SPD erneut auf Irrweg: CO2-Steuer ist unverantwortlich

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

co2Es ist immer wieder dasselbe in der Politik: Gibt es ein Problem, schreit man gerne nach Steuererhöhungen – nach dem alten sozialistischen Glauben, daß man mit Geld Berge versetzen könne.

Wir reden hier aber über das Geld der Bürger. Und da graust es mich immer wieder, wenn ich sehen muß, wie gerade die „Partei der kleinen Leute“ – was sie längst nicht mehr ist – dem geschundenen Steuerbürger in die Tasche greifen will.

Es klingt ja so einfach. „Hasse Geld, kanze Dir alles kaufen, sogar das Klima!“

Für wie doof halten die Sozis die Menschen? Ganz oberschlau wirbt die SPD dafür, den Ausstoß von Treibhausgasen etwa über Sprit und Heizöl zwar teurer zu machen, will aber zugleich für einen sozialen Ausgleich zu sorgen. Wie das gehen soll, verrät sie uns nicht.

Aber erklärte Gegner einer CO2-Steuer wie der CDU-Mittelständler Carsten Linnemann MdB verraten es uns: Für ihn – und nicht nur für ihn – ist eine Besteuerung des CO2-Ausstoßes nicht nur ein falscher, sondern sogar ein gefährlicher Weg. Da kann man ihm nur zustimmen:

Unter dieser Steuer hätten vor allem einkommensschwächere Bevölkerungsschichten zu leiden. Wer kaum Geld genug zu Finanzierung seiner steigenden Miete hat oder gar ein älteres Auto fährt, weil er sich ein neues nicht leisten kann, würde durch diese Steuer überproportional belastet.

Hat er dann auch noch (bei diesem Thema) das Pech, auf dem Land zu wohnen und mit seiner Karre zur Arbeit pendeln zu müssen, sind seine Nachteile gegenüber einem Stadtbewohner nicht zu übersehen. Es droht eine neue Ungerechtigkeit zwischen Stadt- und Landbevölkerung: Hie schnelle und großzügige ÖPNV-Angebote und wohnortnahe Jobs, da weite Fahrtstrecken und kein ausreichendes ÖPNV-Angebot – eine neue Zweiklassengesellschaft.

Nahverkehrsangebote und wohnortnahe Arbeitsplätze mögen es manchem Großstädter ermöglichen, auf das Auto zu verzichten. Menschen, die auf dem Land leben, haben diese Möglichkeit in der Regel nicht. Trotzdem plädiert die SPD für eine Steuer auf CO2 – und ignoriert geradezu die Warnungen, die von den „Gelbwesten“ in Frankreich zu uns herüberklingen.

Zur Erinnerung und Mahnung: Die Proteste der „Gelbwesten“ in Frankreich hatten sich im November letzten Jahres an der geplanten Erhöhung der Treibstoffsteuern entzündet. Das Feuer hat inzwischen das ganze Land ergriffen und auch weitere Politikfelder erreicht. Es geht inzwischen ganz allgemein um soziale Ungerechtigkeiten. Und da haben die Altparteien auch hierzulande genug „Dreck am Stecken“.

Will die SPD etwa einen Aufstand der Bevölkerung entfachen? Vielleicht nach dem Motto: „Mehr Aufmerksamkeit könnten wir damit gar nicht bekommen.“ Und schielen mit dem linken blinden Auge auf die nächsten Wahlen. Das, liebe SPD, hat nichts mit Kalkül zu tun, sondern eher mit Harakiri. Wohlan denn, „en marche!“

*******************************************************************************

Peter Helmes´ ceterum censeo:

Am 26. Mai sind Europawahlen.

Aufrechte Demokraten werden Die Grünen (EFA) nicht wählen.

Bitte daran denken!

Herzliche Grüße!

P. H.

www.conservo.wordpress.com   30.04.19

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu SPD erneut auf Irrweg: CO2-Steuer ist unverantwortlich

  1. Pingback: #SPD erneut auf #Irrweg: #CO2 #Steuer ist #unverantwortlich +++ | 99 Thesen

  2. francomacorisano schreibt:

    Die SPD will eine CO²-Steuer???
    Wann wird das Heizen, das Fahren (zur Arbeit oder in der Freizeit), der Urlaub und die meisten Produkte des täglichen Lebens für uns Bürger deutlich teurer! Wollen wir das wirklich???

    Schade, dass ich nicht CDU-Generalsekretär bin. Ich würde die SPD mit eine massiven Schmutz-Kampagne so fertig machen, dass sie zur Europa-Wahl wegen der 5%-Hürde bangen müsste…!

    Gefällt mir

  3. Ikarus schreibt:

    Wer glaubt die SPD wäre eine soziale Partei, wie sie mit ihren Plakaten für Europa wirbt, der irrt. Sie haben immer wieder versucht Geld vom Bürger zu regenerieren um es für ihre Hirngespinste nach dem letzten Sozialdemokraten Schmidt der noch für Interessen der Bürger stand um zu verteilen. Die soziale Gerechtigkeit der SPD, sie lümmeln in Wirtschaftsvorständen rum um neben saftigen Diäten noch saftige Nebenverdienste ein zu streichen und ehemalige Wirtschaftsbetriebe für ihre Ideologie zu ruinieren, das schafft Arbeitslose und Ruin des Wirtschaftsstandortes Deutschlands. Von den dadurch in Hartz IV gerutschten Bürgern die vorgesorgt hatten, hat man ihnen den letzten Spargroschen ab genommen um es den Neu Gästen der Kanzlerin hinterher zu werfen, wo keine Überprüfung zu deren Bedarfsgemeinschaften erfolgt und wo einige uns auch durch Mehrfachidentitäten an der Nase herum führen. In ihren Heimatländern hätten sich diese Herren keinen Harem leisten können, da dort gilt ein Mann muss seine vielen Frauen auch ernähren können, in Deutschland werden sogar Nebenfrauen alimentiert. Die SPD unterstützt die Antonia Amadeo Stiftung über das Familienministerium deren Ziel es ist hellhäutige Bürger zu reduzieren und setzt sich vehement für Massenzuwanderung ein. Wurden früher Steuern eingenommen um kommunale Aufgaben zu tätigen, werden die auch auf den Bürger umgewälzt, schließlich wollen die Goldstücke viel Geld bei aller sozialer Rundumversorgung dazu. Na ja, wer den Goldstücken verspricht 15 Euro mehr, der muss natürlich über zusätzlich neu erfundene Steuern wie Zuckersteuer, Kohlendioxidsteuer dieses Geld auch von den aller Ärmsten pressen. Damit kann man die deutsche Wirtschaft und Landwirtschaft noch einmal zusätzlich ruinieren und ich erkenne keine SPD die ein soziales Gewissen gegenüber ihren eigenen Bürgern, geschweige denn Europa hat.

    Gefällt mir

  4. ludovico schreibt:

    Der Sozialismus stirbt, und dabei wird dies nur zu Gewalt führen. Die Menschen glaubten an dieses System. Sie glaubten wirklich, dass die Machthaber ihr Bestes im Sinn hatten. Leider bewegen wir uns in diese Dunkelheit, in der immer mehr Menschen beginnen zu erkennen, dass die Regierung das Problem Nummer eins ist – nicht die globale Erwärmung.

    Pflichtlektüre dazu:
    https://www.naturalnews.com/2019-04-26-nasa-declares-carbon-dioxide-is-greening-the-earth.html
    Die NASA erklärt, dass Kohlendioxid die Erde GRÜNT…. zeigt, dass der Grüne Neue Tod ein Todeskult ist, der die globale Ökologie zerstören würde.

    Gefällt mir

  5. Ingrid schreibt:

    Die Grünen verlangen doch schon doppelte Erhöhung der Mineralölsteuer.Dann noch CO2 Steuer, Digitalsteuer(was immer das auch ist), Grundsteuererhöhung, dann noch Enteignungen.
    Was wollen die uns Bürgern noch alles zumuten.
    Die sind gerade dabei unseren Grundstein, dieAutoindustrie zu zerstören mit ihren EAuto Geschwafel, die sich fast keiner mehr leisten kann.
    Ob deren dumme Wähler überhaupt wissen was da auf sie zukommt.

    Die beenden das was Merkel begonnen hat, unseren Finanziellen und Wirtschaftlichen Zusammenbruch und leere Kassen.

    Wenn man morgen alle Fossilien Brennstoffe auf einmal verbrennen würde, dann würde das CO2 von 0,003 auf 0,005 weltweit ansteigen.
    Wo doch unsere Pflanzen dieses Gas zum Wachsen dringend brauchen.

    Auf diese Weise wird ein ganzes Volk und Europa verblödet.

    Gefällt 2 Personen

  6. Artushof schreibt:

    Keine Schutzlücke im Grundgesetz

    Die Juristen haben eindeutig festgestellt, dass „Kinderrechte“ im Grundgesetz nicht nötig sind. Kinder sind bereits Träger aller Grundrechte. Das Grundgesetz weist somit keine Schutzlücke auf. Der Gesetzgeber betrachtet Kinder auch nicht als Objekt. Im Gegenteil, bereits heute muss dem Kindeswohl in allen Gesetzgebungsverfahren Vorrang gewährt werden.

    https://demofueralle.blog/2019/04/10/fuenf-argumente-gegen-die-aufnahme-von-kinderrechten-ins-grundgesetz/

    Finger weg vom Grundgesetz

    Direkte Demokratie JETZT
    Es gibt nur eine Alternative

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.