Wovon Grüne träumen – die Föderale Europäische Republik

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dushan Wegner *)

Grüne wollen die »Europäische Republik«, zentral aus Brüssel gesteuert. – Wer sich im Besitz des Guten wähnt, der muss auch die letzte Ecke seines »Reiches« unterwerfen. Wer garantiert eigentlich, dass die an den Außengrenzen der EU aufhören würden?

Wer mit zwanzig Jahren kein Sozialist ist, der hat kein Herz; wer es mit vierzig Jahren noch ist, der hat keinen Verstand – gewiss kennen Sie dieses alte Bonmot.

Manche Revoluzzer begreifen bald, dass man die Welt sinnvoller zum Guten verändern kann, wenn man die Realität zunächst als solche ansieht– und so werden sie zu Konservativen. Andere Revoluzzer wollen ihr Leben lang Revoluzzer bleiben – gereckte Faust und Lesebrille inklusive– ein trauriges Schauspiel. Extra klebrig sind die Geschäfte jener Leute, die linke Illusionen an Jugendliche verhökern, und sich damit ein kapitalistisch komfortables Leben finanzieren.

Den umgekehrten Fall, dass ein Konservativer zum Sozialisten wird, finden wir weit seltener. (Der Fall wäre nicht zu verwechseln mit dem Unpolitischen, der immer schon CDU wählt, wie weit die auch nach links driften mag. Es ist auch nicht zu verwechseln mit einem Konservativen etwa in der CDU, der heutzutage lieber den Kopf einzieht und links tut, um nicht seine Existenz zu gefährden – den Fall gibt es leider tatsächlich, und es gibt ihn viel zu häufig.)Wer sein Leben plant, eine Familie gründet, wer ein Unternehmen aufbaut oder einen nützlichen Beruf ergreift, wer seine Kreise geordnet hat, wer Verantwortung trägt und einen Hauch von Glück spürt, der wird nicht mir-nichts-dir-nichts beschließen, dass Leistung und Ordnung des Teufels sind, dass sein Stolz ein Irrtum war und der Sozialismus zu siegen habe.

Das Bonmot vom Konservativen, der einst Linker war, von wem wird es denn verwendet? Von Konservativen – andersherum könnte es schon der Struktur wegen nicht von einem heutigen Linken gesagt werden!

Der Konservative weiß und versteht empathisch, dass es auch andere legitime Positionen außer der seinen gibt; der Linke spricht Positionen außer der seinen die Legitimität ab, selbst und gerade wenn er sie selbst vertreten haben sollte (Konvertiten sind bekanntlich oft extra-fanatisch).

Die Föderale Europäische Republik

Im deutschen EU-Wahlkampf 2019 wirkt das Angebot an Parteien, die einfach nur die Interessen Deutschlands in Brüssel vertreten wollen, spärlicher denn je.

Während bei CDU und SPD das Post-Nationale »nur« recht grell durchscheint (und beim EVP-Kandidaten ganz offen das »Post-Demokratische«, siehe auch »Das EU-Wahlprogramm von CDU/CSU und die Sehnsucht nach dem Europa-Staat«), legen die Grünen zumindest ihre de facto anti-deutschen Ziele ehrlich offen.

Die Grünen träumen von einer »Föderalen Europäischen Republik«, mit dem EU-Parlament als »zentralen Ort aller Entscheidungen« (berichtet tagesspiegel.de, 27.3.2019). Das neue »Grundsatzprogramm« der Grünen soll 2020 fertig werden, doch die Weichen, die man dem Demokratiezug stellen will, werden bereits deutlich: Mehr Brüsseler Bürokratie, weniger alles andere.

Mit den Grünen heißt es nicht mehr »Deutschland in Europa«, sondern »entweder Deutschland oder Europa«; die Nie-Wieder-Deutschland-Partei aber würde jede »Deutschland oder X«-Frage im Geist des Etwas-besseres-findet-sich-allemal beantworten.

In der grünen Denkwelt regiert eine noch stärkere Brüsseler Bürokratie ein Europa der Regionen; man ist ja schon froh, dass sie nicht von »Gauen« reden.

Die Ebene der Länder oder Staaten (geschweige denn Nationen) kommt auch in Grüner Denkart kaum noch vor, und wenn, dann negativ. Es ist konsequent: Wer eine starke zentrale Bürokratie anstrebt, der benötigt schwache Untertanen; Länder sind stark, Regionen sind schwach.

Man will »mehr Europa« »im Sozialen«, und einen »sozialen Binnenmarkt«. »Wohlhabende und starke Länder, allen voran Deutschland«, sollen »bereit« sein, »einen größeren Beitrag zur europäischen Einheit zu leisten«, so heißt es weiter bei tagesspiegel.de, 27.3.2019.

Immerhin hat man bei den Grünen gewissen Humor, wenn auch von der ironischen Art; »gerade Deutschland« werde von all dem »auf längere Sicht profitieren«, sagen sie – wahrscheinlich in etwa so, wie eine Orange von der Orangenpresse profitiert.

Versteuert das Ausatmen!

Wie kann eine einst wilde, ungezügelte Partei eine solche Lust am übergriffigen Zentralismus entdecken? Einst waren die Grünen das, was man heute einen »gärigen Haufen« nennen würde, und nun steigt ihr Freudenpuls beim Gedanken an dunkle Flure im Brüsseler Schloss, das seine Boten mit Befehlen in die »Regionen« losschickt.

Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Widerspruch, einst waren sie wild, demnächst werden sie fordern, dass Brüssel das Ausatmen mit CO2-Steuer belegt. Was hat sie so verbogen, was ist geschehen?

Die Asymmetrie, dass Konservative durchaus linke Position verstehen, aber seltener andersherum, hilft uns, den Wandel der Grünen vom chaotisch Wilden zum zentralistisch Autoritären zu verstehen – es war von Anfang an in ihnen angelegt.

Es ist eine feine Nuance, und es wirkt wie eine Wortspielerei, doch die Auswirkungen sind nicht zu unterschätzen: Der Konservative betrachtet seine Position als besser, der Linke betrachtet seine Position als gut.

Was ist das Gegenstück zu besser? Schlechter, und zwar (nur) relativ schlechter. Eine andere Position ist für den Konservativen zwar für ihn schlechter, kann aber je nach Umständen noch immer legitim sein.

Was ist das Gegenstück zu gut? Böse. Eine andere Position ist für den Linken böse – und kann unter keinen Umständen legitim sein.

Wer seine Position für sich persönlich besser findet, der möchte sein Haus, seine Familie und sein Land in Ordnung bringen, und er kann wunderbar damit leben, dass andere Leute ihr Haus, ihre Familie, und ihr Land nach ihrem Gusto in Ordnung bringen.

Besser ist relativ, gut ist absolut. Wer seine Position als gut kategorisiert, dem ist es schier unerträglich und unmoralisch, dass ein anderer eine andere Position einnimmt.

Für den Konservativen ist es konsequent und der menschlichen Natur angemessen, dass verschiedene Länder verschiedene Wege ausprobieren, in Freundschaft und Respekt voreinander, und dann prüft man, was besser ist.

Für heutige Linke ist es ebenso konsequent, dass eine Brüsseler Superregierung das neue europäische Reich steuert.

Wenn man der Überzeugung ist, man sei im Besitz des Guten, dann will man dieses Gute zentral bis in die letzten Ecken des Grüneuropäischen Reiches bringen, bis in die letzte Verästelung, denn nur so lässt sich das Böse ausrotten, und das Böse ausrotten, das will doch jeder – Sie etwa nicht?

Wer sich selbst für gut hält

Ich bin heute nicht der Mensch, der ich gestern war, und ich arbeite an mir, auf dass ich morgen wieder ein anderer, hoffentlich weniger dummer Mensch bin.

Der Spruch von den »Linken mit Zwanzig« ist auf mich und die heutige Zeit nur bedingt anwendbar; meine Werte sind ähnlich denen von damals, wenn auch detaillierter, vielleicht sogar etwas durchdachter – doch man gilt heute, wenn man nach wie vor den sogenannten »kleinen Mann« in Schutz nimmt vor Globalisten und Spekulanten, als das Gegenteil von Links. Der Kapitalismus frisst alles, auch und besonders gern die Seele seiner Gegner.

Empathie bedeutet, zu akzeptieren und verstehen, dass der Andere auch andere relevante Strukturen hat. Das linksgrüne Denken ist anti-empathisch. In linksgrüner Ideologie ist der Andersdenkende nicht nur anders, sondern böse. (Dass Linksgrüne gleichzeitig aktiv Menschen ins Land holen, die westliche Werte verachten, gehört zu den linksgrünen Widersprüchen, der sie in einem Zustand dauernder Unzufriedenheit hält.)

Im Geist desjenigen, der sich für gut hält, ist das Böse unvorstellbar; dass es dennoch Andersdenkende gibt, also für ihn »Böse«, bereitet ihm unvorstellbaren Schmerz, den er noch mehr fürchtet als den Tod.

Wer sich selbst für gut hält, der sieht seinen größten Feind in dem, der ihm das Gutsein abstreitet, nicht in dem, der ihm an den Hals will.

Nehmen wir an, dass es den Grünen gelänge, Deutschland, Spanien, Polen, Italien, Frankreich und so weiter allesamt so weit zu schwächen, dass die EU-Länder zentral aufs Großgrüne Gute hin gesteuert werden können. Nehmen wir weiter an, dass es gelänge, die noch verbleibenden »gallischen Dörfer« Europas mit Hilfe der einst beschworenen Kavallerie zu »überzeugen«, sich dem Brüsseler Diktat zu unterwerfen.

Wer sagt, dass das Linksgrüne Reich an den Außengrenzen der heutigen EU haltmachen wird?

Diese Leute halten sich für »gut« im absoluten, ethischen Sinne, und das bedeutet in innerer Konsequenz: Wer sich ihrer Herrschaft nicht unterwirft, der muss in deren Logik »böse« sein – wäre es aus deren Sicht nicht geradezu eine Pflicht, den Aus- und Abweichler mit Nachdruck zu unterwerfen, auf dass er gut werde?

Am Ende des Grünen Weges steht der Grinsefaschismus. Die grünen Soldaten marschieren, erbarmungslos marschieren sie, berauscht und benebelt vom Moralin aus der Parteizentrale wie deutsche Soldaten einst vom Methamphetamin in der Panzerschokolade.

Die Grünen haben schon einmal einem Krieg zugestimmt. Der nächste grüne Angriffskrieg, so ist zu vermuten, wird sich um Genderklos drehen (vorausgesetzt jemand leiht Deutschland dafür ein paar Waffen, mit Schwangerschaftsuniformen allein kann man nur hoffen, dass der Feind sich totlacht).

Wer mit Zwanzig die Grünen wählt, der ist gefährlich naiv. Wer mit Vierzig die Grünen wählt, auch.

*****
*) Quelle: https://dushanwegner.com/foederale-europaeische-republik/?mc_cid=357a433841&mc_eid=ac82e0b2ba)
Dushan Wegner fragt: „Guter Text?“
Wegner: „Diese Texte sind nur dank Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich! Einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön!“
Sie können die Arbeit von Dushan Wegner unterstützen, z.B. mit einem Leserbeitrag (10€), einem Jahresbeitrag (52€, entspricht 1€/Woche), oder natürlich einer anderen Stückelung: dushanwegner.com/leserbeitrag/ – Schon jetzt: Dankeschön!
Bankverbindung und Quellenangabe hier: https://dushanwegner.com/wahlkampf-2019/?mc_cid=9ee32b8aaf&mc_eid=ac82e0b2ba
www.conservo.wordpress.com   31.03.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, Die Grünen, Die Linke, EU, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wovon Grüne träumen – die Föderale Europäische Republik

  1. Aufbruch schreibt:

    In zwölf Jahren geht die Welt unter. Hat das der Spiegel nicht auch schon mal prophezeit und den Kölner Dom von Wasser umspült gezeigt? Von „kompetenter“ Seite kann man dem Deutschen sagen was man will, er glaubt es. Auch wenn solche Prophezeiungen, wie das Beispiel des Kölner Doms zeigt, nicht in Erfüllung gehen. Bei der nächsten Prophezeiung glaubt er es wieder. Phantasten, Ideologen und Scharlatanen auf den Leim zu gehen, ist dem gehätschelten und gelangweilten Zeitgenossen lieber, als sich auf die Realität einzulassen. Diesen Umstand machen sich auch die Grünen zunutze. Sie reden den Leuten ein schlechtes Gewissen ein, um sie gefügig zu machen. Je mehr Erfolg sie damit haben, umso ungenierter wickeln sie den Bürger in ihre Ideologie ein. Wenn dem Bürger dann auch noch so ein Schauspiel wie die Schülerdemonstrationen vorgeführt wird, zückt er, wie in einem Drama von Shakspeare, die Taschentücher. Wie es die Guten doch fertig bringen, die Bösen zu vernichten. Nur, dass der Bürger bei all dem selbst vernichtet wird, merkt er nicht. Er wird es dann registrieren, wenn die Grünen in ihrem Ökowahn alles zertstört haben, womit die bisherige Existenz des Bürgers gesichert wurde. Wenn es dann so weit ist, sind die Grünen erledigt – aber der Bürger leider auch.

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Wovon Grüne träumen – die Föderale Europäische Republik – alternativ-report.de

  3. Ulfried schreibt:

    Wovon Grüne träumen – die Föderale Europäische Republik
    Na selbstverständlich wird dieser GRÜNE ALBTRAUM wahr werden.
    Bis jetzt hat der rot- grüne kommunistische Faschismus alles durchgepeitscht was er wollte. Und woran liegt das?
    An unserer eigenen lethargisch- bürgerlichen Verschlafenheit.
    Wer heutzutage die Wahrheit sagt wird im mildesten Fall als Verschwörungstheoretiker lächerlich gemacht.
    Wenn ich sage, daß die drei (Geld-) mächtigsten Clans dieser Welt
    – Rockefeller
    – Windsor- Mountbatton
    – Rothschild
    für fast alle kriegerischen Massaker der letzten 200 Jahre verantwortlich sind werde ich ausgelacht.
    UNO und alle deren Gremien sind von denen inszeniert. WeltKultur- Erbe, UNESCO und all das andere Geschiß gehören denen und die mischen sich dadurch massiv in unsere innerdeutschen Angelegenheiten incl. „Migration“ Bevölkerungsaustausch ein. Klar Idiotien wie Fußball, Formel EINS etc. sind wichtiger.
    Viele Menschen begreifen gar nicht, daß die alljährlich stattfindenden Zusammenrottungen der Bilderberg- Verbrecher das Einpeitschungs- Szenario für das kommende Jahr festlegt und deutsche „POLITIKER“ die daran teilnehmen die schlimmsten Volks… sind.
    Viele glauben, daß die FED das mächtigste Geld- Institut der Welt ist – ein fataler Irrglaube.
    Das mächtigste Terrorzentrum das sich Bank nennt ist die BANK FÜR INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT kurz BIZ in Basel. Diese (Rothschild-) Bank bestimmt über alle Terror- Finanzierungen und gibt auch der Londoner City und dem IWF Anweisungen was zu tun ist.
    Apropos IWF; dieser Augiasstall hat in den 90ern den Irak „ausgehungert“ um dann den USA den Vorwand zu liefern dort unschuldige Menschen tot zu bomben unter einem scheinheiligen Vorwand – Brutkastenlüge! Auf Grund der Intervention des IWF sind viele Manschen, besonders Alte, Kranke und auch Kinder gestorben aus Mangel. Der Damalige IWF- Boss hieß Horst Köhler und der war IWF- Chef von Schröders Gnaden!
    Später war der sogar Bundespräsident in meinem Deutschland.

    Wer genau beobachtete wie der „Islamische Staat“ mit Waffen, Toyotas, Uniformen und Symbole ausgerüstet war muß sich doch an den Kopf fassen woher das alles finanziert wurde.
    Auch hier haben IWF und BIZ großzügig eingegriffen.
    Was viele verdrängen ist die Tatsache, daß die o. g. mächtigsten Familien- Clans nach der endgültigen absoluten Macht greifen wollen. Die glaubten nach der Zerschlagung der Sowjet- Union leichtes Spiel zu haben. Doch sie haben wie Hitler und Napoleon Rußland unterschätzt.
    Und die einzige wahre Religion – das CHRISTENTUM!
    Denen gilt ihre derzeitige Aggression, und das kann jeder sehen der Nachrichten sieht und liest.
    Die haben es zwar nicht geschafft Rußland zu korrumpieren (Soros ist in Rußland unerwünscht) in ihrem Interesse, doch der Vatikan ist verseucht von Freimaurern und Illuminaten.
    Der derzeitige Papst- Schauspieler ist ein klassischer „WOLF IM SCHAFSPELZ“.
    Wer dessen verblödete Reden hört begreift leicht, an welchem Abgrund wir stehen.
    Auf was ich hoffe ist, daß endlich dieser Gerichtsprozess geführt wird:
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Anklageschrift beim Internationalen Tribunal
    über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien
    Zur Vorbereitung des Europäischen Tribunals über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien, der am 2./3. Juni in Berlin stattfindet
    Und hier werden die Medien als VIERTE MACHT im Staate gefragt.
    Damit wäre gegen den rot- grünen Faschismus ein Enthauptungsschlag möglich. Doch Pustekuchen. Es gibt zwar eine Vereinigung die ein Buch herausgegeben hat:
    WIR SIND NOCH VIEL MEHR
    Ein zahnloser Tiger, als Bettvorleger gelandet.
    Einer der Autoren ist bspw. damit beschäftigt seine sexuelle Neigung zu erläutern.
    Womit ich wieder beim rot- grünen MAINSTREAM bin.
    Wollen wir nur schwatzen oder wirklich etwas verändern?
    Die Medien müssen endlich wieder ihre Aufgabe als VIERTE MACHT wahrnehmen.
    Hallo VIERTE MACHT- wo finde ich dich???
    Gruß Stepher

    Liken

  4. francomacorisano schreibt:

    Robert Habeck ist im vergangenen Jahr der „König der Talkshows“ von ARD und ZDF gewesen. Der Grünen-Chef besuchte insgesamt 13 Mal „Maischberger“, „Anne Will“, „Hart aber fair“ oder „Maybrit Illner“. Das hat eine Auswertung aller ausgestrahlten Sendungen durch das garantiert nicht rechtsgerichtete „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ ergeben.

    Mehr noch: Den zweiten Platz unter den Politikern in Talkshows belegte Habecks Co-Vorsitzende Annalena Baerbock. Die Grünen liegen in Umfragen fast bei Richtung 20%? Weil sie fast jeden Abend in der Glotze sind und gezielt von der linksgrünen Presse gepushed werden!
    Insgesamt also eine klare Bevorzugung der Grünen bei ARD & ZDF – obwohl sie um Bundestag nur die viertstärkste Kraft sind, weit hinter der AfD.

    AfD-Chef Alexander Gauland war nur drei Mal in einer Sendung zu Gast – obwohl die AfD die drittstärkste Fraktion im Bundestag ist.

    Liken

  5. thr637 schreibt:

    Ja und ?
    Begreifen wir alle irgend wann das es nur zwei Dinge auf der Welt gibt die unser aller Feind ist ?
    Na , ne Ahnung wie die beiden heißen ?
    RICHTG !
    Unser aller Feind heißt Geld ( der Mammon als Ersatzreligion ) , und wer noch ?
    Na ganz klar die Weltlichen Religionen !
    Egal welche !
    Hätten wir beides nicht als Feind wäre dieser Planet von heute auf Morgen aber so was von Friedliebend !
    Wer allerdings was anderes behauptet der lügt sich selbst wiederum an !
    Denken sie alle einmal darüber nach wie das wäre wenn wir die beiden dinge nicht mehr hätten .
    Wie wäre das Tatsächlich von heute auf Morgen ruhe und Frieden auf Erden ?!
    Nur noch ein mit einander , kein gegen einander mehr , kein was kostet dies , was kostet das ?

    Könnten sie sich vorstellen wie das wäre ohne Sklaverei von heute auf Morgen ?

    Könnten sie sich vorstellen das eine Versklavung von der Wiege bis zur Bare dann noch möglich wären ?

    Mensch Menschheit , und so lange du genau diese Dinge nicht begreifst wird es niemals bis zum Untergang dieses Planeten nie und nimmer ein friedliches Leben hier geben !
    Begreift das endlich das der Mammon unser aller Untergang ist !
    Begreift endlich das das genau unsere Kette ist die uns alle hier in der Versklavung hält !

    Was kann schon Geld ?
    Kann es etwas selbst Produzieren ?
    Kann es etwas selbst erschaffen ?
    Hat es eine Schöpfungskraft ?
    Erschafft es etwas ?

    Einfach gesagt “ Nein “ es kann die oben auf geführten Dinge nicht !
    Der der das kann ist nur der Mensch , egal in welcher Form auch immer , er ist derjenige der erschafft !
    Er alleine besitzt die schöpfende Kraft .
    Und wenn wir erst einmal begriffen haben das alles aber auch wirklich alles kostenlos von unserem S c h ö p f e r
    kostenlos zur Verfügung gestellt wurde , wird erst danach ruhe und Friede herrschen .
    Wir sind Diejenigen die das Kapital bilden , daher nur wir alle gemeinsam etwas erschaffen können .
    Menschheit begreife dies endlich , es ist das wir das zählt , die Gemeinschaft , daß mit einander !
    Lasst endlich die Ellenbogenmentalität weg , seid endlich wieder für einander da !
    Was haben wir schon durch Geld erreicht ?
    Beispiel gefällig – Wir könne uns durch Geld von heute auf Morgen aus rotten !
    Schöne Zukunftsvorstellung nicht wahr ?
    Daher die Mächtigen dieser wunderbaren Erde nämlich eines in der Hand haben die Macht der ATOMBOMBE !!!!
    Und wer hat ihnen diese Macht in die Hand gegeben ?

    Es waren leider Überstudierte Vollidioten , nur des Geldes wegen !
    Nur ihr Überstudierten Vollidioten was glaubt ihr was passiert wenn es zu einem Atomaren Krieg kommt ?
    Ganz einfach wir gehen alle drauf , daß überlebt die Menschheit nicht !
    Und warum ?
    Alles nur des Geldes wegen , schämt euch , ihr die dafür verantwortlich seid !
    Da gibt es ein Buch geschrieben von Thomas Mehner und Edgar Mayer
    Und sie hatten sie doch , SPEKTAKULÄRE NEUE INDIZIEN BESTÄTIGTEN : HITLER VERFÜGTE ÜBER DIE ATOMBOMBE .
    Nur wer hat sie denn als erster ohne Skrupel zu haben ein gesetzt diese „ DEUTSCHE ATOMBOMBE „ ?!
    Sie wissen es , es waren unsere ehemaligen Brüder und Schwestern aus Europa die heute in den USA leben .
    Klar sie dürfen nun fragen , warum hat Hitler diese Bombe nicht ein gesetzt ?
    Einfache Antwort darauf – weil er immer noch Moral und Anstand im Leib hatte , weil er wusste das genau diese schreckliche Waffe das – e n d e – der Menschheit bedeuten würde !
    Und ?
    Wo ist nun dieses Monster das uns allen vor gestellt wird / wurde ?
    Lesen sie diesen Artikel / Bericht –
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/10/01/hitler-wollte-keine-atombombe/

    nun werden sie alle begreifen warum Hitler niemals die Atombombe wollte .
    Er hat im übrigen auch ein System gefunden wie man kein Geld mehr benötigte , sie alle wissen es !
    Es nennt sich Waren aus Tausch , es funktionierte so gut , daß dadurch andere ( Mächte wie das globale Judentum ) nichts mehr daran verdienen konnte !

    Dies war übrigens auch mit ein Grund warum ihm der Zweite Weltkrieg auf erzwungen wurde !
    Von wegen Hitler war schuld am zweiten Weltkrieg , er wurde ihm auf erzwungen , Hitler wollte niemals Krieg !
    Die wahren Kriegstreiber waren der Kriegsverbrecher Churchill und Roosevelt .

    https://www.youtube.com/results?search_query=gerd+schultze+rhonhof+

    sie können sich aus suchen was sie an sehen möchten , also komm mir keiner mehr Hitler hätte einen Krieg gewollt .
    Mit schuldig waren die Sieger des ersten Weltkrieges die den Versailler Vertrag aus handelten .
    Dieser Knebelvertrag war Unmenschlich der Deutschen Bevölkerung gegenüber , der leid Tod und Hunger verursachten .
    Bis heute haben wir nach wie vor keine Friedensvertrag , und warum nicht ?
    Hier ne Antwort darauf –

    http://brd-schwindel.ru/die-preussen-besitzen-den-schluessel-zum-weltfrieden/

    souverän sind wir seit dem 08.05.1945 schon lange nicht mehr , geschweige denn hätten wir eine so genannte “ regierung “ die diesen Namen verdient hätte .
    Vor allem werte Leser warum geht ihr noch wählen ?
    Wisst ihr überhaupt das wir seit 1956 kein gültiges Wahlgesetz mehr haben , sehe hier –

    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/wahljahr-warum-man-auf-keinen-fall-waehlen-sollte/

    Und was machen die meisten Menschen unter euch ?
    Na ganz einfach sie geben Hochkriminellen Ihre / eine Stimme , ergo ist jeder der wählen geht mit verantwortlich dafür . Jeder unter ihnen ist für die Verbrechen die diese so genannte
    „ scheinregierung „ veranlasst hat mit verantwortlich !
    Habt ihr das begriffen die ihr da jedes mal Treudoof wählen geht ?
    Ihr gebt den „ scheinpolitikern „ die Macht dazu , ihr habt sie doch beauftragt dafür in eurem Namen so zu handeln !
    Ihr gabt ihnen die Vollmacht dazu !

    Und so lange wir dies Dinge nicht erkennen / erkannt haben werden wir nie in frieden leben dürfen !

    Vor allem wertes Deutsches Menschenkind sei dir dessen bewusst andere Völker haben auch genügend Dreck am Stecken , denn die Moral von der Geschichte ist ,

    WER OHNE SÜNDE IST , DER WERFE DEN ERSTEN STEIN !!!!!!!!!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.