conservo-Zitat des Tages zur politisch korrekten, „menschenfreundlichen“ Evangelischen Kirche

(www.conservo.wordpress.com)

Evangelische Kirche will nur Mitglieder mit „menschenfreundlichen Verhalten“ in Ämtern sehen!

„Mitglieder mit sogenanntem „menschenfeindlichen Verhaltens“ sind unerwünscht und sollen denunziert, ausgegrenzt und ausgeschlossen werden.

Also von der Kirche gewünscht ist der politisch-korrekte Typ, der Genderideologe, der Systemgläubige, der Abtreibungsfetischist, der Sozialist, der Bahnhofswinker, der Volkstodschreier, der Gewaltverharmloser, der Flüchtlingsanbeter, der Empörungsheuchler, der Frühsexualisierer, der Kinderehen-Typ, der Ehe-für alle-Typ, der LSBTQ-Unterstützer, der Islamverherrlicher, der AfD-Hasser, der Medien- und Systemgläubige-Typ und zusammengefasst der linksgrünideologische Heuchler-, Hasser- und Hetzer-Typ!

Konservative, bibeltreue und rechte Christen müssen wegen angeblich „menschenfeindlichen Verhalten“ draußen bleiben!“

*****

Michael Stein auf Facebook zu: https://www.journalistenwatch.com/…/evangelische-kirche-mi…/

**********

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Christen, Kirche, Politik Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu conservo-Zitat des Tages zur politisch korrekten, „menschenfreundlichen“ Evangelischen Kirche

  1. text030 schreibt:

    „Mitglieder mit sogenanntem „menschenfeindlichen Verhaltens“… Und die Menschenfeinde definieren menschenfeindliches Verhalten nach ihrem ideologischen Gusto. Hatten wir alles schon und hätten es nie wieder gebraucht.

    Gefällt 1 Person

  2. Ikarus schreibt:

    Inzwischen ist Gottkanzlerin Angela Merkel schon als Gegenkandidatin von Jesus Christus in die EKD eingezogen mit dem Segen vom Teufelspapst Franziskus. Ich bin nur noch entsetzt, was aus der EKD geworden ist, der Antichrist lässt grüßen und komme nur schwer darüber weg. Nun, schleichend werden sozialistische Feiertage wieder eingeführt, über die EKK die Schleuser unserer neuen Herren bezahlt, über Genderterror der Einheitsmensch erzogen mäh, mäh, mäh und sollte man mit Austritt die Kirche um Pfründe bringen steht man am Pranger derer mit Heiligenschein. die nicht mehr im Privatleben wühlen können, um das abtrünnige Schäfchen in ihrem Sinne zu erziehen. Kotz, Christus war gestern, Merkel und Höflinge sind heute und ja Niedersachsen liebt Margot K. und dank Gender kann sie jetzt die Bibel umschreiben und aus dem neuen Testament die Freiheit des Christenmenschen und sein Vertrauen zum Schöpfergott zerstören. damit er für die globalen Eliten unterwürfig auf dem Teppich rutscht. Da wo es noch nicht so offensichtlich mit der Gehirnwäsche ist, nur einzelne abtrünnige Schäfchen dank Mobbing abtrünnig werden, mäh, mäh, mäh läuft das sozialistische Missionierungsgeschwader zur Hochtour auf. Dazu passt, dass aus dem christlichen Fasten das Lügenfasten erfunden wurde, vielleicht ein Gesinnungsprüftest, wer weiß.

    Gefällt mir

    • Antigone schreibt:

      Mir scheint die Grünen haben die EKD gekapert. Sonst hätte eine KGE nie Ratsvorsitzende der EKD werden dürfen, aber die Synodalen die ihr Schild als Besserchristen aufpolieren konnten, haben keine Probleme damit gehabt. Natürlich gibt es noch funktionierende Gemeinden, vor allem auf dem Land, aber sie schwinden immer mehr und das staatliche Missionsgeschwader weiß schon wie man Menschen in die richtige politische Richtung umpolt. Harmlos fängt es an, Lügenfasten als Gesinnungstest, Unterweisung und Neuauslegung der heiligen Schrift, was will da der Knilch von Martin Luther aus dem Mittelalter, der sich an die Original Textvorlagen der Überlieferung gehalten hat, schließlich ist unsere Margot nebst Heinrich und Angela unsere Erleuchtung, da der heilige Geist sie zu Pfingsten erleuchtet hat und die Vulva als göttliche Schöpfung der Fruchtbarkeit den Phallus in den Schatten stellt, bei der Erörterung. um den Sinn von Beschneidungen, die wichtig sind damit Frau sich besinnt als Objekt für bestimmte Aufgaben geboren zu sein, ich sag Pfui Teufel EKD aber die blind gläubige Herde klatscht. Das ich so trottlig war den grünen Angriff auf unsere Menschenwürde so lange zu ignorieren, ich schäme mich, wo schon am EKD Kirchentag in Stuttgart mit dem WC Einheitstreff geworben wurde, liebe Grüße am Ausgangsherrenurinal, den Kirchentag mit Lutherverhöhnung der durch Gender Lügen gestraft wird und jeder mit deutschen Wurzeln Nazi ist, da habe ich gedacht es trifft doch nicht meine EKD Gemeinde und heute bin ich froh sie nach persönlichen Beleidigungen bei all dem Menschen verachtenden Blödsinn, wenn zwar spät verlassen zu haben. Ich bin doch kein Dukatenesel, der den Kirchenfürsten mit ihrem Christusverrat noch das Leben versüßt. EKD du schaffst Dich ab mit deinem gottlosen Verhalten, hab lang genug getrauert, jetzt ist Zeit auch konfessionslos neu an zu fangen !

      Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    Kirche und ihre Präferenzen….
    ********************************************

    „Vulven malen“: Höhepunkte des Evangelischen Kirchentags

    Das Programm für den Evangelischen Kirchentag in Dortmund ist nun online. Darunter einige spirituelles Workshops, die man sich unbedingt im Terminkalender notieren sollte: „Vulven malen“ oder „Potentiale von Frauen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrungen nutzen“. Beeilen Sie sich! Die Plätze sind beschränkt!

    „Vulven malen“. Dies ist die Ankündigung zu einem Workshop beim Evangelischen Kirchentag, der in Dortmund vom 19.-23. Juni 2019 stattfinden wird. Geleitet wird der Vulven-Mal-Workshop von der Theologiestudentin Lea Klischat.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/03/15/vulven-hoehepunkte-evangelischen/

    ….!!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Greulich – habe ich auch schon gesehen, hatte – ‚ohne Worte‘ – auf den Artikel schon hingewiesen.

      Wie tief wird dies abscheuliche Kirchenpack moralisch noch sinken?

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.