Buchhaltung: Was zu lesen und festzuhalten ist

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer *)

„Verschwörungstheorien – Fake-News, Medienmanipulation und Hysterie:

Wie geht man mit der (un)glaubwürdigen Seite des Internets um?“ fragt mich heute – in Vertauschung von Ursache und Wirkung – die Bundeszentrale für politische Bildung per Email.

Mit nur wenigen Leuten spricht man sofort Klartext, bei anderen bedarf es ellenlanger Umwege – und schließlich hat die Zeit nicht gereicht, um zum Kern vorzudringen.

  1. Dezember 2018

Adressverzeichnis wegen der Weihnachtsgrüße durchgemustert. – Der Name gehört zu einem Künstler. Er hatte ein Bild an der Wand mit erhobener Augenbraue gemustert: Schöne Anfängerarbeit, meinte er. – Von Chagall, sagte ich. – Echt? – Ja, echt, sagte ich. Seither brach der Kontakt ab.

  1. Dezember 2018

Amazon sperrt ein weiteres Buch von Antaios: Georges Demartial: Die dreiste Fälschung. Die Kriegsursachenforschung zum Ersten Weltkrieg avanciert so zur Hate Speech.Irgendwelche obskuren EU-Instanzen beschließen einen technisch nicht realisierbaren CO2-Grenzwert für Autos. Das bedeutet das Aus für Otto-Motoren. Mal sehen, wann die Leute dahinterkommen.

  1. Dezember 2018

Kleine Korrektur zum kirchlichen Dogma: Im Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der Thomaskirche zu Leipzig ist Josef der Vater des Neugeborenen (zur Sicherheit nachgelesen im Lukas-Evangelium, 2. Kapitel: stimmt so).

Vive la differénce: Die Magazine Tumult und Foreign Affairs landen gleichzeitig auf meinem Schreibtisch. Die einen disputieren mit komplexen Vokabeln die Schädlichkeit zuwandernder Orientalen, die andern in leicht fasslichem Amerikanisch den Nutzen von Atomwaffen.

Wie jedes Jahr räume ich kurz vor Weihnachten in Erwartung eines neuen Bücherstapels meinen Schreibtisch leer. Das dauert eine geschlagene Woche, denn Liegengebliebenes wird erst mal gelesen. Diesmal:

James Comey: A Higher Loyality. Truth, Lies, And Leadership [dt. Ausg.: Größer als das Amt]. London, Macmillan, 2018. Das sind die Memoiren, des im Frühjahr 2017 aus seinem Amt entfernten ehemaligen Direktors der US-Ermittlungsbehörde FBI. Interessant fand ich zwei Stellen: Comeys Schilderung über sein Zusammentreffen mit dem soeben installierten Präsidenten Donald Trump im Januar 2017. Seine Sicht der Dinge war alsbald – noch war er im Amt – in der Mainstreampresse nachzulesen. Trump reagierte umgehend: mit der Entlassung von Comey. Das zweite interessante Thema ist das legendäre Rollbahntreffen zwischen der damaligen Justizministerin und dem vormaligen US-Präsidenten Bill Clinton im Sommer 2016. Es fand fünf Tage vor der Beschuldigten-Vernehmung seiner Ehefrau Hillary durch das FBI statt. Comey schildert, wie ihn die hysterische Reaktion der Presse irritiert habe, als die Sache aufflog. Das ist in der Tat irritierend: Der FBI-Chef fand ganz normal, der Justizministerin einen FBI-Jet für einen Mehrtausendmeilen-Ritt zur Verfügung zu stellen. Dass die Ertappten später behaupteten, man habe sich über die Enkelkinder unterhalten, erwähnt Comey in den Memoiren zur Sicherheit nicht, denn für solche Flugreisen dürfte selbst im freien Amerika der US-Steuerzahler kaum zuständig sein.

Jordan B. Peterson: 12 Rules for Life. Ordnung und Struktur in einer chaotischen Welt. 2. Aufl., München, Goldmann, 2018. Dieses ist ein dickleibiger Wegweiser eines klinischen Psychologen, der in Nordamerika sich zunächst durch seine Auftritte im Internet eine Art Kultstatus erarbeitet hatte. Es macht Mühe, das Buch und seinen Inhalt in Kürze, d.h. angemessen zu beschreiben. Peterson stellt Lebensregeln auf, die er dann im einzelnen durchdekliniert. Zum Beispiel die Regel Nummer 4: Vergleiche dich mit dem, der du gestern warst, nicht mit irgendwem von heute. Das mag für manchen heilsam sein, denn es fokussiert die Verantwortung für den eigenen Zustand auf den Fragesteller selbst. Ungewöhnlich und ungewöhnlich zwiespältig auch Regel 5: Lass nicht zu, dass deine Kinder etwas tun, dass sie dir unsympathisch macht. Hier stutzt man zunächst und denkt: Ist das die richtige Kategorie im Eltern-Kind-Verhältnis? Und so geht es durch das ganze Buch. Seine (beabsichtigte) Tücke ist, dass man die Peterson’schen Regeln ununterbrochen an sich selbst ausprobiert. Was Wunder: Wozu ist der Mann ein Psychologe. Das Buch ist ideal, um von Partnern oder Freunden parallel gelesen zu werden, denn es bietet Diskussionsstoff für Stunden.

Jürgen W. Schmidt/Bernd Schnitzer (Hg.): Kaiser, Geheimdienst und „Gazette des Ardennes“. Die Kriegstagebücher des Rittmeisters Fritz H. Schnitzer (Bd. 2: 23..4.1916-26.8.1917). Berlin, Verlag Dr. Köster, 2018. Dieses ist der zweite Band der von Schmidt edierten Tagebücher des Kaffeegroßhändlers und Reserveoffiziers Fritz Schnitzer, der im Ersten Weltkrieg Dienst bei der Abteilung IIIb (militärischer Geheimdienst) in Großen Hauptquartier tat. Die Aufzeichnungen sind nicht nur eine Fundgrube für den Geheimdienstforscher, sondern geben auch den Blick auf den Alltag in ungewöhnlicher Form frei. Zum Beispiel: Wer speiste wo mit wem in Berlin, und was kostete das in einer Zeit, als es für einfache Leute nicht einmal mehr Kartoffeln auf Marken gab, von Fleisch ganz zu schweigen. Für den noch ausstehenden dritten Band würde ich mir ein sorgfältig kommentiertes Gesamtregister der erwähnten Personen wünschen.

Martin Lichtmesz: Rassismus. Ein amerikanischer Alptraum. Schnellroda, Antaios, 2018. Dieser Kurztext aus der Kaplaken-Reihe beschreibt Wahn und Wirklichkeit des US-Traums von der Rassengleichheit. Dieser Traum wird seit Jahrzehnten von einer Minderheit innerhalb der Noch-Mehrheit der Weißen geträumt. Seine schärfsten Widersacher stammen aus der (angeblich) unterdrückten schwarzen Minderheit, die mit ihren vermeintlichen Befreiern und deren Thesen von der Auflösung der Rassen (durch Vermischung) nichts zu tun haben wollen. Im heutigen Neusprech wird man Lichtmesz’ Beschreibung ihrerseits als Rassismus abtun, denn alles was vom angeblichen melting pot abweicht, ist Rassismus. Die Thesen von Lichtmesz finden neuerdings Unterstützung bei Siegfried Gerlich: Black & White. Zur Virulenz der Rassenfrage in den Vereinigten Staaten (Tumult, Winter 2018/19, S. 27 ff.).

Thor von Waldstein: Macht und Öffentlichkeit. Schnellroda, Antaios, 2018. Dieser Kaplaken-Band beschreibt den Zusammenhang von Machtausübung und Herstellen einer öffentlichen Meinung. Dieses politische Geschwisterpaar ist nicht ganz neu und wurde meines Wissen vor rund neunzig Jahren durch Walter Lippmann („Public Opinion“) und Edward Bernays („Propaganda“ ) erstmals deutlich beschrieben und öffentlich bekanntgemacht. Waldstein gibt einen Überblick seit der Entstehung in Frankreich und England, widmet sich der Rolle der Sprache und deren Lenkung und fügt eine Untersuchung an, wie sich die Dinge im Zeitalter von Internet und sog. sozialen Medien neu sortieren. Fazit: absolut lesenswert.

Rolf Peter Sieferle: Finis Germania. 3. Aufl., Schnellroda, 2017. Das kurze Kaplaken-Buch lag noch auf meinem Schreibtisch, weil ich es für ein Zitat gebraucht hatte. Es hat einen unglaublichen Aufstieg zu einer Art Taschenbibel für entrüstete Deutsche genommen. Sein Inhalt schwankt zwischen drastisch und komplex. Es bleibt als Testament eines Schwierigen unbedingt lesenswert.

Fünf weitere Bücher, die ich nicht erwähne, weil ich sie nicht für lesenswert gehalten habe.

Und schließlich, beim Wegräumen wiederentdeckt: Cicero: De Natura Deorum (Vom Wesen der Götter). Die philosophische Weisheit des klassischen Griechenland in einem einzigen römischen Genie-Streich (zum Glück auf Deutsch). Und Peter Calvocoressi: Who’s who in der Bibel. Aus der Feder dieses englischen Geheimdienstoffiziers und Verlegers ein geistreich-ironisches Meisterstück der handelnden Figuren aus dem alt- und neutestamentlichen Panoptikum – drastisch genug, aber nie beleidigend, mit einem Wort: very British.                                                            ©Helmut Roewer, Dezember 2018

 

******
*) Dr. Helmut Roewer wurde nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministerium in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller und Autor bei conservo. Er lebt und arbeitet in Weimar und Italien.
www.conservo.wordpress.com      20.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Frankfurter Schule, Medien, Politik, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Buchhaltung: Was zu lesen und festzuhalten ist

  1. Artushof schreibt:

    Bitte nicht vergessen und WEITERGEBEN

    Der Kampf um die Seelen unserer Kinder

    Es tobt ein Krieg in den Schulen und Kindergärten der BRD.
    Es ist kein Kampf mit Waffen, Kanonen und Kartätschen, sondern ein leiser Kampf um die Seelen unserer Kinder. Es ist ein Kampf mit versteckten Waffen, mit psychologischer Raffinesse und Verführungsinstrumenten. Ziel ist die Schaffung des „neuen Menschen“, der den alten ersetzen soll.
    Schon Karl Marx träumte davon. Sartre, Simone de Beauvoir und die „Frankfurter Schule“ haben diesen „ neuen Menschen“ den Weg bereitet. Scheinbar hilflos schaut „der Bürger“ zu, wie ihm der vertraute Boden unter den Füßen weggezogen wird. Und das „Establishment“ – die Gemeinschaft der gesellschaftlichen Posten-Inhaber – tut so, als wäre das nichts Bemerkenswertes, darauf vertrauend, dass ihnen nichts geschieht, und wird so zum Steigbügelhalter der Revolution.
    Geschichtlich, philosophisch und erst recht ideologisch treffen die Bürger absolut unvorbereitet auf die neuen Ideen. Ihre Hilflosigkeit wird zur Wehrlosigkeit und verhilft den satanischen Kräften zu immer neuen Erfolgen. Die Ideologie der Gesellschaftsveränderer, nein, der Gesellschaftszerstörer der alten Gemeinschaft, nimmt Platz im politischen Bereich und erobert nach und nach alle Positionen in Kultur und Bildung und Gesellschaft.
    Ergebnis: Die (alte) Gesellschaft stirbt, wird ausgerottet – und ersetzt durch eine „offene Gesellschaft“, die keine Traditionen kennt, keine christlich-abendländischen Werte und keine nationalhistorische Verantwortung. Die alten Werte werden aufgekündigt, verächtlich gemacht oder gleich in die Tonne getreten.
    Psychologisch und strategisch geschult greifen sie da an, wo die Menschen am ehesten umzuformen sind: bei den Kleinen und Kleinsten. Kinder sind die Zukunft einer Gesellschaft, und um letztere zu verändern, muß man erstere, die Kinder, ändern. Ergo stürzt sich der neue Geist, der „Zeitgeist“, auf die Umerziehung der nachfolgenden Generation, beginnend schon im Kindergarten.
    DA BEKOMMT DER BEGRIFF VON DER „HOHEIT ÜBER DIE KINDERBETTEN“ EINE GANZ ANDERE DIMENSION.
    Bitte nicht vergessen: Es war ein Sozialist, Olaf Scholz, damals Generalsekretär der SPD, der die Forderung von der Hoheit über die Kinderbetten formulierte – und damit an seinen geistigen Vater Karl Marx erinnerte.
    Sie haben es geschafft. Über den Kinderbetten schwebt heute ein neuer Geist – der Zeitgeist, der alle alten Begriffe auflöst. Mann, alles „geschlechtergerecht“, der Genderideologie sei Dank. Statt der bisher „üblichen“ Mann-Frau-Geschlechter hat die Gender-„Wissenschaft“ (mindestens) sechzig neue „Geschlechter“ entdeckt- vereint unter dem Begriff „LSBTTIQ“
    („Mann und Frau“ kommen da gar nicht mehr vor). Es handelt sich (geschätzt) zwar nur um fünf Prozent der Gesellschaft, aber eine „gendergerechte“ Gesellschaftspolitik ist für alle da, auch für jede Minderheit.
    Das ist nicht mehr „normal“, wir sind nicht mehr normal! Wie kommen wir dazu, uns vor diesem Zeitgeist zu ergeben, uns diesem Zeitgeist zu beugen, zuzusehen, wie die tradierte Familie kaputtgeredet wird? Warum wehren wir uns nicht? Warum lassen wir zu, daß in Kindergärten und Schulen Sexspielchen geübt werden, die unsere (harmlosen und typisch kindgerechten) „Doktorspielchen“ weit in den Hintergrund treten lassen? Und warum wehren wir, wir Eltern, Großeltern und Paten, uns nicht dagegen, dass die „Versauung“ unserer Kinder zum staatlichen Bildungsprogramm wird?

    P.H.

    Welche Erfahrungen haben Sie als Eltern zu diesem Thema gemacht?…..
    Interessant wären Ihre Eindrücke als Vater und Mutter, als erziehende.
    Was verändert sich da gerade in den Kindergärten……….
    „Frühsexualisierung“:
    Absatz
    Folge einer ent-werteten Gesellschaftspolitik aus der Sicht von Peter Helmes
    In der BRD gehen Tausende, in Italien und Frankreich bereits Millionen Menschen gegen die Gender-Ideologie auf die Straße. Diese soll überall durchgedrückt werden. Es ist Zeit, sich zu wehren. Wehren auch Sie sich! Ein Generalangriff auf die Seelen unserer Kinder ist im Gange. Sie sollen dem Elternhaus entzogen und Einflüssen einer Umerziehung ausgesetzt werden, die sich Eltern nicht im Traum vorstellen können. Der Hintergrund liegt in der neomarxistischen „Reformpädagogik“ in Verbindung mit den Bewegungen des Radikalfeminismus und Genderismus. Ihr Hauptziel ist: Sie will alle überlieferten Werte und Autoritäten, insbesondere biblisch-christliche Werte, in Frage stellen und abschaffen: Die Autorität Gottes, die Autorität eines intakten Elternhauses mit Vater und Mutter, die Autorität verantwortungsbewusster Lehrer und Erzieher usw. An ihre Stelle sollen sozialistische Umerzieher (Veränderungsagenten) treten.
    Der Hintergrund dieser Vergewaltigung unserer Jugend:
    Staat statt Eltern, Bevormundung statt Geborgenheit
    Die „Reformpädagogik“ will zu diesem Zweck Kinder von frühester Kindheit an ihren Eltern entfremden und unter die Kontrolle des Staates bringen. Daher müssen schon für Kleinstkinder Krippenplätze geschaffen werden. Sie will Kindern schon von frühester Kindheit an angebliche sexuelle Bedürfnisse aufzeigen und sie mit sämtlichen sexuellen Abartigkeiten bekanntmachen. So werden sie am ehesten aus der Geborgenheit eines intakten Elternhauses und aus der Beziehung zu Gott herausgelöst. Sie will die traditionelle Familie, bestehend aus Vater, Mutter und Kind(ern), zerstören und durch alle möglichen Arten von sogenannten „alternativen Lebensformen“ (die die Bibel „Sünde“ nennt) ersetzen. Sie will die Autorität von Lehrern untergraben und die antiautoritäre Erziehung fördern. Die Kinder sollen selber Lernziele fordern und durchsetzen können.

    Teil 2
    Frühsexualisierung
    Folge einer ent-werteten Gesellschaftspolitik

    Ihr Standpunkt ist gefragt…………
    In der Praxis hat die antiautoritäre Erziehung nie funktioniert, sondern die Kinder und Jugendlichen in Chaos, Verzweiflung , Depression und Drogenelend gestürzt. Sie will die Autorität Gottes und seiner Vertreter in Kirchen untergraben. Stattdessen sollen sozialistische Systemveränderer die einflußreichen Stellen in den Kirchen übernehmen. Sie will Einfluß auf die Medien (Radio, Fernsehen, Internet) nehmen.
    Seien wir uns darüber im Klaren, daß dahinter Methode steckt!
    Jeder biologischen Abweichung von der (früheren) Norm – also Mann, Frau, Kind – wird heute ein eigenes Schutzreservoir eingerichtet, selbstverständlich mit Unisexklos für alle Fälle. Es werden Sonderprogramme zur „Förderung“ dieser Andersgeschlechtlichen (LSBTTIQ – Erläuterung siehe Schlußkapitel „Begriffserklärung“) aufgelegt, und man beeilt sich zu betonen, wie „normal“ sie doch alle seien. Übrigens, ich erwähne es immer wieder:
    Selbst in den Schulen werden solche menschlichen – na sagen wir – „Andersentwicklungen“ selbstverständlich Lehr- und Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. Schließlich handelt es sich bei diesen Grüppchen ja um „Teile der Gesellschaft“, die man nicht diskriminieren dürfe. Aber von der „Vater-Mutter-Kind(er)-Familie ist da keine Rede. Und von der Liebe auch nicht, sondern nur von „Sex“. Im Klartext: Mit dieser „Ideologie“ wird der Mensch zum Tier herabgewürgt, zum „Animal“, zum seelenlosen „Sex-Objekt“ – hier gemeint im englischen Sprachsinne: Sex = das Geschlecht. Mit „Liebe“ hat das nichts zu tun. Das ist, was ich mit „Methode“ meine. Hier wird systematisch der Begriff der Familie umgedeutet und dem „alten“ Familienverständnis der Garaus gemacht.
    Man kann das auch philosophischer ausdrücken. Die Philosophie Aristoteles` oder Thoma` von Aquin betont, daß der Wille dem Verstand untergeordnet ist, weil der Verstand die Wesenheiten und die Ordnung der Natur, der Gesellschaft, der Moral und des Staates objektiv zu erfassen vermag und nach dieser Ordnung und Gesetzmäßigkeit handeln soll. Wer den Willen über den Verstand stellt, handelt eben „un-vernünftig“, also gegen die Vernunft. Die Gender-Menschen tun genau dies: Sie behaupten, ein jeder habe das Recht, zu machen, was ihn treibt. Sie stellen den persönlichen Willen über den Verstand und lassen sich von Emotionen statt von Argumenten leiten. Libertinage ist das Gegenteil von Freiheit, weil enthemmt und verantwortungslos. Gott sucht man da vergeblich.

    Teil 3
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….
    „Ehe für alle“ – Die Saat der „Frankfurter Schule“
    Ein Angriff auf Gottes Natur
    Die Gefahr kommt auf Samtpfötchen daher: „Ehe für alle“ – ein scheinbar argloses Wort. Eine arglose Forderung? Mitnichten! Was da so harmlos klingt, ist der bisher größte Angriff auf die Natur, auf Gottes Schöpfung, ein Angriff auf den gesunden Menschenverstand (darf man das heute eigentlich noch sagen?) und der größtmögliche Angriff auf unsere Gesellschafts- und Werteordnung. Ja, ich weiß, das klingt altbacken. Aber wenn Begriffe wie Mann, Frau und Ehe regelrecht auf den Kopf gestellt, wenn Kinder zu einer „freiverfügbaren Masse“ ernannt und die „natürliche“ Verbindung von Mann und Frau als Alleinstellungsmerkmal nicht mehr Ehe genannt werden (dürfen), dann befinden wir uns in einer „Neuen Gesellschaft“ mit „Neuen Menschen“.
    Zwei x-beliebige herausgegriffene Blog-Beiträge untermauern diesen Vorwurf:
    „Welch ein furchtbares Theater um eine unbedeutende Splittergruppe der Gesellschaft! Wenn man die gegenwärtige Diskussion um Homoehe, Adoptionsrecht und Ehe-Steuerprivilegien verfolgt, hat man fast den Eindruck, dass die Hälfte der Menschen schwul wäre. Hat die BRD keine anderen Probleme? Wann kommt der erste, der auch seine Oma oder Katze heiraten will?“
    „Die Homo-Kuppelei ist ein Hätschelkind des Kulturrelativismus/-Egalitarismus. Bald werden Muslime mit dem erpresserischen Argument kommen:“ Wenn bei euch zwei Männer „heiraten“ dürfen, dürfen wir auch Kinder heiraten. Oder vier Frauen zugleich. Sonst werden wir benachteiligt“.
    Homo-Minderheit gegen Hetero-Mehrheit
    Es gibt seriösen Untersuchungen zufolge etwa 5 Prozent Menschen und Mensch_Innen, die die nicht dem angeblich überholten Geschlechterverständnis von „hetero“ entsprechen. Fünf Prozent aller Bürger – wahrlich, eine gewaltige Größe! Aber da bei Reformpädagogen alle gleich sind, wird eben auch der Unterricht so reformiert, dass die fünf Prozent sich darin wiederfinden. Wer kein Reformpädagoge ist, gilt als reaktionärer Lehrstoffvermittler. Er sollte besser kündigen; denn der heutige Lehrstoff fordert den neuen Menschen – nach vorne und hinten offen.
    Es geht schließlich darum, dass die Kinderchen baldmöglichst lernen, wie das mit der Technik des Fortpflanzens ist. Und sehen Sie, just daran, an diesem unwiderstehlichen Elternwillen und Kindbedarf, orientieren sich die Bildungspolitiker. Die Schule ersetzt die Eltern, die ja noch so verklemmt sind. Nicht nur, dass sie einen Bildungsstand von vorgestern haben. Wie man so hört, ist das bei den Alten mit den verschiedenen Sexpraktiken auch nicht so weit her.
    Und diese Alten haben noch so einen Quatsch im Hirn: die Ehe zwischen Mann und Frau und das Festhalten am Institut Familie, bestehend aus MANN-FRAU-KIND(ERN).
    Geradezu hinterwäldlerisch………

    Teil 4
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Aus der Broschüre:
    Will das Kretschmann?
    Sex mit Sechs?
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….
    Die Saat der „Frankfurter Schule“ geht auf
    Das Ganze hat Methode: Man muss das tumbe Volk langsam umerziehen, weg von den Traditionen, weg vom christlichen Glauben, weg von unserer abendländischen Kultur und weg vom alten Menschen.
    Die „Frankfurter Schule“ hatte den Weg bereitet und uns kollektiv den Verstand vernebelt. (Dazu später mehr) Wir scheinen nicht zu merken, was da vor sich geht: Auf mehr oder weniger leisen Sohlen wird unsere Gesellschaft aus den Angeln gekippt und durch eine neue Gesellschaft mit „neuen Menschen“ ersetzt. Bei diesem Umbruch stören tradierte Werte und Überzeugungen. Da geht es zuvörderst den „Säulen der Gesellschaft“ an den Kragen: der Familie sowie dem Staat als Autorität. „Freibier für alle“ heißt jetzt „Freisex für alle(s)“. Da stört die alte Ehe nur und damit auch die Familie. Ein neues Bewußtsein muß her!
    Insgesamt ging der ’68er Bewegung darum, bürgerliche Normen nicht nur infrage zu stellen, sondern aktiv und provokativ zu zerstören. Die gezielte Förderung von „Kindersex“ schien z. B. hierfür ein besonders geeignetes Mittel, um eine Gesellschaft zu errichten, in der keine bürgerlichen Tabus mehr gelten – und in welcher die Familie weitgehend durch Kommunen ersetzt wird. „Familie hatte ausgedient und wurde durch „neue Lebensformen“ ersetzt.
    „Ehe“ für alle
    Wie ändert man möglichst unauffällig ein gesellschaftliches System?
    Indem man über die Umdeutung bedeutsamer sprachlicher Begriffe das kollektive Bewusstsein ändert. Es ist unglaublich, wie unreflektiert wir den auf natürlichen Grundlagen beruhenden, Jahrtausende alten Begriff „Ehe“ mit neuen Inhalten zu füllen bereit sind, weil es politisch opportun erscheint und Anpassung die sachliche Diskussion ersetzt.
    Nach dem irischen Volksentscheid über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare wurde in den deutschen Medien und der Politik ein regelrechter Sturm für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare entfacht. Dieser mündete in der Forderung nach der „Ehe“ für alle und die Ankündigung des Landes Niedersachsen, diese „Ehe für alle“ einschließlich vollem Adoptionsrecht über eine Initiative im Bundesrat herbeiführen zu wollen. Mit dieser Forderung hat die gesamte Debatte einen neuen Höhepunkt und eine neue Qualität erreicht; den Begriff „alle“ wird (bewusst) nicht näher eingegrenzt.
    Nachdem sie uns in eine ökosozialistische Gesinnungsdiktatur gedrängt haben, wollen sie also jetzt unser traditionelles Familiensystem zerstören. Männer sollen ihre männlichen Eigenschaften ablegen und per Gender-Order der neue „gemischtgeschlechtliche Einheitsmensch“ geschaffen werden.
    So man sich noch einen kritischen Kopf bewahrt hat, vernimmt man allenthalben (pflichtschuldigst?) Zustimmung. Ein lauter Chor von Gutmenschen und Neuerern scheint das gesellschaftliche Bewusstsein zu bestimmen
    Teil 5
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Aus der Broschüre:
    Will das Kretschmann?
    Sex mit Sechs?
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….
    Die neue Volkserziehungs – und Kontrollmafia
    „Ehe für alle“ bedingt natürlich eine neue Volksmentalität, ein einstimmen auf die „Erfordernisse der Zeit“. Der „Neue Mensch“ löst den abgehalfterten alten ab. „Gehirnwäsche“, „Umerziehung“, „Indoktrinierung“ & Co. – das sind die neuen „Labels“ einer durchgenderten, bolschewiken-ähnlichen Erziehungs- und Volkskontrollmafia, die immer deutlicher unser Vaterland durchdringt, um endlich den „Neuen Menschen“ im Sinne eines linksimperialistischen Zeitgeistes zu schaffen.
    Klar, dass bei uns die rot und grün beherrschten Bundesländer die neue Gesellschaftsordnung ausrufen. IN DEN BUNDESLÄNDERN, IN DENEN DIE „GRÜNEN“ REGIEREN, WIRD DER KAMPF GEGEN ELTERN, GEGEN VÄTER, MÜTTER UND KINDER, MIT ALLEN MITTELN DURCHGEZOGEN. IN BADEN WÜRTTEMBERG UND NIEDERSACHSEN KÄMPFEN DIE „GRÜNEN“ UM DIE DURCHSETZUNG IHRES SEXULKUNDEUNTERRICHTS – UND ZWAR GEGEN DEN WILLEN UND GEGEN DAS VERFASSUNGSMÄSSIGE ERZIEHUNGSRECHT DER ELTERN. In der Sexualisierung kleiner Kinder haben sie den Hebel zur Revolution der Gesellschaft entdeckt. Wenn man diesen Sexualkundeunterricht ansieht, dann weiß man, was die Entschuldigung für die Pädophilie-Beschlüsse der Grünen in den 1980er Jahren wert ist: nichts!
    Die Entwicklung ist alamierend – und kriminell. Sie ist darauf ausgerichtet, diese unsere Gesellschaft zu zerstören und den Neuen Menschen zu schaffen – nicht wie Gott ihn wollte, sondern wie Genderisten und Bessermenschen meinen, dass er zu sein hätte. Ergo, sagen diese Irren, haben wir Ewiggestrigen ein falsches Ideologisches Bild. Und da setzt die Gehirnwäsche an:
    Die sozialistische Gehirnwäsche erreicht unsere Kinder!
    Die „neue Obrigkeit“ der Volksbelehrer redet in die Erziehung der Kinder rein und bestimmt, was diese zu denken haben. Das setzt voraus, dass es der Familie, insbesondere den Eltern, an den erzieherischen Kragen geht. Nicht mehr die Eltern dürfen erziehen, sondern der Staat, vertreten durch die Menschen, die den linken Zeitgeist verinnerlicht haben. Einen „gesunden Menschenverstand“ gilt es auszuschalten, denken ist nur in vorgegebenen Bahnen erlaubt. Wer`s nicht glaubt, ist reaktionär. Schon hier zeigt sich der totalitäre Ansatz der Neuen Erziehung.
    Und siehe da, die linksgrüne, durchgegenderte Gehirnwäsche wird kräftig gesteuert – von den Zeitgeistigen. Und das sind ihre bevorzugten Mittel und Wege zur Umsetzung ihrer Ideologie:
    – Unterstützung des Wandels durch staatliche Anordnung und mittels kräftiger Finanzierung durch die öffentliche Hand
    -Pseudowissenschaftliche „Untermauerung“ und Begleitung
    -Besondere Förderung ausgewählter Lehrer und Erzieher, von der Krippe bis zur Uni
    -Links-gleichgeschaltete Medien
    -(manipulierte) Umfragen, die „ in der Bevölkerung eine hohe Zustimmung“ feststellen
    -Kräftiger Ausbau des staatlichen Kinderbetreuungsangebotes von der Krippe bis zur Uni und „Freistellung“ der Eltern vom Erziehungsauftrag
    -Unterwanderung der Kirchen (inzwischen schon weit gediehen)
    u.v.a
    Neue verordnete Staatsdoktrin
    Eine solche Form der „politischen Aufklärung“ darf man getrost als eine neue Art von „verordneter Staatsdoktrin“ wahrnehmen. Wehret den Anfängen! Gut gebrüllt – aber wo bleibt der laute Protest der Eltern und Erzieher, der Politiker und Kirchen, die noch alle Tassen im Schrank haben? Wo bleibt er? Fehlanzeige! Aus Trägheit? Aus Feigheit?
    In vielen Bundesländern wird derzeit (bereits mit einigem Erfolg) versucht, die sogenannte „sexuelle Vielfalt“ zum Unterrichtsthema zu machen. Es kommt dadurch zu einer unnatürlichen Frühsexualisierung der Kinder an unseren Schulen. Die Grundschule wird durch „Sexuelle Vielfalt“, Gender-Ideologie und Frühsexualisierung regelrecht „auf den Kopf“ gestellt!

    Teil 6
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Aus der Broschüre:
    Will das Kretschmann?
    Sex mit Sechs?
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….
    Bildungs- und Aktionspläne: Moralischer Morast
    Das hochideologische Umerziehungsprogramm „Kampf gegen Ehe und Familie“
    Der „fromme Katholik“ Winfried Kretschmann hat endgültig die Hosen heruntergelassen und zeigt uns sein Hinterteil: den „Aktionsplan zur sexuellen Vielfalt“, der inzwischen vom grün/roten Kabinett in Stuttgart verabschiedet wurde. Wenn das so bleibt, wird das Land in einen moralischen Morast versinken.
    SPD versagt, Liberalismus versagt
    Was mich besonders aufregt: Wie kann es sein, dass die SPD, eine Partei mit über 150-jähriger , stolzer Tradition und weitgehender moralischer Integrität, das Treiben der Grünen nicht nur nicht verhindert, sondern offensichtlich eher noch fördert?
    Zwangssexualisierung unschuldiger Kinder – das Ende der Tradition des Liberalismus
    Die gerade im Land des Liberalismus, Baden-Württemberg, früher so gepflegte Entfaltung der Freiheit und der Heranbildung der Persönlichkeit eines Menschen mit so wenig Staat wie möglich erfährt durch Grün-Rot einen Abgesang. Adieu, Liberalismus, willkommen, Libertinage!
    Der Bildungsplan der Landesregierung in Stuttgart bedeutet nichts anderes als Zwangssexualisierung unschuldiger Kinder durch den Staat. Ein solcher Lehrplan kann nicht Aufgabe von Schulpolitik sein, schon gar nicht ohne Zustimmung der Eltern. Auch Kinder haben das Recht auf Unverletzlichkeit der Person! Das bedeutet auch das Recht, vor sexueller Ausbeutung und persönlichkeitszerstörender, manipulativer „Bildungspolitik“ der grünroten Landesregierung geschützt zu werden.
    Es ist unglaublich, dass sich die geschichtsbewusste und bisher moralisch integre Partei der Sozialdemokraten dafür hergibt.
    Vornehmes Hüsteln bei der CDU-Opposition; Schweigen bei den Kirchen
    Nun möchte man meinen, dass die Vertreter der CHRISTLICH-DEMOKRATISCHEN UNION auf den Bänken stehen und sofortigen Stop fordern. Man reibt sich die Augen. Was aus der Ecke der CDU zu vernehmen ist, gleicht einem vornehmen Hüsteln nach der Melodei: „Aber nicht doch, bitte!“
    Wer eine kraftvolle Opposition gegen die Lehre der sexuellen Vielfalt suchte, traf früher auf den Herrn Strobl, CDU-Chef in Baden-Württemberg, und Hauck, CDU-Fraktionschef im Landtag. Ihr Hüsteln klang so: Hauck kritisierte tatsächlich den Bildungsplan, wich aber einer Stellungnahme zu dessen Inhalten aus. Strobl sprach von einem „Scherbenhaufen“ (grünroter Politik). Mein Gott, wie tapfer! Und wie nichtssagend! Vor lauter Tapferkeit vor dem Feind vergaßen sie dann auch, sich von den Inhalten der rotgrünen Sexuallehre zu distanzieren, schon gar nicht von der „Akzeptanz der sexueller Vielfalt“.
    Ja, wenn`s dann schon keine Opposition gibt, dann schlüge doch eigentlich die Stunde der Kirchen? Die eine, die protestantische, können Sie bei dem Thema eh vergessen. Da sind die Türen weit offen für sexuelle Vielfalt – bis in die Pfarrhaushalte. Von denen kommt da nix, außer mahnenden Worten der Ex-Bischöfin Käßmann, doch bitte schön bitte schön niemanden auszugrenzen. Was soll die geschiedene Ex-Bischöfin auch anders sagen!
    Bleibt noch die katholische Kirche. Aber auch da läutet kein Glöcklein, da fegt schon gar kein Sturm. Die kath. Kirche – siehe Bischofssynode – hat wohl schon genug mit dem ganzen Krempel von Rom zu tun. Da bleiben keine Reserven für den Kampf gegen die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“. Und im Übrigen, sollte man wissen, Kretschmann ist Mitglied im ZK, dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken. Und der für ihn zuständige Bischof von Stuttgart (Rottenburg) gehört zur ganz linksliberalen Fraktion im deutschen Klerus. Noch Fragen?

    Teil 7
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Aus der Broschüre:
    Will das Kretschmann?
    Sex mit Sechs?
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….

    Das ist totalitär: Der Durchbruch zu einer staatlich verordneten Umerziehung
    Es kommt noch schlimmer: Mit einem sogenannten „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ versucht die linksradikale Regierung in Baden-Württemberg jetzt endgültig den Durchbruch zu einer staatlich verordneten Umerziehung und totalitären Maßnahmen für all diejenigen, die nicht bereit sind, sich den linksradikalen Ideologien zu beugen. Was hier ausgebrütet wurde, übertrifft alles, was bisher da war, und erinnert deutlich an die Einführung einer zweifelhaften Moral-Diktatur.
    Inzwischen sind Details dieses hochideologischen Umerziehungsprogramms für alle Bürger Baden-Württembergs bekanntgeworden, welches derzeit mit Hochdruck in den Hinterzimmern der grün-roten Landesregierung verhandelt wird. Der sogenannte „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ zugunsten der LSBTTIQ-Interessen (LSBTTIQ-Menschen: lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgener, intersexuelle und queere Menschen) enthält einen Maßnahmenkatalog mit mehr als 200 verschiedenen Punkten, der in skandalöser Weise Grundrechte und -freiheiten der Bürger beschneiden will. Dieser Aktionsplan wurde inzwischen vom Landeskabinett verabschiedet und wird in beinahe jeden Lebensbereich der Menschen in Baden-Württemberg eingreifen. Was zu Tage kommt, ist schockierend! So werden u.a. gefordert:
    -Die Einführung einer sogenannten „dritten Elternschaft“
    -Zuschüsse für Hochschulen mit einem angeblich veralteten Menschenbild sollen gekürzt oder gestrichen werden
    -Institutionen, die nach Definition des Aktionsplans „diskriminieren“, z.B. Kirchen (steht wirklich genauso in dem Papier), soll die Unterstützung gestrichen werden, und sie sollen keine Aufträge mehr erhalten
    -„Runde Tische“ zur Geschichtsaufarbeitung
    -Sanktionen für transphobe und homophobe Medieninhalte (Wort, Bild) – aktive Medienbeobachtung
    -LSBTTIQ-Quote im Südwestfunk, Rundfunkrat und Zweitem D. Fernsehen
    -LSBTTIQ-Lehrstuhl an einer Universität
    -Zulassung anderer Geschlechtsangaben im Personalausweis
    -Legalisierung der Leihmutterschaft
    -Überarbeitung der Lehrmaterialien und Unterrichtsbeispiele, insbesondere in Schulbüchern: Vielfalt sichtbar machen
    -Diversitybeauftragte für das Thema LSBTTIQ in Kommunen
    -Ehrenamtsnachweis – Kategorie LSBTTIQ ergänzen
    -Sensibilisierung und Information im Kindergarten: Anpassung von Büchern und Spielen, Schulungen von Führungskräften in Kindergärten/Kindertagesstätten
    -Unterstützung von Partys und Veranstaltungen der Community auch an konservativen Plätzen, anerkennung von Szenelokalitäten
    -Kritische Betrachtung des Dudens
    Das fundamentale Elternrecht verletzt
    Der SPD-Landtagsabgeordnete Fulst-Blei z.B. erklärte im Stuttgarter Landtags-Ausschuss, es sei wichtig, das Thema „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ im Bildungsplan zu verankern, weil die Eltern diese Themen nicht mehr verhindern können – eine ungeheure Anmaßung gegenüber dem Elternrecht!
    Hinter diesen Plänen steckt – wie immer – die verwerfliche Sicht der Linksgrünen gegen den „Bürger“. Er, der Bourgeois, verkörpert das Böse im Deutschen, die deutsche Urschuld sowieso – weswegen alle umerzogen werden müssen. Und da das alleine nicht reicht. muss unser Vaterland mit neuem Geist – sprich multikulturell – durchzogen werden, auf dass das Urdeutsche verschwinde. So einfach geht das linke Denke!
    Man darf gespannt beobachten, wie wirklich andere Gesellschaften, zum Beispiel die der Moslems, auf solche „Unterwanderungen“ reagieren; denn sie wird es eines Tages selbst treffen. Ob man muslimischen Eltern vermitteln kann, welche Wertvorstellungen in einer Demokratie gelten? Ob auch sie Toleranz gegenüber anderen Religionen, „anderen“ Menschen (z.B. Homosexuellen oder Behinderten) aufzubringen in der Lage sind? Ob sie die Erziehung ihrer Kinder in „andere“ Hände legen würden? Vermutlich wäre es dann vorbei mit Multikulti.
    Fazit:
    Rückbesinnung auf den Wert der Institution Familie!
    Hände weg von unseren Kindern und Eltern!
    Kinder dürfen nicht zu Experimentiergeschöpfen blindwütiger Ideologen werden.

    Teil 8
    Weitere Betrachtungen von Peter Helmes
    Aus der Broschüre:
    Will das Kretschmann?
    Sex mit Sechs?
    Ihre Erfahrung und Meinung?……….
    Sex regiert den Lehrplan und verhext die Kinder
    Das alles wird gefördert von einem staatlichen „Bildungsprogramm“, das eigentlich die Überschrift tragen müßte: „Wie verlerne ich, rot zu werden, ohne mich grün zu ärgern?“
    Ein paar Jahre dieser schulischen Erziehung – und sie werden nie mehr rot, auch nicht mehr grün, weil SIE, liebe Eltern („Liebe Wählerinnen und Wähler“), irgendwann bald die Nase von Grün und Rot vollhaben. Wetten? Ne, lieber nicht, die „Fortschrittlichen“ leben ja noch – bestens, auf Staatskosten. Und vom Köfferchen schleppen werden sie auch nicht total schlapp sein. Sie haben sogar noch Puste, an einem neuen Bildungsplan zu basteln.
    „Nächst`Jahr, Kinder, wird`s was geben, nächst`Jahr könne wir uns freu`n.
    Kretschmann plant ein freies Leben. Und wir dürfen Zeugen sein“.
    Diese zarte Weise zu singen, lern die Kleinen bereits im Kindergarten, fassen sich an die Händchen, laufen rund im Kreis, spielen „Partner wechsle Dich“ und haben sich alle gan z dolle lieb. Da darf Karlchen auch schon mal bei Evchen unters Röckchen fassen und Evchen bei Karlchen in den Hosenschlitz. Die Kindergärtnerin der neuen Art passt schon auf, dass alles klappt, Verbesserungen und Handlungsanleitungen inklusive.
    Das ist nicht lustig!
    So Leute, Spaß zuende! Spaß? Das ist gar nicht lustig, verdammt noch mal, das ist bitter ernst! Kein Witz! Das gibt`s wirklich! Sogar im behäbigen Schwabeländle. Unfaßbar? Ja, unfaßbar kaputt!
    Im Mittelpunkt des Bildungsauftrages der Kretschmannschaft stehen nicht das Büffeln von Vokabeln, das Lernen unserer Geschichte oder die Botschaft Gottes (die schon gar nicht).
    Nichts dergleichen! Im Mittelpunkt grünroter Bildungspolitik steht ganz offensichtlich der Sex. Sex im Fach Biologie, Sex in Deutsch, Sex in der Musik, Sex beim Turnen und weiß der Himmel wo noch. Es wird in Biologie gelehrt, welche sexuellen Möglichkeiten als solcher bietet, vor allem öffnungstechnisch. In Deutsch werden – früher hätten wir gesagt „schmutzige“ – Romane nach gewissen Stellen durchgepflügt. Beim Turnen lernen die Kleinen bestimmte „Stellungen“ usw. Schließlich sollen sie ja nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen.
    Eine traurige Erkenntnis bleibt, zumindest für einen Konservativen wie mich: Was heute wie selbstverständlich in Schulbüchern steht und in Klassenzimmern gebraucht wird, wäre zu meiner Schulzeit noch als Pornographie auf dem Index gelandet – und die Verfasser beim Staatsanwalt. Manchmal ist es schade, dass die „gute, alte Zeit“ vorbei ist.
    Frühsexualisierung: Pflichtfach aller Kinder
    Gemäß neuer internationaler Schulpläne, die besonders in Deutschland Beachtung finden, soll die Sexualerziehung und somit die „Frühsexualisierung“ zum Pflichtfach aller Kinder werden. Wer will so etwas? Der Sexualunterricht in Grundschulen läßt den Verdacht aufkeimen, dass Kinder leichter für sexuelle Praktiken einbezogen werden sollen.
    Es ist im wahrsten Sinne des Wortes, eine „Unverschämtheit“ (=ohne Scham), dass sich der Staat mit Hilfe der Schulpflicht in diese privateste aller privaten Angelegenheiten einzumischen erdreistet. Den Staat geht die Sexualität meiner Kinder nichts an! Hier gelten Kinderschutzgesetze, Menschenrechte, Persönlichkeitsrechte, Datenschutzgesetze, Völkerrechte, Naturschutzgesetze, Klimaschutzgesetze, Umweltschutzgesetze, Ordnungen, Regeln, gute Sitten zum Wohle von Menschen, Tieren Umwelt und Natur.

    Direkte Demokratie JETZT
    Dichte Grenzen SOFORT
    Vereintes Volk und Vaterland

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      Diese meine Zitate sind leider noch so frisch und gültig wie vor Jahren, als ich sie geschrieben habe. Lernen wir nichts?

      Gefällt 2 Personen

      • Artushof schreibt:

        Das Wort „Lernen“ ist für sehr viele ein abstraktes Wort.
        Par ex­cel­lence wäre es, wenn sich die Menschen mit dem gesamten Text auseinandersetzen würden.

        Wünschenswert wäre es, wenn der Text in seiner wahren Fülle alle 2 Monate gestreut würde.

        Machen wir doch alle mit :-))

        Direkte Demokratie JETZT
        Dichte Grenzen SOFORT

        Vereintes Volk und Vaterland

        Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Peter Helmes,
        ich schätze, das hängt ganz davon ab, wer mit „wir“ gemeint ist („WIR pfaffen daff!“?)

        Nein ich denke, ‚wir‘ die wir hier auf dem patriotischen Blog lesen und schreiben, haben es sehr wohl begriffen und sind entsetzt über das, was in Deutschland vor sich geht.

        Aber die Stalinisten, RortLinksGrünVersifften und Umvolker und ihre dummen oder willfährigen Schranzen und widerlichen Helfershelfer – sie lernen nichts, begreifen nichts und werden es auch nie lernen und begreifen.
        Wenn das unsere Zukunft ist – armes Deutschland!

        Auch an dieser Stelle von mir herzlichen Dank für diesen Blog und die viele Arbeit die Sie sich machen um uns hier diesen wertvollen Blog zu bieten – Ihnen Gottes Segen, Kraft und Gesundheit auch für die zukünftige Arbeit und in 2019!

        Herzlichst – Ihr cc. –

        Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ c_c: Ganz herzlichen Dank! Ich freue mich über eine solche Anerkennung; denn sie spornt mich an, weiter so zu arbeiten wie bisher.

          Und eine ganz besonderes Weihnachtsgeschenk wird mir dabei helfen:
          Die Nachuntersuchung gestern und vorgestern verlief – wie die Mediziner sagen – mit „negativem“, also für mich positivem, Ergebnis: Mein Krebs hat sich verkrümelt!!! Er steckt natürlich noch im Körper, aber der Arzt meint, ich habe jetzt wohl für mindestens 5 Jahre Ruhe vor ihm.

          Ich danke Prof. Dr. Reinhold und Frau Dr. Koo (Beta-Klinik Bonn) ganz herzlich für die fürsorgliche Behandlung und das tolle Ergebnis.

          Also, liebe Leser, auch im nächsten Jahr geht´s wieder rund – so wahr mir Gott helfe. Ihre Unterstützung ist mir eine große Hilfe. Danke an alle.

          Frühe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr wünscht Ihnen
          Ihr
          Peter Helmes

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Peter Helmes,
          ist das nicht eine wunderbare Nachricht und zugleich ein wahres Weihnachtsgeschenk!

          Ich freue mich mit Ihnen und für Sie und wünsche nochmal die Kraft uns weiterhin mit diesem wertvollen Blog zu bereichern!

          Und hiermit meine ich BEREICHERN im wahren und echten Sinne!

          Herzlichst Ihr – cc. –

          Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Ja! Und hier z.B. das wesentliche, warum und weshalb das so ist…

      Gefällt 2 Personen

    • Specht schreibt:

      Es tobt ein Krieg in den Schulen und Kindergärten der BRD.

      Bitte nicht falsch verstehen – ich will keineswegs kritteln, aber … die BRD wurde meines Wissens 1990 von Genscher bei der UNO abgemeldet. Also muß dieses … ‚Etwas‘, in dem wir seither vegetieren dürfen, doch irgendetwas anderes sein. Weiß irgendein Leser/Kommentator vielleicht wie dieses Gebilde nun tatsächlich heißt?

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Gutes Beispiel für ‚gelingene‘ Indoktrination. z.B. hier (unter kräftiger Mithilfe der linksversifften Kirchen) – hier unten:

      ceterum_censeo schreibt:
      24. Dezember 2018 um 11:22 und 15:03

      Liken

  2. oldman_2 schreibt:

    „Im Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der Thomaskirche zu Leipzig ist Josef der Vater des Neugeborenen“. Na ja, kleine Schwächen in der Erinnerung von Gutmeinenden, es ist ja immerhin tröstlich, im Rahmen einer Kirche noch etwas von Weihnachten und klassischer Musik zu lesen. Amüsant auch die Anekdote zum Künstler. Nichtsdestotrotz : Frohe (hm ?) Weihnachten , Herr Roewer !

    Gefällt 2 Personen

  3. Gassenreh schreibt:

    Wieso die seltsame Abwertung der Mutter durch die Gender-Ideologie? Nur die Mutter kann die optimale kognitive Initialzündung für ihr Kind in den ersten Lebensjahren geben. Wenn dies infolge zu früher Fremdbetreuung immer weniger gegeben ist, ist zu befürchten, dass der wichtigste Schatz, den Deutschland besitzt, nur ungenügend sprachlich und kognitiv entwickelt vorliegen wird. (Siehe Ärztereport der Barmer Ersatzkasse vom Januar 2012 mit bereits jetzt schon ca. 40% sprachgestörten Kindern im Alter von 5 – 6 Jahren (Gründe: Zunahme Tagesmütter: 2006 ca. 14%, 2010: 23%; bereits 2015: 33%/ 62% bei 2-3Jährigen; enorme Lärmpegel in Kitas); logopädische Behandlungskosten etwa 1 Milliarde Euro).
    Bereits ab der 20. Gestationswoche hört der Foet im Mutterleib flüssigkeitsangekoppelt die Mutterstimme und ist nach der Geburt massiv darauf fixiert, sodass eine längere (max. bis zu 3 Jahren) dyadenspezifische Beziehung zwischen diesen beiden Personen notwendig ist, zumal in diesem Zeitraum zumindest zwei kürzere Phasen besonders begierigem Sprechlernen des Kleinkindes individuell verschieden auftreten [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4]

    Gefällt 1 Person

  4. Semenchkare schreibt:

    Was da zu lesen wäre…

    Gefällt 2 Personen

  5. Semenchkare schreibt:

    B. Höcke
    Nie zweimal in denselben Fluß -> Verlag Antaios

    Andreas Falk
    Der Naziwahn Deutschland im Würgegriff linker Zerstörungswut
    -> Kopp Verlag

    Und na klar:
    Thilo Sarrazin:
    Feindliche Übernahme ->E-bay

    Gefällt 1 Person

  6. Artushof schreibt:

    Was die AfD so „treibt“

    https://ia800106.us.archive.org/23/items/SLTIdeenklau/SLTKlau_171205.pdf

    Direkte Demokratie Jetzt
    Dichte Grenzen Sofort

    Gefällt 1 Person

  7. POGGE schreibt:

    Massenhaft Psychometrie-Auswertungen des Gesamten Internet-Surf-Verhalten aller Personen wird gegen dass Deutsche Volk !!!! Professionalle Islamische Terroristen wissen wie man diese im Internet-Fallen Umgeht und Ausweicht !!!! Diese Unterdrückungswerkzeug ist NUR gegen Deutschen Widerstand wirksam !!!!

    Massenhaft Psychometrie-Auswertungen des Gesamten Internet-Surf-Verhalten aller Leute wird auch benutzt um Stärker wirksam Massen-Manipulationen durch Lügenpresse zu produzieren !!!!

    Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Stuttgart – Hat die Polizei einen weiteren Terroranschlag verhindert?
    Von JoUWatch:
    Stuttgart – Am Donnerstagabend hatten Beamte des Landeskriminalamtes und der Kriminalpolizei Heidelberg vier Wohnungen in Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis durchsucht und dabei eine Kalaschnikow samt Munition sichergestellt. Es wird vermutet, daß sich weitere Waffen auf dem Gelände befinden. Eine 39 Jahre alte Frau und zwei Männer im Alter von 33 und 49 Jahren wurden festgenommen, da sie im Verdacht stehen, einen Terroranschlag vorbereitet zu haben.
    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/24/stuttgart-hat-polizei/

    Und dann war da ja noch … In Chemnitz – eine ‚Zusammenrottung‘
    (§ 217 aus MerKILL’SS Lieblingsbuch = „DDR“-Strafgesetzbuch) von ‚ 7 Sachsen mit dem Luftgewehr‘!
    Höchst staatsgefährdend! – Für MerKILLDiktatur – nund muß ‚mit allen Mitteln bekämpft‘ werden! Hallahu Hackbar!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      P.S. „Zusammenrottung“ ist neben „Hetzjagden“ mein Favorit für das MerKILL’SSche ‚Unwort des Jahres‘!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Bekanntlich vom MerKILL – Monstrum und seinem Clownstrompeter, dem Oberseiberer.

        Beiden verleihe ich hiermit die kackbraune Kloschüssel!

        (Entschuldigt mein Französisch)

        Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Ohne Worte:

    (h ttps://www.evangelische-igs-wunstorf.de/damfiles/default/igs_wunstorf/schulleben/kirchliches_leben/2018_farbe_bekennen/fullsizeoutput_1cd2.jpeg-cf7e9aa86bede50ae16af9d9b610194b.jpeg)

    Sag‘ ich’s doch!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nachtrag und zusätzliche Information dazu:

      Hier übrigens ein preisgekröntes Plakat zu Chemnitz, das die Perfidie linksgrüner Lügen zeigt, natürlich mit der Unterstützung der linksgrünen Staatskirche:

      https://www.evangelische-igs-wunstorf.de/aktuelles/meldungen/2018-11-01_farbe_bekennen0

      Bei dem Wettbewerb ‚Farbe bekennen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung‘ des Kirchenkreises Neustadt Wunstorf haben vier Schülerinnen und Schüler des 12 Jahrganges eines der zehn Gewinnerplakate erstellt. Johanna Mancke, Senay Senol, Benedikt Wagner und Ines Hafermann bezogen die in Chemnitz im September diesen Jahres geschehenen Ereignisse auf die Angriffe auf jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger im Jahr 1938 und ließen die Stimme von zwei Zeitzeugen erklingen.

      Zur Belohnung ist ihr Plakatentwurf ‚Weißt Du noch? Genau wie damals!‘ auf die Plakatwand an der Bushaltestelle an der Klein Heidorner Straße plakatiert.

      Der Wettbewerb lud Konfirmanden und Konfirmandinnen, Teamer sowie Schüler und Schülerinnen dazu ein, im Rahmen der Auseinandersetzung mit den Ereignissen des 09.11.1938 und der Reflektion mit der Reichspogromnacht kreativ zu werden und ein aktives Zeichen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung zu setzen. Erworbenes Wissen und aufgedeckte Parallelen zur Gegenwart haben die Jugendlichen künstlerisch festgehalten.

      Nähere Informationen finden sich unter https://kirche-neustadt-wunstorf.de/?q=„farbe-bekennen-–-gegen-ausgrenzung-und-diskriminierung“-eine-plakataktion-öffentlichen-plätzen-im

      – Wer spricht da von Hetze und Heuchelei?

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Vgl. auch:
      Die Jugend und die Frauen wählen mehrheitlich links

      http://www.pi-news.net/2018/12/von-der-republik-zum-siedlungsgebiet/

      „Und was ist mit unserer Jugend, den jungen Erwachsenen und insbesondere auch den Frauen, die von diesen Auswirkungen fehlgeleiteter Politik am allermeisten betroffen sein werden? Eine hoffnungslose Generation von Linksverblendeten, die ihre verquere Ansicht auch weiterhin unreflektiert tradieren wird. Wer glaubt, dass diese Menschen eine Wende hin zu Vernunft und Zweckgebundenheit herbeiführen könnten, der glaubt auch, dass Stalin ein Menschenfreund war.“

      Quod erat demonstrandum!

      Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    W§elch ein IRRER!

    Papst Franziskus dreht völlig durch: „Weihnachten ist das Fest der Flüchtlinge

    „Auch die Familie Jesu habe die Angst der Verfolgung und die Flucht erlebt, sagte Franziskus. „Der kleine Jesus erinnert uns, dass die Hälfte der heutigen Flüchtlinge in der Welt Kinder sind, unschuldige Opfer menschlicher Ungerechtigkeiten.“ Wie bereits erwähnt, scheinen diese eher andere Länder aufzusuchen, man sollte einmal unsere europäischen Nachbarn befragen, wie sich die Verteilung zwischen Männern, Frauen und Kindern dort gestaltet.“

    von: anonymous.ru –

    Lt. Bibel waren m.W. Jesus und seine Familie keine ‚Flüchtlinge‘:
    “ … ein jeder in seine Stadt, auf daß er sich schätzen ließe …“!

    Anlaß war also vielmehr eine ‚Volkszählung …..

    Offenbar kennt der Soz-idioten Papst nicht mal seine Bibel, oder?

    Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Und die Widerlichkeiten kennen keine Grenzen:

    Hat sich das unsägliche ‚Helene Fischer‘ = Fisch ohne Rückgrat – kürzlich ’nach ausländerfeindlichen Übergriffen in Chemnitz ‚ – hört hört! – (und wo bleibt Daniel H.?)
    – wie folgt geäußert: „Erhebt gemeinsam mit mir die Stimmen: gegen Gewalt, gegen Fremdenfeindlichkeiten1“

    Ach so, Daniel H. war ein ‚Fremder‘, kein Deutscher Bürger?
    Na, der wird sich freuen, daß das Fischerklo gegen seine Abschlachtung durch zugedrungene Invasoren protestiert! – Oder habe ich da das Fischerlein etwa falsch verstanden? –

    Nun, Fischer befindet sich in ‚feiner‘ Gesellschaft:

    In unserer hiesigen ehemals konservativ ausgerichteten, inzwischen aber völlig linksgewendeten Qualitäts-Postille findet sich jüngst
    ein Artikel nach der ‚Deutschen Propaganda Agentur‘ über ihr ‚entsilbertes‘ Privatleben, aber auch – ich zitiere wörtlich:

    „ … nun kann man sich Fischer fast auf einer Bühne mit dem – betont unperfekten (?) – Jan <> Gorkow vosrstellen. Musikalisch könnte der Frontmann der band <> (*) und Fischer kaum weiter auseinanderliegen. Auchn die traditionell eher konservative SchlagerFanbase und die der Punkband dürften nahezu keine Berührungspunkte haben. Aber Gorkow findet es gut, wie sich Fischer politisiert.“

    Noch Fragen? – ‚Mission accopmplished.‘ Na, den widerwärtigen Bundes-Uhu wird’s freuen.

    Was für ein widerliches rückgratloses Etwas!

    Da lobe ich mir Andreas Gabalier:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/17/volks-rocker-gabalier/

    Mein Wunsch für 2019: Verarbeitet Fischer zu Fischfutter!

    (*) Korrekte Bezeichnung: ‚Dreckige Jauche Fischabfall‘

    Liken

  12. thank a lot for your site it helps a whole lot. http://adelgazar-es.eu/

    Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    „Berliner Zeitung“ unterstützt Verleumdungsaktion
    Linke stellen Fake-Weihnachtsbaum vor AfD-Bundesgeschäftsstelle ab

    http://www.pi-news.net/2018/12/linke-stellen-fake-weihnachtsbaum-vor-afd-bundesgeschaeftsstelle-ab/

    WO bekomme ich den Aufkleber? –

    Ach nein, HUNDE sind bei mir willkommen!

    Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    „Berliner Zeitung“ unterstützt Verleumdungsaktion
    Linke stellen Fake-Weihnachtsbaum vor AfD-Bundesgeschäftsstelle ab

    http://www.pi-news.net/2018/12/linke-stellen-fake-weihnachtsbaum-vor-afd-bundesgeschaeftsstelle-ab/

    WO bekomme ich den Aufkleber? –

    Ach nein, HUNDE sind bei mir willkommen!

    Liken

  15. pogge schreibt:

    DIE NWO-GLOBALISTEN-HOCHADELS-HOCHGRADFREIMAURER-BILDERBERGER-MACHTELITE HAT DEN BÜRGERKRIEG IN FRANKREICH GESTARTET !!!!

    FRANKREICH zu Silvester: Hat der Bürgerkrieg begonnen?!!!!!

    https://michael-mannheimer.net/2019/01/01/frankreich-30-12-2018-hat-der-buergerkrieg-begonnen/

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    FRANKREICH zu Silvester: Hat der Bürgerkrieg begonnen?!!!!!

    Macron bot für Silvester eine Armee von 250000 Polizisten auf!

    KEIN Wort in den deutschen Medien! Ich habe absichtlich bis heute früh 10:30 gewartet, ob die Vor-Silvesteraufstände in Frankreich von einem Deutschen Medium beichtet werden! NICHTS! KEIN einziges Blatt und kein einziger TV-Sender, der etwas über das schrieb oder berichtete, was im Britischen Online-Magazin “DAILYMAIL-ONLINE” schon am 29. Dezember 15:13 GTM zu lesen war:

    “Der Eiffelturm ist vom Rauch umhüllt, als Paris bis in die Nacht hinein brennt!!!!”

    Quelle: https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    Und schon wieder muss man sich an Ausländische Medien halten um zu erfahren, was sich in der Silvesternacht in Frankreich abgespielt hat! Ein Kommentator auf der britischen Zeitung Dailymail schrieb: „Wenn das kein Bürgerkrieg ist, dann weiß ich auch nicht“ !

    „Wenn das kein Bürgerkrieg ist, dann weiß ich auch nicht“ !

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.htm

    ES dürften die mit schwersten Aufstände des Nachkriegs-Frankreich sein, welche sich in der Vor-Silvesternacht abgespielt haben ! An zahlosen Stellen in Paris brannte es – und den Eiffelturm umhüllen dunkle Rauchschwaden !

    Die Demonstranten haben Autos angezündet und sie in den Straßen der Hauptstadt brennen lassen, als die Proteste gegen die Steuerpolitik der französischen Regierung zum siebten Mal in Folge wieder aufgenommen wurden.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    Das Britische Onlinemagazin Dailymail berichtet über die Unruhen in Paris und ganz Frankreich vom 30. und 31. Dezember 2018 wie folgt: Der Eiffelturm ist vom Rauch umhüllt, als Paris bis in die Nacht hinein brennt !!!!

    Der Eiffelturm ist vom Rauch umhüllt, als Paris bis in die Nacht hinein brennt: Das ikonische Wahrzeichen leuchtet durch die erstickende schwarze Pall, nachdem die Yellow Vest Demonstranten am siebten Wochenende Autos in Brand gesetzt haben, während sie Macron auffordern zu gehen !

    Das ikonische Wahrzeichen leuchtet durch die erstickende schwarze Pall, nachdem die Yellow Vest Demonstranten am siebten Wochenende Autos in Brand gesetzt haben, während sie Macron auffordern zu gehen !

    Veröffentlicht: 15:13 GMT, 29. Dezember 2018 | Aktualisiert: 01:17 GMT, 30. Dezember 2018

    Die Straßen von Paris wurden heute Abend während der Proteste gegen die „gelben Westen“ in Paris in Brand gesteckt, so dass der Eiffelturm in dicken schwarzen Rauch gehüllt blieb, nachdem die Bereitschaftspolizei heute Morgen Tränengas auf Menschenmassen abgefeuert hatte.

    Die Demonstranten haben Autos angezündet und sie in den Straßen der Hauptstadt brennen lassen, als eine Demonstration gegen die Steuerpolitik der französischen Regierung in der siebten Woche in Folge wieder aufgenommen wurde.

    Schockierende Bilder zeigen den ikonischen Turm, der von einer Rauchwolke verdeckt ist, und Autos, die von brennenden Flammen umhüllt sind, sitzen verlassen am Straßenrand, während Demonstranten ihren Widerstand gegen die Behörden fortsetzten

    Die Straßen von Paris wurden heute Abend während der „gelben Westen“-Proteste in Paris in Brand gesteckt, so dass der Eiffelturm in dicken schwarzen Rauch gehüllt blieb, nachdem die Bereitschaftspolizei heute früh Tränengas auf Menschenmassen abgefeuert hatte.

    Gelbe Weste Demonstranten stießen mit der Bereitschaftspolizei zusammen, die Tränengas auf Menschenmassen abfeuerte, die heute in Toulouse, Südfrankreich, Barrikaden in Brand setzten !

    Die Demonstranten haben Autos angezündet und sie in den Straßen der Hauptstadt brennen lassen, als die Proteste gegen die Steuerpolitik der französischen Regierung zum siebten Mal in Folge wieder aufgenommen wurden !

    Heute früh stießen gelbe Weste-Demonstranten mit der Bereitschaftspolizei zusammen, die heute in Paris Tränengas auf Menschenmassen abfeuerte, nachdem Demonstranten der Basisbewegung an diesem Wochenende auftauchten, um ihren Widerstand gegen die Behörden wieder aufzunehmen !

    Französische Polizei kollidiert mit Demonstranten während einer gelben Weste Demonstration in Toulouse, Südfrankreich !

    Aber die Beteiligung in Runde sieben der populären Proteste, die Frankreich erschüttert haben, schien gering.

    Obwohl es das siebte Wochenende der Proteste war, scheint die Dynamik der Bewegung nachzulassen, da nur kleine Gruppen in Paris und anderswo in Frankreich auf die Straße gingen.

    Mehrere hundert Menschen mit den symbolischen Warnwesten hatten sich in der Nähe der Büros von France Television und des BFM-Fernsehsenders im Zentrum der Hauptstadt versammelt, um die „Fake News“ zu rufen und den Rücktritt von Präsident Emmanuel Macron zu fordern !

    Demonstranten verschütteten Straßenbahnlinien und lobbten Projektile bei der Polizei, die mit Tränengasgranaten antwortete und mehrere Personen festhielt !

    Auch in Nantes, Westfrankreich, wurde Tränengas abgefeuert, und es wurden Proteste in Lyon, Bordeaux und Toulouse erwartet !

    QUELLE: https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    Entlarvendes Schweigen im gesamtdeutschen Gedanken-und Gesinnungs-KZ zu den französischen Tumulten

    In deutschen Medien sucht man vergebens nach Berichten dazu: Deutschland hat sich, ich schrieb dies mehrfach, unter Merkel längst zu einem neobolschewistischen Gedanken-und Gesinnungs-KZ entwickelt. Der Deutsche soll nur das erfahren, was im Merkel-Bunker durchgewunken wird. Ansonsten wird jeder Deutscher, der sich gegen Merkel und die Massenmigration stellt, wie ein Schwerverbrecher verfolgt. Eine perfekte Diktatur, von der 90 Prozent der Deutschen immer noch nichts mitbekommen haben wollen.

    Tiefer kann ein Land, das einmal als das der „Dichter und Denker“ galt, wohl kaum sinken.

    Dass an der totalen Desinforamtion der deutschen Bevölkerung jedoch vor allem die gleichgeschaltete Bolschewisten-Presse mit ihrem perfekt und postmodern daherkommenden, aber in gewohnt faschistischem Geist inszenierten Nachrichtenmagazinen und TV-Studios die Hauptschuld tragen: Dies habe ich so oft geschrieben und mit hunderten Beispielen verifiziert, das ich mich heute nicht erneut damit befassen will.

    Dass ich mit meinen Analysen richtig liege zeigt insbesondere, dass mich die Medien aus ihren Berichten inzwischen komplett gestrichen haben. Wissen sie doch, dass jeder Negativbericht tausende Neuleser auf meinen Blog spült, wo sie dann das erfahren, was sie laut Medien nicht erfahren dürfen. Ein „Ritterschlag“ ganz anderer Natur, den ich mit absoluter Gelassenheit ertrage.

    Frankreich brennt ! Und kein deutsches Medium berichtet darüber! Nachrichtensperre?!

    Der Grund für deren Schweigen liegt auf der Hand: “Man bekommt ES in den Redaktionsstuben der deutschen Systempresse langsam mit der Todesangst zu tun !”

    Mit „man“ ist gemeint: All jene neobolschewistischen Kader und Seilschaften des linkspolitischen Establishements, die Frankreich jahrzehntelang regierten wie der Sonnenkönig Ludwig XIV und, wie dieser, glaubten, für immer unangreifbar und unatastbar zu sein – und ihre sinistren Kollegen in Deutschland, die heute noch der irrigen Meinung sind, der Staat seien sie – all jene also, die Deutschland und Europa in den letzten Jahrzehnten in den Abgrund regiert haben !

    All jenen wird ein uraltes Naturgesetz bewusst: “Nichts bleibt auf Dauer so, wie es ist !!!!”

    Nun werden einige von ihnen einen Blick in die Geschichte werfen und mit Entsetzen feststellen, was mit megalomanischen Machthabern wie Ihnen geschehen ist, die den Bogen der Drangsalierung ihrer Völker überspannt haben: “Die Drangsalierer der euopäischen Völker um Merkel, Macron, Juncker und Timmermans haben, zusammen mit tausenden Journalisten, allerbeste Aussichten, so zu enden wie König Ludwig XVI oder das Ehepaar Ceausecu !”

    Den Nachfolger des absolutitisch regierenden Sonnenkönigs haben die Franzosen geköpft und sich der Monarchie insgesamt entledigt: “Allein unter der Guillotine sollen damals um die 40.000 Franzosen einen Kopf kürzer gemacht worden sein: ein Massacker, mit dem die Franzosen das Ende der Monarchien in Europa einläuteten ! Weitere 200000 Franzosen (mindestens) sind in den Niederschlagungen der Aufstände in den Provinzen Frankreichs zwischen Juni 1793 bis Ende Juli 1794 getötet worden. Der Beginn des Sozialismus, als der die Französische Revolution gemeinhin gesehen wird, sollte so blutig sein wie die weitere Geschichte des Sozialismus, der seinen Höhepunkt im 20. Jahrhundert erlebte und allein da 130-200 Millionen Opfer forderte !!!!”

    Quelle: William Doyle: The Oxford History of the French Revolution. Reprinted edition. Oxford University Press, Oxford u. a. 1990, ISBN 0-19-285221-3.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:ISBN-Suche/0192852213

    Der Geruch einer neuen revolutionären Zeitenwende liegt wieder in der Luft

    Wer eine gute Nase hat, der riecht ihn: Den Geruch einer tödlichen Wut der Europäer gegen ihre Peiniger.

    Ich selbst kann mich an diesen Geruch noch gut erinnern: Ich habe die Maueröffnung in Berlin mit eigenen Augen gesehen – und wenige Wochen später die Revolution in Rumänien ebenfalls – allerdings nur per TV – miterlebt. Heute riecht es wieder ähnlich wie im europäischen Schicksalsjahr 1989 – in welchem – so glaute man zumindest damals – sich die Europäer ihrer kommunistischen Unterdrücker entledigt hatten.

    Dass dies für Osteuropa tatsächlich zutraf, kann niemand bestreiten. Doch Westeuropa, insbesondere Deutschland, fiel, da blauäuig und grenzenlos naiv, den gen Westen wanderenden und bestens ausgebildeten Kadern der DDR- und Sowjetkommunisten letzten Ende in die Hände.

    Kein schlechtes Geschäft für die Bolschewisten: Sie verloren das geografisch riesige, wirtschaftlich aber völlig heruntergekomme Reich der UDSSR – und erhielten dafür ein geografisch wesentlich kleineres, aber politisch und wirtschaftlich zehnmal mächtigeres Westeuropa als neuen Besitz.

    Früher saßen die Bolschewisten in Moskau ! Heute sitzen sie in Brüssel !

    Dass es nicht unbedingt personell dieselben sind, spielt keine Rolle: Es sind jedoch dieselben vom alles zersetzenden Geist des Kommunismus, die heute wieder Marx-statuen und Engelsstatuen in den Zentren der westeuropäischen Städte errichten. Und sich inzwischen sogar nicht scheuen, dem Gottvater der kommunistischen Führer – Luzifer – riesige Denkmäler zu errichten: “Überall in der Welt entsehhen Denkmäler für luzifer und Luzifer-Kirchen ! Die satanischen Kräfte hat es schon immer gegeben: Heute trauen sich sich an die Öffentlichkeit, weil sie diese faktisch beherrschen !”

    “Überall in der Welt entsehhen Denkmäler für luzifer und Luzifer-Kirchen ! Die satanischen Kräfte hat es schon immer gegeben: Heute trauen sich sich an die Öffentlichkeit, weil sie diese faktisch beherrschen !”

    Wie vorausgesagt macht Frankreich bei der Reconquista den Anfang Noch haben wir sie nicht: die sehnlichst erwartete Reconquista, den Aufuhr der euopäischen Bevölkerungen gegen die ihnen aufgezwungegen massive Islamisierung – die das Ziel der Abschaffung und damit des „stillen“ Genozids an den europäischen Urbevölkerungen hat ! Doch noch nie seit 1990 gab es solch klare Anzeichen, dass die Europäer sich gegen ihre Peiniger aus Brüssel, Berlin und Paris erheben !

    Noch haben wir sie nicht: die sehnlichst erwartete Reconquista, den Aufuhr der euopäischen Bevölkerungen gegen die ihnen aufgezwungegen massive Islamisierung – die das Ziel der Abschaffung und damit des „stillen“ Genozids an den europäischen Urbevölkerungen hat. Doch noch nie seit 1990 gab es solch klare Anzeichen, dass die Europäer sich gegen ihre Peiniger aus Brüssel, Berlin und Paris erheben !

    Untrügliches Kennzeichen ist das Schweigen der Westmedien: Genauso war er 1989 mit den Ostmedien: Von Ostberlin bis nach Wladiwostok: So gut wie kein kommunistisches Blatt berichtete damals über die Montagsdemonstrationen.

    Das Motiv damals ist dasselbe wie heute: Bloß niemanden darauf hinweisen, dass sich die Schafe gegen ihre Schlachtung wehren. Das könnte Schule machen und zu einem irreversibeblen Prozess der Vergesellschaftung der Massenproteste führen, die keine Regierung der Welt in den Griff bekommen würde.

    Es sei denn, sie würde mit allen, einschließlich militärischen Maßnahmen gegen ihre Bevölkerung vorgehen. Was, zumindest in Europa, ausgeschlossen ist. 13 französische Generäle haben sich mit den Gelbwestlern solidarisiert, und auch aus der Fremdenlegion drang durch, dass man vieles, aber nicht den Gebrauch von Waffen gegen die eigene Bevölkerung dulden würde.

    Das sind untrügliche Drohungen der Streitkräfte gegen die Regierung, unter deren Befehl sie eigentlich stehen.

    Und Macron wie Merkel wissen zu genau: Wenn sich 13 französische Generäle, allesamt noch im Amt, schriftlich mit den Gelbwesten solidarisieren, so ist das nur die Spitze des Eisbergs. Wie viele weitere Generäle und Offiziere sich unter der Wasseroberfläche dieses Eisbergs befinden, vermag vermutlich weder der französische noch der deutsche militärische Abschirmdienst einzustufen.

    Das Schicksal Honeckers, Mielkes, der beiden Ceausesus und einiger iherer eigenen Könige vor Augen, dürfte dem Rotaschild-Günstling Macron Todesängste bereiten.

    Da spielt es keinerlei Rolle, wie ruhig und scheinbar souverän er öffentlich auftreten mag: Vermutlich sind seine Auftritte wie bei fast allen bedrängten Despoten nur noch mit Hilfe psychogener Drogen dergestalt überhaupt noch druchführbar !

    ZUR ERINNERUNG:

    Hitler erhielt in seinen letzten Jahren, als es mit Deutschland bergab ging, von seinem Leibarzt Theodor Morell ein ganzes Drogencoktail, wie man heute weiß: Fast jeden zweiten Tag injizierte er Hitler starke Neurotonika und Multivitamin-Mischungen. Zusätzlich benutzte der Mediziner eigene fragwürdige Kreationen, (etwa Hormone mit Extrakten aus der Prostata junger Stiere). Regelmäßig nahm „Patient A“ (wie Morell Hitler in seinen Krankenakten führte, auch normale pharmazeutische Produkte, darunter Schlaf- und Aufputschmittel, Krampflöser und Fiebersenker, Verdauungspillen und Nervenstärker.

    Auch Merkel sieht aus, als wäre sie nicht weit entfernt davon, sich nur noch dank massiver chemisch-pharmazeutischer Hilfesstellung auf den Füßen zu halten. Doch noch sind alles Spekulationen. Wir werden darüber mehr erfahren, wenn der Sturm der Franzosen gegen Macron sich zu einem zweiten Sturm auf die Bastille entwickeln sollte. Dann gnade Gott allen politischen Schwerverbechern in Europa !

    QUELLE: https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    DIE NWO-GLOBALISTEN-HOCHADELS-HOCHGRADFREIMAURER-BILDERBERGER-MACHTELITE HAT DEN BÜRGERKRIEG IN FRANKREICH GESTARTET !!!!

    FRANKREICH zu Silvester: Hat der Bürgerkrieg begonnen?!!!!!

    https://michael-mannheimer.net/2019/01/01/frankreich-30-12-2018-hat-der-buergerkrieg-begonnen/

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6537891/French-police-fire-tear-gas-yellow-vest-demonstrators-Paris-demonstrations-continue.html

    Liken

  16. POGGE schreibt:

    Steinmeier-Staats-Regime wird bald Allen Deutschen Familien alle Ihre Kinder weg RAUBEN und Islamisten Familien hingeben ! und dieses Bundesverfassungsgericht wird dass dieses UNRECHT auch für Rechtmässig erklären !!!!

    https://philosophia-perennis.com/2018/12/12/amadeu-antonio-stiftung-werden-bald-kinder-aus-rechten-familien-genommen/

    Liken

  17. POGGE schreibt:

    Islamische-Terroristische-Bundesregierung ist TODFEIND des UNSCHULDIGEN DEUTSCHEN VOLK’S !!!!

    Video: „Anis Amri und die Terroristische-Bundesregierung – Stefan Schubert !!!!“

    Video: „EXKLUSIV: „12 Menschen wurden geopfert!“ Stefan Schubert über den Anschlag auf dem Breitscheidplatz !“

    Video: „KenFM im Gespräch mit: Stefan Schubert („Die Destabilisierung Deutschland’s“) !“

    Liken

  18. pogge schreibt:

    Die mit HIGH-TECH-Überwachungstechnologien zusammen-gesammelten Daten, Informationen, VIDEO-FILM-AUFNAHMEN und AUDIO-TON-BAND-AUFNAHMEN können dann auch benutzt werden um Gefälschte VIDEO-FILME mit Kompromittieren-Dingen ZU PRODUZIEREN !!!!!

    Hagen Grell – Totale Kontrolle – Top10 der Globalisten Technologie

    Dieses sollte Alle Leute berüchsichtigen und bedenken wenn Sie im TV-Fernsehen Gefälschte VIDEO-FILME mit Kompromittieren-Dingen GEZEIGT WERDEN und immerzu ABGESPIELT !!!!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.