Konservativ und liberal oder sozialistisch – Wohin will die CDU?

(www.conservo.wordpress.com)

Gysi oder AfD? Offener Brief von Peter Helmes an Angela Merkel

Die politische Entwicklung unseres Vaterlandes bereitet mir große Sorgen. Es fällt mir immer schwerer zu erkennen, wie sich die Lager in der Politik zusammensetzen. Das alte „Links-Rechts-Schema“ scheint nicht mehr zu funktionieren. Unter „links“ versammeln sich heute nahezu alle Parteien – von CDU/CSU über FDP, Grüne, SPD und die Linkspartei. Gegen diese Entwicklung scheint nur noch die AfD zu stehen.

Ich habe deshalb einen Offenen Brief an die Bundeskanzlerin und (bis vor wenigen Tagen) CDU-Vorsitzende Angela Merkel geschrieben. Er trifft – hoffentlich – den „nervus rerum“, legt den Finger in die Wunde und offenbart, was Konservative wie mich bedrückt. Mein Brief ist natürlich sehr persönlich gehalten, weil er mich auch persönlich betrifft. Ob sich der eine oder andere „mitgenommen“ fühlt, ist jedermanns eigene Entscheidung. Ich schreibe hier jedenfalls für mich:

Offener Brief an die bisherige Bundesvorsitzende der CDU und amtierende Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Angela Merkel

Sehr verehrte Frau Merkel,

die politische Entwicklung der letzten Jahre, insbesondere nach den fulminanten Wahlsiegen der AfD, veranlaßt mich, Ihnen diesen Offenen Brief zu schreiben, da ich über Ihre generelle Haltung zu den Ereignissen und zur AfD mehr als unglücklich bin.

Ich gebe gerne zu, daß mein Schreiben nicht frei ist von Emotionen. Angesichts meiner langjährigen Mitgliedschaft in der Union dürfte dies aber verständlich sein. Hinzu kommt ein weiteres: Natürlich sehe auch ich, daß der Zeitgeist mit Volldampf die Union ergriffen hat und viele Mitglieder ihm nachhecheln. Es gibt aber auch andere in der CDU, wie ich, die der Partei die Treue halten, obwohl sie ihrer längst überdrüssig geworden sind. Diese Parteifreunde fühlen sich – so wie auch ich – nicht mehr zuhause in der Unions-Familie.

Immerhin darf ich – seit nunmehr 60 (!) Jahren Mitglied der Unionsparteien – einmal ganz unbescheiden erwähnen, daß ich während meiner aktiven Mitgliedschaft rund vierzig Jahre lang lokale, regionale, nationale und internationale Führungspositionen der Union innehatte, darunter z. B. Bundesgeschäftsführer der Jungen Union (mit neun Jahren der längste amtierende), acht Jahre lang Generalsekretär der Internationalen Jungen Konservativen und Christdemokraten – des internationalen Dachverbandes der Jg. Christdemokraten und Konservativen in der ganzen Welt – Hauptgeschäftsführer der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU (6 Jahre) und nicht zuletzt Mitglied im Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß im Bundestagswahlkampf 1980.

Meine Eltern waren vor dem II. Weltkrieg in der Zentrumspartei aktiv und gehörten nach dem Krieg zu den sog. „Männern und Frauen der ersten Stunde“ in der Union; sie waren Mitgründer der hiesigen CDU. Konrad Adenauer wohnte bei uns um die Ecke, wie übrigens auch Franz-Josef Würmeling (der legendäre CDU-Familienminister), Walter Hallstein (der erste EWG-Präsident) und Peter Scholl-Latour, der legendäre Journalist schlechthin. Sie alle haben mich nicht nur in meiner Jugendzeit beeindruckt, sondern auch mein politisches Wirken geprägt.

Umso schmerzlicher ist nun die Erfahrung, die ich mit „meiner“ Partei seit den Tagen der „Wende“ Helmut Kohls machen muß, die nicht die versprochene Wende weg vom Sozialismus der Vorregierungen war, sondern die Sozialdemokratisierung der CDU und der CSU eingeleitet und befördert hat. Sie, Frau Merkel, verstehen sich offensichtlich als die würdige Nachfolgerin dieser politischen Grundlinie, die die CDU immer mehr von ihren Wurzeln wegführt.

  • Sie sprechen z. B. von „christlichen Werten“, die ich aber vergeblich in Ihrer Politik suche. Sie haben unsere Partei „geöffnet“ – nach allen Seiten. Traditionen spielen keine Rolle mehr. Christlich oder nicht christlich – alles hat in der Union ein Zuhause, und sei es unter Aufgabe des „C“. Das Hervorheben des “C“ im Parteinamen CDU ist, seitdem Sie den Vorsitz innehaben, zunehmend zu einer lästigen Pflichtübung geworden.
  • Sie sprechen von „christlichen Werten“, lassen aber zu (befürworten?), daß Abtreibung ein selbstverständliches Tötungsrecht unserer Gesellschaft wird.
  • Sie sprechen von christlichen Werten, z. B. von „Familie“, lassen aber zu, daß der traditionelle Begriff der Familie in Gestalt von Mann, Frau und Kind(ern) unterhöhlt wird. Es riecht danach, daß die Patchwork-Familie als modern, die „alte“ Familie aber als überholt angesehen wird.
  • Sie sprechen von „Europa“, verfolgen aber das Ziel, daß die nationalen Staaten sich „in ein großes Ganzes“ einfügen und ihre Identitäten aufgeben müssen – Multikulti-Einheitseuropa vs. Europa der Vaterländer.
  • Sie sprechen nicht nur von „Multikulti“, sondern fördern diese abwegige Idee auch noch, indem Sie pausenlos von „Verstehen“ und „Öffnen für andere Kulturen“ reden.
  • Sie hofieren die Muslime in unsere Gesellschaft, als sei der Islam ganz selbstverständlich ein Teil Deutschlands. Ist er aber nicht! Denn er läßt sich mit unserer abendländischen, christlich (sic!) fundierten Geschichte nicht vereinbaren. In diesem Zusammenhang ist Ihr „Kampf gegen rechts“ besonders bemerkenswert.
  • Sie erklären, der Gegner stehe „links“, nehmen aber ungeniert an einem „Marsch gegen rechts“ teil. Gleichzeitig weichen Sie jeder Frage aus, wo die CDU denn eigentlich steht – links oder rechts oder was?
  • In wohlfeilen Sonntagsreden sprechen Sie vom Segen der Sozialen Marktwirtschaft, merken aber nicht, daß Ihre Politik den Regeln der Marktwirtschaft widerspricht und sozialistischen Tendenzen Tür und Tor öffnet. Wir waren immer ein Gegner der SPD; das galt auch gegenüber Gerhard Schröder, dem ehemaligen SPD-Bundeskanzler. Sie lassen aber zu, daß dessen Ansätze eines Zurück zum marktwirtschaftlich orientierten Sozialstaat („agenda 2010“) von der SPD und der mit ihr koalierenden Union torpediert wird.

 

Ich könnte die Aufzählungen Ihres „segensreichen“ Wirkens noch vielfältig fortsetzen, will es aber damit bewenden lassen, daß ich noch einen wunden Punkt ihrer neuesten Politik auf- und angreife:

Der wunde Punkt AfD

Das Entstehen und erst recht die Erfolge der AfD stellen die Unionsparteien vor eine neue und besonders schwierige Herausforderung. Es geht zunächst gar nicht so sehr darum, ob und wieweit die AfD „rechts“ ist, sondern um die Beantwortung der Frage, ob es sich um eine demokratische Partei handelt.

Sie haben sich lange, allzu lange vor der Beantwortung dieser Frage dadurch „gedrückt“, daß Sie sie einfach übergangen haben. Aber auch hier gilt, wie bei vielem Ihrer Politik: Aussitzen ist keine Lösung.

Zum anderen geht es um die Frage, mit wem Sie langfristig gesehen koalieren können, wenn – was abzusehen ist – die CDU auf einen Koalitionspartner angewiesen ist. Die FDP ist – für mich bedauerlicherweise – am politischen Horizont kaum mehr wahrnehmbar und eine Ein-Mann-Show. Ob selbst schuld oder nicht, spielt jetzt gar keine Rolle mehr. Der liberale Partner der CDU ist damit vorerst weg.

Der SPD werden sie sich nicht dauernd an den Hals werfen können, zumal die Sozialdemokraten mit dem Überleben kämpfen und schon deshalb die nächstbeste Gelegenheit ergreifen werden, mit den echten Sozialisten der Alt-SED ins Bett zu steigen. Wenn Sie nicht durch weitere Sozialdemokratisierung die CDU zu einer SPD-Kopie (und hoffentlich jede Annäherung an die Linkspartei undenkbar) machen wollen, müssen Sie sich nach einem potentiellen Partner umschauen. Wären Wagenknecht oder Gysi für Sie ein denkbarer Koalitionspartner? Ein solcher könnte nach Lage der Dinge nur die AfD sein. Die Kernfrage würde dann aber verkürzt lauten: „Gysi oder AfD.“

Aber nicht nur taktische Überlegungen sollten Ihr Handeln bestimmen, sondern auch grundsätzliche: Die AfD bietet in weiten Bereichen ihres politischen Programmes genau das, was der Union fehlt: eine klare marktwirtschaftliche, soziale und christliche Orientierung. Ich registriere mit zunehmender Frustrierung, wie die AfD – auch in unseren Reihen, auch durch Sie – verteufelt wird, obwohl bisher jedenfalls eine politische Auseinandersetzung mit der AfD gar nicht festzustellen ist. Sie lassen schlicht diese undefinierte Verbal-Verurteilung zu, ohne eine Begründung dafür zu liefern! Das hat mit einem aufrichtigen politischen Diskurs nichts zu tun und ist schon gar keine hilfreiche Anleitung für Ihre Parteimitglieder. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil meiner Meinung überzeugen, wenn Sie mir dafür nicht Beschimpfungen, sondern Argumente liefern.

Wiedergewinnung der bürgerlichen Mehrheit

Die AfD ist auch nicht „ausländerfeindlich“, nur weil sie auf die alarmierenden Folgen einer verfehlten Einwanderungs- und Asylpolitik hinweist. Ein Gespräch mit CDU-Bürgermeistern könnte Ihnen dazu gewiß mehr Argumente liefern. Ich aber kann mich gar nicht erinnern, daß Sie besondere Anstrengungen unternehmen, mit solchen Bürgermeistern zu einem Erfahrungsaustausch bereitzustehen.

Die strategische Dimension dieser Frage scheint mir allerdings viel bedeutender zu sein:

Es geht letztlich um die Wiedergewinnung der bürgerlichen Mehrheit in diesem Lande!

Dieses Bürgertum – mit Mittelstand und gut ausgebildeten Arbeitnehmern – ist das Rückgrat der Prosperität unseres Landes. Wir haben diese bürgerliche Mehrheit leichtfertig aufs Spiel gesetzt und damit letztlich eine Verteil- statt eine Erwerbs-Mentalität gefördert. Das Anspruchsdenken an diesen Staat ist unter Ihrer Ägide, Frau Merkel, schneller gewachsen als der Drang nach eigener Leistung. Wir sind eine Volk von „Anspruchsberechtigten“ – und schon längst kein Volk von Leistungserbringern mehr.

Verehrte Frau Merkel, dieser Brief hätte einen noch größeren Umfang, wenn ich alles niederschriebe, was mich bedrückt und was unsere deutsche Nation und den Zusammenhalt des deutschen Volkes gefährdet. Nicht nur das! Sie wollen weiter Kanzlerin bleiben, deshalb ganz deutlich: Ihre Politik gefährdet auch den Zusammenhalt der Nationen Europas. Ich habe mein politisches Leben lang – seit 1959 – für ein Europa der Völkerverständigung, für ein Europa der Vaterländer – unter Wahrung der jeweiligen nationalen Eigenständigkeit – gekämpft und bin dafür mit vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen geehrt worden. Ich wehre mich dagegen, daß Sie dies alles in Frage stellen und der Beliebigkeit anheim geben.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Helmes

P.S.: Ich gebe diesen Offenen Brief separat auch der neuen CDU-Vorsitzenden, Frau Kramp-Karrenbauer, weiter. Wenn Sie ihn aufmerksam liest, weiß Sie, welche Versäumnisse sie aufarbeiten muß – so sie will. Dafür wünsche ich Ihr Kraft und Mut.

www.conservo.wordpress.com     21.01.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Christen, Die Grünen, Die Linke, EU, Europäische Kommission, FDP, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Konservativ und liberal oder sozialistisch – Wohin will die CDU?

  1. Matthias Rahrbach schreibt:

    „Es geht letztlich um die Wiedergewinnung der bürgerlichen Mehrheit in diesem Lande!“

    Es geht leider um mehr als nur die Frage, ob wir bürgerliche Mehrheiten haben. Es geht um die Wiedergewinnung der Demokratie. Frau Merkel hat das Netzwerkdurchsetzungsgesetz mindestens mal geduldet.

    Es ist ja schon schlimm genug, dass in Deutschland auch früher die Meinungsfreiheit immer vor allem die Freiheit von vielleicht 200 größeren Verlagen war, ihre Meinung zu publizieren.

    Jetzt, wo es soziale Netzwerke und damit ENDLICH Möglichkeiten für normal Sterbliche gibt, ihre Meinung einer größeren Anzahl von Menschen vorzustellen und öffentlich Diskussionen zu führen oder auch Online-Artikel weiterzuverbreiten, führen Politiker Gesetze gegen „Hate Speech“ und „Fake News“ ein, was natürlich nur Ausreden zum Zensieren sind. Damit beschneiden sie die besten Seiten, die „soziale“ Netzwerke wie Facebook haben. Einen anderen Nutzen haben solche Plattformen für die Gesellschaft nämlich nicht.

    Ein Gesetz wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist meiner Meinung nach so, als würde die Regierung Zeitungen und Zeitschriften per Gesetz dazu zwingen, Leserbriefe mit bestimmten Meinungen zu zensieren. Deshalb bin ich der Meinung, dass jeder Politiker, der dieses Netzdurchsetzungsgesetz auch „nur“ geduldet hat, offenbar die freiheitlich-demokratische Grundordnung nicht akzeptiert.

    Hier zeigen Politiker wieder ihr wahres Ich: Ihre Wähler sehen sie nur als Stimmvieh und Untertanen an, nicht als Mitbürger.

    Anderes Beispiel: Auf dem Buchmarkt boomt seid einigen Jahren aus verschiedenen Gründen das Selfpublishing. Eigentlich ist das eine Riesenchance für ein Mehr an Demokratie im Lande, da endlich Einzelpersonen öffentlich zu Worte kommen und nicht mehr nur die „200 größeren Verlage“. Doch diese „bunte Vielfalt“ an Meinungen wollen unsere etablierten Politiker nicht, auch wenn sie sonst immer so viel von „bunt“ und „Vielfalt“ sprechen. Hier

    https://philosophia-perennis.com/2018/11/13/gatekeeper-werbeboykott-totschweigen-und-zensur-kritische-buecher-heute/

    mehr dazu.

    Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Werter Herr Helmes, es ist Ihnen ein Fauxpas unterlaufen..
    **************************************************************************

    …Es geht zunächst gar nicht so sehr darum, ob und wieweit die AfD „rechts“ ist, sondern um die Beantwortung der Frage, ob es sich um eine demokratische Partei handelt….

    Es gibt keine zugelassene undemokratische Partei! Alle zugelassenen Parteien sind automatisch demokratisch.

    Selbst die NPD oder die Rechte als auch die DKP und die MLDP sind demokratische Parteien
    *****************************************************

    Es geht meines Erachtens darum, ob die AfD die deutschen Bürger und den demokratischen starken Nationalstaat bejaht und unterstützt oder Schikimicki-Multikultitrallalaa favorisiert.

    Daran werden sich die Geister scheiden.

    Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    PI schreibt:
    ****************************

    Köln: AfD-Aufklärung vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz

    Die AfD-Köln hat am Montag-Morgen einen Infostand vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln-Volkhoven abgehalten. Grund hierfür ist die jüngste Stigmatisierung der Partei durch das Bundesamt und seines neu installierten Präsidenten Thomas Haldenwang.

    Die Kölner AfD will so ein Signal gegen die politische Instrumentalisierung des Inlandsnachrichtendienstes setzen. Der Stand wurde von dem Bundestagsabgeordneten Fabian Jacobi und der Landtagsabgeordneten Iris Dworeck-Danielowski (siehe Video unten) begleitet. An der Aktion nahmen ca. zehn AfD-Mitglieder teil. Der Zuspruch von vorbeifahrenden Autofahrern war sehr positiv.

    Der Vorsitzende der AfD-Köln, Christer Cremer, erklärt hierzu: „Die AfD steht klar zum Grundgesetz und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Das wollten wir mit der Aktion heute zum Ausdruck bringen. Die jüngsten politisch motivierten Stigmatisierungsversuche durch den Verfassungsschutz gegen die AfD weisen wir aufs Schärfste zurück. Wir werden uns mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zur Wehr setzen.“

    „Das gesamte Vorgehen gegen die AfD ist eigentlich schon verfassungsfeindlich. Das kennt man sonst nur aus totalitären Staaten wie der Türkei, Venezuela oder Kuba“, so Cremer weiter.

    siehe:
    http://www.pi-news.net/2019/01/koeln-afd-aufklaerung-vor-bundesamt-fuer-verfassungsschutz/
    **********************************************************************

    Gut so! Aufklärung und Rechtsmittel tun Not in Zeiten wie diesen!

    Gefällt mir

  4. RoBin von der Demo schreibt:

    lieber Peter Helmes Ihr Brief an die Deutschlandabschafferin Merkel in allen Ehren, unabhängig davon, dass der nichts nützen wird und ungelesen im Reisswolf landet.
    Meine Kritik an dem Inhalt ist ausschließlich Ihre Anrede: „Sehr verehrte Frau Merkel,..“
    Nicht einmal aus reiner Höflichkeit ist diese Anrede angebracht,… passender wäre gewesen: „keineswegs sehr verehrte Frau Merkel…“
    Bei Ihrer förmlicher Anrede könnte Merkel grübelnd Fingenägel knabbernd noch auf die Idee kommen, der Rest Ihres Textes wäre nicht Ernst gemeint. Sie Herr Helmes wären nur ein bisschen neben der Spur, ein verirrtes, blöckendes Schäflein. Heiko Maas der A.M. Schwurbel-Terminator würde sie deshalb noch wohlwollend political correkt überzeugen. Naja… Nix für Ungut !

    Gefällt mir

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Peter Helmes,

    selbstverständlich ist dies Ihr persönlicher Brief; danke, daß Sie ihn hier veröffentlichen.

    Und doch: ich frage mich äußerst ernsthaft ob er – als ‚offener Brief‘ – überhaupt gelesen, geschweige denn, verständig zur Kenntnis genommen werden wird.
    Da bleibt die Frage ob auch Ihre beeindruckende ‚CDU-vita‘ – wir haben diese und evtl. gemeinsame Berührungspunkte ja früher schon einmal kurz angesprochen – irgendetwas ändern wird …

    Wenn diese Kanzlerdarstellerin schon auf Hans-Werner Sinn nicht mehr hört …

    Nun, Sie selbst bringen es mit den trefflichen Worten, denen ich mich uneingeschränkt anschließe, genau auf den Punkt:
    „Umso schmerzlicher ist nun die Erfahrung, die ich mit „meiner“ Partei seit den Tagen der „Wende“ Helmut Kohls machen muß, die nicht die versprochene Wende weg vom Sozialismus der Vorregierungen war, sondern die Sozialdemokratisierung der CDU und der CSU eingeleitet und befördert hat. Sie, Frau Merkel, verstehen sich offensichtlich als die würdige Nachfolgerin dieser politischen Grundlinie, die die CDU immer mehr von ihren Wurzeln wegführt.“

    Nun auch ich habe damals schon das unheilvolle ‚Wirken‘ des H. Kohl mit Besorgnis insbesondere für die Zukunft wahrgenommen – freilich, daß es so schlimm werden würde, wie es nach der von Ihnen skizzierten Entwicklung heute geworden ist, daran hätte ich damals allerdings nicht im Traum gedacht.

    „Sie sprechen nicht nur von „Multikulti“, – einer Idee‘ übrigens, die SIE SELBST noch vor wenigen Jahren als „ grandios gescheitert“ erklärt haben (Einschub, cc.)
    sondern fördern diese abwegige Idee auch noch, indem Sie pausenlos von „Verstehen“ und „Öffnen für andere Kulturen“ reden.“

    Wie ist dieser geradezu diametrale Sinneswandel rational zu erklären?

    „Sie erklären, der Gegner stehe „links“, nehmen aber ungeniert an einem „Marsch gegen rechts“ teil.

    Und Sie fabulieren – unter tatkräftiger Unterstützung Ihres Regierungs-Seiberers ‚Hetzjagden‘ herbei, wo nachweislich keine stattgefunden haben!

    Und ein verdienter und integrer Spitzenbeamter und Verfassungsschutzpräsident, der die Wahrheit verkündet und dieser Ihrer Lügengeschichte widerspricht, wird unter unwürdigsten Umständen aus den Amt geschossen und geschaßt!

    ‚Zusammenrottungen‘ = ‚DDR‘ – Strafgesetzbuch § 217 : Ebenfalls wider besseres Wissen und der Wahrheit zuwider!
    Und offenbar gilt für Sie das ‚DDR‘-Strafgesetzbuch auch heute noch fort! – Denn woher sonst kommt dieser infame ekelhafte SED – Sprech‘?
    Offenbar noch TIEF in Ihrem Gedankengut verankert!

    Und nun wieder zu Peter Helmes:

    Wenn Sie lieber P.H. schreiben: “Sie haben unsere Partei „geöffnet“ – nach allen Seiten.„ –
    Ja – genau mein Eindruck. Für mich ist diese ‚CDU‘ keine Partei mehr, in der ich noch etwas wiederfinden könnte, sondern ein einziges, löcheriges, noch dazu völlig verbeultes SIEB!

    So kommt es eben, wenn man ’nach allen Seiten offen‘ sein will:
    Wie das eben einem SIEB so eigen ist – zum Schluß ist NICHTS mehr drin!

    Nun, wie sagte auch etwa vor Jahresfrist noch MerKILL’SS NRW-Speichellecker, die unselige Ober-Lusche in einem ‚FAS‘-Interview:

    „Das Konservative ist nicht unser Markenkern!“ (wörtlich!)

    Und da kann ich wirklich nur noch mit Wehmut Peter Helmes‘ Rücklick lesen:
    „Konrad Adenauer wohnte bei uns um die Ecke, wie übrigens auch Franz-Josef Würmeling (der legendäre CDU-Familienminister), Walter Hallstein (der erste EWG-Präsident) und Peter Scholl-Latour, der legendäre Journalist schlechthin. Sie alle haben mich nicht nur in meiner Jugendzeit beeindruckt, sondern auch mein politisches Wirken geprägt.“

    Aber Sie, Frau(?) MerKILL, haben ja, wie Sie im Fernsehen erklärten, ‚…einen Plan, für den ich kämpfe‘ …..
    Und tatsächlich: Keine Angst – SIE SCHAFFEN UNS!

    – und zum Schluß: es ehrt Peter Helmes, daß er tatsächlich noch fähig ist, „Sehr verehrte Frau Merkel, zu schreiben.

    Mir allerdings wäre dieser Begriff nicht in die Tastatur gekommen!

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeo schreibt:

    VERA LENGSFELD:

    „Allerdings.

    „Ich hatte nach dem Verschwinden der DDR nicht geglaubt, dass ich heute, fast wie in der DDR, die Freiheit der Andersdenkenden verteidigen und mich dafür denunzieren und diskreditieren lassen muss.“

    —————————-

    DANKE, CDU‘
    ceterum_censeo

    Gefällt 1 Person

  7. Kerstin schreibt:

    Lieber Peter,
    heute hiess es sogar schon bei n-tv: „Frau Merkel hat ihre Strahlkraft verloren und man weiss ja nicht, ob sie überhaupt noch die Legislaturperiode durch regiert…“
    Also: Verschwenden Sie Ihre Lebensenergie nicht mehr an diese Person!

    Was die CDU insgesamt betrifft: Ich werde die NIE wieder wählen !

    Gefällt mir

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und für heute abend wieder mal eine – vermutlich – Hertzsendung im ‚DDR-2‘ Fernsehen:

    ‚Frontak 21′ – „AfD -Völkiscghe Töne – rassistische Hetzte‘

    Wie gehabt!
    Fragt sich nur:

    WER hetzt da?

    Gefällt mir

  9. Dädalaus schreibt:

    Lieber Herr Helmes, danke für Ihren Mut. Was ich vorher auch nicht verstehen wollte; SPD und Grüne sind super rot und linker als Die Linken selbst. Das sieht man an den Medien die in SPD und Grüner Hand sind. In der SPD war Merkels Mutters Herlind Kasner beheimatet und Schröder lud seine zwei Stasi Cousinen in Gera zum Kaffeekränzchen in den Reichstag ein. Spätestens seit dem gibt es die alte SPD nicht mehr, das sieht man wie sie das Justizministerium besetzen und unseren Rechtsstaat mit den Grünen torpedieren. Die Berliner sagen einem frei Schnauze, dass die Grünen vom MfS der DDR ausgebildet und gesteuert wurden. Man denke an Claudia Roth in jungen Jahren und ihren Urlaub bei islamischen Rebellen im Jemen. Die Linke wird als Nachfolgerin der SED Diktatur für mich unwählbar bleiben, aber die gefährlichsten Linken sehe ich da nicht, sondern dort wo die SED Seilschaften sich noch gründlicher eingenistet haben. Bei all den Hirngespinsten der Linken, wenn sie sich treu bleiben werden sie Merkel und Macrönchen für noch mehr militärische Zusammenarbeit abwatschen und na ja Wagenknecht hatte ja schon damals Merkel wegen dem ESM Rettungsschirm zur Sau gemacht. Da sind noch kleine Initiativen wie Klagen gegen JEFTA, wo man nicht unbedingt die Linken auch mal im positiven Sinn als Initiator vermutet oder wo SPD und Merkel CDU heimlich beschlossen haben, Schulen und Autobahnen zu privatisieren. SPD, Grüne, Linke sind alle drei nicht wählbar und die Merkel CDU nebst Höflingen auch nicht. Da müsste sich der konservative Flügel der Union meist an der Basis die von Merkel und ihren Politfürsten belogen wurde mal durchsetzen.

    Gefällt mir

  10. Inge Kowalevski schreibt:

    Werter Herr Helmes,

    Ihr Brief ist äußerst höflich abgefaßt und würde bei jedem der noch über einen Funken Anstand verfügt, Gewissensbisse verursachen.
    Doch diese Frau ist unumkehrbar und kälter als ein Eisbrocken.
    Das was sie früher gesagt hat, gilt schon lange nicht mehr, sondern das Gegenteil von ihrem Gesagten ist Tatsache geworden. Die vielen Opfer der Messer-Blutspur durch Deutschland bringen ihre rechtswidrige Einwanderung-Willkommens-Kultur nicht zum stoppen, bzw. daß endlich eine Überprüfung stattfindet, diesbezüglich.
    Sie ist für mich ein Rätsel. Entweder hat sie von Anfang an das deutsche Volk und die CDU Parteimitglieder getäuscht, oder später schändlichst verkauft.
    Zum „C“ in der CDU und CSU hat Jörg Meuthen, AfD-Bundesvorsitzender etwas Treffendes gesagt:
    „Heute mutet das C im Namen von CDU wie CSU doch nicht mehr als Symbol einer christlichen Grundhaltung an,
    sondern er liegt eher die Vermutung nahe, daß dieses C inzwischen schon längst für die Halbmondsichel des Islam steht.“

    Wenn die Partei, für die wir unser „Leben“ gaben, unsere Zeit untreu wurde, dann müssen wir uns selbst treu bleiben. Und das haben Sie hiermit gezeigt.
    Viel Mut und Kraft für die Weichenstellung. Die AfD würde sich über solche ehrenhaften Männer wie Sie freuen.Lieben Gruß von Inge Kowalevski

    Gefällt mir

  11. Ella keller schreibt:

    Die CDU ist Frau Merkel reichlich egal. Frau Merkel kennt nur Frau Merkel. Es ging ihr immer und nur um den eigenen Machterhalt. Ich hoffe, die nächsten Wahlen werden für die sog. Volksparteien ein Desaster. Denn anscheinend sind sie nur so aus ihrem Grössenwahn zu wecken. Ich bin heilfroh, dass ich seit über 20 Jahren im Ausland lebe.

    Gefällt mir

  12. Inge Kowalevski schreibt:

    Passend zum Brief ein youtube vom Silberjungen Thorsten Schulte über die kommende Krise.
    Trump, Merkel, Macron und Co. im Fadenkreuz. Fakten die wir wissen müssen.

    Gefällt mir

  13. PeWi schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes, wahre Wort, zu zaghaft, zu spät – leider. Ich frage mich immer wieder, wieso konservative CDU-Mitglieder solch einen Linksruck zulassen konnten. Er kam ja nicht von ungefähr und auch nicht erst ab 2015. Die Anfänge lagen vorher. Wieso wurden keine Proteste laut, als Merkel das Deutschlandfähnchen angewidert beiseite warf, das ihr überreicht wurde. Statt dessen haben die CDU-Mitglieder bei ihren Parteitagen Klatschhase für Frau Merkel gespielt. Wieso konnte die Frau schalten und walten wie sie wollte, die Partei übergehen, das Parlament übergehen. Auch Sie, entschuldigen Sie bitte, haben das zugelassen. Sie sprechen von vielen Verdiensten, die Sie sich in der Partei erarbeitet haben. Warum haben Sie und andere Gleichgesinnte nicht das Rückgrat gehabt, diese Frau zur Rechenschaft zu ziehen. Sie hat Gesetze gebrochen. Sie hat unser Grundgesetz zur Makulatur gemacht. Sie hat die Planwirtschaft in Deutschland teilweise eingeführt. Sie konnte das nicht allein machen. Sie hatte viele Helfer innerhalb Ihrer Partei. Jahrelang schon spricht diese Frau in Textbausteinen und Blubberblasen ohne Sinn und Verstand. Seit Jahren kann sie keinen vernünftigen deutschen Satz bilden, der wirklich Sinn hat. Und was machen CDU-Mitglieder? Klatschhasen! Das Zaudern vieler Ihrer Mitstreiter machte und macht Merkel erst möglich. Jetzt hat sie es nicht mehr nötig auf einen klugen Brief, wie der Ihre ist, überhaupt zu antworten. Sie hat alles zur Wüste erstarren lassen und hinterlässt, wenn sie geht, nicht nur Wüste, sondern verbrannte Erde. Sehr geehrter Herr Helmes, Sie haben einen wirklich klugen Brief geschrieben, aber Sie haben Ihre Worte an eine ehemalige Agit-Prop-Sekretärin der FDJ und vormals Stasi-Mitarbeiterin, die in Moskau geschult wurde, verschwendet. Sie hätte nie CDU-Vorsitzende werden dürfen bei ihrer Vergangenheit. Nach dem Zusammenschluss wurden sogar Putzfrauen der Stasi-Zentralen kalt gestellt. Frau Merkel war keine Putzfrau, sie war sehr weit höher in das System der DDR eingebunden. Was sie kannte, was sie konnte war Sozialismus, damit ist sie aufgewachsen, darin wurde sie geschult. Sie kannte und konnte nichts anderes als das. Für Erfahrungen in einem demokratischen Staat, wie der funktioniert, wie eine kapitalistische Wirtschaft funktioniert, war sie zu alt, als wir Deutschen wieder in einem Land gemeinsam lebten. Ich bin Ostdeutsche und habe die Westdeutschen nie verstanden, dass sie diese Frau von Anfang an so gehypt haben. Jetzt sehen Sie, wohin die CDU gekommen ist. Jedes CDU-Mitglied trägt seine Schuld daran. Leider nützt ein einsamer Rufer jetzt nicht mehr. Es ist zu spät. Jetzt muss die CDU, die ich nie, nie wieder wählen werde, mit den Folgen fertig werden und leider auch wir, die Merkel nicht gewählt haben.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe PeWi,

      Zu Ihrem Punkt „Und was machen CDU-Mitglieder? Klatschhasen!“ gestatten Sie mir hier einen Hinweis auf zwei frühere Artikel, die genau das belegen:

      Von „Klatschaffen“, „Pöstchenjägern“ und „Machterhaltern“ – Merkels unterwürfige Gefolgschaft
      Veröffentlicht am 1. November 2018 von conservo

      Von ceterum_censeo
      https://conservo.wordpress.com/2018/11/01/von-klatschaffen-poestchenjaegern-und-machterhaltern-merkels-unterwuerfige-gefolgschaft/

      Und:
      Altmods Klatschaffen“, „Pöstchenjäger“ und „Machterhalter“
      Veröffentlicht am 4. November 2018

      https://conservo.wordpress.com/?s=Von+Klatschaffen+P%C3%B6stchenj%C3%A4gern

      Und auch ein Hinweis auf den Artikel von Michael Mannheimer zu ‚Schäuble` – unten.

      Inhaltlich bin ich bei Ihrem Kommentar voll und ganz bei Ihnen und könnte jedes Wort unterschreiben.

      Schließlich will ich noch erinnern an jene geradezu ungeheuerliche und unerträgliche Szene: Bundestagswahl 2013/’CDU‘ Wahlparty‘ – als dieses elende Monstrum MerKILL auf offener Bühne dem Hermann Gröhe das ihm eben gereichte Deutschlandfähnchen geradezu aus der Hand riß und es mit abscheulichem ,geradezu ekelbehafteten Gesichtsausdruck neben der Bühne ‚entsorgte‘.
      Ein ‚Gorgonenhaupt` der antiken Mythologie hätte nicht schlimmer dreinblicken können!

      Und dann beachten Sie, nach ‚vollendeter Tat‘ das abscheuliche, angewiderte Kopfschütteln dieses Monstrums!

      Hier: ist das Video – https://www.youtube.com/watch?v=siqHZsMMwkM
      Angela Merkel wirft Deutschland-Fahne weg 22.09.2013:

      CDU-Party nach der Bundestagswahl. Generalsekretär Hermann Gröhe bekommt eine Deutschland-Fahne in die Hand gedrückt und möchte damit winken. Mutti nimmt sie ihm weg und legt sie beiseite. Das irritiert uns, Frau Bundeskanzler. Handeln Sie nicht mehr im Auftrag Deutschlands? Ist es nicht mehr politisch korrekt, die Nationalfarben zu schwenken? Wir bitten um Antworten.

      Deutlicher kann man seine Verachtung für Deutschland nicht zum Ausdruck bringen!

      Gefällt mir

      • PeWi schreibt:

        Danke für Ihren Hinweis. Ich lese nicht täglich hier. Ich denke, dass die Zeit der Briefe und Artikel eigentlich vorbei ist, obwohl ich sie immer in mich einsauge, weil ich dann weiß, dass ich mit meiner Ansicht nicht allein stehe und viel lernen kann. Wer aber z.B. in der CDU ist, sollte halt mehr machen. Ich bin fest davon überzeugt, dass es noch viele in der CDU gibt, die nicht mit AM einverstanden sind, die sollten sich zusammenfinden und wirklich lautstark werden. Die Zusammenschlüsse, die es z.Z. gibt, sind zu leise. Vielleicht bin ich auch zu blauäugig, weil ich nicht weiß, wie eine Partei tickt.

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe PeWi,

          ich will mit meiner Zustimmung keineswegs Herrn Helmes persönlich angehen oder verantwortlich machen.

          Aber Sie haben mit dem Grundtenor Ihres treffenden Beitrags völlig recht:

          Es gibt – und es hat gegeben – viel zu viele ‚C’DU – Mitglieder, die alles das mitgemacht und diese widerliche Person und das von ihr installierte Regime mitgetragen haben – aus welchen Motiven auch immer!

          Von wenigen integren Persönlichkeiten wie Herrn Helmes, die – dem Kampf gegen Windmühlenflügel gleich – noch etwas zu ‚retten‘ versuchen – allen diesen schäbigen Mitläufern, Speichelleckern und ‚Gollums‘ gebührt meine ganze Verachtung.
          Leider aber werden gerade diese sich nicht einen Deut darum scheren!

          Gefällt mir

    • Dädalaus schreibt:

      Merkel ist die perfekte Lügnerin, was auch viele Wähler nicht sofort durchschaut haben und viel über die Hintergründe zur Person Merkel wusste man auch nicht. Sie war perfekt darin, sich als Unschuldslamm aus der Uckermarck zu verkaufen, von ihren hohen MfS Verbindungen wusste fast keiner und auch nicht das sie Aktenkofferträgerin von Lothar de Maizier war, der die DDR abgewickelt hat. Im Gegenteil, Merkel wurde als Widerstandskämpferin verkauft und war mit Katrin Göring Eckert der Ungelernten im Demokratischen Aufbruch, wo unbemerkt Stasi Schnur übernommen hat. Kohl hat sich blenden lassen und zum Affen gemacht. Die Ossis waren natürlich empört, wie über die Treuhand das volkseigene Vermögen für die Wessis über die Ladentheke ging, die sich saniert haben. Das brachte Merkel Rückenwind für Wähler im Osten und wir sehen es erst viel zu spät, dass Merkel über die Brüsseler EU Treuhand das gleiche Spiel mit ganz Deutschland noch einmal abzieht. Die Treuhand wurde falscher Weise nur mit gierigen Wessis in Verbindung gebracht, nicht mit den dort arbeitenden MfS Mitarbeitern. Kohl war sehr entsetzt, als sein Freund obwohl andere Partei Detlev Rohwedder erschossen wurde. Da waren wir alle noch naiv und spekulierten RAF oder so, ohne gleich die Grünen in das Visier zu nehmen. Merkel brauchte nur Märchen erzählen, die Schuld auf andere schieben, obwohl sie selber die Brände gelegt hat. Dieses Untier macht die Schiene rot grün von Schröder weiter, der deutsche Wasserrechte an Frankreich verkauft hat und sie verkauft unsere Soldaten, damit diese die Kolonialmacht Frankreich in Afrika verteidigen, wenn die auf die Idee kommen sollten lieber mit China oder Russland Handelsbeziehungen ein zu gehen. Ich wähle schon seit längerer Zeit AFD, als ich begann die Lügenmärchen zu durchschauen, die dank der Mitarbeit vieler Bürger und Journalisten immer offensichtlicher werden

      Gefällt mir

  14. pogge schreibt:

    Dass das Monster des Links-Sozialismus NICHT funktionieren tut sehen wir JA gerade in Venezuela !!!! SCHANDE DASS DIE CDU DIESES JETZT HIER IN DEUTSCHLAND AUCH NOCH NACH-MACHEN WILL !!!!

    https://www.facebook.com/RealTrishRegan

    Trish Regan: Venezuela Could Have New Leader In Juan Guaido !

    Gefällt mir

  15. POGGE schreibt:

    @CONSERVO @Inge Kowalevski

    Der Links-Sozialismus ist die Tödlichste Bedrohnung für die Menschheit dass sehen gerade in Venezuela !!!!

    Exiled Venezuelan mayor: We’re very Close to Restoring Democracy in Venezuela !!!!

    https://video.foxbusiness.com/v/5992605534001/#sp=show-clips

    Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Zu Merkels Verrat an Deutschland-
      prüfe Alles und das Beste behalte, ob es so stimmt?

      Gefällt mir

    • Inge Kowalevski schreibt:

      werter Herr Pogge,

      eine persönliche Frage. Wissen Sie, wie es Herrn Mannheimer geht? Denn urplötzlich kommt kein Lebenszeichen mehr von ihm? Ich mache mir Sorgen.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Hier:

        Wolfgang Schäuble: Der Architekt der Abschaffung Deutschlands
        23. Januar 2019 Michael Mannheimer

        Abschaffung Deutschlands und EuropasWolfgang Schäuble: Der Architekt der Abschaffung Deutschlands
        Wolfgang Schäuble: Der Architekt der Abschaffung Deutschlands
        23. Januar 2019 Michael Mannheimer 78

        Von Michael Mannheimer, 25. 01. 2019
        „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen!“
        Zitat Wolfgang Schäuble (CDU) Ende November v auf dem “European Banking Congress” in der Alten Oper in Frankfurt am Main. Quelle

        Auch die miesesten Menschen können Wahres von sich geben. Ein solch mieser Mensch ist ohne Frage der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble. Er bestimmt die deutsche Politk länger, als viele Deutsche leben:

        1984 bis 1991 und von 2005 bis 2017 gehörte er der Bundesregierung an, unter anderem als Innen- und Finanzminister. 1990 war er maßgeblich an der Aushandlung des deutschen Einigungsvertrags beteiligt. Von 1991 bis 2000 war er Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, von 1998 bis zu seinem Rücktritt im Zuge der CDU-Spendenaffäre 2000 Bundesvorsitzender der CDU.

        Des Teufels General
        Schäuble ist gefürchtet. Als kaltherziger und gnadenloser Chef bei seinen Mitarbeitern (ein offenes Geheimnis) – aber auch als bestimmender Faktor bei der Umgestaltung der ehemals christlich-konservativen CDU zu einer faktischen SED2.0 . Ohne ihn wäre eine Merkel niemals das geworden, was sie nun ist: Die gefährlichste und verheerendste Politikerin der europäischen Geschichte (so eine englische Tageszeitung).

        „Es gab Zeiten, in denen Schäuble die Kanzlerin mit einer Pressekonferenz, ein paar wenigen Sätzen hätte stürzen können.”

        Quelle: Hannelore Croly: Als Schäuble die Kanzlerin mit wenigen Sätzen hätte stürzen können, Die Welt, 18. September 2017
        Schäubles unheilvolles Wirken bei der Zerschlagung Deutschlands:
        Im Dezember 2005 schlug Schäuble vor, Aussagen von Gefolterten bei der Ermittlungsarbeit der Sicherheitsbehörden zu verwenden – was die übrigen Parteien strikt ablehnten. Doch allein dies wirft ein bezeichnendes Licht auf den “gnadenlosen Wolfgang” ab: Wer Aussagen von Folterung jusitisch akzeptabel macht, der macht Folter zum legitimen Instrument von “Befragungen” durch Staatsbehörden. Und katapultiert damit sein Land um Jahrhunderte zurück.

        Zur Erinnerung: 1740 verbot der Preußenkönig Friedrich II. die Folter – außer bei Fällen von Hochverrat, Landesverrat und „großen“ Mordtaten. Gäbe es diesen Ausnahmepassus heute noch, dann wären Schäuble und gewiss hunderte, wenn nicht tausende weitere Politiker und Journalisten Spitzenkandidaten für die Folter:
        Denn Schäuble&Co hätten längst dafür sorgen müssen, dass Merkel ihres Amtes enthoben wird. Haben sie nicht. Im Gegenteil: Je mehr diese Deutschland-Mörderin wütete, desto größer wird ihr Rückhalt bei der CDU (minutenlange stehende Ovationen bei ihren Auftritten), bei der Linkspartei, der SPD und den Grünen.

        – weiter sh. Link oben –

        Gefällt mir

        • pogge schreibt:

          @Frau Inge Kowalevski @CONSERVO @ceterum_censeo

          Also es kenne Herr Michael Mannheimer nicht persönlich, Ich kann also Ihre Frage Nicht beanworten !

          Also es ist Gerstern noch ein Artikel im Michael Mannheimer erschienen !

          https://michael-mannheimer.net/2019/01/23/wolfgang-schaeuble-der-architekt-der-abschaffung-deutschlands/

          Wenn Sie Frau Inge Kowalevski oder Herr Doktor Helmes, Herrn Michael Mannheimer auch weiterhin nicht mehr erreichen können, Könnte Se sein, dass der BND, STASI oder andere Geheimdienste, Herrn Michael Mannheimer’s Blog weiter betreiben, nachden Sie Ihn ermordet haben und Seine Blog weiter betreiben um diesen dann zu beschädigen, diese Gefahr könnte da ablaufen, Wenn Sie gar nicht erreichen !

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ pogge:

          „Also es ist Gerstern noch ein Artikel im Michael Mannheimer erschienen !“

          EBEN DRUM! – Hinweis findet sich genau HIER (vorstehend)!

          Gefällt mir

      • pogge schreibt:

        @Frau Inge Kowalevski @CONSERVO @ceterum_censeo

        Von Herrn Doktor Peter Helmes sind schon seit dem 21.01.2018 KEINE Artikel nicht mehr erschienen, DA haben MIR auch schon sorgen gemacht um Doktor Peter Helmes, Was DA los ist !!!!!

        ES wurde auch einer mehrer Kommentare hier noch NICHT freigeschaltet oder gelöscht!!!!

        Gefällt mir

  16. Inge Kowalevski schreibt:

    werter pogge und danke auch an ceterum_censeo

    merkwürdig.
    Auf Mannheimer Blog ist das letzte, das Attentat auf Herrn Magnitz. Und dann Funkstille. Auch jetzt, wenn man auf Mannheimer Blog geht, erscheint der neue Artikel über Herrn Schäuble nicht.
    Nur unter dem angegebenen Link von Ihnen kommt man zu dem neuen Artikel.
    Somit kann man beruhigt sein, denn er ist von ihm.
    Aber, so wie der Blog vorher war, ist er nicht mehr. Man hat nur diesen einen Artikel und keine Verbindung mehr zu den vorhergehenden. Oder, ich bin ja ein Greenhorn am Computer, vielleicht wurde ich gesperrt?

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Werte Inge Kowalevski,
      bitte versuchen Sie diesen Link: Mannheimer Hauptseite:

      https://michael-mannheimer.net/

      Läuft problemlos.
      Https, das ist wichtig. Sollte es immer noch Probleme geben kann es an Windows 10 mit dem Browser und den Sicherheitseinstellungen liegen. Lösung: Installieren Sie sich Firefox. Link folgt

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Firefox für Windows:
        *****************************************************************+

        Windows 10: So installiert ihr Firefox
        Firefox zum Standard-Browser machen

        von Markus Kasanmascheff
        am 03. Jun. 2018 um 12:50 Uhr

        Microsoft liefert Windows 10 mit seinem neuen Edge Browser aus, der dort standardmäßig für die Anzeige von Webseiten voreingestellt ist. Wir zeigen euch wie ihr stattdessen Mozilla Firefox installiert und zum Haupt-Browser macht…..

        mehr hier

        https://www.netzwelt.de/tutorial/165321-windows-10-so-installiert-firefox.html

        Bebilderte Anleitung.

        Gefällt mir

      • Inge Kowalevski schreibt:

        Lieber Semenchkare,

        genau bei diesem Link erscheint groß das verletzte Antlitz von Herrn Magnitz.
        Aber danke für Ihre Tipps, die ich in nächster Zeit umsetzen lassen werde.
        Bin heilfroh, daß es nichts mit Gesundheitsproblemen seitens Herrn Mannheimer zu tun hat. Und für Herrn Helmes sind wir auch guter Zuversicht, nachdem er doch das letzte Mal einen guten Bescheid erhalten hat.

        Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Inge,

      ja ich teile Ihre Besorgnis, wenn mal länger ‚Funkstille‘ ist. Wie hieß es doch schon vor Jahren so treffend: „Das BÖSE ist immer und überall!“

      Deswegen war ich auch froh, den neuen Artikel aufspüren zu können.
      Ob da sonst etwas dahintersteckt, weiß ich natürlich auch nicht.

      Immerhin hätte ‚MM‘ auch mal eine ‚Schaffenspause‘ verdient.
      Nach den angegebenen Daten scheint mir letztens allerdings jeden Tag ein Artikel erschienen.

      Bemerkung am Rande – es ist mit früher auch schon vorgekommen, daß ‚MM‘ nicht direkt erreichbar war. Ein Schelm, wer böses darüber denkt!

      Aber in letzter Zeit hat es reibungslos funktioniert;
      das gilt auch für den von Semenchkare angegebenen Link, der auf die Seite und einen neuen Artikel zu der unsäglichenHexe Hetze Knoblauch führt.
      Sicher wüßte ggfs. auch Peter Helmes Näheres.

      Ich habe meinerseits auch schon etwas beunruhigt festgestellt, daß auch von ihm nichts Neues erschienen ist.
      Aber vielleicht braucht er bei seinem Gesundheitszustand mal eine Ruhepause und wir machen uns verfrüht Sorgen.

      Trotzdem, Lieber Peter, ein Lebenszeichen von Ihnen wäre schön!!

      Ihr/Euer ceterum_censeo

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Werter CC ,
        Ja, mach mir auch ein wenig Gedanken um Herrn Helmes.

        …Ich schließe mich vorbehaltlos an!

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Inge,
        hiermit will ich den Hinweis von Semenchkare bezgl. des empfehlenswerten Browers ‚Firefox‘ aufgreifen und ergänzen.

        Es empfiehlt sich allemal, einen verläßlicheren Browser wie eben ‚FF‘ zu installieren und zu benutzen. Denkbare Alternative wäre evtl. noch Opera.
        ‚Gurgel‘ und all das andere Kröppzeug kommt mir nicht auf den Rechner! Basta!

        Mit Firefox klappt es wie gesagt über obigen Direktlink, aber auch über eine Suchmaschine, mir werden da auf der Startseite nicht nur der Knoblauch-Artikel sondern eine ganze Reihe von Artikeln angezeigt. Nichts Ungewöhnliches.

        Könnte es also sein daß da bei Ihnen irgendetwas verstellt/blockiert ist?

        Überhaupt, ‚Suchmaschine‘:
        Auch hier empfehle ich dringend, von dem ganzen ‚Gurgel‘ – und anderem Kröppzeug schnellstens Abstand zu nehmen:

        ‚DuckDuckGO‘ (auch auf Deutsch) sowie ‚MetaGer‘ als ‚rein deutsche‘ Maschine wären da eine gute Alternative.
        Möglich wäre auch ‚Start Page‘ (früher ‚ixquick‘, diese Variante leider ! eingestellt) wäre auch noch eine Möglichkeit,
        die sich auf ‚Gurgel‘ stützt.

        Aber diese würde ich schon nicht mehr so uneingeschränkt empfehlen, weil ich vermute, daß ‚Gurgel‘ da auch schon seine ‚Finger drinhat‘.

        Und ganz generell: Das Monster ‚Windoof‘ kommt mir persönlich nicht auf den Rechner (1 a Spionage-Tool zudem)

        M.E. gehen da nur Linux-basierte Betriebssysteme, davon gibt’s eine ganze Reihe, ‚ubuntu‘ ist vielleicht das bekannteste.

        Und Linux bringt es vom System her mit sich, da es ursprünglich aus der Großrechnertechnologie abgeleitet, daß es entschiedenen weniger anfällig ist für Viren, Würmer, Trojaner und dergl. mehr als ‚Windoof‘.
        Selbstverständlich ist auch da eine gewisse Vorsicht am Platze.

        Und Sie haben von vornherein nicht den ganzen Brassel am Hals wie ständig ‚zu aktualisierenden‘ (o Graus!) Virenschutz- und sonstigen Programmen.

        Aber ein neues Betriebssystem ist natürlich schon eine ‚andere Nummer‘ wenn Sie Computerlaie sind.
        Auf jeden Fall aber die Empfehlung ‚Firefox‘, da gibt es zudem etliche Möglichkeiten (über sog. Add-Ons‘) sich gezielt auch gegen Eindringlinge, Skripte, LSO, Cookies u. dergl. mehr zu schützen.
        Auch da geht es freilich nicht gänzlich ohne Vorsicht.

        Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, sich diesbezüglich Unterstützung zu holen.
        Viel Erfolg!

        – cc. –

        Gefällt mir

        • Semenchkare schreibt:

          Exakt. Ich setz auch auf Linux. (Debianderivate)
          Und… habe es noch nie bereut.
          🙂

          Gefällt mir

        • Semenchkare schreibt:

          Vieleicht ein Tip für alle Mitleser, die ein schlankes Linux suchen.
          Ich zitiere:
          ******************************************************

          Point Linux

          Was ist Point Linux?

          Point Linux ist eine GNU/Linux-Distribution, mit dem Ziel die Stabilität von Debian GNU/Linux mit der Leistungsfähigkeit von MATE, dem Gnome 2-Desktop-Ableger, zu kombinieren. Point Linux ist eine einfach einzurichtende und bedienbare Distribution für Anwender, die auf der Suche nach einem schnellen, stabilen Desktop sind.

          Debian unter der Haube

          Point Linux nutzt als Unterbau das beliebte Debian GNU/Linux-Betriebssystem. Es ist dennoch eine Desktop-orientierte Distribution und somit bietet Point Linux viele Dinge die dem Desktop-Benutzer das Leben erleichtern, z.B. ist sudo standardmäßig aktiviert und es bietet eine erweiterte Hardware-Unterstützung*. Außerdem lokalisiert Point Linux alle Anwendungen während der Installation, sodass Sie danach einen Desktop in Ihrer Landessprache nutzen können.

          Gewohntes Erscheinungsbild

          Point Linux verwendet die MATE Desktop-Umgebung. Damit versucht es, das gewohnte Gnome 2 Erscheinungsbild vollständig nachzubilden und bietet eine komfortable Desktop-Erfahrung für die traditionsbedachten Unternehmens-Linux-Anwender, integriert in eine moderne Debian-Plattform. Point Linux kommt mit einer sorgfältig ausgewählten, minimalen Anzahl von Hilfsmitteln und Desktop-Anwendungen die zum sofortigen Start notwendig sind.

          Mozilla-Unterstützung*

          Point Linux bringt zwei sehr beliebte Anwendungen, den Webbrowser Mozilla Firefox und das E-Mail-Programm Mozilla Thunderbird, auf Ihren Debian-Desktop. Point Linux verwendet DuckDuckGo, die Suchmaschine, die keine Ihrer Suchergebnisse sammelt oder protokolliert. Sie können ganz einfach Google Chrome oder Opera, die unfreie Paketquellen enthalten, durch eine Paketauswahl installieren.

          http://pointlinux.org/

          Und…

          Gefällt mir

        • Semenchkare schreibt:

          ..so sieht es aus:

          Bilder Point Linux ‚Agni‘ 3.2

          http://pointlinux.org/screenshots.html

          Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ihr Lieben zusammen.,

        habe Kontakt aufgenommen und von Frau Helmes die Nachricht bekommen, daß Herr Helmes sich seit Montag zwar im Krankenhaus befindet und auch eine Entlassung noch nicht feststeht.
        Er soll jedoch guten Mutes sein und „voller Zuversicht bald wieder tätig sein zu können und hofft, daß Sie ihm die Treue halten. “

        Was sich sicher – ich glaube damit für uns alle hier sprechen zu können – von selbst versteht!
        Also erfreulicherweise wohl kein unmittelbarer Grund zur Besorgnis; es bleibt daß wir alle hier ihm von Herzen alles Gute und baldige Besserung wünschen!

        Gefällt mir

  17. Inge Kowalevski schreibt:

    Ihr lieben Helfer, Semenchkare, ceterum_censeo, pogge, danke

    werde jemanden kommen lassen, der mir das macht.
    Was ich wiederum eigenartig finde, kein Kommentar von mir ging mehr bei Conservo durch und seit ich keinen Zugang mehr zum Mannheimer Blog hatte, hat es hier geklappt.
    Ja, wir müssen alle zusammenhalten, so wie die italienische Journalistin Franca Magnani gesagt hat:
    „Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat,
    desto weniger Helden wird es einmal brauchen.“
    Mein Dank geht an Herrn Peter Helmes und Herrn Michael Mannheimer und die „Engel des Herrn“ , so wie es geschrieben steht, mögen diese ehrenhaften Männer die ihren ganzen Einsatz für unser Vaterland geben, umlagern. Baldige Gesundung wünsche ich von ganzem Herzen Herrn Peter Helmes, der seinen Mut bewiesen hat im Herausgeben der Islambibel. Was sich leider nur ganz wenige getrauen. Die allermeisten hündeln vor dem Islam und verraten unsere und ihre Wurzeln.
    Liebe und Wahrheit gehört zusammen und wahre Liebe und Wahrheit kennt keine Furcht.

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Werte Inge,
      oh ich sehe gerade Sie schreiben mittells Log-in bei WordPress. Das kann auch eine Ursache sein.

      Versuchen Sie doch einmal als Gastkommentar ohne Login zu schreiben. Da muss der Kommentar manuell durch den Blogkapitän freigeschaltet werden aber es sollte funktionieren.

      WordPress hatte (hat) Probleme:
      ******************************************************************

      WordPress 5: So geht es 2019 weiter

      Gutenberg – so heißt der umstrittene Editor des neuen WordPress 5, der das erfolgreichste Redaktionssystem der Welt Ende 2018 in eine massive Krise gestürzt hat. LEAD beantwortet die fünf wichtigsten Fragen rund um WordPress 5 und erklärt, wie es im neuen Jahr weitergeht.

      https://www.lead-digital.de/wordpress-5-so-geht-es-2019-weiter/

      Gefällt mir

      • pogge schreibt:

        @Frau Inge Kowalevski

        Werte Frau Inge Kowalevski man sollte immer mehrere Unterschiedliche Verschiedene Internet-Web-Browser auf seinem Compuer installiert haben ! ES immer Technische Probleme gegeben dass eine Internet-Web-Browser sich gar NICHT starten lässt oder Web-Sites NICHT mehr aufruffen tut ! Daher sollte immer mehrere Unterschiedliche Verschiedene Internet-Web-Browser auf seinem Compuer installiert haben !

        Wie Mozilla FireFox Web-Browser, TOR-BROWSER, Google Chrone und Oprea-Browser !!!!

        Mozilla FireFox

        https://www.mozilla.org/de/firefox/new/

        Wenn es im Internet-Web-Browser Probleme gibt, dass sich nur Bestimmte Internet Web-Sites NICHT mehr Aufruffen lassen oder andere Probleme auftretten !

        DASS MAN SICH MITTELS EINES ANDEREN WEB-BROWSER EIN UPDATE-PATCH HOLEN KANN FÜR SEINEN INTERNET-WEB-BROWSER !!!!

        ICH HÄTTE VOR EINIGEN JAHREN BEI EINEM PC-COMPUTER DASS PROBLEM DASS DER INTERNET-EXPLORER GAR NICHT STARTET UND ICH KEINEN ANDERES INTERNET-WEB-BROWSER-PROGRAMM NICHT INSTALLIERT UND ICH GAR NICHT IM INTERNET NICHT MEHR SURFEN KONNTE !!!! UND GAR KEINE UPDATE-PATCHES NICHT MEHR UNTERLADEN KÖNNTE !!!!

        ICH MUSS AUF MEINEN DAMALIGEN PC-COMPUTER, DASS GANZE WINDOWS VISTA BETRIEBSSYSTEM VOLLSTÄNDIG NEUINSTALLIEREN DAMIT ICH WIEDER IM INTERNET SURFEN KONNTE !!!!!

        ES KANN ABER AUCH ANZEICHEN DAFÜR SEINEN DER COMPUER ODER DASS INTERNET-WEB-BROWSER-PROGRAMM FEINDLICH GEHACKT WURDEN SEIN KÖNNTEN UND SOLLTE MAN SEINE COMPUTER-SYSTEM SÄUBERN VON TORJANER-VIRUS-PROGRAMMEN !!!! ES AUCH GEFAHR BESTEHEN DASS WICHTIGE DATEN GEHACKT UND GERAUBT WERDEN !!!!!

        Gefällt mir

      • Semenchkar schreibt:

        Auch das kann die Ursache sein. Nämlich dann, wenn es aktiviert ist und Mannheimer als auch Conservo als Fake-News dort eingestuft ist.

        Teilzitat:
        *****************************************************************

        Microsoft Edge warnt ab sofort vor unseriösen News-Seiten

        Microsoft hat in seinen Browser Edge nun einen Fake-News-Erkennung integriert. So funktioniert dieses Extra.

        … Über die neue Bewertungsfunktion sollen die Nutzer vor dem Besuch von News-Websites gewarnt werden, die durch die Verbreitung von Fake-News aufgefallen sind. Dabei erscheint beim Aufruf der Website ein rotes Ausrufezeichen in einem Schild-Icon in der Adresszeile. Tippt man darauf, dann wird der Text eingeblendet: „Gehen Sie mit Bedacht vor: Für diese Website werden im Allgemeinen keine grundlegenden Standards in Bezug auf Genauigkeit und Verantwortlichkeit eingehalten.“

        In unserem Versuch erschien die Warnung beispielsweise beim Aufruf der britischen News-Site Dailymail.co.uk oder der US-Site Breitbart.com.

        Microsoft setzt für die Erkennung unseriöser News-Websites den Dienst Newsguard ein. In der Beschreibung zur Funktion heißt es: „NewsGuard setzt ausgebildete Journalisten und Redakteure ein, um Nachrichtenwebsites auf die Einhaltung journalistischer Standards in Bezug auf Glaubwürdigkeit und Transparenz zu bewerten.“ …

        https://www.pcwelt.de/a/microsoft-edge-warnt-ab-sofort-vor-unserioesen-news-seiten,3463766

        Betreutes Internetsurfen…!

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Sehr gut möglich !

          ‚Betreutes‘ Internetsurfen, fürwahr!

          Die Methoden der Meinungszensuristen werden – nicht nur hierzulande – immer perfider!

          Gefällt mir

    • pogge schreibt:

      @Frau Inge Kowalevski

      Werte Frau Inge Kowalevski wäre Sehr Gut wenn Sie endlich wieder Gute Kommtare SCHREIBEN WÜRDEN !!!!

      https://michael-mannheimer.net/2019/01/24/charlotte-knobloch-traegt-mit-verlogener-anti-afd-hassrede-zur-weiteren-spaltung-deutschlands-bei/#comment-337731

      Gefällt mir

  18. pogge schreibt:

    Neujahrsempfang 2019 der AfD Reinickendorf mit Gottfried Curio !

    Gefällt mir

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Liebe Gemeinde,

    neben den – nach wie vor herzlichen – Genesungswünschen für Peter Helmes sollten wir indessen das ‚Tagesgeschäft‘ nicht ganz vergessen.

    FUND:

    Das zu erleben!

    Die allbekannte berüchtigte journalistisch hochstehende „ BlÖD – Zeitung“, manchen auch als „WAHN – BILD“ bekannt,

    barmt doch dies merkeltreue seibernd Qualitätsblatt tatsächlich:
    „BILD“: „Was haben wir Autofahrer euch getan?“

    Epoch Times24. Januar 2019 h ttps://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bild-was-haben-wir-autofahrer-euch-getan-a2774449.html

    „Was haben wir Autofahrer euch getan?“ Mit dieser Frage macht sich der Chefredakteur von Auto-BILD, Tom Drechsler, nach nicht enden wollenden Einschränkungen für deutsche Autofahrer Luft.

    46,475 Millionen Autos seien in Deutschland angemeldet, schreibt er, und diese brauche der Deutsche um sich täglich auf den Weg zur Arbeit zu machen, „um unseren Wohlstand zu sichern“.
    Denn Millionen Deutsche seien Pendler, die wegen den völlig überteuerten Innenstädten „raus“ gezogen seien und hofften, mit ihrem Auto mobil bleiben zu können. Statt dessen würden sie jetzt als „Klima-Vergifter“, „Diesel-Stinker“ und „Vollgas-Trottel“ gelten.
    Innenstädte sollen autofrei werden, Straßen würden dicht gemacht, Stau. Hinzu komme, dass der Benzin so teuer sei wie nur selten. Weiter stellt Drechsler fest, dass sich Millionen Deutsche ein Dieselfahrzeug gekauft hätten, weil der Diesel nunmal billiger sei – doch dann seien der Dieselbetrug, die Dieselkrise und die Fahrverbote gekommen.
    Um also doch kein Stinker zu sein, hätten Millionen Deutsche sich dann seit 2015 Benziner gekauft, schreibt Drechsler weiter. Jetzt würden die CO2-Werte steigen und wer sei schuld daran? „Na klar, wir Autofahrer“, so der Journalist nicht ohne Sarkasmus.

    Und was unsere Autobahnen anginge, da seien diese ein Qualitätsmerkmal und ein Symbol der Freiheit – „tested on german Autobahn“ – Tempolimits gäbe es schließlich schon genug.
    Und was für Alternativen würden sich überhaupt bieten?, will Drechsler weiter wissen.
    Sollen wir in unpünktlichen, überfüllten Zügen auf dem Boden sitzen? Neue Strecken, neue Gleise, neue Züge und massenhaft E-Busse, die gibt’s auf absehbare Zeit nicht.“

    Und dann folgt sein Credo für die Deutschen, die eben keine „Umweltschweine“ seien, sondern ihren Müll trennen würden, Dosen zurückgeben und Bäume pflanzen würden. Das Klima sei ein globales Problem und nicht unseres, betont Drechsler.
    Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe der Regierungskommission, die jetzt veröffentlicht wurden, hätten seiner Meinung nach mit Mobilität nichts mehr zu tun und – sie wären „schlicht das Ende des bezahlbaren Individualverkehrs“.
    Sein Tipp am Ende: „Die sogenannten Experten – darunter übrigens auch der ADAC, der auffällig stille, angebliche Anwalt des Autofahrers – sollten für sich selbst die Umtauschprämie beantragen, aber fix.“ (nmc)

    Tja, Ihr „BLÖD – MÄNNER“ – da habt Ihr wohl bisher in Eurer MerKILL – Speichelleckerei und Sabberei den SCHUSS nicht gehört!

    Ihr habt doch auch Irre wie die ‚D’U’H`(?) bejubelt und gepusht und warnende Stimmen diffamiert!

    MerKILL hat doch sz. prophezeit: „Wir schaffen Euch“ … oder so ähnlich!

    Und das wird inzwischen knallhart umgesetzt!

    Wozu eine Autoindustrie? – Pendler? – Zurück in die Steinzeit!

    Aber schlaft ruhig weiter, Ihr linksrotgrüngepinselten Schnarchsäcke!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber seid getrost, das ‚Pendler‘ – Problem wird sich in baldiger Zukunft von selbst lösen:

      Die ‚Menschen‘ werden nicht mehr auf das Auto angewiesen sein, um zur Arbeit zu kommen – sie haben nämlich KEINE mehr!

      Gefällt mir

      • RoBin von der Demo schreibt:

        @ ceterum censeo und andere zum Grünen Abgas Wahn -guckst Du hier-

        Autoschrauber-Land Baden Württ. über 220. 000 Arbeitnehmer vom Autobau direkt und indirekt abhängig – wieso die nicht auf die Strasse gehen unerklärlich. Und ein paar sich nun auf die Strasse trauen, angeführt von einem Porsche Schrauberle der vom DGB bereits gekapert wurde , protestieren wollen- unerklärlich ?!
        Warten auf Demo ohne GesinnungsprüfungStuttgart: Totales Chaos – Eskalation um Diesel-Fahrverbotsdemos
        http://www.pi-news.net/2019/01/totales-chaos-eskalation-um-diesel-fahrverbotsdemos-in-stuttgart/
        Und Freiburg schießt den 2. Vogel ab:
        Einwanderungswerbung und Wohnungspolitik- sowie ab sofort 30er Zone wegen Abgaswahn/Feinstaub und Lärm – sogar auf der Achsel B31 /täglich rund 55.000 Fahrzeuge) mitten durch Freiburg.
        Vorher war Nachts bereits 30 kmh (weniger Verkehr) nun seit dem Dieselwahn am sofort 24 Stunden rund um die Uhr. auf jeweils 2 Spuren Ost West und und west Ost Richtung 39kmh -Nur noch Stop an Go Verkehrs Chaos inkl. alle 200m Blitzer – die KFZ brauchen deshalb mind. 3x so lange in Schlange durch Freiburg wie vorher mit 50kmh. Das ist rotgrün Schilda pur für eine Stadt mit 220.000 Einwohnern. da wurde grünideologisch mal wieder das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
        https://www.journalistenwatch.com/2019/01/24/einwanderungswerbung-wohnungspolitik-freiburg/
        Verrückt.

        Gefällt mir

  20. Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

    Und auch ganz toll:

    „Wer für „Flüchtlinge“ bürgt, hat den Staat auf seiner Seite“ –– Versteht sich! – cc. –
    Hubertus Heil (SPD) rettet die Flüchtlingsbürgen

    h ttp://www.pi-news.net/2019/01/hubertus-heil-spd-rettet-die-fluechtlingsbuergen/

    HURRA!
    – Mußte ja so kommen!

    Großer Katzenjammer bei den Flüchtlings-Bürgen. Sie sollen zahlen, wofür sie sich verpflichtet haben (PI-NEWS berichtete mehrfach). Sie hatten Bürgschaften für syrische „Flüchtlinge“ übernommen und durch diese Bürgschaften wurde es möglich, dass die „Flüchtlinge“ mit Visum und Linienflug nach Deutschland „flüchten“ konnten. Die Tagesschau vom 24.1. erläutert das Dilemma:

    Gezeigt wird ein Apotheker (ab 11:18) mit seinem syrischen Mündel, das trotz offensichtlicher Anstellung in seiner Apotheke wohl über die Verhältnisse lebte und seine Bürgschaft in Anspruch nahm. Das fand der Apotheker ungerecht.

    Es sei ihm nicht erklärt worden, wie lange er die Kosten für Essen, Trinken und Krankenkasse übernehmen müsse. „Eine Beratung im eigentlichen Sinne ist da nicht durchgeführt worden“, ……

    klagt ein völlig unvermögender Apotheker namens „ Jonny Depp Neumann.“

    Hubertus der – nomen est omen – Helilsbringer!
    Aber nur für FlüchtilantenInvasoren und heilige KÜHE ‚Gutmenschen‘!

    Die arbeitenden und steuerzahlenden Staats-Sklaven, die diesen ganzen Irrsinn bezahlen müssen, können sehen, wo sie bleiben.

    Es ist schließlich Arm wie Reich gleichermaßen erlaubt, nachts unter Brücken zu schlafen!

    Und der niedersächsische InnenMINIster ‚Piss …. torius‘ freut sich mit seinem heilsbringenden Genossen!

    Indes, zugleich (!) wird heute im ‚NDDR 1‘ Staatsfunk verkündet, in NDS. müßten zwei Schulen geschlossen bleiben und der Unterricht ausfallen , weil … die Heizungen marode und ausgefallen sind!!!

    Ja so ist das in IRRsinnsland: Geld für Flüchtilanten-Asyl-Invasoren und ‚Gutmenschen‘ ist in MILLIARDEN- und Millonenhöhe da, aber KEIN Geld für Schulen!

    Gefällt mir

    • Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

      Dazu inzwischen auch hier:

      Niedersachsen: Schulausfälle wegen defekter Heizungen

      h ttp://www.pi-news.net/2019/01/niedersachsen-schulausfaelle-wegen-defekter-heizungen/

      Gefällt mir

  21. Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

    Und noch etwas – Man hält es vor Perfidie nicht mehr aus:

    Maas verurteilt Einsatz von sexueller Gewalt als „Kriegswaffe“
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/maas-verurteilt-perfide-realitaet-von-sexueller-gewalt-in-krisenregionen-a2774926.html

    „Mit deutlichen Worten hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) massenhafte sexuelle Übergriffe auf Frauen in Krisenregionen verurteilt. Sexuelle Gewalt werde „gezielt als Kriegswaffe eingesetzt“, sagte Maas am Donnerstag bei einer Veranstaltung des UN-Sicherheitsrats in New York. „Das ist die perfide Realität fast aller Konflikte unserer Zeit.“ Tag für Tag müssten „unzählige Frauen“ Furchtbares durchleben.“

    In Deutschland – Stichwort: AsylInvasorische Kuffnucken Goldstücke und ‚Bereicherer‘ a.k.a. ‚Messer-Facharbeiter‘ – hat er bekanntlich nichts dagegen!

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Ist doch nix neues.
      Das haben die Sowjets schon getan…
      ************************************************
      „Für die Russen waren wir Freiwild“

      Historiker streiten, wie viele Frauen bei Kriegsende Opfer sexueller Gewalt wurden: Eine halbe Million oder doch zwei Millionen? Und was waren die Motive hinter der systematischen Vergewaltigung?

      https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article138008854/Fuer-die-Russen-waren-wir-Freiwild.html

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Richtig, aber wenn Sie genau auf das Ende des Beitrags sehen:

        worauf es mir ankommt ist die perfide und heuchlerische Doppelzüngigkeit (Worte reichen da zur Beschreibung schon fast nicht mehr) –

        dieses elenden, verderbten maaaSSlosen Außenzwergs. Perfidie – ein Wort, das er ungeheuerlicherweise gar selbst in den Mund nummt – PUR!

        Gefällt mir

    • RoBin von der Demo schreibt:

      Ja der Blinde Maas mit der runden Nickelbrille ist der Blindeste unter den Blinden der hat nicht nur die 3 Punkte Armbinde sondern eine mit 4 im Quadrat.
      Sonst müsste er eigentlich wissen, dass in Deutschland auch bereits Krieg ist. Und zwar von ihm selbst und seinen obersten linksrotschwarzgrünen Richtschützen als Kriegswaffe gegen das eigene Volk. Ach ja,,,und den Islam und die Refugee Messer als Helfershelfer nicht vergessen. Das schließt demzufolge alle Frauen in Deutschland automatisch mit ein.

      Gefällt mir

  22. Semenchkare schreibt:

    OT

    Es ist nun bekannt das A.Poggenburg hier im Osten was neues, ähnliches wie die AfD aufbaut. Nur mehr in Richtung Patriotismus. Wenn man so will, eine „Schwesterpartei“ zur AfD. Man könnte sagen: Was die CSU/CDU war, das kann die AfD/AdP werden.

    Hier die Parteiseite mit dem noch kurzen Parteiprogramm. Interessant ist das allemal. Das Parteiprogramm kann man dort als PDF runterladen
    ************************************************************************
    Teilzitat->Startseite:

    Aufbruch Mitteldeutschland!

    Bereits vor 30 Jahren ging von Mitteldeutschland der Impuls für eine große Veränderung aus. Schon damals begann hier das Aufbegehren gegen eine unliebsame Obrigkeit und Politik.

    Auch diesmal muss und wird der Impuls zu einer grundlegenden politischen und gesellschaftlichen Reform von hier ausgehen.

    Dafür treten wir als Regionalpartei frei und unabhängig an, ohne uns von Berlin oder aus westdeutschen Bundesländern den Schwung zum Aufbruch nehmen zu lassen.

    Wirklich vereintes Deutschland?

    Die Wiedervereinigung Deutschlands wurde nie wirklich abgeschlossen, man könnte heute fast den Eindruck gewinnen, auch nie mit aller Konsequenz gewollt. Ein Angleich der Renten zwischen Ost und West fand bisher nicht statt. Auch die ganz eigene Geschichte und Mentalität der „Ostdeutschen“ wurde zu wenig berücksichtigt. In politischer wie auch gesellschaftlicher Hinsicht hat sich ein gewaltiger Widerspruch aufgetan, der auch durch, vor allem im Westen Deutschlands initiierte, linke Gesellschaftsexperimente und Russlandfeindlichkeit stetig wächst. Wir wollen daher jetzt das Denken und die Haltung der mitteldeutschen Seele aufnehmen und unverfälscht in die hiesigen Landtage bringen. …

    mehr hier

    https://aufbruch-deutscher-patrioten.de/

    Gefällt mir

  23. Farwick schreibt:

    Lieber Helmes !
    Die zahlreichen positiven Kommentare zeigen Ihnen, dass Sie einmal mehr ins Schwarze getroffen haben. Volltreffer.
    Sie wissen selbst, dass diese Frau keine Fehler eingestehen kann. Dazu ist sie zu kleinkariert und wird in dieser unglaublichen Sturheit von ihrer mittelmäßigen Entourage bestärkt.
    Wir, die schon länger hier leben, werden einen hohen Preis zahlen.
    Ihre Leistungsbilanz ist eine Werbung, die Amtszeit von “ Würdenträgern“ auf acht Jahre zu begrenzen. Genug ist genug.
    Selbst ihr treuer Paladin, Wolfgang Schäuble, der mit der schwarzen Null, distanziert sich heute von ihrer “ Flüchtlingspolitik“.
    Wie konnte ihr dennoch weitere Jahre treu dienen.
    Ich wünsche Ihnen eine schnelle Genesung. Wir brauchen Sie

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt mir

  24. Artushof schreibt:

    Prüffall Gloria

    Was in Stuttgart schiefgelaufen ist, wie uns Ralf Stegner die Wahrheit verriet, und warum uns eine Fürstin Sorgen bereitet / Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel

    26.01.19

    Wo waren in Stuttgart eigentlich die „Gegendemonstranten“, um diese beunruhigende Gelbwesten-Demo im Keim zu ersticken? An die 1000 Leute konnten da ungestört demonstrieren. Offenbar hat die schwäbische Antifa gepennt. Was für Luschen!
    So geht das aber nicht, denn wie es aussieht, werden wir auf eine funktionierende Antifa künftig immer häufiger angewiesen sein, um das Volk unter Kontrolle zu halten. Den Deutschen scheint nämlich langsam der Geduldsfaden zu reißen.
    Besonders irritierend ist die Zusammenrottung von Jung und Alt, die man auf den Bildern der Gelbwesten-Demo von Stuttgart beobachten kann. Das bringt eine bislang gut funktionierende Strategie ins Wanken, die so aussah: Die Jungen halten wir mit „Klimaprotest“, „Willkommenskultur“, dem „Kampf gegen Rechts“ und viel guter Unterhaltung bei Laune. So sind sie beschäftigt und kümmern sich nicht um das, was immer mehr Alte längst ahnen oder schon handfest zu spüren bekommen: Nämlich, dass sie unter die Räuber geraten sind und die Früchte ihrer Lebensleistung dreist geplündert wurden.
    Wenn die Menschen das aber erst merken, wenn sie zu alt, zu krank und zu resigniert sind, um den Verantwortlichen auf die Pelle zu rücken, während die dynamischeren Jungen mit Tinnef abgelenkt werden, kann nichts passieren − so die geniale Idee.
    Doch wenn Alte und Junge sich in irgendwelchen Demonstrationen und Protestbewegungen treffen, könnten sie ins Gespräch kommen. Dabei dürfte den Jungen dämmern, was man auch für sie plant. Und dann … das wollen wir uns gar nicht vorstellen.
    Gut, wir möchten hier auch nicht allzu schwarz malen. Immerhin sind bei der Niederwerfung der Protestbewegung beachtliche Fortschritte zu verzeichnen. Die AfD leidet unter spürbaren Verlusten bei den Umfragen. Das ist doch schon was. Niemand soll meinen, dass das einfach war. Dahinter steckt harte Arbeit, die wir nur deshalb nicht richtig zu würdigen wissen, weil die Träger dieser Leistung leider nicht ganz so öffentlich über die Wurzeln ihres Erfolgs sprechen können.
    Das liegt daran, dass die Leute ja nicht den völlig falschen Eindruck gewinnen dürfen, dass die etablierten „Parteien sich den Staat zur Beute gemacht haben“, wie es der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker unverantwortlicherweise behauptet hat, und nun den Verfassungsschutz als parteipolitische Waffe missbrauchen.
    Um diese maßlose Unterstellung abzuräumen, haben wir alle Mutmaßungen, dass Hans-Georg Maaßen den Chefsessel beim Inlandsgeheimdienst nur räumen musste, damit wir freies Schussfeld auf die AfD bekommen, als Verschwörungstheorie vom Tisch gewischt: Hat nichts miteinander zu tun! Nichts!
    Dabei hätten wir bleiben können, wenn Ralf Stegner die Klappe gehalten hätte. Aber nein, am 16. Januar twitterte der SPD-Bundesvize: „Die Rechts­populisten von der AfD kommen endlich in den Fokus des Verfassungsschutzes. Dazu musste der unselige Herr Maaßen gehen, damit das passieren kann, was längst überfällig war.“ Oh Ralle! Warum kannst du nur den Rand nicht halten. Jetzt wissen es alle.
    Nun ja, passiert ist passiert. Der ganze Zinnober mit den erfundenen Hetzjagden von Chemnitz und der anschließende Medientornado der regierungsnahen Presse und der Staatssender hatte also bloß den Zweck, den Maaßen abzuschießen, um danach die AfD in die Zange nehmen zu können.
    Da rede noch einer von „Staatsversagen“! Lächerlich: Unser Staat funktioniert glänzend, jedenfalls, wenn’s drauf ankommt. Im Nachhinein wird erst verständlich, warum die sich alle so eisern an dem Mumpitz mit der „Hetzjagd“ festgekrallt haben, wo doch jeder in dem 19-Sekunden-Video („Hase, du bleibst hier!“) mit eigenen Augen sehen konnte, dass es die „Jagd“ nicht gegeben hat.
    Es ging um viel höhere Ziele, für die der Maaßen aus dem Weg geboxt werden musste, „damit das passieren kann, was längst überfällig war“. Überfällig, weil Maaßen sich der Wahrheit und nicht dem Willen der politischen Führung verpflichtet fühlte. Sein früherer Kollege, der ehemalige Verfassungsschutz-Chef von Thüringen, Helmut Roewer, tickt ähnlich.
    Er kommt mit der Beurteilung der AfD durch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) nicht zurecht (siehe Zitat). Als ein Grund, die AfD zum „Prüffall“ zu erklären, wurde eine Aussage von Parteichef Alexander Gauland aufgeführt. Der hatte gesagt, dass wir Deutsche bleiben wollten und nicht Menschheit werden und dass es Personen innerhalb der Staatsorgane gäbe, die den deutschen Staat auflösen wollten.
    Was daran verfassungsfeindlich sein soll, versteht Roewer nicht. Sind nicht das deutsche Volk und sein Staat sowie dessen freiheitlich-demokratische Gestalt das Grundansinnen des Grundgesetzes? Mag sein, aber wenn Sie das auch so sehen, sagen Sie das besser nicht mehr so laut, sonst kommt Sie noch einer „prüfen“. Irgendwann wird uns Ralf Stegner den höheren Sinn dieser neuen Wahrheitsverkündung sicherlich enthüllen.
    Zunächst schreiben wir uns mal ins Stammbuch, dass wir uns in Sachen Verfassungstreue verdächtig machen, wenn wir Leute kritisieren, die Staat und Volk auflösen wollen. So weit, so klar. Allerdings: Was bleibt denn von der Verfassung, wenn Volk und Staat, auf denen sie fußt, aufgelöst werden?
    Schwer zu beantworten. Man ist verunsichert. Aber vielleicht liegt ja genau darin der Clou des Ganzen! Für George Orwell war gerade diese Verunsicherung hinsichtlich einfachster Dinge der Dreh- und Angelpunkt einer ausgefeilten Herrschaftsstrategie: Frieden ist Krieg, Freiheit ist Sklaverei und so weiter. Je weniger die Leute wissen, was welche Bedeutung hat, desto mehr verlieren sie Orientierung und desto weniger können sie sich selbstständig auf irgendwas berufen. Und umso besser sind sie deshalb am Nasenring zu führen.
    Um Kritik zu brechen, muss überdies dafür gesorgt werden, dass sich kritische Geister weder zu Demos auf die Straße trauen noch anders miteinander in Kontakt zu treten wagen. In Wiesbaden hat die Antifa eine kleinere Gelbwesten-Kundgebung mit dem feinen Argument blockiert, dass da „auch Rechte dabei“ gewesen seien. Das zieht immer.
    Was das Kontaktverbot angeht, hat Fürstin Gloria von Thurn und Taxis selbst im fernen New York eine interessante Erfahrung machen dürfen. Sie hatte in Rom den früheren Trump-Berater Steve Bannon mit ein paar Kirchenleuten zusammengebracht, die diesen schillernden Mann einfach mal kennenlernen wollten.
    Das war schon zu viel: Als ein New Yorker Museum von dem Treffen Wind bekam, hat es die engagierte Kennerin und Förderin der Kunst von einer Gala wieder ausgeladen. Fürstin Gloria befinde sich nicht in Übereinstimmung mit den „Prinzipien von Inklusion, Bürgerrechten und Vielfalt“, denen sich das Museum verpflichtet fühle, so die Begründung der Ausladung infolge des Bannon-Treffens.
    Tief Luft holen: Weil man für „Inklusion“ ist, schließt man jemanden aus, weil er mit dem falschen Menschen gesprochen hat. Weil man die Bürgerrechte hochhält, verwirft man das Recht, sich zu treffen, mit wem man will. Und weil man „Vielfalt“ fördern möchte, reicht schon der bloße Verdacht auf eine abweichende Gesinnung, um die „Exklusion“, den Ausschluss, zu verhängen.
    Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich vollkommen uneinsichtig. An dem Vorgang könne man erkennen, dass „die Gesinnungsdiktatur den Bogen überspannt hat und dass die Spießer das Kommando übernommen haben“, so die 58-Jährige gegenüber der katholischen „Tagespost“. Wie bitte? „Gesinnungsdiktatur? „Spießer“? Was sind denn das für hetzerische Vokabeln? Es erscheint „überfällig“, dass sich das BfV für seinen nächsten Prüffall wappnet.

    Direkte Demokratie JETZT
    Dichte Grenzen SOFORT

    Es gibt nur eine Alternative

    Gefällt mir

  25. pogge schreibt:

    STASI-ZERSTÖRUNGSKRIEG DES VERFASSUNGSSCHUTZES GEGEN UNSERE AfD !!!!

    Dass ist eine ABSCHLEULICHE SAUEREI Was dieser “STASI-VERFASSUNGSSCHUTZ” DA jetzt im Auftrag von Merkel, Steinmeier, Maas, Trimmermann, Hofreiter, Roth, Kipping und Co gegen Unsere AfD DA jetzt durchziehen tut, EINE ZUTIEF ABSCHLEULICHE SAUEREI !!!!

    So maßgeblich waren die V-Leute bei den REPUBLIKANERN und der NPD !!!!

    So maßgeblich STEUERTEN die V-Leute bei den REPUBLIKANERN und der NPD !!!!

    Momentan wird viel und oberflächlich diskutiert über eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz, wobei man sich eher Gedanken machen sollte zu einer tiefen Infiltration durch den Verfassungsschutz und anderen (ausländischen!) Diensten.

    Der Blog PI NEWS zog kürzlich einen hinkenden Vergleich zwischen der Beobachtung der REPUBLIKANER in den 90er Jahren und der AfD heute. Es sei egal, ob man sich nun nach rechts abgrenze und Mitglieder weiter rechts verscheucht oder nicht, denn eine Beobachtung würde so oder so geschehen. Skandalnudel Björn Höcke von der AfD sprach kürzlich über den Verfassungsschutz:

    „Wenn sie uns jetzt in der finalen Phase beobachten lassen wollen, dann ist das ein Zeichen von Schwäche. Darauf können wir stolz sein !“

    Die Menge tobte und es gab Standing Ovations. Was soll der Quatsch von einer “finalen Phase”? Die AfD ist noch weit davon entfernt, auch nur in einem einzigen Bundesland die absolute Mehrheit zu erhalten. Bundesweit liegt sie bei rund 17% und ein riesiger Teil der Bevölkerung hält sie für suspekt. Wenn die Partei auch noch tiefer infiltriert ist von diversen Diensten, sieht es noch übler aus.

    Axel Reicherts braune Kameraden in den REPUBLIKANERN

    Ein verdeckter Ermittler der baden-württembergischen Polizei mit dem Tarnnamen “Axel Reichert” wurde im Zeitraum von 1993 bis 1995 in die Partei der Republikaner, der REPs, eingeschleust Er hatte den Auftrag, junge Menschen in nationalsozialistischer Geisteshaltung zu schulen, auf dieser Grundlage einer Kadergruppe aufzubauen und diese dann wiederum in die Partei einzuschleusen. Der verdeckt “ermittelnde” Polizeibeamte gründete daraufhin die Kameradschaft Karlsruhe und konnte diese Organisation zur bundesweit mitgliederstärksten Kameradschaft ausbauen. Dabei sollen ihm mehrere verdeckte Ermittler geholfen haben. Dies war wohlgemerkt nach der Verabschiedung des soften, gemäßigten REP-Programms von 1992, mit dem sich die Partei offiziell nach rechts abgrenzte. Bei PI NEWS klingt es so, als sei die Partei nach 1992 harmlos geworden und wäre dennoch einfach so unter Beobachtung gestellt worden. Zwar ist es unzulässig für den Verfassungsschutz, durch V-Personen und Agenten wesentlichen Einfluss auf das beobachtete Objekt auszuüben, aber solange genügend Mitglieder der beobachteten Gruppe “Hurrah” schreien oder schweigen angesichts von Provokationen durch V-Personen und Agenten, haben die Behörden etwas Handfestes, das sich gegen die Gruppe benutzen lässt. Schließlich erfolgt die “Hurrah”-Reaktion oder die schweigende Duldung von Provokationen freiwillig.

    Nach erfolgreicher Einschleusung setzte “Axel Reichert” die Schulung seiner Kader nach nationalsozialistischen Gesichtspunkten weiter fort, hetzte in Vorträgen gegen den “jüdischen und bolschewistischen Abschaum” und rief zum Kampf gegen das Weltjudentum auf. Die NS-Abzeichen und rechtsradikalen Materialien, die er an die Mitglieder der Kameradschaft verteilte – unter anderem auch Ausgaben von Adolf Hitlers Mein Kampf – stammten ausgerechnet aus Beständen der polizeilichen Asservatenkammer. Der Skandal flog auf, als ein Polizeibeamter die Verschwiegenheit zu diesem Fall nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte und die Vorgänge einem Abgeordneten des Landtags meldete.

    Reicherts Freundin von einst meinte: „Eine Karlsruher Kameradschaft“ ohne Axel Reichert hätte es nicht oder nur ganz unbedeutend gegeben. Axel hat die Gemeinschaft wie ein Korsett zusammengehalten, Veranstaltungen organisiert, die Leute politisch geschult und potenzielle Aussteiger zurückzuhalten versucht. Sein Referat „Nationalsozialismus in der heutigen Zeit“ wurde zur Basis eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verunglimpfung des Staates und Volksverhetzung. Was für die Zuhörer wie ein beliebiger rechtsradikaler Vortrag klang, war eine heftige Falle. Sogar scharfe Waffen bot er seinen Kameraden an.

    “Macht mal was gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber”

    Der ehemalige Leiter des Fachkommissariats Rechtsextremismus der Braunschweiger Polizeiinspektion erklärte, dass V-Personen in der NPD vom Verfassungsschutz Niedersachsen dazu ermutigt worden sein sollen, “doch mal etwas gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber in Braunschweig zu unternehmen.”

    1980 gab es einen Gerichtsprozess in Braunschweig. Der 37jährige Hans-Dieter Lepzien von der sogenannten „Führertruppe“ (insgesamt 5 Mitglieder) wurde als V-Mann enttarnt. In der öffentlichen Sitzung durfte nicht viel preisgegeben werden, weil dies sonst „staatsgefährdend“ sei. Die Gruppe soll Anschläge mit Schusswaffen und Sprengstoff geplant haben. Lepzien lieferte Schusswaffen, Schwarzpulver und Bomben.

    Der Sprecher des Innenministeriums, Hans-Joachim Kloss, behauptete dreist:

    “Wenn sich Lepzien in irgendeiner Weise strafrechtlich verhalten hat, dann ohne Wissen oder Zutun seiner Auftraggeber !“

    Man kann sich vorstellen, dass manche Aufträge nur mündlich übergeben werden. Was passiert eigentlich, wenn eine V-Person seinen Führungsoffizier dabei auf Tonband aufzeichnet um sich abzusichern?

    Der dienstälteste V-Mann in NRW bei der NPD

    Wolfgang Frenz, Mitbegründer der NPD, langjähriger Landesgeschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender der NPD in NRW, war der dienstälteste V-Mann des Verfassungsschutzes in der NPD in NRW. Er war besonders bekannt für seine antisemitischen Ausfälle.

    Ein weiterer Gründer der NPD, Adolf von Thadden, arbeitete für den britischen Geheimdienst. Normalerweise streben Geheimdienste an, 25% aller wichtigen Personen einer Gruppe zu kontrollieren. Bei der NPD kam der deutsche Geheimdienst nur auf etwa ein Siebtel. Dürfen die deutschen Dienste nicht mehr? Übernehmen britische und/oder amerikanische Dienste den Rest?

    Udo Holtmann von der NPD, ein außerordentlich bedeutender Parteifunktionär, wurde bei dem ersten Verbotsverfahren gegen die Partei zitiert mit der Aussage, dass viele Politiker wegen ihrer Ausländerpolitik die Todesstrafe verdient hätten. Natürlich war auch er ein V-Mann.

    Weitere enttarnte V-Leute wie Tino Brandt hatten bekanntermaßen sogar mit dem Umfeld des NSU zu tun.

    Horst Mahler zur “Rettung”

    Prozessbevollmächtigter der NPD beim ersten Verbotsvrfahren war Horst Mahler, ehemals Anwalt von RAF-Terroristen und aktiver Mitmischer.

    In den 1960er Jahren war er beim Sozialistischen Deutschen Studentenbund, betätigte sich als APO-Anwalt, vertrat sehr ähnliche Positionen wie die SED und pflegte Kontakte zu Vertreter der DDR und UdSSR. Dann stieg er zum Anwalt auf für prominente Linke und spätere RAF-Terroristen, was ihm die Gelegenheit bot, zusammen mit Hans-Christian Ströbele ein Anwaltskollektiv zu starten. In der nächsten Eskalationsstufe gründete er die RAF mit, beteiligte sich an deren Aktionen und floh zur Waffenausbildung nach Jordanien. Nach seiner Verhaftung wurde er verteidigt von Otto Schily und Gerhard Schröder. Die Springerpresse und die Terrorismusexpertin Regine Igel forschten über mögliche Stasi-Kontakte Mahlers und stießen dabei auf Lob der Stasi für den Mann, nicht aber auf greifbare Beweise. In den 1990er Jahren, also genau dann, als Moskau offiziell vom Kommunismus abkehrte und sich zunehmend eine rechtskonservative Fassade aufbaute, wanderte Mahler nach rechts.

    Recht

    Geheimdienste sind nicht dem sogenannten Legalitätsprinzip verpflichtet, was bedeutet sie sind nicht verpflichtet ein Ermittlungsverfahren einzuleiten, wenn sie Kenntnis von einer Straftat erlangen. V-Personen sind keine klassischen Angestellten des Verfassungsschutzes; ihre Tätigkeit wird geregelt durch das “Verpflichtungsgesetz nichtbeamteter Personen”. Mit seiner Unterschrift schwört der Verbindungsmann, strengste Verschwiegenheit selbst gegenüber Polizei und Gerichten zu wahren und konspirative Vorschriften einzuhalten. Nach der Enttarnung hieß es lediglich, die Behörde hätte sich von den V-Männern rollen und abzocken lassen für wertlose Informationen ohne es gegenzuprüfen und zu bemerken, was alles andere als realistisch ist.

    Ein widersprüchlicher Wust an Regelungen gibt den Geheimdiensten erheblichen Spielraum. Offiziell darf das BfV nicht zu Handlungen verleiten und niemanden zu Handlungen nötigen, die extremistische Aktionen unterstützen. Der niedersächsische Landestag legte jedoch beispielsweise fest, was alles straffrei im Zuge des Kampfes gegen Rechts begangen werden darf:

    Die Fortführung einer verfassungsfeindlichen Partei oder Vereinigung, die Verbreitung deren Propagandamittel und sogar die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Gleichzeitig darf eine V-Person aber nicht zu entscheidenden Vorgängen beitragen oder maßgeblich Einfluss auf das beobachtete Objekt nehmen. Im Gegensatz zu ausgebildeten Agenten, die unter falscher Identität eine Neonazi-Karriere aufbauen und sich entweder als Vorkämpfer der freiheitlich-demokratischen Grundordnung betrachten oder einfach nur die Karriereleiter erklimmen möchten, braucht es für die Anwerbung von V-Personen aus dem jeweiligen Millieu etwas “Überredung”. Das BfV kann durch seine exzellenten Verbindungen diverse Ermittlungsverfahren beschleunigen, verschärfen oder gar stoppen. Anstatt für “die Sache” ein paar Jahre in den Knast zu wandern, entscheiden sich manche lieber dafür, einfach fortan zwei Herren zu dienen. Es ist in den meisten Bundesländern sogar erlaubt, Jugendliche, Ärzte und Abgeordnete anzuwerben.

    http://recentr.com/2018/10/10/so-massgeblich-waren-die-v-leute-bei-den-republikanern-und-der-npd/

    Gefällt mir

    • pogge schreibt:

      STASI-ZERSTÖRUNGSKRIEG DES VERFASSUNGSSCHUTZES GEGEN UNSERE AfD !!!!

      Dass ist eine ABSCHLEULICHE SAUEREI Was dieser “STASI-VERFASSUNGSSCHUTZ” DA jetzt im Auftrag von Merkel, Steinmeier, Maas, Trimmermann, Hofreiter, Roth, Kipping und Co gegen Unsere AfD DA jetzt durchziehen tut, EINE ZUTIEF ABSCHLEULICHE SAUEREI !!!!

      So maßgeblich waren die V-Leute bei den REPUBLIKANERN und der NPD !!!!

      So maßgeblich STEUERTEN die V-Leute bei den REPUBLIKANERN und der NPD !!!!

      Momentan wird viel und oberflächlich diskutiert über eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz, wobei man sich eher Gedanken machen sollte zu einer tiefen Infiltration durch den Verfassungsschutz und anderen (ausländischen!) Diensten.

      Der Blog PI NEWS zog kürzlich einen hinkenden Vergleich zwischen der Beobachtung der REPUBLIKANER in den 90er Jahren und der AfD heute. Es sei egal, ob man sich nun nach rechts abgrenze und Mitglieder weiter rechts verscheucht oder nicht, denn eine Beobachtung würde so oder so geschehen. Skandalnudel Björn Höcke von der AfD sprach kürzlich über den Verfassungsschutz:

      „Wenn sie uns jetzt in der finalen Phase beobachten lassen wollen, dann ist das ein Zeichen von Schwäche. Darauf können wir stolz sein !“

      Die Menge tobte und es gab Standing Ovations. Was soll der Quatsch von einer “finalen Phase”? Die AfD ist noch weit davon entfernt, auch nur in einem einzigen Bundesland die absolute Mehrheit zu erhalten. Bundesweit liegt sie bei rund 17% und ein riesiger Teil der Bevölkerung hält sie für suspekt. Wenn die Partei auch noch tiefer infiltriert ist von diversen Diensten, sieht es noch übler aus.

      Axel Reicherts braune Kameraden in den REPUBLIKANERN

      Ein verdeckter Ermittler der baden-württembergischen Polizei mit dem Tarnnamen “Axel Reichert” wurde im Zeitraum von 1993 bis 1995 in die Partei der Republikaner, der REPs, eingeschleust Er hatte den Auftrag, junge Menschen in nationalsozialistischer Geisteshaltung zu schulen, auf dieser Grundlage einer Kadergruppe aufzubauen und diese dann wiederum in die Partei einzuschleusen. Der verdeckt “ermittelnde” Polizeibeamte gründete daraufhin die Kameradschaft Karlsruhe und konnte diese Organisation zur bundesweit mitgliederstärksten Kameradschaft ausbauen. Dabei sollen ihm mehrere verdeckte Ermittler geholfen haben. Dies war wohlgemerkt nach der Verabschiedung des soften, gemäßigten REP-Programms von 1992, mit dem sich die Partei offiziell nach rechts abgrenzte. Bei PI NEWS klingt es so, als sei die Partei nach 1992 harmlos geworden und wäre dennoch einfach so unter Beobachtung gestellt worden. Zwar ist es unzulässig für den Verfassungsschutz, durch V-Personen und Agenten wesentlichen Einfluss auf das beobachtete Objekt auszuüben, aber solange genügend Mitglieder der beobachteten Gruppe “Hurrah” schreien oder schweigen angesichts von Provokationen durch V-Personen und Agenten, haben die Behörden etwas Handfestes, das sich gegen die Gruppe benutzen lässt. Schließlich erfolgt die “Hurrah”-Reaktion oder die schweigende Duldung von Provokationen freiwillig.

      Nach erfolgreicher Einschleusung setzte “Axel Reichert” die Schulung seiner Kader nach nationalsozialistischen Gesichtspunkten weiter fort, hetzte in Vorträgen gegen den “jüdischen und bolschewistischen Abschaum” und rief zum Kampf gegen das Weltjudentum auf. Die NS-Abzeichen und rechtsradikalen Materialien, die er an die Mitglieder der Kameradschaft verteilte – unter anderem auch Ausgaben von Adolf Hitlers Mein Kampf – stammten ausgerechnet aus Beständen der polizeilichen Asservatenkammer. Der Skandal flog auf, als ein Polizeibeamter die Verschwiegenheit zu diesem Fall nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte und die Vorgänge einem Abgeordneten des Landtags meldete.

      Reicherts Freundin von einst meinte: „Eine Karlsruher Kameradschaft“ ohne Axel Reichert hätte es nicht oder nur ganz unbedeutend gegeben. Axel hat die Gemeinschaft wie ein Korsett zusammengehalten, Veranstaltungen organisiert, die Leute politisch geschult und potenzielle Aussteiger zurückzuhalten versucht. Sein Referat „Nationalsozialismus in der heutigen Zeit“ wurde zur Basis eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verunglimpfung des Staates und Volksverhetzung. Was für die Zuhörer wie ein beliebiger rechtsradikaler Vortrag klang, war eine heftige Falle. Sogar scharfe Waffen bot er seinen Kameraden an.

      “Macht mal was gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber”

      Der ehemalige Leiter des Fachkommissariats Rechtsextremismus der Braunschweiger Polizeiinspektion erklärte, dass V-Personen in der NPD vom Verfassungsschutz Niedersachsen dazu ermutigt worden sein sollen, “doch mal etwas gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber in Braunschweig zu unternehmen.”

      1980 gab es einen Gerichtsprozess in Braunschweig. Der 37jährige Hans-Dieter Lepzien von der sogenannten „Führertruppe“ (insgesamt 5 Mitglieder) wurde als V-Mann enttarnt. In der öffentlichen Sitzung durfte nicht viel preisgegeben werden, weil dies sonst „staatsgefährdend“ sei. Die Gruppe soll Anschläge mit Schusswaffen und Sprengstoff geplant haben. Lepzien lieferte Schusswaffen, Schwarzpulver und Bomben.

      Der Sprecher des Innenministeriums, Hans-Joachim Kloss, behauptete dreist:

      “Wenn sich Lepzien in irgendeiner Weise strafrechtlich verhalten hat, dann ohne Wissen oder Zutun seiner Auftraggeber !“

      Man kann sich vorstellen, dass manche Aufträge nur mündlich übergeben werden. Was passiert eigentlich, wenn eine V-Person seinen Führungsoffizier dabei auf Tonband aufzeichnet um sich abzusichern?

      Der dienstälteste V-Mann in NRW bei der NPD

      Wolfgang Frenz, Mitbegründer der NPD, langjähriger Landesgeschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender der NPD in NRW, war der dienstälteste V-Mann des Verfassungsschutzes in der NPD in NRW. Er war besonders bekannt für seine antisemitischen Ausfälle.

      Ein weiterer Gründer der NPD, Adolf von Thadden, arbeitete für den britischen Geheimdienst. Normalerweise streben Geheimdienste an, 25% aller wichtigen Personen einer Gruppe zu kontrollieren. Bei der NPD kam der deutsche Geheimdienst nur auf etwa ein Siebtel. Dürfen die deutschen Dienste nicht mehr? Übernehmen britische und/oder amerikanische Dienste den Rest?

      Udo Holtmann von der NPD, ein außerordentlich bedeutender Parteifunktionär, wurde bei dem ersten Verbotsverfahren gegen die Partei zitiert mit der Aussage, dass viele Politiker wegen ihrer Ausländerpolitik die Todesstrafe verdient hätten. Natürlich war auch er ein V-Mann.

      Weitere enttarnte V-Leute wie Tino Brandt hatten bekanntermaßen sogar mit dem Umfeld des NSU zu tun.

      Horst Mahler zur “Rettung”

      Prozessbevollmächtigter der NPD beim ersten Verbotsvrfahren war Horst Mahler, ehemals Anwalt von RAF-Terroristen und aktiver Mitmischer.

      In den 1960er Jahren war er beim Sozialistischen Deutschen Studentenbund, betätigte sich als APO-Anwalt, vertrat sehr ähnliche Positionen wie die SED und pflegte Kontakte zu Vertreter der DDR und UdSSR. Dann stieg er zum Anwalt auf für prominente Linke und spätere RAF-Terroristen, was ihm die Gelegenheit bot, zusammen mit Hans-Christian Ströbele ein Anwaltskollektiv zu starten. In der nächsten Eskalationsstufe gründete er die RAF mit, beteiligte sich an deren Aktionen und floh zur Waffenausbildung nach Jordanien. Nach seiner Verhaftung wurde er verteidigt von Otto Schily und Gerhard Schröder. Die Springerpresse und die Terrorismusexpertin Regine Igel forschten über mögliche Stasi-Kontakte Mahlers und stießen dabei auf Lob der Stasi für den Mann, nicht aber auf greifbare Beweise. In den 1990er Jahren, also genau dann, als Moskau offiziell vom Kommunismus abkehrte und sich zunehmend eine rechtskonservative Fassade aufbaute, wanderte Mahler nach rechts.

      Recht

      Geheimdienste sind nicht dem sogenannten Legalitätsprinzip verpflichtet, was bedeutet sie sind nicht verpflichtet ein Ermittlungsverfahren einzuleiten, wenn sie Kenntnis von einer Straftat erlangen. V-Personen sind keine klassischen Angestellten des Verfassungsschutzes; ihre Tätigkeit wird geregelt durch das “Verpflichtungsgesetz nichtbeamteter Personen”. Mit seiner Unterschrift schwört der Verbindungsmann, strengste Verschwiegenheit selbst gegenüber Polizei und Gerichten zu wahren und konspirative Vorschriften einzuhalten. Nach der Enttarnung hieß es lediglich, die Behörde hätte sich von den V-Männern rollen und abzocken lassen für wertlose Informationen ohne es gegenzuprüfen und zu bemerken, was alles andere als realistisch ist.

      Ein widersprüchlicher Wust an Regelungen gibt den Geheimdiensten erheblichen Spielraum. Offiziell darf das BfV nicht zu Handlungen verleiten und niemanden zu Handlungen nötigen, die extremistische Aktionen unterstützen. Der niedersächsische Landestag legte jedoch beispielsweise fest, was alles straffrei im Zuge des Kampfes gegen Rechts begangen werden darf:

      Die Fortführung einer verfassungsfeindlichen Partei oder Vereinigung, die Verbreitung deren Propagandamittel und sogar die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Gleichzeitig darf eine V-Person aber nicht zu entscheidenden Vorgängen beitragen oder maßgeblich Einfluss auf das beobachtete Objekt nehmen. Im Gegensatz zu ausgebildeten Agenten, die unter falscher Identität eine Neonazi-Karriere aufbauen und sich entweder als Vorkämpfer der freiheitlich-demokratischen Grundordnung betrachten oder einfach nur die Karriereleiter erklimmen möchten, braucht es für die Anwerbung von V-Personen aus dem jeweiligen Millieu etwas “Überredung”. Das BfV kann durch seine exzellenten Verbindungen diverse Ermittlungsverfahren beschleunigen, verschärfen oder gar stoppen. Anstatt für “die Sache” ein paar Jahre in den Knast zu wandern, entscheiden sich manche lieber dafür, einfach fortan zwei Herren zu dienen. Es ist in den meisten Bundesländern sogar erlaubt, Jugendliche, Ärzte und Abgeordnete anzuwerben.

      STASI-ZERSTÖRUNGSKRIEG DES VERFASSUNGSSCHUTZES GEGEN UNSERE AfD !!!!

      Gefällt mir

  26. pogge schreibt:

    AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen | Rede auf dem Neujahrsempfang der AfD Krefeld !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.