Grüne hetzen gegen Knecht Ruprecht. Krampus schafft Grüne ab

(www.conservo.wordpress.com)

von Philolaos *)

Ein Leben ohne Hetze muß für einen GRÜNEN der Albtraum sein.

Früher hat der GRÜNE gegen Strauß und Birne Kohl gehetzt. Später gegen Autofahrer, Trümmerfrauen und Pegida. Zuletzt gegen die AfD und Söder.

Und wo ein Grüner kreucht und fleucht, ist auch im Dezember 18 die Hetze nicht weit.

Der Verbotspartei passt vieles nicht in den Kram. Dieses Mal ereifern sich die Grünen über Knecht Ruprecht, oder auf bairisch: über den Krampus.

Wer als Kind in seiner Erziehung keine Grenzen kannte, beim ALDI schon alles auspacken und mampfen durfte, bevor überhaupt bezahlt wurde, fremder Leute Eigentum aus den Regalen ziehen und Bücher vollsabbern, dem Herrn Doktor im Patientengespräch mit den Erziehungsberechtigten stets das Wort abschneiden, und den  Teppich vollkotzen durfte, wenn´s mal nicht nach dem Nabel der Welt ging, der ist jetzt bei der GRÜNEN JUGEND.

Wer antiautoritäre Erziehung propagiert, bekommt schließlich permissive, apathische Kindervernachlässigung und Unerzogenheit. Die Grünen liefern dafür gutes Anschauungsmaterial.

Manfred Kullmann

Grünen-Politikerin findet: „Knecht Ruprecht“ ist nicht mehr zeitgemäß

„Vielleicht kann Knecht Ruprecht auch besser beim Tragen der Süßigkeiten helfen, anstatt mit der Rute zu drohen.“ Die Grünen-Politikerin Josefine Paul macht sich für ein Ende der Tradition des bösen Knecht Ruprechts stark.

https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/gr..

www.infranken.de 

Wie dem auch sei. Viele der GRÜNEN, die jetzt noch eine dicke Lippe riskieren, holen sich früher oder später Veilchen und andere Kostproben aus den bunten Wundertüten, die jetzt en masse über die Grenzen kommen.

Toleranter Willkommensbotschafter der GRÜNEN JUGEND nach Begegnung mit Menschenrechtsbotschaftern

Und der eine oder andere Menschenrechtsbotschafter wird dereinst so manchen Grünen mit messerscharfen Argumenten von seinem hohen Roß holen.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Die Piraten sind schon platt.

Die Grünen werden sowohl an ihrer Hybris wie an ihrer Beklopptheit scheitern. Als Maulhelden waren die GRÜNEN immer schon spitze. Mit der Forderung, Knecht Ruprecht abzuschaffen, haben sie sich überheblicherweise zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Der Krampus wird den Spieß umdrehen und der Abschaffung der GRÜNEN grünes Licht erteilen.

(Quelle: https://bayernistfrei.com/2018/12/08/gruene-hetzen-gegen-knecht-ruprecht-krampus-chafft-gruene-ab/)

*********

*) https://bayernistfrei.com/ „bayernistfrei“ ist ein Partnerblog von conservo, mit dem wir eine Artikelaustausch-Vereinbarung pflegen.

www.conservo.wordpress.com    9.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Die Grünen, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Grüne hetzen gegen Knecht Ruprecht. Krampus schafft Grüne ab

  1. Ingrid Jung schreibt:

    Es war schon immer so! Alles hat seine Zeit!
    Diesen grünen Deppen, die sich ja so im Höhenflug sehen und schon von Kanzlerschaft labern, wird sehr schnell die Luft ausgehen, denn was haben die der Bevölkerung zu bieten außer Hass auf alles was gut war und unser Land so weit vor gebracht hat.
    Das werden auch junge dumme Wähler sehr schnell erkennen und sich von ihnen abwenden.

    Gefällt 1 Person

  2. caruso schreibt:

    Wie ich es sehe – nicht das erstemal – auch Grünsein allein schützt nicht vor Dummheit.
    lg
    caruso

    Liken

  3. altmod schreibt:

    Ob den Grünen der Nikolaus des Struwwelpeter-Erfinder Heinrich Hofmann gefallen mag, der mit seiner Gestalt des Nikolaus´ schon im 19. Jhd. eine Art „Anti-Rassismus-Parabel“ geschaffen hat.
    Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom „kohlpechrabenschwarzen Mohr“, der von bösen (weißen) Buben verspottet wird. Die werden denn vom strafenden Nikolaus ins Tintenfass getaucht, um fürderhin gezeichnet durchs Leben gehen zu müssen.
    Dieses und anderes Erbauliches zum Thema von meiner Wenigkeit:
    http://altmod.de/2018/12/knecht-ruprecht-krampus-und-der-nikolaus/2114/

    Gefällt 1 Person

  4. Inge Kowalevski schreibt:

    Wer erinnert sich nicht gerne an die Zeit, als er noch Kind war und man auf den Nikolaus klopfenden Herzens wartete, je nachdem was man so „ausgefressen“ hatte, aber dennoch wußte, daß man ja auch die begehrten Süßigkeiten bekam.
    Und der Nikolaus mit seinem Goldenen Buch und Sack, wußte alles.
    Wir waren noch glückliche Kinder und unsere Eltern erzogen uns nicht antiautoritär sondern wir achteten noch die Autoritätspersonen. Wir hatten Respekt vor den Erwachsenen, unseren Lehrkräften und Polizei.
    Die Grünen jedoch sind nicht erzogen, sondern „vergrünt“ worden. Früher hieß es „Der ist noch grün hinter den Ohren“. Und jetzt sitzen ausgerechnet diese Unfertigen an vielen Schalthebeln und hebeln Recht und Ordnung aus. Sie setzen sich über alles und erheben sich über alles Bewährte. Sie verstehen meisterhaft alle Ordnungen aufzulösen. Denn sie wissen alles besser.
    Es darf jeder neue Mist sein, nur nicht konservativ darf es sein. Nichts mehr ist gültig, was früher galt, für die gilt nur noch der Widerspruch. Das sind Anti-Menschen. Von der Ehe angefangen bis zur Kindererziehung, weiter die Umformung des Bildungsprogrammes in den neuen Einheitsmenschen der Vielfalt, die störende Nationalität und alle alten Volksbegriffe. Überhaupt gilt es das Wort Volk zu umgehen, denn das steht ja der Umvolkung im Wege.
    Ein Neurologe sagte neulich:
    „Die Grünen sind ein gehirntechnisches Phänomen. Es ist leichter im Sonnenblumenfeld zu liegen, als sich der Realität zu stellen.“
    Und solche Realitätsfremde kann man gut gebrauchen zur Globalisierung, weil sie „globaloffen“ sind. Für die gibt es keine Türe und Schranken mehr, weil sie ja selbst nicht mehr dicht sind.
    Mit solchen kann natürlich Merkel alles „schaffen“ was mit einem normal Denkenden niemals möglich wäre.
    Wie bekommt man den „Grünspan“ der sich auf ihrem Gehirnfeld abgelagert hat, wieder weg, und somit keinen Schaden mehr für uns alle angerichtet werden kann?
    Denn die Grünen sind ebenfalls Wegbereiter für die NWO,

    Liken

    • conservo schreibt:

      Ich faß es nicht, liebe Frau Kowalevski! Ihren Beitrag haben Sie am 9.12. um 15:32 hier eingestellt, er hat mich aber jetzt erst erreicht!Beste Grüße PH

      Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    Die Grüne Hetze verfängt aber zunemend weniger beim eingeborenen Deutschen mittleren Alters. Noch sammelt sich das 20-25%-Potenzial um diese vermeintliche Ökotruppe. Klar ist, wenn die Generation Fischer/Eckardt „verreckt“ ist, und nicht Deutschland, so sieht der Rest der Dumpfbacken immer weniger Land.

    In Teheran nach der schiitischen Revolution hingen die Linken (Geistesverwante der Grünen) mit als erstes an den Baukränen…
    ***********************************************************************
    Kommunisten

    Das Verhältnis zwischen Chomeini und den Kommunisten der Tudeh-Partei war geprägt von einer gewissen Ambivalenz, vor dem Sturz des Schahs war für Chomeini jede Hilfe recht. Auch in den ersten Monaten der islamischen Revolution biederte sich die Tudeh-Partei förmlich Chomeinis Vorstellungen an.

    So erklärt das 16. Plenum des ZK der Tudeh-Partei des Iran im März 1979 in Teheran: „Die Tudeh-Partei Irans unterstützt die Initiativen Seiner Heiligkeit, des Ayatollah Khomeini, in Bezug auf die Verkündung einer islamischen Republik. Sie wird sich voll und ganz für deren Realisierung einsetzen.“[126]

    Für Chomeini galten Kommunisten als „Gottlose“. 1981 wurde die Tudeh-Partei als Moskau-treu eingestuft, 1983 endgültig verboten.

    „Ich habe meinen Anhängern befohlen, auf jegliche Zusammenarbeit mit den Kommunisten zu verzichten. Wir wissen, daß sie uns hinterrücks erstechen werden, und daß sie – falls sie jemals an die Macht kommen sollten – ein diktatorisches Regime etablieren, das dem Gebot des Islam total entgegensteht.“[127]

    „Den internationalen Kommunismus bekämpfen wir ebenso wie die Weltverschlingenden des Westens. (…) Die Gefahr der kommunistischen Mächte ist nicht geringer als die der USA.“

    – Chomeini am 20. März 1980

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhollah_Chomeini#Kommunisten

    *********************************************************************
    Den Grünen, SPD, Linken und anderen säkularen Islammitstreitern wirds in einem islamisierten Deutschlad genauso ergehen.
    Die ADD (Islampartei hier bei uns) arbeitet bereit daran in die Parlamente zu kommen!

    Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    rote Hetze
    grüne Hetze
    schwarze Hetze
    ..aka bunte Hetze, medial gepimt

    und die Auswirkungen

    Gefällt 2 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    Buntlingen gefällt sowas…

    Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    Mal ausnahmsweise die Bild zitiert:
    **************************************************
    Polizeipräsident trifft Hisbollah-nahe Gruppe

    Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch (2.v.r.) hat sich mit den Vertretern eines Zentrums getroffen, das als Plattform für Hisbollah-Anhänger giltFoto: Mahdi AG/Facebook

    Der Polizeipräsident der Stadt Münster, Hajo Kuhlisch, hat sich mit Vertretern eines Zentrums getroffen, das seit mehr als 20 Jahren als Anlaufstelle des islamistischen Terrornetzwerks Hisbollah bekannt ist.

    Die „Mahdi AG“, Teil des Imam-Mahdi-Zentrums in Münster, war Ende November…

    mehr hier:

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/terrornetzwerk-muensters-polizeipraesident-trifft-hisbollah-nahe-gruppe-58863536.bild.html

    Sprach man über die Umsetzung der Sharia im Polizeialltag..??

    Liken

  9. juetz schreibt:

    Das ist viel schlimmer, als den Knecht Rupprecht abschaffen zu wollen:
    http://www.pi-news.net/2018/12/die-todesengel-von-links/

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      @ juetz
      So ist es. Hier das Video separat, von Hyperion:
      *********************************************************
      SPD-Jugend für Abtreibung im 9.Monat

      ca 20 min.

      Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    Grüne oder Linke, es ist der gleiche Rotz…!
    ***********************************************************
    Kreuzberg, das linke Horror-Zukunftslabor der Republik

    by Vera Lengsfeld, Gastautor

    vera-lengsfeld.de/2018/12/04/kreuzberg-das-linke-horror-zukunftslabor-der-republik/#more-3838

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    OT

    Amok-Alarm in #Georgenzell: Polizei streckt bewaffneten Täter mit mehreren Schüssen nieder

    Die Polizei berichtet nur das Nötigste – aber in den sozialen Netzwerken kursieren weitere Informationen:

    Am Abend des 09.12.2018 erfolgte in der Ortslage von Georgenzell im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ein Polizeieinsatz. Hierbei kam es zu einem Schusswechsel zwischen einem Tatverdächtigen und den eingesetzten Polizeibeamten, wobei der Täter verletzt wurde. Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Meiningen.

    https://freie-presse.net/amok-alarm-polizei-taeter/

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Liken

Kommentare sind geschlossen.