Die Greta-Glosse

(www.conservo.wordpress.com)

Von J.E. Rasch

Greta Thunberg

Vermeintliche Gutmenschen mit einer gewissen Erlöser-Aura gab es zu allen Zeiten, auch wenn sie nicht alle heiliggesprochen wurden, von welcher Ideologie auch immer. Die wirklich Großen, außergewöhnliche Persönlichkeiten, die diese Welt bereichert, oder vielleicht sogar vor einer Katastrophe gerettet haben, sind selten und werden auch nur selten als solche erkannt.Um so lieber feiert unser medial wie ethisch verwahrloster Planet jene Märchen-Figuren, die, scheinbar aus dem Nichts kommend, ins gestörte Schaltschema eingeschossen werden wie Plasma in die Vene. Das hebt die Stimmung und den Schwung enorm, wenn auch manchmal nur für kurze Zeit.

Harmlos ist das nicht, trotzdem ziemlich bizarr.

Die schwedische Schülerin Greta mit den Rotkäppchenzöpfen, samt ihrer globalen Entourage, ist so ein Fall. Nun schwant wohl auch den gerührten Grüninnen von Habecks Graden, dass sie da einer von vorn herein schlechten Glosse aufsitzen.

Schon als Greta Thunberg, das 16-jährige Mädchen mit dem etwas stoischen Blick, erstmals in den Medien auftauchte, um nach und nach eine nahezu weltweit beachtete Kampagne unter dem Begriff „Friday for Future“ ins Rollen zu bringen, müsste mindestens den kritisch denkenden Auguren in den souveränen Redaktionen gewisser Zeitungen ein Licht aufgegangen sein: Schulstreiks von kreischenden Teenagern an Freitagen, noch während der Unterrichtszeit, haben zunächst die Qualität von Lausbubengeschichten. Aber die tatsächlich chaotische Umweltpolitik der alten Frauen und Männer von Merkel bis Trump ändern sie nicht. Die Betroffenheitsadressen aus vereinzelten Amtsstuben sind so hohl wie die Bambusstangen, auf denen sich Großgrundbesitzer heute noch durch den brasilianischen Regenwald tragen lassen, bevor sie ihn gnadenlos roden, versteht sich.

Ein erheblicher Teil der Schüler (beiderlei Geschlechts!) hat immerhin schnell durchschaut, auf welchem Marketing-Rössl die kleine Greta da einhergeritten kommt. Und weit mehr als die Hälfte der Protest-Infanten, die sich da – anfangs – zu Tausenden in die Schilder- und Transparentenwogen geworfen haben, geben, wenn auch anonym und inoffiziell aber freimütig zu, dass sie „dabei“ gewesen seien, weil für sie dadurch „Schule dann schon am Freitag mal Pause“ gehabt habe. Der Protest im Schutz der trotzig-mutigen Greta sei halt nur ein amüsanter Nebeneffekt.

Der Marketing-Coup, den aller Wahrscheinlichkeit nach Gretas schreibende Mutter und ihr aktivistischer Papa gelandet haben, hat trotz allen Kalküls ungewohnt schnell Wirkung gezeigt und Ausmaße angenommen wie lange nichts mehr – seit Lady Dianas erstem Seitensprung, vielleicht; das war zu Zeiten des Waldsterbens. Wir erinnern uns vage. Heute wie damals reichte die Anteilnahme von gemütsbetonter Rührung, ob der Standhaftigkeit der umschwärmten Protagonistin, bis hin zum wütenden Aufruf zur Solidariät, wie auch immer die auszusehen hätte. Man wagt gar nicht, genauer darüber nachzudenken.

Der traurige Gipfel der Ignoranz wurde allerdings erreicht, als Greta, das trotzige Gör, gar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde.

Selbst friedenszarteste Esoteriker fürchten angeblich erschrocken, draußen in den kosmischen Weiten den gleichfalls verstörten Weltgeist wiehern zu hören…

Dagegen ist der holprige Brexit von Flamingo-Dame Theresa natürlich eine unappetitlich grobe Schlammschlacht, die einfach nur noch viel teurer und gröber werden dürfte, doch der Greta-Glosse in Sachen Absurdistan nicht das Wasser reichen kann, das Klein Greta so gern in ökologischen Wein verwandeln möchte.

Auf diesem desaströsen Kontinent ist also schon so viel unglaublich Aberwitziges möglich, dass sich einem schon beim bloßen Hinschauen der Magen umdreht. Im Vereinigten Königreich, solange es noch als solches bezeichnet werden kann, laufen die alten Imperialisten zwar schon gegen die Wand, aber die Sturköpfe bluten wohl noch nicht genug.

Und im Kopfwindel- und Internetspaßgebiet Deutschland läuft es auch nicht besser. Nur ist das deutsche Gesellschaftsbewusstsein schon weitgehend sehr verwässert und verharmlost. Selbst wenn arabische Clans und albanische und sonstwoher kommende Mafiosi ganze Städte terrorisieren.

In einem Land, in dem kulturelle Ambitionen massenhaft an ausgesprochenen Nichtskönnern, wie einem nur grölenden – und keinesfalls singenden – Herbert Grönemeier oder einem drittklassigen, piepsenden Schlagersternchen wie einer Helene Fischer (samt aller gleichermaßen peinlich „atemlosen“ Wetteiferer) gemessen werden, in einem solchen Land, das einst als eines der Dichter und Denker, der wissenschaftlichen Pioniere und künstlerischer Titanen von bester Provenienz gesehen wurde, ist es doch dann auch nicht mehr verwunderlich, dass eine Angela Merkel schon über 13 Jahre die „vorstehende“, staatlich bezahlte Verwaltungsangestellte spielen kann – und ist es also auch nicht mehr überraschend, – wenn auch blamabel – dass an Gretas Glosse so gefühlsduselig mitgeschrieben wird. Der sichtbarste Ausdruck dieser sentimentalen Kutschenfahrt durch die verblödete Gutmenschen-Republik ist allerdings jetzt die Verleihung der „Goldenen Kamera“ an Greta Thunberg. „Heile, heile Gänsje…“

Der Arroganz britischer Peers steht die Ignoranz pseudo-teutonischer Winkeleuropäer jedoch in nichts nach. Der gesamte Kontinent wird überhaupt in weiten Teilen von einer abgehalfterten Clique durch die gegenwärtigen Krisenzeiten geschupst. Jean-Claude Juncker ist ihr eindrücklichster Protagonist; ein küssender Frühstücksdirektor mit der Beschaffenheit des nicht minder bauernschlauen wie spenden-affinen Helmut Kohl. Dessen zahlreiche „schwarze“ Koffer waren wohl und sicher auch in Onkel Jean-Claudes steuerparadiesischem Lüxembürgchen auch gut aufgehoben.

Greta also, die stupsnäsige Schwedin mit dem spröden Charme einer Lönnebergaer Ziegenhüterin, will – nein: soll uns glauben machen, dass sich diese Generation Smartphone-verspannter Teenager, die sich scharenweise jedenTag von ihren Helikopter-Eltern bevorzugt im SUW zur Schule chauffieren lassen, um unsere tatsächlich plastikverseuchte, Co2-erhitzte und ölverschmierte Welt kümmern möchte. Oder wie?

Man darf mit einer gewissen Gelassenheit darauf warten, dass sich die Spuren von Greta im Sande verlaufen.

———–

Der Autor:
Joseph-Emich Rasch – Jahrgang 1953 – ist Linguist, Dramaturg und Kolumnist, schrieb und inszenierte diverse Theaterstücke sowie zahlreiche Satire-Programme, wandte sich im vergangenen Jahrzehnt vermehrt der Analytischen Philosophie zu. Er ist Dozent für Kommunikation, Rhetorik und Dialektik.
www.conservo.wordpress.com    19.03.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, EU, Kultur, Medien, Merkel, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

86 Antworten zu Die Greta-Glosse

  1. lilie58 schreibt:

    Eine infantile Republik: Brot und Spiele braucht das Volk! Damit Madame plus Entourage besser im Hintergrund ihre globalistischen Spielchen spielen können: „Deutschland für alle“! Vollkommen durchgeknallt, bar jeder Ratio!

    Gefällt 4 Personen

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Die wirklich Großen, außergewöhnliche Persönlichkeiten, die diese Welt bereichert, oder vielleicht sogar vor einer Katastrophe gerettet haben, sind selten und werden auch nur selten als solche erkannt.“
    Die wirklich Großen sind meiner Meinung nach die zur Zeit in Verruf gekommenen weißen Männer, die Physik, Naturwissenschaft und Mathematik (wichtige Hilfswissenschaft) vorangetrieben haben und Erfindungen gemacht haben, wovon ALLE Menschen (Frauen, die Menschen der 3.Welt, auch die „Ökoheilige“ Greta) profitieren.
    Ohne diese weißen Männer würden wir Menschen fast noch wie die Affen auf den Bäumen herumturnen.
    Grata hat ja auch etwas von ihrem Heiligenschein verloren, seitdem sie die Atomkraft befürwortet hat. Ein kleines bisschen ist ihr doch die Erkenntnis gekommen, dass Energie allein durch Muskelkraft ziemlich mühselig ist. Und wahrscheinlich bei der heutigen Überbevölkerung zum Hungertod oder Erschöpfungstod führt.

    Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Im Extremfall führt es nicht nur zum Hungertod, sondern zu Mord und Totschlag, zum Recht des Stärkeren und zum Kannibalismus.

      Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        Volle Zustimmung, lieber Gelbkehlchen. Man kann es nicht besser sagen. Ich sehe diese Leute wie Greta mit Schrecken und frage mich, wie die unsere Zukunft gestalten werden. Auf jeden Fall kommen ja nun bereits mit den vielen „Goldstücken“ eine ganze Reihe mittelalterliche Aspekte zurück. Sie werden sich dereinst noch wieder mit Knüppeln gegenseitig erschlagen…..
        Dir ganz liebe Grüße von Freya

        Gefällt 1 Person

  3. Günter Schaumburg schreibt:

    Ich habe mit meiner Familie die DDR einst im Zorn verlassen, auch deshalb, weil ich
    mich an der uns eingetrichterten „klugen Politik“ von Partei und Regierung rieb. Nun
    muss ich feststellen, dass diese Politik im Verhältnis zu dem, was heute in Deutsch-
    land und EU uns von den Polit-Dilettanten als Fraß vorgesetzt wird, so dumm nicht war.
    Ohne große Ressourcen und mit allen möglichen Tricks des internationalen Kapitals
    behindert, 40 Jahre zu überleben (wobei die 30 Mrd. DM Schulden gegen heute Knall-
    erbsen waren), da musste, auch wenn die UdSSR dann und wann unter die Arme griff,
    schon ein gewisser Geist dahinterstecken. Ich bin konservativ und der AfD nahestehend.
    Mein Weltbild hat sich aber durch die viele Literatur, die ich verschlungen habe und die
    nicht der derzeit herrschenden Linie entspricht, stark verändert. Auch dank Conservo,
    Cicero, Achgut, TE, Epochtimes, usw.

    Gefällt 3 Personen

  4. alphachamber schreibt:

    Volle Zustimmung zu diesem gut geschriebenen Eintrag. Hier haben wie es so verarbeitet:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2019/03/23/baum-der-erkenntnis-haben-wir-noch-alle-tassen-im-schrank/
    HG

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sehr gut gesagt:

      ‚Die Welt lässt sich belehren von altklugen Teenagern, einer Schulschwänzerin und einer 17-jährigen Nobelpreisträgerin, deren einziges Verdienst es war, ein Attentat überlebt zu haben.

      Dem gesamten Heer der fernöstlichen und abendländischen geistigen Giganten, von Platon bis Einstein, setzt man diese ferngesteuerten Frühreifen vor die Nase, gewissermassen als Kulmination zeitgemässer globaler Einsichten?

      Hat die politisch korrekte Gehirnwäsche schon so fabelhaft funktioniert, dass wir nicht mehr unterscheiden können (wollen?), zwischen verlogener, manipulierter Seichtheit und wahrer geistiger Größe?

      Dass wir für unsere philosophischen Erkenntnisse und Verständnis, die einstudierten und naiven Altklugheiten von *) Jugendlichen benötigen?‘

      *) ‚verblendeten‘ würde ich persönlich noch hinzufügen!

      Gefällt 5 Personen

      • Freya schreibt:

        Haha, lieber cc. – ja das ist wirklich gut gesagt. Verblendet passt auch schön und wie passend dazu, daß die geistigen Möglichkeiten der ganzen „Neubürger/Goldstücke“ auch mehr kindlichen Gemüts sind. Da haben wir es endlich: „Kinder an die Macht“, man könnte, möchte oder sollte jetzt aber auch ausrufen: „Rette sich, wer kann!“ 😉 Dir ganz liebe Grüße von Freya

        Gefällt mir

        • Freya schreibt:

          ps, denn Narrenschiffe sinken erfahrungsgemäß irgendwann!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Freya,
          vielen Dank für Deine herzlichen Worte und Grüße.

          Ich habe hier schon – weiter unten – dem grölenden Grölemeier die besagten Worte etwas umgedeutet:

          Um die vormalige bescheuerte Laberei des heuchlerischen Herbert GRÖLEMEIER umzudrehen:
          „ Kinder an die Macht? – Wir werden in Grund und Boden gelacht!“

          Auch meinerseits Dir ganz liebe, herzliche Grüße

          Gefällt mir

  5. text030 schreibt:

    „Die wirklich Großen, außergewöhnliche Persönlichkeiten, die diese Welt bereichert, oder vielleicht sogar vor einer Katastrophe gerettet haben, sind selten und werden auch nur selten als solche erkannt.“

    Eine gute Kernaussage. Die Meute hetzt falschen Idolen hinterher, das relevante wird übersehen. In totalitären Phasen der Gesellschaft wird das besonders deutlich.

    Gefällt 5 Personen

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Hervorragend zutreffende Glosse!

    Wie blöde die IRREN in dieser versifften shithole – Buntesrepulik nur sein können…

    ‚Goldene Kamera‘ fürs instrumentalisierte Dummschwätz Thunfisch?

    Könnte mich totlachen, wenn’s nicht so traurig wäre!

    Gefällt 5 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    1)
    Ja, hervorragend beschrieben.
    Allerdings. Wobei es die Grünen geschafft haben unter dem parteipolitischen Radar zu bleiben. Denn für die ist jede Klimademo ein Pool aus dem man neue Mitglieder und Sympatisanten abschöpft. Genau das ist vor den wichtigen Kommunalwahlen und der EU-Wahl das Ziel der Grünen.

    Offiziell „Schülerdemos“ in Wirklichkeit politischer Kindesmißbrauch!

    Die deutsche Führungsfigur von “ Fridays For Future „.
    ***************************************************************
    Luisa Neubauer:

    ….Sie tritt für einen Kohleausstieg bis 2030 in Deutschland und eine Klimapolitik ein, die mit dem Übereinkommen von Paris vereinbar ist. Neubauer ist Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen und bei verschiedenen Organisationen engagiert, bei denen sie sich unter anderem für Klimaschutz, Generationengerechtigkeit und gegen weltweite Armut einsetzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Luisa_Neubauer

    Das ist die Dame mit der Mütze:

    siehe ->

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Die Greta-Glosse – alternativ-report.de

  9. Semenchkare schreibt:

    Kleiner Auszug:

    Luisa: Moderatorin für Klima, Entwicklung und Nachhaltigkeit

    …Moderierend stand sie unter anderem für das Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), den Deutschen Naturschutztag, die „Offene Gesellschaft“, die Heinrich Böll Stiftung, die Jugendpresse Deutschland und die Universität Göttingen auf der Bühne. In Berlin, Göttingen, Hamburg und London ist sie als Speaker und Journalistin zu finden und auch in diesen Kontexten überzeugt redegewandt. Ob in Fishbowl-Diskussionen, auf Podien, in Bühneninterviews oder Workshop-Formate, Luisa Neubauer bereichert durch ihre kompetente, ausdrucksstarke und humorvolle Art. …

    https://wirmoderieren.com/luisa-moderatorin-aus-goettingen/

    …sieht hübschund harmlos aus und ist aber ne knallharte One-World Vertreterin!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Burka her!

      Wie würde der Teufel in menschlicher Gestalt aussehen?
      Antwort: … meist tarnt er sich mit nach außen schöner Gestalt!

      – dann aber …wird er immer die Gestalt annehmen, die dem jeweiligen Menschen am meisten Angst macht, so wie ‚unser liebes‘ Thunfisch, nebst Neugebauer.‘

      Und da sind drei Blöd – Verstrahlte zusammen – 2)

      Gefällt mir

      • theresa geissler schreibt:

        Tatsächlich! DAS wäre mal ’nen Typ für den Burka!
        Jedes mal, dass ich der Kugelformig-blasse Schnauze von diesem Kinde (denn mehr ist sie für mich nicht) begegne, wird ’s mir schecht!
        Ich habe mich nie realisiert, das ein solcher ‚Frauenzelt‘ sein Nütz haben könnte, aber sie ist der lebendigen Beweis dafür!

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Dazu Zitat aus meinem Kommentar hier:

          ‚Allein, ein solches zurückgebliebenes 16- jähriges Kind mit dem Habitus maximal einer 12-jährigen zur ‚FRAU‘ (!) des Jahres zu küren, läßt schon die Frage auf kommen, geht’s eigentlich noch irrer?‘

          Gefällt mir

        • theresa geissler schreibt:

          Ja, a propos: bzw. die Frage:
          Mit den Worten fängt so ungefähr mein eigener Artikel an, den ich in diesen Wochen über den Wahnsinn geschrieben habe:“( „Gerade, wenn man glaubt, es könnte nicht irrer werden… usw.)
          https://theresasvisie.com/2019/03/15/greta-genomineerd-voor-de-nobelprijs-voor-de-vrede-gooi-maar-bij-het-grof-vuil-die-prijs/
          Aufs Niederländisch, selbstverständlich, also wahrscheinlich nicht recht leicht zum lesen, aber natürlich kann jeder, der will, es immer versuchen. Be my Guest!

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Theresa, sehr schöner und treffender Text.

          Habe daher mal den Versuch unternommen, den einigermaßen zu übertragen.
          Selbstverständlich sind Verbesserungsvorschläge ihrerseits willkommen!
          Hier zunächst der erste Teil – Teil 2 folgt wenn ich mit dem ersten nicht allzusehr ‚danebengelegen‘ habe –

          Greta für den „Friedensnobelpreis“ nominiert: Wirf ihn in den groben Abfall, diesen Preis!
          Von: Theresa Geissler.

          Gerade wenn Sie denken, dass es nicht verrückter sein könnte: Greta Thunberg, die 16-jährige Weltverbessererin, das Klima-Symbol, der Klimatreuhänder, die Kreuzzüge der Saint-Margaret of the Environment oder was auch immer sie ist, ist offiziell für den Friedensnobelpreis nominiert!

          Natürlich waren es sicherlich die letzten Wochen, aber man hegt immer die vergebliche Hoffnung bis zum bitteren Ende, dass ‚Menschen‘; vor der Haustür bald gesund sein werden.

          Liebe Theresa: ‚Grün‘ und ‚Links‘ ist bekanntlich eine Geisteskrankheit und nur selten heilbar …. cc.

          Jedoch: vergebliche Hoffnung, wie gesagt. Männer; das heißt: Die Initiatoren für die Nominierung waren in diesem Fall drei norwegische Parlamentarier aus der Sozialistischen Partei, und dann kann man es normalerweise auch heute noch beschuldigen.
          Tatsächlich war die Linke anscheinend schon seit geraumer Zeit so verzweifelt auf der Suche nach einer konkreten Klimaikone, dass sie sich an diesem Asperger-Kinde dieser Saint-Margaret der Klimahysterie
          wie verzweifelte ertrinkende Menschen an einem Rettungsring festgehalten haben;

          Schauen Sie sich die ‚Landkarte‘ (gemeint: Road map auf neudeutsch, ‚Agenda‘ ?)an , um sich zu überzeugen, mit welchen Verdrehungen sie versuchen, ihre Einstellung zu motivieren:

          Wie steht es zum Beispiel mit der Behauptung eines von ihnen, dass ‚Klimadrohungen wahrscheinlich die Hauptursachen für Kriege und Konflikte sind‘ – Übrigens folgt die stillschweigende Schlussfolgerung, dass Greta Thunberg eine Massenbewegung ins Leben gerufen hat, in der er vielleicht den wichtigsten Beitrag zum Frieden sieht –
          Oh! Der erste Gedanke beim Lesen dieser Zeilen: „Ist dieser Mann durchgedreht? Weil er vielleicht vom Klimafieber in einem lebensbedrohlichen Ausmaß ergriffen wurde? «Weil, weil im fraglichen Artikel keine weitere Erklärung abzulesen ist: Was ist im Himmel der Zusammenhang zwischen Klimadrohung und Frieden? Beispiele von Kriegen, die Teile der Welt im letzten Jahrhundert in Brand gesetzt haben, sind reichlich vorhanden, aber: Wie, nur um das aufzugreifen, ein
          Südafrikanischer Burenkrieg, der mit Klimadrohung zu tun hat? Die zwei Weltkriege? Die Polizeiaktionen in Korea und Vietnam? Die Konflikte im Nahen Osten? Die Irakkriege? Syrien? Sie wurden alle aus fast allen möglichen Gründen verursacht, mit Ausnahme von ‚Klimabedrohung;, wie auch immer das ideologische Hobby von ‚Links‘; sein mag. Wahrscheinlich ist das aber richtig: Bei der Linken dreht sich alles um das Feuer um sie herum.

          Aber wahrscheinlich ist es richtig: Bei der Linken geht es darum, das Feuer in der Nähe des kürzlich entdeckten Klimasymbols Asperger-Kindes Greta aufrechtzuerhalten und um es (kräftig zu schüren, und – cc. ) am Brennen zu halten, dieser oder jener Nobelpreis?

          – ***

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Friedensnobelpreis, Goldene Kamera, usw. sind mittlerweile so wertvoll wie die 4 Journalistenpreise für Claas Relotius.
          Übrigens haben die Eskimos übrigens für Klimawandel (Klimaerwärmung) ein Wort, das genau übersetzt Klimaverbesserung heißt. Sie würden befürworten, wenn es wärmer würde.

          Gefällt mir

        • theresa geissler schreibt:

          @c_c: Dat ist aber ein überraschender und vor Allem: tapfrer Versuch! Um so mehr da das Niederländisch keine Sprache ist, die durchaus in anderen Ländern in den Schulen unterrichtet wird und wovon ich ahne, dass Sie es im Alltag nie sprechen oder lesen brauchen (wenn es anders liegt, können Sie mich da natürlich Korrigieren).
          Ein paar Elementen wären da selbstverständlich kaum zu vermeiden: z. B. dass Sie hier und dort manchen Zeilen wörtlich aufgefasst – und diesbezüglich übersetzt haben, wo sie eher bildlich gemeint sind, aber was will man auch? Wie gesagt: Das war fast unvermeidlich! Das wichtigste ist hier, dass Sie im Allgemeinen den Zusammenhang deutlich verstanden haben und sicher in diesem Fall finde ich das sehr tüchtig, wirklich wahr!
          Versuch‘ es mal, wenn Sie wünschen; mach das Zweitteil auch! Die Leistung ist an sich schon imponierend!

          Gefällt mir

        • ceteruim_censeo schreibt:

          Liebe Theresa,
          zunächst danke für den Zuspruch.

          Es ist natürlichin der Tat ein waghalsiges Unterfangen, aber mir gefält Ihr Text, und so habe ich gedacht, ich wage es mal.

          Sie vermuten richtig, trotz einzelner holländischer Vorfahren ist Niederländisch auch mangels Gelegenheit nicht meine tägliche Umgangssprache; ich verstehe zwar manches, kann es aber nicht flüssig lesen und schon gar nicht sprechen.

          Aber was soll’s – es muß nicht perfekt sein.

          Daher ist es, wie Sie richtig sagen, unumgänglich, daß das meiste mehr oder weniger wörtlich herüberkommt.

          Mir ist nicht entgangen, daß einige Stellen auch bildlich gemeint sind und so habe ich an manchen Stellen auch versucht, darüber hinaus auch den Sinn mit herüberzubringen.

          Indessen, als Verfasserin des Textes wissen Sie selbst am Besten, was letztendlich gemeint ist, und so scheuen Sie sich nicht, Verbesserungen und Erläuterungen einzubringen, wenn Sie mögen.

          Wie gesagt, von mir aus muß es nicht perfekt sein.

          Mal sehen, vielleicht klappt es bei Interesse mit dem weiteren Text auch noch.

          Ihnen nochmals danke für die Ermutigung.

          Gefällt mir

        • theresa geissler schreibt:

          Oh, kein Dank! Ach ja – vielleicht doch nur eine einzelne kleine Bemerkung: Der,Begriff „politionele actie“ hat an sich nichts mit ‚Polizei‘ zu tun, obwohl das Wort tatsächlich ein wenig daran erinnert.

          Genau gesagt bedeutet es: Ein Militäreingriff von einem politischen Grossmacht – z.B. die USA – in einem anderen Land – Korea, Vietnam – mit dem Ziel dort der Einfluss von einem wichtigen politischen Gegner – hier also: dem Kommunismus – zu beenden.
          Ich weiss auch nicht genau, wie das Niederländische Begriff „politioneel“ entstanden ist, aber es ist hier der richtigen Ausdruck. Eigentlich wirkt dat Wort etwa „verschleiert“; in Praxis wird es natürlich immer wieder einen ordinären Krieg, nicht mehr oder weniger.

          Gefällt mir

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Na, ENDLICH mal:

    Konsequent: „Fridays for Future“: KMK-Präsident droht Schülern Konsequenzen an
    29. März – //www.journalistenwatch.com/2019/03/29/konsequent-fridays-future/

    Berlin – Es gibt sie also doch noch – die Politiker, die nicht willkürlich aus ideologischen Gründen wie Angela Merkel, Rechtsbeuger unterstützen: Der hessische Kultusminister und Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Alexander Lorz (CDU), droht Schülern Konsequenzen an, wenn sie weiterhin während der Unterrichtszeit für mehr Klimaschutz demonstrieren.

    „Klar ist – und das gilt in allen Ländern: Schüler, die unentschuldigt fehlen, werden das mindestens mit einem Vermerk im Zeugnis spüren. Jeder, der demonstriert und deswegen dem Unterricht fernbleibt, muss dafür die Konsequenzen tragen“, sagte Lorz dem Nachrichtenmagazin Focus.
    Er forderte die Organisatoren der „Fridays for Future“-Demonstrationen auf, die Proteste in die unterrichtsfreie Zeit zu verlegen. „Das würde auch die Glaubwürdigkeit des Anliegens unterstreichen“, sagte Lorz dem Focus. An diesem Freitag werden deutschlandweit wieder hunderte Streiks von tausenden Schülern erwartet.

    Greta Thunberg, die schwedische Klimaaktivistin, die die Streiks ins Leben gerufen hat, wird in Berlin erwartet.
    Und wahrscheinlich sehnsüchtig erwartet, schließlich geht es ausschließlich darum, im Auftrag der Klima-Hysteriker und der Energiewende-Lobby die Schule zu schwänzen. Nützliche Idioten nennt man das, oder noch besser: Politischer Kindesmissbrauch. (Quelle: dts)

    RECHT hat der Mann! Genug ist Genug!

    ABER: Ob der sich gegen die infame ‚Troika – SteinGeier, MerKILL & Glubschauge Barleier – durchsetzen kann???

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Werter C.C.
      ,hättest mal die Statemens, inclusive einer Professorin, bei der Liveübertragung auf Welt (N24) in der Glotze hören und sehen sollen. Voll das links/grüne Parteiwahlprogramm und na klar, AfD-Bashing, ohne die Partei zu nennen.
      Alles made by Luisa Neubauer!

      Margot Honecker wäre echt stolz und Luisa hätte sich den Karl-Marx-Orden verdient!

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Ach ja, Greta war auch da, also in Berlin am Brandenburger Tor, und hat ihre Schäfchen ca 90 sek mit ihrer Meinung beglückt…!
        …isse nich süß, die Schwedin? Räusper!

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Guter Semenchkare,

        das glaube ich Dir auf’s Wort.
        Wenn es zwei Dinge gibt, die ich mir diesbezüglich NICHT antue, dann ist das:
        1) den tiefdunkelroten Hetz-Sender n- tv von der sauberen L. Mohn, weiteren Kommentar muß ich mir ersparen; und
        2) ‚Welt LügenFunk von der nicht minder verachtenswerten F. Springer.
        Axel Springer selig würde sich im Grabe umdrehen!

        Von dem habe ich noch einige patriotische Ansprachen aus den 70-er/80-er Jahren (z.B. ‚“Kein Aufschrei geht durch unser Vaterland!“)

        Das Ganze natürlich bei weitestgegender Meidung der Staatssender DDR 1 und DDR 2!

        1) den tiefdunkelroten Hetz-Sender n- tv von der sauberen L. Mohn, weiteren Kommentar muß ich mir ersparen; und
        2) ‚Welt LügenFunk von der nicht minder verachtenswerten F. F. Sringer.
        Axel Springer selig würde sich im Grabe umdrehen!
        Von dem habe ich noch einige patriotische Ansprachen aus den 70-er/80-er Jahren (z.B. ‚Kein Aufschrei geht durch unser Vaterland!‘)

        Das Ganze natürlich bei weitestgegender Meidung der Staatssender DDR 1 und DDR 2

        So etwas Ähnliches wie den Satz mit Margot Honecker habe ich gerade nebenan, -‚ ….. und zum Feierabend Mord und Totschlag im TV“ –

        wenn auch in anderem Kontext (der Ehemann der linksversauten M-V Landtags’präsidentin‘ wünscht einer Kritikerin, daß sie von ihrem Arbeitgeber ‚gefeuert‘ wird – ein wahrer Menschenfreund!)

        gesagt:

        Das Ehepaar Honecker wäre vermutlich sehr stolz auf das Ehepaar Bretschneider. Dunkel(rot)deutschland in Reinkultur.
        ***
        Die unselige SED-IM Zonenmastk*h vermutlich auch …

        Und den Marx- nebst dem Lenin- Orden wird sich das linksgrüne Parteimitglied Luisa – hätt sich den Karl-Marx-Orden verdient! – auch noch einverleiben!

        Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Kommentator Ulli triffts auf den Punkt und ich bin an seiner Seite da auch DDR-Kind.
      **************************
      Zitat:

      Ulli Jürgen B • 3 hours ago

      Ich bin in der DDR geboren und aufgewachsen, und kenne diesen ganzen Propagandadreck bis zum Erbrechen. Verordnete Aufmärsche, organisierte Demos, Hurra auf Partei und Staatsführung. Und wenn ich sehe, wie diese elende Diktatur heute überall wieder aufblüht, und kaum einer merkt es, dreht es mir den Magen um!

      https://www.journalistenwatch.com/2019/03/29/konsequent-fridays-future/ Kommentarbereich

      Gefällt 1 Person

    • Pe Wi schreibt:

      Mir sträubt sich immer das Gefieder, wenn ich von Schülerstreiks höre, die das gerade vorherrschende Wetter einbetonieren wollen. Diese sogenannten Streiks sind eigentlich Aufmärsche wie zu Zeiten der DDR. Nichts anderes.

      Gefällt mir

  11. altmod schreibt:

    Anstelle der geschwänzten Schulstunden sollten die Kids verpflichtet werden, wieder einige elementare naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu lernen. Z.B. den Energieerhaltungssatz aus den ersten Stunden unseres Physikunterrichts, den wir alten weißen Männern noch in Erinnerung haben. Dieser da besagt, dass die Energie im Rahmen von Verbrennungsprozessen nicht verloren, aber in einen anderen Zustand übergeht, dieser Zustand aber niemals mehr zur Energieerzeugung im Sinne einer exotherme Reaktion wieder nutzbar gemacht werden kann. Das Perpetuum Mobile gibt es nicht. Wegen der Endlichkeit fossiler Rohstoffe hat man über „erneuerbare Energien“ nachgedacht, obschon es physikalisch gesehen solche nicht gibt. Also hat man begonnen, mit fast „krimineller Energie“ Energiegewinnungssysteme auf der Basis nachwachsender und wiederkehrender (?) Ressourcen zu installieren.
    Welche Ressourcen aber dabei verzehrt werden, sollte denn unserem intellektuellen Nachwuchs auch in Erinnerung gebracht werden. Dann wäre da auch noch die Rolle des CO2 (natur-)wissenschaftlich zu betrachten, den man zum obersten Lebensfeind aufgebaut hat.
    Sich mit den hinter der „Energiewende“ stehenden Geschäftspraktiken zu beschäftigen, würde die Greta-Eleven aber dann wohl doch überfordern.
    Bleibt die Frage, gibt es überhaupt noch Lehrer, die die angeschnittene Problematik vermitteln können oder dürfen?
    Schwänzen macht dumm, der Besuch vieler Schulen inzwischen aber gleichwohl.

    Gefällt 2 Personen

  12. Aufbruch schreibt:

    Die Frage ist in der Tat berechtigt: „Was ist nur mit dem deutschen Volk los?“ Noch nicht einmal 15% haben begriffen, was in diesem Land gespielt wird. Dass dieses Land bewusst an die Wand gefahren werden soll. Dass Deutschland und Europa mit Migranten geflutet und so mit einem zerstörerischen Multikulturalismus überzogen werden soll. Das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Aber wer es nicht hören will, hört es auch nicht. Natürlich mag die Gehirnwäsche des Polit/Medien-Kartells hier eine Rolle spielen. Dennoch kommt mir die Mehrzahl der Deutschen vor wie instinktgelenkte Tiere, die keinen Verstand haben. Aber die Tiere lässt deren Instinkt wenigstens noch das Richtige tun, während die Deutschen wie Lemminge hinter einer 16jährigen Göre in den Abgrund rennen. Für sie ist die unbewiesene Aussage, dass CO2 ein Klima-Killer sei, glaubwürdiger, als die Warnung, dass Deutschland und Europa eine große Umvolkung bevorsteht, die Identitäten, Kulturen und Nationen vernichtet. Allerdings kann man mit der Angst vor einer „Klimakatastrophe“ viel bessere Geschäfte machen, als mit der Angst vor einem zerstörerischen Multikultuiralismus. Aber die Zeit der links/grünen Rattenfänger wird dann vorbei sein, wenn sie Deutschland in den Ruin getrieben haben. Es könnte sein, dass das nicht mehr allzu lange dauert.

    Gefällt 2 Personen

  13. Pingback: De Greta-kanttekening – Theresa's visie

  14. theresa geissler schreibt:

    Pfui! Man merkt, dass der Author zugleich noch Dramaturgen, Satyriker und Philosophen ist:
    Dieser Artikel war alles ausser leicht zum übersetzen, aber trotzdem: Einen analytischen Satire auf der trotzige, ärgerliche ‚Asperger-Zwergin‘ lass‘ ich mich nie entgehen: dann mal länger damit beschäftigt, gerade so lange wie der Arbeit braucht!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Theresa,

      stimme voll und ganz mit Ihnen überein.

      Wenn ich auch zunächst Mitleid mit dem armen, weil Psychisch kranken, instrumentalisierten, und mißbrauchten Kind hatte, inzwischen kann dich diese, pardon, Fresse nicht mehr sehen und diese ganze Geschichte widert mich zutiefst an!

      Mag sein, daß das Kind mit seinem ‚Asperger‘-Tunnelblick in seinem verengten Denken diesen albernen ‚Streik‘ noch selbst ausgedacht hat, ab da ist es aber ohne Zweifel von höchst geschäftstüchtigen, verantwortungs- und gewissenlosen Eltern instrumentalisiert und mißbraucht worden, als wenn auch genial eingefädelt und umgesetzt eine einzige PR-Hype auf Kosten des Kindes, statt daß es das bekommt, was ihm angesichts des Krankheitsbildes eigentlich gebührt, Ruhe, Betreuung und Therapie.
      (wir hatten ja auch jüngst sämtliche Aspekte und Hintergründe, z.T. mit Videos, auch in der unten nochmals angegebenen Sparte beleuchtet)

      Bei ‚PI‘ wird erneut gemunkelt, im Anschluß an die neulich schon von einem Arzt vorgebrachte Einschätzung, dass es sich statt des vorgeschobenen ‚Asperger‘ Erkrankung in erste Linie um ein ‚FAS‘ seitens der Mutter handeln könnte.

      Ich will mich an solchen Überlegungen nicht beteiligen, da ich nicht über das medizinische Fachwissen verfüge, aber ob das so ganz aus der Luft gegriffen ist ….?

      Allein, ein solches zurückgebliebenes 16- jähriges Kind mit dem Habitus maximal einer 12-jährigen zur ‚FRAU‘ (!) des Jahres zu küren, läßt schon die Frage auf kommen, geht’s eigentlich noch irrer?

      Doch: diese instrumentalisierte, verblödete PR-Sprechpuppe für ihre unhaltbaren, kruden Thesen auch noch für den Nobelpreis vorzuschlagen …

      Und schließlich die ‚Goldene Kamera‘ für das surreale PR – ‚Lebenswerk?‘

      Welchen Beweis braucht es noch, daß die Welt und insbesondere Deutschland – mit den wenigen Ausnahmen hier – in kollektiven IRRsinn verfallen ist oder wie ich zu sagen pflege, möglicherweise in eine neue, höchst aggressive Variante der ‚BSE‘!

      Ja, dies widerliche heuchlerische Getue um die kruden, unbewiesenen und absurden Thesen dieser – schön: – Asperger – Zwergin widert mich gleich Ihnen zutiefst an!

      Trotz allem Ihnen beste Grüße und ein schönes Wochenende!

      Gefällt 2 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Danke, Insgleich! Und – wenn möglich – mit keinerlei ‚Gretas‘ auf unserem beider Pfad, bitte! Ha Ha!

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Danke Theresa,

          ich mache – dürfte nach obigem Beitrag klar sein – um jegliche ‚Grätas‘ und deren irre verblödete Anhängerschaft jedenfalls den allergrößtmöglichen Bogen!

          Teufelswerkl!

          Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      P.S. Die aktuelle ‚Junge Freiheit‘ titelt da sehr zutreffend

      “ Geheiligte Hysterie – Greta Thunberg und die Zivilreligion Klimaschutz: Ihr Kinderkreuzzug geht von Erwachsenen aus, die sich dem Realitätsprinzip verweigern“
      Eine Philippika von Matthias Matussek

      Sehr lesenswerter Artikel!

      Und um die vormalige bescheuerte Laberei des heuchlerischen Herbert GRÖLEMEIER umzudrehen:
      „ Kinder an die Macht? – Wir werden in Grund und Boden gelacht!“

      Gefällt mir

  15. francomacorisano schreibt:

    Papa Thunfisch ist Geschäftsführer von zwei Firmen, die Umwelttechnik verkaufen. Er finanziert Greta für seine PR-Interessen. Mit ihrem Asperger-Sydrom ist ja auch nicht mehr aus ihr zu machen. Das sind die Fakten!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig richtig! Wir hatten die Fakten hier schon in einem zuvorigen Strang neulich eingehend beleuchtet,
      sh. auch dort: Mit Greta und Alex in die neue „Fjutscha“ (Neufassung) –

      https://conservo.wordpress.com/2019/03/19/mit-greta-und-alex-in-die-neue-fjutscha-neufassung/

      Gefällt mir

    • theresa geissler schreibt:

      Sehr gut und scharf gesehen! Aber dann brauchen solche Umweltfreaks sich weiter auch nichts mehr einbilden: Ordinäre Volkslackiererei ist das Alles, um Gewinn daraus zu machen und sonst nichts! Und zusätzlich dann noch erreichen wollen, dass die ganze Welt sein eigenes Kind hinterher läuft, und sie anbetet und feiert wie eine Menge Vollidioten! Wie länger man darüber nachdenkt, desto schmutziger wird es…

      Und schau mal: Ihre Schule macht da völlig mit, die Unterrichtsbehörden machen völlig mit…. Willkommen in Schweden, das Land der Vollidioten! Wer bringt dieser pervertierter Vorstellung mal zu Ende?!

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun, immerhin cc. oben: :
        ceterum_censeo schreibt:
        29. März 2019 um 13:55

        Na, ENDLICH mal:
        Konsequent: „Fridays for Future“: KMK-Präsident droht Schülern Konsequenzen an“

        Indessen: Eintrag ins Zeugnis? – Na da lachen die sich doch tot!
        Aber zumindest auf die Weise wären’s dann ein paar Idioten weniger!

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Aber die Klimagretel ist schon die Beste. …. Die beste Volksverarschung, die es seit dem Bückeberg gegeben hat.

        Und das war bekanntlich ein gewisser ‚Rattenfänger von Hameln‘.

        Das beste wäre, wenn die infantile, durchgeknallte Asperger – Zwergin‘ – danke, Theresa –
        gleich diesem mit ihrer gesamten ‚klima’besoffenen Bagage in einem Berg verschwinden würde – auf Nimmerwiedersehen!

        Gefällt 3 Personen

  16. Dädalaus schreibt:

    Wenn ich daran denke, dass eine ganze Jugend unter der Hitler Diktatur missbraucht wurde, sie mit dem Begriff Heimatliebe getäuscht wurden, um für Hitler Machtinteressen des Großreiches zu verwirklichen, dann kotzt mich diese verzogene durchgeknallte Generation nur noch an.
    Die Knaben waren erst 16, als sie Soldaten im Krieg spielen mussten und die zerfetzten Körper ihrer Kameraden begraben ohne ihr Trauma aufarbeiten zu können. Die Frage warum blieben die Eliten schuldig und jetzt wird um jeden Pups in die falsche Richtung ein Zirkus gemacht, ekelhaft. Diese LSBQT Terroristen, wehe man wird kritisch, aber das Volk und behinderte Menschen können sich jede Beleidigung gefallen lassen. Wenn in Berlin jetzt Säureangriffe auf diese Gestalten statt finden, tun mir nur die Opfer leid, die zwar sexuell anders orientiert sind, aber nur auf ihre Weise glücklich werden wollen und andere Bürger nicht terrorisieren, wie Claudia Roth ihre Freundin Olivia als Sexualaufklärerin huste, huste, die diesen Terror für ihren eingebildeten Wahn erst möglich gemacht haben. Sie wollten den Krieg, nun haben sie ihn und wie viele Opfer soll es denn für die Grüne Pädo Sekte noch geben? Leute wacht endlich auf, bevor es zu spät ist.

    Gefällt 2 Personen

  17. Zausel schreibt:

    Sehr witzig und nein es ist keine Kindersendung mit Hanni van Heiden und Plumperquatsch, sondern eine der erlauchten Kreise bei Anne Will mit Stargast und Prophetin Greta ! Wie tief müssen eigentlich Gesprächs Teilnehmer im Niveau sinken, das ihr Verstand aussetzt und sie die neue Götzin anbeten. Herr Habeck ist verantwortlich für die Zerstörung der Flora und Fauna der Ostsee durch den Bau des Belt Tunnels und mir schwant, das den Grünen ein Licht aufging, das durch Pusten für ihre Windschredderräder die Energieversorgung nicht gerettet werden kann und deshalb muss die heilige Greta vor der alle katzbuckeln zur perfekten Ausrede her, damit Atomkraftwerke gebaut werden können, die die Grünen mit Merkel abgeschafft haben. Wir Bürger haben dafür teuer mit der EEG Umlage gelöhnt. Natürlich der Hasseloff im Bunde der den Kohleabbau deshalb hoch predigen musste, weil sonst unser Stromnetz zusammenbricht, hätten wir unsere Atomkraftwerke nicht abgeschaltet wäre das nicht passiert, aber die Gott Kanzlerin weiß ja alles. Ein Grund warum ich damals Hasseloff auch nicht gewählt habe ist, das seine CDU Justizministerin die Frühsexualisierung verteidigt hat und der Horrorclown, wie manche Kinder ihn nennen, Olivia durch die Kitas tingelt.

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Merkel hat die Laufzeit der AKW’s erst verlängert, dann Erdbeben + Tsunami 2011 in Japan (pazifischer Feuerring), „könnte auch bei uns passieren“ (haben wir auch einen pazifischen Feuerring?), und dann hat sie wegen IHREM MACHTERHALT die AKW’s abgeschaltet. Und das als Physikerin! Sie hat ihr Diplom oder Doktor durch Linientreue oder gute Stasitätigkeit bekommen. Ihre Fehlerliste ist lang. Sie ist die unfähigste und schlimmste Kanzlerin seit 1945. Jede Putzfrau kann es besser.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        … ach ja, dazu :

        Dieser Tage brachte das Staatsfunk – ‚DDR 2 – der rotgrünbraune Kanal – Abt. Desinformation – Tarnname ‚info‘

        einn sog. ‚Dokumentation‘:

        „Fukushima – Tagebuch …. einer Katastrophe‘

        Und diese ließ das linksversiffte LÜGENMEDIUM in Programmzeitschriften wie folgt bewerben:

        ‚Am 11. März 2011 hörte die Stadt Fukushima wie es sie zuvor gab, auf zu existieren.‘ –

        Von Seebeben und Tsunami, die die Ursachen waren, keine Spur!

        Stattdessen (wörtlich!): „Nach einer ATOMKATASTROPHE (!) ist sie eine Geisterstadt ….“

        ZDDRF 2 – LÜGENSENDER Nr. 1 und heißer Anwärter auf den Super – Relotius – Preis!

        WER verbreitet hier die ‚Fake News‘?

        Gefällt 1 Person

  18. yvonne52 schreibt:

    Seit gefühlt 20 Jahren befinden wir uns alle zwangsgesteuert in einer Soap-Opera, wo Schein und Phrasen, Sein und Wissen abgelöst haben. Infantilismus, wohin man schaut. Greta ist das ökologisch gute Gaga-Gegengewicht zu den Kim Kardaschians dieser Welt. In einer dermassen infantilisierten und gespaltenen Welt kann man nur noch mit PlemPlem-Extremen jonglieren. Eines so dumm-doof wie das andere. Ich möchte schon lange aus diesem Irrenhaus aussteigen. Nur wohin?

    Gefällt mir

    • theresa geissler schreibt:

      Gute frage: Wohin? Und ausserdem: Tun Sie ’s lieber nicht. Das ist genau, was die Gegner wollen: dass alle Realisten mal aussteigen, aber was mir angeht, können sie lange darauf warten: Ich habe immer gesagt: Holland istzwar nicht perfekt, aber es ist MEIN Land; dass laas‘ ich mir nicht nehmen, von niemanden.Und was Deutschland angeht… Na, wenn DEUTSCHLAND Ihren Heimat ist, haben sie Zehnfach einen Grund um zu bleiben, glauben Sie mich!

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Die Frage stellt sich allerdings Leider kommen wir als Deutsche nirgendwo so einfa chrein wie das in Deutschland mit Millionen zugerdungener Asyl – Invasoren auf des wahnsinnigen MerKILL’SS Einladung hin der Fall ist.

      Nur ‚Asyl, ASyl‘ stammeln – und schon ist man ‚halt da‘ – das funktioniert anderswo nicht so, vor allem in den Staaten die bisher der islamischen Invasion noch einigermaßen wiederstanden haben.
      Vorblidlich vor kurzem das knallharte Statement der Chefs dar australischen ‚Border Control Force‘: Küstenwache (youtube):

      Denkt gar nicht erst daran illegal nach Australien zu kommen. Ihr werdet abgefangen und postwendend wieder dahin verfrachtet, wo Ihr hergekommen seid!“

      English – Australia’s borders will stay closed to illegal migration

      KLasse! Das ist die einzige Sprache, die das Gesocks versteht!

      Nichr wie in MerKILL – Deutschland:

      Oberlandesgericht Koblenz: „Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist außer Kraft gesetzt”
      19. Januar 2018
      Jetzt stellen es sogar schon deutsche Gerichte fest: Die rechtsstaatliche Ordnung ist in der BRD außer Kraft gesetzt!
      (Von Michael Mannheimer)

      OLG Koblenz: „Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. Art. 31 Abs. 1 GFK berufen.

      Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“

      Ja – das einst als ‚Insel der Seligen‘ gerühmte Neusseland ist auch nicht mehr eine solche!

      Das beweisen zur Genüge die jüngsten Vofälle in Christchurch, die Moslem-Hype, die Kopftuch-verdreht verwirrte Islam-PM mit ihrem Gebaren und die schleichende islamisierung in NZ.

      Ich erwarte im Frühsommer den Besuch neusseländischer Verwandter auf ‚Europatrip‘.

      Ich bin jetzt schon gespannt darauf, die zu ‚interviewen‘!

      Gefällt 2 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Ja! Interessant: Richtige Neuseeländische Einwohner!
        Was sagen DIE eigentlich von der ‚Fall- Brenton Tarrant‘? Für Europäer auch mal wichtig zum wissen:

        Jeder seine Meinung, selbstverständlich, aber wir sind hier noch immer tausende Kilometers vom ‚Tatort‘ entfernt.

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Macht nix.
          Messermorde hier im Lande werden totgeschwiegen oder als ‚Einzelfälle‘ verharmlost,

          wenn aber – buchstäblich – am anderen Ende der Welt ein linksfaschistischer Öko – Terrorist durchdreht, dann ist das unendlich wichtig und wir hier müssen unsere gesamte Lebensweise umkrempeln.

          Und selbstverständlich den ISlamikern die Füße küssen! – Heiße ich etwa ‚Soziskus‘?
          So etwas heißt bei mir Instrumentalisierung, Heuchelei und übelste Demagogie!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Dazu noch was Schönes:

          *Angeblich aus hygienischen Gründen den Kuss des Fischerrings verweigert –
          Papst Franziskus und die „Bazillen“-Ausrede *
          Mehr:
          http://www.pi-news.net/2019/03/papst-franziskus-und-die-bazillen-ausrede/

          Merkwürdig nur: als der Soziskus den Musels die Stinkfüße küßte, hatte er KEINE Angst vor ‚Bazillen‘ ….

          Gefällt 2 Personen

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Und vergessen wir niemals – ein wenig abseits vom ‚Gräten – Thunfisch –

    das geradezu abscheuliche Gebaren der MerKILL als deutscher ‚BundeskanzleriX‘:‘

    – Unvergessen: Deutschland-Fahne als Merkels Hass-Objekt…!

    Man muss sich bei dieser Beobachtung permanenten Fehlverhaltens an weitere signifikante Momente der Merkelschen Art erinnern.
    Der Klassiker noch heute ist auf YouTube Merkels geradezu hasserfülltes „Entsorgen“ der deutschen Flagge 2013 von der Bühne. Die Frau, die einen Amtseid und Treueeid ablegte, die in einem Haus ihre Reden hält, welches die Inschrift „Dem deutschen Volke“ trägt, wirft mal eben die Deutschland-Fahne weg, die ihr der damalige CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe gereicht hatte.

    (Nein, er hatte sie nicht mal ihr ‚gereicht‘, er bekam sie in die Hand gedrückt, und MerkILL hat sie ihm sofort aus der Hand gerissen und neben die Bühne geworfen und ‚ entsorgt – deutlich zu sehen etwa bei min. 0:02 des kurzen Videos ‚ – cc. – sh. Video:
    Angela Merkel wirft Deutschland-Fahne weg 22.09.2013 – YouTube
    youtube.com/watch?v=siqHZsMMwkM
    Und beachtet nur den angewiderten Gesichtsausdruck!

    DEUTLICHER kann man den Haß auf Deutschland kaum zum Ausdruck bringen!

    UNDENKBAR auch in jedem anderen Land! Man mag gegen Mrs. May sagen, was man will – aber die Vorstellung, sie würde den ‚Union Jack‘ wegschmeißen? – Völlig UNDENKBAR!
    Trump die amerikansich Flagge? – Absurd!

    Die deutsche Flagge, für die Frau aus dem SED-Staat offenbar nur ein Stück Dreck. Wohinter sich abgrundtiefer Hass verbergen muss, verbunden mit dem Wunsch offen ausgelebter Aggression. Das ist Sadimus gegenüber den Untertanen pur. Die Deutschen sind ihre Geiseln, ihre Versuchskaninchen, ihre schrägen und gewünscht hilflosen „Lustobjekte“, das macht sie seither mit ihrer Politik klar. Tag für Tag. Seit 14 endlos langen Jahren.

    EBEN!

    Und die zutiefst amoralische und versaute CDU – sh. auch –
    Von „Klatschaffen“, „Pöstchenjägern“ und „Machterhaltern“ – Merkels unterwürfige Gefolgschaft
    Veröffentlicht am 1. November 2018
    https://conservo.wordpress.com/2018/11/01/von-klatschaffen-poestchenjaegern-und-machterhaltern-merkels-unterwuerfige-gefolgschaft/

    sowie: Altmods Klatschaffen“, „Pöstchenjäger“ und „Machterhalter“
    Veröffentlicht am 4. November 2018
    https://conservo.wordpress.com/2018/11/04/altmods-klatschaffen-poestchenjaeger-und-machterhalter/

    macht das alles mit und verhilft dieser Verbrecherin zu einer Fortsetzuing ihres Zerstörungs werks – so geschehen 2017/18 ?

    Abgrundtief abscheuliche und moralisch verkommene Bande!

    UND – wir werden dies bei der kommenden E- U – ropa – Wahl zu berücksichtigen wissen!

    Da kann das MerKILL – Scheusal Gift drauf nehmen!
    – Ach wär‘ das schön!

    Gefällt 2 Personen

  20. Semenchkare schreibt:

    Die Propaganda wird nachjustiert! Greta bekommt die ganz große Bühne.

    Da wird uns „dummen Klimaskeptikern“ die Welt und grüne Politik erklärt…
    Eigendlich nicht verwunderlich, das die da hockt. Es war nur eine Frage der Zeit.
    **************************************************************************
    Streiken statt Pauken – ändert die Generation Greta die Politik?

    Die Gäste

    Im Interview: Greta Thunberg

    Schülerin und Klimaaktivistin

    (und andere mehr)

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste1130.html

    Gefällt mir

  21. Semenchkare schreibt:

    OT, oder vieleicht auch nicht.
    *********************************

    Prüffall Deutschland – Demokraten im Fadenkreuz (JF-TV Dokumentation)
    (Text: Youtube)

    Der Druck auf die AfD und ihre Mitglieder nimmt zu: Von Linksextremen mit immer brutalerer Gewalt bedroht, vom Verfassungsschutz zu Unrecht ins Visier genommen, von Medien als angebliche Nazis diskreditiert. Doch zeigt gerade dieser Umgang mit der AfD, wer hier und heute wirklich die Demokratie bedroht. Jetzt machen wir die Sache zum Prüffall! Die große JF-TV Dokumentation über rechte Worte und linke Taten: Prüffall Deutschland – Demokraten im Fadenkreuz

    ca 45 min.

    Gefällt 1 Person

  22. Sandokan schreibt:

    Ich habe das mit den Chemtrails immer für eine Verschwörungstheorie gehalten, aber es kommt schlimmer, die biologische Waffe. Haben früher Wildtiere Städte aufgesucht um zu überleben, wo der Fuchs grinsend in der Tiefgarage sitzt oder im Garten. Haben früher Wildschweine Städte und Friedhöfe heimgesucht, nein. Ihre Lebemsräume wurden dank der Übersiedlungspolitik für alle gestohlen und durch kranke Ideologie zerstört.

    Gefällt 2 Personen

  23. Attila schreibt:

    Mein Gott, ich bin auch tierlieb und hätte damals die Tiere zu Tode geliebt und die Ordnung der Vernunft gesprengt. Der Naturbezug ist den modernen Menschen völlig abhanden gekommen. Die Grünen aber nehmen für ihre Profitgier Vogel-, Fledermaus- und Insektensterben billigend in Kauf, da sie an der Energiewende profitieren und werden biestig, sollte mal ein Frosch unter die Räder kommen durch eigene Unvernunft.
    Die rot grüne Regierung hat unsere Wasserrechte an einen französischen Konzern verkauft und Ziel der Konzerne ist Profitoptimierung ! Das Recht auf Wasser wird der Bevölkerung genommen und eine gierige politische Elite schafft künstliche Jobs, die das BIP auffressen. Wo die Kommunen noch nicht enteignet waren, gehörte es auch zu den Ausgaben Schädlinge und Ratten zu bekämpfen, die sich ja dank der Gutmenschen nun prächtig vermehren können.

    Gefällt 1 Person

  24. Daphne schreibt:

    Zitzen Will, wie komme ich nur darauf, dachte eben an säugende Hunde und Katzen, wird wenn Sie sach- und fachkundige Gesprächsteilnehmer hat und die Sendung mit der Klima Gretel Prophetin durchzieht arge Not haben, Greta Kind zu verteidigen. Aber das das in einer Propagandasendung passiert mit Sach- und Fachkunde resistenten Schwätzern, eher unwahrscheinlich.

    Gefällt mir

    • Sandokan schreibt:

      Klima Greta kann vielleicht bei diesem Talk nicht verlieren, weil sie die Konzerninteressen wieder gibt, wo man mit Vernunft Profite erwirtschaftet, in Deutschland sitzen in den Konzernetagen politische Nieten die sich eingekauft haben und abgehalfterte Manager die das Erbe der Vorfahren in Grund und Boden wirtschaften, damit unsere Gottkanzlerin ihre Ideologie erzwingen kann. .

      Gefällt 1 Person

  25. ceterum_censeo schreibt:

    Na, wer sagt’s denn:

    „Noch im vergangenen Jahr wurde in Bayern die Polizei eingesetzt, um Eltern und ihre die Schule schwänzenden Kinder am Flughafen abzufangen, wenn diese schon vor Ferienbeginn in den Urlaub starten wollten. Wenn aber Kinder instrumentalisiert werden, um die Klimahysterie zu befeuern, ist es mit den öffentlichen Bekenntnissen zu Schulpflicht und der Wichtigkeit von Bildung rasch vorbei.“

    Alexander Gauland, AfD

    Gefällt 3 Personen

  26. Pingback: Helden 2019 – nur noch Irre | inge09

  27. ceterum_censeo schreibt:

    Mal nicht ‚Thunfisch‘ aber doch irgendwie passend:

    MerKILL und die Flüchtilanten:
    *Für Frau Dr Merkel ist praktisch jeder, der einen Löffel in der Hand halten kann und sich nicht füttern lassen muss, ein Talent.

    Mit ihrer Vorgeschichte hat sie Hochachtung vor Jedem, der mit Messer und Gabel essen kann…
    und da sie bekanntlicherweise auf kein einziges Talent verzichten möchte …*

    Das kommt daher, weil sie früher immer mit Hammwer und Sichel gegessen hat, dabei war sie allerdings vorsichtiger als Herbert Wehner ….

    Gefällt mir

  28. ceterum_censeo schreibt:

    Hinweis: Habe vorhin entdeckt, daß bei ‚PI – news‘ –
    Strang: Video: AfD-Berlin besucht „Fridays for Future“ mit Greta Thunberg

    jemand meinen Namen- exakt – gekapert hat.

    Um hier Mißverständnisse zu vermeiden, weise sich darauf hin, daß ich mit jenem Schreiber NICHT identisch bin!

    Gefällt mir

  29. ceterum_censeo schreibt:

    Ohne weiteren Kommentar –

    Gretas Lynchmob jagt VL | AKTUELL

    seht euch die Angriffe und haßerfülten – mit etlichen ‚SAntifa‘ – Fahnen – gehört heute natürlich dazu – ab ca. 11:00 min

    AfD besucht Friday for Future 😱

    Gefällt mir

  30. Pingback: Die Greta Glosse | Alternative für Deutschland (AfD) – KV Bad Kreuznach

  31. ceterum_censeo schreibt:

    Achtung:
    Auch möchte ich daran erinnern daß vor 40 Jahren, im Jahre 1989, S. H. dem DALAI LAMA, diesem wahrhaft sanftmütigen, friedvollen und gütigen Mann, der Friedensnobelpreis verliehen wurde!

    Ein wahrhaft würdiger Preisträger!

    Welch eine Schande, wenn dieser Preis 40 Jahre danach weiterhin dadurch entwertet würde, würde er gar an eine 12- , nein angeblich 16-jährige vollständig durchgeknallte irre Göre mit ihrer geradezu wahnhaften und pathologischen ‚Klima ‚ – Hysterie verschwendet werden…
    Pfui!

    Wie hat Theresa Geisler hier schon so schön und richtig gesagt: ‚Schmeiß diesen Preis in den großen Mülleimer!‘

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Der Friedensnobelpreis wurde ja auch schon mal an Obama vergeben, der genug mit Krieg zu tun hatte (Libyen z.B.) und an den Terrorfürsten Arafat.
      Lieber c_c, 1989 war vor 30 Jahren.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        gelbkehlchen, danke für die Berichtigung – Schreibfehler.

        Du hast natürlich völligrecht mit Deinem Hinweis auf solche Typen wie Terrorist Arafat und Kriegstreiber Obama:
        Dieser ohnehin schon untergangsreif torpedierte ‚Preis‘ würde durch eine solche irre Posse natürlich völlig entwertet und dm Kasperltheater anheimgegeben.

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        gelbkehlchen, danke für die Berichtigung – Schreibfehler.

        Du hast natürlich völligrecht mit Deinem Hinweis auf solche Typen wie Terrorist Arafat und Kriegstreiber Obama:

        Dieser ohnehin schon untergangsreif torpedierte ‚Preis‘ würde durch eine solche irre Posse natürlich völlig entwertet und dm Kasperltheater anheimgegeben.

        Gefällt mir

  32. ceterum_censeo schreibt:

    Und nochmals komplett von ‚unzensuriert.at‘:

    Wie Greta Thunberg für Klima-Panikmacherei missbraucht wird

    Greta Thunberg, eine einfache Schülerin aus Schweden, die sich um das Klima sorgt. So will man es der Öffentlichkeit weis machen. Ein Blick hinter die Kulissen offenbart, dass hinter dem 16-jährigen Mädchen mit den langen Zöpfen eine gewaltige Inszenierung und PR-Kampagne steckt.

    Greta-Thunberg-Hysterie
    Stoisch, mit versteinerter Mine, trägt der am Asperger-Syndrom (Form des Autismus) leidende schwedische Teenager stets seinen eingeübten Text vor. Sie habe täglich Angst, sie sorge sich um ihre Zukunft, weil die Etablierten nichts tun würden, um den Klimawandel zu stoppen, lautet Gretas Botschaft. Auf Klimakonferenzen tritt sie als Medien-Stargast auf, tausende Schüler gehen plötzlich auf die Straße, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren, weil sich „eine der Ihren“ um das Klima sorgt. Binnen kürzester Zeit wurde das teilnahmslos blickende Mädchen mit den langen Zöpfen zur medienwirksamen Ikone der Klimaschutz-Lobby hochstilisiert.

    Bilder eines blassen Mädchens mit einem handgeschriebenen Schild vor dem schwedischen Regierungssitz gingen um die Welt. Und warum darf gerade sie vor dem Weltwirtschaftsforum sprechen, und der Mainstream berichtet darüber euphorisch? Verwundert reibt man sich die Augen und fragt sich, wie ist das möglich?

    Wenn Fernsehbilder lügen

    Viele erinnern sich an die von den Mainstream-Medien groß aufgemachten Berichte über die Rede Thunbergs auf der Uno-Klimakonferenz in Kattowitz (Polen), bei der sie den Politikern angeblich die Leviten gelesen hat. Was die Fernsehbilder nicht zeigten: Niemand hörte ihr zu. Das Mädchen sprach vor einem nahezu leeren Saal. Die meisten Politiker hatten die Veranstaltung bereits verlassen. Ein klassischer Fall von Manipulation der Öffentlichkeit.

    Die Thunberg-Dynastie

    Ein Aspekt, warum gerade Greta als „Jeanne D´Arc“ der Klimabewegung ausgewählt wurde, ist in ihrer Abstammung zu suchen. Bei den Thunbergs handelt es sich um eine weit verzweigte, in Schweden einflussreiche Familie, die im linksgrünen Milieu zu verorten ist.

    Denn ein Blick hinter die Kulissen zeigt, dass es sich bei Greta Thunberg keineswegs um die einfache Schülerin handelt, als die sie der Öffentlichkeit präsentiert wird. Vielmehr sind die Thunbergs in Schweden keine Unbekannten. Gemanagt wird Greta von ihrem Vater, Svante Thunberg, einem schwedischen Schauspieler, Produzenten, Autor und Geschäftsmann (unzensuriert hat über Thunbergs Geschäftsaktivitäten berichtet). Auch Gretas Großvater war ein bekannter Schauspieler und Synchronsprecher.

    Bei Gretas Mutter, der Opernsängerin Malena Ernman, handelt es sich um eine fanatische Klimaaktivistin, die sich auch aktiv für Einwanderung und Asylanten einsetzt. Woher die Angst ihrer Tochter vor dem „vom Menschen verursachten“ Klimawandel wohl stammen mag?Eine weitere Spur ins links-grüne Polit-Milieu weist die mit den Thunbergs verwandte, ehemalige Abgeordnete Anna Horn von Rantzien, die in den Jahren 1988 bis 1991 für die Grünen im schwedischen Reichstag saß. Horn war ihrerseits Enkelin des schwedischen Nobelpreisträgers Svante Arrhenius.

    Greta in den Fußstapfen ihres Vorfahren

    Mit Svante Arrhenius erhielt ein Vorfahre des angeblich „einfachen Schulmädchens“ im Jahr 1903 den Nobelpreis in der Kategorie Chemie. Arrhenius gilt als Mitbegründer der Nobel-Stiftung und hatte als deren Direktor maßgeblichen Einfluss auf die Verleihung des Preises.

    Und welch Zufall: Bereits 1896 arbeitete er an einer Theorie zur Erklärung von Eiszeiten und dem Einfluss von CO2 auf eine globale Erderwärmung, womit sich der Kreis zu Greta Thunbergs Angst vor dem Klimawandel und ihre Nominierung für den „Friedensnobelpreis“ schließt.

    Propagandamaschinerie organisiert „Schülerstreiks“

    Ein krankes 16-jähriges Mädchen organisierte in Schweden einen landesweiten Schülerstreik zur Rettung des Weltklimas. Andere einfache Schüler sollen in der Folge weltweit weitere gleichartige wöchentliche Streiks organisiert haben. So will man es uns weis machen. Doch wer soll das glauben?

     „Fridays for future“ heißen die gut organisierten Schülerstreiks hierzulande. 10.000 Schüler fanden sich beispielsweise am letzten Freitag zu einem derartigen Stelldichein am Wiener Heldenplatz ein. Warum nicht „Sundays for future“? Ganz einfach, weil Schülerdemos an schulfreien Sonntagen ein Rohrkrepierer wären. Mit Duldung der Schulbehörden Schule schwänzen macht eben mehr Spaß, als an Sonntagen seine Freizeit zu opfern. Da fährt man schon lieber mit dem Familien-SUV ins Wochenende. Das wissen die Veranstalter und Organisatoren natürlich. Belohnt werden die Schulschwänzer mit Stippvisiten ihres vermeintlichen Idols Greta Thunberg, die zu den diversen Demos eigens herangekarrt wird.

    Im Hintergrund radikale „Umweltschützer“

    Bereits im Jänner dieses Jahres deckte die Weltwoche auf, wer oder was hinter der Hysterie um Greta Thunberg steckt, die zu einer angeblich weltweiten Bewegung von jungen Leuten führte, die zum Schülerstreik für den Klimaschutz aufrufen.
    Neben dem Unternehmen „We don’t have time“ wurden diesbezüglich Aktivisten der international tätigen, radikalen Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“ identifiziert.
    Als Mastermind der Greta-Thunberg-Kampagne gilt der schwedische PR-Experte Ingmar Rentzhog, der laut Weltwoche über gute Kontakte zu mehreren Propagandaorganisationen verfügt.

    Greta wird ausgebeutet:

    Greta ist eine indoktrinierte Sprechpuppe, die bedingungslos glaubt, was sie sagt. Was sie für die Öffentlichkeit wiederum glaubwürdig macht. Umso einfacher ist es für die Klima-Lobby, das kranke Mädchen für ihre Zwecke zu missbrauchen und auf ihrem Rücken gute Geschäfte zu machen.

    Vater als Manager: Gute Geschäfte rund um die 16-jährige Umwelt-Aktivistin Greta Thunberg

    eden Freitag demonstriert sie vor dem Reichstag in Stockholm für den Klimaschutz. Dazwischen spricht sie auf der Klimakonferenz in Polen oder taucht, wie unzensuriert berichtete, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos auf, wo sie ebenfalls mit Wortspenden aufrüttelt. Davor war die Schülerin in Brüssel, Paris und Antwerpen. Auch in Hamburg ist sie schon aufgekreuzt. Wie unzensuriert bereits berichtete, hat sie dort Schüler dazu animiert, es ihr gleich zu tun und, statt den Schulunterricht zu besuchen, wöchentlich Demonstrationen zu veranstalten. Mit Erfolg und dem Sanctus der Kanzlerin. Treffen und Gespräche mit Politikern und Journalisten stehen ebenfalls auf dem Programm. Thunberg ist überall, schreibt die FAZ.

    Wer steht hinter dem Wunderkind?

    Wahrlich ein Wunderkind, die 16-jährige Greta! Und viele mögen sich fragen: Ja, wie macht sie denn das, geht sie überhaupt noch in die Schule und vor allem, wer finanziert die Reisetätigkeit der „Klimaaktivistin“? Dass sie sich das nicht von ihrem Taschengeld absparen muss, tritt jetzt langsam zu Tage, denn es scheint, dass der Rummel rund um die Aktivitäten des umtriebigen Mädchens ein riesiges Geschäft geworden ist.

    Das große Geschäft hinter den Kulissen

    So enthüllt die schwedische Zeitung „Svenska Dagbladet“ , dass der Schwedische Unternehmer und PR-Profi Ingmar Rentzhog, der behauptet hat, Greta Thunberg „entdeckt“ zu haben, mit ihrem Namen um Investoren geworben hat. Satte zehn Millionen Schwedische Kronen konnte er so bis jetzt lukrieren. Davon will Gretas Vater nichts gewusst haben. Er ist jedoch als Vermarkter seiner Tochter selber groß im Geschäft und immer mit von der Partie, wenn das Mädchen, das an einer Form von Autismus, dem Asperger-Syndrom, leidet, irgendwo auftritt.

    Eltern in Schweden nicht unbekannt

    Svante Thunberg ist Schauspieler und Drehbuchautor. Das erklärt vielleicht auch, warum seine Tochter im Mai 2018 einen Schreibwettbewerb vom Svenska Dagbladet zur Umweltpolitik gewann. Da war sie 15 Jahre alt, als ihr Text in einer der wichtigsten Zeitungen des Landes veröffentlicht wurde. Danach nahmen mehrere Personen Kontakt zu ihr auf. Oder zu ihrem Vater, der in Schweden kein Unbekannter ist, da er regelmäßig in einer Vorabendserie auftrat und als Schauspieler durch das Land tingelte.

    Er ist auch Manager seiner Ehefrau Malena Ernman, einer in Schweden nicht unbekannten Opernsängerin, die zuvor eine Karriere als Popstar angepeilt und 2009 mit einer Teilnahme am „European Song Contest“ mit dem Lied „La voix“ den Durchbruch erhofft hatte. Leider blieb der Erfolg aus, das Lied landete nur auf Platz 21, aber mittlerweile ist sie jetzt unter „Gretas Mutter“ bekannt. Bei der „Ernman Produktion AB“ und auch bei der „Northern Grace AB“ ist ihr Mann und Gretas Vater Geschäftsführer. Die beiden aktiennotierten Gesellschaften haben ihren Sitz an der selben Adresse eines Stockholmer Nobelviertels.

    Aktiengesellschaften profitieren von Gretas Aktivitäten – Auch Buch ist Bestseller
    Hinter dem Mädchen mit dem ernsten Blick und dem Zeug zur Heiligen des 21. Jahrhunderts steht auch die Initiative „Wedonthavetime AB“ – selbstverständlich verfolgt diese selbstlose Stiftung keinerlei finanzielle Interessen.
    Jedoch eigenartig dabei: „Wedonthavetime AB“ ist, wie die beiden erwähnten Gesellschaften des Herrn Papa, ein in Schweden aktiennotiertes Unternehmen. Und noch eines haben die drei Aktiengesellschaften gemeinsam: Die Kurse ihrer Akten schießen seit Gretas Aktivitäten steil nach oben. Was ebenfalls gut läuft und sich hervorragend verkauft, ist das Buch„Scener ur hjärtat“ („Szenen aus dem Herzen“). Der Bestseller beschreibt Greta und ihre Aktivitäten. Die Autoren: Gretas Eltern Svante Thunberg und Malena Ernman.

    h ttps://www.unzensuriert.at/content/0029236-Wie-Greta-Thunberg-fuer-Klima-Panikmacherei-missbraucht-wird

    h ttps://www.unzensuriert.at/content/0029134-Vater-als-Manager-Gute-Geschaefte-rund-um-die-16-jaehrige-Umwelt-Aktivistin-Greta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s