So werden wir von der ARD manipuliert: „Framing-Manual“– ein verräterischer Deutungsrahmen der Nutzermanipulation

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes 

„Mundus vult decipi, ergo decipiatur“*)

Es hilft nichts, leugnen ist zwecklos – aber leider wirkungslos. Die Begriffe „Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk“ und „Meinungsmanipulation“ sind wie Zwillinge miteinander verbunden. Ich habe schon eine unzählige Serie von Manipulationsbeispielen auf conservo veröffentlicht, die Täuschungsmanöver der ARD aufspießten. Aber nun kommt noch eine hinzu, die – platt ausgedrückt – eine Bombe ist: 

Vor zwei Jahren hatte die ARD – ein „Framing-Manual“ erstellen lassen. Das Ziel: die Vorzüge des öffentlich-rechtlichen Rundfunks durch Erkenntnisse der Framing-Theorie besser zu kommunizieren.

Klingt nicht besonders aufregend, hat es aber dick hinter den Ohren. Es handelt sich nämlich um nichts anderes als den Versuch, den ARD-Mitarbeitern eine „Anleitung zur Manipulation“ unterzujubeln. Natürlich war das Framing-Manual nicht für die Öffentlichkeit gedacht, sondern für den ARD-Hausgebrauch. Aber jetzt ist es „aufgeflogen“. Die Online-Plattform „netzpolitik.org“ hatte es am letzten Wochenende öffentlich gemacht. 

Das „Framing-Manual“, so der offizielle Titel des rund 90 Seiten umfassenden Gutachtens, hat die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling 2017 für den öffentlich-rechtlichen Auftraggeber verfaßt.„Kontrollierte Demokratie“

Auf Grundlage der Framing-Theorie möchte Wehling darin Hinweise geben, wie die ARD „Mitbürger dazu bringen (kann), den Mehrwert der ARD zu begreifen und sich hinter die Idee eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD zu stellen“ – so heißt es jedenfalls im Einführungstext. Dazu soll ihr Gutachten „Hinweise zur optimalen sprachlichen Umsetzung aller erarbeiteten Framings in der täglichen Kommunikation“ sowie „konkrete Hinweise in Form von Narrativen, Schlagwörtern und Slogans“ geben.

Unfreiwillig öffnet die ARD ihre Denkschubladen. Es soll ja was bei dem sicher teuer bezahlten „Gutachten“ rauskommen. Da findet sich z. B. ein Satz, der nicht nur Politologen aufregen sollte: „Kontrollierte Demokratie statt jeder, wie er will.“

Was will uns die ARD damit sagen? Ich habe jedenfalls schon in der Schule gelernt: Demokratie ist Freiheit; jeder kann und darf machen, was er will, solange er die Grenzen anderer nicht verletzt.

Und nun fordert die ARD – von mir frei “übersetzt“ – einen Überwachungsstaat, ein Kontrollmonster namens „kontrollierte Demokratie“, jedenfalls ist es mit „statt jeder, wie er will“ vorbei. Eigentlich müßte die gesamte Presse bei einem solchen Verlangen aufschreien, müßten Politiker reihenweise protestieren und Demos vor den Toren der ARD-Anstalten vorbeiziehen. Nichts dergleichen. Die Lämmer folgen geduldig der Herde.

„Manipulation“ – so sieht es jedenfalls (auch) die Tageszeitung DIE WELT, die am 11.2.19 u.a. schrieb: Hat die ARD eine „Anleitung zur sprachlichen Manipulation“ verfasst, eine „interne Bedienungsanleitung“, mit der die ARD „ihre Beitragszahler beeinflussen will“?

—–

Einschub zu „Framing“:

Was ist Framing?

Unter Framing verstehen Kommunikationswissenschaftler das Vorgeben eines Deutungsrahmens, zum Beispiel durch bestimmte Formulierungen oder Fragestellungen. Laut Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling, die am Linguistischen Institut der Universität von Kalifornien in Berkeley zum Thema forscht, würden sich solche Deutungsrahmen aus alltäglichen Erfahrungen mit der Welt, mit Gerechtigkeitsempfinden, mit direkten Eindrücken speisen. „Framing hat mit Emotionen erst mal gar nichts zu tun, sondern mit Ideologie, mit Moralvorstellung“ (Zitat E. Wehling). Damit ist die Katze aus dem Sack.

Erleichterte Manipulation

Verblüffend, wie leicht man mit Framing manipulieren kann – und hier zeigt sich, nebenbei bemerkt, auch wieder die Kunst der Linken bei der Täuschung des arglosen Bürgers:

„Framing“ funktioniert besonders gut, wenn es mit (vorgeblich) „guten“ Botschaften daherkommt: Als Franziska Giffey Bundesfamilienministerin wurde, arbeitete ihr Ministerium gerade an einem Gesetzentwurf mit dem (schwer verständlichen) Titel „Kita-Qualitäts-Entwicklungs-Finanzierungsgesetz“. Daraus machte sie das „Gute-Kita-Gesetz“.

Oder ein anderes Beispiel: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat eine „Respekt-Rente“ erfunden. Das ist zwar nichts anderes als „Grundrente“, aber das wäre nichts Neues und klänge wenig spektakulär. / Einschub Ende.

—–

Wie platt selbst Fachfrau Wehling dabei vorgeht, zeigt ein einfaches Textbeispiel aus den „Hinweisen zum Framing-Manual“:

„…Wenn Sie Ihren Mitbürgern die Aufgaben und Ziele der ARD begreifbar machen und sie gegen die orchestrierten Angriffe von Gegnern verteidigen wollen, dann sollte Ihre Kommunikation nicht in Form reiner Faktenargumente daherkommen, sondern immer auf moralischen Frames aufgebaut sein, die jenen Fakten, die Sie als wichtig erachten, Dringlichkeit verleihen und sie aus Ihrer Sicht – nicht jener der Gegner – interpretieren…“ (Framing-Manual, S.77).

Mit Verlaub, ich verstehe, in deutschen Klartext übersetzt, das so, daß es nicht auf Fakten ankommt, sondern auf die „moralische Einbettung“ – also den politisch korrekten Bezug. Meine Interpretation mag zwar wissenschaftlich nicht ganz korrekt sein, aber trifft die Intention der Geistesverfassung der ARD-Anleitung (zur Täuschung?).

Als ob die ARD die (versuchte) Manipulation der Nutzer selbst bemerkt hätte, schiebt sie – in Gestalt ihrer Generalsekretärin – schnell eine Erklärung nach: Es handele sich bei diesen Hinweisen um „Vorschläge“, nicht aber um eine neue Kommunikationsstrategie oder eine Sprach- oder Handlungsanweisung an die Mitarbeitenden, schreibt die ARD-Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab in einer öffentlichen Stellungnahme. Sie dienten als „Diskussionsgrundlage und Denkanstoß“ für ARD-Interne Workshops.

Jetzt muß mir nur noch jemand verraten, was der semantische Unterschied zwischen „Vorschlägen“ und „Denkanstößen“ ist. Jedenfalls legt Frau Dr. Pfab damit (vielleicht unfreiwillig) eine arg „geschraubte“ Interpretation vor, die nichts anderes preisgibt als den Geist, der hinter dem „Framing-Manual“ steckt.

Wir dürfen festhalten: Bei der ARD läuten ganz offensichtlich Alarmglocken: Hörer und Zuschauer bleiben zunehmend weg und/oder fühlen sich gelangweilt. Statt nun einmal ernsthaft darüber nachzudenken, wie man die Sender bzw. deren Sendungen ehrlicher, informativer und manipulationsfreier machen kann, greift man tief ins Arsenal der (auch politischen) Kosmetik. Das darf man meinetwegen in der Werbewirtschaft, aber hat in („öffentlichen“) gebührenfinanzierten „Anstalten“ nichts zu suchen.

Hauptsache Kasse machen

Nur zum Abschluß dieses skandalösen Vorganges sei daran erinnert, daß wir alle GEZ-pflichtig sind, uns also nicht wehren können. Es wäre höchste Zeit, diesem Monstrum den Garaus zu machen. Denn Freude will so nicht recht aufkommen.

Vielleicht aber bei den Veranstaltern: Sie kassieren! Und nicht zu knapp. Die ARD kassiert, und die Mitarbeiter der oberen Klasse kassieren ebenfalls recht „ordentlich“. Daß die ARD enorme Verluste „er(miß)wirtschaftet“, mögen als kleines Beispiel folgende Zahlen zeigen:

Das ZDF hat das Jahr 2017 mit einem bereinigten Fehlbetrag von 136,8 Millionen Euro abgeschlossen. Während die Aufwendungen bei 2,291 Milliarden Euro lagen, ergaben sich „nur“ Erträge von 2,188 Milliarden Euro, so die Jahresbetriebsrechnung des öffentlich-rechtlichen Senders.

Aus Rundfunkbeiträgen erhielt das ZDF 2017 insgesamt rund 1,895 Milliarden Euro. Die Finanzlücke wurde mit Rücklagen ausgeglichen, die gebildet werden müssen, weil der Rundfunkbeitrag ab 2017, anders als von der Finanzkommission empfohlen, nicht auf 17,20 Euro pro Haushalt und Monat gesenkt wurde. Damit soll die Beitragshöhe für die Jahre 2021 bis 2024 stabilisiert werden – wird aber dann gewiß wieder massiv steigen.

Schon 2016 gab es einen (bereinigten) Jahresfehlbetrag von 212,9 Millionen Euro. In diesem Jahr (2019) rechnet das ZDF mit einem Fehlbetrag von 196,8 Millionen Euro. Macht ja nichts – und die Verantwortlichen machen Kasse:

Die gesamten Personalaufwendungen lagen bei 464,4 Millionen Euro.

ZDF-Intendant Bellut erhielt 2017 Bezüge in Höhe von 350.400 Euro. Chefredakteur Peter Frey erhielt 230.880 Euro an Bezügen, Programmdirektor Norbert Himmler 227.280 Euro.

Auf die nach meiner Meinung überhöhten Gehälter und Zuwendungen hatte ich schon in meiner Broschüre „Luxusbonzen“ hingewiesen, auch auf die horrenden Pensionsansprüche, die jeden „kleinen Gebührenzahler“ in einen Revolutionär verwandeln müßten.

—–

*) „Die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen.“                                    Ein dem Legaten/Kardinal Caraffa, dem späterer Papst Paul IV., 1555-59, zugeschriebener Spruch.

www.conservo.wordpress.com    19.02.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu So werden wir von der ARD manipuliert: „Framing-Manual“– ein verräterischer Deutungsrahmen der Nutzermanipulation

  1. ceterum_censeo schreibt:

    „Es handele sich bei diesen Hinweisen um „Vorschläge“, nicht aber um eine neue Kommunikationsstrategie oder eine Sprach- oder Handlungsanweisung an die Mitarbeitenden – (Pfui, Dummsprech !, cc.), schreibt die ARD-Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab in einer öffentlichen Stellungnahme. Sie dienten als „Diskussionsgrundlage und Denkanstoß“ für ARD-Interne Workshops.“

    Ist die so irre, daß sie (es?) das selbst glaubt?

    Gefällt 4 Personen

  2. Mighty schreibt:

    So kann man die zwangsgebührenzahlenden Seher und Hörer noch besser einlullen, damit sie demokratiegerecht kontrolliert vollkommen in der Verblödung enden. Und noch dazu die permanente Berieselung von Werbeblöcken, deren Qualität des öfteren nur noch der Stufe von Idioten gerecht wird zeigt, wie weit diese bereits fortgeschritten ist.

    Gefällt 2 Personen

  3. Gerd Taddicken schreibt:

    Moin!

    Framing bedeutet auch bewusstes Weglassen. Wenn bestimmte Begriffe und/oder Hinweise fehlen, erinnert sich ein Mensch nicht mehr so leicht daran.

    Ich .möchte auf folgendes ‚Beispiel‘ hinweisen, welches vor zwei Tagen nachts geschah: In einer ca. fünfminütigen Pause – vor drei Uhr – lief ein sogenannter Trailer über die Bundeshauptstadt. Es wurden die Ansichten des Bundesministerien gezeigt, aber zuvor zeigte Phoenix – um den ÖR-Sender handelte es sich meines Wissens – die teilweise markanten Gebäude/Ansichten der Parteien. Und dazu wurde die eine oder andere Fahne, u. a. von der SPD, bzw. ein Logo deutlich gezeigt.

    Und was fiel mir auf? Das Haus, in dem die AfD in Berlin residiert, wurde nicht gezeigt. Ebenfalls nicht die drei Buchstaben des Partei-Namens. Die drittstärkste Partei wurde einfach unterschlagen, im weiteren Sinne ‚weg-gefram(ed/t)‘.

    So machen die ÖRM-Medien Merkel-Politik!

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Taddicken

    P.S. Den Kommentar schicke ich ‚mal zur ARD.

    TSBx19Feb19_Di.13:59_h

    +++

    Gefällt 2 Personen

  4. ceterum_censeo schreibt:

    ‚FRAMING‘:

    in der hier angesprochenen Bedeutung ist der Begriff wohl relativ neu.

    In der ursprünglichen, englisch/amerikanischen Bedeutung:

    ‚Framing (law), = providing false evidence or testimony to prove someone guilty of a crime!

    also insbesondere auch, jemandem ‚falsche‘, unwahre, ‚Tatsachen‘ unterzuschieben, um diesen zu diskreditieren oder gar ‚abzusägen‘.

    Kommt uns so etwas nicht bekannt vor?

    Gefällt 3 Personen

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Motto: ‚Freiheit ist Sklaverei‘!

    Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!

    George Orwell, ‚1984‘

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeoc schreibt:

      Die drei Parolen der inneren Partei prangen am Ministerium für Wahrheit. Ozeanien wird mit harter Hand regiert. Die Bevölkerung unterdrückt und kontrolliert. Die Gedankenpolizei überwacht jeden Schritt der Bevölkerung. Neusprache, die von der Partei eingeführte Amtssprache, ersetzt oder streicht schädliche Begriffe wie “Gerechtigkeit”, “Moral”, “Demokratie”. Fernsehgeräte, die den ganzen Tag den Staatssender zeigen, können sämtliche Wohnzimmer akustisch und visuell überwachen – zur Erinnerung steht “Big Brother is watching you” auf Plakaten überall in Ozeanien. Kunst wird zensiert oder verboten. Die Geschichte neu geschrieben. Freie Meinungsäußerung und Bürgerrechte gibt es schon lange nicht mehr. Das bloße Denken an Widerstand gegen die Partei und den Staat wird als “Gedankenverbrechen” mit dem Tode bestraft.

      2084? – NEIN, heute!

      Gefällt 2 Personen

  6. francomacorisano schreibt:

    Wäre die „DDR“ nicht untergegangen, wenn sich Erich Honecker von einem „Framing Institute“ hätte beraten lassen und dem Volk seine Politik „besser erklärt“ hätte….???

    Gefällt 2 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    Dieses Rahmen-Papier, passt ins politische Gesamtbild.
    Der „Sozialismus“ läuft nicht, trotz Ochs und Esel, aber der Kollektivismus kommt auf Trippelschritten immer weiter. Häppchenweise und meist unter falscher Flagge! Die Methode heist: Langsam dem Pöbel einheizen, bis es keine Umkehr gibt und das wirkt.

    Gefällt 2 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    ARD, ZDF, XYZ, ….
    Framing-Manual und seine Umsetzung:
    ***********************************************

    Gefällt 3 Personen

  9. Ulfried schreibt:

    Unter Framing verstehen Kommunikationswissenschaftler das Vorgeben eines Deutungsrahmens[…]???
    Kommunikationswissenschaftler? Was ist das für’n Zeug und wer bezahlt die? Ich mit meinen Steuergeldern?
    Der Mensch braucht Nahrung, Kleidung, Wohnung, medizinische Versorgung, Sicherheit, Information. Nur wer ehrlich dafür schafft hat das Recht der Deutungshoheit!
    Wir ernähren ein Heer von Politologen, „Kunstschaffenden“, Philosophen, „Chaos- Forschern“ „Kommunikationswissenschaftler“ und lauter so’n Schmarrn. Mal Hand hoch: Wer braucht solche Leute?
    Diese Leute zu pampern DAS ist unser Ruin!
    Die verderben die Zukunft unserer Nachfahren und wir Handwerker, Landwirte etc. füttern die.
    Ab morgen früh arbeiten WIR nur noch für UNS und DIE für SICH selbst – dann erledigen sich viele unserer Probleme. Mal sehen wer den längeren Atem hat?!?

    Gefällt 1 Person

  10. Ulfried schreibt:

    Die meisten Menschen haben verlernt Klartext zu lesen, vielleicht gibt es doch jemand der das Liest:
    https://dieunbestechlichen.com/2018/01/eu-papier-beweist-umvolkung-es-ging-nie-um-fluechtlinge-sondern-um-eine-geplante-neuansiedlung/
    Wer nicht glaubt, daß die besoffene EU die Todesstrafe eingeführt hat kann in seiner Suchmaschine eingeben
    VERTRAG VON LISSABON TODESSTRAFE
    Wer glaubt, wir leben in einer freiheitlichen „Demokratie“ der suche in Maschine:
    VERTRAG VON LISSABON EUROPÄISCHER HAFTBEFEHL
    Ihr werdet staunen, was eure „Demokratie“ in Wahrheit ist.
    ORA ET LABORA ist die Wahrheit.
    Stärken wir unsere Katholische Kirche und geben wir Jesus Christus die Ehre.
    Re- Form heißt:
    Zurück zur alten Form – Konservativ!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Ulfried,

      Natürlich haben wir hier das – der genannte Artikel ist ja auch schon ein Jahr alt – alles dokumentiert und beleuchtet,

      gerade auch das UNselige UN ‚Replacement Migration‘ Papier zig-fach zitiert.
      Und doch ist es gut, das wieder einmal ins Gedächtnis zu rufen. Mit den widerwärtigen UN Migration-/ bzw. Refugee -‚Compacts ist ja bereits ein höchst bedeutender Schritt in Richtung dieses Ziel getan worden.

      Und wie wir dieser Tage erleben, ist man ja auch von höherer Stelle = È-U‘ dabei, diesen doch ach so unverbindlichen ‚Pakt‘ umzusetzen!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und, ja, angesichts dessen – die genannte Bestimmung – Todesstrafe – geradezu ein Irrsinn:

        Hat man nicht jüngst erst in der Hessischen Landesverfassung die ‚Todesstrafe abgeschafft ‚?
        Aber ja, wir wissen, wozu es ‚dient‘!

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und glaube niemand, es mache da etwas aus, daß im ‚Allgemeinen deutschen Märchenbuch‘, auch ‚Grundgesetz‘, genannt, die ‚Todesstrafe sei abgeschafft‘:

        Weil es europäische Rechtsakte sein werden, sind sie nicht am deutschen Grundgesetz zu messen – Art. 102 GG, die Todesstrafe ist abgeschafft – sondern an dieser Bestimmung. Das heißt, die Todesstrafe ist möglich, und sie wird ggfs. kommen.

        Wir hatten es doch schon reichlich: Geltendes deutsches Verfassungsrecht, in Sonderheit Art. 16 a GG, werde ‚von europäischem Recht überlagert‘!

        Gefällt 1 Person

        • Ulfried schreibt:

          ceterum_censeo, du wirst sicher nicht erwarten, daß die EU- Todesstrafe auf die linke SA gemünzt ist. Sie bezieht sich auf uns rechte Bürger die arbeiten und Steuern zahlen sollen. Rechten Terror? Wer sowas glaubt hat einen Hirnschaden. Dagegen müssen wir uns wehren: Gegen den linken Terror: SPD und „Grüne“ schwafeln von „Räächts- Extremismus!!
          In meinem Bayern hat sich ein Markus Söder den Kampf gegen RÄÄCHTS verschrieben! Der Vollpfosten hat in seinem Leben noch nie einen Handschlag ehrlicher Arbeit geleistet, will aber uns anständige rechte Bürger bekämpfen – wie weit links ist dieser Trottel eigentlich? Der „Kampf gg Räächts“ ist doch derzeit das probateste Mittel um vom wahren kriminellen Charakter der linken SPD-Grünen- Linken-Nationalsozialisten-Faschisten abzulenken!
          Wer hat 1999 nach 53 Jahren Frieden die deutsche Bundeswehr in einen Krieg gegen unser Nachbarvolk Jugoslawien gehetzt?
          http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
          Das waren die linksextremen Kriegsverbrecher des damaligen rot- grünen Regimes Schröder- Fischer unter der oppositionellen Steigbügelhalterin Merkel! Diese Verbrecherin wollte damals den Schröder überreden in den Irak einzumarschieren. Der Idiot hatte damals nicht mal gewußt welche Farbe seine Haare haben, da hat der ein Gericht beauftragt das festzustellen. Ganz zu schweigen von dessen Bemühungen Kinder zu zeugen nach Verschleiß von fünf Gattinnen! Solche linke Deppen haben wir als deutsches Volk am Regieren incl. Markus in Bayern!
          Der linke Faschismus hat Kennzeichen:
          Andere Völker zu überfallen, Christen und Juden auszulöschen, Hegemonie, wer war der SPD- Blutund der tausende Arbeiter erschiießen ließ? Unterdrückung des eigenen deutschen Volkes – wo stehen wir derzeit – links??? Wieviel deutsche Kinder werden derzeit im Mutterleib geschächtet?
          Wann fangen wir an uns zu ändern?

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Von Ulfried:
          „ceterum_censeo, du wirst sicher nicht erwarten, daß die EU- Todesstrafe auf die linke SA gemünzt ist.

          Natürlich nicht, habe ich auch sicher nicht so dargestellt.

          „ Sie bezieht sich auf uns (auf-, cc.) rechte Bürger die arbeiten und Steuern zahlen wie die Weihnachtsgänse ausgenommen werden … sollen.“

          Im Übrigen kann ich Deinen gesamten Ausführungen nur voll und ganz zustimmen; zum Punkt: ‚Wann fangen wir an uns zu ändern?‘:
          – wir ‚Aufrechten‘ wohl weniger, aber solange 87 % der deutschen Wähler-Dummschafe das mitmachen …..

          und sonst, wie bekannt, schaue ich zuweilen wehmütig auf Rumänien vor 30 Jahren zurück; würde ich dem Scheusal nicht auch nur eine einzige Träne nachweinen, wenn, um mich zurückhaltend auszudrücken, das wegen seiner Verbrechen gleichfalls ‚Ceaucescutiert‘ würde.
          Man darf ja wohl noch träumen ….

          Liken

  11. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Mitbürger dazu bringen (kann), den Mehrwert der ARD zu begreifen und sich hinter die Idee eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD zu stellen“
    Der ÖR war noch nie frei. Die Rundfunkräte werden ja von den Parteien besetzt. Und die Zwangsgebühr ist eine Frechheit. Wer kein Fernsehen hat, muss trotzdem zahlen.
    An alle Mitarbeiter des ÖR: Wer keinen Ferrari hat, muss trotzdem einen Ferrari zahlen. Oder noch besser: Wer kein Mitglied der AfD ist, muss trotzdem den Mitgliedsbeitrag zahlen, auch die linksverstrahlten Journalisten.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja – ‚Mehrwert der ARD‘ – ist das nun Ernst oder Satire?

      Aber ich vermute, solche Irre glauben das wirklich.

      Pure Demagogie! Jos. Goebbels läßt grüßen! Und E. Mielke freut sich über solch gelehrige Schüler!

      Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Auszug aus dem ‚ARD‘ _ Pamphlet, S. 38:

    Der
    demokratische,
    gemeinsame
    Rundfunk
    ARD
    ist
    also
    die
    gemeinschaftlich
    organisierte
    Fürsorge
    des
    Einzelnen
    für
    seine
    mediale
    Freiheit
    und
    Selbstbe
    stimmtheit
    .
    Diese
    moralische
    Prämisse
    des
    gemeinsamen
    Rundfunks
    ARD
    ist
    45
    innerhalb
    des
    Konsum
    Frames
    nicht
    vermittelbar,
    denn
    er
    macht
    die
    Frage
    der
    Freiheit
    zu
    einer
    Frage
    der
    ‚freie
    Auswahl ….

    Klar! Und die StaSi war der Ableger des Deutschen Roten Kreuzes!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sorry für die Darstellung – da haben die Initiatoren des Pamphlets wohl etwas gegen die Darstellung des Textes!

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die linksgrünen Sprachverwirrer pervertieren Sprache und Begriffe und Moral schon lange. DDR = Deutsche DEMOKRATISCHE REPUBLIK? FDJ = FREIE Deutsche Jugend?, FDGB = FREIER Deutscher Gewerkschaftsbund? Mauer = ANTIFASCHISTISCHER Schutzwall?

      Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier: ENTLARVEND!
    (85)
    APPENDIX
    :
    BEISPIELE
    SLOGANS
    Beispielhafte linguistische Umsetzungen
    der moralischen Framings
    14 in kurzen Sätzenund Slogans

    Kontrollierte Demokratie (!, cc.) statt jeder wie er will.
    Das Recht auf freie Information überlebt sich nicht.
    Das Gute sehen.
    Gutes sehen statt Brot und Spiele fürs Volk.
    Exzellenz statt Umsatz.
    Exzellenz statt Profitfixierung.
    Demokratie statt Umsatz.
    ( S. 86 )
    Fairness statt Umsatz.
    Gleichheit kann man nicht kaufen.
    Demokratie kann man nicht kaufen.
    Kontrolle kann man nicht kaufen.
    Kein Demokratieausverkauf.
    Gleichheit steht in Deutschland nicht zum Verkauf.
    Kultur kann man nicht (einfach so) kaufen.
    Man muss sie erst(-mal) machen.
    Kultur kauft man nicht, man macht sie. Oder eben nicht.
    Deutsche Filme kann man nicht importieren.
    Man muss sie machen.
    Die ARD ist der verlängerte Arm der Bürgers.
    ( Faßt man es? – Die glauben das wirklich?!)

    Fernsehen ohne Profitzensur.
    Klare Kante bei Gewaltfernsehen für Kinder.
    (S. 87)
    Gemeinsamer Rundfunk statt Informationsanarchie.
    Gegen eine vernachlässigte Demokratie.
    Wir sind Ihr. (?, cc.)
    Rundfunkbeteiligung ist gelebte Eigenverantwortung.
    Wir nehmen jeden ernst

    auch Deine Oma.
    Wir nehmen jeden ernst

    auch Deinen Stammtisch.
    Wir nehmen jeden ernst

    auch Dein Kind.
    Gemeinsam. Fernsehen.
    Demokratie statt Profit.
    Demokratie statt ideologischer Monopolisierung.
    Demokratie statt rechenschaftsfreier Echokammern.
    Sicher selbstbestimmt.
    (88)
    Lieber selbst denken (dürfen).
    Am liebsten selbst denken. Dank kritischen Nachfragern.
    Am liebsten selbst denken. Dank stabiler Informationen.
    Demokratieschonend

    kein Husch-Husch bei Information.
    Menschlich. Exzellent. Deins.
    Wir sind Deins.
    Wir nehmen den Schutz Ihrer Kinder ernst.
    Egal, wann sie einschalten.

    Wir nehmen die Bildung Ihrer Mitarbeiter ernst. Egal, wo sie einschalten.
    Wir nehmen die Information Ihre Eltern ernst. Egal, wo sie leben.
    Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Erkenntnisgewinn.
    Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Kulturgewinn.
    Am freien Rundfunk zerplatzt jeden Tag um 20 Uhr die Filterbubble.

    (89)
    Unsere Redakteure strengen sich für die Bürger an, andere für den
    Profit.
    Sind Sie Bürger oder Kunde? Großartig! – *)

    Für eine selbstständige Gesellschaft.
    Rundfunk? Besser selbst machen.
    Politisch nachhaken? Besser selbst.
    Politik und Wirtschaft im Auge behalten? Besser selbst machen.
    Kein entdemokratisiertes Rundfunksystem.
    Kein Demokratiekapitalismus. Kein Rundfunkkapitalismus. Kein
    Informationskapitalismus.

    https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

    *) NEIN; ZWANGSGEBÜHRENZAHLER! (cc.)

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Diese Elisabeth Wehling ist keine Kommunikationswissenschaftlerin sondern eine Sprachverwirrungshexe. Und dafür bekommt sie auch noch eine Menge Geld, wofür andere hart arbeiten müssen. Totale Pervertierung der Sprache. Zitate:
      „Fairness statt Umsatz.“ Sind Zwangsgebühren fair? Was für eine Vorstellung von Fairness?! Sie zu versklaven, wäre dann auch fair!
      „Demokratie kann man nicht kaufen.“ Die ARD hat die Meinungsfreiheit und die Demokratie längst verkauft.
      „Gleichheit steht in Deutschland nicht zum Verkauf.“ Es gibt keine Gleichheit in Deutschland. Die Biodeutschen wurden von den eigenen „Volksvertretern“ und den eigenen Journalisten zu Arbeitssklaven der Fremden, der ganzen Welt gemacht.
      „Fernsehen ohne Profitzensur.“ Zwangsgebühren sind schlimmer als Profit, sie sind Raub, Schutzgeld wie bei der Mafia. Der ÖR ist zu feige, sich dem freien Markt zu stellen, würde er das tun, wären alle die lügnerischen, heuchlerischen Journalisten arbeitslos.
      „Die ARD ist der verlängerte Arm der Bürgers.“ Die ARD ist der verlängerte Arm von „Mutti“.
      „Am liebsten selbst denken.“ Das sagen die Erziehungsjournalisten mit ihrem betreuten Denken, die dem Bürger die Mündigkeit aberkennen.
      „Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Erkenntnisgewinn.“ Die Intendanten verdienen mehr als der Bundeskanzler. Der ÖR ist das reine Ausbeutungsinstrument.
      „Wir nehmen die Bildung Ihrer Mitarbeiter ernst.“ Beim ÖR heißt Gehirnwäsche Bildung.
      „Kein Demokratiekapitalismus. Kein Rundfunkkapitalismus. Kein
      Informationskapitalismus.“ Nein, sondern Nordkorea!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber gelbkehlchen,

        ‚Sprachverwiirungshexe‘ trifft es genau auf den Punkt.
        Und ansonsten natürlich uneingeschränkte Zustimmung!

        Aus dem Grunde habe ich es auch weitgehend unkommentiert stehen lassen:

        Derlei Propagandageschwurbel entlarvt sich von selbst, wie Du auch dann im einzelnen festgestellt hast.

        LG – cc.

        Gefällt 1 Person

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Mehr ‚Verlade‘:

    Der ‚Fall Lingen‘, wo jüngst zwei der bereichernden Golstücke von MerKILL’SS Gnaden auf unser aller Kosten – wo diese eben jüngst eine 44-jährige Radfahrerin vom Rad zerrten sie vergewaltigten, und sie schwerst verletzt zurückließen so daß sie nur knapp überlebt und im Krankenhaus eine Notperation notwendig wurde – wieder mal ein ‚Einzelfall‘: Hat nix mit nix zu tun!

    Wie nicht anders zu erwarten – der Staats-Rundfunk – hier ‚NDDR 1′ # framt‘ schon kräftig In einem heutigen, (nau, haben die das auch schon gemerkt?)etwa 30 sek. langen Beitrag wieder mal nur von ‚Männern‘!

    Keine rede davon, daß es sich bei der Tätern um kriminelle AsylInvasorenVerbrecher handelt – kein Wort, ja, keine Silbe zu deren Hintergrund!
    Und für derlei Desinformation uns Bürgern noch happig GEZ-ZwangsKnebelAbgabe abknöpfen!

    Aber, diese pöööhsen, pöööhsen ‚Männe ‚ auch immer!

    Gefällt 1 Person

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Ohne Worte:

    IG-Metall Waiblingen stellt Antifa Räumlichkeiten zur Verfügung
    21. Februar 2019

    https://www.journalistenwatch.com/2019/02/21/ig-metall-waiblingen/

    Kurze Erinnerung daran, daß ich hier kürzlich schon berichtet hatte, daß auch die IG ‚Metall‘ Wolfsburg mit der ‚SAntifa‘ gemeinsame Sache macht.

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Gerade bei ‚PI‘ aufgelesen:
    – Relotius Reloaded: Wer ist der neue Lügen-Reporter? –
    http://www.pi-news.net/2019/02/relotius-reloaded-wer-ist-der-neue-luegen-reporter/

    Kommentar:

    _Mjoellnir_ 21. Februar 2019 at 13:28

    „Dr. Wehling vom „Berkeley Framing Institute“ empfiehlt anstelle von Flüchtlingskrise das Wort „Fluchtkrise“….“

    Würde doch empfehlen, endlichmal die Wahrheit zu sagen:
    AsylBetrügerInvasorenKrise!

    Überhaupt, dieser Schwindelbegriff ‚Flüchtlinge‘!

    Weg damit!

    Die Wahrheit muß auf den Tisch!

    Allein daß sich das so im allgemeinen Sprachgebrauch durchgesetzt hat, ist ‚Framing‘ genug und belegt das Ausmaß der bereits erfolgten Indoktrination!

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Folgendes schreibt eine gewisse Ursula auf dem Christlichen Forum von Felizitas Küble (https://charismatismus.wordpress.com/2019/02/20/framing-nein-danke-freie-buerger-brauchen-kein-betreutes-denken/#comment-81964):
      „„Es scheint sich um ein virtuelles Beratungsunternehmen von Dr. Wehling zu handeln, ganz ohne Mitarbeiter. Auch hat er aus der Sicht (des Journalisten Matthias Heine) nichts mit der Uni Berkeley zu tun. Die Fachzeitschrift „Moral Cognition and Communicatiob“, die Dr. Wehling laut Homepage des Berkeley Institute herausgibt, existiert nicht.““
      Richtig, c_c, Dr. Elisabeth Wehling, ein neuer Relotius, diesmal in weiblicher Ausführung!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Danke für drn Hinweis.

        Ja, und wie Du dort richtig sagst,

        ‚ Zitat: „Sprache schafft Bewusstsein“. Sh. meine Anmerkung zu dem Lügen- und Verdummungssprech ‚Flüchtling ‚ allenthaben. Schmarotzer, Täuscher und Betrüger sind das.

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ich habe vorhin gerade eine interessante Diskussionsrunde im britischen Fernsehen gesehen. Eins der Themen, die lebhaft behandelt wurden, war da: ‚Wem kann man noch trauen‘?
          Und nach einer eingeblendeten Umfrage landeten da in der Zustimmung die Journalisten/Medien gaaanz unten – gleich neben den Politikern.

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun wie Du dort schreibst: „Framing ist nur ein anderes Wort für Propaganda und Manipulation und Lüge und Lückenpresse. ÖR abschaffen, er macht Profit durch Zwang. In der freien Wirtschaft hätten diese Journalisten keine Chance. Viele Leute gucken kaum noch ÖR.
        – m.E. ist das Lügenbolzen-Bertelsmann-Konstrukt ’n-tv‘ mit seiner linksgrünvermerKILLten Meinungsmache, allerdings auch nicht gerade die Lösung.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Die Sprache der Elisabeth Wehling schafft kein Bewusstsein, sondern höchstens Wut über ihren Missbrauch und Verdrehung der Begriffe und über ihre Widersprüche. Was eigentlich jeder erkennen müsste.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Zu n-tv: Da muss ich Dir leider recht geben. Bertelsmann = Liz Mohn = Freundin unserer „hochverehrten Sonnenkönigin“. Da fällt mir ein gutes altes Lied ein, auch aus Zeiten der Unterdrückung. Jeder weiß Bescheid, aber Stasi Kahane kann Dir trotzdem nix:
          LIEDTEXT
          O hängt ihn auf! O hängt ihn auf!
          O hängt ihn auf, den Kranz voll Lorbeerbeeren!
          Ihn, unsern Fürst, ihn unsern Fürst,
          ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.
          O hängt ihn auf! Ihn, un – sern Fürst!
          O hängt ihn auf! Ihn, unsern Fürst,
          ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.Wir treten, dich – wir treten, dich zu ehren, heut zusammen.
          Wohl in den Leib – wohl in den Leibern lodern helle Flammen.Du bist ein vie -, du bist ein vielgeliebter Fürst auf Erden.
          Und auch ein hund -, und auch einhundert Jahre sollst du werden.Es ehrt dich Schwein – es ehrt dich Schweinfurts starke Bürgerwehre.
          Ein‘ Riesenros – ein‘ Riesenrosenstrauß wir dir verehren.wie gemein – wie gemeinsam unsre Herzen schlagen,
          siehst du heut aus – siehst du heut aus den Worten, die wir sagen.wie es riecht – o wie es riecht nach deinem Ruhm im Lande.
          Aus deinem Mund – aus deinem Mund kam nie ein Wort der Schande.Wir brechen dir – wir brechen dir zum Ruhm der Feinde Speere.
          Selbst Hals und Bein – selbst Hals und Beine opfern wir zur Ehre.wie es glänzt – o wie es glänzt in deinen goldnen Haaren,
          vor Speck und Dreck – vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren.Du hast ’nen Flo-, du hast ’nen Florentiner Hut am Kopfe.
          Auf deiner Brust – auf deiner Brust prangt mancher Stern am Knopfe.Du kommst heut auf – du kommst heut auf die Stadt bei Sturm und Regen.
          Die Polizei – die Polizei schützt dich auf allen Wegen.geh von uns – o geh von uns nicht ohne den Gedanken,
          sobald es geht – sobald es geht, kehr wieder heim nach Franken.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Unsere Sonnenkönigin sollte so hoch verehrt werden, so dass sie ganz hoch über Münster schwebt. c_c, Du weißt schon, was ich meine.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ gelbkehlchen 22:38 :

          Aber klar doch!

          Und derzeit plagt mich manchmal ein Alptraum:

          Irgend ein ‚Mensch‘ hat mir ein Portrait von A. MerKILL geschenkt.

          Und nun quält mich die bohrende Frage: Aufhängen oder an die Wand stellen?

          Gefällt 1 Person

  17. Pingback: Propaganda-Handbuch der ARD: Betreutes Denken | 99 Thesen

Kommentare sind geschlossen.