Die „Leine des Grauens“ (Update) – DAS Mahnmal der Schande

(www.conservo.wordpress.com)

Von Karen Fischer

Die Kluft zwischen der Politik und dem Volk

Die Einzelfälle, die Straftaten zusammen aufgereiht, ergeben die „Leine des Grauens“. Lassen Sie sich darauf ein, ich möchte Sie im Folgenden an der Reise meiner Gedanken teilhaben lassen.

Betrachte ich die „Leine des Grauens“, sieht sie im ersten Augenblick wie ein richtiges Kunstwerk aus. Blatt an Blatt gereiht hängen die Straftaten hintereinander, was nett anzusehen ist. Das ist nicht von der Hand zu weisen. Jedoch das ist auch schon alles, was an ihr nett ist. Denn diese Leine hat es in sich. Ich frage mich, ist sie irgendein Mahnmal? Reiht sie sich in all die anderen ein? Ganz sicher nicht, denn sie ist DAS Mahnmal der Schande. Warum? Sie trägt das ganze Versagen, den Verrat der Politik Merkels in sich. Blatt für Blatt das nackte Grauen, das Blut, das Schreien, die Schmerzen, die Messerkultur, die Tritte, die Morde, die Vergewaltigungen, die Totschläge, die zerstörten Menschenleben und weiteres darüber hinaus, in sich. Und das -Blatt-für-Blatt in einer solch geballten Mischung. Explodiert sie demnächst? Bricht ein Betrachter in Tränen aus? Hier endet meine Reise der Gedanken. Bin mir sicher, dass der ein oder andere Leser ähnliche hat.

Die „Leine des Grauens“ zeigt sinnbildlich die Kluft zwischen der Politik und dem Volk. Sie macht die Menschen, die Facharbeiter, die Goldstücke die für ein besseres Leben gekommen sind, reich. So bekommen sie zum Beispiel um ein Vielfaches mehr Unterstützung als Menschen die schon länger hier leben. Die Biodeutschen bzw. die diejenigen die schon länger hier leben und mit oder ohne Migrationshintergrund sind. Auch dieser vorherige Satz ist ein Pixel von Merkels Politik. Denn vor noch nicht allzu langer Zeit hieß es einfach die Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund. Und nicht so ein Geschraube an Worten, die den Schreiber und den Leser verwirren können.Des Volkes Schmerz ist weiter sichtbar in eben all den Einzelfällen, die aus Raub, Mord, Messerkultur, Vergewaltigungen und manches mehr bestehen. Es ist auch sichtbar an Pixeln, die nicht auf der Leine des Grauens zu lesen sind. Das sind die Armen, die Rentner die unser Land, das deutsche Land, unser Deutschland wieder aufgebaut haben. Mittlerweile müssen viele von den Rentnern Flaschen sammeln um über die Runde zu kommen. Des Weiteren Familien, die unser Erbe und zugleich unsere Zukunft sind bekommen weniger Geld als die sogenannten „Fachkräfte“ auch „Goldstücke“ genannt. Sie werden gehoben, wir lassen uns als „Pack“ und einiges mehr bezeichnen und erniedrigen uns dabei selber. Wir gehen dafür noch nicht mal auf die Straße und demonstrieren dagegen. Sage ich es mit den Worten der Jugend: „Man was geht da ab in dem einstmals so schönen Land der Dichter und Denker?“

Das mobile Mahnmal der Schande ist in den letzten Monaten so angewachsen, weshalb eine Art Update an ihm vorgenommen wurde, das dahingehend besteht, indem es in Kategorien eingeteilt wurde. Denn es soll keine Verwirrung entstehen, in dessen Folge der Betrachter das Interesse verlieren könnte. Doch rein an der Hypothese festgemacht, das ist nicht Sinn und Zweck der „Leine des Grauens“. Sie ist das Abbild der Politik Merkels. Einzelfall für Einzelfall, Pixel für Pixel ergibt das Bild ihrer Taten ihrer Vergehen, eben ihrer Politik.

Trotz alledem, die „Leine des Grauens“ ist eine „Leine des Grauens“, eben mit den in Kategorien gefassten Einzelfällen.

Die erste Kategorie bilden die Morde mit Berichten ohne Täterbeschreibung. Die alternative Presse, wie Philosophia-Perennis, Epoch Times, Pi-News, conservo und weitere bilden die zweite Kategorie. Als dritte Kategorie sind die Berichte ohne genaue Täterbeschreibung wie zum Beispiel, Mann, Männer, Jugendliche, Männergruppen, Südländer und weitere nicht näher definierte Beschreibungen der/des Täters genannt wurden. Berichte mit Täterbeschreibung/en bilden die vierte. Als fünfte und zur Zeit letzte Kategorie sind die Ehrenmorde als eine weitere Kategorie zusammengefasst worden. Jedoch läuft die „Leine des Grauens“als die „Leine des Grauens“ chronologisch, also nach Datum, mit Berichten von Täterbeschreibung, Polizistenübergriffe, Messerattacken etc. pp. weiter.

(Anm. P. Helmes: conservo hat bereits mehrere Artikel hierzu veröffentlicht, siehe z.B: https://conservo.wordpress.com/2018/06/05/warum-gibt-es-die-leine-des-grauens/ sowie: https://conservo.wordpress.com/2018/07/14/der-mainstream-meidet-die-leine-des-grauens-weiterhin-wie-der-teufel-das-weihwasser-die-kuenstler-melden-sich-kunstobjekt-kritisch-betrachtet/ und: https://conservo.wordpress.com/2018/10/03/leine-des-grauens-und-ein-den-sender-demaskierendes-interview-mit-dem-hr/

Ein Beispiel, welche Stimmen zum Mahnmal der Schande zu hören sind. „Wenn das so weiter geht ist die Leine bald so lang, dass man mit ihr Kandel umspannen kann.“ In der Tat, abwegig ist das nicht, auch dass die „Waschmaschine“, das Bundeskanzleramt, umspannt werden kann dachte ich mir. „Es sind so viele Verbrechen geworden, da weiß ich nicht mehr wo ich mit lesen anfangen soll.“ „Es ist ungeheuerlich, dass wir laut Merkel die Straftaten der sogenannten Migranten hinzunehmen haben. Wie krank ist denn das frage ich mich.“

Wer sieht sich denn die „Leine des Grauens“ an? Ich sehe nicht nur besorgte Bürger in einer großen Altersspanne oder sogar Polizisten. Sehe ich immer wieder Menschen aus fernen Ländern, vielleicht Touristen, die mehr als nur interessiert an dem mobilen Mahnmal der Schande sind. Sie laufen an ihm entlang um die Einzelfälle zu lesen und stellen Fragen, aus denen ein Gespräch oder eine kurze Diskussion entsteht. Es ist nicht abwegig, dass das einzigartige Mahnmal der Schande auch in China und Japan bekannt ist.

Die „Leine des Grauens“, so stelle ich doppeldeutig fest, ist brutal lang geworden. Konnte sie zu Anfang von zwei Menschen getragen werden, so werden jetzt einige mehr gebraucht. Hier sehe ich einerseits die mit Grauen, Schmerz, Wut aber auch Trauer gefüllte Leine, von seinen Trägern gehalten und vom Wind bewegt. Anderseits sehe ich das Mahnmal der Schande wieder als den Spiegel von Merkels Politik. Mit den grauenhaften, sogenannten Einzeltaten bewegen wir Bürger, wir das Volk uns auf den Abgrund zu. Dieser da heißt „Austausch“. Doch die Gräuel sind nicht austauschbar. Sie haben sich für alle Zeiten in die Köpfe, die Herzen der Menschen eingebrannt (#wirvergessenniemand). Ob sie das so oder so oder vielleicht doch ganz anders sehen, das hängt von ihrer Sichtweise ab. Möge ein jeder sich seine eigenen Gedanken darüber machen.

Fasse ich zusammen

Die „Leine des Grauens“ ist weiterhin eine „Leine des Grauens“, ein kleines bisschen Kunstwerk und ein großes mobiles Mahnmal zugleich. Um dem interessierten Betrachter einen guten Überblick zu verschaffen, wurde sie in folgende Kategorien eingeteilt: Morde mit Berichten ohne Täterbeschreibung, alternative Presse, Berichte ohne genaue Täterbeschreibung, Berichte mit Täterbeschreibung/en, sowie den Ehrenmorden.

Die einzelnen Kategorien haben einen zeitweiligen Einsatz, etwa dann wenn Robert eine davon in seiner Rede thematisiert, wie es zum Beispiel bei der Septemberdemo in Kandel der Fall war. Hier kam die Kategorie mit der ungenauen Täterbeschreibung zum Einsatz, bei dem den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben wurde die Straftaten für sich greifbarer, begreifbar werden zu lassen. Denn all diese Opfer mit der unbestimmten Täterbeschreibung wurden aufgereiht an der „Leine des Grauens“ durch die Teilnehmer getragen.

———

Anmerkung

Hierzu gab es ein ungelistetes Video auf YouTube, das nach ein paar Stunden nicht mehr verfügbar war. Jetzt unter folgendem Link mit dem Titel „Update für die Leine des Grauens“ zu sehen: https://www.bitchute.com/channel/karen-fischer/?showall=1

www.conservo.wordpress.com   16.11.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die „Leine des Grauens“ (Update) – DAS Mahnmal der Schande

  1. Semenchkare schreibt:

    Passt dazu. Indirekt!
    *************************************

    Albrecht Glaser: Petitionsausschuss lehnt Petition gegen „Global Compact for Migration“ ab

    Berlin, 25. Oktober 2018. Der stellvertretende AfD-Bundessprecher und MdB Albrecht Glaser kritisiert die Ablehnung einer Petition zum „Global Compact for Migration“ durch den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:

    „Der Ausschussdienst des Petitionsausschusses will eine von einem AfD-Mitglied eingereichte Petition zum ‚Global Compact for Migration‘ wohl aus offensichtlich vorgeschobenen Gründen nicht annehmen und demgemäß auch auf der Internetseite http://www.bundestag.de/petition nicht veröffentlichen. Die Ablehnung wird von der Verwaltung wie folgt begründet: ‚Dass der Global Compact for Migration die Migration in die Länder des Westens befördert, deren nationale Identitäten verwischt und eine multi-kulturelle Gesellschaft schafft, die noch zu keiner Zeit an keinem Ort funktioniert hat, ist zunächst Ihre persönliche Meinung. Eine Veröffentlichung dieser Ansicht auf der Internetseite des Deutschen Bundestages kann die erwähnten Folgen haben.‘ Gemeint ist mit dieser Aussage, dass die Petition und ihre Begründung ‚den interkulturellen Dialog belaste‘.

    Was hier abläuft, ist Gedanken- und Sprachpolizei, verkörpert durch die Bundestagsverwaltung in Deutschland. Bei dieser Ablehnung drängt sich der Verdacht auf, dass es dienstliche Weisungen gibt, so zu verfahren. Selbst das Petitionsrecht, ein durch das Grundgesetz gewährtes Recht, soll der ‚politischen Korrektheit‘ untergeordnet werden. Zudem will man wohl verbergen, dass die Bundesregierung beabsichtigt..

    mehr hier:

    https://www.afd.de/albrecht-glaser-petitionsausschuss-lehnt-petition-zum-global-compact-for-migration-ab/

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    Nochmal Glück gehabt…

    Liken

Kommentare sind geschlossen.