Facebook löscht Buch der Freien Medien „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ schon vor Erscheinen!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Hanno Vollenweider (https://deutschlandsfreiemedien.de/facebook-loescht-buch-der-freien-medien-wir-sind-noch-mehr-deutschland-in-aufruhr-schon-vor-erscheinen/)

Eigentlich wollte ich Ihnen freudig davon berichten, dass unser Gemeinschaftswerk der Freien Medien, das Buch: „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“, derzeit durch die Druckwalzen läuft und ab 1. Dezember ausgeliefert werden kann.

Eigentlich wollte ich Ihnen davon erzählen, dass 21 Autoren, namentlich Vera Lengsfeld, Petra Paulsen, Heiko Schrang, David Berger, Jürgen Fritz, Michael Stürzenberger, Ramin Peymani, Imad Karim, Thomas Bachheimer, Marcus Franz, Thomas Böhm, Roger Letsch, Peter Helmes, Niki Vogt, Charles Krüger, Christian Jung, Wolfgang van de Rydt, John James, Naomi Seibt, Friedemann Wehr und ich, Hanno Vollenweider als der Herausgeber, eine 512 Seiten starke Textsammlung zu den wichtigsten Themen aktueller Politik und des Weltgeschehens geschaffen haben, wie es sie so noch nie gegeben hat. Auch, dass wir uns endlich zusammengeschlossen haben in der Vereinigung der Freien Medien e.V. und dass wir nun gemeinsam ein Fels in der Brandung gegen fortschreitende Zensur und die Aushöhlung der Meinungsfreiheit in Deutschland sein wollen, wollte ich Ihnen stolz und freudig verkünden.Doch leider trübt sich meine Stimmung diese Woche etwas; ich möchte Ihnen erzählen, warum das so ist. Als am Montag unser Buch endlich bei Amazon vorbestellbar war, machte sich eine gute Freundin von mir voller Enthusiasmus ans Werk und postete auf Facebook in einigen Gruppen und auf ihrer eigenen Seite den Link zum Amazon-Angebot, um möglichst viele ihrer Freunde und Follower zu informieren. Als sie dann am nächsten Morgen auf ihr Handy schaute, staunte sie nicht schlecht! Facebook hatte alle ihre Postings gelöscht und ihren Account blockiert. Der Grund: Die Postings, also der Link zu unserem Buch, verstoße gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook!

Nun ziert unser Cover keinen nackten Körper, auch ist keine Gewalt oder anderes anstößiges Material zu sehen, es ist einfach ein Cover mit einem Schriftzug, dem Schriftzug „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“.

Warum das Buch gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen soll, teilte das Unternehmen weder ihr noch uns mit. Die Zensur auf Facebook ist keinesfalls willkürlich, sie ist gezielt, und sie richtet sich fast ausschließlich gegen die, die gegen den Mainstream schreiben, also die Freien Medien, uns, die Blogger, die Autoren dieses Buches. Mit einer so raschen Zensur unseres Werkes habe ich nicht gerechnet, dabei hätte ich das vielleicht tun sollen. Hatte doch genau ich vor einem knappen Jahr die Chance mit einer Aussteigerin aus einem Facebook-Löschzentrum ein Interview zu führen.

Wir haben nun unseren Rechtsanwalt eingeschaltet, denn Facebook hat nicht das Recht, die Meinungs- und Pressefreiheit in diesem Land zu beschneiden. Bis Facebook reagiert, wird es jedoch dauern. Nun liegt es an Ihnen: Helfen Sie uns bei der Bekanntmachung unseres Buches „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“, schicken Sie Links direkt an Freunde und Kollegen, berichten Sie bitte auch über unseren Verein, die „Vereinigung der Freien Medien e.V. (i.Gr.)“. Gemeinsam erreichen wir mehr!

—–

Auch die Autoren David Berger, Jürgen Fritz und Peter Helmes haben bereits einen Artikel über unser Buch veröffentlicht:
David Berger: Gemeinsam stark! Vereinigung der Freien Medien gegründet
Jürgen Fritz: Wir Sind noch mehr: Deutschland in Aufruhr
Peter Helmes https://conservo.wordpress.com/?s=freie+medien sowie: https://conservo.wordpress.com/2018/11/14/gemeinsam-stark-vereinigung-der-freien-medien-gegruendet/
www.conservo.wordpress.com   26.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, facebook, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Facebook löscht Buch der Freien Medien „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ schon vor Erscheinen!

  1. pogge schreibt:

    @Herr Doktor Peter Helmes

    Sie sollten ein AUSLÄNDISCHES Web-Sites-Hosting mit AUSLÄNDISCHEN Web-Sites-Domane-Namenendung KAUFEN und SORGEN !!!! So wie dass Herr Michael Mannheimer gemacht !!!!!

    Und dann WORDPRESS-BLOG herüber KOPIEREN !!!!!

    Solche BÖSEN Löschungen gibt es inzwischen auch Schon bei WordPress.com !!!!!

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Danke, lieber „pogge“, das tue ich bewußt nicht. Ich möchte wissen, wer gegen mich arbeitet. Lb. Gr. PH

      Liken

      • pogge schreibt:

        Ich hatte dass viel mehr als Notfall-Sicherungskopie gedacht !

        Ich hatte ES als Notfall-BackUp-Kopie vorgeschlagen, dass man den CONSERVO-BLOG an ZWEI Stellen im Internet hat abgespeichert hat, dass man den CONSERVO-BLOG hier in WORDPRESS hat und an einem Zweiten Platz anders Wo im Internet in einer Web-Sites abgespeichert !

        Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Immer mit offenen Visier, genau wie die hier:

        26.11.2018 Dresden #PEGIDA Hauptst. des Widerstands…

        75min.

        Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    Tss, Facebook..
    Verstehe nicht, warum immer und immer wieder dieser Saftladen benutzt wird! Echt nicht. Man weiß doch nun mittlerweile was da der Tenor ist!
    Aber rumjammern wen die mal wieder dicht machen!
    Koordinierter Wiederstand? Gemeinschaftliche Bestrebungen?
    Pah!

    Eine weitgehend Zensurfreie Social-Media Applikation:

    https://vk.com/
    ********************************************
    -Beschreibung Soziales Netzwerk
    -Sprachen 81 Sprachen
    -Eigentümer Mail.Ru Group
    -Mitglieder 90 Mio. (2016)
    -Status aktiv

    Quelle:
    de.wikipedia.org/wiki/Vk.com

    Gibts das Buch nicht im Laden?

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    Facebooks Schmutzkampagne: Größer als gedacht?

    Neben Definers könnten noch weitere Organisationen für Facebook tätig gewesen sein, die mit der gezielten Diffamierung von Kritikern und Gegnern des Konzerns beauftragt worden sein sollen.

    „Ich wusste von der Entscheidung, Definers und andere ähnliche Firmen zu engagieren, und billigte sie”, schrieb der scheidende Politik-Chef Elliot Schrage in einem von Facebook am späten Mittwoch veröffentlichten internen Rundschreiben. Bisher ist nur die Arbeit von Definers für Facebook bekanntgeworden. Die Firma hatte unter anderem verbreitet, dass eine Organisation von Facebook-Kritikern von Finanzier George Soros unterstützt worden sei. Soros ist oft Ziel antisemitischer Anfeindungen und Verschwörungstheorien, in die die Kampagne von Definers mit reinspielte.

    Schrage räumte ein, dass Definers von Facebook den Auftrag bekam, sich mit Soros zu beschäftigen, nachdem er Facebook im Januar 2018 beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos unter anderem als „Bedrohung für die Gesellschaft” kritisiert hatte. „Wir hatten solche Kritik von ihm zuvor nicht gehört und wollten ermitteln, ob er irgendeine finanzielle Motivation hat”, verteidigte Schrage das Vorgehen. Zugleich schränkte er ohne weitere Details ein, dass der Auftrag an Definers ohne sein Wissen ausgeweitet worden sei.

    Geschäftsführerin entlastet

    Die in dem Skandal ebenfalls in die Kritik geratene Geschäftsführerin Sheryl Sandberg schrieb dazu, dass sie in der Vergangenheit ebenfalls Material mit Inhalten von Definers zu lesen bekommen haben – aber sich…

    mehr hier:

    https://www.it-zoom.de/news/e/facebooks-schmutzkampagne-groesser-als-gedacht-21370/

    Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    Meldung von heute:

    Datenskandal: Interne Facebook-Dokumente vom britischen Parlament beschlagnahmt

    26.11.2018, 14:15 Uhr

    Das britische Parlament ärgert sich über Facebooks Verhalten im Datenskandal um Cambridge Analytica. Nun sind die Abgeordneten über einen Umweg an interne Dokumente des sozialen Netzwerks gekommen. Dabei geht es um eine kuriose „Bikini-App“. …

    …..Allerdings ist es dem Blatt zufolge unklar, ob Facebook nun noch eine Veröffentlichung verhindern kann.
    Anhörung zu Fake-News

    Möglicherweise kommen Inhalte daraus bereits zur Sprache, wenn sich ein sogenannter Internationaler Großer Ausschuss des Parlaments am 27. November 2018 mit dem Problem von Desinformation und Fake-News beschäftigt. In der Anhörung, an der Vertreter von sieben anderen Parlamenten teilnehmen, soll auch der europäische Cheflobbyist des Konzerns, Richard Allan, Fragen beantworten. Firmenchef Zuckerberg soll sich geweigert haben, vor dem Ausschuss zu erscheinen.

    Allan dürfte dann vermutlich auch erklären müssen, warum sich sein Unternehmen weigert, das Bußgeld der britischen Datenschützer in Höhe von 500.000 Pfund (565.000 Euro) zu zahlen. Zur Begründung hatte Facebook unter anderem erklärt, es gebe weiterhin keine Belege dafür, dass Daten britischer Nutzer betroffen gewesen seien….

    (Auszüge)

    mehr hier:

    https://t3n.de/news/datenskandal-intere-facebook-dokumente-vom-britischen-parlament-beschlagnahmt-1127965/

    Liken

  5. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.