Medien: jouwatch, die ARD-ZDF – und die Polit-Haltungsjournaille der Lückenmedien, GEZ-finanziert

www.conservo.wordpress.com

Von https://www.journalistenwatch.com/2019/05/09/ard-restle-will/

ARDBevor ich zur Kommentierung dieser Meldung bei Tagesschau.de komme, möchte ich mich höflicherweise bei den Machern der minderbesuchten ARD-Seite für die göttliche Steilvorlage bedanken. Es ist sehr sozial gedacht, daß man uns dort aufgrund unserer fehlenden Zwangsfinanzierung durch GEZ-Gebühren insoweit entgegenkommt, als daß man kein Geld von uns für diese jouwatch-Werbung verlangt hat. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings: Ach, würden doch nur mehr Leute die Tagesschau-Seite anklicken! Es ist ein Jammer. Zum Dank daher obendrein noch unser Mitgefühl für die Minderbeliebten. Vergelt´s Gott!

Wie beliebte man also bei der Tagesschau bezüglich unserer famosen Seite zu titeln?

„Rechte Portale im Netz: Abkehr vom klassischen Journalismus?“

Heidernei! Schon ist das erste Eigentor gefallen. Dem logisch Begabten fällt sofort ein, daß „Tagesschau.de“ gar kein rechtes Portal ist, daß es aber die ARD-Stars Georg Restle und Anja Reschke sind, die sich weder von Ochs noch Esel dabei aufhalten lassen, die Abkehr vom klassischen Journalismus zu bewerben, indem sie für einen linken „Haltungsjournalismus“ plädieren. Folglich hätte die Schlagzeile dann, wenn man bei der ARD Wert darauf legen würde, nicht länger mehr mit dem Wort „Lügenpresse“ bedacht zu werden, lauten müssen: „Linke Gehirnwäsche: Abkehr vom klassischen Journalismus?“Das freilich hätte eine gravierenden Nachteil gehabt, weil der ganze Artikel darunter aus einem einzigen Kurzwort hätte bestehen müssen: – „Ja.“ Und ein einfaches, aufrichtiges „Ja“ geht selbst bei der ARD nicht als Artikel durch. Na gut, das war also die Sache mit dem Titel. Der neugierige Schwabe fragt nun: „Aha, wie geht´s denn dann weiter mit dem Tagesschau-Restle?“ – Geduld,  jouwatch wird „das Restle“ des Artikels gleich noch gründlicher auseinandernehmen.Portale und Nachrichtenseiten

Portale, die zum Teil gezielt Falschmeldungen verbreiten, erzielen in den Sozialen Netzwerken häufig eine größere Reichweite als Nachrichtenseiten„.

Ja-ja, das Portal einerseits – und die Nachrichtenseite andererseits. Man merkt, wie sich das Portal „Tagesschau.de“ framingmäßig bemüht, das Wort „Portal“ hierarchisch unterhalb von „Nachrichtenseite“ anzusiedeln, um sich selbst vom nachrangigen Portal zur Nachrichtenseite zu adeln – und jouwatch im Gegenzug von der Nachrichtenseite zum Portal zu degradieren. Einen solchen Tausch müssen wir freilich schon deswegen dankend ablehnen, weil der jouwatch-Leser auf solche billigen Framingrhetorik-Tricks nicht hereinfällt -, sondern sich enttäuscht von uns abwenden würde. Daran kann aber der aufrichtige Philanthrop kein Interesse haben, der Niederträchtige hingegen schon. So, wie das bisher lief, hat schon alles seine Richtigkeit: jouwatch bekommt Leser von der linken Haltungsseite „tagesschau.de“ – nicht umgekehrt. Das kann gerne so bleiben.

Dahinter steckt eine Strategie„.

Aber hallo hat die ARD eine Strategie. Und wie dämlich die aussieht, habe ich gerade beschrieben.

Der klassische Journalismus

Ist der klassische Journalismus in Gefahr?

Hanns Joachim Friedrichs würde das mit einem sorgenvollen Blick auf das heutige „ARD-Haltungsgelichter“ à la Reschke, Will & Restle eindeutig bejahen, um im nächsten Moment erleichtert zu sagen: „Aber gottseidank gibt es auch jouwatch.

Rechte Gruppen schaffen sich im Netz zunehmend eine eigene publizistische Öffentlichkeit, indem sie journalistisch fragwürdige Blogs und Portale massenhaft verbreiten.

Was ist denn das für ein unvollständiger Satz, Tagesschauportal.de? Wie geht der ganze Satz? So geht der ganze Satz: „Linke Haltungsportale wie Tagesschau.de verlassen sich darauf, daß die jahrzehntelange, komplett ahistorische Gehirnwäsche mit „rechts=braunlinks“ weiter wirkt – und beklagen im Vertrauen darauf, daß sie noch wirkt, rechte Gruppen“ schüfen eine eigene publizistische Öffentlichkeit. Gelogen ist natürlich wieder – wer würde auch etwas anderes erwarten –, daß diese „rechten Gruppen (…) fragwürdige Blogs und Portale massenhaft verbreiten“. Mir ist nicht eine „rechte Gruppe“ bekannt, die das journalistisch fragwürdige Haltungsportal „Tagesschau.de“ verbreitet.

Das Fake-News-Portal „Tagesschau.de“ weiter: „Eine Untersuchung der Social-Media-Analysefirma Alto in Zusammenarbeit mit Reportern von NDR und WDR hat ergeben, dass unter den am häufigsten geteilten Webseiten im Zusammenhang mit politischen Diskussionen im Internet zahlreiche Portale auftauchen, die tendenziös berichten und zum Teil offen Falschnachrichten verbreiten. Diese Webseiten werden teilweise deutlich häufiger verbreitet als klassische Nachrichtenseiten großer Medienhäuser.

Das wird schon so eine Haltungsanalysefirma sein, wenn sie mit Haltungsreportern von NDR und WDR zusammen“arbeitet“. Seit wann geht Framing-Manipulationsgefummel als Arbeit durch? Und warum wird es von der ARD nicht begrüßt, daß sich Demokraten vom Framing-Manipulationsgefummel abwenden, die Haltungsportale links liegen lassen und sich seriösen Nachrichtenseiten wie jouwatch zuwenden? Eines muß ich hier schon mal sagen an die Adresse von Restle-Reschke & Co.: Kein Anstand ist auch keine Haltung.

Und überhaupt: Was soll denn das ganze Geschwurbel hier? – „zum Teil offen Falschnachrichten verbreiten„? – Es ist das Wesen jeder nachrichtlichen Publikation für die Öffentlichkeit, daß sie „offen“ verbreitet wird. Oder gibt es vielleicht beim Haltungsportal „Tagesschau.de“ einen paßwortgeschützten Bereich für die Hardcore-Fake-News-Fans, in dem sie diskret falschinformiert werden? Mit den klassischen Nachrichtenseiten großer Medienhäuser wischt sich der interessierte Demokrat heute nicht mal mehr seinen Hintern ab, vor lauter Angst, daß er hinterher einen Lügenarsch hat.

Die Verteilungsgerechtigkeit bei der Beliebtheit

„So landen unter den 15 am häufigsten geteilten Seiten im dreimonatigen Beobachtungszeitraum auch Seiten wie „Journalistenwatch“, „Tichys Einblick“, „Anonymous News“ oder „Epoch Times“ – neben klassischen Nachrichtenseiten wie „Die Welt“, tagesschau.de und „Spiegel Online“ .“

Ja, stellt euch vor: Die Aufrichtigkeit rückt euch auf die Pelle – und setzt zum Überholen an. Ich brauche euch wohl nicht erzählen – um nur zwei Beispiele zu nennen – , wie ihr euch mit eurer Haltungswahlprognose für Trump 2016 und eurer Haltungsberichterstattung zu „Russiagate“ ins eigene Knie geschossen habt. Dabei habe ich von der „Unverbindlichkeit des Migrationspaktes“ noch gar nicht geredet. Meinereiner rätselt nur noch über die Anzahl von Maulschellen, die euch in eurer Kindheit vorenthalten worden sein muß, damit ihr euch überhaupt noch aus der Deckung traut mit einem Artikel wie dem hier von mir behandelten. Schamhaftigkeit scheint in eurem Verhaltensrepertoire nicht mehr vorhanden zu sein. Und das ist auch ein gewichtiger Unterschied zwischen der Nachrichtenseite jouwatch und dem Haltungsportal „Tagesschau.de“: Ihr hättet Grund, euch zu schämen. Wir nicht.

———-

Die öffentlich-rechtlichen Nichtinformanten

Und wie läuft das nochmal mit dem Rassismus in Südafrika allerweil, ihr Haltungspharisäer? Wer ist Greta Thunberg und wer vermarktet sie? Wieviel Prozent CO2 haben wir in der Erdatmosphäre? Wieviele Vögel und Insekten killen die Windräder jedes Jahr? – Wie bitte? – Ich höre nichts! Und was genau bildet ihr Haltungsheinis noch von der Realität ab? – So gut wie nichts. Aber hier eine dicke Lippe riskieren. Ich hoffe, ihr wißt wenigstens, was ein Risiko ist. Ich befürchte nämlich – Obacht: befürchte – daß die dicke Lippe noch nachkommen wird. Daß ich das befürworten würde, habe ich ausdrücklich nicht gesagt.

Die Links dazu werden nahezu ausschließlich von Nutzern aus der Gruppe der Rechten verbreitet: Die Analyse zeigt, dass zum Teil 99 Prozent der Links zu diesen Portalen von Nutzern stammen, die der rechten Unterstützergruppe zugeordnet werden. Auch die Angebote von „Russia Today“ und „Ruptly“, dem Bilder- und Videodienst von „Russia Today“, werden von den Unterstützern der Rechten stark genutzt.

Eine kleine, aber sehr wesentliche Korrektur: Wir ersetzen das Wort „Rechte“ hier wahlweise durch „Integre“, „Intelligente“, „Interessierte“, „Realisten“, „Aufrichtige“ oder „Demokraten“. Daß solche charakterstarken Mitmenschen euch linksdoktrinären Haltungs-Individuen Pest & Cholera an den Hals wünschen, ist unter „menschlichen“ Gesichtspunkten nur allzu verständlich. Mit der ubiquitären „Menschlichkeit“ der „die Menschen“ habt ihr es schließlich bis zum Haltungserbrechen, oder? Da werdet ihr doch wohl ein Einsehen haben mit der menschlichen Wut der „die Menschen“ auf euch unsägliches Haltungsgelichter?

Die linksliberale Pseudo-Zeugin

Die österreichische Autorin Ingrid Brodnig beschäftigt sich seit Jahren mit der Verbreitung rechter Propaganda im Netz. Das größte Problem sei, so Brodnig im Gespräch mit NDR und WDR, dass ein kleiner Teil der Bevölkerung „Gefahr läuft sich vom klassischem Journalismus abzuwenden und sehr einseitige Medien konsumiert“.“

Wer ist Ingrid Brodnig und was qualifiziert sie dazu, sich mit der „Verbreitung rechter Propaganda im Netz“ zu beschäftigen? – Das wäre eine Auskunft gewesen, die man wohl von einem Haltungsportal wie „Tagesschau.de“ nicht mehr erwarten darf, auch wenn sich das Haltungsportal, – ähnlich wie der Froschkönig, der sich für einen verwunschenen Prinzen hält -, selbst zur „seriösen Nachrichtenseite“ stilisiert, deshalb im Wahne befugt, über nachrichtliche Tendenzen im Netz daherzuschwadronieren. Aber bitte: jouwatch hilft gerne aus.

Ingrid Brodnig ist eine Journalistin und Publizistin. Sie war von 2015 – 2017 Redakteurin des österreichischen Magazins Profil – und nicht einfach irgendeine nicht näher zu bezeichnende „Autorin“. „Österreichische Autorin“ klingt aber so verdammt nützlich nach „neutral“, ihr mindertalentierten Haltungsfuzzis, habe ich recht? Das ist genau die versuchte Leserverarsche, derentwegen euch die Leute weglaufen und zu jouwatch kommen. Womit sich eine Frau Ingrid Brodnig beschäftigt, hat im Zusammenhang mit eurem gegenständlichen Artikel hier keinerlei erhellenden Wert. Profil ist ein Produkt der VGN Medien-Holding GmbH mit Sitz in Wien. Sie beherrscht den dezidiert linksliberalen Medienmarkt in Österreich, der sich in der Hinsicht kaum vom deutschen unterscheidet. Wer hat sich also in Gestalt von Frau Ingrid Brodnig mit der „Verbreitung rechter Propaganda im Netz“ beschäftigt? – Genau so ein linksliberales Schaf, wie die, aus denen eure ganze verdammte Schafhaltungsherde besteht.

Frau Ingrid Brodnig bezeugt gar nichts, das ihr nicht selber auch ohne sie hättet behaupten können. Frau Ingrid Brodnig ist von haargenau denselben Interessen geleitet wie ihr selbst auch. Ihr seid solche elenden, dazu noch hundsmiserablen Trickser mit eurem permanenten Versuch, die eigenen Leser hinters Licht zu führen, daß ihr gerade mit eurer „Frau Ingrid Brodnig, Autorin“ wieder bewiesen habt, wie berechtigt und wie bitter nötig seriöse Nachrichtenseiten wie jouwatch tatsächlich sind. Durch die Bank – die ganze Blase, die bei euch versammelt ist – ein einziger, linksdoktrinärer, bis ins Mark verlogener und hinterhältiger Framing- & Haltungs-Sauhaufen. Das ist das, was ihr und euresgleichen seid. Jeder, der objektive Nachrichten sucht, wird von euch verarscht, desinformiert, verraten & verkauft. Remember: Dicke Lippe.

Die Verführungskraft von jouwatch

Das könne dazu führen, dass klassische Medien sich davon beeinflussen lassen, etwa wenn die Redaktionen feststellen, dass eine einseitige Geschichte über Asylbewerber plötzlich viele Klicks, Kommentare und ein hohes Aufkommen an Interaktion in sozialen Medien bringe.

Da kommen aber 100-Pro die Richtigen, um sich über „einseitige Geschichten“ zu mokieren. Ihr selber seid die personifizierte Einseitigkeit. Und wir hier bei jouwatch sind diejenigen, die sich für einen Bruchteil eurer Einkünfte dafür einsetzen, daß ihren Mitmenschen endlich ein Licht aufgeht, mit wem sie es in Gestalt eurer desinformativen Haltungswenigkeit zu tun haben. Aber proper saturiert und fettgefressen seid ihr dafür von den Zwangsgebühren, die eure Desinformationsopfer unter Androhung von Gewalt an euch abdrücken müssen. Dicke Lippe.

Im schlimmsten Fall führt das zu einem klickgetriebenen Journalismus, der nicht rein nach „was ist wichtig“, sondern „was ist emotionalisierend“ agiert.

Habt ihr eigentlich komplett einen an der Murmel? Selbst, wenn das so wäre: Erstens seid ihr selbst die feigsten, korrumpiertesten Nichtberichterstatter über das, was wichtig wäre – und zweitens vergießt ihr hier scheinheilig Krokodilstränen. Weil: Bevor ich ausgerechnet euch über „Emotionalisierung“ jammern hören will, hätte ich gerne einmal ebenfalls von euch etwas Substantielles über den Wahnsinn einer „postfaktischen Politik“ gelesen. Fehlanzeige, oder?

Es ist halt so: Ihr seid servile Hofberichterstatter. Devote Kriecher. Wenn euch Nachrichtenfiffis die „hohe Politik“ anschafft, daß ihr zu diesem und zu jenem feinsäuberlich das Maul zu halten habt, dann haltet ihr es auch artig. So sieht´s doch aus mit euch gekauften Haltungsfuzzis. Von wegen „Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk ist unabhängiger Journalismus“. Die Wahrheit sieht so aus: Ihr hängt am Wohlwollen der Regierungsparteien wie der Junkie an der Nadel. Journalistisch seid ihr kastriert, komplett entklötet. So einen Ton wie ich könntet ihr euch nie erlauben. Dabei wäre das genau der Ton, den ihr gegenüber der Politik anzuschlagen hättet, wenn ihr wärt, wofür ihr euch zu halten beliebt. Ihr seid so überflüssig wie ein Furunkel. Und angesichts eurer Einschaltquoten-Geilheit, was öffentlich-rechtliche Unterhaltungssendungen für die vulgärfeministische Durchschnittsfrau angeht, haltet ihr zur „Emotionalisierung“ sowieso die Klappe. Rosamunde Pilcher. Bergdoktor. Schwarzwaldklinik. Traumschiff. Let´s dance. Dicke Lippe.

Das zeige etwa das Beispiel von US-Präsident Trump. „Viele Menschen haben noch nie Donald Trump auf Twitter gelesen, aber sie wissen dauernd was Trump sagt, weil es Medien aufgegriffen haben. Und Rechtspopulisten machen das auch. Die speisen häufig Meldungen über Soziale Medien ein, nur damit klassische Medien das dann übernehmen“, sagte Brodnig.

Hilfe! Ausgerechnet ihr zaubert eine Brodnig aus dem Hut, um dann mit Donald Trump als einem Beispiel aufzutrumpfen? Ausgerechnet die ARD? Ausgerechnet Trump als Beispiel ? Via Brodnig? – Wahnsinn. Ich erzähle euch mal etwas über den Segensreichtum sozialer Medien. Die gefährden eure hinterfotzige Deutungshoheit und hätten das Potential, tatsächlich demokratisierend zu wirken. Prinzipiell stehen sie euch genauso zur Verfügung wie jedem anderen. Warum nutzt ihr sie nicht so wie die „Rechten“? Weil ihr genau wißt, daß ihr mit eurer notorischen Lügerei keinen Fuß auf den Boden bekommen würdet. Deswegen müßt ihr´s auch bleiben lassen. Ihr wißt genau, daß ihr in den sozialen Medien nicht den Hauch einer Chance hättet mit eurer gekauften Propaganda. Und weil das so ist, will ja die Regierung resp. die EU auch endlich diese mißliebigen sozialen Medien unter politische Kuratel stellen. Das Lügenestablishment will sich die alleinige Deutungshoheit zurückerobern. Nach den privaten Nutzern, die in den sozialen Medien bereits per NetzDG zensiert und bevormundet werden, sollen nun auch die internetbasierten, seriösen Nachrichtenseiten dran glauben.

Das ist die ganze Intention eures Artikels mit dem Titel „Rechte Portale im Netz …“: Die Politik soll euch endlich im Gegenzug hilfreich per Gesetzgebung zur Seite springen, wo ihr doch so brav kolportiert, was sie euch aufträgt. Der Bundespräsident will ja sogar „Qualitätssiegel“ für Nachrichtenseiten obligatorisch machen, um „bessere Debatten“ im Internet herbeizuführen. Bessere Debatten, trockeneres Wasser. Der lebt ebenfalls in dem Wahn, daß noch irgendwer von Verstand ausgerechnet von der Politik etwas erwartet, das mit „Besserung“ zu tun hat.

Der schöne Erfolg als Folge des ARD-Versagens

Das Portal „Journalistenwatch“ ist – gemessen an der reinen Zahl der verbreiteten Links – besonders erfolgreich.

Fein bemerkt. Abgesehen davon, daß ihr das Portal seid und wir die Nachrichtenseite.

„Die Seite taucht in der Rangliste noch vor etablierten Medien wie beispielsweise dem Online-Auftritt der „Süddeutschen Zeitung“ oder „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ auf, auch tagesschau.de lässt sie hinter sich.“

Das ist ebenfalls richtig. Und euer eigenes Versagen ist der Grund dafür, ihr Portalsirren.

Das Portal …

Die Nachrichtenseite …

… gibt sich selbst einen medienkritischen Anschein

Bullshit. Ich schreibe hier gerade nicht anscheinend eine saftige Medienkritik, sondern ich schreibe tatsächlich eine. Lyrischer: Ich hau´euch euren Dreck um die Ohren. Es hat vielmehr den Anschein, daß ihr kein richtiges Deutsch könnt.

… verbreitet aber reihenweise Meldungen, die offenkundig Stimmung gegen den Islam, Migranten, Journalisten und die Regierung machen sollen.“

Da gibt es nichts zu kritisieren. Wir verbreiten Meldungen. Solange die zutreffen, ist die Stimmung, die sie verbreiten, nicht unser Problem, sondern das derjenigen, über die wir Meldungen verbreiten. Und über die Stimmung, die ihr verbreitet, da sage ich nur noch: Dicke Lippe.

So sind beispielsweise die Überschriften und Formulierungen in weiten Teilen bewusst tendenziös gewählt„.

Ja, natürlich ist das so. Schließlich sind wir so eine Art BILD-Blog. Habt ihr der BILD schon mal vorgeworfen, daß sie „bewußt tendenziöse Aufmacher“ wählt? – Nicht? Dann könnt ihr in unserem Fall ebenfalls brav Haltungsweiterschweigen betreiben.

Dabei unterstützt die Seite auch immer wieder die rechtsradikale „Identitäre Bewegung“ und verlinkt beispielsweise deren Videos„.

Weiter oben habe ich es euch schon einmal aufgeschrieben, ihr Haltungsportalisten. Die abgelutschte Nummer mit „rechts=braunlinks“ zieht nicht mehr. Mitnichten ist die Identitäre Bewegung braunlinksradikal. Allerdings seid ihr radikal rotlinksverlogen.

Hinter der Seite steht ein „Verein für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit“, der als gemeinnützig anerkannt und damit steuerlich begünstigt ist.

Als was ihr inzwischen anerkannt seid, ihr per Zwangsgebühren fettgefressenen Lügenbeutel und Leutehinterslichtführer, brauche ich hier zum Schluß nicht mehr auszuführen. Ich denke, ich war deutlich genug. Nichts zu danken.

Der achte Mai

Und weil an einem 8. Mai schon ganz andere als „Tagesschau.de“ kapituliert haben – hier noch ein paar der schönsten Leserkommentare, die sich das Fehlhaltungs- Banalportal „Tagesschau.de“ für seine tendenziöse, linksradikale und völlig unseriöse Kriegführung (spätestens jetzt hyperventilieren sie garantiert!) gegen seriöse Nachrichtenseiten wie  jouwatch et al eingefangen hat:

Am 08. Mai 2019 um 06:23 von Schwede:

Von der DDR hätte man es lernen können: Irgendwann fiel beim Volk der Groschen, und man hat der „Aktuellen Kamera“ und dem „Neuen Deutschland“ nichts mehr abgenommen. So ist es es heute bei „Tagesschau“ und „Heute“: Alles wird vom Leser oder (von mir so gut wie nie) Fernsehzuschauer hinterfragt unter dem Aspekt: „Wo wollen sie uns denn jetzt schon wieder hinlenken?“. Wenn Propaganda als solche einmal erkannt ist, hat sie ihre Wirkung verloren.

Am 08. Mai 2019 um 06:24 von Dieter_59

Ja, wen wundert’s? Falschmeldungen bekomme ich sehr häufig in den Mainstreammedien vorgesetzt. Da ist es wohl nicht so erstaunlich, daß man sich anderen Informationsquellen zuwendet. Vor allem, wenn man sieht, daß das, was von dem MSM in der Vergangenheit als Verschwörungstherorien abgetan und verächtlich gemacht worden ist, heute ganz offen verfolgt wird (nur als Beispiel die Diskussion um die Bargeldabschaffung – weitere Beispiele kann jeder selbst finden).
Wenn in den MSM mit Halb- und Unwahrheiten argumentiert wird und jede abweichende Meinung sofort „rechtsradikal“ ist, ist es doch logisch, daß man sich den MSM nicht mehr verbunden fühlt.

Am 08. Mai 2019 um 06:42 von Paul Puma

Meldungen, in denen das Wort „Experten“ vorkommt, sollten den Leser immer skeptisch machen.

Am 08. Mai 2019 um 06:51 von Hinterdiefichte

Ich persönlich empfinde die Berichterstattung der Tagesschau als tendenziös. Die Themenauswahl, die Möglichkeiten der Kommentierung zu einzelnen Themen und die Politiker / Parteien die zu einzelnen Themen zu Wort kommen haben meiner Meinung nach eindeutig eine grüne Tendenz.

Am 08. Mai 2019 um 07:30 von DLGPDMKR

… die Journalisten wendeten sich vom Journalismus ab. Reschke, Gensing, Döschner, Restle, … „Schreiben, was ist..“? Ein Konzept von gestern. Haltungsjournalismus ist angesagt. Kommentar, Meldung? Alles das Gleiche. Es wird gelogen, unterschlagen, verdreht, mit Linken, Grünen und SED-Nachfolgern -inklusive ex IMs wie Kahane- gekungelt. Dieser Journalismus ist tot – und das ist gut so. Daran ändert auch zwangsgeldfinanzierte Zombies nichts.

Am 08. Mai 2019 um 07:29 von Nackigschlaefer

Das hört sich ja sehr beleidigt an. Mir sind fehlender Wohnraum, sicheres Wohnumfeld, Steuermittelverwendung eben sehr wichtig statt immer wieder von Gleichberechtigungstyranei, weltweiten Wetterkatastrophen und Sportnachrichten zugelullt zu werden. Außerdem findet man bei den neuen Medienportalen Namensinitialen von Verdächtigen und erkennt das Teile vom Arbeitersamariterbund von Libanesenclans kontrolliert werden. Finde ich wichtiger als über Zyklone in Mosambik informiert zu werden.

Am 08. Mai 2019 um 09:04 von harry_up

Vielleicht sollte Frau Brodnig einmal in Erwägung ziehen, dass der besagte “kleine Teil der Bevölkerung, der sich vom klassischen Journalismus abwendet…“ einen kritischeren Bevölkerungsteil repräsentiert, der es einfach satt hat, mit polierten und verharmlosenden Berichten über reale “Ungereimtheiten“ berieselt und beruhigt und bei noch so berechtigter Kritik daran stante pede in die rechte Ecke verortet zu werden.

Jouwatch wird sich weiter gegen linke Fake News und mediale Gehirnwäsche engagieren. Wir betrachten uns als Nachrichtenergänzungsmittel mit garantiert politischen Nebenwirkungen und würden uns freuen, wenn Sie uns mit einer kleinen Spende unterstützen könnten. Denn wir dürfen „leider“ keine Zwangsgebühren erheben.

www.conservo.wordpress.com     11.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Die Linke, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Medien: jouwatch, die ARD-ZDF – und die Polit-Haltungsjournaille der Lückenmedien, GEZ-finanziert

  1. Attila schreibt:

    Ich hoffe der Tag wird kommen, wo all diese Medienhuren der ÖR die mit ihrer Propaganda Deutschland in das Unglück stürzen gefeuert und zur Rechenschaft gezogen werden. Bei diesen Schwätzern wird es schwierig sein Schadensersatz zu fordern. Während wir uns hier abmühen die gesellschaftlichen Verwerfungen und Spaltungen, die mit voller Absicht durch die Medien unterstützt werden auch mit dem Tritt in das Fettnäpfchen mit viel Zeitaufwand durchschaubar zu machen, von konservativ bis links Menschen zum Nachdenken auffordern, damit sie merken das sie belogen und betrogen werden, lügt man in dreister Manier bei Will, Maischberger, Illner und Co. weiter, nachdem Motto wir sind über das Volk erhaben. Schon allein das Echo in unserer Lokalpresse, früher hieß das SED Volkserziehungsblatt Freiheit, welch ein Hohn, heute MZ zugehörig zum SPD Medienkonzern, wirbt vom Sozialismus a la Kühnert SPD und natürlich die betreuten Denker denken nur an die wenig guten Seiten (bezahlbarer Wohnraum) aber nicht daran, dass sie die Staatsführung unterdrückt hat. Sie kommen auch nicht auf den Gedanken, das unsere asozialen Sozialisten bereits Millionäre sind, weil sie über die Hintertür das Volk ausbeuten und die halbe Wirtschaft oder mehr des Landes global für „Trinkgelder“ in die eigenen Taschen ausverkauft haben. Sie wollen auch nicht wahr haben, dass mit dem Asylwahnsinn das Geld unserer Bevölkerung verschleudert wird und für Steuern, womit der Staat die Pflicht hätte seine kommunalen Aufgaben zu erfüllen, jetzt der Bürger zur Kasse gebeten wird. Die heile Welt des Sozialismus ist eine Farce und während man früher noch so halbwegs überleben konnte, ist der Umbau in DDR 2 Null und EU Diktatur der reinste Selbstbedienungsladen unseres politischen Establishments geworden, dem es egal ist, ob die Existenzgrundlage der eigenen Bürger vernichtet werden.

    Gefällt 4 Personen

  2. newschopper4bravo schreibt:

    Ich hatte einmal das „Vergnügen“ auf Jewwatch meine Meinung kund zu tun….naja, es ging da um den Terrorstaat Israhell…und habe da Mal ein paar Fakten ( keine Fiction) zum besten gegeben! Würde natürlich umgehend ABGEMAHNT UND GESPERRT! ….weiß nicht mehr, glaube das war für 2 Wochen oder so!
    Nun, seitdem können die mich Mal gerne haben, mit Ihrem “ Journalismus“ , da ja kritische Töne in dieser Einheitslobhudelei nicht gewünscht sind! Ja , so geht aufgeklärter Mainstream Journalismus, wo auch Bertelsmann, mit seinem Arvato Ableger, eine ganze Armada finanziert, um den Deutschen beizubringen, was auf Linie getrimmt heißt und ca.5-600 Geschichtsnegierer auf alle möglichen Seiten losgelassen werden um sicher zu stellen, daß bloß keine kritischen Töne bei sakrosanten Ethnien, Ländern oder der Spezie Politiker in die Öffentlichkeit gerät!

    Gefällt 2 Personen

  3. oldman_2 schreibt:

    Eine herrliche und voll zutreffende Philippika – wunderbar. Muss mir direkt ein paar Notizen machen, was die Definitionen angeht. Fazit : Lieber ein Portal, das Nachrichten bringt als eine (angebliche) Nachrichtenquelle, die das wesentliche unterschlägt und dafür Haltungspropaganda liefert.

    Gefällt 2 Personen

  4. ludovico schreibt:

    Ich zitiere Honore de Balzac;

    „Es gibt zwei Geschichten; einmal die offizielle, verlogene …,
    sodann die geheime, wo die wahren Ursachen der Ereignisse verzeichnet sind, eine schändliche Geschichte.“

    Gefällt 1 Person

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Haha, das Beste war: „Mit den klassischen Nachrichtenseiten großer Medienhäuser wischt sich der interessierte Demokrat heute nicht mal mehr seinen Hintern ab, vor lauter Angst, daß er hinterher einen Lügenarsch hat.“

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Medien: jouwatch, die ARD-ZDF – und die Polit-Haltungsjournaille der Lückenmedien, GEZ-finanziert – alternativ-report.de

  7. ludovico schreibt:

    Und das steht uns bevor:

    A Message To The Globalists Whining About TRUTH Being ‚Dangerous To Society‘: YOU Haven’t Seen ANYTHING Yet! The War For 2020 And The Future Of Humanity Is On!
    – Big Tech’s Censorship Is Much More Than Just A ‚Battle Of Ideas‘ – It’s WAR!

    Eine Botschaft an die Globalisten, die darüber jammern, dass die Wahrheit für die Gesellschaft gefährlich ist: Du hast noch nichts gesehen! Der Krieg um 2020 und die Zukunft der Menschheit ist eröffnet!
    – Die Zensur von Big Tech ist viel mehr als nur ein’Kampf der Ideen‘ – es ist Krieg!

    Der Artikel ist auf English:
    http://allnewspipeline.com/Censorship_Much_More_Than_Just_War_Upon_Ideas.php

    Gefällt mir

  8. Ikarus schreibt:

    Auf der Seite von H. Nachrichten hat mich eine Entdeckung über den Haushalt der neuen, nicht alten Bundesländer voll aus der Fassung gebracht. Es sind mehr als 8 Mrd. für Gendererziehung vorgesehen, unterstützt auch von den Altparteien , wo man es nie erwartet hätte. Christlich kann man streichen. Ich habe nichts gegen Menschen, die sexuell anders orientiert sind, aber das schon KITA Kinder heimgesucht werden mit Schundbüchern von Olivia Jones, alias Oliver Köbel, diesem Dschungelclown, dank Unterstützung politischer Freunde, wo die Kinder statt Abenteuerbücher zu lesen sich auf alle sexuellen Partnerschaften einrichten sollen, pfui Teufel. Auch die Aufklärungsreisen, das Wort Aufklärung hat es nicht verdient, sondern eher Wichtigtuerei eines LSBQT Idioten, der sich an den Seelen unserer Kinder schamlos um Kasse zu machen vergreift. Damals habe ich geschmunzelt über Poggenburgs Einfall sechs mit sechs und auch wenn dieses getarnte Märchenbuch, vielleicht schreibt ja dieser Schmierfink ein neues noch ohne pornografischen Inhalt ist, KITA wohlgemerkt, werden Kinder missbraucht! Mit Literatur hat das wenig zu tun, da ist selbst Parteiliteratur die auch nicht gerade rühmlich für deutsche Literatur ist noch harmlos. Hätte ich Kinder, ich weiß nicht ob ich beim Anblick dieser dummen über schminkten LSBQT Figur mich beherrschen könnte, rabiat zu werden. Dummköpfe vergiften die Seelen unserer Kinder. Muslimische Kinder machen derweil einen Ausflug in die Moschee, während unsere Kinder darauf vorbereitet werden ihre Existenz auch in einem Puff oder auf dem Straßenstrich zu bestreiten. Statt mit DRK Koffern was man ja noch einsehen könnte, bekommen die kleinsten schon ihre Notfall Sexköfferchen, natürlich so stand es damals im Lehrplan bekommt dafür jedes Kind in der Schule ein Schließfach, so stand es damals im Bildungsplan, damit die gutgläubigen Eltern nicht vor Wut die Schule stürmen. Natürlich Animationsfilme, Pornofilme, Sexspielzeug kosten auch Geld und selbst in Kleinstädten, die Klassenausflüge in den Puff. Da kann sich ja jeder pädophile Lehrer hilfsbereit im Darkroom, falls die Schule schon einen hat, nach Bildungsrichtrahmenplan im Aufklärungsunterricht vergreifen, wo die Kinder mastrubieren sollen. Ich renne gegen Wände, weil mir keiner diese Perversion die wir alle im Netz lesen konnten glauben will, die Zeiten sind vorbei wo Eltern ihre Kinder unbesorgt in die Schule schicken konnten. Wir brauchen einen politischen Wechsel um Kinder zu schützen, jetzt. Deshalb wähle ich auch als Christ keine Parteien mehr die die Untergrabung der Menschenwürde auch unserer Kinder hintertreiben, um diese zu Sexualobjekten zu erziehen. Die abartigen Grünen wollen sich ja auch mit Sex auf Rezept an wehrlosen alten Patienten vergreifen. Der Wunsch der Grünen aus Deutschland den größten Freiluftpuff Europas zu machen scheint sich zu erfüllen und damit Eltern und andere humanistisch erzogene Menschen das nicht mitbekommen sind grüne Wahlplakate voll mit Vögelchen, der missbrauchten Sonnenblume…. Verzeihung ich muss K.

    Gefällt 1 Person

  9. Attila schreibt:

    Neues von Barley SPD, die aus Eitelkeit auf den Wahlplakaten etwas hochstapelt, wenn ich mir das Original faltige Gesicht ansehe. Vielleicht haben die auch gute Maskenbilder, da fehlt natürlich Zeit Politik für die Bürger zu machen und traumatisiert vom Alter wird die Politik gegen den Bürger daraus. Macron wird wohl auch einen Angstkoller haben, wenn er monatlich 20000 Euro für Kosmetik verpulvert. Sei es ihnen vergönnt, dem Alter und der Falten zu trotzen, aber es ist nicht fein den Bürger so hinter die Fichte zu führen.
    Die SPD, führende Partei um fremde Menschen in unsere Sozialsysteme ein zu laden ohne Gegenleistung, stellt fest, das das irgendwo mit dem Haushalt nicht klappt und will uns mit neuen Steuern beglücken,, schließlich brauchen sie ein Füllhorn für die Neu Gäste. Nahles poltert auch schon Integration muss klappen, auch wenn die hier schon länger lebenden Bürger sich unterordnen müssen in die Sensibilität der Gaste. Weil ja ihnen die Liebe so aus den Poren trieft hat Barley beschlossen, gültiges Recht zu brechen, damit auch Polygame Familien eingebürgert werden um Wähler für die Scharia Partei Deutschlands zu regenerieren. Warum gerade Erdogan so sauer auf die ist, ich weiß es nicht. Schließlich sind es die Grünen und nicht die SPD, die Erdogan überzeugen will zynisch überspitzt seine sexuelle Befreiung auch als Tunte oder eines seiner über 60 sozialen Geschlechter zu entdecken. Wer weiß. Deutschland leidet unter Zappelstrom und muss aus den Atomkraftwerken Frankreichs Strom hinzu kaufen, aber unsere Frau Barley “ Deutschland wird aus der Atomenergie aussteigen. “ Sie hat wohl einen Bettelbrief aus dem künstlich geschaffenen Verein von der Präsidentin für erneuerbare Energien, der grünen Simone Peter erhalten, die gerne unsere schöne Natur mit Wind- und Solarparks einhergehend mit Umweltzerstörung und Aushebelung des ökologischen Gleichgewichtes zu pflastern will erhalten? Die Existenz eines künstliche geschaffenen Vereins, wo ohne Leistung Gehälter gezahlt werden und nur Schwatz Orgien raus kommen in Frage zu stellen, das geht nicht, auch nicht Barleys juristische Befugnis wider Gesetz in Frage zu stellen. Auch was hatten wir für Hoffnungen in den brüllenden Löwen von Bayern, unseren Horst und sobald der Amazonenstamm ruft Horst kusch, zieht er sich als ängstliches Miezekätzchen zurück. Ich denke nicht das Seehofer sich hier einmal durchsetzt zu Gunsten deutschen Rechtes und christlicher Werte, darauf haben wir schon zu lange gewartet.

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    Medien…
    Minimeldung:
    *********************
    Angriff auf katholische Kirche: Islamisten erschießen sechs Menschen in Burkina Faso

    Bewaffnete Angreifer haben bei einem Angriff auf eine katholische Kirche im westafrikanischen Burkina Faso sechs Menschen erschossen. Unter den Toten in der Gemeinde Dablo befinde sich auch der Priester, der zum Zeitpunkt des Angriffs am Sonntagmorgen die Messe feierte, sagte Bürgermeister Ousmane Zongo der Nachrichtenagentur AFP. Sicherheitskräfte gaben die Zahl der Angreifer mit 20 bis 30 an.

    Nach Angaben des Bürgermeisters der in der nördlichen Provinz Sanmatenga gelegenen Gemeinde ereignete sich der Angriff gegen 09.00 Uhr (Ortszeit). Die Islamisten hätten auf die fliehenden Gläubigen geschossen und anschließend die Kirche, angrenzende Läden und ein Restaurant in Brand gesteckt. Daraufhin seien sie in ein Gesundheitszentrum eingedrungen und hätten auch dieses zerstört.

    Die Sicherheitskräfte wurden nach eigenen Angaben gegen 10.00 Uhr verständigt. Sie schickten demnach zusätzliche Einsatzkräfte aus dem rund 45 Kilometer entfernten Barsalogho nach Dablo. Derzeit laufe die Suche nach den Angreifern.

    Es war der zweite Angriff auf eine Kirche in Burkina Faso, wo islamistische Gruppen seit 2015 immer häufiger tödliche Angriffe verüben. Kurz vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Ende April in dem Land hatten Islamisten eine protestantische Kirche im Norden angegriffen und fünf Menschen getötet. (afp/so)

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/angriff-auf-katholische-kirche-islamisten-erschiessen-sechs-menschen-in-burkina-faso-a2883779.html

    …wie jetzt. Kein Brennpunkt? Kein Labertalk mit den bekannten TV-Trompeten?

    Ach sooo, nur ne Kirche und ein paar Katholiken, na iss halt so, muß man kultursensibel sehen…!!
    (würg)

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    Erste Konferenz der freien Medien: Die vierte Macht – wieder erwacht

    Am Wochenende gab es die 1. Konferenz der freien Medien im Deutschen Bundestag. Organisiert worden war sie von der Vereinigung der freien Medien zusammen mit der AfD-Fraktion. Auch jouwatch war dabei. Argwöhnisch beäugt wurde das von der ARD. Ein Kameramann samt Interviewer vom Bayerischen Rundfunk waren im Elisabeth-Lüders-Haus unterwegs.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/12/erste-konferenz-medien/

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Foto-Bildbericht von MARKUS WIENER bei PI:
      ***************************************************

      Berliner AfD-Konferenz zu Freien Medien schlägt hohe Wellen

      Von MARKUS WIENER | Bereits im Vorfeld der ersten Konferenz der Freien Medien am Samstag im Bundestag, ausgerichtet durch Abgeordnete der AfD-Fraktion, gab es heftige Empörungsrituale von Seiten der angezählten Altmedien. Ein Stelldichein von Rechtsaußen-Bloggern, Islamhassern und sonstigen Unmenschen im Herzen der deutschen Demokratie, so der Tenor der Vorwürfe. Gepaart mit der Unterstellung von Kumpanei zwischen Politik und Gefälligkeits-Journalisten. Ein Angriff, der eigentlich zum Lachen ist, wenn man sich vor Augen hält, wer ihn ausgerechnet führt!

      Weniger lustig war dagegen, dass die Medienkonferenz auch einige Verwerfungen innerhalb der AfD verursacht hat. Besonders der kurzfristig als Ersatz für den „Überraschungsgast“ Steve Bannon gewonnene Youtube-Star Milo Yiannopoulos sorgte bei Teilen der AfD-Bundestagsfraktion für Ärger.

      Einige sexuell missdeutbare Äußerungen des schwulen Ex-Breitbart-Kolumnisten wurden als Argument ins Feld geführt, dass ein solcher Referent auf einer AfD-Veranstaltung untragbar sei. Unbeachtet blieb dabei freilich, dass Yiannopoulos in Bezug auf diese schon älteren Vorwürfe die Missverständnisse bereits richtig gestellt hatte.

      Eine schwierige Situation also, die kurz vor Beginn dieses professionell organisierten Meinungsaustausches zwischen alternativen Medienvertretern und AfD-Spitzenpolitikern…

      mehr hier:

      http://www.pi-news.net/2019/05/berliner-afd-konferenz-zu-freien-medien-schlaegt-hohe-wellen/

      …!!

      Gefällt 1 Person

  12. Semenchkare schreibt:

    Berlin: Oliver Flesch überfallen und niedergeknüppelt

    Berlin – Oliver Flesch (49), „rechtspopulistischer“ Youtuber und Teilnehmer an der 1. Konferenz der freien Medien im Deutschen Bundestag, wurde spätabends nach der Tagung in der Rigaer Straße überfallen und niedergeknüppelt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Ein Polizeisprecher teilte mit, daß ersten Ermittlungen zufolge ein Passant in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1.30 Uhr mehrere Maskierte gesehen habe, die mit Stöcken und Knüppeln auf einen Mann einschlugen. Daraufhin habe der Zeuge die Polizei alarmiert. Die Unbekannten seien geflüchtet und bisher noch nicht aufgespürt worden.

    Oliver Flesch wurde nach Polizeiangaben von Rettungskräften in eine Klinik gebracht, von wo aus er sich selbst entließ, ohne daß seine Kopf- und Armverletzungen behandelt worden waren. Flesch kam offenbar von der Party mit Milo Yiannopoulos, die nach der Konferenz stattgefunden hatte.

    Informationen von W.I.M zufolge kursierten vor der Tat auf Twitter Details zur Tatplanung, gepostet von Mitgliedern der „Antifa Zeckenbiß“, derselben „Antifa Zeckenbiß“ also, die sowohl ARD und ZDF, als auch Angela Merkel und Regierungssprecher als Quelle ihrer Behauptung diente, es sei bei den Demonstrationen von Chemnitz im August vergangenen Jahres zu „rechten Ausschreitungen und Pogromen“ gegen Ausländer gekommen, was wiederum sowohl vom damaligen Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, als auch vom sächsischen Generalstaatsanwalt und dem sächsischen Ministerpräsidenten Kretzschmer bestritten wurde. Die Quelle der Bundesregierung ist ein etwa 19 Sekunden kurzes Video der „Antifa Zeckenbiß“, auf dem keinerlei Pogrome oder Übergriffe auf Ausländer zu sehen sind.

    jouwatch wünscht Oliver Flesch schnelle Genesung und schließt sich der Forderung von Michael Stürzenberger und Oliver Flesch an, die „Antifa“, – in Wahrheit eine SA-„ntifa“, in Deutschland als Terrororganisation zu verbieten, so, wie in den USA bereits geschehen. (ME)

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/12/berlin-oliver-flesch/

    ….!!

    Gefällt 2 Personen

  13. Andre Frost schreibt:

    Schade…bei jouwatch nicht mehr kommentierbar.
    Respekt jedenfalls für diese Brandrede des Artikelschreibers,seit langem mal wieder ein Artikel den man mit Genuß lesen kann,und die Kommentare bei tagesschau(betreutes Denken).de gehen runter wie Öl…da gibt’s so richtig derbe vor’s Brett. Ein Wunder das die Kommis da noch stehen,kennt man ja eigendlich nicht,dass Kritik an der „Deutschen Propaganda Abteilung“ ungestraft stehen bleibt.

    Gefällt 1 Person

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Gestern, Montag, DDR 1 :

    … Beginn ist um 21 Uhr im Ersten – die ARD bietet einen Live-Stream an. Vorher, um 20:15 Uhr, läuft in der ARD die Sendung „Feindbild Brüssel – Was wollen Europas Rechtspopulisten?“.

    Dazu
    Von PETER BARTELS – ‚PI‘ | Wer sich ausnahmsweise mal auf BILD verlassen wollte, weil er lieber „Inspector Barnaby“ sah, statt sich durch „Hart aber leer“ zu quälen, war verlassen. Er hatte buchstäblich in die Sch … gegriffen.

    Hab ich mir auch nicht angetan. Habe in der Tat lieber Inspector Barnaby gesehen!

    Offenbar:

    Reil hin, Palmer her: Hart aber Fair, BILD aber ‚Flasche leer!‘
    http://www.pi-news.net/2019/05/reil-hin-palmer-her-hart-aber-fair-bild-aber-leer/#login-form

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.