#FridaysForFuture: Liebe Schüler, liebe Demonstranten, fangt doch bitte bei euch selbst an

(www.conservo.wordpress.com)

Von SchM

Liebe Schüler, liebe Demonstranten. Bevor ihr auf die Straße geht, so wichtig diese Demos auch seien mögen, fangt doch bitte bei euch selbst an.

Hier nur ein paar kleine Vorschläge:

Lauft den Weg zur Schule, Uni, Arbeit oder fahrt mit dem Rad (haben wir in der Jugend auch so gemacht)

Lasst den Computer, das Handy, sonstige Spielgeräte, den Fernseher mal für wenigstens einige Stunden aus.

Lasst doch bitte nicht euren Dreck überall liegen. Ständig sammle ich bei Waldspaziergängen Papier von Süßigkeiten, Chips Verpackungen, Kaugummi, oder Flaschen (Alkohol, Limo und co) ein. Es nervt.

Man muss nicht ständig „shoppen“ gehen. Für jedes paar Lederschuhe sterben Tiere, auch die Geldbörse, Ledergürtel und Co. bestehen aus Tierhaut.Für billige T-Shirts und andere „günstige“ Kleidung werden Menschen irgendwo auf der Welt ausgebeutet. Geht pfleglich mit eurer Kleidung um, jedes weggeworfene (aussortierte) Kleidungstück bedeutet mehr Müll. Reine Ressourcenverschwendung.

Jedes Produkt, in dem Palmöl ist, zerstört ein Stück Regenwald und verändert das Klima. Palmöl steckt von der Margarine über den Lippenstift bis zu Nahrungsmitteln und Waschmitteln in vielen Produkten. Ihr werdet euch wundern. Dabei schadet der Anbau von Ölpalmen massiv der Umwelt.

Ernährt euch bewusst. Kauft bewusst ein. Jeder Kaffee to go bedeutet mehr Müll. Jedes Eis, welches im Becher gekauft wird anstatt einer Waffel, bedeutet: Müll. Jeder Müslirigel, Schokoriegel, Kaugummi…. bedeutet : Müll und Ressourcenverschwendung.

Jeder Burger, jedes Schnitzel, jede Bratwurst bedeutet „Tierleid“. Seit euch dessen bewusst. Man kann nicht für die Umwelt, Klima und gegen Massentierhaltung auf die Straße gehen und in den nächsten Burgerladen marschieren, um dort ein Stück „Tierleid“ zu bestellen. Massentierhaltung bedeutet auch, dass ihr dem Klima schadet, für die vielen Tiere muss Futter hergestellt werden, für dieses Futter werden massenhaft Wälder gerodet, Menschen, Tiere und die Natur ausgebeutet. Für jedes Stück Fleisch musste ein Tier, welches ebenso Gefühle hat, ein Leben wollte, was es nie hatte, welches monatelang gequält lebte und gelitten hatte, sterben. Nur dafür, dass du kurz ein Stück von ihm gegessen hast. Ein Stück von seinem Leichnam „genossen “ hast. Wie schmeckt der Tod?

Ihr habt es in der Hand. Mit einer Verhaltensänderung verändert ihr mehr als mit euren Demos. Seid ein Vorbild.

www.conservo.wordpress.com   10.03.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu #FridaysForFuture: Liebe Schüler, liebe Demonstranten, fangt doch bitte bei euch selbst an

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Vor allen Dingen ganz WICHTIG: Alles, was mit Maschinen, die mit fossiler Energie (CO2) arbeiten, hergestellt wurde, ist verboten zu benutzen. Nur was mit Muskelkraft, usw. hergestellt wurde, ist zu benutzen. Und nur das dürft ihr essen und trinken. Ihr dürft natürlich auch selber nicht diese Maschinen benutzen. Ich wünsche fröhliches Verhungern und den fröhlichen Erschöpfungstod. Das würde auch bedeuten, das ihr das Atmen einstellt und kein böses CO2 mehr verbreitet.
    Ihr macht euch ja Sorgen um eure Zukunft. Und ihr demonstriert, damit eure Zukunft der Komposthaufen ist.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber gelbkehlchen,

      Deinen frommen Wünschen schließe ich mich voll und ganz an! Dummheit muß bestraft werden!

      Wer nicht hören will muß frieren!

      Gefällt 3 Personen

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Absolut zutreffend!

    Habe jüngst – möglicherweise bei ‚PI‘ – einen Kommentar gelesen, wo über eine Bestimmte sFamilie berichtet wurde, wo es dem Kind nicht zugemutet werden konnte, die kurze Stecke bis zur nahegelegenen Schule – 300 m ! – zu Fuß zu gehen, sondern zweimal täglich von ‚Mama‘ mit einem dicken ‚SUV‘ hingebracht und abgeholt werden ‚mußte‘.

    Und zur ‚Fridays – Klima – Demo‘ läßt sich das Thunfisch – Klon (vermute ich) auch noch mit dem dicken ‚Panzer‘ kutschieren …..

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und nochmal deutlich für die verpeilten Infantilen Kinderchen: zum Mitschreiben (könnt Ihr das noch?):

      Kein ‚Atom’strom (dank MerKILL) – keine Kohle = keinStrom = KEIN STROM zum Aufladen Eurer dämlichen ‚Handys! Aber das habt Ihr noch nicht gecheckt, Ihr DOOFIES!
      Und wegen der Beheizung Eurer Hütten macht Euch auch schon mal ‚warme Gedanken‘!

      Habe ich mich für Euch verständlich ausgedrückt?

      Aber ja, in Eurer irren Welt kommt der Strom ja aus der STECKDOSE!

      Gefällt 2 Personen

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch eine Freudenbotschaft:

    Grräta Thunichtgutfisch soeben in Schweden zum „Kleinkind des Jahres“ gewählt:

    „Gräta Thunfisch ist Frau (?) des Jahres
    h ttps://www.tagesschau.de/ausland/thunberg-frau-des-jahres-101.html

    Kindgerechtes Foto mit Babybommelmütze:

    h ttps://www.welt.de/politik/ausland/article189992139/Greta-Thunberg-16-jaehrige-Klimaaktivistin-zur-Frau-des-Jahres-in-Schweden-gewaehlt.html
    „sh auch: h ttp://www.pi-news.net/2019/03/stuttgart-fridays-for-future-jetzt-von-parteien-fremdgesteuert/
    Ach so, nur zwei schwedische Zeitungen …..
    So eine einseitig verpeilte Dummschwätzer – Göre!

    ABER: Hat sich sschon jemand mal Gedanken gemacht,

    was so ein Mist bedeutet im Hinblich auf alle anderen, jedenfalls intelligenten und mit den Beinen auf dem Boden stehende, vernunft- und realitässinnbegabte aufrechte Frauen – so wie wir hier einige erleben können?

    Ein Schlag ins Gesicht geradezu, meine ich! Eine Unverschämtheit gerade zu!
    Aber Ihr, die Ihr hier gemeint sind, und ich hoffe auch für die Anderen hier sprechen zu dürfen: WIR halten Euch hoch!

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, „Kleinkind des Jahres“! Gehört sie dann denn nicht in einen Kinderwagen und könnte sie denn nicht für Pampers werben?
      Aber Pampers = Umweltverschmutzung, Windeln waschen nur auf dem Waschbrett, ohne Waschmaschine, da die Waschmaschine ihre Energie aus Kohleverstromung bezieht.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Drum!
        Aber solch eine altkluge verpeilte und durchgeknallte, ideologisch vollkommen absurde und instrumentalisierte Rotzgöre mit ihren kruden wirren Thesen zur ‚FRAU‘ (!) des Jahres zu wählen‘ ist nun wirklich der Hammer!

        Aber ich tue mich schwer, ‚Brüller des Jahres‘ zu sagen – man weiß ja nicht was noch aölles an IRRsinn kommt!

        Gefällt 1 Person

  4. Claudia Baumer schreibt:

    Sehr guter Kommentar zum Thema, exakt auf den Punkt gebracht – vielen, vielen Dank!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.