Ein Phänomen spaltet Deutschland und Europa: Merkels Eiserner Vorhang zieht sich durch Familien und Freundschaften

(www.conservo.wordpress.com)

Von Philolaos *)

Ein vor 10, 20 oder 30 Jahren noch nicht virulentes Phänomen grassiert spätestestens seit 2015 epidemisch in Deutschland und darüberhinaus: das Land ist polarisiert wie selten zuvor. Merkels alternativlose Politik erweist sich als Desaster für soziale Beziehungen in ganz Europa.

Langjährige Freundschaften gehen in die Brüche, selbst in Familien kriselt es zwischen Partnern und  Generationen. Am Arbeitsplatz, in Vereinen und bei Klassentreffen kommt es zu Spannungen und Eklats. Merkels von allen guten Geistern verlassene Asylpolitik und ihre humanitärbigotten Exzesse vergiften das Klima und zerrütten nicht selten sogar über viele Jahre unverbrüchliche Beziehungen und Freundschaften.

Beispielhaft dafür ist ein Text einer Frau und Mutter in den sozialen Medien, die ein Abbild der Zerrissenheit für Viele widerspiegelt:

Mary Meier
Gestern um 12:22

Merkels neue GULAGS

„Merkels kommunistisch-linker Hetzstaat – ist so erfolgreich, dass meine eigenen Kinder (3), die ich unter viel Herzblut großgezogen habe, sich seit meinem AfD-Engagement von mit total und absolut von mir distanziert haben. Es besteht absoluter NO-CONTACT.

DAS ist Rassismus der neuen Art, RASSISMUS im kulturmarxistischen – nicht biologischen Sinne – das wird auf viele zukommen, die heute noch nicht ahnen, was HETZE wirklich ist.

HETZE, die jeden Lebensbereich infiltriert, jede Familie, jeden Arbeitsplatz, jede Beziehung zu anderen – bis die Gulags wieder stehen werden, die HEUTE unsichtbar sind, aber letztlich genauso wirklich und todbringend, wie die in der echten DDR und UdSSR der Vergangenheit.

Die Gulags der Gegenwart und Zukunft sind die totale Ächtung, Verachtung, soziale Isolierung, Diskriminierung, soziale und materielle Verelendung des nicht an die Linksdiktatur angepassten Menschen.

Und jeder, der das sieht, und immer weitergehend kommen sieht, und nicht in den Widerstand geht, der baut willfährig an ihnen mit.

Was wir dagegen tun können bzw. tun MÜSSEN?

Einen solidarischen Widerstand aufbauen, der konspirativ ist: Netzwerke und Hilfswerke nicht-virtueller Art, die Menschen schützen und unter dem Radar dieses Überwachungsstaates und seiner denunziatorischen Überwachungshelfer, den korrupten Blockwarten der Gegenwart, halten – bis der Tag gekommen sein wird, wo sich die politische Situation wieder dreht.

Und sie WIRD sich drehen – so wie sie sich in der DDR gedreht hat vor etwa 30 Jahren.

Allerdings könnte es sein, dass dank der Spaltungen und aktiven HETZER, zu denen u.a. auch eine CHe**i und dieser Konzern hier gehören – nicht mehr so friedlich ablaufen wird, wie damals.

Denn das Leid, das jene Dame aus Berlin und ihr System-Clan über dieses Land, dessen Wohl ihr anvertraut wurde, in verfassungswidriger Weise und über so viele seiner Menschen gebracht hat, ist unermesslich.

WIR LASSEN UNS DIESES LAND, UNSER LAND – DAS LAND; DAS UNSERE VORFAHREN SEIT MEHR ALS 40.000 Jahren bewohnen UND URBAR GEMACHT HABEN, NICHT WEGGNEHMEN –

– VON EINER KORRUPPTEN, ALTKOMMUNISTISCHEN, VERLEBTEN WENDEHÄLSIN AUS BERLIN UND IHRER UMGEDREHTEN CD-LINKSPARTEI SCHON GAR NICHT !

Internationalismus, Universalismus – idealistisch, Doktrinen der Unmenschlichkeit, weil utopistisch, basierend auf einem falschen Welt- und Menschenbild, und daher verlogen und falsch und nur noch geeignet, den gutgläubigen Menschen Sand in die Augen zu streuen über die wahren Absichten dieser Herrschaften/Herrschenden.

Denn – was wie ein humanistischer Sozialismus daher kommt, wird keiner sein.
Kein Sozialismus im Sinne von Marx, sondern „die Farm der Tiere“, der Reale Sozialismus mit seinem Totalitarismus, mit seinen sozialen Schichtungen, ungerechtfertigten Privilegien für Korrupten und Repressionen gegen jegliche Widerstandsform.

Es wird ein System sein, das – unter dem verlogenen, falschen Narrativ einer angeblichen sozialer Gerechtigkeit für alle Welt

– den Mangel und die Verteilungskämpfe in einer explodierenden Menschheit zurück zu den verarmenden Massen verlagert,

damit die Eliten die immer knapper werdenden Ressourcen dieser Welt in Ruhe für sich alleine beanspruchen und ver-konsumieren können.

Das GELD haben sie schon. Nun muss es in Güter, Land, und andere Werte umgesetzt werden, um weiterhin von Wert zu BLEIBEN.

Genau das geschieht JETZT.

Wer es sehen will, kann es sehen, müsste sich aber mit globaler Weltwirtschaft und nationalem Wirtschaftswandel auseinandersetzen.
(Neoliberalismus für die globale Wirtschaft, Sozialismus für die Massen)

Die AfD tut das.

Und DESHALB – nur deshalb – wird sie so sehr bekämpft.“

Schule dämonisiert AfD

(Text zuerst entdeckt bei noby: https://n0by.blogspot.com/2019/05/heimreise-im-idiotenschlandland.html?fbclid=IwAR283qUx-lu352YS_KDeRCdvd7hgtzsSEuBVrs9vi4susrwUJZVab5jU2I4)

Blogger und Globetrotter n0by ist nach Monaten in Frankreich wieder nach „Idiotenschlandland“ zurück gekehrt. Die Halbwertszeit seiner zum geflügelten Wort gewordenen Frage

„Wie bescheuert kann Deutschland werden?“

schrumpft.

Querverweis:

https://bayernistfrei.com/2018/06/08/die-willkommenskultur-frisst-ihre-kinder/

———-

1 Kommentar zum Artikel:

@ MrAndystueve:

Ja, die große unbarmherzige Spalterin im Kanzleramt. Männer gegen Frauen, Junge gegen Alte, Konservative gegen Utopisten. Christen und Juden gegen Moslems. Und und und.

Aber wir können es nicht allein der alten fetten Hexe anlasten. Möglich gemacht hat das das „Breilibü“ (Breites Linkes Bündnis Alexander Wendt) im ehemaligen Bundestag. Das sitzen fast nur rote Volksverräter, die Morgenluft witterten und zu Scharen aus ihren Löchern gekrochen sind. Und all diese sind mit 87 Prozent dort hineingewählt worden. Der Pöbel hat den Pöbel gewählt. Entschuldigung, ist aber leider so. Und nach dem großen Zusammenbruch, falls wir diesen überleben, will es wieder keiner gewesen sein. Kenne ich noch aus der DDR. Da war nach 89 auch keiner in der SED!!!

*) Quelle: https://bayernistfrei.com/2019/05/10/ein-phaenomen-spaltet-deutschland-und-europa-merkels-eiserner-vorhang-zieht-sich-durch-familien-und-freundschaften/
*********
*) https://bayernistfrei.com/ „bayernistfrei“ ist ein Partnerblog von conservo, mit dem wir eine Artikelaustausch-Vereinbarung pflegen.
www.conservo.wordpress.com    11.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Dritte Welt, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Ein Phänomen spaltet Deutschland und Europa: Merkels Eiserner Vorhang zieht sich durch Familien und Freundschaften

  1. newschopper4bravo schreibt:

    Alte Stasi Taktik! Spalte und herrsche!
    Haben Sie sich auch nur angeschaut vom „Devide et Conqeur“ – aber so wird’s gemacht!

    Gefällt 2 Personen

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Absolut zutreffend!

    Ich erlebe und beobachte das im eigenen ‚Familienkreis‘.
    Mein – ohnehin linksgrüngebügelter angeheirateter Schwager – nebst dessen gleichgesinnter Frau – , ansonsten ‚Reiten, Rotwein und Toskana‘, geben ein bestes Beispiel.

    Besagter Schwager ist letztes Jahr zu einem hier in der Region veranstalteten Konzert der ‚Untoten Hosen‘ gepilgert – das fand ZWEI Tage vor jenem unsäglichen skandalösen ‚Konzert‘ in Chemnitz statt.

    Dort wurden die Besucher mit Armbändchen ausgestattet – die wohl irgendwie als Eintrittkarten , -nachweis o.ä. dienen sollten.

    TEXT:- man lese und staune: „Kein Bock auf Nazis“ – voller linksradikaler Geist, aber bei untoten besch … Hosen wohl nicht anders möglich.
    Mit diesem Armbändchen läuft Besagter infantilerweise heute noch herum und präsentiert es stolz.

    http://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/kein-bock-auf-nazis-logo-festival-armband.html
    Und was es mit derartigen ‚Utensilien auf sich hat, kann man hier bestaunen:
    h ttps://www.keinbockaufnazis.de/
    h ttp://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/kein-bock-auf-nazis-logo-festival-armband.html – wie vor –

    h ttps://image-res-platform.s3.amazonaws.com/7bc137fc%2FkwdLHU0CR0CPaqU7imlD_scheiss_nazis.jpg
    (verlinke ich nicht direkt – widerlich)
    h ttp://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/
    h ttp://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/kban-fck-afd-girlie.html
    h ttp://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/media/catalog/product/cache/15/small_image/148×194/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/k/b/kban_tx_ts_babelsberg-1.png

    … und viele schöne Dinge mehr!

    ÜBER UNS:
    Kein Bock auf Nazis unterstützt, vernetzt und informiert seit 2006 Jugendliche zum Thema Rechtsextremismus. Unterstützt werden wir von Die Toten Hosen, Die Ärzte, Casper,DONOTS, Fettes Brot, Beatsteaks, Deichkind, Sportfreunde Stiller, Jennifer Rostock und vielen mehr.

    Zu den eifrigen ausdrücklichen Unterstützern dieser Bande gehört übrigens auch ausdrücklich ein Bekleidungshersteller namens ‚Lonsdale‘ …

    Versteht sich, daß der Kontakt zu jenem ‚Familienmitglied‘ jedenfalls nur auf das äußerst notwendige und unumgängliche Maß beschränkt ist.

    Kein Bock auf linksrotgrünversiffte Faschisten!

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      „Kein Bock auf Nazis“. Hm.
      Eines ist klar: Schon seit – sagen wir mal: 1975 hat Niemand noch die geringste Ahnung was „Nazis“ überhaupt sind.
      In Holland genau dasselbige: Da behaupten manchen sogar, dass ISRAEL antisemitisch sei (verstehen dort wahrscheinlich nicht einmal mehr die Bedeutung von dem Wort ‚antisemitisch‘, sonst lässt sich das nicht erklären). Oder sie ‚tweeten‘ nach dem Überfall durch Marokaner auf einem Schmuckladen, wobei die Täter erschossen wurden, dass „WILDERS jetzt seinen Wünsch erfüllt sieht“. Grösster Quatsch, aber das verweigern sie, einzusehen.

      Orwells „1984“ bekommt sogar ihre Konturen: Die Leute wissen nicht einmal mehr worüber sie reden!

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Theresa,

        das von Ihnen zitierte Beispiel ‚Israel – antisemitisch‘ macht mich grausen.

        Ansonsten, Sie ahnen nicht, wie oft ich in diesen Zeiten mich schon an Orwell erinnert gefühlt habe – ‚1984‘ – nicht nur datumsmäßig längst überholt, ‚Animal Farm‘, sowie Aldous Huxleys ‚Brave New World‘, thrown in for good measure, wie ich auf englisch sagen würde.

        Und die dummen Schlafschafe, freilich nicht nur hierzulande, haben alle brav ihre Pillen geschluckt
        und gehen munter weiter ihre Zerstörer und Vernichter wählen …

        Und – Welche Figuren hier die Orwellschen Schweine sind, liegt auf der Hand.

        Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          Ach ja, ‚grausen’…. Nehmen wir es lieber nicht so ernsthaft, denn das ist solche Quatsch nicht wert: Bloss lächerlich ist es, Sprüche von Leuten, die nicht wissen, wovon sie reden und sonst nichts. Dummköpfe, sie einfach Wörter nachplappern, ohne die Bedeutung zu durchgründen.
          Festgestellt wurde es schliesslich schon: „Die Palästinentzer sind Heutzutage die neue Juden.“ Wahnsinn aber trotzdem Tatsache.

          Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          4. Zeile: sie=die, selbstverständlich.

          Liken

        • newschopper4bravo schreibt:

          Das Geheimnis dahinter ist schon etwa 2500 Jahre alt und geht zurück auf Sun Tsu!
          …hab es selber nur gefunden- aber aus gegebenem Anlass Stelle ich es einfach Mal rein! Damit es auch jeder versteht, was “ hier“ gespielt wird:

          Regeln für die politisch-psychologische Subversion
          Diese politisch-psychologische Zersetzung finden wir im deutschen Land überall. Natürlich will ich nicht anmaßend erscheinen, denn diese Taktik wird in jedem Land der Welt durchgeführt, wo es der „Weltelite“ angebracht zu sein scheint. Die „Weltenlenker“ haben sich dieses Werk des chinesischen General, Militärstrategen und Philosophen Sun Tsu bestens eingeprägt. Sun Tsu schrieb diese Regeln ca. 500 Jahre vor Christus auf. Heute sind sie aktueller als jemals zuvor.
          Betrachten wir einige wichtige Aussagen, die Sun Tsu in seinem Werke macht:
          SUN TSU:

          Die höchste Kunst besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne Kampf auf dem Schlachtfeld zu brechen. Nur auf dem Schlachtfeld ist die direkte Methode des Krieges notwendig; nur die indirekte kann aber einen wirklichen Sieg herbeiführen und festigen.
          Machen wir einen Sprung in die Vergangenheit. „Nur auf dem Schlachtfeld ist die direkte Methode des Krieges notwendig“ 1914 begann einer der größten Kriege auf der Welt. Es geht aber nicht um die Kriegsschuldfrage, denn die dürfte bei den Geschichtsinteressierten klar sein; es geht vielmehr um den Krieg an sich, um die Behandlung des Verlierers und um die Arroganz der Gewinner.
          Im Jahre 1916 zeichnete sich ab, daß das Deutsche Reich ganz Europa (wenn man gewollt hätte) unter seine Regentschaft bringen konnte. Mit anderen Worten, der Krieg war für das Deutsche Reich so gut wie gewonnen. Das Deutsche Reich stellte daher die Anfrage an die Kriegsgegner: „Wollen wir einen Status quo ante vollziehen?“ Das heißt, das Deutsche Reich wollte sich in diesem Jahr 1916 aus allen Ländern zurück ziehen, ohne Ansprüche und ohne viele Umstände. Alles wäre so wie vor dem Kriege gewesen.
          Der Feind schwankte erst, doch dann kam alles anders. Ein weiterer Feind, der Amerikaner, trat in den Krieg ein – und so dauerte der Waffengang bis ins Jahr 1918. Durch Intrigen, Desinformation, Lügen und Propaganda gerieten die deutschen Einheiten an der Front durcheinander. Nun kam es, daß sich der Amerikaner um eine Art Vermittlung kümmerte – die deutsche Regierung tappte in eine riesige Intrige, die sich für das Deutsche Reich verheerend auswirkte. Die Intrige war nichts anderes, als daß sich das Deutsche Reich entwaffnen solle, also die Waffen niederzulegen um es dann anschließend unbewaffnet töten und erniedrigen zu können.

          Sie sehen, durch das Zusammenspiel von raffinierten Intrigen und dem Kampf auf dem Schlachtfeld brach eine der größten Armeen in Europa. Somit war der erste Teil dieser Strategie vollends erfüllt. Der Deutsche Feind war nun dort, wo man ihn hin haben wollte: Auf der Schlachtbank.
          Sie sehen auch, ohne hier wirklich auf historische Fakten einzugehen, sondern nur den allgemeinen Ablauf zu schildern, ist dabei leicht zu erkennen, wer hier der Schweinehund ist/war!
          Zersetzt alles was im Lande des Gegners gut ist!

          Man könnte es auch eine Einmischung in innere Angelegenheiten nennen – aber man ist ja kreativ und somit wird eine Zersetzung von Außen immer erst viel zu spät erkannt. Heute bedient man sich der sogenannten NGO’s. Doch damals, im Jahre 1918 nutzte man die Gunst der Stunde und den Bolschewismus, der gerade erste Siege im ehemaligen zaristischen Rußland errungen hatte. Man nutzte die kommunistischen Ideologien eines Deutschen aus dem Exil, Karl Marx – seines Zeichens Jude – und man nutzte die bolschewistische Ideologie Lenin – ebenfalls Jude. Man verbreitete mit den „Roten Räten“ Chaos, Angst und Schrecken. Es wurde viele Menschen durch sie getötet, wieviele letztendlich, ist unbekannt, weil die Nachwehen des 1. Weltkrieges noch immer anhielten. Kriegsgefangene kehrten heim, oder wurden in den Wirren der Zeit erschossen.

          Es folgte der Versailler Vertrag – auch Diktat genannt. Mit den Forderungen, die man in diesem Diktat an das Deutsche Reich stellte, beseitigte man alles Gute und Ehrenwerte. Das Deutsche Reich erlitt knapp 13 Jahre ein tödliche Konfrontation mit diesem Diktat. Nicht nur das die Industrie am Boden lag und immer mehr kaputt zu gehen schien, so erlitten auch die Bauern, kleine Handwerker und die Mittelschicht Existenzvernichtungen. Extrem hohe Arbeitslosigkeit und Hungersnot und Hungertod waren an der Tagesordnung. Das Deutsche Reich sollte wie eine Leiche am Boden liegend zerfleddert werden. Wie die Aasgeier stürzten sich reiche Ausländer, vornehmlich Juden auf das am Boden liegende Deutsche Reich, um selbst billig an Grund und Boden, Firmen, Konzerne und ganzer Industriezweige zu gelangen. Der sogenannte Ausverkauf fand statt. Für wenig Geld wurde alles verkauft!!! Juden nutzten besonders diese Chance, was letztendlich ihren Charakter bestätigte!

          Man benötigte keinen Kampf auf dem Felde um die Existenzgrundlage des deutschen Volkes zu entziehen. Aber auch einige Deutsche wurden mit lächerlichen Dollars gekauft. Sie waren die Handlanger und Steigbügelhalter der Plünderer Deutschlands! Das waren die Volksverräter, oft auch in Form von Politikern der damaligen Zeit! Auf den deutschen Straßen blühte die Kriminalität, Frauen prostituierten sich, Kinder konnte nicht geregelt zur Schulde gehen, weil sie zum Lebensunterhalt der Familie mit beitragen mußten. Die Landeswährung geriet durch Manipulationen der Banken und Börsen in eine Hyperinflation.

          Die Gegenwart
          Heute gilt dieser Grundsatz noch immer. Der Anfangs Kräfte verzehrende Aufbau des Sozialsystems wird in der alten BRD seit Mitte der 1970iger Jahre kontinuierlich abgebaut. Mit massenhaften Sozialabbau geht die Sache seit der ominösen sogenannten „Wiedervereinigung“ von statten. Seit 1990 werden schrittweise dem Arbeiter und Bauer seine sozialen Errungenschaften vernichtet. Kürzungen, Steuererhöhungen, Zwangsfinanzierungen wie Solibeitrag und GEZ sind nur ein kleiner Teil, welche hier genannt werden. Der Rückgang der Geburtenquote durch massive Repressalien gegen Familien (wie z.B. eine Person kann eine Familie nicht mehr ernähren – hatte wir schon mal in den 1920iger Jahren!)…. usw. usf.
          Verwickelt die Vertreter der herrschenden Schichten in verbrecherische Unternehmungen; unterhöhlt auch sonst ihre Stellung und ihr Ansehen; gebt sie der öffentlichen Schande vor ihren Mitbürgern preis!

          Genau an diesem Punkt leisteten die bolschewistisch-kommunistischen „Roten Räte“ und „Roten Brigaden“ ganze Arbeit im Deutschen Reich. Viele ehrenwerte, loyale Mitarbeiter und Beamte des Deutschen Reiches wurden in den Amtstuben oder den Hinterhöfen erschossen oder aufgehangen.
          Gegenwart

          Ein neuer Schlag ins Gesicht des deutschen Volkes ist die sogenannte Privatisierung! Möchtegern Despoten katapultierten sich als Geschäftsführer von einst staatlichen Unternehmen in einträgliche Positionen. Siehe Wasser- und Abwasserwirtschaft, Bahn, Post, Elektrizität, Sozialverbände der Asylpolitik. Deutsche Unternehmen verdienen sich eine „goldene Nase“ an der Asylindustrie. Das was in anderen Ländern als illegal gilt, ist auf deutschen Boden Normalität.

          Oder nehmen wir den neulich passierten sogenannten Abgasskandal bei VW! Wenn Sie sich damit einmal beschäftigt haben, wissen Sie ja, das es nur eine Finte war – wenn es wirklich um einen Abgasskandal geht! Denn wir sprechen hier von einem Bereich des Abgases, welcher in der Natur weder Meßbar noch sichtbar wäre! Und siehe da – schon hat man die anderen deutschen Autohersteller am Wickel. Auch für BMW und Mercedes gibt es ähnlich gelagerte Aussagen!

          Wie der Haß auf unser Volk im Volke geschürt wird; und letztendlich das Ansehen der Deutschen
          Das ist eine sehr wichtige Aufgabe der unserer Feinde!

          Anhand der Aussage über die Finanzierung der NSDAP und Adolf Hitler möchte ich einmal aufzeigen, wie so etwas funktioniert. Erinnern Sie sich noch daran, wie man uns weiß gemacht hat, das eine Finanzierung der NSDAP mit samt dem Führer durch deutsche und internationale Banken, sowie der Industrie statt gefunden hat? Nun, dieses Märchen wurde bereits 1954 im 3. Vierteljahresheft für Zeitgeschichte entzaubert. Wenn Sie es nicht wissen, lesen Sie dort nach und Sie erfahren einen ganz anderen Zusammenhang.

          Heute nennt man in Truther-Kreisen, der alternativen Presse die „New World Order“ (NWO) als einen der größten und gewaltigsten Gegner der Menschheit. Und glauben Sie mir, die alternative Presse hat mindestens genau so viele Leser, wie es beim Mainstream gibt. Die Folge sind also Desinformationen, die die Geheimdienste im Namen der NWO an die Truther und der alternativen Presse weitergeben und so sich die Szene zu nutze machen. Natürlich stellt die NWO den größten Gegner der Menschheit dar – darüber gibt es gar keine Zweifel.

          Und wenn Sie sich jetzt noch mit dem sogenannten „Holocaust“ und seiner Bedeutung auskennen, werden Sie etwas Verblüffendes feststellen.

          Gerade in der alternativen Presse wird viel über die Finanzierung der NSDAP geschrieben. Man „deckt auf“, daß diese Partei bei dieser oder jener Bank Konten hatte, man deckt auch auf, das diese oder jene Firma (oder Konzern, speziell IG Farben, Degussa … etc. ) Parteispenden getätigt haben.

          Weiter. Nun kommen die NWO-ler ins Spiel. Sie werfen einfach ein paar eigene Leute den „Hunden zum Fraß“ vor. Ja, sie sind opferbereit.
          Der Vergleich zum Holocaust? Bitte! Ganz einfach: Man wirft ein paar eigene Leute als Opfer in die Opferschale – danach agiert man mit Erpressung jener, die die Waagschale gebaut haben.

          Ein weiteres Beispiel bringt Stalins „Fackelmännerbefehl“ zum Vorschein. Dieser „Fackelmännerbefehl“ war nichts anderes, als das die Sowjets russische Bauern tötete und für ein oder zwei Überlebende gesorgt hat. Das ganze wäre aber nicht aufgegangen, wenn da nicht ein Trick war! Man steckte die sowjetischen Soldaten in SS-Uniform, bediente sicher erbeuteter Waffen, man sprach gar ein paar Worte Deutsch um noch glaubhafter zu sein! Dann mähte man seine eigene Bevölkerung nieder, um die Moral und Kampfkraft der „Roten Armee“ zu stärken – man brannte ganze Ortschaften und Städte nieder, um den Feind weder Unterschlupf, noch Proviant zu hinterlassen. Selbstverständlich kamen diese Verbrechen und Morde aufs Konto der Deutschen!

          Das was der Holocaust und der Fackelmännerbefehl ist, ist auch die Finanzierung der NSDAP, nämlich …. hier gestatte ich mir, daß Sie Ihren Kopf benutzen und den Satz eigens vervollständigen.

          Wie geht aber das Spiel, die Intrige? Um die Deutschen weiterhin im Selbsthaß zu halten und dabei die Deutschen in aller Welt verunglimpfen zu können, bedarf es einer einfachen Strategie:
          Der Feind (Alliierte & Juden) betreibt seine Propaganda und nimmt sich dabei das wichtigste vom Besiegten, in unserem Fall alles was mit dem Nationalsozialismus und Adolf Hitler zusammenhängt, vor. Man erfindet nun immer größere „Verbrechen“ und immer unwahrscheinlichere Lügen, man erzählt sie Tag für Tag, das langsam aus dem dichtenden, denkenden, erfindenden Deutschen eine Matschbirne wird. Selbstverständlich hat man vorher sämtliche Beweise gefälscht – ja,Tatsache! Es gibt in den deutschen Archiven, die vorher von den Engländern und Amerikanern gestohlen wurden, tatsächlich weiße Seite und der Schrifttyp, sowie die Semantik paßt nicht zusammen!

          Die alternative Presse füttert man mit Desinformationen über die NWO. Die alternative/mainstream Presse stellt dann unweigerlich eine Verbindung zum allergrößten Menschen- und Judenvernichter aller Zeiten her: Adolf Hitler und der NSDAP. Man spielt also allen irgendwelche Akten zu, die vermutlich gefälscht und so positioniert wurden, damit jemand darüber berichten wird. Durch diese „ungünstigen“ Akten wird aufgezeigt, das diese oder jene Bank, diese oder jene Fabrik die NSDAP und Adolf Hitler unterstützt haben!
          Wenn ich nun alles ohne zu hinterfragen geschluckt habe, weiß ich: Der Nationalsozialismus war so was von böse und alle haben die Juden vergast! Alle!

          Und die Commerzbank, Dresdner Bank, Raiffeisenbank, die Sparkasse von Oberunterschöneweide hat diese grauenvollen Mörder finanziert.
          Schon kann man sicher sein, daß der Ottonormalverbraucher sein Konto kündigt und zu einer anderen Bank geht. Diese Banken gehen pleite und verschwinden (Krise 2008 – viele Banken wurden von anderen geschluckt)

          Man erreicht nun im deutschen Lande, daß die Deutschen ihre Vorfahren hassen müssen, weil ja auch die bösen Banken den ganz bösen Menschen das Geld gegeben haben.
          Nun erreicht man auch, daß weltweit über die bösen Deutschen berichtet wird. Man erfindet noch schnell eine NSU-Affäre, damit der Anschein erweckt wird, die Deutschen waren böse und bleiben böse – so hat der Deutsche auf der ganzen Welt seine Feinde und kann weiterhin geknechtet werden. Und immer wieder die Erwähnung jener Gleichung: Böse=Deutsch+NSDAP+Hitler. (oder: Böse=12Jahre+Nationalsozialismus)

          Das I-Tüpfelchen haben bis hierhin bestimmt nur wenige erkannt: Wenn also die bösen Banken und Firmen die bösen Nationalsozialisten unterstützt haben, müssen also alle Horrorgeschichten über die 12 ominösen Jahre wahr sein! Sie müssen gleich recht wahr sein, weil doch die Akten von einer ehemals bösen Bank stammen.
          So schreibt man eindeutig gefälschte Geschichte! Verwirrt? Dann nochmal lesen!

          Damit ist der obige Satz von Sun Tsu zu 100 Prozent erfüllt!

          Nutzt die Arbeit der niedrigsten und abscheulichsten Menschen!
          Gerade nach dem Krieg und nach der Wende ist der größte Abschaum nach oben gekommen. Es wanderten Selbstsüchtige, Kratzer und Schleimer in die Amtsstuben um das Volk terrorisieren zu können und andere wiederum verdienen sich eine „goldene Nase“ als Gesellschafter und/oder Geschäftsführer von „privatisierten“ Firmen, die sie vorher als Betriebsleiter in Grund und Boden gewirtschaftet haben.

          Stört mit allen Mitteln die Tätigkeit der Regierungen!
          Was gibt es zu dieser Aussagen Sun Tsu’s zu sagen? Eigentlich beantwortet die Frage schon das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ mit dem Urteil, daß das Deutsche Reich weiter fortbesteht. Also ist die BRD nichts anderes als ein Verwaltungskonstrukt, nämlich der des Feindes. Folglich kann die „Bundesregierung“ keine Regierung eines Landes, sondern nur die Chefetage einer Verwaltung sein. Das dies so ist, beweist die „Kanzlerakte“ und dieses Urteil – oder haben Sie schon einmal 2 Staaten auf ein und dem selben Staatsgebiet (Teilstaatsgebiet) gesehen?

          Verbreitet Uneinigkeit und Streit unter den Bürgern des feindlichen Landes!
          Divide et impera – Teilen und herrschen, es ist zwar nicht neu, aber immer wieder hilfreich an der Macht zu bleiben! Genau das brachte man bereits nach 1918 hervorragend, daher war in der sogenannten „Weimarer Republik“ ein regieren unmöglich. Man führt auch diesen Plan heute durch. Gerade was die Asylpolitik betrifft, zeigt sich doch einmal mehr, wie gut man seine „Arbeit“ beherrscht. Aber auch der sogenannte und viel finanzierte (über 35 Mio. Euro jährlich!) Kampf gegen Rääächts, ist ein Ausdruck des Divide et impera! Und überhaupt legt man in der deutschen Politik sehr viel Wert darauf links oder rechts zu sein … statt richtig oder falsch …

          Es gibt unzählige Beispiele!
          Fordert die Jungen gegen die Alten!
          Das ergibt sich durch das „Teile und herrsche“ – Prinzip. Aber noch mehr wird das zum Ausdruck kommen, wenn es immer mehr alte Menschen gibt und Unmengen an Zahlungen an die Rentenkasse erfolgen müssen. Ich rede dabei von Beiträgen jenseits der 25 Prozent. Solange hier keine andere Finanzierung erfolgt, ist das Rentensystem zum kollabieren verurteilt!
          Zerstört mit allen Mitteln die Ausrüstungen, die Versorgung und die Ordnung der feindlichen Streitkräfte!
          Berufsarmee, Schwule, Bundeswehrsoldatin, Tornado, G 36, Militärtechnik – das sind doch nur ein paar Begriffe, die bezeugen, welche Wehrbereitschaft unsere Armee hat – nämlich gar keine! Die könnte man auch im Notfall Gänseblümchen pflücken schicken! Für die von der Leyen würde das sicher ausreichend sein.

          Na gut, vielleicht eine noch einigermaßen gute Ausbildung – das war’s dann aber schon. Die NATO vereinnahmt unsere besten Kämpfer und schickt sie als Söldner in den Nahen Osten um für die Juden ihr Reich vorzubereiten. Hoppla, so wollte ich mich gar nicht ausdrücken, aber treffender kann man es nicht beschreiben.
          Andererseits, wozu braucht man in Deutschland noch eine wehrfähige Armee? Sollte es zum großen Shut Down kommen, kann mit einer Armee maximal noch Spuren in den Weg gefahren werden. Zur direkten Kampfhandlung würde es ohnehin nicht kommen. Im allerhöchsten Fall gegen die hunderttausenden Kopfabschneider, die das Merkel-Regime jetzt in unser Land läßt.

          Nunja, wie dem auch sei, der Feind ist in Berlin, München, Remscheid, auf der Insel und über’n großen Teich und auch in Brüssel und Tel Aviv. Was Tel Aviv? Naja, es ist doch Merkels Staatsräson, und Merkel ist Feind des deutschen Volkes und … Tel Aviv gehört zu Merkel – verstanden? Egal – es ist auch nicht sonderlich wichtig. Fakt ist, wir sind wehrlos!

          Daß die BRD das sensibelste Versorgungsnetz für Lebensmittel hat, ist bekannt. Es ist minutiös durch kalkuliert … und das macht uns so schnell keiner nach. Keine Probleme bei der Versorgung der Bevölkerung, keine Defizite … einfach perfekt! Perfekt und sensibel. Gerät jedoch ein Sandkorn ins Getriebe, bleibt das „Räderwerk“ stehen. Und wissen Sie wieso? Alle, ausnahmslos alle Supermärkte, Warenhäuser und was es sonst noch so gibt, die sich mit der Lebensmittelversorgung beschäftigen, existieren durch die sogenannte „Just in Time“ Lieferung. Mit anderen Worten, man hat in den Geschäften keine Lagerflächen mehr! Alle Produkte, die es im Supermarkt gibt, stehen auf der Verkaufsfläche. Sollte ein Artikel zu Ende sein, wird über ausgeklügelte Logistikprogramme neue Ware bestellt. Nach ein paar Stunden ist der Artikel wieder vorrätig.
          Nur noch wenige Verteilerzentren gibt es in der BRD. Mitunter nur ein paar wenige in jedem Bundesland. Und damit gibt es auch keine Notversorgung! Man braucht hier also nicht weiter zu zerstören, es reicht eine Verknappung des Diesel- und Bezintreibstoffes!

          Entwendet alte Überlieferungen und ihre Götter!
          Das haben bereits die Römer getan und uns die Kirche gebracht … für die Millionen Deutsche den Flammentod auf dem Scheiterhaufen sterben mußten. Für Lügen, Intrigen und der Ausübung der heimlichen Weltherrschaft sind die Vatikaner zumindest bekannt.

          Geht heute jemand auf die nordisch-germanischen Götter ein, dann is’ser sogleich ein Nazi, weil die haben nämlich ein bißchen ernsthafte Forschung betrieben. Und das darf natürlich nicht sein, wenn der Deutsche erneut von der vatikanischen Kirche abfällt. Bei Luther hätte es fast geklappt – da entstand eben Protestantentum – die Hauptsache war, trotzdem von der Kirche kontrolliert zu werden.

          Seid großspurig mit Angeboten und Geschenken, um Nachrichten und Komplizen zu kaufen!
          Siehe Marshall – Plan nach dem Krieg, oder die gigantische Privatisierung der DDR und später in der BRD. Alles zum Nachteil der Bevölkerung. Finanzbanditen, vernehmlich jüdisch, setzten ihren Plan aus den 1920iger Jahren erneut um. Nur heute scheint keine Abhilfe in Sichtweite zu sein. Wohingegen damals im Programm der NSDAP dieser Punkt vollständig ausformuliert war. Ihre (der Juden) Komplizen damals wie heute sind wieder einmal Deutsche. Deutsche sind daran schuld, daß Deutsche immer ärmer werden.
          “Je ärmer ein Volk ist, desto mehr muß es arbeiten, denn: nicht Kapital schafft Arbeit, sondern Arbeit schafft Kapital!”

          Bringt überall geheime Kundschafter unter!
          Ihre Spitzel und Kundschafter in einem besetzten Land unter zubringen ist nun wirklich keine Kunst. Die Geheimdienste der Alliierten kontrollieren unseren Geheimdienst. Ehemals staatliche Firmen wirken da auch großartig mit, um die Deutschen so wahrlich auszuspionieren. Telekom und Post sind da nur ein Beispiel. Der Blick zur Politik verrät sein übriges! Lobbyisten im Auftrag des Judentums kontrollieren die Legislative bis in Mark. Sie schreiben die zu beschließenden Gesetze, in den Parlamenten braucht man dann nur noch seine Händchen heben, um eine Schein-Demokratie der Öffentlichkeit vorzutäuschen!

          Die geheimen Kundschafter der Feinde sitzen nicht nur im deutschen Geheimdienst, auch bei den Firmen mit Schlüsseltechnik zur Spionage sind gefragt. Es sind nicht nur die superreichen Zionisten die mit ihren finanziellen Mitteln den deutschen Wirtschaftsmarkt abfischen, die Feinde sind auch hiesige Politiker – und zwar, alle durch die Bank weg! Jeder Politiker, der nach den Grundregeln der BRD handelt, ist ein Steigbügelhalter des Feindes! Es gibt hierbei keine weitere Unterscheidung! In der BRD gibt es keine Opposition – gäbe es eine, müßte sie zum Schutze des eigenen Volkes gegen die Kriterien der BRD verstoßen und somit als nicht-zulässig deklariert werden. So sieht es aus!

          Man hat also nicht nur die Lügen und Unwahrheiten mit einem Gesetz zementiert, sondern auch die Machtansprüche der Besatzer. Was ihnen nicht gefällt, hat auch keine Chance! Wäre irgendeine Sache wirklich gegen dieses Regime, wäre es in Sekundenschnelle verboten und ihre Organisatoren im Knast!

          Spart überhaupt weder mit Geld noch mit Versprechungen, denn es bringt hohe Zinsen ein!”
          Ja genau! Der Blick, wem die ehemals deutschen Firmen und Konzerne heute gehören, läßt schnell darauf schließen, daß dieser Punkt als 100 Prozent umgesetzt ist. Damit nicht genug! Man verdient sich dabei nicht nur eine goldene Nase, sondern wird sogleich Eigentümer der geistigen Arbeit, weil Patente dieser Firmen kurzerhand im Feindesland registriert werden. Auch ein Schritt an die Börse ist nichts anderes als das Verhökern eines Betriebes und somit der Arbeitskraft der darin arbeitenden Menschen!

          Ja, mit den Deutschen kann man gut verdienen!

          Ich schreibe immer wieder vom Feind. Ja, das tue. Nämlich ganz aus dem Bewußtsein heraus, daß die Alliierten niemals Freunde gewesen sind. Ihre Pläne von vor 100 Jahren (und noch älter) sind heute in Kraft. Die Deutschen haben keinen Friedensvertrag mit irgendeinem Land, was eigentlich nach dem Verlust des Krieges eine Grundforderung der Kriegsgegner war und ist. Ohne einen Friedensvertrag liegt das Deutsche Reich immer noch im Kriege mit den einzelnen Nationen. Da kann eine Aufrechterhaltung der Verwaltungsordnung Bundesrepublik für Deutschland (BRD) auch nicht darüber hinwegtäuschen, daß wir offiziell beim Waffenstillstand sind. (Dabei wird es auch bleiben, bei dieser grottenschlechten Bundeswehr!)

          Eine eindeutige Ausnahme macht dabei Rußland. Bevor man hier die eigentliche Verquickung Deutschlands und Rußlands sichtbar machen könnte, bedarf es einen massiven historische Rückblick, welcher aber ganze Bücher füllen kann. Nicht nur Wilhelm der II. wollte gemeinsam mit dem letzten Zaren Nikolaus dem II. den Krieg verhindern, auch äußerte sich Adolf Hitler darüber, daß er keinen Bruderkrieg mag und wünscht. In beiden Fällen wurden alle diplomatischen Register gezogen, jedoch der kriegstreiberische Einfluß der Zionisten war größer. Der zionistisch-jüdische Haß auf das deutsche und das russische Volk ist so groß, das man sich bereits im 19. Jahrhundert dazu verabredete, diese Völker von der Erde zu fegen. Der 1. Weltkrieg war bereits um 1905 geplant, doch in Rußland ging die erste jüdische „Revolution“ schief. Die Mittelschicht ergriff kurzer Hand die Macht und setzte den Zaren als obersten Parlamentarier ein. Und dank der umsichtigen diplomatische Politik Bismarcks wurde die Katastrophe zwar nur um 9 Jahre verschoben, aber 9 Jahre in Europa ohne Krieg war damals eine lange Zeit.

          Wie Sie sich an diesen wenigen Beispielen erlesen konnten, wird Sun Tsu vollständig in Deutschland umgesetzt. Uns kann nur noch die Einigkeit und der Wille zur Veränderung helfen. Einen Tip abgeben, ob eine Veränderung gewaltlos zu erreichen wäre, kann man nicht. Die Chance eine Veränderung gewaltlos umzusetzen, halte ich für verpaßt. Das hätte 1990 geschehen müssen – aber im euphorischen Taumel einer „Wiedervereinigung“ wurden wir Deutschen von den westlichen Besatzern, den Polen und den deutschen Politikern vollends übers Ohr gehauen. Nun sahen die westlichen Besetzer, daß sie die andere verbliebene Seite Deutschlands hatten – deswegen geschieht das Schlachten erst jetzt!

          Die Aussichten für eine Verbesserung fürs deutsche Volk stehen eher trübe, schon deswegen, weil man einen weiteren Kriegsplan umsetzt: Die Invasion mit Muselmanen! Der Deutsche benötigt eine Motivation für einen Kampf und die bekommt er, wenn die Muselmanen hier zuschlagen werden. Daß das passieren wird, scheint schon so gut wie sicher zu sein. Wenn also die ersten Köpfe auf der Straße liegen und das Blut den Rinnstein herunter läuft, kann man annehmen, daß der Deutsche sein Schneckenhaus verlassen wird. Hoffentlich begleicht er bei den richtigen Leuten seine offene Rechnung!
          ..
          Ubasser

          Gefällt 1 Person

  3. ludovico schreibt:

    Leider wahr. Man zieht sich zurück und vermeidet den Kontakt mit Bekannten und Nachbarn usw. ausgenommen Wetter und Fußball. Das ist Selbstschutz. Die Wirtschaftseltien, das sind die von denen man nichts hört und für eine Wirtschaft unverzichtbar sind, überlegen sich „im Stillen“ Deutschland bzw. die EU zu verlassen.
    Die Auswanderungswellen werden kommen. Das Tier EU zeigt mehr und mehr seine hässlichen Krallen.

    Gefällt 2 Personen

    • Artushof schreibt:

      Wem gehört DHL heute und was wurde aus dem gesunden Unternehmen DEUTSCHE POST nach der politischen Übernahme durch die „SOZIA(L)LISTEN“

      Die gelenkte Politik wurde von den „Sozialdemokraten“ bestens umgesetzt:

      Ein kleines Beispiel, wer die Macht in der BRD in den Händen hält. (Und das ist nur ein kleines Beispiel)

      Etwas lang aber sehr informativ

      Wirtschaft Inland
      Global Player DHL

      Von Hintergrund.de | Veröffentlicht am 23.04.2015 um 11:55 in: Wirtschaft Inland
      US-Investoren fordern: Löhne senken in Europa! – Die Bundesregierung will Deutschland und die EU „wettbewerbsfähiger“ machen.
      Von WERNER RÜGEMER, 24. April 2015 –
      Bis zu 20 000 Beschäftigte will die Deutsche Post jetzt in die niedrigeren Tarife der Logistikbranche abschieben. Im Jahr 2015 hat der Vorstand dafür 49 Tochterfirmen unter dem Dach der Delivery GmbH gegründet. In diversen Hotels werden den meist befristet Beschäftigten die neuen Arbeitsverträge vorgelegt: Unterschreib oder dein bisheriges Arbeitsverhältnis läuft aus! Die Unterzeichnenden durften die Verträge nicht nach Hause mitnehmen, wurde berichtet.(1) Das ist rechtswidrig. Die Fremdvergabe innerhalb des Konzerns verletzt auch eine Vereinbarung mit der Gewerkschaft ver.di, so Andrea Koscis, die für die Gewerkschaft im Aufsichtsrat sitzt.(2) Schon bisher hat die Post 10 800 Subunternehmen beauftragt, die mit ihren prekären Billigarbeitsplätzen den Konzerngewinn steigern – und dort fühlt sich der Postkonzern nicht für die Einhaltung zumindest des Mindestlohngesetzes verantwortlich. Die Bundesregierung billigt das.
      Die Privatisierung der Bundespost
      Die Bundespost, die nie Verluste machte, sondern zu den verlässlichen Einnahmequellen der Bundesrepublik zählte, sollte trotzdem privatisiert werden. Die Deutsche Post DHL AG gehörte nach ihrer Privatisierung im Jahr 1995 unter CDU-CSU-FDP-Regierung und Bundeskanzler Helmut Kohl noch ganz dem Staat.(3) Unter SPD, Grünen und Bundeskanzler Gerhard Schröder begann die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Jahre 2000 mit dem Verkauf der Aktien. Beim ersten Börsengang gingen 29 Prozent der Aktien vor allem an angelsächsische Investoren.
      Das gehörte zur Programmatik der „rot-grünen“ Bundesregierung. Das Stichwort war „Entflechtung der Deutschland AG“: Die jahrzehntelange enge Verbindung zwischen den drei deutschen Großbanken Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank und dem Versicherungskonzern Allianz mit den großen deutschen Unternehmen sollte aufgelöst werden. Die Banken waren sowohl Hauptkreditgeber von Siemens, Holzmann, Bayer, RWE, Thyssen usw. als auch gleichzeitig deren Großaktionäre. Deutsche Bank und Allianz hielten gegenseitige Aktienpakete.
      Für die Investoren aus den USA und England galt Deutschland deshalb als „kranker Mann Europas“. Sie forderten Deregulierung, um wieder Wachstum zu ermöglichen – wie gesagt: Die Bundespost war kerngesund. Schröder als Transatlantiker übernahm die interessengeleiteten Horrormärchen: Der Standort Deutschland muss wettbewerbsfähig werden! Dazu gehörten nicht nur die Senkung der Löhne und der Abbau des Sozialstaates, sondern auch die Öffnung für neue Investoren. Für die deutschen Banken und die Allianz wurden Anreize geschaffen, ihre Aktien deutscher Unternehmen zu verkaufen: Die Schröder-Regierung stellte die Verkaufserlöse steuerfrei.
      Schrittweise kauften sich seitdem und kaufen sich noch heute vor allem angloamerikanische Investoren als Eigentümer in wichtige Unternehmen am Standort Deutschland ein. Das betrifft nicht nur die börsennotierten Unternehmen, darunter alle dreißig DAX-Konzerne, sondern auch den lukrativen Mittelstand.(4)
      Wem gehört die Deutsche Post?
      Beim Postkonzern ist der Staat mit 21 Prozent noch größter Einzelaktionär. Das Unternehmen mit dem Namen Deutsche Post ist aber weder deutsch noch ein Postunternehmen – es ist nach eigenem Anspruch der größte Logistikdienstleister der Welt, zu Luft, zu Wasser und am Boden, auf allen Kontinenten. Und es gehört mehrheitlich Eigentümern außerhalb des Territoriums Deutschland.
      Inzwischen ist der größte Kapitalmanagementkonzern der Welt, der ehemalige US-Hedgefonds Blackrock, nach dem deutschen Staat der zweitgrößte Post-Eigentümer. Privat- und Kleinanleger halten 11,2 Prozent. Die Mehrheit von 67 Prozent gehört Investoren aus den USA und Großbritannien – wobei London oft nur der juristische Standort für US-Investoren ist. Hinter Blackrock rangiert die US-amerikanische Investmentgesellschaft Capital Group, dann folgen unter anderem die Norwegische Nationalbank, Lyxor International, Vanguard Group, Henderson Global Investors, Artisan Partners.
      Nun meinen manche Leute, auch solche marxistischen Anspruchs und viele Gewerkschafter, die Anteile dieser Investoren seien doch so gering und flüchtig, dass sie auf das „operative Geschäft“ – also zum Beispiel auf die Gestaltung der Arbeitsverhältnisse – gar keinen Einfluss nähmen, auch gar nicht nehmen wollten. Das könnte dem ersten Anschein nach so sein. Blackrock hält 5,48 Prozent, Capital Group 3 Prozent, die Norwegische Nationalbank 1,85 Prozent, Lyxor 1,35 Prozent und so weiter. Außerdem ändern sich diese Anteile teilweise sehr schnell. Zum Beispiel war Blackrock im Jahre 2012 mit 3,18 Prozent am Postkonzern beteiligt, Ende 2014 mit 5,99 Prozent, Anfang 2015 mit 5,48 Prozent.
      Die Sache wird noch einmal dadurch verkompliziert, dass diese Investoren ihre Anteile weiter aufspalten. So verteilen sich die 5,48 Prozent von Blackrock auf acht Blackrock-Fonds, die zudem ihren rechtlichen Standort in einer Finanzoase haben: Blackrock Holdco2, Blackrock Financial Management, BlackrockAdvisors Holding, Blackrock International Holdings, Blackrock Jersey International Holdings, Blackrock Group Limited, Blackrock Investment Management (UK) und Blackrock Management Deutschland AG (Stand Ende 2014).
      Wie üben Blackrock und Konsorten ihren Einfluss aus?
      Natürlich haben solche Investoren nicht die Zeit, in jeden Zukauf eines anderen Postunternehmens in einem anderen Staat oder in die Gründung einer Post-Tochtergesellschaft, wie jetzt bei den 49 Delivery-Subunternehmen in Deutschland, einzugreifen. Aber die Investoren bestimmen erstens die allgemeine Richtung. So setzte der Blackrock-Chef Larry Fink die Wahl von Anshu Jain gegen Josef Ackermann zum neuen Chef der Deutschen Bank durch, obwohl Blackrock hier auch nur gut 5 Prozent der Aktien besitzt.

      Der US-Hedgefonds BlackRock mit Firmensitz in New York (oben) und sein Chef Laurence Douglas „Larry“ Fink: Er gilt als mächtigster Mann der Wall Street, der mit BlackRock das größte Finanzimperium der Welt geschaffen haben soll.
      Zweitens treiben diese Investoren die weitere Finanzialisierung der Unternehmen voran. Das heißt: Diese Investoren, die Kapital von Konzernen, reichen Unternehmerclans, Zentralbanken und von Staats- und Konzern-Pensionsfonds mehren, sind an möglichst hohen Dividendenausschüttungen interessiert. Zudem müssen die Vorstände von Unternehmen wie der Deutschen Post so agieren, dass die Aktien für Spekulationen der verschiedensten Art geeignet sind, sowohl für das Ansteigen wie auch das Absteigen des Kurswertes. Lohnsenkungen dienen dem Ansteigen des Kurswertes – vorher kann Blackrock als Insider Aktien kaufen, um sie später mit gesteigertem Wert wieder zu verkaufen. Drittens ist Blackrock nicht nur Miteigentümer, sondern auch Anbieter verschiedenster Beratungsdienste. Viertens sind diese Investoren untereinander vernetzt. So ist auch der Fonds Deutsche Asset &Wealth Management Miteigentümer des Postkonzerns; der Fonds gehört der Deutschen Bank, in der wiederum Blackrock der größte Eigentümer ist. Und der Post-Miteigentümer Norwegische Nationalbank ist Miteigentümer von Blackrock.
      Fünftens ist Blackrock wichtiger Berater der US-Regierung, der Europäischen Zentralbank (EZB) und – zusammen mit seinen Eigentümerschaften an Tausenden von Unternehmen auf allen Kontinenten – auch auf der politischen Ebene einer der wichtigsten Insider und Mitgestalter der globalen Finanz- und Wirtschaftsverhältnisse. Durch diese Vernetzung – zugestanden: sie ist verwirrend – können die Investoren einen viel größeren Einfluss ausüben als auf den ersten Blick ersichtlich.
      Der Blackrock-Filz im Aufsichtsrat
      Der deutsche Staat, vertreten durch das Bundesfinanzministerium, ist zwar mit seinen 21 Prozent immer noch der Hauptaktionär des Postkonzerns. Er verzichtet aber auf ihm zustehende Posten im Aufsichtsrat und stellt dort mit zwei Vertretern nur eine kleine Mitläufer-Minderheit: Der verbeamtete Staatssekretär Werner Gatzer (SPD) vom Finanzministerium sitzt hier seine Zeit ab, wenn er nicht ebenso ahnungslos als Regierungsvertreter im Aufsichtsrat des Flughafens Berlin-Brandenburg GmbH (BER) seine Zeit zum Schaden der Steuerzahler totschlägt.(5) Der zweite Staatsvertreter ist Ulrich Schröder, Chef der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die die staatlichen Post-Aktien verwaltet.
      Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrates sind ebenso wenig den Post-Beschäftigten und den Bürger-Endkunden verbunden. Henning Kagermann ist Vorstandsmitglied von SAP, Simone Menne ist Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa, Stefan Schulte ist Vorstandsvorsitzender des Flughafenunternehmens Fraport: An diesen drei Unternehmen ist Blackrock ebenfalls Miteigentümer.
      Aufsichtsratsmitglied Elmar Toime betreibt die Finanzberatungsfirma E Toime Consulting mit Sitz in London; er selbst ist an der Postea Group in den USA, an Blackbay in Großbritannien und an den Postal Services des Scheichtums Katar beteiligt. Postea und Blackbay sind darauf spezialisiert, Post- und Logistikdienste zu optimieren und kostengünstige Subunternehmen zu gründen, Niedriglöhnerei eingeschlossen. Davon kann auch der Postkonzern profitieren. Zu den weiteren Mitgliedern des Aufsichtsrates zählt Thomas Kunz, Vorstandsmitglied des Nahrungsmittelkonzerns Danone, Roland Oetker mit seiner Investmentfirma ROI und Katja Windt, Professorin für Global Production Logistics an der privaten Jacobs University in Bremen.
      Und noch einer darf nicht vergessen werden: Vorsitzender des DHL-Aufsichtsrates ist Klaus Zumwinkels McKinsey-Kumpel Wulf von Schimmelmann. Wenn der nicht gerade seinem Segel-Hobby an seinem Wohnsitz auf den Bahamas nachgeht,(6) sitzt er vielleicht auch gerade im Verwaltungsrat der irischen Accenture, einem der weltweit größten Beratungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister, im Aufsichtsrat der Tchibo-Holding, der Allianz Deutschland AG oder im Verwaltungsrat des Medienkonzerns Thomson Reuters. Die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat sind an strategischen Entscheidungen nicht beteiligt. Sie sind seit Beginn der Privatisierung in der Defensive und versuchen die brutale Umstrukturierung der Arbeitsverhältnisse möglichst abzubremsen, wenigstens in Deutschland.
      EU-Arbeitskosten müssen sinken!
      Schon SPD-Kanzler Schröder hatte die Agenda 2010, die durch Niedriglöhne und Deregulierung Deutschland „wettbewerbsfähiger“ machen sollte, mit der Wall Street abgestimmt. Seit der „Finanz“-Krise betet Finanzminister Wolfgang Schäuble wieder im Takt derselben Gebetsmühle: „Die EU muss wettbewerbsfähiger werden“, „Deutschland muss wettbewerbsfähiger werden“, „Griechenland muss wettbewerbsfähiger werden“. Schäuble, der Fetischist der „Schwarzen Staats-Null“, wurde gegenüber den „Märkten“ in New York deutlicher: Er will weitere Staatsaktien verkaufen, nicht nur der Post, sondern auch des Telekom- und des Bahnkonzerns.(7)
      Der Zeitpunkt dafür ist noch nicht festgelegt. Denn die Braut muss noch schön hergerichtet werden. Daher gehört die Abschiebung der 20 000 Beschäftigten in den Niedriglohnbereich am Standort Deutschland zur „Strategie 2020“. Post-Vorstandschef Frank Appel forciert damit vor allem die Expansion des Unternehmens in den großen Niedriglohngebieten der Erde wie Indien, Lateinamerika und Türkei, die Gewinne sollen um jährlich 8 Prozent auf dann fünf Milliarden steigen.(8)
      Schäuble und Appel sind das offizielle Gesicht der öffentlich weithin unbekannten Investoren. Deren mächtigere Hintermänner äußern sich (manchmal) weitaus konkreter: „Arbeitskraft ist in der EU im Schnitt etwa zweimal so teuer wie in den Vereinigten Staaten“, stellt Ray Dalio fest. Der Milliardär und Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater „sorgt sich um die Zukunft Europas“. Er möchte für seine Kunden – Konzerne, Banken, Zentralbanken, Vermögens- und Pensionsfonds – mehr in der EU investieren. „Deshalb muss Europa dringend wettbewerbsfähiger und weniger bürokratisch werden.“ Dafür sieht Dalio schon bessere Chancen in den Krisenstaaten Italien, Spanien und Frankreich. Dort seien „die politischen Führer schon mutiger und aufgeschlossener“ für Reformen(9) – für IWF-Chefin Christine Lagarde, Wolfgang Schäuble und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker eine klare Marschrichtung.
      In der Öffentlichkeit wird das Theater „Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP“ und zum Dienstleistungsabkommen TiSA (Trade in Services Agreement) aufgeführt. Arbeitsrechte und Arbeitsbedingungen sind ausgeklammert – während anderswo die Entscheidungen fallen. Mit TTIP würden allerdings die niedrigeren Arbeitsrechtsstandards und Gewerkschaftsrechte in den USA noch stärker auf Europa durchschlagen. Schon jetzt profitieren der Postkonzern sowie etwa die Autokonzerne VW, Daimler und BMW in ihren US-Niederlassungen davon.
      Zumwinkels unfreies Forschungsinstitut
      Als die Bundesregierung im Jahr 1995 die Deutsche Post in eine Aktiengesellschaft umwandelte, berief sie Klaus Zumwinkel zum Vorstandsvorsitzenden. Er gehörte zuvor zur Unternehmensberatung McKinsey, zuletzt als Miteigentümer und Mitglied der Weltgeschäftsführung. Er wurde unter Bundeskanzler Kohl zum Top-Privatisierer der großen Bundesunternehmen, deshalb agierte er auch in den Aufsichtsräten von Lufthansa, Deutscher Telekom und Deutscher Postbank.
      Im Jahr 1998 gründete Zumwinkel das Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) und berief Klaus Zimmermann zu dessen Direktor. Das IZA tritt seitdem für die typischen Unternehmerforderungen ein, wie Ausweitung des Niedriglohnsektors, größere „Flexibilität“ der Beschäftigten, Anhebung des Renten-Eintrittsalters und workfare (Zwangsarbeit für Arbeitslose).
      Zumwinkel wurde wegen jahrelanger persönlicher Steuerhinterziehung zu zwei Jahren Gefängnis mit Bewährung verurteilt. Die im Verhältnis zur Schwere seiner kriminellen Handlungen nur geringe Strafe beruhte auf einer Gefälligkeit der Justiz. Ein Bedauern oder Schuldbekenntnis war von ihm nicht zu vernehmen.
      Man darf die Arbeitshypothese aufstellen, dass er das, was er für sich selbst mit professioneller Umsicht organisierte (Stiftung in Liechtenstein, Kontoauszüge nur an seinen italienischen Wohnsitz auf Burg Tenno am Gardasee), zur Gewinnsteigerung auch für den Konzern einsetzte. Solche „Steuergestaltungen“ gehören zu den honorierten Aufträgen der großen Wirtschaftsprüfer-Gesellschaften. Natürlich hat der Postkonzern den größten kriminellen Wirtschaftsprüfer unter Vertrag, PricewaterhouseCoopers (PWC). Aus der Finanzoase Luxemburg hilft der mit 2 000 Beratern, US- und europäischen Konzernen Steuern zu hinterziehen.(10)
      Zumwinkel musste wegen seiner persönlichen Steuerhinterziehung von seinen Funktionen in den genannten Unternehmen, aus dem Verwaltungsrat von Morgan Stanley und aus den Präsidien der BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) und des BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie) ausscheiden. Aber er blieb Präsident sowohl des IZA als auch der Deutschen Post-Stiftung, die das IZA finanziert. Das ist auch heute noch so. Das Hamburger Landgericht urteilte, über das IZA dürfe gesagt werden, es bezeichne sich „faktenwidrig“ als unabhängig, und von freier Wissenschaft könne „beim besten Willen nicht gesprochen werden“.(11)
      Trotzdem oder eben gerade deshalb unterstützt und überwacht das IZA weiter die Hartz-Gesetze, liefert seit Kanzler Schröder Gutachten für die deutschen Bundesregierungen, für die Europäische Kommission und für die Weltbank. Das IZA bewegt sich mit seinem Direktor Zimmermann im Milieu der Arbeitgeberverbände und wird zusätzlich von Unternehmensstiftungen wie Bertelsmann, Thyssen und VW finanziert. Post-Großaktionär Blackrock mischt auch hier mit: Sein Mitarbeiter Patrick Liedtke ist Mitglied des IZA-Gremiums „Policy Fellows“.(12)
      IZA tritt dafür ein, dass nach der vorbildlichen Agenda 2010 in Deutschland für die ganze EU die Agenda 2020 folgt. Das Institut führt zwar keine Aufträge des Postkonzerns aus, die Parallelen zu den Arbeitsverhältnissen im Konzern sind aber nicht zu verkennen.
      Bundesregierung deckt weltweite Arbeitsrechtsverletzungen
      Mit der Privatisierung und schon vor dem Börsengang begann die asoziale Aufspaltung der Belegschaft. Ex-McKinsey-Manager Zumwinkel beauftragte dafür seine früheren Kollegen als Berater. Die Gehälter und Boni der Manager stiegen, besonders hoch stiegen sie bei den Mitgliedern des Vorstandes, während die Einkommen der unteren Beschäftigtengruppen ständig weiter abgesenkt werden: Leiharbeit, Teilzeitarbeit, befristete Arbeit, Minijobs, ständige Herabstufung der Einstiegsgehälter, Ausweitung von nicht bezahlten Überstunden, Kettenverträge, Ausgliederung in Tochtergesellschaften und in Subunternehmen.
      Etwa 9 000 Beschäftigte sind „Abrufkräfte“: Sie müssen wie Tagelöhner arbeiten. Für sie gilt weder ein Urlaubsanspruch noch die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Die Ausweitung solcher prekären Arbeitsplätze widerspricht zwar einer Betriebsvereinbarung mit der Gewerkschaft ver.di, aber das ist für den Konzernvorstand kein Hindernis. Auch Rechtsbrüche gehören zur Postpraxis, etwa wenn Überstunden gegen Krankheitstage verrechnet werden. Nirgendwo sonst ist der Krankenstand mit 9 Prozent so hoch wie bei Briefzustellern.(13)
      Im Jahr 2014 betrug die Zahl der vom Konzern beauftragten Subunternehmer allein in Deutschland 10 800: Sie übernehmen diverse Aufgaben, zum Beispiel leeren sie Briefkästen oder transportieren Ladungen zwischen Briefzentren.(14) Natürlich kann der Konzern dabei nicht darauf achten, dass die Subunternehmer oder die Subunternehmer der Subunternehmer den Mindestlohn zahlen, denn die gegeneinander erpressten Subunternehmer sind ja rechtlich-marktwirtschaftlich „selbständige Unternehmen“, in die von oben nicht reinregiert werden darf.(15)
      So wird ganz nebenbei – absichtlich und schrittweise – die Möglichkeit der Beschäftigten untergraben, sich gewerkschaftlich zu organisieren. Massiver noch geht der Konzern mit denen um, die noch schwächer und ärmer sind. In Delhi und Kalkutta wurden Gewerkschaftsmitglieder diskriminiert, nur weil sie sich für Rechte eingesetzt hatten, die in Indien gesetzlich verbrieft sind. Ein Gewerkschaftsaktivist wurde an einen Arbeitsplatz 150 Kilometer entfernt von seiner Familie versetzt, „aus operativen Gründen“. Zur Rechtfertigung hieß es: „Alle Mitarbeiter haben Versetzungs- und Transferklauseln im Arbeitsvertrag.“ Kuriere verdienen dort 150 Euro im Monat.(16)
      Sobald jemand die Arbeitsverhältnisse in ausländischen Niederlassungen des Postkonzerns genauer unter die Lupe nimmt, werden Verletzungen der ILO-Arbeitsrechtsstandards (ILO = International Labour Organization), des UN Global Compact (weltweiter Pakt zwischen Unternehmen und UNO zur sozialen und ökologischen Gestaltung der Globalisierung), der OECD-Leitsätze (Verhaltenskodex für weltweit verantwortliches Handeln von Unternehmen) und nationaler Gesetze bekannt. In Kolumbien unterhält DHL 26 Filialen, zwei Drittel der Beschäftigten sind Leiharbeiter. Sechzig-Stunden-Wochen ohne Bezahlung der Überstunden sind nicht selten. Bei den Mitarbeitern wurden Lügendetektoren durch Ex-Militärs eingesetzt. Die Post DHL verhält sich auch in der Türkei „hochgradig gewerkschaftsfeindlich“.(17)
      Auf die Anfrage der Linkspartei zu den Arbeitsverhältnissen bei der Post antwortete die Regierung: Aus der Stellung als Hauptaktionär „ergeben sich keine Rechte und Pflichten zur Erforschung der erfragten Sachverhalte“.(18)
      # Dieser Text erschien zuerst in der Print-Ausgabe 2/2015 von Hintergrund. Die Texte in der Print-Ausgabe erscheinen zum überwiegenden Teil nicht online. Deshalb: Ein Abo machen lohnt sich.

      Anmerkungen
      (1) Post soll dubiose Verträge angeboten haben, Die Welt 2.2.2015
      (2) Der gelbe Riese auf Tarifflucht, verdi publik 1/2015
      (3) DHL ist das US-Logistikunternehmen, das vom Postkonzern aufgekauft wurde und seit 2009 Namensbestandteil ist.
      (4) Werner Rügemer: Deutsches Kapital? Gibt es das (noch)?, Zeitschrift Z 95/2013
      (5)Daniel Delhaes u.a.: Rat der Ahnungslosen, Handelsblatt 10.1.2013
      (6) Mehr Zeit für die Bahamas, Süddeutsche Zeitung 19.5.2010
      (7) German Governments mulls Changes to Privatization Plan, Reuters 12.11.2014
      (8) Strategie 2020: Deutsche Post setzt auf Schwellenländer, Wirtschaftswoche 2.4.2014
      (9) Europa bleibt nur noch wenig Zeit, Handelsblatt 16.2.2015
      (10) Luxemburg Leaks: Klicken Sie sich durch die Geheimdokumente, Süddeutsche Zeitung 5.11.2014
      (11) Thomas Barth: Neoliberaler Think Tank unter Druck, Telepolis 17.2.2015; Norbert Haering: Zumwinkels forsche Forscher. Der einstige Postchef leitet eine höchst intransparente Stiftung, die Ökonomen mit einer klaren Agenda finanziert, Handelsblatt 19.1.2015
      (12)www.iza.org/policyfellow, abgerufen 3.3.2015
      (13)Wehr.di, Zeitung der Betriebsgruppe Brief Freiburg 3/2014, S. 2 – 4; vgl. die website der Beschäftigten bei Post-Subunternehmen: http://dhl.betriebsgruppe.blogsport.eu/werwirsind/
      (14) Deutsche Post-Konzerne lagern immer mehr Arbeit aus, Focus.de/finanzen/news 14.4.2014, abgerufen 2.3.2015
      (15)Arne Lorenz: Immer Ärger mit der Post, ZDF 11.2.2015
      (16) Arne Lorenz ebenda
      (17) Knut Henkel: Die Gewerkschaft als Feind, Magazin Mitbestimmung 3/2013; International Transport WorkersFederation: DHL-Verhalten in der Türkei „Katalog der Schande“, 2.11.2012
      (18) Kenntnis der Bundesregierung über die Arbeitsbedingungen bei der Deutschen Post AG, Bundestagsdrucksache 18/3796, 21.1.2015
      Sie sind hier:Startseite Wirtschaft Wirtschaft Inland Global Player DHL

      Gefällt 1 Person

      • Sandokan schreibt:

        Danke für den Aufschlussreichen Artikel. Das unsere Politiker uns die Scholle unterm Hintern verkauft haben, ahnte man ja schon.

        Gefällt 2 Personen

  4. Artushof schreibt:

    Politische Feindbilder
    Information statt Propaganda
    Warum wir ein anderes Mediensystem brauchen

    Den Medien wird oft eine Verzerrung der Tatsachen vorgeworfen, oder sie werden sogar der Propaganda bezichtigt. Der Vorwurf: Vor allem die vermeintlichen Feinde «westlicher Werte» werden in der Berichterstattung dämonisiert und für alles Schlechte in der Welt verantwortlich gemacht. Das Sammeln von Fakten, gründliche Recherchen und die Erklärung globaler Zusammenhänge finden in den Politikredaktionen so gut wie nicht mehr statt.
    Hintergrund sprach darüber mit Michael Meyen, der selbst aus dem Journalismus kommt, bei der Leipziger Volkszeitung und MDR info arbeitete und heute als Professor an der LMU München Medienforschung betreibt und lehrt.

    https://www.hintergrund.de/medien/information-statt-propaganda/

    Direkte Demokratie JETZT
    Es gibt nur eine Alternative

    Dichte Grenzen SOFORT
    Der Islam gehört nicht zur BRD

    Gefällt 1 Person

  5. Vox schreibt:

    Den Linken im Bekanntenkreis stelle ich mit Vergnügen unangenehme Fragen, z.B. „Hast du was gegen den Islam?“

    Beim „Ja“: Dann bist du also ein Nazi.
    Beim „Nein“: Dann bist du in bester Gesellschaft mit bekannten Nazigrößen. Die hatten nämlich auch nichts gegen den Islam, im Gegenteil! Nazis raus!

    Des Weiteren: Aufrechter Gang, niemals die Gelasseheit und gute Laun verlieren, die Hanseln vorführen und ansonsten keines Blickes, allenfalls eines spöttischen, würdigen.

    Gefällt 2 Personen

  6. patriosius schreibt:

    Auch in meiner Familie die eher konservativ ist, ist es bereits Tatsache das einer meiner Söhne 21 Jahre, von links grünen Lehrern Indoktriniert, uns verlassen will dh die Brücken bereits abgebrochen hat. Du kannst als Eltern das vereindlich richtige tun und die Kinder zu rechtschaffenden menschen erziehen da kommt jemand von außen und Versaut dir alles.

    Gefällt 1 Person

    • janwoG schreibt:

      Genau das Ziel der Kulturmarxisten.

      Gefällt 1 Person

    • Artushof schreibt:

      Wenn die Erziehung der kleinsten der kleinen in die Hände des Staates gelangen (oft sind es schon Babys mit einem Lebensalter von ca. 10 Monaten) darf sich anschließend niemand beschweren, wenn sie anders ticken als ihre Eltern. Der Gruppenzwang läßt keinen Spielraum mehr für ALTERNATIVE GEDANKEN.
      Die Trägheit der Eltern wird staatlich belohnt, denn jeder einzelne ist seines Glückes Schmied.

      Wodurch kommt das wohl?

      Mögliche Tatsachen:

      Gesellschaftliches Desinteresse, fehlende Erziehung und fehlende normale schulische Leistungen

      Zu hohe Steuerbelastungen, beide Elternteile müßen viel mehr Zeit als früher
      in die Erwerbstätigkeit stecken. Der private Freiraum wird zum Luxus.

      Kulturelle Sitten und bewährte deutsche Verhaltensmuster werden als schändlich und nicht mehr zeitgemäß definiert. Die nationale Identität stirbt.

      Selbst über den Muttertag wird laut geschrien, weil es eine Einrichtung der Nazis war.
      Viel wichtiger scheint es mir, der Mutter einen besonderen Tag zu schenken, an dem sie in besonderem Maße ACHTUNG und LIEBE und RESPEKT für ihre Lebensarbeit erhält.

      Digitale Medien (Smartphone u. andere) zerstören die Kommunikation zwischenmenschlicher DIREKTER UND PERSÖNLICHER Beziehungsebenen.
      (Wie oft wird das geschriebene Wort falsch verstanden, ein Sachverhalt unglücklich definiert.) Die Stimmung oder Verfassung des anderen, auf der anderen Seite der digitalen Leitung wird visuell nicht mehr erfasst.

      Kleinkinder (1-4 Jahre) sind eine Nebensache geworden vor allem, wenn die Mutter mit ihren kleinsten spazieren geht.
      Das Handy wird permanent angestarrt, daß Kind wird nicht mehr wahrgenommen. Die Beziehungsebene verkümmert. Neulich sah ich an einem Zebrastreifen eine Mutter mit ihrem Kleinkind die Straße überqueren. Die Mutter ging Gedanken versunken, mit ihrem geheiligten Handy beschäftigt, voran gehen, das kleine Wesen ging ohne zu sehen was geschieht teilnahmslos hinterher. Die Autos fuhren bedenklich nah heran.

      NICHTS IST FÜR UNS MENSCHEN WICHTIGER ALS EINE INNIGE BEZIEHUNGSEBENE IM ALTER VON 1-3 JAHREN

      Liebe Leser, D A S ist die Realität in unserer Gesellschaft.
      Die Tendenz der Zunahme der geistigen Verblödung ist, so scheint es, gewollt.

      Mögliche Veränderungen:

      Zucht und Ordnung werden falsch definiert

      Der eigene Wunsch nach Geborgenheit, einer Beziehung aus Liebe und nicht aus vordergründiger Sexualität wird zum unerfüllten Schicksal. Der Geist verkümmert und das Fleisch wird schwach und das neue Bewusstsein wird aus Trägheit nicht gesehen.

      Die Sexuelle Freiheit als Grundbedürfnis zerstört nachhaltig die Beziehung zwischen Mann und Frau, sie verdrängt die Liebe.

      Kinder spüren auch diese gesellschaftlichen Veränderungen und verändern sich sehr viel früher zum eigenen Nachteil, sie gleichen sich der „neuen“ Gesellschaftsordnung an.

      Sexuelle Freiheit ist wichtiger als die L I E B E

      Kompromisse werden nicht akzeptiert, das EGO hat die Macht.

      Kritikbereitschaft wird als nicht zeitgemäß definiert, der Staat beeinflusst die Meinungsvielfalt durch Zensur.

      Respekt und Rücksichtnahme verschwinden

      Die Brutalität und der gesellschaftliche Haß gehören zum täglichen Ablauf.

      Brutalität und Haß werden unterstützt und niemand regt sich darüber auf.

      Die Medien übermitteln ein falsches Bild vom Geschehen unserer Tage.
      Die täglichen Morde im realen Leben, die massenhaften Morde in den vielen Filmen an jedem Tag im TV und Kino sind zur Befriedigung der eigenen Gelüste gedacht und ein Tag ohne diese Laster der Menschheit werden als Entzugserscheinung wahrgenommen.

      Kritik wird nicht zugelassen.

      Direkte Demokratie wird mit Füßen getreten, daß Pack bleibt das Pack.

      Glaube-Sitte-Heimat als Stützen der deutschen Gesellschaft werden belächelt

      Die Religion wird politisch und eigennützig. Die Religionsvertreter trennen die Menschen ohne sie zu hören.

      Die einzig wahre Familie bestehend aus VATER-MUTTER-KIND. Sie wird als nicht mehr zeitgemäß ausradiert. Wer dagegen spricht hat als Elternteil und als Kleinkind im Kinderhort schlechte Karten. Die gesellschaftliche Zukunft des Kindes erhält schon jetzt und dort einen (digitalen, auf Lebenszeit) Vermerk.
      Wer seine Mädchen mit geflochtenen Zöpfen in den Kindergarten schickt, muß mit Repressalien rechnen, da es eine Erkennungsfibel für nationalgeprägte Familien in den Kindergärten gibt.

      Das Individuum verkümmert zur Holzfigur an dünnen Fäden

      Direkte Demokratie JETZT
      Es gibt nur eine Alternative

      https://demofueralle.blog/

      https://www.christa-meves.eu/aktuell/

      Gefällt 1 Person

  7. Sandokan schreibt:

    Ich glaube wir verzetteln uns zu sehr in Klischees, der schwarz weiß Philosophie und erkennen nicht das Klischees dazu missbraucht, wurden um die Gesellschaft zu spalten und für die Machtkämpfe der Eliten zu missbrauchen, Das beherrschen Merkel und das Altpartei Höfling Kartell sehr gut. Warum auch der linken Ideologie zugeordneten Menschen, damit meine ich nicht die Politiker, wo ich nicht dazu gehöre immer wieder Verweigerung der Realität nachgesagt wird, die ja auch die Diktatur und ihre Folgen erlebt haben, lässt mich auf Spurensuche gehen.
    Karl Marx der mit seiner Ideologie viel Schaden ausgelöst hat, aber nicht wissen konnte. was die Menschen daraus machen, deshalb sprach man immer es ist nicht Marxismus sondern Murksismus. Das Kapital von ihm ist keine Parteiliteratur, sondern dort hat er ökonomisches Wissen über Jahrhunderte zusammen getragen und analysiert, wenn auch sehr umständlich geschrieben.
    Analyse Ergebnis kurz gefasst: 1. Der Mensch muss Mehrwert schaffen, um Wohlstand schaffen zu können.

    Nun dürfen wir auch nicht vergessen in welcher Zeit Karl Marx gelebt hat, wo Kinder bis zu 16 Stunden am Tag arbeiten mussten, ohne ausreichend zu essen zu haben und ihre Lebensverhältnisse waren würdelos. Also hat er in seinem philosophischen Denken entsprechend dieser Zeit eine sehr radikale Theorie in seiner Parteiliteratur entworfen die uns durch nachfolgende Ideologen total zum Verhängnis geworden ist. Nun zu unseren Politikern, die selbst die ökonomische Erkenntnis von Karl Marx jenseits jeglicher Parteiliteratur missachten, dem Zwiespalt unterliegen Ideologie steht über Fakten, womit auch Wagenknecht aus der Partei getrieben wurde, weil sie als kluge Frau in diesen Widerspruch gekommen ist. Jeder DDR Bürger hat es durchlebt, die Politiker Bonzen lebten wie Fürsten und das Volk musste damit zufrieden sein, was es bekam und bei der sozialistischen Plan und Misswirtschaft war es eben üblich in sozialistischen Wartegemeinschaften sich notfalls durch Mangelwirtschaft um den letzten Kohlkopf zu (prügeln), ähm streiten. Was Kühnert von der SPD vorschlägt, der sich mit politischem Geschwätz mit Diäten ohne Sach- und Fachkenntnis durch nassauert, ist eben nicht die von Marx gedachte ideologische Utopie, sondern wie sagte es ein Grüner mal so treffend „Wir sind das politische Establishment“ wir entscheiden, Bürger halt die Klappe auch wenn es Murks ist, dass nach der verantwortungslosen Wirtschaftspolitik der Bürger die Zeche zahlen soll und die Politiker satt versorgt den Kurs bestimmen. Die Grünen enteignen uns ja schon sehr lange und werden mit den Sozen immer raffinierter, ohne einen wirtschaftlichen Arbeitsprozess der notwendigen Mehrwert für Wohlstand schafft uns dennoch Geld ab zu zocken, weil man die Finanzpolitik von der Wirtschaftspolitik brutal entkoppelt hat. Bestes Beispiel Simone Peter in einem künstlich gegründeten Verein, wo sie Präsidentin für erneuerbare Energien spielen kann und Konzernen die zwar unsere Infrastruktur ruinieren und uns Probleme in der Energieversorgung bescheren fördert. Oder unsere heilige Greta, die beim Papst Franziskus auf ihre Heiligsprechung wartet ist ein Marketingobjekt, wo ein cleverer Unternehmer mit den Gaben der Schöpfung die ihm nicht gehören an der Börse spekuliert und den Weg für eine weitere Abzocke der Bürger mit Unterstützung vieler Medien bereitet. So wie unser natürliches ökonomisches Gleichgewicht ausgehebelt wurde, wo gesunde Mehrwertschaffung und aufgeblähte Bürokratie in Schieflage gerieten, kann man nur durch Betrug dies verschleiern. Warum starb Jürgen Möllemann, hat er zum Ärger der anderen Politiker davor gewarnt, dass das Fördermittelprogramm negative Folgen hat? Nach Möllemann hat sich die FDP sowieso nur noch negativ entwickelt, ich heul ihr keine Träne nach und jetzt verrät sie auch noch ihre Prinzipien. Immer wenn im Staatshaushalt ein Loch war, wurde mit kreativer Buchhaltung ein Rücklagefonds angegriffen, wie z.B. Renten aktuell um es zu stopfen, in der Hoffnung es werde Licht. Nun wirft Brüssel dessen Bilanzen streng geheim sind , wo jeder ahnt die sind insolvent neue Fördertöpfe auf den Markt, um eine neue Ideologie wieder jeder wirtschaftlichen Vernunft zu fördern und damit können künstlich geschaffene Vereine wie die DUH oder andere Schwatzgruppen Vereine ohne Sach- und Fachkenntnisse Gelder abfassen und das ökonomische Gleichgewicht immer mehr aus den Fugen bringen.

    Gefällt 1 Person

  8. Semenchkare schreibt:

    WIR LASSEN UNS DIESES LAND, UNSER LAND – DAS LAND; DAS UNSERE VORFAHREN SEIT MEHR ALS 40.000 Jahren bewohnen UND URBAR GEMACHT HABEN, NICHT WEGGNEHMEN –

    – VON EINER KORRUPPTEN, ALTKOMMUNISTISCHEN, VERLEBTEN WENDEHÄLSIN AUS BERLIN UND IHRER UMGEDREHTEN CD-LINKSPARTEI SCHON GAR NICHT !

    …und auch nicht von der FDP, denn:
    *****************************************************************************
    Lencke #Steiner ist FDP-Spitzenkandidatin in #Bremen. Sie ist so tolerant gegenüber dem #Islam, dass sie kein Problem mit der Parole „Niemand ist anbetungswürdig außer Allah“ hat.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Lemke sprach bei der Ahmadiyya Sekte in Bremen.
      Politker aller ethablierten Parteien ausser der AfD scheuen sich nicht mit den „Wölfen im Schafspelz“ gemeinsame Sache zu machen.
      Zum Nachteil der Deutschen.

      Frage: Wiso tritt die da ohne Hidjap/Kopftuch auf ?
      Antwort: gelebte Taqīya !

      Hier ein Foto aus der Moshee ? von 2018!

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        ‚Ahmaddiyya‘ – hatte ich gerade hier:

        ceterum_censeo schreibt:
        10. Mai 2019 um 07:37
        https://conservo.wordpress.com/2019/05/06/deutsches-ramadan-gedusel-und-der-verlust-des-eigenstolzes-3/#comment-39981

        Wie ich hier vor einigen Tagen schon berichtete, habe ich in wenigen Wochen bereits 2 x (!) ein Hochglanz-Flugblatt feinster Machart der doch sooo friedlichen ‚Ahmadiyya – Gemeinde‘ im Briefkasten gefunden. Sehr rührig, die Bande.

        Sprüche:
        „ … wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menscheit getötet; … – Der ‚Heilige Koran‘ 5:33 –
        Also da werden sich die zahlreichen in Deutschland von den goldstückartigen Bereicherern abgemesserten, die Opfer vom Breitscheidplatz, Paris – Bataclan u. Viele andere aber beruhigt zurücklehnen, daß zugleich mit ihnen auch die’ganze Menschhheit‘ abgeschlachtet worden ist!

        An die Liebe zu dem Land, in dem man lebt:
        „Die Liebe zum Land ist ein Teil des Glaubens .“ – Der ‚heilige Prophet Muhammad‘

        Und weiter : „Ein wirklicher Muslim, dem die Lehren seines Glaubens bewußt sind, wird sich immer aufrichtig und loyal dem Land gegenüber verhalten, unter dessen schützendem Schatten er lebt. Der Glaubensunterschied hält ihn nicht davon ab, seiner Regierung in Treue verbunden zu sein.“ ! – Hadrhrat Mirza Ghulam Ahmad

        UFF! –
        Mehr gefällig? – Wer’s glaubt, den wird Allallah erleuchten!

        PURE Taqiyya statt Ahamadiyya!

        Gefällt 2 Personen

        • Semenchkare schreibt:

          auf die schnelle…sure 5:33

          Sure 5 Vers 33 – „Die Hände und Füße wechselseitig abschlagen“

          Sure 5 Vers 33 wird häufig von Ungläubigen gegen den Koran zitiert. Um den Vers zu verstehen müssen wir den ganzen Koran betrachten – so wie wir auch über den nötigen Glauben und von Gott gegebener Weisheit verfügen müssen. Zunächst Sure 5 Vers 33:

          إِنَّمَا جَزَاءُ الَّذِينَ يُحَارِبُونَ اللَّهَ وَرَسُولَهُ وَيَسْعَوْنَ فِي الأَرْضِ فَسَادًا أَنْ يُقَتَّلُوا أَوْ يُصَلَّبُوا أَوْ تُقَطَّعَ أَيْدِيهِمْ وَأَرْجُلُهُمْ مِنْ خِلافٍ أَوْ يُنْفَوْا مِنَ الأَرْضِ ذَلِكَ لَهُمْ خِزْيٌ فِي الدُّنْيَا وَلَهُمْ فِي الآخِرَةِ عَذَابٌ عَظِيمٌ

          Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil. (Rasul)

          http://www.meine-islam-reform.de/index.php/artikel/derkoran/699-sure-5-vers-33-qdie-haende-und-fuesse-wechselseitig-abschlagenq.html

          Gefällt 1 Person

        • Semenchkare schreibt:

          wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menscheit getötet

          ist:

          sure 5:32

          32. Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß wenn jemand einen Menschen tötet – es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land -, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen; dennoch, selbst nach diesem, begehen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.

          https://www.atheisten-info.at/infos/info2206.html

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          zu:

          Schnell gemerkt! Sage doch: Pure ‚Taquiyya‘

          Und diese Sure 5:33 – ob absichtlich dort falsch zitiert – hat es in sich:

          Quran 5:33- “The punishment of those who wage war against Allah and His messenger and strive to make mischief in the land is only this, that they should be murdered or crucified or their hands and their feet should be cut off on opposite sides or they should be imprisoned; this shall be as a disgrace for them in this world, and in the hereafter they shall have a grievous chastisement”

          How does the above verse encourage killing of innocents? Let’s Read the passage again,

          “…the punishment of those who WAGE WAR AGAINST ALLAH AND HIS MESSENGER AND STRIVE TO MAKE MISCHIEF IN THE LAND IS ONLY THIS.” – Qur’an 5:33

          ‚Die Bestrafung derjenigen, die sich gegen Allah und seinen Boten (Moh.) wenden ….sie sollen ermordet (sic!) oder gekreuzigt werden, oder ihnen Hände und Füße abgehackt werden …‘ usw.

          Fazit: Tod und Vernichtung den ‚Ungläubigen !
          Ein wahrhaft ‚friedvolles ‚ Unterfangen!

          Und diese Hetz- und Mordaussagen kann 5:32, in der Tat, in keiner Weise relativieren:
          Sahih International
          Because of that, We decreed upon the Children of Israel that whoever kills a soul unless for a soul or for corruption [done] in the land – it is as if he had slain mankind entirely. And whoever saves one – it is as if he had saved mankind entirely. And our messengers had certainly come to them with clear proofs. Then indeed many of them, [even] after that, throughout the land, were transgressors.

          Gefällt 1 Person

        • Semenchkare schreibt:

          ….kann 5:32, in der Tat, in keiner Weise relativieren:

          soll die ja auch nicht denn die sure richtet sich nur und ausschließlich gegen die juden (Kinder Israels)

          32. Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, ….

          Die Juden müssen sich dran halten!

          *******************************************************************
          Zusammenstellung der Verse zum „Heiligen Krieg“ im Koran:

          H.P. Raddatz subsumiert die Einmaligkeit des islamischen Gewaltdogmas folgendermaßen: „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte.“ (Hans Peter Raddatz: Von Allah zum Terror?, Herbig, München, 2002, Seite 71)

          Wie herausgearbeitet wurde, umfasst die „Anstrengung für den Glauben“ wesentlich mehr Konzepte als nur gerade dasjenige zur direkten Gewaltanwendung….

          ….Sure 2: „Die Kuh“ offenbart in Medina

          Sure 2, Vers 190: Und bekämpft in Allahs Pfad, wer euch bekämpft; doch übertretet nicht, indem ihr zuerst den Kampf beginnt; siehe, Allah liebt nicht die Übertreter.

          Sure 2, Vers 190: Und kämpft um Gottes willen gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen! Aber begeht keine Übertretung (indem ihr den Kampf auf unrechtmäßige Weise führt)! Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.

          Tafsir al-Jalalayn 2,190: Nachdem es dem Propheten im Jahre der Schlacht von Hudaybiya verunmöglicht wurde, eine ….

          mehr hier

          http://derprophet.info/inhalt/anhang2-htm/

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          “ …. soll die ja auch nicht denn die sure richtet sich nur und ausschließlich gegen die juden (Kinder Israels)“

          EBEN!

          Liken

    • Semenchkare schreibt:

      …!

      Gefällt 2 Personen

      • Artushof schreibt:

        Wölfe im Schafspelz (Deutschland verrecke)
        Der klare Kurs ist klar

        Direkte Demokratie JETZT
        Der Islam gehört nicht zur BRD

        Liken

  9. Sandokan schreibt:

    Habe mich neulich unterhalten und na ja DDR Indoktrination hat man überlebt. Man muss im Alter gelassener gegenüber der Jugend werden und wir beuten Europas Bodenschätze aus, wir, Deutschland ist seit über 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr, aber unsere Kanzlerin denkt in größeren Visionen. Halten wir mal fest, wo Deutschland in Afrika Kolonialmacht war, ohne das ich auch Schattenseiten bestreiten will, ist in diesen Ländern mit Bau von Eisenbahnlinien auch Fortschritt eingekehrt, aber wir sind seit mehr als 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr, hingegen GB, Frankreich und Niederlande bis zur aktuellen Zeit. Um diesen Anspruch der kolonialen Ausbeutung zu bestätigen steigt Merkel mit Macron in das politische Bett, wo der Beau sich fast 20000 Euro für Kosmetikausgaben löhnen lässt. Ich kriege Würgereiz, sorry, aber Merkel führt sich auf wie die Großkanzlerin der EU und macht uns am kolonialen Erbe der Briten, der Franzosen und Niederländer mitschuldig dank EU und lässt mit Uschi mach kein Quatsch für die Kolonialmacht Frankreich in Mali unsere Soldaten stationieren, die mit ihrem Leben für diesen Machterhalt haften und verklärt es als Friedensmission. Alle die sagen wir müssen in Afrika wirtschaftlich aktiv werden, wie es Chinesen oder Russen tun sind rechtsradikal. Die Gegenseite ist Afrika muss auch wollen etwas für die Bevölkerung zu tun und Hilfe annehmen und nicht durch Bettelgelder die nie beim Volk landen Europa ausbeuten.

    Gefällt 1 Person

  10. Andre Frost schreibt:

    „“„Wie bescheuert kann Deutschland werden?““

    Keine Ahnung, aber nach Unten scheint es kein Limit zu geben…jeden Tag denkt man Schlimmer geht’s Nimmer,wird aber jedes mal eines Besseren belehrt.
    Inzwischen ist es soweit,das sich viele rechtschaffende und ältere Leute schämen diesem Volk anzugehören.

    Liken

  11. POGGE schreibt:

    DASS BRD-REGIME ANFÄNG EINZUSTRÜTZEN, HASSREDE DES Bundespräsident Steinmeier GEGEN ALLE DEUTSCHEN DIE OHNE DIE MÖRDEREIEN DES ISLAMISTISCHER-SOZIALISTISCHER-EU-REGIME !

    Bundespräsident Steinmeier erklärt Rechten-Verschwörungstheorien den Totalen-Krieg !

    http://recentr.com/2019/05/17/bundespraesident-steinmeier-erklaert-verschwoerungstheorien-den-krieg/

    Bundespräsident Steinmeier erklärt Rechten-Verschwörungstheorien den Totalen-Krieg !

    Bundespräsident Steinmeier will die Welt retten vor (rechten) Verschwörungstheorien ! Nicht unbedingt vor LINKEN !

    „Der Kampf gegen Desinformation und Verschwörungstheorien ist eine der großen Herausforderungen für die liberalen Demokratien !“

    Der Staat maßt sich also an, Schulzwang auszuüben und die Lehrpläne festzulegen. Wenn, wie Steinmeier sagt, zuviele Leute an Unsinn glauben und nicht in der Lage sind, die Realität einzuschätzen, dann hat der Staat komplett versagt, wir sollten die Schulpflicht sofort beenden und durch ein freies System privater Schulen ersetzen. Wenn schon der Staat bei den Schulen versagt, dann kann er auch keinen Kampf gegen Desinformation führen. In freien Schulen könnte dann ein Fach namens „Geheimdienste“ angeboten werden, in dem von Grund auf die wichtigsten Inhalte zu dem Thema vermittelt werden. Bisher lernen die Schüler nämlich nichts zu Geheimdiensten. An den Unis ist es ähnlich. Wie sollen die Bürger ohne dieses Wissen die Realität einschätzen ?!

    Steinmeier selbst studierte an der Welfen-Einrichtung Justus-Liebig-Universität Gießen in Hessen, der wichtigen Heimat der Welfen, wo auch die magische Geldwaschanlage der CDU beheimatet war. Die Uni wurde gegründet vom Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt, also die gleiche Familie wie die russischen Zaren und fast die gleiche Familie wie der britische Thron ab 1714. Wer hier nicht die geheimdienstlichen Probleme erkennt, versteht Geheimdienste nicht und ist eigentlich weder qualifiziert, um wählen zu gehen oder als Politiker zu arbeiten.

    Während seiner Studienzeit gehörte Steinmeier gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift Demokratie und Recht (DuR) des Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand, der DKP nahe war und aus der DDR finanziert wurde. Der Verleger Manfred Pahl-Rugenstein hatte Freunde vom alteingesessenen Adel wie Karl von Westphalen. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Adelsclan, der den Welfen aus Braunschweig-Wolfenbüttel diente und in den Karl Marx einheiratete. Marx steht unter höchstem Spionageverdacht.

    Steinmeier wurde nach seinem Studium Professor an der Welfen-Uni Gießen und wurde Büro-Leiter des späteren Bundeskanzler’s Gerhard Schröder, der heute so nahe an Putin und den Russen steht, dass es fassungslos macht. Aber Steinmeier will Verschwörungstheorien bekämpfen:

    „Wer ernsthaft glaubt, dass dunkle Mächte hinter politischen Entscheidungen stehen, der kann nicht daran glauben, dass er Einfluss auf die demokratische Willensbildung nehmen kann, der kann kein Vertrauen in die Demokratie und ihre Institutionen haben !“

    Zu Beginn der politischen Aufarbeitung des NSA-Skandals war Steinmeier im August 2013 vorgeworfen worden, dass er als Beauftragter der Bundesregierung für die Nachrichtendienste („Geheimdienstkoordinator“) der rot-grünen Bundesregierung 2002 eine Grundsatzvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesnachrichtendienst (BND) und dem US-amerikanischen Geheimdienst National Security Agency (NSA) zur Überwachung bestimmter Daten der Telekommunikation gebilligt hatte.

    Steinmeier fordert, der Kampf müsse „in Familien, Schulen, Büros und Betrieben ebenso ausgetragen werden wie in Zeitungsredaktionen, sozialen Netzwerken und Parlamenten“ !

    Soll heißen, an all diesen Orten sollen sich Leute damit begnügen, schlechte Verschwörungstheorien zu widerlegen und es dabei zu belassen, ohne wissenschaftlich an Geheimdienste und Verschwörungen ranzugehen. Auch die deutschen Geheimdienste beschäftigen sich beruflich jeden Tag mit realen Verschwörungen. Wer schaut wirklich nach Verschwörungen ganz oben? Natürlich niemand im Beamtenapparat.

    Laut Steinmeier glauben leider viele Leute daran, „dass sich reale oder irreale Verschwörer im Geheimen zusammentun, um dunkle, meist verbrecherische Komplotte zu schmieden !“

    Die typischen Märchen einer jüdischen Weltverschwörung wurden schon vor den Nationalsozialisten vehement verbreitet von Britischen Geheimdiensten, US-Amerikanischen Geheimdiensten und Zaristisch-Russischen-Geheimdiensten, um von den eigenen Strukturen und Operationen abzulenken. Ich bezweifle, dass sich Steinmeier überhaupt in dem Themenbereich auskennt.

    Er mault über Behauptungen vom „großen Austausch der Bevölkerung“ und dass sich Eliten und Medien gegen das Volk verschwören würden. Wenn die Grenzen offengelassen wurden und der Staat hier in seiner Grundfunktion versagt hat und der Migrantenanteil zumindest in den Großstädten sehr hoch ist und die Integrationspolitik der letzten Jahrzehnte krass versagt hat, dann muss Steinmeier die großen Parteien anklagen, anstatt konservativen verunsicherten Bürgern den Krieg zu erklären.

    Laut einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung denken 45 Prozent der Befragten, Geheime Organisationen würden politische Entscheidungen beeinflussen.

    http://recentr.com/2019/05/17/bundespraesident-steinmeier-erklaert-verschwoerungstheorien-den-krieg/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.