Algerien vor der Präsidentenwahl: Explosion, Rebellion oder Reform

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Alarm vor den Toren Europas

Ein altersschwacher, vielleicht dementer Präsident will erneut kandidieren – allein schon das sollte aufschrecken. Mehr noch: Der amtierende Präsident Algeriens Bouteflika ist aus eben dieser Altersschwäche ganz offensichtlich zu einer Marionette undurchschaubarer Kreise verkommen. Und im Hintergrund lauern die radikalen Moslems, die das Land zurückerobern und sich einverleiben wollen.

Das Land ist, in aller Deutlichkeit gesagt, ein Pulverfaß kurz vor der Explosion. Seit Präsident Bouteflika seine Absicht bekanntgegeben hat, für eine fünfte Amtszeit zu kandidieren, gehen die Bürger in der Hauptstadt Algier auf die Straße und fordern ein Ende des Militärregimes. Die Kundgebungen wecken Erinnerungen an den sogenannten arabischen Frühling. Damals scheiterten die Proteste aufgrund der Repressionen, aber auch, weil in der Gesellschaft die Erinnerungen an den Bürgerkrieg noch frisch waren.

Nun aber ist eine neue Generation herangewachsen, die keine Angst mehr hat. Die jungen Menschen fordern ein Ende der Präsidentschaft Bouteflikas, die dem Land zwar eine Phase der Stabilität, aber keine echte Demokratie gebracht hat. Die öffentliche Meinung ist klar: Es kann nicht sein, daß jemand wie er mit seinen Ängsten vor Reformen und Demokratie weiter das Land führt. Mittlerweile ist der Präsident 82 Jahre alt und hat sich schon länger aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Das algerische Volk wirft seiner Führung vor, sich lächerlich zu machen, indem sie einen unsichtbaren, fast stillen und körperlich schwer eingeschränkten Präsidenten wieder andie Macht bringt. Außerdem sind 20 Jahre an der Macht zu viel. Die Zeit der Erneuerung ist gekommen. Die Clans, die hinter Bouteflika Algerien übernommen haben, müssen die Macht verlieren.

Ein neues Algerien ist entstanden. Es darf nicht im Keim erstickt werden.

Wenn Bouteflika aus welchem Grund auch immer nicht an der Wahl teilnehmen würde, wäre das die beste Lösung. Es würde helfen, eine Eskalation der Proteste zu vermeiden.

Andernfalls könnte sich der (noch!) friedliche Widerstand der Algerier in eine harte Auseinandersetzung verwandeln. Da wiegt es besonders schwer, daß die Demonstranten – wie auch die gesamte Opposition – keinen Anführer haben. Daher ist unklar, welche Kräfte hier die Oberhand gewännen. Schon jetzt sind die Parolen der Islamisten zu hören, die in Algerien nach wie vor ziemlich einflußreich sind.

Feiges Versteckspiel der Franzosen

Und genau hier stellt sich die Frage, wo denn die Einflußnahme der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich bleibt. Frankreichs „Zurückhaltung“ ist doch nicht etwa nagender Gewissensbisse über seine Rolle in der Vergangenheit zuzuschreiben, sondern unsere Nachbarn vom anderen Ufer des Rheins gehen auf Tauchstation, um nicht in den Konflikt hineingezogen zu werden.

Das aber wird der Rolle dieses Landes nicht gerecht. Politiker auf beiden Seiten erwarten von Frankreich die Wahrnehmung seiner internationalen Rolle und seiner nationalen Verantwortung.

Aber der französische Sonnenkönig Emmanuel I. scheint auf Tauchstation. Sein Wort, seine Entscheidung wäre die erste klare Festlegung in einem drohenden internationalen Konflikt. Hier auszuweichen, läßt Schlimmes befürchten – und gibt den Skeptikern der Politik des französischen Präsidenten neue Nahrung: Das Prinzip der Nicht-Einmischung ist ein bequemes diplomatisches Instrument.

Zugegeben: Die enge gemeinsame Geschichte verpflichtet Frankreich zur Zurückhaltung, wenn es um Kommentare zur Lage in Algerien geht. Die geringste Abweichung von diesem Prinzip würde als Neokolonialismus verstanden werden.

Und dennoch: Paris hält den Atem an. Daß das algerische Volk ein neues Kapitel aufschlagen will, ist logisch. Die Jugend dürstet nach sozialer Gerechtigkeit und nach Befreiung von einem korrupten und verfilzten Regime. Algerien wagt die Revolte – und es ist nötig, sich der Realität zu stellen: Ob Frankreich will oder nicht: Es steht hier in der ersten Reihe.

www.conservo.wordpress.com     4.3.19

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Algerien vor der Präsidentenwahl: Explosion, Rebellion oder Reform

  1. Ulfried schreibt:

    Spiegel ONLINE Dienstag, 04.03.2008 07:26 Uhr
    „Hannover – Sie lächeln wieder zusammen: Nach monatelangem Streit haben sich Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf die künftige Mittelmeerpolitik der Europäischen Union (EU) verständigt. Bei einem Treffen am Montagabend in Hannover vereinbarten sie die Bildung einer Mittelmeerunion, die für alle 27 EU-Mitglieder offen sein soll. Diese Union soll die bestehende EU-Mittelmeerpolitik im Rahmen des sogenannten Barcelona-Prozesses auf eine neue Stufe heben.“.
    Dieser Barcelona- Prozess wurde dem Beschluß der EU- UNO von 2001 hinzugefügt, der vorsieht, Europa durch Umsiedlungs- Maßnahmen umzugestalten (Siehe hier):
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    2009 Vertrag von Lissabon:
    „A. Institutionelle Entwicklungen durch den Vertrag von Lissabon
    Mit dem Vertrag von Lissabon, der im Dezember 2009 in Kraft trat
    (1.1.5), wurden die Verfahren der Mitentscheidung und der Abstimmung mit
    qualifizierter Mehrheit im Bereich der legalen Einwanderung sowie eine neue
    Rechtsgrundlage für Integrationsmaßnahmen eingeführt. Fortan gilt das ordentliche
    Gesetzgebungsverfahren für Maßnahmen sowohl im Bereich der legalen als
    auch der illegalen Einwanderung, sodass das Europäische Parlament jetzt mit
    dem Rat gleichberechtigter Mitgesetzgeber ist. Vorläufige Maßnahmen im Falle
    eines plötzlichen Zustroms von Drittstaatsangehörigen werden allerdings – nach
    Konsultation des Parlaments – allein vom Rat erlassen (Artikel 78 Absatz 3 AEUV).
    Gleichzeitig wurde im Vertrag von Lissabon auch klargestellt, dass sich die EU die
    Befugnisse in diesem Bereich mit den Mitgliedstaaten teilt, insbesondere bezüglich der
    Anzahl der Migranten, die in einen Mitgliedstaat einreisen dürfen, um dort Arbeit zu
    suchen (Artikel 79 Absatz 5 AEUV). Der Gerichtshof hat nun die uneingeschränkte
    Zuständigkeit für die Bereiche Einwanderung und Asyl.“““
    Das heißt im Klartext:
    Hier wurde die ungebremste Pass- freie Invasion Pass- pflichtiger Personen „legalisiert“.
    Gleichzeitig wurde die Todesstrafe, der Europäische Haftbefehl und weitere Maßnahmen gegen die autochthone Bevölkerung Europas auf den Weg gebracht.
    Junckers Spruch: „Wir stellen etwas zur Diskussion und warten ab, dann beschließen wir es und dann (…) bis es kein Zurück mehr gibt!
    Damit die Afrikaner den A… hochkriegen wurde der „ARABISCHE FRÜHLING“ inszeniert und Gaddafi ermordet. Der ahnte das als er prophezeite, daß nach seiner Beseitigung die Schleusen nach Europa geöffnet sind.
    Gleichzeitig wurden wir Deutsche mit dubiosen Gesetzen und Einschüchterungen zur politisch korrekten Raison gebracht:
    Klimawandel = Energie- und Auto Diebstahl (Entmobilisierung der Bevölkerung)
    Gender = Zerstörung der Familie
    Globalisierung = Zerstörung der Nation als das Haus ihrer Erbauer
    Antidiskriminierungsgesetz = Entmündigung von Unternehmen, Vermietern und Investoren
    Neusprech = neue Schreibung + drakonische Strafen für althergebrachte Wörter
    Religionsvielfalt = Zerstörung der jüdisch- christlichen Grundlage unseres Volkes
    Bunte Vielfalt = Zurückdrängung der deutschen Bevölkerung durch Invasoren
    Hygiene = kollektives Händewaschen und desinfizieren etc.
    Lebensmittelgesetze = Abhängigkeit von den 5 größten Food- Herstellern
    u. v. m.
    So wurde der Boden bereitet für die erste Invasionswelle 2015 die auf der Bilderberger- Zusammenrottung 2014 im Mai 2014 in Kopenhagen beschlossen wurde.
    Merkel war da nicht sondern Norbert Röttgen.
    Es ist davon auszugehen, daß auf diesen Konferenzen Beschlüsse gegen uns als deutsche Bevölkerung abgesprochen werden. Jeder „Politiker“ der dort vorgeladen wird ist dort auf Linie „Gastgeber“ wenn er da wieder rauskommt.
    Mit Fußball, Tennis, Schlager, Formel 1 und anderen Idiotien wird ein Großteil der Bevölkerung geistig in Schach gehalten, selbst Karneval dient dem politisch korrektem Zweck und Junckers Mannen und Männinen beschließen gleichzeitig weiter:
    Derzeit werden sogar Schulkinder zum Freitags- Bekenntnis gekarrt um gegen ihre eigene Zukunft zu demonstrieren. Anschließend dürfen sie dann wieder auf ihre Smartphone einhämmern.
    Daß während ihrer Demonstration Flugzeuge am Himmel Chemtrails versprühen bemerken die samt „Lehrkörper“ längst nicht mehr. Von Systemen wie HAARP haben sie keine Ahnung und was ein „Treibhaus- Effekt“ ist auch nicht.
    So ist der Boden jetzt bereitet für die neue Mittelmeer- Politik der EU- UNO und die bunte Vielfalt wird noch bunter, vielfältiger und karnevalistischer; „wolle mer se reinlasse?“
    DA MACHEN EINIGE WAS SIE WOLLEN,
    FAST ALLE WAS SIE SOLLEN
    UND DIE MEISTEN WERDEN MITMACHEN – WETTEN DASS?
    Karl Marx:
    „DIE IDEE WIRD ZUR MATERIELLEN GEWALT WENN SIE DIE MASSEN ERGREIFT!“
    Wo er recht hat, hat er auch recht.
    Natürlich habe ich auch genaue Vorstellungen wie wir dieser unheilvollen Entwicklung gegensteuern können. Mit dem Buch „WIR SIND NOCH VIEL MEHR“ ist eine gute Basis durch Peter Helmes und Mitstreiter gelegt.
    Die Bewegung EIN PROZENT unterstütze ich schon lange sowie die IDENITÄREN und die PIUS- BRUDERSCHAFT.
    Obwohl Rentner fahre ich immer noch aushilfsweise als Trucker. Was glaubt ihr wenn wir Fahrer organisiert an einem Montag den Schlüssel am Brett hängen lassen und konkrete Forderungen stellen?
    Gibt es weitere Vorschläge? Wenn nicht macht Juncker ungestört weiter: „Wir beschließen etwas, dann…(…)!?!
    Gruß Ulfried

    Gefällt mir

  2. Anonymous schreibt:

    Spiegel ONLINE Dienstag, 04.03.2008 07:26 Uhr
    „Hannover – Sie lächeln wieder zusammen: Nach monatelangem Streit haben sich Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf die künftige Mittelmeerpolitik der Europäischen Union (EU) verständigt. Bei einem Treffen am Montagabend in Hannover vereinbarten sie die Bildung einer Mittelmeerunion, die für alle 27 EU-Mitglieder offen sein soll. Diese Union soll die bestehende EU-Mittelmeerpolitik im Rahmen des sogenannten Barcelona-Prozesses auf eine neue Stufe heben.“.
    Dieser Barcelona- Prozess wurde dem Beschluß der EU- UNO von 2001 hinzugefügt, der vorsieht, Europa durch Umsiedlungs- Maßnahmen umzugestalten (Siehe hier):
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    2009 Vertrag von Lissabon:
    „A. Institutionelle Entwicklungen durch den Vertrag von Lissabon
    Mit dem Vertrag von Lissabon, der im Dezember 2009 in Kraft trat
    (1.1.5), wurden die Verfahren der Mitentscheidung und der Abstimmung mit
    qualifizierter Mehrheit im Bereich der legalen Einwanderung sowie eine neue
    Rechtsgrundlage für Integrationsmaßnahmen eingeführt. Fortan gilt das ordentliche
    Gesetzgebungsverfahren für Maßnahmen sowohl im Bereich der legalen als
    auch der illegalen Einwanderung, sodass das Europäische Parlament jetzt mit
    dem Rat gleichberechtigter Mitgesetzgeber ist. Vorläufige Maßnahmen im Falle
    eines plötzlichen Zustroms von Drittstaatsangehörigen werden allerdings – nach
    Konsultation des Parlaments – allein vom Rat erlassen (Artikel 78 Absatz 3 AEUV).
    Gleichzeitig wurde im Vertrag von Lissabon auch klargestellt, dass sich die EU die
    Befugnisse in diesem Bereich mit den Mitgliedstaaten teilt, insbesondere bezüglich der
    Anzahl der Migranten, die in einen Mitgliedstaat einreisen dürfen, um dort Arbeit zu
    suchen (Artikel 79 Absatz 5 AEUV). Der Gerichtshof hat nun die uneingeschränkte
    Zuständigkeit für die Bereiche Einwanderung und Asyl.“““
    Das heißt im Klartext:
    Hier wurde die ungebremste Pass- freie Invasion Pass- pflichtiger Personen „legalisiert“.
    Gleichzeitig wurde die Todesstrafe, der Europäische Haftbefehl und weitere Maßnahmen gegen die autochthone Bevölkerung Europas auf den Weg gebracht.
    Junckers Spruch: „Wir stellen etwas zur Diskussion und warten ab, dann beschließen wir es und dann (…) bis es kein Zurück mehr gibt!
    Damit die Afrikaner den A… hochkriegen wurde der „ARABISCHE FRÜHLING“ inszeniert und Gaddafi ermordet. Der ahnte das als er prophezeite, daß nach seiner Beseitigung die Schleusen nach Europa geöffnet sind.
    Gleichzeitig wurden wir Deutsche mit dubiosen Gesetzen und Einschüchterungen zur politisch korrekten Raison gebracht:
    Klimawandel = Energie- und Auto Diebstahl (Entmobilisierung der Bevölkerung)
    Gender = Zerstörung der Familie
    Globalisierung = Zerstörung der Nation als das Haus ihrer Erbauer
    Antidiskriminierungsgesetz = Entmündigung von Unternehmen, Vermietern und Investoren
    Neusprech = neue Schreibung + drakonische Strafen für althergebrachte Wörter
    Religionsvielfalt = Zerstörung der jüdisch- christlichen Grundlage unseres Volkes
    Bunte Vielfalt = Zurückdrängung der deutschen Bevölkerung durch Invasoren
    Hygiene = kollektives Händewaschen und desinfizieren etc.
    Lebensmittelgesetze = Abhängigkeit von den 5 größten Food- Herstellern
    u. v. m.
    So wurde der Boden bereitet für die erste Invasionswelle 2015 die auf der Bilderberger- Zusammenrottung 2014 im Mai 2014 in Kopenhagen beschlossen wurde.
    Merkel war da nicht sondern Norbert Röttgen.
    Es ist davon auszugehen, daß auf diesen Konferenzen Beschlüsse gegen uns als deutsche Bevölkerung abgesprochen werden. Jeder „Politiker“ der dort vorgeladen wird ist dort auf Linie „Gastgeber“ wenn er da wieder rauskommt.
    Mit Fußball, Tennis, Schlager, Formel 1 und anderen Idiotien wird ein Großteil der Bevölkerung geistig in Schach gehalten, selbst Karneval dient dem politisch korrektem Zweck und Junckers Mannen und Männinen beschließen gleichzeitig weiter:
    Derzeit werden sogar Schulkinder zum Freitags- Bekenntnis gekarrt um gegen ihre eigene Zukunft zu demonstrieren. Anschließend dürfen sie dann wieder auf ihre Smartphone einhämmern.
    Daß während ihrer Demonstration Flugzeuge am Himmel Chemtrails versprühen bemerken die samt „Lehrkörper“ längst nicht mehr. Von Systemen wie HAARP haben sie keine Ahnung und was ein „Treibhaus- Effekt“ ist auch nicht.
    So ist der Boden jetzt bereitet für die neue Mittelmeer- Politik der EU- UNO und die bunte Vielfalt wird noch bunter, vielfältiger und karnevalistischer; „wolle mer se reinlasse?“
    DA MACHEN EINIGE WAS SIE WOLLEN,
    FAST ALLE WAS SIE SOLLEN
    UND DIE MEISTEN WERDEN MITMACHEN – WETTEN DASS?
    Karl Marx:
    „DIE IDEE WIRD ZUR MATERIELLEN GEWALT WENN SIE DIE MASSEN ERGREIFT!“
    Wo er recht hat, hat er auch recht.
    Natürlich habe ich auch genaue Vorstellungen wie wir dieser unheilvollen Entwicklung gegensteuern können. Mit dem Buch „WIR SIND NOCH VIEL MEHR“ ist eine gute Basis durch Peter Helmes und Mitstreiter gelegt.
    Die Bewegung EIN PROZENT unterstütze ich schon lange sowie die IDENITÄREN und die PIUS- BRUDERSCHAFT.
    Obwohl Rentner fahre ich immer noch aushilfsweise als Trucker. Was glaubt ihr wenn wir Fahrer organisiert an einem Montag den Schlüssel am Brett hängen lassen und konkrete Forderungen stellen?
    Gibt es weitere Vorschläge? Wenn nicht macht Juncker ungestört weiter: „Wir beschließen etwas, dann…(…)!?!
    Gruß Ulfried

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    Da wo Allah herrscht, gibts keine Zivilisation, nur Stammesdenken, Aberglaube, teils Barbarei. Technische, gesellschaftliche, menschliche Fortentwicklung? Fehlanzeige! Übrigends:

    https://twitter.com/stbrandner?lang=de

    Bestellt schon mal die Burkas und Kaftane…

    Gefällt mir

  4. conservo schreibt:

    Genauso habe ich das auch erlebt. Und gerade deshalb ist Frankreich jetzt gefordert.

    Gefällt mir

    • francomacorisano schreibt:

      Wir können nur hoffen, dass die Franzosen klug agieren! Ein weiterer zerfallender Staat neben Libyen kann uns von der Nordafrikanischen Küste noch mehr „Flüchtlinge“ bringen. Ob die Macrone das hinbekommt wage ich aber zu bezweifeln. Vielleicht fragt er Merkel um Rat, er steht ja auf Frauen vom Mutti-Typ… 😦

      Gefällt mir

  5. Karl Schippendraht schreibt:

    Mit Algerien ( und anderen Kolonien ) hat sich Frankreich selbst ein Problem eingehandelt . Egal , wer dort regiert , auch Algerien gehört inzwischen zu den moslemischen Invasoren , die Europa bedrohen . Ich gehöre noch zu jener mitteldeutschen Generation , die mit dem Namen “ Ben Bella “ etwas anfangen könnenen . Auch ich habe den Film “ Djamila “ ( Djamila Bouhaired ) gesehen und Mitleid mit den Algeriern empfunden . Heute wäre es mir lieber , Frankreich wäre souveräne Kolonialmacht geblieben !!!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚Ben Bella‘ ist mir auch noch ein Begriff. ‚OAS‘ auch.

      Algerien – ein weiteres Pulverfaß!
      Ich kann mich der Hoffnung auf ein kluges Agieren nur anschließen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s