1919 – 2019: Hundert Jahre sozialistischer Terror in Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod **)

Sozialistischer Terror hat gewiss eine längere Tradition. Für das Jahr 1919 erinnern wir uns hingegen in Deutschland an entscheidende Ereignisse, die gewissermaßen als Urknall für den bis heute anhaltenden linken Terror in Deutschland angesehen werden können. Die deutschen Vertreter der schlimmsten ideologischen Verirrung in der Menschheitsgeschichte erfrechen sich noch dieser Tage, die Gründung der KPD – einen der „Totengräber der deutschen Demokratie“ (Hubertus Knabe) – öffentlich zu feiern.

Rufen wir uns kurz einige historische Daten aus dem Jahr 1919 in Erinnerung:

* 1. Januar: Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Leo Jogiches gründen die KPD.

* 5. Januar: Gründung der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) in München, aus der 1920 die NSDAP hervorgeht.

* 5.–12. Januar: Spartakusaufstand in Berlin

* 11. Januar: In Cuxhaven wird vom Arbeiter- und Soldatenrat die „Sozialistische Republik Cuxhaven“ ausgerufen.

* 15. Januar: Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden von Soldaten der Garde-Kavallerie-Schützen-Division in Berlin ermordet.

* 6. Februar: Eröffnung der Weimarer Nationalversammlung durch Friedrich Ebert („Weimarer Republik“).

* 21. Februar: Attentat auf den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner, das den sozialistischen Staatsmann das Leben kostet.

* 3. März: Im Berliner Stadtteil Lichtenberg beginnen die Berliner Märzkämpfe.

* 7. April: In München wird die Räterepublik Bayern ausgerufen. Die bayerische Regierung des Ministerpräsidenten Johannes Hoffmann flieht nach Bamberg.

* 13. April: Nach der Vereitelung des Palmsonntagsputsches wird die zweite kommunistische Phase der Münchner Räterepublik eingeleitet.* 14. April: Der Vollzugsrat der Betriebs- und Soldatenräte ruft in München zur Bewaffnung auf.

* 16. April: Die revolutionären „Roten“ gewinnen quasi kampflos die „Schlacht“ bei Dachau.

* 2. Mai: Reichswehrtruppen des Obersten von Epp besetzen München nach heftigen Kämpfen gegen Kommunisten und Anarchisten.* 7. Mai: In Versailles erhält die deutsche Delegation den Entwurf des Friedensvertrages der Alliierten zur Beendigung des Ersten Weltkriegs ausgehändigt.

* 12. September: Adolf Hitler wird Mitglied der DAP.

* 18. Dezember: Rote Garden besetzen den Münchner Hauptbahnhof.

In den Jahren bis zur „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten im Januar 1933 schenkten sich deutschen Sozialisten im Kampf gegeneinander nichts: rote gegen braune Sozialisten.

Tausende wurden in Straßenkämpfen oder auch heimtückisch durch Auftragsmord getötet. Die neue deutsche Geschichtsschreibung erinnert gerne nur an die Opfer „rechter“ oder „nationalistischer“ Gewalt in der Zeit der Weimarer Republik: Liebknecht, Luxemburg, Eisner, Erzberger, Rathenau. Die Opfer „linker“ Gewalt werden überwiegend ausgeblendet.

Nach der Machtergreifung begannen die Nationalsozialisten mit dem staatlich institutionalisierten Terror gegen Juden und  „feindliche“ Sozialisten von der SPD und KPD; schließlich gegen das ganze,  eigene Volk und die Zivilbevölkerung der im Krieg besetzten Länder. Geschätzt 15 – 20 Millionen Menschen fielen dem nationalsozialistischen Terror zum Opfer, nicht eingerechnet die Todesopfer durch die militärischen Kriegshandlungen.
Die Nationalsozialisten kämpften gegen den Bolschewismus: „(nicht) weil dieser sozialistisch war, sondern weil man den Sowjetkommunismus als Missbrauch der großartigen Idee durch das (im gnostischen Sinne) „teuflische Judentum“ ansah.“ (Schüßlburner*).

Nach dem Untergang des Dritten Reichs fand der sozialistische Terror seinen nahtlosen Fortgang durch die sowjetische Besatzungsmacht in Mittel- und Ostdeutschland und dann von 1949 bis 1989 durch die SED, die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands in der DDR.

Die Opferzahlen der DDR-Regimes sind gewiss nicht vergleichbar mit denen der braunen Sozialisten, doch man möchte gerne den DDR-Terror vergessen machen, war es doch vergleichbar eine „kommode Diktatur“ (Günter Grass).
Man darf etwa von fast 1000 bei der Flucht getöteten oder in der Ostsee ertrunkenen Menschen ausgehen, etwa in gleicher Anzahl wurden dabei verwundet. 70.000 waren wegen „Republikflucht“ oder einem Fluchtversuch inhaftiert. Je nach Schätzung haben  zwischen 1949 und 1989 insgesamt 3,3 Mio. bis 4,9 Mio. Bürger den sozialistischen Teil Deutschlands verlassen. Der Rassen- und Klassenterror der Nazis war in der DDR in den (eher singulären) Klassenterror übergegangen.

Das sozialistische Regime der DDR betrieb denn auch mehr oder minder erfolgreich die Infiltration und teilweise Unterwanderung der Bundesrepublik, was durch die Epigonen der alten SED (PDS-Die Linke) auch nach dem Untergang der DDR bis heute erfolgreich weiter betrieben wird. Der Boden war fruchtbar.

„(Es) ist zu vermuten, dass es (1945) für viele überzeugte Nationalsozialisten keine großen Schwierigkeiten bereitet hat, etwa SPD- (oder SED-) Anhänger zu werden.“ (Schüßlburner*)

Nach der Aufgabe des bis dahin parteiamtlichen Marxismus der SPD durch das Godesberger Programm 1959, bildeten sich neue Gruppierungen, für welche der Sozialistische Deutsche Studentenbund, SDS, exemplarisch genannt sei. Der SDS bildete in der Bundesrepublik den Koordinatenursprung der sogenannten 68er-Bewegung, zu der die Terrorvereinigung der RAF – von Linken euphemistisch auch „Baader-Meinhof-Gruppe“ genannt – zu rechnen ist.

Nach der Auflösung oder Zerschlagung der RAF traten denn neue gewaltbereite Formierungen auf den Plan, wie die linken „Schwarzen Zellen“ und die Antifa, die sich nicht vor Angriffen auf Leib und Leben von Andersdenkenden und vor Straßenterror scheuen.

Nicht nur mit physischer Gewalt, besonders mit subtilem psychischen Terror gegen Andersdenkende hat sich jetzt die staatlich inhärente oder gehätschelte Linke fest etabliert. Organisationen wie die Antifa oder die vom Staat bezahlte „Amadeu-Antonio-Stiftung“ einer ehemaligen Stasimitarbeiterin sollen exemplarisch genannt sein.

Wir erleben zweifelsohne wieder eine Abart des „Wiederholungszwangs“ – wie Mitscherlich formuliert hatte – zur Anwendung von sozialistischen Methoden.

Fraglos auch eine Folge der 68er-Bewegung ist das Aufkommen der Grünen, die inzwischen wohl die stärkste Fraktion (nach Wählerumfragen) des sozialistischen Lagers darstellen. Ausführliches und Anschauliches hierzu liefert die Schrift von Peter Helmes: „Rote Wölfe in grünem Schafspelz“.

Am 14. Januar werden die deutschen Alt- und Neu-Sozialisten auch wieder im Rahmen ihrer Gedenkveranstaltungen zu den Gräbern ihrer Märtyrer oder Ikonen, Rosa Luxemburg und Ernst Thälmann im Friedrichshainer Zentralfriedhof pilgern, um dem Sozialismus – und hundertjährigem Terror – zu huldigen.

Gewiss auch, um dem „Kampf gegen Rechts“ anhaltend Legitimation zu verschaffen.

Ein Kampf, der sich jetzt in diesen Tagen mit gezieltem Terror durch Sprengstoff-Anschläge auf AfD-Einrichtungen und durch Mordversuche auf AfD-Politiker brutal offenbart.__________________

* Josef Schüßlburner: Roter, brauner und grüner Sozialismus – Lichtschlag, Grevenbroich 2008

*****

**) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (altmod.de) sowie Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com    11.01.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Frankfurter Schule, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu 1919 – 2019: Hundert Jahre sozialistischer Terror in Deutschland

  1. Semenchkare schreibt:

    1)

    Eil: Video beweist: Täter schlug mit Gegenstand auf Magnitz ein!

    Die Polizei Bremen hat das Video des lebensgefährlichen Überfalls auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz veröffentlicht, und um Zeugenaussagen gebeten. Nach dem Schlag geht Magnitz offensichtlich ohnmächtig zu Boden. Es sieht so aus, als wenn der Täter seinem „Kumpel“ anschließend etwas in die Hand drückt.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/01/11/eil-video-taeter/

    Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    …Wir erleben zweifelsohne wieder eine Abart des „Wiederholungszwangs“ – wie Mitscherlich formuliert hatte – zur Anwendung von sozialistischen Methoden….

    Und zwar meiner Meinung nach durch die „Erfolge“ der ehemaligen SEDler und ehemaliger Stasi-Leute, vor allem im Westen. Sie sind „rübergemacht“, häppchenweise vor und massiv nach der Maueröffnung!

    Hier, im Osten, galten diese Leute, und gelten sie zu Recht, mehrheitlich als „gebranntes Kind“! Im Westen kannte/kennt die keiner und so fassten sie Fuß und politisch medialen Einfluß. Die Gesichter oben im Artikel, sind nur die Nadelspitze des Berges.

    Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    OT passt aber eventuell

    Parteitagsrede Prof Meuthen von heute:

    Jörg Meuthen: ❝Es ist mein Land, und ich liebe es!❞

    ca 20 min.

    Gefällt 1 Person

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Artushof schreibt:

    Bertrand Russell (1872–1970)
    Zehn Gebote eines Liberalen

    1. Fühle dich keiner Sache völlig gewiss!

    2. Trachte nicht danach, Fakten zu verheimlichen, denn eines Tages kommen die Fakten bestimmt ans Licht!

    3. Versuche niemals jemanden am selbständigen Denken zu hindern; es könnte dir gelingen!

    4. Wenn dir jemand widerspricht, und sei es dein Ehepartner oder dein Kind, bemühe dich, ihm mit Argumenten zu begegnen und nicht mit der Autorität, denn ein Sieg der Autorität ist unrealistisch und illusionär!

    5. Habe keinen Respekt vor der Autorität anderer, denn es gibt in jedem Fall auch Autoritäten, die gegenteiliger Ansicht sind!

    6. Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hältst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich!

    7. Fürchte dich nicht davor, exzentrische Meinungen zu vertreten; jede heutige Meinung war einmal exzentrisch!

    8. Freue dich mehr über intelligenten Widerspruch als über passive Zustimmung; denn wenn die Intelligenz so viel wert ist, wie sie dir wert sein sollte, dann liegt im Widerspruche eine tiefere Zustimmung!

    9. Halte dich an die Wahrheit auch dann, wenn sie nicht ins Konzept passt! Denn es passt noch viel weniger ins Konzept, wenn du versuchst, sie zu verbergen!

    10. Neide nicht denjenigen das Glück, die in einem Narrenparadiese leben; denn nur ein Narr kann das für ein Glück halten!

    Liberal-Konservativ-Patriotisch

    Die 10 Gebote als Leitsätze der Vernunft

    Direkte Demokratie JETZT
    Dichte Grenzen SOFORT

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Passend dazu: Ich habe als ehemaliger Nachhilfelehrer in Mathematik meinen Schülern immer gesagt:
      „Ich bin keine Autorität in Mathematik, die Autorität in Mathematik sitzt in euren eigenen Köpfen. Ihr müsst mit eurem Kopf und eurem logischen Denken überprüfen, ob meine mathematischen Behauptungen und mathematischen Beweise stimmen.“
      In der Mathematik gibt es keine Autorität, auch wenn jemand 10 Doktortitel hat.
      Und ich habe ihnen praktisch verboten, irgendeine mathematische Formel auswendig zu lernen, sondern sie sollten sie herleiten können.
      Getreu auch nach dem Denken der Alten Griechen, die zum ersten Mal das logische Denken in der Geometrie angewandt haben mit Behauptung und Beweis.
      Dieses Denken hat Europa stark gemacht und die Wissenschaften hervor bringen lassen.
      Passend dazu auch Immanuel Kant, sinngemäß:
      „Du Mensch, befreie dich von deiner selbstverschuldeten Unmündigkeit und benutze deinen eigenen Verstand.“

      Gefällt mir

      • Artushof schreibt:

        Wo Fesseln zu Ketten werden und deine eigene Meinung von anderen abweicht,….auch dann benutze deinen Verstand.

        Direkte Demokratie Jetzt

        Dichte Grenzen SOFORT

        Gefällt mir

  6. Der Rote Terror war – in erklärter Anknüpfung an die terreur der Französischen Revolution – die von den kommunistischen Bolschewiki nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland begonnene Phase von Staatsterror, in der sie zur Durchsetzung ihres Machtanspruchs terroristische Mittel gegen von ihnen als konterrevolutionär verstandene Kräfte einsetzten.
    Der Begriff wurde von ihnen selbst geprägt und zur öffentlichen Drohung benutzt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Terror

    Gefällt mir

  7. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Gefällt mir

  8. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  9. Dädalaus schreibt:

    Merkel raubt Deutschland systematisch aus und wie verplapperte sich ihr Höfling Tauber schön, Deutschland soll ein Agrar- und Siedlungsland werden, die einstige Wirtschaftsnation muss dafür sterben! Nachdem aus Deutschland über Brüssel Gelder herausgeleitet wurden, um angeblich auch Griechenland mit ESM Rettungsschirmen zu helfen, aber in Wahrheit dieses Land für Konzerne und Finanzoligarchie zu plündern, sichert Merkel Griechenland Reparationsgelder zu die nie beim Volk, sondern den Eliten ankommen werden. Diese kann man locker mit Geldern aus ESM Rettungsschirmen verrechnen. Die AFD muss dringend in Brüssel Fuß fassen um diesen merkelschen Finanzbetrug an Deutschland auf zu decken. Auch hat Frau Merkel für die Ukraine gebürgt und anstatt dort wirtschaftlich aktiv zu werden die globale Finanz- und Konzernoligarchie ihrer Freunde dort einkaufen lassen. Alle anderen Höflinge aus den Altparteien können sich spätestens jetzt nicht mehr rausreden, sie hätten Merkel stoppen müssen, die nicht nur innerhalb Europas sondern auch noch in Afrika Deutschlands Geld für den Migrationspakt mit ihren Seilschaften verschleudert und es zum globalen Armenhaus runterwirtschaftet. Wir werden ja sehen ob die Altpartei Höflinge noch ein Restgewissen haben und Merkels Migrationspakt verurteilen, der ein weiteres Finanzmodell zur Stärkung der Finanzoligarchie ist zu Lasten des verarmenden Bürgers in Deutschland. Scholz SPD leitet systematisch jeden Cent nach Brüssel um, damit die Deutschen es nicht haben in der Not und die politischen Seilschaften des Altparteikartells sich nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch über Brüssel ihre Pfründe sichern, nachdem sie Deutschland komplett ausgeraubt haben. KGE Grüne kauft sich schon einmal ein Anwesen in Brandenburg mit deutschem Steuergeld ohne Berufsausbildung und foltert die Bürger mit dummen Geschwätz, ohne etwas je für das Land und Bürger geleistet zu haben als Politikerin. Die grünen Umweltverbände ohne Fach- und Sachkenntnis nassauern sich mit propagandistischen Themen durch und zerstören die Wirtschaft und Natur Deutschlands zusätzlich und Merkel Höfling Altmeier unterstützt die deutsche Umwelthilfe und das Dieselverbot als Treibkraft der Wirtschaft,aber an ihre Flugmeilen gehen sie nicht ran und hoffen dass der Bürger nicht merkt, das Kerosin aus Diesel besteht. Also so offen und ohne Scham wie unser Land geplündert wird, kann man keinen Politiker aus den Altparteien mehr entschuldigen der Merkel und Höflinge gewähren lässt. .

    Gefällt 2 Personen

  10. alphachamber schreibt:

    Auf den Punkt gebracht!

    Gefällt mir

  11. POGGE schreibt:

    Das untenstehende Video beweist: Magnitz wurde heimtückisch von drei Vermummten von hinten niedergeschlagen !

    AfD Kompakt TV, veröffentlicht am 11.01.2019

    +++ UNBEDINGT VERBREITEN+++ UNBEDINGT VERBREITEN+++

    Wir brauchen Ihre Hilfe! 3000 Euro Belohnung +++

    Ermittlungsbehörden veröffentlichen das Video zum Angriff
    auf den AfD-Bundestagsabgeordneten
    und Landesvorsitzenden der AfD Bremen Frank Magnitz!

    Wer kann sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben ?!
    Wer erkennt die drei Personen und vor allem den Haupttäter, der hinterrücks auf unseren Parteikollegen einschlug !
    Helfen Sie uns dabei, die Gewalttäter zu identifizieren, dingfest zu machen und hinter schwedische Gardinen zu verfrachten !

    Wir danken Ihnen bereits jetzt im Voraus für Ihre Mithilfe! ❝

    Polizei und Staatsanwaltschaft fragen: Wer kann Hinweise auf die Täter geben? Der Kriminaldauerdienst ist unter Telefon 0421 362 3888 erreichbar!

    Für Hinweise die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen, lobt die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 3000 Euro aus!❞

    Hinweis: Das Vieo wurde von mir gesichert! Für alle Fälle!
    Quelle, Videolänge: 66 Sekunden

    Nun liegt ein Bekennerschreiben aus der Antifa-Szene vor, die sich zum Anschlag auf Magnitz dezidiert bekennt !

    Gefällt mir

  12. POGGE schreibt:

    Herr Adolf Hitler war auch zeitweilig “Fabianischer-LINKS-Sozialist” und SPD-Parteimitglied und Reichswehr-V-Mann der auf die NSDAP-Partei angesetzt wurde !!!!

    Als Junger Mann hatte Adolf Hitler eine Tiefe Verachtung für sein Heimatland “ÖSTERREICH” und eine Sehr Starke Begeisterung für dass “Zweite Deutsche Kaiserreich” als sein Lieblingsland und seine Lieblings-Militärmacht !!!!

    Mit der Niederlage des “Zweiten Deutschen Kaiserreich” im Ersten Weltkrieg durch Volksputsch und Soldaten-Putsch gegen den “Deutschen Kaiser” wird Adolf Hitler’s Begeisterung für’s Deutsche Reich Verloren gegangen sein und Herr Adolf Hitler hatte sich dann teilweise in eine neue Begeisterung für Grossbritannien und das Britische Imperium Verliebt !!!!

    Herr Adolf Hitler war auch zeitweilig “Fabianischer-LINKS-Sozialist” und SPD-Parteimitglied und Reichswehr-V-Mann der auf die NSDAP-Partei angesetzt wurde !!!!

    Der Geführte: Adolf Hitler und Der Britische-Geheimdienst !

    http://recentr.com/2018/08/03/stauffenberg-war-kein-verraeter-sondern-hitler-sabotierte-wo-er-nur-konnte/

    Gefällt 1 Person

  13. Ali BUMBUM (9 mm) und die 40 Zeckenbeißer schreibt:

    * ’15. Januar: Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden von Soldaten der Garde-Kavallerie-Schützen-Division in Berlin ermordet.‘

    Also, ich muß mit Nachdruck widersprechen!

    Das war doch ohne Zweifel nur (sh. Magnitz, Bremen) eine ein ganz klein wenig aus dem Ruder gelaufene Körperverletzung! (‚Anspringen‘ von hinten?)

    Gefällt mir

  14. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.