Hijab – die tägliche Propaganda für den religiösen Fanatismus

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Seid ihr eigentlich noch ganz dicht, möchte man den Medien und Politikern zurufen, die jeden Tag in Variationen den Hijab verherrlichen und ihn zum modischen Accessoire erheben.

Eiskunstläuferinnen im Hijab werden bejubelt und auf die Seiten der Gazetten gebracht.

Keiner scheint sich darüber im Klaren zu sein, wie gefährlich und gleichzeitig verachtend solche Aktionen sind.

Gefährlich deshalb, weil sie den fundamentalen Islamisten in die Hände spielen, die heute schon Kleinkinder unter den Zwang setzen, sich zu vermummen.

Verachtend für die Frauen, welche sich unter Androhung von Gefängnis und Tod davon befreien wollen.

Beschämend für die Intelligenz, wenn man bedenkt, dass Frauen in Europa heute noch für Emanzipation und Gleichberechtigung kämpfen müssen.

Verlogen, weil genau die gleichen Medien und Politiker täglich versichern, wie sie um die Gleichberechtigung von Frauen bemüht sind und scheinheilig für deren Freiheiten kämpfen.

Ich frage mich jedesmal, was hinter solchen völlig gegensätzlichen Aussagen steht und welches Ziel es haben soll?

Jeder, der sich auch nur halbwegs mit dem Islam und seinen Strukturen beschäftigt, erkennt, nein, es ist keine religiöse Pflicht, sich unter Tücher, gleich welcher Art, zu verstecken und zu mumifizieren.

Es ist bestenfalls eine symbolische Handlung, wie sie auch schon im Mittelalter eingesetzt wurde, wenn Frauen früher in die Kirche gingen oder dem Papst entgegentraten. Nicht mehr und nicht weniger.

Wer die Züchtigkeit einer Frau daran misst, ob sie sich vermummt, der kennt die Frauen nicht und will sich auch diese Mühe nicht machen. Damit wird das Ganze zur Farce.

Hier geht es doch nur darum, männliches Eigentumsdenken zu manifestieren, und es nimmt immer mehr Fahrt auf.

In allen islamischen Ländern scheint der religiöse Wahnsinn Blüten zu treiben und wird besonders in der Türkei forciert.

ES IST UNVERANTWORTLICH, WIE UNSERE MEDIEN DARAUF REAGIEREN UND GENAUSO UNVERANTWORTLICH DAS VERHALTEN VON POLITIKERN ZUM GLEICHEN THEMA.

Sie fördern damit in Europa und besonders in Deutschland eine immer weiter um sich greifende Akzeptanz für religiösen Fanatismus und weitere Unterdrückung im weiblichen Bereich.

Dieser Tanz auf dem religiösen Vulkan wird zur Bedrohung unser aller Freiheit, und nicht erst die Mode, Salafisten-Bärte vor sich her zu tragen, trägt dazu bei.

Wie besoffen von sich selber muss man sein, nicht zu erkennen, wie solche Propaganda dem IS und anderen fundamental-radikalen Organisationen in die Hände spielt?

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com       12.03.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Hijab – die tägliche Propaganda für den religiösen Fanatismus

  1. Matthias Rahrbach schreibt:

    „Beschämend für die Intelligenz, wenn man bedenkt, dass Frauen in Europa heute noch für Emanzipation und Gleichberechtigung kämpfen müssen.“

    Frauen im islamischen Kulturkreis müssen das, ja, leider. Aber westliche Frauen? Sind die wirklich noch nicht gleichberechtigt?

    Hier eine Gegenrede:

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    Der Buchtitel gilt definitiv NICHT für den islamischen Kulturkreis. Ich bin klar gegen jede Unterdrückung, egal gegen wen sie geht.

    Kopftücher und andere Formen der Verschleierung sind aus meiner Sicht ganz klar Formen der Unterdrückung des weiblichen Geschlechts, und sowas dulde auch ich nicht.

    Zur Religionsfreiheit gehört aus meiner Sicht weitaus eher das Recht von Frauen und Mädchen, das Tragen des Kopftuches zu verweigern, als das Recht dazu, Frauen dazu zu zwingen, sowas zu tragen.

    Gefällt 2 Personen

  2. ceterum_censeo schreibt:

    BilderHijabMist

    Nein, ich werde das dämliche Katt-jäss – MuselBild hier nicht direkt verlinken,

    h*ttp://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2019/03/katjes_werbung.jpg

    aber – das erinnert mich an eine Begebenheit bei meinem Optiker vor einigen Monaten: Eine junge offenbar türkische Frau als Mitarbeiterin,
    an deren Auftreten nichts auszusetzen, freundlich höflich, einwandfreies Deutsch (vermutlich hier geboren und aufgewachsen), wie gesagt, nichts auszusetzen.

    Aber: Angetan mit VOLL-(Doppel-) Kopfwindel – volles Programm – wenn auch farblich geschmackvoll aber immerhin. Soweit, so ‚gut‘

    Frage ich mich aber: Muß das sein?

    Und: Muß ich auch in der Werbung allenthalben noch mit so was ‚zugemüllt‘ werden?

    Gut, daß ich werbungs-resistent bin!

    Mehr dazu auch bei: http://www.pi-news.net/2019/03/die-bildpropaganda-des-buntismus/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Wobei – bei ‚PI‘ aufgedeckt – die bei Katt-jäääss – abgebildete Frau gar keine Türkin ist, dem Anschein nach nicht mal moslemisch ….

      Es handelt sich dem Vernehmen nach um ein ‚Modell‘ christlich kroatisch-serbischer Abstammung …

      ‚Mundus vult decipi, ergo ….. ‚

      Liken

  3. yvonne52 schreibt:

    Genau so ist es. Die Menschen im Westen sind verrückt geworden. Kein Wunder rennen hier die Mullahs offene Türen ein. Und die Neo-Gender-Feministinnen machen mit und sind soooo was von peinlich. Also wenn ich noch eine Spur Vernunft inhalieren will, muss ich mich tatsächlich an die alten weissen Männer (und Frauen) halten. Das Junggemüse vom Mainstream ist nicht mehr zu goutieren, ohne dass man an der kognitiven Dissonanz zerbricht.

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Geht mir ebnso!
      Islam! Es ist widerlicher pseudoreligiöser Müll!
      Einzig dazu da Macht über andere zu haben! Eine Ideologie,religiös aufgeladen und verdummend! Aber allbeherrschend und gewalttätig!

      Aktuellstes (schiitisches) Beispiel:

      ******************************************************************

      Iran – 38 Jahre Haft und Peitschenhiebe für Menschenrechtlerin Nasrin Sotoudeh

      Iran – Die iranische Menschenrechtlerin, Journalistin und Rechtsanwältin Nasrin Sotoudeh ist zu insgesamt 38 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt worden. Das teilte ihr Ehemann Reza Khandan auf seiner Facebook-Seite mit.

      Die 55-jährige Menschenrechtsaktivistin und mehrfache Preisträgerin Sotoudeh sei bereits seit Juni 2018 inhaftiert, berichtet Iran Journal. Jetzt wurde sie wegen „Propaganda gegen die islamische Ordnung“, „Beleidigung des obersten religiösen Führers“ und „Spionage“ verurteilt. Das Urteil sei der zweifachen Mutter im Gefängnis ausgehändigt worden, so ihr Ehemann.

      Sotoudehs Ehemann war im September vergangenen Jahres verhaftet worden, weil er über den Gesundheitszustand seiner Frau berichtet hatte. Dafür wurde er zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. International hatte es Proteste gehagelt, weil der gemeinsame minderjährige Sohn durch die Haftstrafen der beiden vollkommen allein und schutzlos war. Die Proteste zeigten Erfolg – im Dezember wurde Reza Khandan gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt. (MS)

      siehe:

      https://www.journalistenwatch.com/2019/03/12/iran-jahre-haft/

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Danke Yvonne genau so ist es. Ein total verrücktes Land, was sich im Genderdreck nur so suhlt und gleichzeitig dem islamischen, frauenfeindlichen Männerkult Tor und Tür öffnet.
      Die Menschen haben das Denken aufgegeben und laufen fremdbestimmt wie die Zombies durch unser Land und sie meinen noch das Richtige zu tun.
      Man kennt das ja aus der Nazizeit, blöd bis in den Untergang. Ich hätte niemals für möglich gehalten , das soetwas in unserem Land noch einmapassiert.

      Liken

  4. Pfingstler343 schreibt:

    Wir brauchen eine öko-konservative Politik und eine charismatische Erneuerung des Christentums. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Widerspruch!
      Wir brauchen eine national-konservative Politik ohne jede Einmischung irgendeiner Religion!

      Gebt Gott was Gottes ist, (positiver Glaube/Gebet) und den Menschen, was er benötigt (starker DE.-Nationalstaat) !

      Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    Protestflashmob Berlin – Remigration

    minivideo ca 60 sek

    Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    OT

    Aktie bricht ein Springer-Chef Döpfner gerät schwer unter Druck
    11. März 2019

    Die Aktien von »Axel Springer«, Europas noch immer größtem Medienhaus, brachen vergangene Woche dramatisch ein. Sie verloren innerhalb eines Jahres fast 40 Prozent an Wert. Wie lange kann sich Verlagschef Mathias Döpfner noch halten?

    mehr hier:
    https://www.deutschland-kurier.org/aktie-bricht-ein-springer-chef-doepfner-geraet-schwer-unter-druck/

    …nur 40%?
    Da geht aber noch was ! Lügen(Hetz)-Presse, the Down Arrow, all right !

    Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Wider dem Islam!!
    *******************************
    ca 70min.

    PEGIDA Dresden!

    11.03.2019 Pegida am Hauptbahnhof – Zusammenschnitt

    Da unser Stream ständig abgebrochen ist, hier nun der Zusammenschnitt der Reden und des Spaziergangs.

    Liken

  8. Ulfried schreibt:

    Semenchkare, komm wieder runter! das Geschimpfe ist nutzlos. Mach Vorschlag was wir ab morgen früh ändern!!!
    Dieser Kriiegsverbrecher- Prozess muß endlich begonnen werden:
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Anklageschrift beim Internationalen Tribunal
    über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien
    Zur Vorbereitung des Europäischen Tribunals über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien, der am 2./3. Juni in Berlin stattfindet (siehe Einladung und Programm), hat Ulrich Dost im Auftrag des Vorbereitungskomitees eine Anklageschrift verfasst, die wir nachfolgend dokumentieren:
    Anklageschrift
    Semenchkare, dieser Kriegsverbrecher- Prozess muß endlich stattfinden. Dann sind unsere deutschen Probleme zum Großteil gelöst.
    Dieser Prozess kann in Nürnberg auf einem bekannten Gelände geführt werden, wo vor knapp 70 Jahren braune linke Sozis die Hose runterlassen mußten.
    Und jetzt Semenchkare sage ich dir noch was. Alle heutigen Medien sind zu feige diesen Kriegsverbrecher- Prozess voranzutreiben.
    Nochmal: Es gibt derzeit kein Mediium das sich getraut Schröder, Fischer, C. Roth, Trittin, Eckehardt- Göhring, Künast, und Konsorten vor den Kadi zu treiben.
    Hallo Semenchcare Schau dir dieses Video genau an:

    Mensch, warum haben Hitler, Göring und CO:nicht genauso coooool wie Schrlöder argumentiert?
    Ein paar Menschen umbringen ist ein Fehler!?!
    Ja geht’s noch???
    Wo ist der Rechtsstaat??
    Wie fest schläft die VIERTE MACHT im Staate – DER JOURNALISMUS???

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Richtig. Auf Seiten der Moslems habt Ihr Verbrecher für den Islam gebombt und gemordert. Später sogar Slobodan Milošević als „Kriegsverbrecher“ verhaftet und abgeurteilt! Jemanden der im Interessse seines Volkes gegen den Islamterror kämpfte!!

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      …Mach Vorschlag was wir ab morgen früh ändern!!!..

      Wie wärs damit? Geh mit z.B. Freunden/Bekannten zur nächsten Demo. Beispielsweise: Auch : “ „Kandel ist überall“ !
      Statt dem Pfaffen bei seinem Pro-Islam/Flüchtlingsgelaber zu lauschen, nimm Dir Papst Urban II zum Vorbild!
      Widerstand gegen die islamische Invasion!
      Deus lo vult !

      Grüne/Linke mobilisieren und bekommen 1000de zusammen…

      Zeit dies zu ändern, denn die Macht liegt buchstäblich auf der Straße!
      Friedlich aber unbeugsam!

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Kahane den Geldhahn zudrehen!Petition gegen Amadeu-Antonio-Stiftung und gegen Steuergelder für #Kahane und linksradikale Indoktrination unterschreiben!

      Link: htt*p://chng.it/byDHKyqG9V

      Quelle: https://aufbruch-deutscher-patrioten.de/
      (etwas runterscrollen)

      Liken

  9. Semenchkare schreibt:

    OT

    Der Eurokrat #Weber und die bayerische Staatsregierung wollen sich mit Hilfe deutschen Steuergeldes einen politisch-ideologischen Einfluss in #Ungarn im Sinne der von #Soros propagierten „offenen Gesellschaft“ sichern. #CSU abwählen, #AfD wählen

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Unseren täglichen Hijab gib uns heute!

    Habe mir auch schon überlegt, mir eine Burka/afghan. style anzuschaffen! – bei amazupf gibt es tolle Angebote!

    Dann könnte ich als ‚divers‘ gehen und dürfte aufs ‚Drittgenderklo‘! 😉

    Liken

    • theresa geissler schreibt:

      Also, c_c: Ist das denn Ihr grosser stiller Wünsch? (LOL!)

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nein, liebe Theresa, wirklich nicht!

        Ich hoffte, die beißende Ironie sei nicht zu übersehen….

        Liken

        • theresa geissler schreibt:

          Na klar! Ist sie auch nicht, seien Sie beruhigt: Ich meinte das ebenfalls ironisch.
          Ich dachte eigentlich, die Abkürzung LOL! wäre auf dem Internet allgemein bekannt. Es heisst; ‚Laughing out Loudly!‘ oder – vielleicht aufs Deutsch: SPASS! (oder so etwas Ähnliches).
          Zusammengefasst liest ‚LOL!‘ sich als: „Nicht ernsthaft gemeint“.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ Therasa: Alles bestens, wir sind uns vollkommen einig!Sicher ist mir die bedeutung von ‚lol‘ bewußt.

          Allerdings empfehle ich für einen Lacher ruhig mal die Seite bei amazupf zu dem Artikel zu besuchen: Die Kommentare dort sind köstlich!

          Gewarnt werden muß allerdings vor dem Kauf der knallgelben wie der feuerroten Exemplare:
          – die gelbe könnte mit einem Briefkasten verwechselt und dort Birfe (durch dn Schlitz) einegworfen werden. Freilich könnte sich auch der eine oder andere Gelschein in den Briefen befinden ….

          . bei dem roten Exemplar besteht indessen die Gerfahr der Verwechselung mit einem Feuermelder und …..
          Aber solange es …. Pfui, cc.!;)

          Liken

  11. Pingback: Hijab – de dagelijkse propaganda voor het religieuze fanatisme – Theresa's visie

  12. theresa geissler schreibt:

    Welch ein herrliches Artikel um noch schnell zu übersetzen auf dem späten Abend!
    Relativ kurz, direkt, völlig klar -für einmal brauchte ich eben nirgendwo dem Wörterbuch- und last but not least: NICHT 100, SONDERN 200 PROZENT DAMIT EINVERSTANDEN!
    Na, also: Da frage ich Ihnen: Was will man mehr?
    Grossartig doch, oder? Danke, Michael Dunkel!

    Liken

    • Michael schreibt:

      Danke Theresa Geissler, dafür, dass der Artikel gefällt und noch größeren Dank für die Übersetzung und entsprechende Teilung. Ich freue mich, wenn es dafür Unterstützer gibt, damit mehr Menschen lesen können, welcher Wahnsinn in Deutschland vor sich geht.

      Liken

      • theresa geissler schreibt:

        UND in den Niederländen, Michael; UND in den Niederländen, glauben Sie mich da ‚was:
        Wahnsinn. Kein anderes Wort dafür .

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Glaube ich Ihnen ohne weiteres,

          in NL dürfte der Wahnsinn genau so um sich gegriffenhaben wie hier.
          Pandemie, sozusagen.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Wie zum Beweis:

          Faktisch keine Flüchtlinge, sondern Einwanderer
          Niederländische Umfrage: 75 Prozent der Syrer wollen nicht zurück

          – von ‚PI‘ – http://www.pi-news.net/2019/03/niederlaendische-umfrage-75-prozent-der-syrer-wollen-nicht-zurueck/

          Von CHEVROLET | In den Niederlanden nimmt man es mit der Wahrheit wohl etwas genauer als in Merkels Herrschaftsbereich: Während den deutschen Wählern immer wieder suggeriert wird, die syrischen „Flüchtlinge“ würden nach dem Ende des Krieges (der ja in Wirklichkeit längst vorbei ist) in ihre Heimat zurückkehren – alle gegenteiligen Worte seien ja reine Propaganda von Rechtspopulisten – ist man im Nachbarland offener mit der Wahrheit: 75 Prozent der syrischen Asylbewerber im Königreich wollen nicht mehr zurück nach Syrien, egal wie friedlich und gut es dort ist. Sie sind also faktisch keine Flüchtlinge, sondern Einwanderer.

          Das Politik-Magazin „Een Vandaag“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks WNL/NPO ließ 848 Syrer befragen. Danach wollen 75 Prozent von ihnen nicht nach Syrien zurück und behaupten sogar, sie „könnten nicht zurück“. Nach der Zerschlagung der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) ist jetzt plötzlich – bequemerweise – Syriens Präsident Assad, der das Land befriedet hat, die Ursache.

          Egal, wie sich die Lage in Syrien entwickele, sie würden für den Rest ihres Lebens in den Niederlanden bleiben, äußerten die befragten Syrer. Das liege vor allem daran, dass sie bessere Arbeitsmöglichkeiten hätten und das Recht auf freie Meinungsäußerung.

          Dass von der Behauptung besserer Arbeitsmöglichkeiten wenig zu halten ist, beweist eine andere Zahl aus dem vergangenen Jahr: Fast 90 Prozent der Syrer, die arbeiten dürfen, tun es nach 2,5 Jahren Aufenthalt nicht, meldet „De Telegraaf“.

          Hier sieht der niederländische Migrationsforscher Jan van de Beek auch ein großes Problem. Im „Algemeen Dagblad“ fordert er, die Grenzen für Eindringlinge aus Dritte-Welt-Ländern zu schließen. Jeder Dritte-Welt-Zuwanderer koste das Land 120.000 Euro in seinem gesamten Leben.

          „Die einheimischen Niederländer finanzieren langfristig eine arbeitslose Unterschicht-Minderheit“, so van de Beek. Besonders leiden müssten die ärmeren Niederländer, die ohnehin schon von Automatisierung und Globalisierung schwer getroffen seien. Aktuell eben 70.000 Syrer in den Niederlanden.

          There you have it!

          Liken

Kommentare sind geschlossen.