragenden gehören wird.

Ich vermute hier eher halbgebildete, vom Staat alimentierte Schwät-

zer, Utopisten und Schaumschläger, die hier ihre Hirnfürze ablassen.

Was kann vom Wort Gottes dazu gesagt werden?

Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn

solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich ich sage euch: Wer

nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht

hineinkommen. (Lukas 18, Verse 16 und 17)

Es gab eine Zeit da standen die Kindergärten noch unter christlicher

Leitung, und die Kinder wurden bereits hier mit dem christlichen

Glauben bekannt gemacht, und das war eine sehr gute Sache!

Das ist jetzt wohl nicht mehr so, denn die von einer früheren Stasi-

Spitzelin geleitete Amadeo-Antonio-Stiftung hat eine Anleitung

zur Gesinnungsschnüffelei und Denunziation für Kindergärten

herausgegeben.

Der Kindergarten dient hier, so wie an sich nur in Diktaturen üblich,

dazu, die Kinder frühzeitig, im Sinne der jeweiligen Ideologie, zu

indoktrinieren, was dann in der Schule und in diversen Jugend-

organisationen fortgesetzt wird.

Auch christliche Werte und das Eintreten für Gottes Gebote und

seine Schöpfungsordnungen, die den Ideologien zumeist zuwider-

laufen, dürften „rechtspopulistisch“ sein. Schon bisher war der

christliche Glaube, sowohl Nazis als auch Kommunisten ein Dorn

im Auge. Und dahinter steht immer der Widersacher Gottes.

Die Eltern müssen deshalb darauf achten, was den Kindern mit

wohltönenden und als „menschenfreundlich“ kaschierten Phrasen

und Parolen eingetrichtert werden soll und hier korrigierend ein-

greifen.

Dazu gehört auch, aktiven Widerstand zu leisten, wenn man be-

merkt, dass Kinder in einem bestimmten Sinn beeinflusst werden.

Es ist deshalb von Vorteil, wenn die Eltern selbst fest im Glauben

stehen und die Kinder, auch durch ihr Vorbild, dazu anleiten können,

ihre Kraft aus dem Gebet und dem Evangelium zu beziehen. Das war

schon immer eine große Hilfe, um Anfechtungen und Angriffe zu über-

stehen.

Dazu wollen wir Gott um die Fülle und die Kraft seines Geistes bitten,

die stärker als die Lüge ist.

www.conservo.wordpress.com     15.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, Bildung, Christen, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kita-Leitfaden für Denunzianten – Gedanken zur Woche

  1. oldman_2 schreibt:

    Aas (Amadeu-Antonio-Stiftung) und Familienministerin – gute Mischung, leider nicht für unser Land. Irrenanstalt mit weitgehend indolenten, unaufgeklärten Insassen.

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      ..die aber Geld ohne Ende und damit Einfluß haben! Wüst schimpfen nutzt nix. Man muß die immer und immer wieder blosstellen und anprangern! Öffentlich !

      Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    Vieleicht begreifen nun ein paar westl. Eltern mehr, wie es im Osten zuging (damalige Kindergartenschnüffelei->Westfernsehen/Verwantenbesuche/etc.) und warum es ohne die Patrioten der AfD keine wirkliche Änderungen gibt!

    Ich sags den Schnarchnasen im Westen ganz deutlich : Es wird noch schlimmer werden dank den Ergebnissen für die linksversifften antideutschen Parteien!

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Vera Lengsfeld:

    Deutschland ist Scheiße – jetzt auch im Schulprogramm!

    Nachdem Bundespräsident Steinmeier sich zum Schirmherr der linksradikale Band Feine Sahne Fischfilet erklärt hat, gibt es kein Halten mehr. Eiligst haben die Macher des Polizeiruf 110 das Büro einer Kommissarin in der letzten Folge mit Stickern von “Feine Sahne Fischfilet” und der Antifa dekoriert, und auch ein “FCK AFD”-Aufkleber ist zu sehen.

    Daß die ARD die Kritik an dieser Gehirnwäsche nicht nachvollziehen kann, war zu erwarten. Fast schon komisch ist aber die Behauptung der Filmemacher auf Twitter, der Anti-AfD-Aufkleber würde schon seit 9 Jahren im Polizeiruf-Büro kleben. Da hatte die ARD hellseherische Fähigkeiten, denn die Partei ist keine 6 Jahre alt.

    Fakten spielen in Zeiten von Fake News schon längst keine Rolle mehr, wenn es darum geht, die richtige Gesinnung zu demonstrieren und zu verbreiten.

    Regelrecht verfassungsfeindlich wird es, wenn jetzt hasserfüllter Linksextremismus in die Lehrprogramme der Schulen gepumpt wird, wie es derzeit im Rahmen der Schulkinowoche geschieht. Angeboten wird der Film „Wildes Herz“ von Charly Hübner über die Punkband, der vom 26. November an den Schülern zu ermäßigten Preisen gezeigt werden soll.

    Bekannt wurde der Skandal nur, weil es im Kino in Bad Schwartau eine anonyme Drohung gegen die Aufführung diese Films…

    mehr hier:

    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/15/deutschland-ist-scheisse-jetzt-auch-im-schulprogramm/#more-3728

    Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    Die Wirkung von Denunzianten und deren Lügen…

    Wie bei den Nazis: Bayerische AfD-Fraktionschefin wird aus Münchener Bar rausgeschmissen

    München – In der angeblich preisgekrönten „Goldenen Bar“ im Münchener „Haus der Kunst“ wurde der bayerischen Landtagsfraktionschefin der AfD durch die Wirtin des Etablissements die Tür gewiesen. Die bereits georderten und servierten Getränke gingen auf den goldenen Intoleranz-Tempel.

    Zusammen mit einer Freundin habe die AfD-Fraktionschefin im bayerischen Landtag, Katrin Ebner-Steiner am Dienstag die „Goldene Bar“ im Münchner „Haus der Kunst“ – eine durch den Freistaat Bayern mit Steuergeldern betriebenen, defizitäre Kunststiftung – besucht. Dort sei sie auch zunächst bedient worden. Das bestellte Essen hätten sie jedoch nicht mehr erhalten. Stattdessen sei die Betreiberin der „Goldenen Bar“ an ihren Tisch gekommen und habe sie aufgefordert, die Bar zu verlassen. Die bereits servierten Getränke mussten nicht beglichen werden. Die Wirtin habe zudem einen Zehn-Euro-Schein für die Parkgebühren auf den Tisch gelegt.

    „Das war rein parteipolitisch motiviert und gegen die AfD gerichtet“, so Ebner-Steiners Bewertung.

    Eine Sprecherin des Hauses der Kunst habe den Vorfall nicht kommentieren wollen, teilte WeltOnline mit. „Wir geben grundsätzlich über Gäste keine Auskunft“, so die Position und….

    mehr hier:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/15/afd-fraktionschefin-landtag/

    Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    OT

    Na entlich…!!
    ************************

    Hessenwahl: Strafanzeige wegen Wahlfälschung zugunsten der Grünen

    Aufgrund der zahlreichen Ungereimtheiten bei der Hessenwahl hat jetzt der Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel Strafanzeige wegen Wahlfälschung erstattet. Das Vertrauen der Bürger in die Glaubhaftigkeit und Integrität der Stimmenauszählung sei erschüttert.

    Wurde bei der Hessenwahl geschummelt? Wurden gar Auszählungsergebnisse gefälscht? Fakt ist, dass in vielen Wahlbezirken nachträglich die Zahlen verändert werden mussten. Das geht selbst aus diversen Presseberichten hervor.

    Bei der Landtagswahl ist in Frankfurt viel „schief“ gelaufen: Kommunikationsfehler, Übertragungspannen, nicht berücksichtigte Stimmzettel. 88 von 490 Wahlbezirke musste ihre Zahlen verbessern. Das führte nun zu einer Korrektur des Ergebnisses. Das kann auch das Landesergebnis beeinflussen. Es besteht der Verdacht, dass die Stimmenauszählung zugunsten der Grünen manipuliert wurde.

    Aufgrund der zahlreichen Ungereimtheiten bei der Hessenwahl hat jetzt der Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel und Ramin Peymani (FDP im Kreistag des Main-Taunus-Kreises) Strafanzeige wegen Wahlfälschung erstattet.

    Die Anzeigenerstatter sehen das

    mehr hier:
    https://www.mmnews.de/politik/100871-hessenwahl-strafanzeige1

    Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    Genau! Und möglichst die Schandtaten der Typen offenlegen,sie schlichtweg demaskieren….

    Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Maassen, …Seehofer…. ….Weidel…

    Zu dem „Fall Weidel“ !
    ***********************************

    Bekannter Jurist: „Weidels Verhalten war in jeder Hinsicht korrekt“

    (David Berger) Das Handeln von Dr. Weidel in Sachen Spendeneingang war in jeder Hinsicht korrekt, so der bekannte Staatsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider. Im Vergleich zu dem, was andere Politiker in Sachen Steuer und Spenden auf dem Kerbholz haben, ist das Verhalten Weidels als geradezu vorbildlich einzuschätzen.

    Am gestrigen Dienstag hat der AfD-Bundesgeschäftsführer Hans-Holger Malcomeß die Bundestagsverwaltung über folgenden Sachverhalt in Kenntnis gesetzt:

    Vertreter des Kreisvorstandes des AfD-Kreisverbandes Bodenseekreis hatten gestern die Bundesgeschäftsführung der Alternative für Deutschland über einen Zahlungsvorgang informiert und in diesem Zusammenhang die Kopien zweier Kontoauszüge übermittelt, welche zu einem bei der Sparkasse Bodensee geführten Konto des Kreisverbandes gehören.
    Geld wurde nach Prüfung sofort zurück überwiesen

    Der erste Kontoauszug

    https://philosophia-perennis.com/2018/11/15/bekannter-jurist-weidels-verhalten-war-in-jeder-hinsicht-korrekt/

    ….!!

    Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    OT

    ….na bitte..!!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schätze, das war uns hier schon lange klar …..

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Merkel, die Zerstörerin des ganzen Planeten? Dieser Migrantenpakt hilft weder den Migranten noch den Gastländern. Er führt zu Krieg und Bürgerkrieg und behebt nicht die Hauptursache: die Bevölkerungsexplosion in der 3.Welt. Das ist eine Exponentialfunktion, eine immer stärker ansteigende Funktion. Allein in meiner gegenüber der Menschheitsgeschichte kurzen Lebenszeit von 1951 bis jetzt ist die Anzahl der Menschen stärker gestiegen als in der ganzen Menschheitsgeschichte zuvor.

      Liken

  9. Herbst-Zeitlose schreibt:

    siehe England: Tiger-Mums und Tiger-Teachers? von Neill und Summerhill zu Academy-Schulen bzw. „Old School trifft Zukunft“(„Drill“? und Regeln), Gesetz der Polarität?
    Was hier und da so alles verbrochen wird….

    5-Teiler „Europa heute“ auf dlf
    (und ein Gegen-Beispiel; Nena, „68“…
    Freie „Nena“-Schule etabliert sich
    Freiheit wie ’68
    Keine Noten, keine Tests und keine Fächer, dafür Selbstverwaltung als „Lernanlass“: Vor zehn Jahren hat die Sängerin Nena Kerner die Neue Schule Hamburg gegründet.
    —> Lesen bei taz Bezahlschranke)

    dlf:
    1, – Strenge Regeln – die Eliteschule im benachteiligten Stadtteil
    h ttps://www.deutschlandfunk.de/old-school-trifft-zukunft-1-5-strenge-regeln-die.795.de.html?dram:article_id=432782
    2, – eine Moussbourne Academy aus Schülersicht
    h ttps://www.deutschlandfunk.de/old-school-trifft-zukunft-2-5-eine-mossbourne-academy-aus.795.de.html?dram:article_id=432784
    4. – Frühstück statt Nachsitzen – die beste Lehrerin der Welt
    h ttps://www.deutschlandfunk.de/old-school-trifft-zukunft-4-5-fruehstueck-statt-nachsitzen.795.de.html?dram:article_id=432791
    z.B. 3.
    https://www.deutschlandfunk.de/old-school-trifft-zukunft-3-5-streng-strenger-liebe.795.de.html?dram:article_id=432787
    alle Schüler MÜSSEN das Mantra aufsagen:
    Ernest Henley:
    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul.“

    * * *
    (Denk ich an Reinhard Mey :- )… )

    5. – Alte Schule (5/5): Böses Erwachen in Wakefield – Wenn neue Schulen scheitern vom 16.11.

    Liken

  10. Herbst-Zeitlose schreibt:

    und dieser Artikel
    https://sz-magazin.sueddeutsche.de/familie/ich-bereue-nichts-86368
    wir brauchen explizit keine „Kita-Leitfäden“ – wir brauchen eine totale Revision der sogenannten „Gedöns-Themen“

    Liken

  11. Herbst-Zeitlose schreibt:

    cc christliche Basiserziehung
    die Diskussion läuft hier
    https://philosophia-perennis.com/2018/11/15/vortrag-von-david-berger-warum-es-konservative-christen-heute-so-schwer-haben/
    wer einmal Fanatismus und den radikalen Kern von Religion erlebt hat, ist ein gebranntes Kind und muß sich selber helfen
    h ttps://www.watson.ch/blogs/sektenblog/962964395-der-fall-asia-bibi-zeigt-wie-ein-radikaler-glaube-die-eigenen-werte-pervertiert

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Der schlimmste Lump im ganzen Land … das ist und bleibt der Denunziant … von den AAS-Geiern!

    Liken

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Menschenverachtend sind Sie, Frau Giffey, und zwar verachten und versklaven Sie Ihr eigenes Volk, treten deren Menschenrechte und Menschenwürde mit Füßen, obwohl Sie doch Volksvertreterin sein sollten und obwohl Sie doch von uns bezahlt werden. Sie verachten und versklaven also die Menschen, die Sie ernähren und zwar gut ernähren. Ich hoffe, Sie werden eines Tages zur Rechenschaft gezogen. Und dann werden Sie sich nicht mit Ihrer verdrehten Moral herausreden können.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.