Der Faschismus? Der Antifaschismus? – Jetzt ist er halt da

www.conservo.wordpress.com)

Von Dushan Wegner

«Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» – Hat Silone es wirklich gesagt? Nun, nicht alles, was fake ist, ist falsch.

Nicht alles, was fake ist, ist falsch! – so twitterte jüngst der Pressesprecher von Coca-Cola Deutschland, und der Firmen-Account retweetete es. Der Tweet zitierte ein bildmanipuliertes Plakat, auf welchem stand: »Für eine besinnliche Zeit: Sag‘ Nein zur AfD!«, darunter der Coca-Cola-Weihnachtsmann und das Logo. (siehe bild.de, 6.12.2018) – Sagen wir es so: Wenn ich Pressesprecher von Coca-Cola Deutschland wäre, würde ich zumindest versuchen, mit plumpen »Virtue Signalling« schnellen Applaus der Gehorsamen zu generieren – es übertönt (hoffentlich?) in den Sozialen Medien die parallelen Meldungen vom Negativ-Preis »Goldener Windbeutel«, den Coca Cola für sein »Smartwater« verliehen bekam (siehe: foodwatch.org). Ganz allgemein: Ob Coca-Cola generell die richtige Firma ist, um moralische Statements zu machen, können Sie nach einem Studium der Wikipedia-Seite »Criticism of Coca-Cola« selbst entscheiden.

Wiederkehr der Banalität

Und doch, am Spruch, wonach nicht alles, was fake ist, damit auch falsch sei, an diesem Spruch ist durchaus Wahres!

Ein bekannter Spruch, der regelmäßig Ignazio Silone zugeschrieben wird, der uns nur aus zweiter Hand überliefert ist, lautet:„Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.“ (Ignazio Silone laut Gesprächsbericht von François Bondy)

Ob Silone diesen Spruch ausgesprochen hat oder nicht, er wird heute zitiert, weil in ihm viel Wahrheit ist.

Letztens hörte ich, dass ein mir bekannter, sehr lieber Mensch schwer erkrankt ist. Zuerst erschrak ich über die Nachricht, darüber, was dieser Mensch hinter seinem fröhlichen Lachen, seiner Lust an eben diesem Leben, in sich trägt. Etwas später, nachdem ich diese Nachricht erhalten hatte, kaum mehr als eine Stunde im Weltlauf weiter, bekam ich Hunger; mein Magen knurrte, und ich überlegte, was es in unserer Stammgaststätte wohl zu essen gäbe – und nachdem ich für einen Augenblick über mein kommendes Mittagessen nachgedacht hatte, erschrak ich über die Banalität des Schrecklichen: das Schlimmstmögliche passiert und dennoch geht das Leben, mein Leben zumindest, weiter.

In Köln war dieser Tage der bekannte Ökonomie-Professor Max Otte eingeladen, um vor Studenten an der Universität über Globalisierung und Geopolitik zu sprechen. Otte ist als Wissenschaftler dafür bekannt, präzisere Vorhersagen zu treffen als einige seiner Kollegen – und genauere Analysen als linksgrüne Wir-sind-mehr-Brüller sowieso. Er ist zwar CDU-Mitglied, unterstützt aber seit einiger Zeit eine »falsche« Partei, auf welche Regierung, Leitmedien und Antifa gar nicht gut zu sprechen sind. Bei focus.de, 5.12.2018 lesen wir von den Versuchen der »Antifa«, mit Einschüchterung, Angriffen und Blockaden den Vortrag zu verhindern. Immerhin kam es zum Vortrag, doch wie viele Menschen von den Blockaden und der Aggressivität abgeschreckt wieder umdrehten, das wird nicht erfasst – und einige Menschen werden es sich beim nächsten Mal überlegen, ob sie sich der linken Gefahr aussetzen, nur um eine kritische Meinung zu hören. Es ist in Deutschland inzwischen so selbstverständlicher Alltag, dass Bürger mit der falschen Einstellung eingeschüchtert werden, dass selbst wir Demokraten uns kaum noch wundern – und viel zu wenig empören. – Linke Journalisten jubeln, wenn linke »Aktivisten« ihre Moral zum neuen geltenden Recht erklären und dann dessen Verfolgung in die eigene Hand nehmen (z.B. taz.de, 3.12.2018, spiegel.de, 3.12.2018, via archive.is, weil SPON den Teaser inzwischen still und heimlich bereinigte). Das Schlimmstmögliche, die Wiederkehr der dunklen Geister von damals, passiert, jetzt dem Namen nach als Anti-Geister, und unser Leben geht dennoch weiter.

In Deutschland wurde jenes kolportierte Silone-Zitat auf Plakaten von Demokraten und Selbstdenkern getragen, in Internetforen gepostet und in Gesprächen angebracht, damit es sich eben nicht bewahrheitet, damit der Faschismus eben nicht wieder sein hässliches Gesicht zeigt, nicht wieder schwarzgekleidet, nicht wieder mit rot-schwarzem Signet, blind, dumm, ideologisiert und an sich selbst berauscht, auf Andersdenkende und Abweichler eindrischt – es half nichts. Jetzt ist er halt da, der neue Faschismus in seinen ungeputzten Kinderschuhen, und er nennt sich halt Anti-Faschismus, ganz wie vorhergesagt. Noch ist er klein, ja, doch er wuchert und er wird stärker und wieder findet ihn die Klasse der nützlichen intellektuellen Idioten wider alle Vernunft viel zu charmant.

Auf die Gesundheit achten!

Es gibt mehr als eine Denkschule, wie den neuen Feinden der Aufklärung am Klügsten zu begegnen sei. Es gibt mutige Bürger – und unter meinen Lesern sind viele! – welche in die Politik gehen oder auf echte Demonstrationen, wissend, dass man ihnen für ihre »falsche Meinung« das Leben schwer machen wird. Und dann gibt es jene Denkschule, welche sich vorsorglich in die »Innenhöfe« zurückzieht (siehe auch: Vier Welten – welche wählen wir?).

Ob Sie auf die Straße ziehen oder sich in Ihren Innenhof zurückziehen, es ist wichtig, auf seine Gesundheit zu achten, auf die geistige wie auf die körperliche. – Experten mahnen:

Lecker und erfrischend – aber Cola-Getränke rauben dem Körper wichtige Nährstoffe und wirken nur für kurze Zeit belebend (Bildunterschrift auf welt.de, 30.7.2015)

Gerade junge und erfolglose Menschen lassen sich allzu leicht verführen, mit den rotlackierten Faschisten mitzulaufen. Wer sonst nichts vorzuweisen hat, der kann sich stark fühlen, indem er die »richtige« Meinung einnimmt und im Mob auf die Andersdenkenden einprügelt. Dass es passiert, vor unseren Augen, auf unseren Straßen, das ist erschreckend; dass das Leben einfach so weitergeht, dass wir das Schreckliche hinnehmen, das ist noch erschreckender. – Was also tun, Protest oder Innenhof? So oder so, es gilt seine Gesundheit zu schützen.

Elli hat mir einen Kaffee gemacht, mit geschäumter Hafermilch. Ich selbst mache ihn mir nur schwarz, doch sie bereitet ihn mit Schaum, Gewürzen und – so mein Verdacht – auch mit Liebe! Ja, ich weiß, Hafermilch ist keine echte Milch, es ist gewissermaßen Fake-Milch, doch das macht sie noch nicht falsch.

*****

Guter Text? Dann unterstützen Sie bitte Dushan Wegner! Denn diese Texte sind nur dank Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich! Einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön! – siehe link und Quelle: https://dushanwegner.com/jetzt-ist-er-halt-da/?mc_cid=6261093d45&mc_eid=ac82e0b2ba)
 www.conservo.wordpress.com    6.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Medien, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Der Faschismus? Der Antifaschismus? – Jetzt ist er halt da

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Tom schreibt:

    Die Spaltung der Gesellschaft wird nicht nur gesteuert, auch kontrolliert. Von wem dürfte bekannt sein.
    Ein hochinteressanter amerikanischer Artikel erschien am 4.Dezember auf der Seite des Health Rangers, naturalnews.com. Artikelüberschrift lautet:
    „Die Fehlersuche hat begonnen: „Global Dimming“ ist eine Handlung, um die Menschheit zu VERMINDERN, indem sie die Atmosphäre mit SMOG-Verschmutzung umgestaltet, die Nahrungspflanzen der Erde tötet und den ökologischen Zusammenbruch auslöst.“
    Welche Töne werden hier angeschlagen?
    Der 1.Satz im Artikel sagt viel: “ Nun kommen wir zum Endspiel für die Menschheit. Das ist es, Leute: Sie haben den Plan, die globale Nahrungsmittelproduktion zusammenzubrechen, über 90% der Menschheit zu töten, natürliche Ökosysteme zu zerstören und die Erdatmosphäre zu verschmutzen…. und das alles wird Ihnen unter dem Banner des „Umweltschutzes“ verkauft.“ …..

    Dazu verwendet man „Stratosphärische Aerosoinjektion“, der neue Name für Chemtrails/Geo-Engineering. Das Verfahren und die Auswirkungen werden ausführlich erläutert. Das ist schon schlimm genug. Jetzt aber kommt man zu dem Schluss, dass Geo-Engineering ein planetweites Waffensystem ist, das eingesetzt wird, um Menschenleben auf der Erde zu eliminieren und gleichzeitig den Planeten für einen anderen Zweck zu erschaffen.
    Mike Adams vergleicht das mit dem Film Oblivion und stellt die Frage : Bereiten die Globalisten der Erde den Planeten auf eine posthumane Ära vor? Die Antworten von Mike Adams könnte man als science-fiction abtun, bei genauer Betrachtung kann man es meiner Meinung nach leider nicht.

    Fazit: Ein sehr spannender Artikel, den man lesen sollte. Ich habe ihn übersetzt, stelle ihn aber nur ein, wenn es gewünscht wird. Hier der Link zum Artikel:
    https://www.naturalnews.com/2018-12-04-global-dimming-globalist-plot-to-eliminate-humanity-terraforming-food-crops-pollution.html

    Kommen wir zu einem weiteren amerikanischen Artikel, der sich mit den kalifornischen Waldbränden befasst und die sehr wahrscheinliche Ursache dafür benennt.
    Wer hätte gedacht, dass man damit „Smart Meter“ in Verbindung bringt. Die Americanfreepress klärt schonungslos auf: http://americanfreepress.net/why-are-houses-burning-but-not-trees/

    Natürlich erfährt man nichts von beiden, weder in deutschen Mainstreammedien noch in den alternativen Blogs. Ich habe mich daran gewöhnt (Get used to it) und stelle hier hin und wieder mal den ein oder anderen amerikanischen Beitrag ein. Auch den zweiten kann ich übersetzt einstellen, aber nur wenn gewünscht,

    Und bevor ich es vergesse, beide haben einen Bezug zum Blogartikel.

    Gefällt mir

    • Tom schreibt:

      Die Reaktion ist symptomatisch für ein Land, das kaum noch denkfähig ist. Anders formuliert ist ein zunehmender Teil der Menschhheit dabei, das selbständige Denken einzustellen und nachfolgende Generationen dies nicht einmal mehr in genügender Weise selbst beherrschen (werden).

      Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    1)

    …Linke Journalisten jubeln, wenn linke »Aktivisten« ihre Moral zum neuen geltenden Recht erklären und dann dessen Verfolgung in die eigene Hand nehmen…

    So ist es und sie verschonen nicht einmal ihres gleichen…
    Man macht sie „fertig“, bis….

    PI-News:

    Video: Migrationskritisches Gespräch löste Erdbeben in mdr-Redaktion aus

    http://www.pi-news.net/2018/12/video-migrationskritisches-gespraech-loeste-erdbeben-in-mdr-redaktion-aus/

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    2)

    26.01.2016 mdr MDR um 4 / Dr. Hans-Joachim Maaz

    Unbedingt sehenswert! Teilen! Gestern Nachmittag beim MDR als Studiogast – Dr. Hans-Joachim Maaz. Ich muss zugeben, dass mir der Name bis gestern nichts sagte. Umso interessanter waren seine Ausführungen zu aktuellen Lage in Deutschland. Schaut es euch unbedingt an, dieser Mann spricht mir und ich bin sicher auch dem Großteil der Bevölkerung aus der Seele.

    ca 30 min.

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Die traut sich was! – Katrin Huß im NuoViso Talk

      Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte sie zu den Publikumslieblingen im MDR-Fernsehen. An der Universität Leipzig studierte sie Journalistik und Sport. Mehr als zwanzig Jahre lang arbeitete sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittagsmagazin „Hier ab vier“, später „MDR um 4“.

      Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebensbereichen, bereiste als Reporterin die Welt, berichtete über ihren ersten Marathon in New York, über ihre Besteigung des Kilimandscharo in Afrika und über ihr Himalaya-Abenteuer, den Weg zum Mount Everest in Nepal.

      Katrin Huß bewegte tausende Menschen, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fernsehkarriere einfach ausstieg, denn Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der „Sende-Anstalt“. Sie zog die Konsequenzen.

      Im NuoViso Talk erzählt Katrin Huß Geschichten aus ihrem Leben und macht ihren Zuschauern Mut, sich in ihrem Leben mehr zuzutrauen. Unter dem Titel „Die traut sich was! Geschichten aus dem Leben einer Fernsehjournalistin“ veröffentlichte sie jüngst ihr erstes Buch:

      bod.de/buchshop/die-traut…

      ca 60 min.

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der renommierte Psychiater und Psychotherapeut beschäftigt sich seit langen mit den Fehlentwicklung und deren Folgen, auch und gerade dem Aktuellen ZUsränden; insbesonder hat er scih schon zu MerKILL ind ihrem geisrigen Zustand geäußert.

      Anschließend einige Hinweise auf Maaz‘ Beiträge, sehr instruktiv auch das Interview mit Eva Herman: s. u. – https://www.youtube.com/watch?v=k7uOpBfvtJA

      – fast ‚legendär‘ schon die Äußerungen im Interview mit der ‚Huffington Post‘ – zum Geisteszustand Merkills:
      http://www.youtube.com/watch?v=62tLRcmIJPE

      Renommierter Pychiater über Merkel

      Merkel: ‚ Narzisstische Grundproblematik‘
      ***
      Deutschland auf der Couch: Psychoanalytiker analysiert was vierte Merkel-Amtszeit bedeutet

      ***
      Renommierter Psychiater bestätigt: Deutsche Spitzenpolitiker psychisch gestört

      mit Eva Herman
      ***
      Dr. med. Hans-Joachim Maaz: „Political Correctness“ schüchtert Menschen ein

      ***
      Hans-Joachim Maaz: Das falsche Leben, unsere normopathische Gesellschaft – Vortrag


      ***

      Vortrag Leipzig 2017 – ‚Normopathie‘
      Hörenswert.
      ***

      Feminismus

      Das mag zunächst genügen.

      Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    Aus der Soros-Stiftung Berlin?? …!!

    Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    …!

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Islam ist Faschismus!
      Faschos kommen durch die Hintertür, tun harmlos und sehen manchmal sogar gut aus…
      ****************************************

      Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Hatte es schon hier verlinkt (Sitzung BT), nun ein Text von PI-News
    **************************************************************
    Die LINKE will Dutschke-Stipendium für „kritische“ Sozialwissenschaften

    Von CANTALOOP | Immer dreister und fordernder versuchen die Linksparteien ihre Partikularinteressen, namentlich natürlich den Sozialismus in all seinen Formen, erneut in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken. Ein Rudi-Dutschke-Stipendium für universitäre Anhänger ihrer Ideologie wäre der Traum gewesen, nachdem in Berlin (wo auch sonst?) bereits eine Straße nach dem als „Bürgerschreck“ bekannten Aufwiegler benannt wurde. Der Bundestag hat den Antrag jedoch, wider Erwarten, am 29.11.18 abgelehnt.

    Die Linke wollte, dass damit Studenten und Promovenden in sozialwissenschaftlichen Fächern gefördert werden, die als Schwerpunkt ihrer Ausbildung und Forschung emanzipatorische und kritische Theorieansätze (…sic) verfolgen. Oder vereinfacht ausgedrückt: sie wollten den ohnehin schon grassierenden linken Zeitgeist noch ein wenig mehr „pushen“.

    Anlässlich dieses Antrages hielten neben FDP-Kubicki auch AfD-Parteiphilosoph und Sloterdijk-Schüler Dr. Marc Jongen bemerkenswerte Reden im Plenarsaal des Bundestages.

    Ho, Ho, Ho Chi

    Es ist filmisch verbürgt, dass der in der DDR sozialisierte Namensgeber dieser angedachten Förderung für aufstrebende Genossen, am Grabe seines Bruders im Geiste, Holger Meins, den Arm zum kommunistischen Gruße erhob – und mit den Worten schloss: „Holger, der Kampf geht weiter“. Bereits 1968 ereilte den „roten Rudi“ ein Attentat, das er nur knapp überlebte, um im…

    mehr hier:

    http://www.pi-news.net/2018/12/die-linke-will-dutschke-stipendium-fuer-kritische-sozialwissenschaften/

    Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Begräbnis Holger Meins

    Aus der Dokumentation „Starbuck Holger Meins“. Gretchen Dutschke liest aus ihrem Tagebuch.

    Gefällt mir

  9. Semenchkare schreibt:

    Jusos wollen Abtreibungen bis zum letzten Tag des 9. Monats legalisieren

    Die Jusos sprachen sich auf ihrem Bundeskongress Anfang Dezember in Düsseldorf mehrheitlich für eine vollständige Legalisierung der Abtreibung aus. Das hieße auch, das die Tötung des Ungeborenen bis einen Tag vor der natürlichen Geburt straffrei bleibt.

    mehr hier:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/jusos-mehrheit-fuer-vollstaendige-legalisierung-von-abtreibungen-%c2%a7%c2%a7-218-und-219-stgb-streichen-a2731444.html

    …!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s