Die gesellschaftliche Auflösung und die Auflösung aller nationalen Identitäten – Multi-Gesellschaft als Ziel?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Wenn Ihr das lest – nein ich bin weder verrückt geworden, noch habe ich sonst ein Problem.

Ich bin nur entsetzt und schockiert, was wir in Deutschland täglich vorgesetzt bekommen:

Weltler in einer Multi-Gesellschaft als Ziel?

Wenn man wie ich, aus Neugier und auch aus einem gewissen Masochismus heraus, sich täglich 3sat Kulturzeit ansieht, dem vergeht langsam Hören und Sehen.

Nicht nur, dass dieser Sender alles, was normal und verbindend ist, per se als Unnormal deklariert, nein er möchte es vernichtet sehen und mit Auflösung und Unkenntlichkeit ersetzen.

Multi-Kulti-Gemeinschaft

Dieser Sender lässt regelmäßig Philosophen, Soziologen und merkwürdige Denker und Autoren zu Wort kommen, die alle nur ein Thema zu kennen scheinen:Die gesellschaftliche Auflösung und schlimmer, die Auflösung aller nationalen Identitäten.

Hier geht es um Strömungen, die unterstützt werden von sehr vielen linken Kräften und besonders durch eben diesen Sender alles daran setzen, dass Nationalitäten der Vergangenheit angehören sollen und durch Weltler, ein Gemisch aus Menschen aller möglichen Länder in eine Multigesellschaft, umgewandelt werden.

Es geht diesen Gruppierungen schon sehr lange nicht mehr darum, von einer Multi-Kulti-Gemeinschaft zu sprechen, welche ja im Übrigen schon lange völlig versagt hat, nein es geht ausschließlich nur noch darum, eine Nation völlig in Auflösung zu bringen und eben mit sogenannten Weltlern zu ersetzen.

Nicht mehr Deutsche, Italiener, Franzosen oder Spanier soll es geben, noch nicht einmal mehr Europäer, sondern Multi-Gesellschaften mit austauschbarem Lebensraum.

Manchmal denke ich, wie kann es denn bloß sein, dass da offensichtlich ein doch großer Teil unserer Bevölkerung einfach den Verstand verloren zu haben scheint.

Völlig berauscht von Visionen, die sich mit Auflösungsphantasien beschäftigen und diese auch mit gewisser verbaler Gewalt durchsetzen wollen.

Die die Nationalität als solches schon verdammen und es allen Ernstes als Unheil ansehen, wenn Menschen stolz auf ihre eigene, jeweilige Nation sind.

Nationen, die durch Jahrhunderte entstanden sind und sich geformt haben. Die charakterliche Eigenschaften entwickelt haben und sie durch bestimmte Verhaltensweisen auch erkennbar machen mit dem Vermerk, typisch Deutscher oder typisch Italiener.

All das will man einebnen, ausradieren und ersetzen durch Multi-Gesellschaften. Mit Menschen ausgleichen, die doch deshalb genau nach Europa kamen und selber nicht bereit sind, ihre Eigenschaften aufzugeben.

Die sich an ihre Verhaltensweisen klammern und nicht willens sind, sich zu ändern.

Dafür sollen wir mit unseren Nationen in die Knie gehen und uns unterwerfen. Wie krank muss man denn noch sein, um solche Denkstrukturen überhaupt zu entwickeln?

Wie sehr muss man eigentlich hassen, um sich mit Pseudo-Pseudo-Geschwafel so eine Weltvorstellung zu zimmern?

Ich frage mich, ob das einfach so schleichend weiter geht und mit Achselzucken akzeptiert wird oder ob sich doch Menschen damit beschäftigen und anfangen sich dagegen zu wehren.

Ich kenne außerhalb Europas keine Länder, die sich derart verbiegen, um ihre eigene Identität zu verleugnen. Besonders Deutsche scheinen wieder einmal völlig aus der Fasson zu geraten.

Von einer Nation der weltweit größten menschlichen Vernichtungsaktion, jetzt zur weltweit größten Identitätsverleugnung.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com     24.11.2018

 

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Frankfurter Schule, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die gesellschaftliche Auflösung und die Auflösung aller nationalen Identitäten – Multi-Gesellschaft als Ziel?

  1. Pingback: Die gesellschaftliche #Auflösung und die Auflösung aller nationalen #Identitäten – #Multi #Kulti #Gesellschaft als #Ziel? | 99 Thesen

  2. Ingrid Jung schreibt:

    Sehr gut geschrieben Herr Dunkel.
    Man hat den Eindruck dieses Land hasst sich selbst nur weil wir Deutsche sind.In unserem Land waren schon immer viele Menschen aus Nachbarländern und alle haben unser Land bereichert.Gut so!
    Aber darum geht es nicht, es geht um Auflösung und Zersetzung, aber für wen soll das von Nutzen sein?
    Den Nutzen werden die archaischen Kulturen für sich in Anspruch nehmen und uns mit ihren Kulturen überschwemmen und das was man eigentlich anstreben wollte, dass alle Menschen gleich sind, wird sich ins krasse Gegenteil umkehren und aus unseren vielen Nationalstaaten einen muslimischen Nationalstaat machen.
    Da muss man sich doch fragen, wie weit können unsere selbstverliebten raffgierigen Politiker überhaupt noch denken, denn eins ist sicher, wenn wir untergehen, gehen wir alle gemeinsam unter oder wir werden dafür da sein in diesem Multinationalstaat den Dreck wegräumen.

    Gefällt mir

  3. Inge Kowalevski schreibt:

    Kürzlich pries die Kanzlerin den Libanon als nachahmenswertes Beispiel für ein friedliches Zusammenleben mehrerer Religionen an. Wer es glaubt wird selig. Doch nachdem Merkel, das Gegenteil von dem was sie früher sagte – heute tut, glaubt jeder, der noch einen Funken Verstand besitzt, ihr kein einziges Wort mehr. Zudem hat sie dem deutschen Volk einen Schaden aufgebürdet, der in mehrere Generationen geht, was immer mehr bekannt wird..
    Das wagt sie sogar zu behaupten, obwohl doch der „friedliche“ Islam zur Zeit auf der ganzen Welt wütet. Entweder ist sie vollkommen von Sinnen oder mit eine der größte Lügnerin und Betrügerin unserer Zeit. Spricht nicht erst seit dieser massenhaften unkontrollierten Islamisierung Europas, im Blickpunkt Deutschland, das Messer auf unseren Straßen? Und das soll eine friedliche Religion sein, die zu unserem heutigen Christentum paßt? Was mutet diese Mutter aller Heiligen, gemeint die Muslime, uns noch alles zu. Bedeutet für sie als Mutter aller Heiligen, daß wir es zu akzeptieren haben unsere Weihnachtsmärkte zu verbarrikadieren, wegen Verständnis für das „Multikulti“ der islamischen Kultur? Denn diese lassen nur ihre Kultur gelten, wie Özeguz uns bereits wissen hat lassen, daß wir ja gar keine hätten und somit sie auch ihre Landsleute nicht integrieren konnte. Sondern wir sollten „geöffnet“ werden dafür, daß der Islam zu Deutschland gehören soll. Gott sei Dank, sind hierfür die meisten aus unserem Volk dagegen.
    http://www.prabelsblog.de/2018/11/merkel-schwaermt-vom-libanon/

    Gefällt mir

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Inge Kowalevski schreibt:

    prüfe alles und das beste behalte!
    Wie eine Aktivistin in Deutschland sich der Gefahren der muslimischen Einwanderung bewußt wurde.
    Eine Aufforderung an unsere Flüchtlingshelfer endlich sich der Wahrheit zu verpflichten und mit dem verordneten Lügenspiel der Täuschung anständiger Bürger, aufzuhören. Habt ihr keine Gewissensbisse mehr und ihr seht doch, daß ihr euch ebenfalls in direkter Gefahr befindet.
    https://www.dieposaune.de/de/articles/posts/wie-eine-aktivistin-in-deutschland-sich-der-gefahren-der-muslimischen-einwanderung-bewusst-wurde

    Gefällt mir

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Von einer Nation der weltweit größten menschlichen Vernichtungsaktion, jetzt zur weltweit größten Identitätsverleugnung.“
    Extremismus jedweder Form scheint in den deutschen Genen zu liegen. Und geht in Richtung von gewaltsamer Umverteilung und Zerstörung von Recht und Gerechtigkeit.
    Die einen sollen nur malochen und aufbauen und die anderen dürfen die Früchte der Arbeit der einen genießen. Dann malocht keiner mehr und es gibt Verteilungskämpfe und Bürgerkrieg. Vielleicht auch wieder Kannibalismus.
    Die Vorstellung dieser weltfremden unproduktiven Idioten ist wahrscheinlich, dass es keine Kriege unter Nationen mehr gibt, wenn es keine Nationen mehr gibt, aber dann gibt es eben Bürgerkrieg wie ich schon beschrieben habe. Ein Beispiel ist auch das ehemalige Jugoslawien.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.