Wieder da! Danke für die vielen guten Genesungswünsche und Gebete!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Liebe Leser und Freunde,

Sie haben es wohl schon bemerkt: Seit dem Wochenende bin ich aus der „Isolierhaft“ entlassen und brenne darauf, wieder in die Tasten zu greifen.

Im Krankenhaus haben mich sehr viele Genesungswünsche erreicht, für die ich allen Absendern von Herzen danke. Besonders haben mir Ihre Gebete geholfen; denn dieses Mal war es richtig ernst.

Aber ich hab´s wieder ´mal überstanden. Gott sei Dank!

Es gibt viel zu tun! Packen wir´s an!

Mit besten Grüßen

Ihr

Peter Helmes

4.2.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Wieder da! Danke für die vielen guten Genesungswünsche und Gebete!

  1. Gaby schreibt:

    Welcome back !

    Gefällt 1 Person

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Wieder da! Große Freude, Sie wieder bei uns zu wissen.

    Alles Gute und beste Wünsche für die weitere Genesung!

    Gefällt 2 Personen

  3. Semenchkare schreibt:

    Gut so, wünsche für die Zukunft, gute Genesung und noch viel Schaffenskraft!

    Gefällt 1 Person

  4. Artushof schreibt:

    Ein Lächeln in Ihren Tag :-))

    Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    Bitte Fangen sie nicht so schnell wieder an und lassen sich noch etwas Zeit für die Genesung.
    Weiterhin viel Gesundheit und Freude.
    Wünscht ihnen Ihre treue Lesern Ingrid

    Liken

  6. Philolaos schreibt:

    Wir brauchen Sie nötiger denn je!

    https://bayernistfrei.com/2019/02/01/zerbrochene-gesellschaft/?fbclid=IwAR2JHkrxrI6iWbPjsjtVL-3Sa3I96vEcbYJNvj18Y_NKt-rdLhuPNItNlS0

    Die Alt-Parteien kriminalisieren alle und jeden, der nicht für die Abschaffung Deutschlands ist.

    Mit den besten Genesungswünschen!

    Gefällt 1 Person

    • Verismo schreibt:

      möchte mich Philolaos Genesungswünsche anschließen und bezüglich auf Ihr Gottvertrauen, „Unsere Zeit steht in Seinen Händen“, sagen:
      “ So lange uns Gott auf Erden haben will
      sind wir unsterblich „.

      Liken

  7. Artushof schreibt:

    Gute Worte, die ich eben nicht fand

    [video src="https://archive.org/download/Europeanposte-DuSiehstVonHeinzDuthel663/Europeanposte-DuSiehstVonHeinzDuthel663_512kb.mp4" /]

    Gefällt 1 Person

  8. Semenchkare schreibt:

    OT
    Pegida in Dresden
    4. Februar-18:30 – 19:30

    Mo, 04.02.2019, Dresden
    18:30 Uhr: PEGIDA
    Neumarkt, 01067 Dresden, Deutschland

    Facebook /pegidaevofficial/
    ———————————————
    Livecam von oben: Neumarkt

    https://frauenkirche-neumarkt-webcam.de/

    Liken

  9. Semenchkare schreibt:

    OT

    Demonstration in Köln
    Freiheit für Billy Six gefordert

    KÖLN. Bei einer Kundgebung auf der Kölner Domplatte haben Einheimische und Exil-Venezolaner für ein Ende der sozialistischen Herrschaft in ihrem Land demonstriert. Von den etwa hundert Teilnehmern, die sich am Samstag vor dem Hauptportal des Kölner Doms versammelten, wurden auch Solidaritätsplakate für den deutschen Journalisten Billy Six hochgehalten. Sie forderten dessen sofortige Freilassung. Der Reporter der JUNGEN FREIHEIT ist seit Mitte November im Geheimdienstgefängnis El Helicoide in der Hauptstadt Caracas inhaftiert und bekommt keine anwaltliche Vertretung. Die Behörden werfen ihm Rebellion, das Überschreiten von Sicherheitszonen und Spionage vor.

    Nach Angaben des Nachrichtenportals pi-news zeigten die Demonstranten Plakate der Aktion „Free Billy“ und selbsthergestellte Anstecker mit „Free-Billy“-Aufschrift. In Reden machten sie auf die schwierige Versorgungs- und Menschenrechtslage in dem

    mehr hier:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/freiheit-fuer-billy-six-gefordert/

    Gefällt 2 Personen

  10. pogge schreibt:

    Werter Doktor Peter Helmes

    Dass dieses Thema ist Problematische und Wichtig !

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    Die deutsche Jugendschutz-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index “jugendgefährdende Texte“ !

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

    Die deutsche Jugendschutz-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index “jugendgefährdende Texte“ !

    Die neue alte Zensur ist wieder da!

    Gestern früh erhielt ich eine email folgenden Inhalts: “Jugendschutz stellt Michael Mannheimer auf Index”. In der Email hieß es dann wie folgt:

    Sehr geehrter Herr Mannheimer,

    Heute wurde mir zugetragen, dass Jugendschutz.net die Seite von Michael Mannheimer auf den Index gesetzt hat.

    Ihre Seite von der Bundesprüfstelle indiziert als “Absolut unzulässige Inhalte”

    Die ersten Blogger haben bereits ein Schreiben zur “Aufklärung” bekommen und wurden aufgefordert Verlinkungen zu Mannheimers Seite zu löschen. Wer dem nicht nachgeht, der bekommt ein dickes Bußgeld. In ähnlichen Fällen hat sowas bereits zu Strafanzeigen und Hausdurchsuchungen geführt.

    Bitte beachtet, dass nicht nur Verlinkungen in Texten oder die Übernahme von Texten auf den eigenen Blog zur Abmahnung führen können, sondern bereits schon die Verlinkung der Seite z.B. in den Kommentaren durch einen Dritten.

    An dieser Stelle: Vielen Dank an (Name bekannt)) für die wichtige Info!

    Weitere Seiten auf dem Index sind z.B. volksbetrug.net, ddbnews.com, lupocativo blog, maria loudres blog, alle brd-schwindel.ru/de/com-Seiten, metepadia.ru/com/de – mutmaßlich auch deutschelobby und anonymousnews.ru.
    Jugendschutz.net stellt diesen Index bewusst nicht online! Man erfährt nur auf Anfrage welche Seiten auf dem Index sind.

    Grüße

    Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

    Es folgte eine zweite Email folgenden Inhalts:

    Sehr Geehrter Herr Mannheimer,

    ich habe gestern alle Vereinsmitglieder darüber informiert, dass
    Journalistenwatch von Jugenschutz.net aufgefordert wurde, Verlinkungen auf Ihre Seite zu löschen, da diese auf der Schwarzen Liste steht. Jugenschutz.net ist vom Bundesfamilienministerium beauftragt eine solche Liste zu erstellen und sich um die Durchsetzung zu kümmern.

    Die Liste ist nicht öffentlich einsehbar. Eintragungen können jedoch erfragt werden. Dies ist selbstverständlich einer der effektivsten Methoden jemanden kalt zu stellen.

    Mit freundlichen Grüßen (Absender)

    Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

    Die Jugendschutzbehörde ist eine Behörde der Bundesregierung. Was genau genommen nicht korrekt ist. Denn jugendschutz.net ist nichtmal eine Bundesbehörde: Verantwortlich ist LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH (“gemeinnützige GmbH”), für die sie im Auftrag arbeitet. Eine Info, die Wasser ist auf die Mühlen der Reichsbürger.

    Die primäre Aufgabe dieser GmbH-“Behörde” ist jedoch nicht, wie ihr Name vermuten lässt, der Schutz der Jugend vor gefährlichen Texten und Inhalten. Diese Aufgabe, sollte sie jemals überhaupt bestanden haben, ist längst zur reinen Makulatur geworden. So führt auch die Überschrift auf der Seite jugendschutz.net in die Irre:

    “Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen mit Medien ermöglichen”

    Dieser Satz steht auf der Website von Jugenschutz.net. Allein diese schwammige und sprachlich geradezu primitiv wirkende Überschrift auf der Jugendschutz.net-Website lässt erkennen, welchen Geistes jene Männer und Frauen sind, die in dieser Pseudobehörde arbeiten: “Gutes Aufwachsen mit Medien”: Gut für wen?

    Wenn mit “gut” der Scharia-Islam, das neobolschewistisch pervertierte Merkel-Deutschland (“DDR2.0”) und die inzwischen unter Beschuss geratene Meinungsführerschaft ausgewiesener Deutschenhassern seitens Rot-grün gemeint ist – ja, dann macht das Wirken dieser Behörde Sinn.
    Wenn mit “gut” die ungestörte Verbeitung der perversen Gender-Ideologie gemeint ist – die bekanntlich Chefsache des Familienministeriums ist : auch dann macht dieser Begriff und die Indizioerung meiner “absolut unzulässige(n) Inhalte” ebenfalls Sinn:
    Denn wie kaum ein anderer Blog habe ich mich dieser Thematik angenommen und die Frühsexualisierung unserer Kinder sowie die wissenschaftlich völlig abstruse Behauptung der Gender-Verfechter kritsiert, derzufolge das Geschlecht eines Menschen nicht etwa biologisch determiniert ist, sondern Sache einer “freien Willenentscheidung” ist nach dem Gender-Glaubensgrundsatz: “Heute will ich Mann sein. Morgen bin ich Frau”.
    Wenn mit “gut” die Verbreitung der Lüge eines angeblich friedlichen Islam gemeint ist: Auch dabei macht die Indizierung meiner islamkritischen Texte durch diese Behörde Sinn.
    Denn ich stehe in der Tadition aller Aufklärer vor mir (Voltaire, Schopenhauer, Marx und v.a.m.), die den Islam als eine genozidale Ideologie kritisieren, der auf dem Weg zur Weltherrschaft die Welt in zwei Teile spaltet. Jenen der “Gläubigen” versus jenen der “Ungläubigen”. Und der demzufolge der Welt seit 1400 Jahren einen ununterbrochenen Krieg, den islamischen Dschihad aufgenötigt hat, in welchem Moslems bislang über 300 Millionen “Ungläubige” abgeschlachtet haben.

    Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts. Wörtlich heißt es im der Anzeige der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gegen mich:

    „Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“

    Aus Strafanzeige gegen Michael Mannheimer

    http://www.jugendschutz.net/politischer-extremismus/

    Gemeint war der Gesamtinhalt (!) meiner Website mit damals etwa 4.000 Artikeln- ohne jede nähere Spezifikation. Mehr Zensur geht nicht.

    Fassen wir zusammen:

    Wer den Islam kritisiert, handelt jugendgefährdend.
    Wer die Praxis des Kopfabschneidens,
    der weiblichen Sexualverstümmelungen,
    des Schlagens von Ehefrauen,
    die Praxis der Haltung von Sexsklavinnen,
    wer die Diskriminierung und das Töten von „Ungläubigen“,
    die menschenrechtswidrige Todesstrafe auf Apostasie (Religionswechsel) oder auf Homosexualititä,
    die Todesstrafe auf Kritik am Islam oder Mohammed

    thematisiert und kritisiert, der gefährdet Jugendliche in ihrer Entwicklung. Wohlgemerkt: Nicht gefährdet werden Jugendliche demnach durch jene, die all das obere Genannte praktizieren.

    Damit sind die Jugendschutzämter zur ersten staatlichen Scharia-Instanz Deutschlands geworden.

    Sie tun das, was die Schariagerichte in islamischen Ländern tun: Sie verfolgen Kritiker des Islam. Das ganze nennen sie dann kämpferische Demokratie, Antirassismus, Kampf gegen rechts. Das ist das Deutschland, das Merkel uns beschert hat.

    Es ist nicht meine Kritik, sondern

    es sind die von mir kritisierten Grünen mit ihren pädophilen Inhalten und deutschfeindlichen Aussagen,
    es ist der Islam mit seinen 2000 Stellen, die zum Töten von Nichtmoslems aufrufen,
    es ist die Antifa mit ihren Hass-Aufrufen gegen Deutschland,
    es ist die Linkspartei, die, als Nachfolger der SED und damit als Nachfolger der Mauer-Mörder-Partei, Deutschland seit 1990 mit der Erzeugung ihrer “Gewalt-gegen-Rechts”-Erfindung zu einem politischen Schlachtfeld gemacht hat
    es sind Vertreter der Lügenpresse
    wie der berüchtigte, gleichwohl vom System mit Preisen überhäufte Deniz Yücel (der über den teilgelähmten Sarrazin schrieb, dass man „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“., der ferner schrieb: “Mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird” oder als Höhepunkt: “„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.”)

    die, würde die Jugenschutzbehörde ihre Aufgabe ernst nehmen, auf den Index gestellt werden müßten. Denn wenn etwas jugendgefährdend ist, dann sind es nicht meine aufklärerischen Artikel, sondern die obigen Beispiele, die mit ihren verheerenden, antiaufklärerischen, anti-emanzipatorischen, zum Selbsthass erziehenden Botschaften regelrechte Verwüstungen in den Gehirnen Heranwachsender hervorrufen.

    Lesen wir, was diese Behörde zum Rechtsextremismus schreibt:

    “Rechtsextreme nutzen das Netz zur Verbreitung ihrer Propaganda sowie zur Selbstinszenierung. Dabei knüpfen sie an jugendliche Lebenswelten an: Sie orientieren sich bewusst an jugendlichen Interessen, ihrem Medienverhalten und bedienen gezielt ihre Hör- und Sehgewohnheiten, um sie für die rechtsextreme Agenda zu gewinnen !”

    http://www.jugendschutz.net/politischer-extremismus/

    Dieses Zitat der auf dem Blog Jugendschutzbhörde ist ein geradezu ungewolltes behördliches Attest dafür, dass ich weder rechts, und schon gar nicht rechtsextrem bin – wie meine Indizierung durch diese Behörde impliziert. Denn eher geht ein Jugendlicher durch ein Nadelöhr, als dass er sich durch meine komplexen und wissenschaftlich gehaltenen Texte zu Thematiken über religiöse, philiophische und menschrechtsrelevante Gebiete auf meinem Blog quält. Alle WordPress-Analysen zum Leseverhalten meiner Blogbesucher ergeben im übrigen seit Jahren daselbe Bild: Nahezu 100 Prozent meiner Leser sind Erwachsene im fortgeschritten Alter.

    Meinungs-Zensur als zentrale Aufgabe der Behörde für Jugendschut

    Die Jugendschutzbehörde hat in Wahrheit eine einzige Aufgabe: Umgehung des Art. 5 des Grundgesetzes mit dem Ziel der massiven Einschränkung des Grundrechts auf Meinungsfreiheit. sowie die Bestimmung von Art. 5 GG, derzufolge eine Zensur nicht stattfindet, ad absurdum zu führen:

    Grundgesetz Art 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung

    Das Schlupfloch der Feinde der Meinungsfreiheit ist also Absatz 3 im Art.5 GG: Der Jugendschutz als das trojanische Pferd zur Aushebelung jeder Kritik am politischen Establishment. Dass politische Kritik außerhalb der Kompetenz des Jugendschutzes zu stehen hat, ist wohl jedem halbwegs vernunftbegabten Menschen klar. Wenn dem nicht so wäre, könnte es keinerlei Kritik an politischen Entwicklungen geben, von welcher Seite diese auch kommen mag.

    Per simplem Erlass durch einen einfachen Behörden-Akt – also ohne das Einschalten der Justiz – stellt sich diese Jugendschutzbehörde autoritär und ohne Gerichtsbeschluss über das Grundgesetz und die zuvor genannten Grundrechte.

    Zu Erinnerung: Grundrechte sind Rechte von Geburt an, die weder durch eine parlamentarische Mehrheit, noch durch eine Regierung, noch durch ein Gesetz außer Kraft gesetzt werden können. Sie sind so genannte Rechte mit Ewigkeitswert. Soweit die Theorie. Die Praxis sieht längst so aus, dass diese Grundrechte inzwischen nicht mehr das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen.

    Wer die Lenker hinter der Jugendschutzbehörde sind, kann nur vermutet werden.

    Doch es kann kein Zufall sein, dass diese Indizierung nun zeitlich unmittelbar nach meiner massiven Kritik an der Hass Rede von Charlotte Knobloch, an der Stasi Agentin Anetta Kahane, meiner Kritik an Rosa Luxemburg und Teilen der jüdischen Orthodoxie, die seit Jahrzehnten, wenn ich nicht Jahrhunderten an der Zerstörung der weißen Zivilisation arbeitet, stattfindet. Die Netzwerke der jüdischen Orthodoxie dürfte nicht die einzigen sein, die diese Jugendschutzbehörde für ihre Zwecke instrumentalisiert.

    Selbstverständlich vertritt diese Behörde als Unterorganisation der Regierung die Politik Merkels. Würde sie das nicht, hatte Merkel längt dafür gesorgt, dass das Personal dieser Behörde ausgetauscht worden wäre. Die Beschlüsse dieser Behörde also kommen, das kann als gesichert gelten und das geht auch aus der obigen Email an mich hervor, direkt aus dem Kanzleramt – weches die Befehle Merkels dann an die entsprechenden Ministerien (in meinem Fall das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) zur Exekution weiterleitet. Da Merkel bekanntlich mit der SPD koaliert, befinden sich in den Beschlüssen dieser Jugendschutzbehörde selbstverständlich auch die proislamischen, antidemokratischen, genderistischen und globalistischen Gedankengänge der SPD wieder, wie man Sie etwa in der Person von Ralf Stegner wiederfindet, der bekanntlich ein vehementer Unterstützer und Verteidiger der links-terroristischen Organisation Antifa ist.

    Diese Jugenschutzbehörde wütet schon seit langem Und kaum jemand weiß davon

    Auch in der Vergangenheit hatt diese Zensur-Behörde gegen deutsche Autoren gewütet hat, ohne dass es den Deutschen auch nur ansatzweise bewusst ist. Wie ein Geheimdienst in der Tradition der GESTAPO, des NKWD oder der STASI arbeitet auch der deutsche Jugendschutz am liebsten im Dunkeln. So kann man auf seiner offiziellen Website nicht herausfinden, welche Personen, Publizisten Autoren, Journalisten, Bücher, Zeitschriften Zeitungen oder was auch immer indiziert sind. Man muss sich mit dieser Behörde schon persönlich in Verbindung setzen und um Auskunft fragen. Dabei werden Name und die Telefonnumer des Anrufenden notiert…

    Das hat natürlich seinen Grund: die Behörde will mit allen Mitteln vermeiden, dass die Öffentlichkeit über ihr illegale, grundgesetzwidrige und totalitäre Zensur gegenüber Publizisten Bescheid weiß.

    So weiß kaum ein Deutscher, das diese Behörde Schon in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts massiv und wiederholt gegen den Jugendkomik wie “Sigurd” vor: Von Oktober 1953 bis Februar 1960 erschienen 324 “Piccolos” – von diesen wurden die Hefte 54 und 269 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.*

    * Andreas C. Knigge: Comic Jahrbuch 1989. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main; Berlin 1989, ISBN 3-548-36565-5, S. 377]

    Die Öffentlichkeit weiß ebenfalls so gut wie nichts, dass auch gegen die deutsche Komikserie “Fix und Foxi” vorgegangen wurde.

    Die Öffentlichkeit weiß auch nicht, dass diese Zensurbehörde nicht einmal vor dem weltberühmten Kinderbuchautor Michael Ende zurückgeschreckte, gegen den sie massiv, wiederholt und mit juristischen Drohungen empfindlicher Geldbußen vorging, weil bestimmte Textpassagen Ende’s Büchern nicht in ihr antidemokratisches Kontrollraster von dem, was angeblich gesagt werden darf und was nicht, gepasst hat. Ich weiß das, weil ich Michael Ende persönlich kannte – und er mir damals sein Leid geklagt hat. Selbst bei “Die unendliche Geschichte”, “Momo” und “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer” erhielt M. Ende Mahnschreiben dieser Behörde und musste ganze Textpassagen ändern.

    Auch Akif Pirincci machte schon mehrfach Bekanntschaft mit dieser Behörde gemacht und sich dazu wie folgt geäußert:

    Viel wird gegenwärtig über die De-facto-Zensur der grün-links versifften Herrschaftskaste an mißliebigen Publizisten geschrieben. Von einem lupenreinen Faschisten namens Heiko Maas angeführt sind soziale Medien bereits fest im Klammergriff derjenigen, welche die muslimische Invasion nach Leibeskräften betreiben, Barbaren und Mörderbestien herzlich willkommen heißen und die Umvolkung und Auslöschung der Deutschen durch irgendwelche Axt-Macheten-und-Bomben-Männer irreversibel machen sollen.

    Es werden stasiartige Institutionen mit Millionen von Steuergeldern alimentiert, damit jede kritische Stimme auf Twitter, Facebook und ähnlichen Plattformen gelöscht, gesperrt oder gleich der ganze Account des Störers lahmgelegt wird.

    Es gibt auf diesen networks inzwischen keinen einzigen regierungs-, islam- oder einwanderungskritischen Publizisten mehr, der von solchen staatsverbrecherischen Stasi-Klitschen wie der Amadeu-Stiftung nicht zumindest über einen Monat hinweg aus der Online-Community zwangsweise ausgeschlossen wurde.

    Doch die staatlichen Feinde der der Meinungsfreiheit, genauer des ganzen deutschen Volkes haben dabei ein kleines Problem. Die Ausgeschlossenen besitzen meist eine eigene Homepage und publizieren dann einfach dort weiter. Da Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit hierzulande durch das Grundgesetz garantiert sind, können die Maasmännchen diesem Ärgernis allein mit dem sehr amorphen Paragraphen der Volksverhetzung beikommen.

    Weil aber Richter nur ungern solche Fälle annehmen, weil sie dann explizit ein politisches denn ein juristisches Urteil fällen müßten, haben die Volksfeinde seit einiger Zeit still und heimlich und abseits des Getöses um irgendwelche Facebook-Sperrungen ein weiteres Gedankenverbrechen-Kartell aufgebaut, mit dem sie die Betreiber der kritischen Seiten im Netz zumindest finanziell ruinieren können.

    Es sind solche nach Schutz des Allgemeinwohls klingende Namen wie …

    jugendschutz.net
    Friedemann Schindler

    Wallstraße 11
    55122 Mainz
    Tel.: 06131 3285-20
    Fax: 06131 3285-22
    E-Mail: buero(at)jugendschutz.net
    LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH
    Turmstraße 10
    67059 Ludwigshafen
    Geschäftsführer: Harald Zehe
    E-Mail: buero@jugendschutz.net
    Tel:0621/52020
    Fax: 0621/5202152

    Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
    Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)
    Geschäftsstelle
    Beuthstr. 6
    10117 Berlin
    Tel.: 030 24 04 84-30
    Fax: 030 24 04 84-59
    E-Mail: office@fsm.de

    und
    Landesanstalt für Medien NRW
    Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
    Zollhof 2
    40221 Düsseldorf
    Tel: 0211 / 77 00 7- 0
    Fax: 0211 / 72 71 70
    Email: info@lfm-nrw.de
    Direktor: Dr. Jürgen Brautmeier
    Verantwortlicher nach § 55 Abs. 2 RStV
    Dr. Peter Widlok

    Zuständig für mich:
    Henning Mellage
    Tel: 0221/7 70 o7 – 173
    Fax: 0211/7 70 o7 – 381
    E-Mail: hmellage@lfm-nrw.de

    Diese vielen kaum bekannten Stellen verfügen über eine Schattengerichtsbarkeit, die auf dem Altar des Multikulti-Gottes, besser bekannt als Allah, Existenzen vernichten können.

    In den Knast stecken können sie einen nicht, aber dafür Bußgelder bis zu einer halben Million Euro verhängen. Zudem hat der Stasi-und-Moslem-Staat ihnen die Einhaltung des Jugendschutzes im Internet zugeschanzt, so daß sie den Betreiber eines ihnen nicht genehmen Blogs dazu zwingen können, bei jedem Post einen Jungendschutzbeauftragten einzubestellen, der den Inhalt auf seine Unbedenklichkeit hin überprüft. Kostet natürlich extra.

    Auch mein Blog Der kleine Akif geriet ganz schnell ins Visier dieser Scheißhäuser, deren Aufgabe eigentlich die Beobachtung und Aushebung von Kinderficker- oder Terrorseiten ist.

    Da jedoch inzwischen in der Regierung selbst viele Kinderficker sitzen und der Moslemterror, genannt Einzelfall oder Amok, epidemisch und jeden Tag aufs Neue durch unsere Straßen schlachtet, was man offenkundig so grummelig hinnimmt wie die Launen des Wetters, hat man sich ganz und gar auf den halluzinierten “Kampf gegen Rechts” eingeschossen wie der Paranoide auf die Illuminati.

    99 Prozent der von diesen Politkommissaren beanstandeten Pages müssen Strafen zahlen und ihre Blogtätigkeit infolgedessen einstellen, weil die aus der Anonymität ihrer abgeschirmten Institutionen agierenden Gestapo-2.0-Schergen dort angeblich irgendwas gefunden haben, was nach einem Scheißhaufen von Adolf Hitler stinkt. Es ist ein Skandal, daß diese dahergelaufenen Versager, die gerade noch so einen Abschluß in irgendwelchen Geschwätzswissenschaften hinbekommen haben und ohne unser leckeres Steuergeld mit absoluter Sicherheit Kloputzer bei McDonalds geworden wären, über die veröffentlichte Meinung im Internet entscheiden.

    Als Argument für die Sperrung meiner Seite und für horrende Bußgeldanforderungen haben sich diese Gespensterzensoren einen meiner Artikel über den Sexpogrom an deutschen Frauen durch orientalische Ficklinge von Silvester/Köln herausgepickt. Während zur Zeit tausende deutsche Kinder, Mädchen und Frauen von Moslembestien begrapscht, sexuell genötigt und vergewaltigt werden, während fast stündlich ein übergeschnappter Moslem als Dank für die freundliche Aufnahme bei uns sich mit einer Axt, Machete, einem Messer, einer Pistole und einer selbst geschraubten Bombe revanchiert, haben diese staatlichen Irren nix Besseres zu tun, als Tacheles redende Schriftsteller zu kriminalisieren und zur Strecke zu bringen. Sie sind und bleiben Volksverräter, die für Geld und aus einer Selbsthaßideologie heraus ihre Heimat in den Abgrund reißen wollen.
    https://der-kleine-akif.de/2016/07/25/das-kartell-der-mundtotmacher/

    Der für Akif Pirinçci zuständige linksradikale Verfolger Henning Melange (s.u.) weist den Schriftsteller im übrigen drohend darauf hin, daß aus dieser Akte „weder vollständig noch in Auszügen“ etwas veröffentlicht werden darf! Woran sich Pirincci selbstverständlich nicht hielt.
    Wer sich bei alledem an Kafkas „Der Prozess“ erinnert fühlt, liegt auf der richtigen Spur.

    Im Mittelpunkt diese Kafka-Stücks steht der Bankangestellte Josef K., gegen den ein Prozess anhängig ist. Das Gericht agiert im Geheimen, und bis zu seiner Hinrichtung erfährt K. nicht einmal den Grund der Anklage. Ort der Handlung ist eine fiktive deutsche Großstadt. Kafka verfasste das Werk 1915, also exakt vor 104 Jahren.
    Niemand möge sich täuschen: Jeder ist dran, der das Merkel-Regime kritisiert

    Nun mögen sich JournalistenWatch, Pi oder anderen Blogs, die zu meiner Sperrung aufgefordert wurden, nicht täuschen: Sie werden die nächsten sein, die auf diesem Index landen. Denn die politischen Gegner des Merkel-Staats DDR 2.0 (vormalige Bundesrepublik Deutschland) werden nicht in einem Aufwasch, sondern in bewährter Salamitaktik “einer nach dem anderen” erledigt.

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

    Tatjana Festerling:

    So bei mir auf VK veröffentlicht, etwas später kommt es auf mein Blog. Ich werde einen Link zum VK Artikel auf Facebook setzen. Danke für dein glühendes Kämpferherz, Michael!

    +++

    Vorgeschobener Jugendschutz – so macht man jemanden komplett mundtot in der selbstbetonten “Demokratie” Deutschland. Bei der von einer linken PR-Agentur erschaffenen, damals 15jährigen Klima-Ikone Greta spielt er keine Rolle, wenn es um den wichtigsten Islamkritiker Deutschlands geht, schon. Eine perverse Welt.

    Überlegt mal, was Michael Mannheimer alles thematisiert hat, was der Rest der großen “alternativen Medien” lieber nicht fasst. Alle hochsensiblen, heißen, gesellschaftspolitischen Themen: Er hat Fragen nach geheimdienstlicher Unterwanderung der oppositionellen Szene gestellt, er hat das Militär aufgerufen zu putschen, er benennt die Volksverbrecher mit Namen, er recherchiert Hintergründe und Verbindungen, kurz er wagt Dinge, an denen sich andere nicht die Finger verbrennen und vor allem nicht die Chancen aufs nächste Mikrofon vermasseln wollen.

    Natürlich ist MM kontrovers, kantig und polarisiert – er ist ein Grenzgänger, der das Risiko nicht scheut und man kann ihm für seinen Mut gar nicht genug danken. Man muss nicht immer einer Meinung mit MM sein, das verlangt dieser extrem Gebildete mit dem glühenden Kämpferherz für sein Deutschland gar nicht. Er will, dass die Menschen anfangen selber zu denken, dass sie sich empören, dass sie sich zusammenschließen, dass sie sich befreien. Denn kaum einer weiß so gut wie er, dass alles dafür spricht, dass dieser Kampf unser letzter sein wird. Wenn wir den verlieren, werden wir für immer verlieren. Wir, das sind die weißen Europäer.

    MM war einer der ersten, der ausgiebig, mit hohem Wissensstand über die Gefahr der Islamisierung aufgeklärt und gewarnt hat. Er war Pionier auf dem Gebiet, als alle noch toleranzbesoffen über ihre netten Gemüsehändler schwadronierten und sich in der Shisha-Bar ein Pfeifchen gönnten, um sich dort selbstgerecht zu zelebrieren. Währenddessen kassierte MM eine Strafanzeige nach der anderen, weil er schon damals schrieb und vorhersagte, was sich später bewahrheitete.

    MM wurde nie müde, vor den Gefahren zu warnen, seine Webseite ist wie eine Enzyklopädie über den Islam – man müsste ihn als Regimekritiker ehren, stattdessen findet er in der gesamten islamkritischen Szene nicht statt. Alle lesen seine Texte, doch erwähnen tun sie ihn nicht. Der Konkurrenzkampf um Views, Klicks, Anzeigenkunden und Spenden scheint zu groß bei denen, die ihre Blogs in erster Linie als Geschäftsmodell betreiben.

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    Schreibt doch mal in die Kommentare auf seinem Blog, was Ihr denkt. MM wird sich freuen.

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339316

    Didgi:

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    ————————————————–

    Liebe Frau Tatjana Festerling

    Die Erfahrung lehrt, das umso mehr man über etwas spricht was man zu tun gedenkt, und es dann doch nicht tut und wenn man es dann vielleicht tut dann womöglich genau anders herum.

    Meiner einer bevorzugt diesbezüglich lieber das Schweigen und es einfach zu tun als stets darüber zu reden oder schreiben.

    Das ist wie mit gewissen Spendern die sich dann auch noch groß hervortun.
    Das ist einfach nur viel zu sehr oberflächlich und nicht ehrlich.

    Viele Schweiger, außer der Till, wissen was sie machen 😉

    Es tut einfach jeder, zumindest jeder wissender, daß was sie oder er am besten kann und sei es nur das geringste.
    Denn selbst das geringste besitzt eine gewisse Größe.

    Dieser Typ da von der Panzerknackerbande, Sie können sich sicher denken wen ich da meine, der besitzt diese Größe nicht und wird es auch nie.

    Dankeschön für Ihren guten Kommentar und bleiben Sie stets wachsam, böse Buben gehen umher.

    Alles Gute 🙂

    Und seien Sie sich da versichert werte Frau Festerling, kein Islam wird uns übernehmen.
    Doch gönnen wir ihnen ihre Überheblichkeit.

    99x geht alles gut 🙂

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten noch einen schönen Sonntagabend und mögen Sie alle stets beschützt sein.

    HG

    Didgi

    Niemand wird uns übernehmen und schon gar nicht irgendwelche `Steinzeitwesen` aus Hintertupfingen 😉

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339329

    POGGE

    Bei Youtube und Co laufen die Jugendgefährdenden Musikvideos den ganzen lang hoch und runter und werden sich auch schon von kleinkindern den ganzen lang angesehen unbehellischt, OHNE dass diese Jugendschutz-Behörden überhaupt gar NICHT dagegen vorgehen, obwohl da die meisten Kinder und Jugendlichen im Internet sich herum treiben tuen, während Internet-Blogs auf denen gar keine Jugendlichen nicht vorbei kommen tuen, gestalkt werden von diesem segenannten “Jugendschutz” !

    Hier einmal eine kleine Liste von angeblich “NICHT-Jugendgefährdenden” Medieninhalten bei Youtube mit denen diese Jugendschutz-Behörden haupt gar keine Probleme nicht haben tuen ! Dass sollte auch den aller hinter Lästen klar aufzeigen, dass hier überhaupt gar nicht um jugenshutz geht, sonder Politische Zensuren ?!

    DJ M.E.G. ft. MOLLY – Kill me all night long

    https://www.youtube.com/results?search_query=DJ+M.E.G.+feat+SEREBO

    DJ M.E.G. feat. SEREBRO – “УГАР”

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339325

    ES sieht so aus dass die Verlinkung des Michael-Mannheimer-Blog’s auf dem eigenen Internet-Blog zu einer Unrechtmässigen Inhaftierung führen kann durch dass Regierungs-REGIME Unter Missbrauch des sogenannten Jugendschutz durch dass Regierungs-REGIME !

    Werter Doktor Peter Helmes, dass ist auch für Sie und Uns ein Schlimmes Problem !

    Liken

  11. pogge schreibt:

    Werter Doktor Peter Helmes

    Dass dieses Thema ist Problematische und Wichtig !

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    Die deutsche Jugendschutz-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index “jugendgefährdende Texte“ !

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

    Die deutsche Jugendschutz-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index “jugendgefährdende Texte“ !

    Die neue alte Zensur ist wieder da!

    Gestern früh erhielt ich eine email folgenden Inhalts: “Jugendschutz stellt Michael Mannheimer auf Index”. In der Email hieß es dann wie folgt:

    Sehr geehrter Herr Mannheimer,

    Heute wurde mir zugetragen, dass Jugendschutz.net die Seite von Michael Mannheimer auf den Index gesetzt hat.

    Ihre Seite von der Bundesprüfstelle indiziert als “Absolut unzulässige Inhalte”

    Die ersten Blogger haben bereits ein Schreiben zur “Aufklärung” bekommen und wurden aufgefordert Verlinkungen zu Mannheimers Seite zu löschen. Wer dem nicht nachgeht, der bekommt ein dickes Bußgeld. In ähnlichen Fällen hat sowas bereits zu Strafanzeigen und Hausdurchsuchungen geführt.

    Bitte beachtet, dass nicht nur Verlinkungen in Texten oder die Übernahme von Texten auf den eigenen Blog zur Abmahnung führen können, sondern bereits schon die Verlinkung der Seite z.B. in den Kommentaren durch einen Dritten.

    An dieser Stelle: Vielen Dank an (Name bekannt)) für die wichtige Info!

    Weitere Seiten auf dem Index sind z.B. volksbetrug.net, ddbnews.com, lupocativo blog, maria loudres blog, alle brd-schwindel.ru/de/com-Seiten, metepadia.ru/com/de – mutmaßlich auch deutschelobby und anonymousnews.ru.
    Jugendschutz.net stellt diesen Index bewusst nicht online! Man erfährt nur auf Anfrage welche Seiten auf dem Index sind.

    Grüße

    Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

    Es folgte eine zweite Email folgenden Inhalts:

    Sehr Geehrter Herr Mannheimer,

    ich habe gestern alle Vereinsmitglieder darüber informiert, dass
    Journalistenwatch von Jugenschutz.net aufgefordert wurde, Verlinkungen auf Ihre Seite zu löschen, da diese auf der Schwarzen Liste steht. Jugenschutz.net ist vom Bundesfamilienministerium beauftragt eine solche Liste zu erstellen und sich um die Durchsetzung zu kümmern.

    Die Liste ist nicht öffentlich einsehbar. Eintragungen können jedoch erfragt werden. Dies ist selbstverständlich einer der effektivsten Methoden jemanden kalt zu stellen.

    Mit freundlichen Grüßen (Absender)

    Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

    Die Jugendschutzbehörde ist eine Behörde der Bundesregierung. Was genau genommen nicht korrekt ist. Denn jugendschutz.net ist nichtmal eine Bundesbehörde: Verantwortlich ist LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH (“gemeinnützige GmbH”), für die sie im Auftrag arbeitet. Eine Info, die Wasser ist auf die Mühlen der Reichsbürger.

    Die primäre Aufgabe dieser GmbH-“Behörde” ist jedoch nicht, wie ihr Name vermuten lässt, der Schutz der Jugend vor gefährlichen Texten und Inhalten. Diese Aufgabe, sollte sie jemals überhaupt bestanden haben, ist längst zur reinen Makulatur geworden. So führt auch die Überschrift auf der Seite jugendschutz.net in die Irre:

    “Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen mit Medien ermöglichen”

    Dieser Satz steht auf der Website von Jugenschutz.net. Allein diese schwammige und sprachlich geradezu primitiv wirkende Überschrift auf der Jugendschutz.net-Website lässt erkennen, welchen Geistes jene Männer und Frauen sind, die in dieser Pseudobehörde arbeiten: “Gutes Aufwachsen mit Medien”: Gut für wen?

    Wenn mit “gut” der Scharia-Islam, das neobolschewistisch pervertierte Merkel-Deutschland (“DDR2.0”) und die inzwischen unter Beschuss geratene Meinungsführerschaft ausgewiesener Deutschenhassern seitens Rot-grün gemeint ist – ja, dann macht das Wirken dieser Behörde Sinn.
    Wenn mit “gut” die ungestörte Verbeitung der perversen Gender-Ideologie gemeint ist – die bekanntlich Chefsache des Familienministeriums ist : auch dann macht dieser Begriff und die Indizioerung meiner “absolut unzulässige(n) Inhalte” ebenfalls Sinn:
    Denn wie kaum ein anderer Blog habe ich mich dieser Thematik angenommen und die Frühsexualisierung unserer Kinder sowie die wissenschaftlich völlig abstruse Behauptung der Gender-Verfechter kritsiert, derzufolge das Geschlecht eines Menschen nicht etwa biologisch determiniert ist, sondern Sache einer “freien Willenentscheidung” ist nach dem Gender-Glaubensgrundsatz: “Heute will ich Mann sein. Morgen bin ich Frau”.
    Wenn mit “gut” die Verbreitung der Lüge eines angeblich friedlichen Islam gemeint ist: Auch dabei macht die Indizierung meiner islamkritischen Texte durch diese Behörde Sinn.
    Denn ich stehe in der Tadition aller Aufklärer vor mir (Voltaire, Schopenhauer, Marx und v.a.m.), die den Islam als eine genozidale Ideologie kritisieren, der auf dem Weg zur Weltherrschaft die Welt in zwei Teile spaltet. Jenen der “Gläubigen” versus jenen der “Ungläubigen”. Und der demzufolge der Welt seit 1400 Jahren einen ununterbrochenen Krieg, den islamischen Dschihad aufgenötigt hat, in welchem Moslems bislang über 300 Millionen “Ungläubige” abgeschlachtet haben.

    Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts. Wörtlich heißt es im der Anzeige der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gegen mich:

    „Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“

    Aus Strafanzeige gegen Michael Mannheimer

    http://www.jugendschutz.net/politischer-extremismus/

    Gemeint war der Gesamtinhalt (!) meiner Website mit damals etwa 4.000 Artikeln- ohne jede nähere Spezifikation. Mehr Zensur geht nicht.

    Fassen wir zusammen:

    Wer den Islam kritisiert, handelt jugendgefährdend.
    Wer die Praxis des Kopfabschneidens,
    der weiblichen Sexualverstümmelungen,
    des Schlagens von Ehefrauen,
    die Praxis der Haltung von Sexsklavinnen,
    wer die Diskriminierung und das Töten von „Ungläubigen“,
    die menschenrechtswidrige Todesstrafe auf Apostasie (Religionswechsel) oder auf Homosexualititä,
    die Todesstrafe auf Kritik am Islam oder Mohammed

    thematisiert und kritisiert, der gefährdet Jugendliche in ihrer Entwicklung. Wohlgemerkt: Nicht gefährdet werden Jugendliche demnach durch jene, die all das obere Genannte praktizieren.

    Damit sind die Jugendschutzämter zur ersten staatlichen Scharia-Instanz Deutschlands geworden.

    Sie tun das, was die Schariagerichte in islamischen Ländern tun: Sie verfolgen Kritiker des Islam. Das ganze nennen sie dann kämpferische Demokratie, Antirassismus, Kampf gegen rechts. Das ist das Deutschland, das Merkel uns beschert hat.

    Es ist nicht meine Kritik, sondern

    es sind die von mir kritisierten Grünen mit ihren pädophilen Inhalten und deutschfeindlichen Aussagen,
    es ist der Islam mit seinen 2000 Stellen, die zum Töten von Nichtmoslems aufrufen,
    es ist die Antifa mit ihren Hass-Aufrufen gegen Deutschland,
    es ist die Linkspartei, die, als Nachfolger der SED und damit als Nachfolger der Mauer-Mörder-Partei, Deutschland seit 1990 mit der Erzeugung ihrer “Gewalt-gegen-Rechts”-Erfindung zu einem politischen Schlachtfeld gemacht hat
    es sind Vertreter der Lügenpresse
    wie der berüchtigte, gleichwohl vom System mit Preisen überhäufte Deniz Yücel (der über den teilgelähmten Sarrazin schrieb, dass man „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“., der ferner schrieb: “Mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird” oder als Höhepunkt: “„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.”)

    die, würde die Jugenschutzbehörde ihre Aufgabe ernst nehmen, auf den Index gestellt werden müßten. Denn wenn etwas jugendgefährdend ist, dann sind es nicht meine aufklärerischen Artikel, sondern die obigen Beispiele, die mit ihren verheerenden, antiaufklärerischen, anti-emanzipatorischen, zum Selbsthass erziehenden Botschaften regelrechte Verwüstungen in den Gehirnen Heranwachsender hervorrufen.

    Lesen wir, was diese Behörde zum Rechtsextremismus schreibt:

    “Rechtsextreme nutzen das Netz zur Verbreitung ihrer Propaganda sowie zur Selbstinszenierung. Dabei knüpfen sie an jugendliche Lebenswelten an: Sie orientieren sich bewusst an jugendlichen Interessen, ihrem Medienverhalten und bedienen gezielt ihre Hör- und Sehgewohnheiten, um sie für die rechtsextreme Agenda zu gewinnen !”

    http://www.jugendschutz.net/politischer-extremismus/

    Dieses Zitat der auf dem Blog Jugendschutzbhörde ist ein geradezu ungewolltes behördliches Attest dafür, dass ich weder rechts, und schon gar nicht rechtsextrem bin – wie meine Indizierung durch diese Behörde impliziert. Denn eher geht ein Jugendlicher durch ein Nadelöhr, als dass er sich durch meine komplexen und wissenschaftlich gehaltenen Texte zu Thematiken über religiöse, philiophische und menschrechtsrelevante Gebiete auf meinem Blog quält. Alle WordPress-Analysen zum Leseverhalten meiner Blogbesucher ergeben im übrigen seit Jahren daselbe Bild: Nahezu 100 Prozent meiner Leser sind Erwachsene im fortgeschritten Alter.

    Meinungs-Zensur als zentrale Aufgabe der Behörde für Jugendschut

    Die Jugendschutzbehörde hat in Wahrheit eine einzige Aufgabe: Umgehung des Art. 5 des Grundgesetzes mit dem Ziel der massiven Einschränkung des Grundrechts auf Meinungsfreiheit. sowie die Bestimmung von Art. 5 GG, derzufolge eine Zensur nicht stattfindet, ad absurdum zu führen:

    Grundgesetz Art 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung

    Das Schlupfloch der Feinde der Meinungsfreiheit ist also Absatz 3 im Art.5 GG: Der Jugendschutz als das trojanische Pferd zur Aushebelung jeder Kritik am politischen Establishment. Dass politische Kritik außerhalb der Kompetenz des Jugendschutzes zu stehen hat, ist wohl jedem halbwegs vernunftbegabten Menschen klar. Wenn dem nicht so wäre, könnte es keinerlei Kritik an politischen Entwicklungen geben, von welcher Seite diese auch kommen mag.

    Per simplem Erlass durch einen einfachen Behörden-Akt – also ohne das Einschalten der Justiz – stellt sich diese Jugendschutzbehörde autoritär und ohne Gerichtsbeschluss über das Grundgesetz und die zuvor genannten Grundrechte.

    Zu Erinnerung: Grundrechte sind Rechte von Geburt an, die weder durch eine parlamentarische Mehrheit, noch durch eine Regierung, noch durch ein Gesetz außer Kraft gesetzt werden können. Sie sind so genannte Rechte mit Ewigkeitswert. Soweit die Theorie. Die Praxis sieht längst so aus, dass diese Grundrechte inzwischen nicht mehr das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen.

    Wer die Lenker hinter der Jugendschutzbehörde sind, kann nur vermutet werden.

    Doch es kann kein Zufall sein, dass diese Indizierung nun zeitlich unmittelbar nach meiner massiven Kritik an der Hass Rede von Charlotte Knobloch, an der Stasi Agentin Anetta Kahane, meiner Kritik an Rosa Luxemburg und Teilen der jüdischen Orthodoxie, die seit Jahrzehnten, wenn ich nicht Jahrhunderten an der Zerstörung der weißen Zivilisation arbeitet, stattfindet. Die Netzwerke der jüdischen Orthodoxie dürfte nicht die einzigen sein, die diese Jugendschutzbehörde für ihre Zwecke instrumentalisiert.

    Selbstverständlich vertritt diese Behörde als Unterorganisation der Regierung die Politik Merkels. Würde sie das nicht, hatte Merkel längt dafür gesorgt, dass das Personal dieser Behörde ausgetauscht worden wäre. Die Beschlüsse dieser Behörde also kommen, das kann als gesichert gelten und das geht auch aus der obigen Email an mich hervor, direkt aus dem Kanzleramt – weches die Befehle Merkels dann an die entsprechenden Ministerien (in meinem Fall das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) zur Exekution weiterleitet. Da Merkel bekanntlich mit der SPD koaliert, befinden sich in den Beschlüssen dieser Jugendschutzbehörde selbstverständlich auch die proislamischen, antidemokratischen, genderistischen und globalistischen Gedankengänge der SPD wieder, wie man Sie etwa in der Person von Ralf Stegner wiederfindet, der bekanntlich ein vehementer Unterstützer und Verteidiger der links-terroristischen Organisation Antifa ist.

    Diese Jugenschutzbehörde wütet schon seit langem Und kaum jemand weiß davon

    Auch in der Vergangenheit hatt diese Zensur-Behörde gegen deutsche Autoren gewütet hat, ohne dass es den Deutschen auch nur ansatzweise bewusst ist. Wie ein Geheimdienst in der Tradition der GESTAPO, des NKWD oder der STASI arbeitet auch der deutsche Jugendschutz am liebsten im Dunkeln. So kann man auf seiner offiziellen Website nicht herausfinden, welche Personen, Publizisten Autoren, Journalisten, Bücher, Zeitschriften Zeitungen oder was auch immer indiziert sind. Man muss sich mit dieser Behörde schon persönlich in Verbindung setzen und um Auskunft fragen. Dabei werden Name und die Telefonnumer des Anrufenden notiert…

    Das hat natürlich seinen Grund: die Behörde will mit allen Mitteln vermeiden, dass die Öffentlichkeit über ihr illegale, grundgesetzwidrige und totalitäre Zensur gegenüber Publizisten Bescheid weiß.

    So weiß kaum ein Deutscher, das diese Behörde Schon in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts massiv und wiederholt gegen den Jugendkomik wie “Sigurd” vor: Von Oktober 1953 bis Februar 1960 erschienen 324 “Piccolos” – von diesen wurden die Hefte 54 und 269 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.*

    * Andreas C. Knigge: Comic Jahrbuch 1989. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main; Berlin 1989, ISBN 3-548-36565-5, S. 377]

    Die Öffentlichkeit weiß ebenfalls so gut wie nichts, dass auch gegen die deutsche Komikserie “Fix und Foxi” vorgegangen wurde.

    Die Öffentlichkeit weiß auch nicht, dass diese Zensurbehörde nicht einmal vor dem weltberühmten Kinderbuchautor Michael Ende zurückgeschreckte, gegen den sie massiv, wiederholt und mit juristischen Drohungen empfindlicher Geldbußen vorging, weil bestimmte Textpassagen Ende’s Büchern nicht in ihr antidemokratisches Kontrollraster von dem, was angeblich gesagt werden darf und was nicht, gepasst hat. Ich weiß das, weil ich Michael Ende persönlich kannte – und er mir damals sein Leid geklagt hat. Selbst bei “Die unendliche Geschichte”, “Momo” und “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer” erhielt M. Ende Mahnschreiben dieser Behörde und musste ganze Textpassagen ändern.

    Auch Akif Pirincci machte schon mehrfach Bekanntschaft mit dieser Behörde gemacht und sich dazu wie folgt geäußert:

    Viel wird gegenwärtig über die De-facto-Zensur der grün-links versifften Herrschaftskaste an mißliebigen Publizisten geschrieben. Von einem lupenreinen Faschisten namens Heiko Maas angeführt sind soziale Medien bereits fest im Klammergriff derjenigen, welche die muslimische Invasion nach Leibeskräften betreiben, Barbaren und Mörderbestien herzlich willkommen heißen und die Umvolkung und Auslöschung der Deutschen durch irgendwelche Axt-Macheten-und-Bomben-Männer irreversibel machen sollen.

    Es werden stasiartige Institutionen mit Millionen von Steuergeldern alimentiert, damit jede kritische Stimme auf Twitter, Facebook und ähnlichen Plattformen gelöscht, gesperrt oder gleich der ganze Account des Störers lahmgelegt wird.

    Es gibt auf diesen networks inzwischen keinen einzigen regierungs-, islam- oder einwanderungskritischen Publizisten mehr, der von solchen staatsverbrecherischen Stasi-Klitschen wie der Amadeu-Stiftung nicht zumindest über einen Monat hinweg aus der Online-Community zwangsweise ausgeschlossen wurde.

    Doch die staatlichen Feinde der der Meinungsfreiheit, genauer des ganzen deutschen Volkes haben dabei ein kleines Problem. Die Ausgeschlossenen besitzen meist eine eigene Homepage und publizieren dann einfach dort weiter. Da Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit hierzulande durch das Grundgesetz garantiert sind, können die Maasmännchen diesem Ärgernis allein mit dem sehr amorphen Paragraphen der Volksverhetzung beikommen.

    Weil aber Richter nur ungern solche Fälle annehmen, weil sie dann explizit ein politisches denn ein juristisches Urteil fällen müßten, haben die Volksfeinde seit einiger Zeit still und heimlich und abseits des Getöses um irgendwelche Facebook-Sperrungen ein weiteres Gedankenverbrechen-Kartell aufgebaut, mit dem sie die Betreiber der kritischen Seiten im Netz zumindest finanziell ruinieren können.

    Es sind solche nach Schutz des Allgemeinwohls klingende Namen wie …

    jugendschutz.net
    Friedemann Schindler

    Wallstraße 11
    55122 Mainz
    Tel.: 06131 3285-20
    Fax: 06131 3285-22
    E-Mail: buero(at)jugendschutz.net
    LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH
    Turmstraße 10
    67059 Ludwigshafen
    Geschäftsführer: Harald Zehe
    E-Mail: buero@jugendschutz.net
    Tel:0621/52020
    Fax: 0621/5202152

    Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
    Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)
    Geschäftsstelle
    Beuthstr. 6
    10117 Berlin
    Tel.: 030 24 04 84-30
    Fax: 030 24 04 84-59
    E-Mail: office@fsm.de

    und
    Landesanstalt für Medien NRW
    Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
    Zollhof 2
    40221 Düsseldorf
    Tel: 0211 / 77 00 7- 0
    Fax: 0211 / 72 71 70
    Email: info@lfm-nrw.de
    Direktor: Dr. Jürgen Brautmeier
    Verantwortlicher nach § 55 Abs. 2 RStV
    Dr. Peter Widlok

    Zuständig für mich:
    Henning Mellage
    Tel: 0221/7 70 o7 – 173
    Fax: 0211/7 70 o7 – 381
    E-Mail: hmellage@lfm-nrw.de

    Diese vielen kaum bekannten Stellen verfügen über eine Schattengerichtsbarkeit, die auf dem Altar des Multikulti-Gottes, besser bekannt als Allah, Existenzen vernichten können.

    In den Knast stecken können sie einen nicht, aber dafür Bußgelder bis zu einer halben Million Euro verhängen. Zudem hat der Stasi-und-Moslem-Staat ihnen die Einhaltung des Jugendschutzes im Internet zugeschanzt, so daß sie den Betreiber eines ihnen nicht genehmen Blogs dazu zwingen können, bei jedem Post einen Jungendschutzbeauftragten einzubestellen, der den Inhalt auf seine Unbedenklichkeit hin überprüft. Kostet natürlich extra.

    Auch mein Blog Der kleine Akif geriet ganz schnell ins Visier dieser Scheißhäuser, deren Aufgabe eigentlich die Beobachtung und Aushebung von Kinderficker- oder Terrorseiten ist.

    Da jedoch inzwischen in der Regierung selbst viele Kinderficker sitzen und der Moslemterror, genannt Einzelfall oder Amok, epidemisch und jeden Tag aufs Neue durch unsere Straßen schlachtet, was man offenkundig so grummelig hinnimmt wie die Launen des Wetters, hat man sich ganz und gar auf den halluzinierten “Kampf gegen Rechts” eingeschossen wie der Paranoide auf die Illuminati.

    99 Prozent der von diesen Politkommissaren beanstandeten Pages müssen Strafen zahlen und ihre Blogtätigkeit infolgedessen einstellen, weil die aus der Anonymität ihrer abgeschirmten Institutionen agierenden Gestapo-2.0-Schergen dort angeblich irgendwas gefunden haben, was nach einem Scheißhaufen von Adolf Hitler stinkt. Es ist ein Skandal, daß diese dahergelaufenen Versager, die gerade noch so einen Abschluß in irgendwelchen Geschwätzswissenschaften hinbekommen haben und ohne unser leckeres Steuergeld mit absoluter Sicherheit Kloputzer bei McDonalds geworden wären, über die veröffentlichte Meinung im Internet entscheiden.

    Als Argument für die Sperrung meiner Seite und für horrende Bußgeldanforderungen haben sich diese Gespensterzensoren einen meiner Artikel über den Sexpogrom an deutschen Frauen durch orientalische Ficklinge von Silvester/Köln herausgepickt. Während zur Zeit tausende deutsche Kinder, Mädchen und Frauen von Moslembestien begrapscht, sexuell genötigt und vergewaltigt werden, während fast stündlich ein übergeschnappter Moslem als Dank für die freundliche Aufnahme bei uns sich mit einer Axt, Machete, einem Messer, einer Pistole und einer selbst geschraubten Bombe revanchiert, haben diese staatlichen Irren nix Besseres zu tun, als Tacheles redende Schriftsteller zu kriminalisieren und zur Strecke zu bringen. Sie sind und bleiben Volksverräter, die für Geld und aus einer Selbsthaßideologie heraus ihre Heimat in den Abgrund reißen wollen.
    https://der-kleine-akif.de/2016/07/25/das-kartell-der-mundtotmacher/

    Der für Akif Pirinçci zuständige linksradikale Verfolger Henning Melange (s.u.) weist den Schriftsteller im übrigen drohend darauf hin, daß aus dieser Akte „weder vollständig noch in Auszügen“ etwas veröffentlicht werden darf! Woran sich Pirincci selbstverständlich nicht hielt.
    Wer sich bei alledem an Kafkas „Der Prozess“ erinnert fühlt, liegt auf der richtigen Spur.

    Im Mittelpunkt diese Kafka-Stücks steht der Bankangestellte Josef K., gegen den ein Prozess anhängig ist. Das Gericht agiert im Geheimen, und bis zu seiner Hinrichtung erfährt K. nicht einmal den Grund der Anklage. Ort der Handlung ist eine fiktive deutsche Großstadt. Kafka verfasste das Werk 1915, also exakt vor 104 Jahren.
    Niemand möge sich täuschen: Jeder ist dran, der das Merkel-Regime kritisiert

    Nun mögen sich JournalistenWatch, Pi oder anderen Blogs, die zu meiner Sperrung aufgefordert wurden, nicht täuschen: Sie werden die nächsten sein, die auf diesem Index landen. Denn die politischen Gegner des Merkel-Staats DDR 2.0 (vormalige Bundesrepublik Deutschland) werden nicht in einem Aufwasch, sondern in bewährter Salamitaktik “einer nach dem anderen” erledigt.

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

    Tatjana Festerling:

    So bei mir auf VK veröffentlicht, etwas später kommt es auf mein Blog. Ich werde einen Link zum VK Artikel auf Facebook setzen. Danke für dein glühendes Kämpferherz, Michael!

    +++

    Vorgeschobener Jugendschutz – so macht man jemanden komplett mundtot in der selbstbetonten “Demokratie” Deutschland. Bei der von einer linken PR-Agentur erschaffenen, damals 15jährigen Klima-Ikone Greta spielt er keine Rolle, wenn es um den wichtigsten Islamkritiker Deutschlands geht, schon. Eine perverse Welt.

    Überlegt mal, was Michael Mannheimer alles thematisiert hat, was der Rest der großen “alternativen Medien” lieber nicht fasst. Alle hochsensiblen, heißen, gesellschaftspolitischen Themen: Er hat Fragen nach geheimdienstlicher Unterwanderung der oppositionellen Szene gestellt, er hat das Militär aufgerufen zu putschen, er benennt die Volksverbrecher mit Namen, er recherchiert Hintergründe und Verbindungen, kurz er wagt Dinge, an denen sich andere nicht die Finger verbrennen und vor allem nicht die Chancen aufs nächste Mikrofon vermasseln wollen.

    Natürlich ist MM kontrovers, kantig und polarisiert – er ist ein Grenzgänger, der das Risiko nicht scheut und man kann ihm für seinen Mut gar nicht genug danken. Man muss nicht immer einer Meinung mit MM sein, das verlangt dieser extrem Gebildete mit dem glühenden Kämpferherz für sein Deutschland gar nicht. Er will, dass die Menschen anfangen selber zu denken, dass sie sich empören, dass sie sich zusammenschließen, dass sie sich befreien. Denn kaum einer weiß so gut wie er, dass alles dafür spricht, dass dieser Kampf unser letzter sein wird. Wenn wir den verlieren, werden wir für immer verlieren. Wir, das sind die weißen Europäer.

    MM war einer der ersten, der ausgiebig, mit hohem Wissensstand über die Gefahr der Islamisierung aufgeklärt und gewarnt hat. Er war Pionier auf dem Gebiet, als alle noch toleranzbesoffen über ihre netten Gemüsehändler schwadronierten und sich in der Shisha-Bar ein Pfeifchen gönnten, um sich dort selbstgerecht zu zelebrieren. Währenddessen kassierte MM eine Strafanzeige nach der anderen, weil er schon damals schrieb und vorhersagte, was sich später bewahrheitete.

    MM wurde nie müde, vor den Gefahren zu warnen, seine Webseite ist wie eine Enzyklopädie über den Islam – man müsste ihn als Regimekritiker ehren, stattdessen findet er in der gesamten islamkritischen Szene nicht statt. Alle lesen seine Texte, doch erwähnen tun sie ihn nicht. Der Konkurrenzkampf um Views, Klicks, Anzeigenkunden und Spenden scheint zu groß bei denen, die ihre Blogs in erster Linie als Geschäftsmodell betreiben.

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    Schreibt doch mal in die Kommentare auf seinem Blog, was Ihr denkt. MM wird sich freuen.

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339316

    Didgi:

    Wie gehen wir Blogger, Leser und Patrioten nun damit um? Kuschen? Unterwerfen? Aus Feigheit vor denen, die Deutschland grade im Turbogang in eine totalitäre, feministische Öko-Diktatur umbauen, die anschließend vom Islam übernommen wird? Oder zur Kenntnis nehmen, mit den Achseln zucken, Arschlecken denken und weitermachen wie bisher? Ich weiss, was ich mache, doch was tut Ihr?

    ————————————————–

    Liebe Frau Tatjana Festerling

    Die Erfahrung lehrt, das umso mehr man über etwas spricht was man zu tun gedenkt, und es dann doch nicht tut und wenn man es dann vielleicht tut dann womöglich genau anders herum.

    Meiner einer bevorzugt diesbezüglich lieber das Schweigen und es einfach zu tun als stets darüber zu reden oder schreiben.

    Das ist wie mit gewissen Spendern die sich dann auch noch groß hervortun.
    Das ist einfach nur viel zu sehr oberflächlich und nicht ehrlich.

    Viele Schweiger, außer der Till, wissen was sie machen 😉

    Es tut einfach jeder, zumindest jeder wissender, daß was sie oder er am besten kann und sei es nur das geringste.
    Denn selbst das geringste besitzt eine gewisse Größe.

    Dieser Typ da von der Panzerknackerbande, Sie können sich sicher denken wen ich da meine, der besitzt diese Größe nicht und wird es auch nie.

    Dankeschön für Ihren guten Kommentar und bleiben Sie stets wachsam, böse Buben gehen umher.

    Alles Gute 🙂

    Und seien Sie sich da versichert werte Frau Festerling, kein Islam wird uns übernehmen.
    Doch gönnen wir ihnen ihre Überheblichkeit.

    99x geht alles gut 🙂

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten noch einen schönen Sonntagabend und mögen Sie alle stets beschützt sein.

    HG

    Didgi

    Niemand wird uns übernehmen und schon gar nicht irgendwelche `Steinzeitwesen` aus Hintertupfingen 😉

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339329

    POGGE

    Bei Youtube und Co laufen die Jugendgefährdenden Musikvideos den ganzen lang hoch und runter und werden sich auch schon von kleinkindern den ganzen lang angesehen unbehellischt, OHNE dass diese Jugendschutz-Behörden überhaupt gar NICHT dagegen vorgehen, obwohl da die meisten Kinder und Jugendlichen im Internet sich herum treiben tuen, während Internet-Blogs auf denen gar keine Jugendlichen nicht vorbei kommen tuen, gestalkt werden von diesem segenannten “Jugendschutz” !

    Hier einmal eine kleine Liste von angeblich “NICHT-Jugendgefährdenden” Medieninhalten bei Youtube mit denen diese Jugendschutz-Behörden haupt gar keine Probleme nicht haben tuen ! Dass sollte auch den aller hinter Lästen klar aufzeigen, dass hier überhaupt gar nicht um jugenshutz geht, sonder Politische Zensuren ?!

    DJ M.E.G. ft. MOLLY – Kill me all night long

    https://www.youtube.com/results?search_query=DJ+M.E.G.+feat+SEREBO

    DJ M.E.G. feat. SEREBRO – “УГАР”

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/#comment-339325

    ES sieht so aus dass die Verlinkung des Michael-Mannheimer-Blog’s auf dem eigenen Internet-Blog zu einer Unrechtmässigen Inhaftierung führen kann durch dass Regierungs-REGIME Unter Missbrauch des sogenannten Jugendschutz durch dass Regierungs-REGIME !

    Werter Doktor Peter Helmes, dass ist auch für Sie und Uns ein Schlimmes Problem !

    Herr Doktor Peter Helmes, ES besteht jetzt dadurch die Gefahr, dass Sie den LINKS-Islamistischen-Regime dadurch zu leicht Angriffsfläche bieten tuen, So dass das LINKS-Islamistischen-Regime SIE und IHREN GUTEN BLOG dadurch zu Schnell aus dem Verkehr ziehen können, durch diesen Missbrauchten „Sogenannten Jugendschutz“ ! Weil bei Ihren Internet-Blog auch teilweise auch einigen CDU-WERTEUNION’S Leute noch auf Ihren Guten Internet-Blog vorbei kommen tuen ! Und Sie dadurch so eine Art von AfD-Brückenkopf in die CDU-WERTEUNION herein sind, könnte bei Ihnen durchaus die Gefahr bestehen dass Sie und Ihr Blog, durchaus ein Ziel-OPFER solcher Verbrecherischen Regime Machenschaft sein könnten !

    https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

    Liken

  12. Semenchkare schreibt:

    OT
    Live:

    04.02.2019 Dresden #Hauptstadtdeswiderstands

    Liken

  13. theresa geissler schreibt:

    Grossartig, dass Sie es jetzt zum zweiten Mal geschafft haben, lieber Herr Helmes!
    Zum zeiten Mal, denn dass Erste Mal war in December. Ich bin sicher, dass auch Ihre Ärzte Sie erkennen als einem aussergewöhnlichen Kämpfer, dem sie nicht jedem Tag begegnen, wieviel solche Leute an Sich auch begegnen mögen. Aber Sie, Sie sind deutlich, wie…. naja, wie „Der Stille Wacht am Rhein“; das ist ja das meist bildende Beispiel, dass mir jetzt mal einfällt!
    Herzlichen Glückwünsche und die herzliche Grüsse an der liebe Frau Helmes! Und wie Sie sagen: „Packen wir’s an!“

    (So, und jetzt geh‘ ich mich schnell anschauen, was Semenchkare für Neues hat über die Demostration für Billy Six in Köln!)

    Gefällt 1 Person

  14. Semenchkare schreibt:

    OT
    Bei PI (im Kommentarbereich) gefunden, verlinkt von Haremhab.
    ************************************************************************

    „Wir sind eine Persiflage auf die DDR“

    Seine Bücher schlagen hohe Wellen, vor allem der Klassiker „Deutschland von Sinnen“ 2014. Akif Pirincci hat exklusiv und ausführlich mit Max Otte gesprochen. Auch im Gespräch bleibt der Skandal-Autor mit der derben Sprache nichts schuldig. Er erzählt, wie die Buchbranche eine geschlossene Front gegen ihn bildet, wie bei jedem 2. Blogeintrag Ermittlungen gegen ihn gestartet werden und man ihn in Klagen regelrecht ertränkt. Pirincci kommentiert, wie das Land der Dichter und Denker sich „zum Orient“ wandelt und wie sich Deutschland zu einer „Persiflage auf die DDR“ entwickelt, mit einer kompletten Unterwerfung unter den Zeitgeist. Pirincci kam im Sommer 1969 mit seinen Eltern aus Istanbul nach Deutschland und konnte kaum glauben, was für ein schönes Land er entdeckte. Heute rauft er sich nur noch die Haare, wenn er sieht, was aus dem schönen Land gemacht wird.

    ca 45min.

    Liken

  15. Semenchkare schreibt:

    Talk im Hangar-7 – Denkverbote: Gift für die Demokratie?

    Die Empörung ist groß. Von einem „Angriff auf den Rechtsstaat“ ist die Rede, die Opposition stellt sogar einen Misstrauensantrag. Was war geschehen? In einem Interview hatte FPÖ-Innenminister Herbert Kickl einige Aspekte der Menschrechtskonvention hinterfragt und mit Blick auf rechtliche Hürden bei Abschiebungen gefordert, dass das Recht der Politik folgen müsse und nicht umgekehrt.

    Rüttelt Kickl damit wirklich am Grundkonsens oder sind die Reaktionen Ausdruck einer erlahmenden Debattenkultur? „Tabubruch!“ und „Rote Linie überschritten!“ Prompt und brachial kamen die Reaktionen und Forderungen, als FPÖ-Innenminister Herbert Kickl erklärte, dass das Recht der Politik zu folgen habe und dass auch die vor Jahrzehnten geschlossene Menschenrechtskonvention nicht auf ewig in Stein gemeißelt sei. Es hagelte Rücktrittsforderungen, eine Welle der Empörung schwappte übers Land. Ist tatsächlich der Rechtstaat in Gefahr?

    Steht ein Comeback des Austrofaschismus an, wie manche Kritiker es befürchten? Oder ist der Streit eher Ausdruck einer von Sprech- und Denkverboten dominierten politischen Auseinandersetzung? Und wer entscheidet eigentlich, was ein Tabubruch ist und was von wem hinterfragt werden darf?

    Kritiker warnen: Eine eng definierte politische Korrektheit, die konträre Meinungen reflexartig diskreditiert, ohne sich inhaltlich mit ihnen auseinanderzusetzen, vergiftet die Gesellschaft. Wäre es mit Blick auf den „Fall Kickl“ folglich nicht auch ratsamer, verstärkt über Inhalte und die Sinnhaftigkeit von Tabus zu reden? Ist weniger der Rechtsstaat in Gefahr als vielmehr unsere offene Debattenkultur?

    Gäste:
    Susanne Fürst, Juristin und FPÖ-Menschenrechtssprecherin
    Alexander Gauland, AfD-Vorsitzender
    Manfred Nowak, Jurist und Menschenrechtler
    Dirk Schümer, Autor und Publizist
    Herbert Lackner, Publizist, ehem. Chefredakteur „profil“

    Moderation: Michael Fleischhacker

    (Text youtube)

    ca 70min.

    Liken

  16. Gerhard Bauer schreibt:

    Richtig so, nur nicht locker lassen. Weiterhin alles Gute.

    Gefällt 1 Person

  17. pogge schreibt:

    In Magdeburg, Sachsen-Anhalt gibt es derzeitig zur Zeit massenhafte Hausdurchsuchung der Polizei in Magdeburger Innenstadt, Nach ersten Medienbrichten des Radiorocken, wurden grosse Sprengstoff-Lager in zahlreichen privatwohnungen gefunden !

    Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord – Pressemitteilung Nr.: 013/2019 – Chemikalienfund bei Durchsuchungsmaßnahme führt zu Evakuierungsmaßnahmen in Magdeburg

    http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=900994&identifier=9a3ca14d384277fd17aa2c6f0ed39a89

    Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord – Pressemitteilung Nr.: 013/2019 – Chemikalienfund bei Durchsuchungsmaßnahme führt zu Evakuierungsmaßnahmen in Magdeburg

    Magdeburg, den 5. Februar 2019

    Chemikalienfund bei Durchsuchungsmaßnahme führt zu Evakuierungsmaßnahmen in Magdeburg

    Magdeburg (Stadt)

    Am Dienstagvormittag wurde bei Durchsuchungsmaßnahmen der Kriminalpolizei in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-von-Guericke Straße eine verdächtige Substanz festgestellt. Von dieser Substanz könnten möglicherweise Gefahren ausgehen. Die Spezialkräfte der Abteilung USBV des LKA sind bereits eingebunden und untersuchen die Substanz. Erste Absperrmaßnahmen wurden bereits eingeleitet.

    Derzeit wird eine weiträumige Absperrung und mögliche Evakuierung vorbereitet und zeitnah umgesetzt. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis der polizeilichen Maßnahmen.

    Erst nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahmen kann die gegenständliche Sicherung des Stoffes erfolgen.

    Im Auftrag

    Kopitz

    Impressum:
    Polizeiinspektion Magdeburg
    Pressestelle
    Sternstraße 12
    39104 Magdeburg
    Tel: (0391) 546-1422
    Fax: (0391) 546-1822
    Mail: presse.pi-md@polizei.sachsen-anhalt.de

    http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=900994&identifier=9a3ca14d384277fd17aa2c6f0ed39a89

    Liken

  18. Semenchkare schreibt:

    Not lindern: Guido Reils Wärmebus benötigt Spenden!

    ca 60 sek

    Gefällt 1 Person

  19. Kerstin schreibt:

    Freue mich sehr, dass es Ihnen besser geht !

    Liken

  20. Artushof schreibt:

    Gehört zwar nicht ganz hierher, aber wie so oft gesagt „Gegen das Vergessen“

    Hat die eGK bereits auch den RFID Chip ?

    https://renegraeber.de/blog/die-elektronische-gesundheitskarte/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.