CONSERVO WIRD WEITERKÄMPFEN!

conservo schreibt als Antwort zum Artikel von P. H.: „Bittere Erkenntnis“ (https://conservo.wordpress.com/2018/11/30/bittere-erkenntnis-am-abend-meines-lebens/)  

Liebe Leser,

sehr viele conservo-Leser haben mir hier auf conservo, auf verschiedenen Facebook-Foren und per persönlichem Mail geschrieben. Herzlichen Dank! Es zeigt, daß ich nicht alleine so fühle, wie ich es ausgedrückt habe.

Ich will aber noch auf etwas hinweisen – bei aller Bitterkeit:

Ich habe nie meinen rheinischen Frohsinn verloren und nie meine Kampfeslust.

Was ich mit meinem kleinen „Spruch zum Tage“ ausdrücken wollte, ist eine zunehmende Verbitterung darüber, wie VON UNS GEWÄHLTE mit ihrem Auftrag umgehen. Hauptsache scheint zu sein, daß die Diätenkasse klingelt.

Und noch etwas sehr Privates: Ich habe in den letzten Monaten (zeitlich!) sehr unter den Chemo-Behandlungen gegen meinen (schwarzen) Hautkrebs leiden müssen. Rechtzeitig vor Weihnachten erhielt ich die frohe Kunde, allem Anschein nach den Krebs besiegt zu haben. Die letzte Gewißheit werde ich am 21.12. erfahren.

Was also – außer meinem schwachen Herzen (mit dem ich aber schon mehr als 20 Jahre lang „sterbe“) – sollte mich daran hindern, kämpferisch zu schreiben?! (Leider kann ich nicht mehr „auf die Straße“, da wollen die Beine nicht mehr.). Aber wo käme ich denn hin, wenn ich aufgäbe??!!!

Allen, die mir liebe Gedanken widmen, von Herzen ein lautes Dankeschön!!!

Und denen, die nicht so lieb mit mir umgehen wollen, widme ich ein heißes: „Zieht Euch warm an!“

Ich wünsche Euch einen frohen ersten Advent!

Herzlichst grüßt P. H.

www.conservo.wordpress.com   1.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu CONSERVO WIRD WEITERKÄMPFEN!

  1. Michael schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    Du hast mir den Glauben an Intellekt, an Fein- und Frohsinn wiedergegeben und Du bist ein Mensch, der mit geradem Rücken durch die Welt geht und für seine Sichtweise kämpft. Bleibe uns allen lange erhalten und verliere niemals Deinen Humor.
    In offener Verehrung für Deine Arbeit und in voller Bewunderung für Deine Lebensart

    herzliche Grüße
    Michael Dunkel

    Gefällt 1 Person

  2. Maria Schneider schreibt:

    GLÜCKWUNSCH für diese frohe Nachricht mit Deiner Krankheit.

    Gefällt 1 Person

  3. Erich Heinrich Kalinowsky schreibt:

    Verehrter Herr Helmes.
    Auch wenn es Ihre Würde nicht zuläßt, das “ Verehrter “ ist ehrlich gemeint. Ich wünsche mir, daß es für Sie kurz vor dem Fest eine endgültig gute Nachricht gibt.
    Ich persönlich wünsche Ihnen nur das Beste, auch, wenn ich manchmal drastisch formuliere.
    Mir geht es möglicherweise nicht besser als Ihnen.
    Ich bin 87 Jahre alt, habe mehr als 50 Jahre Geldwert erarbeitet, habe vor mehr als 30 Jahre eine 4- fach- Bypaß- OP überstanden und im vergangenen Jahr, nach einem Re- Infarkt, bescheinigt bekommen austeraphiert zu sein. Ich wünsche Ihnen und allen die Ihnen wohlgesonnen sind nur Gutes.
    Erich Heinrich Kalinowsky, geb. 1931 in Preußen.

    Gefällt 2 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    Ich wünsche Ihnen werter Herr Helmes,
    für die Zukunft gute Besserung , Schaffenskraft und trotts aller Widrikeiten ein langes selbstbestimmtes Leben. Ich danke Ihnen für den Kampfeswillen!

    „Jeder tut das was er kann, mit den Mitteln die er hat,
    an dem Platz wo er ist.“

    Siegfried Däbritz

    **************************************************************************

    Wo nehme ich Kraft her

    Gefällt 1 Person

  5. Walter schreibt:

    Lieber Peter Helmes!
    Gute Besserung und kämpfen Sie weiter, sonst hat das Leben in unserem Alter nicht viel Sinn!
    Ich bin behindert und wenn ich manchmal, wie Sie etwas depressiv bin, wenn zb grüne Antifa Kerle Zucker in den Tank meines Autos schmeißen, nur weil ich AfD gut finde, „lasse ich mich einfach weiter leben“ (so klingt eine japanische Redewendung). So, wie früher. Auch wenn hier bald Sharia an die Macht kommt, die ersten, die aus den Häusern vertrieben, ausgeraubt, vergewaltigt, getötet (die Reihenfolge kann sich variieren) werden, sind hoffentlich gerade diejenigen, die sich dafür gesorgt (gestimmt) haben. Die werden natürlich sagen :“wir haben das nicht gewusst“…

    Gefällt 1 Person

  6. pogge schreibt:

    GLÜCKWUNSCH an SIE Herr Doktor Peter Helmes für diese Gute Frohe Nachricht mit Ihre Gesundheit !!!!!

    Hoffen Wir dass diese Böse Krankheit wirklich für immer weg ist und NICHT, NIE WIEDER NIEMALS, NICHT GAR NICHT wieder kommt !!!!

    Falls doch diese Böse krankhheit doch wieder kommen sollt, Währe es vielleicht sinnvoll solch eine CRISPR-Genome-Editing-Gentechnik-Medizin-Behandelung in den USA, Israel, JAPAN, TAIWAN machen zulassen !!!!

    https://www.editasmedicine.com/areas-of-research/cancer/

    https://www.editasmedicine.com/pipeline/

    http://www.editasmedicine.com/genome-editing

    http://www.editasmedicine.com/crispr

    Bloomberg Technology Companies Racing to Use Crispr to Fight Disease: https://www.youtube.com/watch?v=8op-AASfTFA !

    Gefällt 1 Person

  7. pogge schreibt:

    GLÜCKWUNSCH an SIE Herr Doktor Peter Helmes für diese Gute Frohe Nachricht mit Ihre Gesundheit !!!!!

    Jetzt Ordenlich der DDR-Staatsvorsitzenden Feuer unterm Hintern machen !!!!

    DIESE DDR STAATSRATVORSITZENDE BETRÜG UNS DEUTSCHE UM SOLCHE ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN !!!!!

    Gefällt 1 Person

  8. SVEN GLAUBE schreibt:

    Ich wünsche Ihnen Herr Doktor Peter Helmes ALLES GUTE UND VIEL ERFOLG UND VIEL KRAFT !!!!!!!

    Gefällt 1 Person

  9. Mike schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    ich werde nächste Woche 69 Jahre alt, bin leider auch nicht mehr gesund,
    dafür ein treuer Leser Ihrer Artikel und Kommentare.
    Ich wünsche Ihen von ganzem Herzen alles erdenklich Gute und vor allen Dingen Gesundheit.
    Mögen alle Ihre Pläne und Wünsche in Erfüllung gehen und bleiben Sie wie Sie sind !!!!!!!!
    Herzlichst Ihr Michael Klein

    Gefällt 1 Person

  10. Ingrid Jung schreibt:

    Lieber Herr Helmes, auch ich möchte mich den vielen guten Wünschen anschließen und ihnen ganz viel Gesundheit wünschen.
    Ich habe ihren Block immer als besten im Netz gesehen. Ich liebe ihre klare und treffende Art wie sie ihre Bücher und Berichte schreiben.
    Bitte halten sie durch und freuen sich auch weiter mit ihrer rheinischen Art.
    Ich werde ihnen viele gute Energien schicken, damit das letzte Resultat gut ausfällt, denn jedes Leben ist lebenswert, auch wenn es noch so schwer ist.
    Unter meinem Gabentisch wird eines ihrer Bücher liegen.
    Bitte schreiben sie weiter, für alle aufrechten und noch klar denkenden Menschen hier im Block.
    DANKE

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Herzlichen Dank – auch für die große Anerkennung. Klar, ich schreibe weiter!
      Kleiner Scherz meines Arztes, der mich fast 30 J. behandelt:
      „Wenn DER stirbt, müssen wir ihm einen Stift und einen Schreibblock in den Sarg legen, sonst wird das nichts mit der Beerdigung. Der gibt dann keine Ruhe.“
      Liebe Grüße, PH

      Liken

  11. Richard Hubers schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    es ist immer wieder beeindruckend, Deine Berichte zu lesen. Sie verworten das, was unzählige konservative CDU-Miitglieder denken und empfinden. Anfang der 70er Jahre war ich Vorsitzender der JU in der Pellenz (Andernach-Land) Dann im Kreisvorstand Mayen-Koblenz und im Bezirksvorstand. Dein Name war uns JU-Mitglieder schon ein Begriff! Dein Werdegang , Dein politisches Standing , Deine Gradlinigkeit bewundere ich!
    Als Wertlonservativer in der CDU werde ich in meinem Umfeld zunehmend als Rechter, wenn nicht sogar als Rechtsradiler verdächtigt. Wie konnte es geschehen, dass Merkel diese Partei so veränderte ? Genau wie Du, werde ich aber in meinem bescheidenen Umfeld meine Stimme hören lassen.
    Ich wünsche Dir weiterhin die Kraft und die Gesundheit, für eine bessere CDU und für eine bessere Welt zu kämpfen!
    Alles Gute und weiter im Geiste verbunden Grüße ich,
    Dein Richarfd Hubers

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Lieber Richard, seltsam, daß wir uns nie begegnet sind. Mein Bruder Egon war viele Jahre Dechant von Andernach und Pfarrer von Plaidt. Die Pellenz ist mir also ein Begriff,
      Zur Sache: Danke für Deinen Einsatz! Es geht nicht nur im „Großen“, viele Kleine machen auch Großes. Liebe Grüße, Peter

      Liken

  12. merxdunix schreibt:

    Guten Abend Herr Dr. Helmes!
    Auch ich drücke Ihnen die Daumen für eine vollständige Genesung und wünsche, dass es dabei bleibt.
    Trotz der nüchternen Bilanz spricht aus Ihren heutigen Artikeln und Kommentaren allemal mehr Zuversicht, als aus dem Gewäsch der Absahner in Medien, Staat und Politik. Betrachtet man das aktuelle Geschehen mit etwas Abstand und Besonnenheit, zeigt sich, dass dort die nackte Panik herrscht und wir kurz vor der Bloßstellung und Kapitulation dieser Bande aus verlogenen, egoistischen Wichtigtuern stehen, die nur auf ihre Posten gehievt wurden, um als Fluchthelfer den wahren Verbrechern so lange wie möglich das Volk vom Hals zu halten. Es braucht nur wirtschaftlich noch etwas bergab zu gehen, so dass sich die Deutschen vermehrt auf Eigennutz beschränken müssen, und die Verräter sind selbst auf der Flucht.
    Warum soll man seine Meinung überhaupt noch laut und für alle verständlich äußern? Zum Zuhören hat von denen, die das Ruder herumreißen könnten, eh keiner mehr Zeit. Also müssen wir da wohl oder übel jetzt mal durch und je schneller das geht, desto mehr bleibt von der Substanz für die Zeit danach. Es macht daher wenig Sinn, sich der Entwicklung entgegen zu stellen. Der Kampfgeist ist besser darauf verwendet, den Parasiten beim Packen zu helfen. Geben wir ihnen doch einfach die Chance, mit ihrem Migrationspakt woanders glücklich zu werden, und sobald sie weg sind, legen wir wieder los.

    Gefällt 1 Person

  13. Paul schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes,

    ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete Adventszeit und eine gnadenreiche Weihnacht.
    An der Grotte in Lourdes bete ich für Sie. (Das Internet macht es möglich.)

    Herzlich, Paul

    Gefällt 1 Person

  14. conservo schreibt:

    Herzlichen Dank, lieber Herr Paul! Jedes Gebet hilft! Beste Grüße, Ihr PH

    Liken

  15. francomacorisano schreibt:

    La lucha continua…!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.