Das Mega-Werk der Freien Medien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Hanno Vollenweider *)

Unser Buch ist fertig und seit letzten Donnerstag in der Auslieferung (siehe: https://conservo.wordpress.com/2018/11/16/freie-politisch-nicht-korrekte-medien-gehen-in-die-offensive-wir-sind-noch-mehr/).

Wir liegen mit den Verkaufszahlen bei mehr als 13.000 Stück. Das ist unglaublich. Eigentlich müsste uns der Spiegel damit in die Bestsellerliste aufnehmen – aber eben nur eigentlich.

Wenn wir den Start halten und nächste Woche so weitermachen, dann kann uns der Spiegel nicht ignorieren, und wir müssen in die Top 10 einziehen. Die Auslage im Buchhandel wäre genial, denn selbst wenn sich die Leute das Buch nur anschauen, dann lesen Sie auf der Rückseite des Deckels all unsere Blogadressen und die Internetadresse des Vereins. Sollte uns der Spiegel ignorieren, werde ich dort eine Anfrage starten.

Die halten sich zwar gerne bedeckt, ich habe jedoch die Verkaufszahlen der anderen Bücher durch eine Quelle beim Großhandel und kann damit vielleicht Druck aufbauen.

Hier ein paar Bemerkungen zum Inhalt unseres Buches:

„Wir Deutschen werden immer reicher, Merkel wird von Tag zu Tag beliebter, Migranten nicht krimineller, Trump und Putin bringen die Welt an den Rand der Apokalypse, aber vorher wird jeder Einzelne von uns durch den Klimawandel dahingerafft. Zumindest ist das so, wenn man der etablierten deutschen Presselandschaft glauben will.

Der Deutsche horcht und gehorcht auf das, was ihm nicht nur im öffentlich-rechtlichen Flunker-TV von Claus Kleber und Konsorten für die Wahrheit und nichts als die einzige Wahrheit verkauft wird. Dieser primitive Obrigkeitsjournalismus, wie es ihn einst schon in der DDR gab, hat es nötig gemacht, dass sich ein breites Spektrum der Gegenöffentlichkeit in Form von immer mehr Blogs und Autorennetzwerken gründen, mit dem Ziel, Informationen, die der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten werden, ans Tageslicht zu bringen, Halbwahrheiten aufzudecken und Totgeschwiegenen eine Stimme zu geben.“

Mit diesen Worten, mit denen auch das Vorwort des Buches beginnt, das ich Ihnen bereits im Titel als das „Mega-Werk“ der Freien Medien angekündigt habe, möchte ich Sie auch in dieser Buchvorstellung begrüßen. Am 1. Dezember erscheint „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“, das Buch, an dem die Autoren und Blogger Vera Lengsfeld, Petra Paulsen, Heiko Schrang, David Berger, Jürgen Fritz, Michael Stürzenberger, Ramin Peymani, Imad Karim, Thomas Bachheimer, Marcus Franz, Thomas Böhm, Roger Letsch, Peter Helmes, Niki Vogt, Charles Krüger, Christian Jung, Wolfgang van de Rydt, John James, Naomi Seibt, Friedemann Wehr und ich, Hanno Vollenweider, mitgewirkt haben.

Es waren die Vorfälle, oder besser gesagt die Nicht-Vorfälle von Chemnitz, die für viele von uns das Fass endgültig zum Überlaufen brachten. Selbst für die, die wir uns Tag für Tag mit Merkel und ihren Hofschreibern auseinandersetzen. Die Dreistigkeit, mit der die Merkel-Regierung in Kooperation mit den Medien aus einem angeblichen Hetzjagd-Video-Schnipsel, mit einer mehr als zweifelhaften Quelle, eine – wie heute bewiesen ist – Lügengeschichte erfand, um gegen die eigenen Bürger zu agieren und sogareinen Verfassungsschutzpräsidenten entsorgte, der sich erdreistet hatte, die Deutungshoheit der Herrschenden in Frage zu stellen, schrie förmlich nach einer Reaktion der Gegenöffentlichkeit.

Bereits im Februar diesen Jahres hatte Vera Lengsfeld mit dem von ihr organisierten ersten Blogger-Treffen den Grundstein für eine engere Zusammenarbeit der Freien Medien gelegt. Und nun war es Zeit, dass wir alle, so verschieden wir auch sein mögen und so sehr sich auch unsere Meinungen manchmal unterscheiden, gemeinsam ein starkes Band knüpfen und zusammen etwas schaffen, was wir alleine unmöglich hätten bewerkstelligen können.

Dabei herausgekommen ist ein 512 Seiten starkes Buch mit über 60 Kapiteln zu allen Themen, die Deutschland beschäftigen und noch viel mehr beschäftigen würden, wenn jeder dieses Buch gelesen hätte. Beginnend mit den Vorfällen in Chemnitz und seinen Hintergründen sowie über aktuelle deutsche und europäische Politik, Migration & Flüchtlinge, Zensur, Identität, Islamismus, Terror, Linksextremismus, Wirtschaft und, und, und… Es ist eine so noch nie dagewesene Sammlung an Fakten, Analysen und Argumenten!

Und trotz dem, dass Facebook das Posten des Buchangebots schon zu Vorbestellungsbeginn als „Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards“ eingestuft hat, sind wir sehr guter Dinge, dass dieses Werk eine Vielzahl auch an neuen Lesern erreichen wird!

Gleichzeitig haben sich viele der Autoren zusammengetan, um gemeinsam einen Verein zu gründen, die „Vereinigung der Freien Medien e.V. (i.Gr.)“, den Sie unter www.DeutschlandsFreieMedien.de erreichen. Da viele Blogs und Autorenseiten bereits Klickzahlen in mehrfacher Millionenhöhe und damit mittlerweile eine höhere „Auflage“ als so manche alteingesessene Tageszeitung vorzuweisen haben, ist es an der Zeit, sich zu organisieren, um gemeinsam stärker auftreten zu können. Unser Engagement dient der Förderung freier Medieninhalte, Blogs, Autorenseiten sowie YouTube-Kanälen, deren Arbeit sich als Basisbewegung gegen immer mehr staatlichen Einfluss auf die Medien und die einseitig gesteuerte Meinungsbildung der Bevölkerung richtet. Ebenso werden wir Kongresse ausrichten und bei Demos präsent sein. Weiteres zum Verein und wie Sie uns unterstützen können, erfahren Sie auf unserer Webseite!

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Autoren und Mitschaffenden bedanken, die es möglich gemacht haben, dass unser gemeinsames Buchprojekt „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ realisiert werden konnte! Vielen Dank!

Außerdem bedanke ich mich bei Ihnen, liebe Leser, dass Sie uns unterstützen, unsere Nachrichten in sozialen Netzwerken posten, Freunde und Kollegen auf uns aufmerksam machen, Petitionen zeichnen, Demos besuchen und vor allem nicht aufgeben!

Das Buch „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ ist für 24,90€ unter der ISBN 978-3945780428 in jedem Buchladen erhältlich! Oder versandkostenfrei in unserem Shop! Als EBook finden Sie es für 19,99€ auf den bekannten Plattformen.

*******
Hanno Vollenweider ist Herausgeber und Autor des Blogs „Die Unbestechlichen“  (https://dieunbestechlichen.com), mit dem conservo in regem Artikel-Austausch steht.
www.conservo.wordpress.com      2.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Das Mega-Werk der Freien Medien

  1. Semenchkare schreibt:

    Ich kauf`s mir im Buchladen, führen die das nicht, dann bei E-Bay wie alle Bücher/Filme andere auch !

    Liken

  2. Ingrid Jung schreibt:

    Habe heute das Buch bei Amazon bestellt.
    Ich freu mich schon auf guten Journalismus.
    Danke euch.

    Liken

    • Tom schreibt:

      Ich kaufe das Buch nicht, weil es für mich keine neuen Erkenntnisse bringt. Wolfgang Eggert hat das vor einiger Zeit sehr diplomatisch formuliert indem er sinngemäß sagte: Wir haben keine echte Opposition. In Deutschland liegt der unsichtbare Nebel des Denkverbots wie ein Schleier über diesem Land. Was soll ich unter diesen Voraussetzungen von diesem Buch erwarten? Dies ist meine persönliche Meinung und ich habe sehr viel Geschichte gelesen, nicht die Mainstreamhistorie oder die Verdummung/Indoktrination an den Universitäten; ich rede hier von der Geschichte hinter der Geschichte. Es ist traurig zu sehen, wie die Verbildung in diesem Land immer mehr um sich greift. Und ein Blick in die Historie zeigt, dass sich Geschichte wiederholt, aber nicht so wie das vielleicht der ein oder andere jetzt meint. Ich meine damit, dass man schon Jahrhunderte, vielleicht sogar etwas mehr, in der Geschichte zurückgehen muss.

      Liken

      • altmod schreibt:

        Ich denke auch, dass für jemanden, der im Internet auf den alternativen Kanälen und Blogs – neben den „Qualitätsmedien“ – unterwegs ist, dazu über gute Bildung verfügt, möglicherweise nicht sehr viel Neues erfährt. Indem ich das Buch kaufe, unterstütze ich diese (noch) freie Presse – materiell und ideell. Außerdem versprechen die Namen der Autoren wohl auch Lesenswertes

        Gefällt 1 Person

        • Tom schreibt:

          Das sind z.B. Artikel im Internet, die mein Interesse wecken, überwiegend in den amerikanischen Blogs. Ich stelle ihn übersetzt ein, da lineares Denken zu Fehleinschätzungen führt.

          Kampf zwischen Katastrophe und Uniformität – Die Verschwörung zur globalen Erwärmung
          Blog/Klima
          Geschrieben 3. Dezember 2018 von Martin Armstrong


          Wolliges Nashorn
          Der Klimawandel hat in der gesamten Geschichte unseres Planeten stattgefunden. Als 1774 in Sibirien ein Wolle;y Rino intakt gefroren entdeckt wurde, ist das das Ereignis, das die wissenschaftliche Gemeinschaft erschütterte. Ich habe dies den Kampf zwischen Katastrophe und Einheitlichkeit genannt, der ein emotionales Problem hervorgerufen hat, das die wissenschaftliche Forschung seit Jahrhunderten beschädigt, während die Menschen versuchen, Forschung zu schaffen, die das unterstützt, was sie glauben wollen, und nicht das, was tatsächlich geschieht. Die Vorstellung, dass Systeme einfach katastrophal zusammenbrechen, kann gelinde gesagt beunruhigend sein. Aus diesem Grund beruhigt der Uniformitarismus die Sinne und bringt Ordnung in die von Unsicherheit geprägte Zukunft. Die gesamte Analyse der Verschwörung zur globalen Erwärmung ist einfach eine lineare Entwicklung, die einen Erwärmungstrend ohne Ablenkung projiziert – während in der Physik kein solcher Trend jemals zu erkennen ist. Dabei wird die Natur und der zyklische Aspekt von allem um uns herum immer ignoriert.

          Doch diese beiden gegensätzlichen Denkschulen, die den Kern fast aller Dinge bilden, vom Urknall bis zur Evolutionstheorie von Charles Darwin (1809-1882), begannen mit der Entdeckung eines intakten gefrorenen Woll-Nashorns 1772 in der Nähe von Vilui, Sibirien, gefolgt von der berühmteren Entdeckung eines gefrorenen Mammuts im Jahr 1787. Sie mögen schockiert sein, aber diese Entdeckungen von gefrorenen Tieren mit Gras im Bauch, die diese beiden Denkschulen in Bewegung setzen, da die Beweise darauf hindeuteten, dass Sie mittags essen könnten und plötzlich erstarrt sind, um von der Nachwelt entdeckt zu werden.


          Sibirisches Einhorn
          In einer aktuellen Studie an sibirischen Einhornknochenproben wurden Knochenproben datiert, die bestätigten, dass die Art tatsächlich bis vielleicht erst vor 35.000 Jahren überlebt hat. Was ihn tötete, waren nicht Menschen, sondern der Klimawandel. Es stimmt, dass sie neben den frühneuzeitlichen Menschen und Neandertalern durch die Welt streift. Allerdings scheint das sibirische Einhorn mit der Kleinen Eiszeit ausgelöscht worden zu sein, und der Temperaturrückgang führte zu einem Anstieg der gefrorenen Bodenmenge. Da es sich um einen Grasfresser handelte, hörte seine Nahrungsversorgung auf zu existieren. Das Wollmaulnashorn war in seinem Tod vielfältiger, so dass es etwas länger überleben konnte und 20.000 Jahre später schließlich ausgestorben war.

          Es war diese Entdeckung des Wolligen Nashorns, die die Wissenschaft veränderte. Plötzlich war die Idee der Zyklen geboren. Dies schreibe ich der Schule der so genannten Katastrophen zu, die einen größeren Einfluss auf die Entstehung des Fachgebiets Physik beanspruchen und dann den gesamten Wissenschaftsverlauf verändern würden. Das ist es, was die Global Warming Conspiracy ignoriert. Sie haben effektiv alle wichtigen Entdeckungen abgelehnt, einschließlich der von Sir Isaac Newton (1642-1727), der seine Gesetze der Schwerkraft entwickelte und von seinem Freund inspiriert wurde, das Werk Edmund Halley (1656-1742) zu veröffentlichen, der das Projekt schrieb.

          Dies war derselbe Halley, der die zyklische Natur der Kometen entdeckte. Halley glaubte, dass der Komet, der seinen Namen trägt, derselbe war, der im Laufe der Geschichte in regelmäßigen Abständen wieder auftauchte, die von zeitgenössischen Historikern aller Zeiten aufgezeichnet wurden. Die Entdeckung dieser gefrorenen Tiere öffnete den Geist dieser Männer, die plötzlich sahen, dass die Welt keineswegs linear war. Halley sah versteckt in der Geschichte, die gleichen periodischen Intervalle eines Kometen.

          Christiaan Huygens (1629-1695) entdeckte, dass das Licht nicht in einer gleichmäßigen Bewegung als Gerade, sondern in einer zyklisch pulsierenden Bewegung von zyklischen Wellen, wenn auch mit konstanter Geschwindigkeit, wanderte. Plötzlich konnte es eine stetige Gleichförmigkeit der Lichtgeschwindigkeit geben, aber gleichzeitig gab es einen heftigen Schwung der Extreme, der zyklisch stattfand. Dies war das gleiche Muster, das in den Eiskernproben auftauchte – der 300-Jahres-Zyklus zur Energieerzeugung der Sonne. Es mag den Anschein haben, dass es in der Makrowelt Einheitlichkeit gibt, aber zyklische heftige Schwankungen auf der Mikroebene, die katastrophal ausbrechen könnten, sind das, was wir zielstrebig erforschen und nicht lineare Verläufe wie die globale Erwärmung herausstellen müssen. Die eine Sache, auf die wir wetten können, ist, dass wir nicht auf einem Planeten leben, auf dem das Klima linear war.

          https://www.armstrongeconomics.com/world-news/climate/clash-between-catastrophe-and-uniformity-the-global-warming-conspiracy/

          Liken

        • Tom schreibt:

          Dazu passt, fast wie abgesprochen, der Artikel von Zerohedge.com, auch diesen werde ich übersetzt einstellen, den es ist genau das, vor dem Armstrong warnt.

          Pass auf die Chemtrails auf: Neue Studie fordert globale „Stratosphärische Aerosol-Injektion“ bis in die 2030er Jahre.
          von Tyler Durden
          So, 12.02.2018 – 21:15 Uhr
          Eine Flotte von Flugzeugen, die Sulfate in die untere Stratosphäre injizieren, könnte dazu beitragen, die Welt vor dem Klimawandel zu schützen. Nun, das ist nach einem Peer-Review-Papier veröffentlicht am 23. November in der Zeitschrift Environmental Research Letters von Forschern aus Harvard und Yale Universitäten.

          Es klingt wie Rhetorik von der Chemetrail-Hat Verschwörungsgemeinschaft. Große Verkehrsflugzeuge sprühen Sulfatmikropartikel in die Stratosphäre, die zwischen 8 und 30 Meilen hoch sind. Der Zweck ist es, die Erde vor Sonnenlicht zu schützen, um die Temperaturen zu senken.

          Der Bericht ist eine der bisher umfangreichsten und modernsten Studien zur „stratosphärischen Aerosolinjektion“ (auch bekannt als „solares Dimmen“ oder „Solartechnik“ und oder in der Verschwörungsgemeinschaft – „Chemtrails“). Forscher untersuchten, wie effektiv und teuer ein solares Geo-Engineering-Projekt Anfang der 2030er Jahre sein würde. Das Ziel des Programms wäre es, den Temperaturanstieg durch wärmespeichernde Treibhausgase zu halbieren, ähnlich wie die globalen Kühleffekte von Vulkanausbrüchen.

          https://www.zerohedge.com/sites/default/files/styles/inline_image_desktop/public/inline-images/geo.png?itok=0hDW_zgy

          Gernot Wagner, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Harvard’s School of Engineering and Applied Sciences, ist der Hauptautor der Arbeit. Er sagte, dass ihre Studie zeigt, dass diese Art von Geo-Engineering „aus ingenieurtechnischer Sicht technisch streng möglich wäre. Es wäre auch bemerkenswert preiswert, mit einem Durchschnitt von etwa 2 bis 2,5 Milliarden Dollar pro Jahr in den ersten 15 Jahren.“

          Der Co-Autor der Studie, der Mitautor der Arbeit und Dozent in Yale, Wake Smith, erklärte, dass für das Chemtrail-Programm ein völlig neues Flugzeug entwickelt werden müsse. „Kein vorhandenes Flugzeug hat die Kombination aus Höhe und Nutzlast, die erforderlich ist.“

          Forscher untersuchten, was es kosten würde, ein Flugzeug zu entwickeln, das sie SAI Lofter (SAIL) nennen. Der Bericht zeigt, dass der Rumpf eine stoßartige Konstruktion aufweisen würde und die Flügelfläche sowie der Schub doppelt so groß sein müssten. Die geschätzten Kosten des Flugzeugs, satte 2 Milliarden und 350 Millionen Dollar für die Modifikation bestehender Triebwerke.

          Die American Meteorological Society (AMS) zeigte sich sehr besorgt über das Projekt, das sagte: „Die Reflexion von Sonnenlicht würde wahrscheinlich die Durchschnittstemperatur der Erde senken, könnte aber auch globale Zirkulationsmuster mit potenziell schwerwiegenden Folgen wie wechselnden Sturmspuren und Niederschlagsmustern verändern“.

          https://www.zerohedge.com/sites/default/files/styles/inline_image_desktop/public/inline-images/chem%202.jpg?itok=KV3YkYq5

          Mit anderen Worten, das Verschrauben der Mutter Natur kann unbeabsichtigte Folgen haben und wahrscheinlich eine Reihe neuer Probleme auslösen.

          Dieser Bericht sollte zweifellos zu Diskussionen in der Verschwörungsgemeinschaft von Chemtrails führen.

          https://www.zerohedge.com/news/2018-12-02/mind-chemtrails-new-study-calls-global-stratospheric-aerosol-injection-2030s

          Liken

  3. Artushof schreibt:

    Meinungsfreiheit? ..Kein Recht auf Direkte Demokratie?

    Gefällt 1 Person

  4. Ingrid Jung schreibt:

    Genau das haben wir doch schon, nur mit dem Unterschied, das wir dann alle nichts mehr erfahren werden und wir uns demnächst hüten müssen mit unseren Aussagen.
    Das ist Diktatur in seiner schlimmsten Form und diese Frau mit ihrer hörigen Heerde läuft immer noch frei herum.
    Das Böse ist über uns hereingebrochen und alle Bürger werden es ab 2019 zu spüren bekommen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.