Mut, Heimat, Vaterlandsliebe: Ein sehr bewegender Brief an mich

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Zu meinen monatlichen „Konservativen Kommentaren“ auf der Website der „Deutschen Konservativen e.V.“  (https://www.konservative.de/Konservative-Kommentare) schreibt mir die sehr liebe, tapfere Leserin T. F.:

„Trotz des heilenden Abstands, manchmal überkommt mich Wehmut nach dem früheren, dem vertrauten Deutschland. Dann greife ich zum Telefon, schaue Fotos, Filme, hauptsächlich Landschaften oder gehe in den Park und freue mich über Bäume mit dicken Wurzeln.

Manchmal lese ich wieder Gedichte, blättere in „Die deutsche Seele“ oder in einem der kleinen, aber feinen Blogs, die mir in der Ferne ans Herz wachsen. Ich fühle mich hingezogen zu freiheitsliebenden Konservativen und Libertären, die kein Tamtam und Getöse um Klicks, Likes und Reichweiten machen, sondern kluge Gedanken zum Zeitgeschehen in eine angenehm anspruchsvolle und irgendwie bescheiden auftretende Sprache kleiden.

Die monatlichen „Konservativen Kommentare“ von Peter Helmes sind so ein virtueller Heimatort, in dem ich gerne lese und stöbere. Die einzeln herausgepickten Themen liefern in Bruchstücken ein Bild über die jüngste Vergangenheit, diesen grade stattfindenden Zeitenwechsel. Dessen historische Dimension wir noch nicht erfassen und selbst die Ahnung über die konkreten Konsequenzen verdrängen.

Beim Lesen fällt auf: Es gibt sie noch, die fleißigen, aufrechten, anständigen, ehrlichen, liebenswürdigen, gutherzigen Deutschen, und das berührt sehr.

Ich wünsche mir zutiefst, dass wir es schaffen, diesen Geist, diese Haltung, die Disziplin, eine romantische Art von Treue, der Verbundenheit, dem Wunsch, der Gemeinschaft, der wir uns zugehörig fühlen, freiwillig (!) etwas zu geben, ihr zu dienen, dass wir davon etwas erhalten, konservieren und weitertragen können.“

Die Deutschen Konservativen e.V. – Konservative Kommentare:

(Auszug) „… An dieser Stelle veröffentlicht Peter Helmes regelmäßig kritische Kommentare zu Themen, die in den Medien selten, gar nicht besprochen oder verzerrt dargestellt werden….“

——————–

Meine Antwort:

„Von Herzen vielen Dank, liebe T., diese Anerkennung tut mir sehr gut – und spornt mich an. In Gedanken bin ich sehr oft bei Ihnen und hoffe, daß irgendwann die Zeit kommt, daß Sie wieder in unsere geliebte Heimat, ohne Repressalien fürchten zu müssen, zurückkommen.

Und sollte ich dann noch leben, müssen wir die persönliche Begegnung nachholen. Ich verspreche Ihnen: Solange ich noch ein wenig Kraft habe, werde ich den Kampf um ein lebens- und liebenswertes Deutschland nicht aufgeben – auch wenn mir das nur mit verschärfter „Polizeibeobachtung“ gelingt.

Ich wünsche Ihnen von Herzen besinnliche, aber auch frohe Weihnachten und ein zufriedenstellendes Neues Jahr! Auf Wiedersehen! PH

www.conservo.wordpress.com     20.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Merkel, Pegida, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Mut, Heimat, Vaterlandsliebe: Ein sehr bewegender Brief an mich

  1. Nostradamus schreibt:

    Merkel und Stasi-SPD hatten während der letzten Amtsperiode die Massenüberwachung udn den Überwachungsstaate deutlich ausgeweitet udn es soll noch deutlich mehr ausgeweitet. Schließlich will NSA und Merkel 24 Stunden am Tag die gefährlichen 80 Millionen Terroristen in Deutschland belauschen und überwachen

    Personalausweis: Koalition will automatisierten Lichtbildabruf deutlich ausweiten
    https://www.heise.de/meldung/Personalausweis-Koalition-will-automatisierten-Lichtbildabruf-deutlich-ausweiten-3715373.html

    Überwachungskameras an Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung werden schon eingesetzt dank SPD und Merkel

    Regierung beschließt Lockerung des Briefgeheimnisses und Einsatz des Bundnestrojaners
    https://derstandard.at/2000074708694/regierung-beschlisst-Bundestrojaner-und-Ende-des-Briefgeheimnisses

    NATO baut Spionage-Aktivitäten in Deutschland massiv aus
    http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-08/nato-autonummern-scanner-datenschutz

    “Vollständige Kopie” unserer Telekommunikation geht an den Bundesnachrichtendienst
    https://www.radio-utopie.de/2014/11/30/vollstaendige-kopie-unserer-telekommunikation-geht-an-den-bundesnachrichtendienst/

    “Strategische Überwachung der Telekommunikation”: Die verschwiegene Infrastruktur der Totalüberwachung in Deutschland
    https://www.radio-utopie.de/2015/03/16/strategische-ueberwachung-der-telekommunikation-die-verschwiegene-infrastruktur-der-totalueberwachung/

    Verfassungsgericht: B.N.D. kopierte seit 2002 die gesamte Telekommunikation am Internetknoten Frankfurt
    https://www.radio-utopie.de/2016/11/20/verfassungsgericht-b-n-d-kopierte-seit-2002-die-telekommunikation-am-internetknoten-frankfurt/

    Totalüberwachung, und damit ermöglichte politische Verfolgung aller Andersdenkenden in Deustchland, wird seit 2016 “gezielt” erlaubt
    https://www.radio-utopie.de/2016/07/02/totalueberwachung-und-damit-ermoeglichte-politische-verfolgung-wird-nun-gezielt-erlaubt/

    Die Amerikaner überwachen in Deutschland eh alles, auch weil der Wendehals im Kanzleramt das zugelassen hat
    siehe ECHELON und NSA-Skandal

    Gefällt 1 Person

    • Paul schreibt:

      Hallo Nostradamaus,
      mache Dir deshalb keine Sorgen.
      Die DDR ist nicht untergegangen weil die Stasi zu wenig Informationen geliefert hat. Sie hatten soviel Informationen, dass Sie Wichtiges nicht mehr vom Unwichtigen trennen konnten und selbst das Wichtige ist in dem Wust untergegangen.

      In der DDR2.0 wird es nicht anders sein. Schon jetzt „ersaufen“ der BND und der Verfassungsschutz in Ihren Informationen. Wichtiges geht verloren. Wegen dieser Überwachung mache ich mir als unbescholtener Bürger keine Sorgen. Wer zu viel sammelt, verliert den Überblick.

      Herzlich, Paul

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Ja und Nein, werter Paul…
        Informationsverharbeitung war Analog..!!
        Also mit einem wesentlichen Unterschied zu heute.

        Die Möglichkeit der Datenerfassung und vorallem die Datenspreicherung und ihre Benutzung als Ausgangspunkt (Breakpoint) zum Profiling politisch unliebsamer Personen ist heutzutage ungleich größer. Algorithmen im Bereich Datenabgleich, Verifizierung, Verhaltensmanagement, usw. sind längst ethabliert!

        Und das perverse:
        der Datenlieferant tuts sogar freiwillig mittels
        Alexa, Google home, Facebook / ergo whatsapp, usw…

        Gefällt mir

        • Paul schreibt:

          Werter Semenchkare,
          Du hast recht und auch wieder nicht.

          Die Verbesserung der Datenauswertung hat nicht Schritt gehalten mit dem exponentiellen Wachstum der Datenmenge. Daraus ergibt sich eine Zunahme der Unübersichtlichkeit und damit des Wirrwarrs.

          Das ist mir am Fall Amri besonders deutlich geworden.
          Auch die jetzt bekannt gewordenen Hintergründe zum Terroranschlag in Strasbourg lassen m.E. diese Schlussfolgerung zu.
          Die Behörden „ersaufen“ in der Datenmenge.

          Herzlich, Paul

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Völlig richtig, Semenchkare!

          ‚Und das perverse:
          der Datenlieferant tuts sogar freiwillig mittels
          Alexa, Google home, Facebook / ergo whatsapp, usw…‘

          Alles hirnlose Idioten!

          Ich erinnere mich noch an das Gezeter um die Volkszählung 1983!
          Da mußte sogar das Bundesverfassungsgricht bemüht werden!

          Aber heute …. den Datenkraken alles frei Haus!

          Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Eine Dosis Wahrheit, die durch ihre Deutlichkeit manchmal sogar weh tut…
    So würde ich das umschreiben.
    Das trifft im übrigen auch auf nachfolgenden Protagonisten zu:
    *******************************************

    Folge 40 – Cracknuttenjournalismus
    Ein paar Gedanken zum besten Qualitätsjournalismus, den wir jemals hatten.

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    ….schon vom 20. 12. d. J.

    #Wirsindnochmehr

    …Das Buch # Wirsindnochmehr ist jetzt in der 2. Auflage erhältlich unter: shop.macht-steuert-wissen.de/…
    Bestellungen nach dem 21.12.2018 10:00 Uhr werden erst ab 07.01.2019 ausgeliefert. …

    Vera Lengsfeld: Jetzt erst recht, gebt niemals auf!
    40.827 Aufrufe

    Gefällt 1 Person

  4. pogge schreibt:

    Merkwürdig dass für dass Mitunterzeichnen der Online-Petition gegen den UNO-Flüchtlingspakt KEINE Werbung gemacht wird ! In den Internet-Foren, Online-Blogs und Web-Sites ! DA sieht man wie SCHLIMM diese LINKE MACHTELITE die sogenannten „Rechten“ unter Ihrer Kontrolle hat !!!!!

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_24/Petition_87272.nc.html

    Wird Zeit hier 12 Millionen Mit-Unterzeichungen daran kommen !

    AfD-Online-Petition gegen den UNO-Flüchtlingspakt !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_24/Petition_87272.nc.html

    Gefällt mir

  5. pogge schreibt:

    Zweite AfD-Online-Petition gegen den UNO-Flüchtlingspakt jetzt Mitunterzeichen !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_24/Petition_87272.nc.html

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeoc schreibt:

    ceterum_censeo schreibt:
    24. Dezember 2018 um 10:46

    Ein deutscher Patriot mit demokratischen Gedanken in turbulenten Zeiten:

    https://conservo.wordpress.com/2018/12/20/frohe-und-gesegnete-weihnachten/#comment-33361

    Gefällt mir

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Unfaßbar, aber nicht verwunderlich: MerKILL wird immer dreister!

    Angela Merkel: Nation States Must Be Willing to “Give Up Their Sovereignty”
    „Die Nationalstaaten müsen bereit sein, Ihre Souveränität aufzu geben!“
    Paul Joseph Watson | Infowars.com – December 28, 2018

    https://www.infowars.com/angela-merkel-nation-states-must-be-willing-to-give-up-their-sovereignty/
    – Selbstverständlich keine ‚UMVOLKUNG‘! –

    German Chancellor Angela Merkel told an audience in Berlin that “nation states should be willing to give up their sovereignty” and that governments shouldn’t listen to their own citizens on matters of immigration.
    During an event aimed at combating populism entitled Parliamentarism in the Tension of Globalization and National Sovereignty, Merkel brazenly said that “nation-states should be willing to give up their sovereignty today” and this should be done via an “orderly process”.
    Responding to critcism of the UN Migration Pact, which greases the skids for mass migration to be treated as a human right, Merkel said that international agreements took precedence over the will of the people within individual countries.
    “There were [politicians] who believed that they could decide when these agreements are no longer valid because they are representing The People,” she said.
    “[But] the people are individuals who are living in a country, they are not a group who define themselves as the [German] people,” she stressed.
    Merkel’s forthright denunciation of sovereignty and her continued support for mass immigration comes despite both issues leading to a massive collapse in her own approval numbers.
    Earlier this year, a YouGov survey also found that almost half of Germans want to leave their own country “for a more stable political situation”.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte vor Publikum in Berlin, dass „Nationalstaaten bereit sein sollten, ihre Souveränität aufzugeben“; und dass Regierungen in Einwanderungsfragen nicht auf ihre eigenen Bürger hören sollten.

    Bei einer Veranstaltung zur ‚Bekämpfung des Populismus‘ mit dem Titel Parlamentarismus in der Spannung der Globalisierung und der nationalen Souveränität sagte Merkel unverschämt, dass „Nationalstaaten bereit sein sollten, ihre Souveränität heute aufzugeben“; und dies in einem „geordneten Prozess“ geschehen sollte.

    Als Reaktion auf die Kritik am UN-Migrationspakt, der die Voraussetzungen für eine menschenwürdige Behandlung der Massenmigration schmälert, sagte Merkel, dass internationale Abkommen Vorrang vor dem Willen der Menschen in den einzelnen Ländern hätten. – Aha, (!, Pakt‘ „völlig unverbindlich“!, cc.)

    2Es gab[Politiker], die glaubten, dass sie entscheiden könnten, wann diese Vereinbarungen nicht mehr gültig sind, weil sie das Volk vertreten“;, sagte sie.

    „[Aber] die Menschen sind Individuen, die in einem Land leben, sie sind keine Gruppe, die sich als das[deutsche] Volk definiert“;, betonte sie.

    Merkels klare Anklage gegen die Souveränität und ihre anhaltende Unterstützung für die Masseneinwanderung kommt trotz beider Probleme, die zu einem massiven Zusammenbruch ihrer eigenen Genehmigungszahlen führen.

    Anfang des Jahres ergab eine YouGov-Umfrage auch, dass fast die Hälfte der Deutschen ihr eigenes Land „wegen einer stabileren politischen Situation“; verlassen wollen.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Fazit: Immer offener und dreister – da sie jestzt gleichsem ‚am Ziel ‚ ist daß ihr das Grundgesetz und die Demokratie ‚ am A …lerwertesten‘ vorbei gehen, somnxdern offensichtlich weiterhin eine Diktatur nach SED-Muster errrichten will, NIcht auf dei eigenen Bürger hören? – Den Souverän der quasi ihr ‚Dienstherr‘ ist und der sie gewählt hat?

      Wie ungeheuerlich muß sich dieses Schandweib eigentlich noch gebärden, bis sie – verdientermaßen – am nächsten Laternenpfahl aufgehängt wird wegen Hochverrats?

      Aber: Wer Augen hatte zu sehen, ond Ohren zu hören, mußte so etwas seit VIELEN Jahren, spätestens aber seit 2015, kommen sehen!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeoc schreibt:

        Mehr davon? -> ‚Zerohedge‘:
        Angela Merkel: Nation States Must „Give Up Sovereignty“ To New World Order

        by Tyler Durden
        Fri, 12/28/2018 – 11:33
        Submitted by Tapainfo.com
        “Nation states must today be prepared to give up their sovereignty”, according to German Chancellor Angela Merkel, who told an audience in Berlin that sovereign nation states must not listen to the will of their citizens when it comes to questions of immigration, borders, or even sovereignty.
        https://www.zerohedge.com/news/2018-12-27/angela-merkel-nation-states-must-give-sovereignty-new-world-order

        NEIN, KEINE Rede Adolf Hilters, nur GröKaZ Angela Kasner, nee‘ Kaczmierczak!
        No this wasn’t something Adolf Hitler said many decades ago, this is what German Chancellor Angela Merkel told attendants at an event by the Konrad Adenauer Foundation in Berlin. Merkel has announced she won’t seek re-election in 2021 and it is clear she is attempting to push the globalist agenda to its disturbing conclusion before she stands down.
        “In an orderly fashion of course,” Merkel joked, attempting to lighten the mood. But Merkel has always had a tin ear for comedy and she soon launched into a dark speech condemning those in her own party who think Germany should have listened to the will of its citizens and refused to sign the controversial UN migration pact:
        “There were [politicians] who believed that they could decide when these agreements are no longer valid because they are representing The People”.
        “[But] the people are individuals who are living in a country, they are not a group who define themselves as the [German] people,” she stressed.
        Merkel has previously accused critics of the UN Global Compact for Safe and Orderly Migration of not being patriotic, saying “That is not patriotism, because patriotism is when you include others in German interests and accept win-win situations”.
        Her words echo recent comments by the deeply unpopular French President Emmanuel Macron who stated in a Remembrance Day speech that “patriotism is the exact opposite of nationalism [because] nationalism is treason.”
        The French president’s words were deeply unpopular with the French population and his approval rating nosedived even further after the comments.
        Macron, whose lack of leadership is proving unable to deal with growing protests in France, told the Bundestag that France and Germany should be at the center of the emerging New World Order.
        “The Franco-German couple [has]the obligation not to let the world slip into chaos and to guide it on the road to peace”.
        “Europe must be stronger… and win more sovereignty,” he went on to demand, just like Merkel, that EU member states surrender national sovereignty to Brussels over “foreign affairs, migration, and development” as well as giving “an increasing part of our budgets and even fiscal resources”.

        Nein, das war nicht etwas, was Adolf Hitler vor vielen Jahrzehnten sagte, so sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Merkel hat angekündigt, dass sie 2021 keine Wiederwahl anstrebt, und es ist klar, dass sie versucht, die globalistische Agenda zu ihrem beunruhigenden Abschluss zu bringen, bevor sie zurücktritt.

        „Natürlich geordnet“;, scherzte Merkel und versuchte, die Stimmung aufzuhellen. Aber Merkel hatte schon immer ein offenes Ohr für Komödien, und sie begann bald mit einer dunklen Rede, in der sie diejenigen in ihrer eigenen Partei verurteilte, die der Meinung waren, dass Deutschland auf den Willen seiner Bürger hätte hören sollen, und sich weigerten, den umstrittenen UN-Migrationspakt zu unterzeichnen:

        „Es gab[Politiker], die glaubten, dass sie entscheiden könnten, wann diese Vereinbarungen nicht mehr gültig sind, weil sie das Volk vertreten“;.

        „[Aber] die Menschen sind Individuen, die in einem Land leben, sie sind keine Gruppe, die sich als das[deutsche] Volk definiert“, betonte sie.

        Merkel hat zuvor Kritikern des UN Global Compact für sichere und geordnete Migration vorgeworfen, nicht patriotisch zu sein: „Das ist kein Patriotismus, denn Patriotismus ist, wenn man andere in deutsche Interessen einbezieht und Win-Win-Situationen akzeptiert“;.

        Ihre Worte spiegeln die jüngsten Kommentare des zutiefst unbeliebten französischen Präsidenten Emmanuel Macron wider, der in einer Rede zum Gedenktag erklärte, dass "Patriotismus das genaue Gegenteil von Nationalismus ist[weil] Nationalismus Verrat ist“;.

        Die Worte des französischen Präsidenten waren bei der französischen Bevölkerung zutiefst unbeliebt, und seine Zustimmung stürzte nach den Kommentaren noch weiter ab.

        Macron, dessen mangelnde Führung sich als unfähig erweist, mit den wachsenden Protesten in Frankreich fertig zu werden, sagte dem Bundestag, dass Frankreich und Deutschland im Zentrum der entstehenden Neuen Weltordnung (!) stehen sollten.

        „Das deutsch-französische Paar hat die Verpflichtung, die Welt nicht ins Chaos gleiten zu lassen und sie auf den Weg zum Frieden zu führen“;.

        „Europa muss stärker sein. und mehr Souveränität gewinnen“;, forderte er ebenso wie Merkel, dass die EU-Mitgliedstaaten die nationale Souveränität über Außenpolitik, Migration und Entwicklung“; an Brüssel abgeben und „einen wachsenden Teil unserer Haushalte und sogar Steuermittel“(!) bereitstellen.

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Da staunt der „Nazi“: Angela Merkel über Parlamentarismus, Globalisierung und nationale Souveränität

          https://www.journalistenwatch.com/2018/12/29/da-nazi-angela/

          Eine Rede, -> https://www.youtube.com/watch?v=1FVGNAgqrqM
          die Angela Merkel am 21.11.2018 bei der Konrad Adenauer Stiftung gehalten hat, und die von der „Welt“ am selben Tag bei Youtube veröffentlicht wurde, hat bisher erstaunlich wenig Aufrufe, wenn man die Brisanz bedenkt, die in ihr steckt. Es sind nur knapp 9000, die das Video gesehen haben. Die Kanzlerin sprach zum Thema „Parlamentarismus zwischen Globalisierung und nationaler Souveränität„, und bestätigte dabei unfreiwillig, daß ihr deutsche Gesetze nicht viel bedeuten. Die amerikanische Nachrichtenplattform „Zerohedge“ machte heute darauf aufmerksam.

          Frappierend ist die Arroganz, mit der Angela Merkel am 21. November ihre Weltsicht ausgebreitet hat. Weder ihr Amtseid noch deutsche Gesetze scheinen sie zu interessieren. Es gebe nicht nur in Deutschland, sondern von überall her Angriffe auf das „multilaterale System“. Solche Angriffe mag Merkel gar nicht. Das „multilaterale System“ scheint für Merkel sakrosankt zu sein, selbst dann, wenn es nur Blödsinn produziert. (…)

          Gefällt mir

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch mehr inzwischen:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/29/da-nazi-angela/

    http://www.pi-news.net/2018/12/aufwachen-cdu-waehler-das-dokument-des-verrats

    ferner:
    Hotjefiddel Kommentar – 29. Dezember – 21:12
    http://www.pi-news.net/2018/12/die-deutschen-das-volk-mit-der-autoimmunerkrankung/

    „Kampf gegen rechts“: Der Kampf für den eigenen Untergang
    Die Deutschen: Das Volk mit der Autoimmunerkrankung

    Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und zur Rede ( https://www.youtube.com/watch?v=1FVGNAgqrqM )

    WELCH BLÖDE KLATSCHAFFEN!

    Gefällt mir

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Die Desintegration der CDU

    Young German – https://www.journalistenwatch.com/2018/12/30/die-desintegration-cdu/

    IST DA NOCH ETWAS HINZUZUFÜGEN? (cc.)

    Die CDU rückt mit AKK weiter nach links und wird wahrscheinlich den Platz einnehmen, der zwischen Grünen, SPD und Resterampe der CDU übrig bleibt. Annegret-Kramp Karrenbauer hat Friedrich Merz unmissverständlich deutlich gemacht, dass sie ihn nicht als Minister dabei haben will (Tagesschau).

    Man kann nur hoffen, dass auch dem allerletzten Verzweifelten in der Union nun endlich ein Licht aufgehen sollte: Merkel und AKK symbolisieren die neue, schwarzgrüne und sozialistisch angehauchte CDU, die in Berlin und Brandenburg schon den Schulterschluss mit der Linkspartei(ehemals SED) probt. Die Causa um Hubertus Knabe beweist, dass hier bereits die junge Allianz erprobt wird. Im Kampf gegen den neuen Hauptgegner, die AfD, wird die CDU alle Positionen rechts der Mitte langsam räumen, sich quasi fit machen für das urbane Gebiet nach Schema Prenzlauer Berg, wo die Menschen mehrheitlich grün oder schwarz wählen, AKK und Merkel überaus beliebt sind und der Katzenkaffee mit laktosefreier Biomilch getrunken wird.
    Die alte CDU von Konrad Adenauer ist erledigt. Sie ist tot, begraben und die noch frische Graberde wurde von den Erben der Christdemokraten bespuckt, besudelt und geschändet. Zumindest der Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU von Brandis (bei Leipzig), Alexander Busch, hat dies verstanden. Er sagte gegenüber der Leipziger Volkszeitung: «In den Freien Wählern finden wir für uns das bürgerlich-wertekonservative Grundgerüst, was wir vor einigen Jahren bei der CDU verloren haben. Die CDU ist uns nicht mehr konservativ genug. Somit treten wir schon zur nächsten Kommunalwahl für die Freien Wähler als konservatives Wahl-Angebot der Bürger unserer Stadt an.»
    Die Konservativen haben der Union haben auf dem Parteitag Anfang Dezember 2018 ihre letzte Schlacht geschlagen. Und sie haben verloren. Das Projekt der WerteUnion ist totgeboren und ihre Anhänger werden sich woanders nach Alternativen umsehen müssen. Freie Wähler, AfD oder Abschied in die Isolation stehen zur Auswahl. Aber in Merkels und AKKs CDU, die beide für den kulturellen Umbruch in der Union stehen, der sicherlich noch Jahrzehnte die Partei prägen wird, werden die Konservativen keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen. Sie sind erledigt. Dies bedeutet schlicht, dass fortan die CDU nicht mehr um die Stimmen einer alternenden, konservativen Wählergruppe konkurrieren wird, sondern sich ganz den städtischen, linksgrünen Schichten an den Hals wirft. Die neue CDU wird migrantischer sein, weniger christlich, mehr sozialdemokratisch und inhatlich eher grün. Sie wird aufsammeln, was die SPD bei ihrem Ableben liegen lassen wird. Den Rest der Stimmen wird sie bei Grünenwählern und neu zu erschließenden Migrantengruppen einfangen, die in einigen Jahren zum wichtigsten Standbein zukünftiger Parteien der Linksmitte werden. Denn ohne Zweifel steigt der Anteil der Zuwanderer und Zuwandererkinder in Deutschland täglich stark an, während die Anzahl der Deutschen und damit der potenziell Protestierenden schrumpft.
    Viele eingedeutsche Migranten, die sich vormals in der CDU wohl gefühlt haben, werden sich vermutlich mit zunehmender Desintegration dieser Partei ebenfalls von ihr abwenden, weil absehbar ist, dass die Politik von AKK und Merkel zu keinem guten Ende führen wird. Ab 2030 beginnt laut Demographieforschung das Absterben der geburtenstarken Jahrgänge der (noch) deutschen Mehrheitsgesellschaft. Letztendlich wird die CDU die Ära Merkel nur dem Namen nach überleben. Inhaltlich ist sie so entkernt und leer, wie nie zuvor.
    Dieser Beitrag erschien zuerst hier: https://younggerman.com/2018/12/27/die-desintegration-der-cdu/

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.