Ulknudeln, Märchenerzähler, Abschreibe-Kartelle und Ausgrenzer – Die Öffentlichkeit der Bundesrepublik droht nachhaltig zerstört zu werden

www.conservo.wordpress.com)

Von Hans-Rolf Vetter *)

Dieser Tage schreitet die mutwillige Zerstörung einer von fairen

Diskursregeln bestimmten öffentlichen Debattenkultur zur Zukunft des Landes wieder besonders munter voran. Unter dem missbräuchlichen Vorwand, der angeblichen Zunahme einer rechtsradikalen, krypto-faschistischen Bewegung in Deutschland (und Europa) wirksam entgegen treten zu müssen, lässt sich ein immer hysterischeres Gegeifere verbunden mit einem unsäglich niveaulos inszenierten Empörungs- und Ausgrenzungsspektakel beobachten. Dieser Kommunikationsstil bedient sich dabei genau jener Ausgrenzungs- und Einschüchterungsszenarien, die alle totalitären Regime von Stalin über Hitler und Mao bis hin zur bedrückenden Aktualität Venezuelas oder der Türkei höchst erfolgreich praktizieren bzw. praktiziert haben.

Angeblich wollen gerade die angeblich „ur-demokratisch“ auftretende Medienlandschaft einschließlich der sich besonders dreist hervorhebenden öffentlich-rechtlichen Bezahlsender gerade solche Fehlentwicklungen in den modernen Massengesellschaften bekämpfen, das Ganze hat nur einen Haken: Dazu müsste man wenigstens halbwegs zu Selbstkritik, zu rationalem Denken und zur Empathie gegenüber Andersdenkenden fähig und bereit sein, kurz: etwas von einer freiheitlichen Diskursordnung verstehen, sie respektieren und aktiv praktizieren wollen. Hier aber ist komplette Fehlanzeige gegeben!

Versuche der Gleichschaltung wiederholen sich

Dafür wiederholen sich trotz intensiver Gegenbeteuerungen ihrer Betreiber*Innen die aggressiven Versuche der ökonomischen und geistigen Gleichschaltung nach 70 bzw. 28 Jahren relativer Abstinenz wieder von Neuem. Von diesem Bazillus sind inzwischen nicht nur große Teile der „Berlin-Brüsseler-Politik-Bürokratie“ und ihre öffentlich-rechtlichen Propaganda-Medien sowie die gesinnungsethisch inzwischen offen grün-rot gestrickte Presselandschaft befallen, sondern auch die „schwarz“ durchwirkte Gesinnungsschar der neuen Menschheitsretter nach dem Muster etwa der westdeutschen „Günther-Laschet-Front“. Der Grundtatbestand der Blockparteienbildung ist empirisch längst mehr als erfüllt – dazu braucht es keine Verschwörungstheorien oder entsprechende Verdächtigungen und Aufdeckungsversuche mehr.

Zweifellos haben sich die Techniken und Sprechblasen der ideologischen Meinungsklempner im Vergleich zu ihren Vorbildern in der Tat nicht nur technisch entscheidend verändert, sie sind auch erheblich verfeinert und „authentischer“ geworden. An die Stelle von Polizeistaat und militärischem Gleichschritt ist insofern die bei weitem wirksamere, da viel beständigere geistig-moralische Gleichschaltung getreten, wurde das Netz der informalen Indoktrination insbesondere über die Bildungsinstitutionen von der Krippe bis zur absolut verschulten Hochschullandschaft hinweg inzwischen noch einmal enger geknüpft, gibt es ein ganzes Heer an Freiwilligen, die sich „sozial engagieren“, an besoldeten Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen, öffentlichen Verwaltungsangestellten und grünen Beamtenbürgerinnen, die sich sehr wohl bewusst sind, wem sie ihre Existenz letztendlich zu verdanken haben. Die essentiellen Aussagen-Kerne der ideologischen Botschafterinnen – z.B. oppositionelle bzw. alternative Denkprozesse schon im Keim zu diskriminieren, Aufmerksamkeitsprozesse systematisch zu diffundieren, dumpfe Ängste vor nebulosen natürlichen wie hausgemachten Katastrophen zu schüren, ernsthafte(!) Fachlichkeit und Expertise weitgehend auszublenden, in nachgerade militanter Weise anti-intellektuelle soziale Klimata zu erzeugen, diskursive Offenheit zu heucheln oder sich pharisäerhaft selbst zu beweihräuchern (Typ des Selbstbestäubers) – ähneln auf fatale Weise nach wie vor genau jenen Regimen, gegen die sie sich voller „Entrüstung“ zu wenden scheinen.

Der Phänotyp des Unterdrückungspersonal ist wieder da

Es sind diese von Opportunismus, Machtgier, Sozialneid, Oberlehrerinnen-Attitüde und relativ niedrigem reflexiven Niveau geprägten Phänotypen des ideologischen Unterdrückungspersonals, die in allen modernen Massen-gesellschaften immer wieder hervorgebracht werden und deren wirkliche Eingrenzung und Kontrolle bisweilen dann eben, wie die Geschichte zeigt, gründlich misslingen kann. Ob sich dieses reale wie potentielle Unterdrückungspersonal moderner, außengeleiteter Massengesellschaften (Riesman) selbst „rechts“ oder „links“ einordnet, ist dabei vollkommen unerheblich. So waren, um ein extremes Beispiel zu wählen, sowohl das KZ- als auch das Gulag-Personal – männlich wie weiblich – nach Feierabend in ihrer Mehrheit einfach nette Kumpel so wie Du und ich; und waren während der Arbeitszeit nahezu identisch „motiviert“, die ihnen gestellten Aufgaben fachlich und leistungsethisch einfach so gut wie möglich zu bewerkstelligen. Wer Ingmar Bergmann`s Film „Das Schlangenei“ gesehen hat, der erahnt vielleicht, welche Potentiale da schon wieder heranwachsen oder noch auf ihre „Erweckung“ warten. Bisweilen sind sie in ihrer Mehrheit jedenfalls „links“ organisiert. Aber wie gesagt, eigentlich ist diese Ausrichtung in Bezug auf ihre reale Umsetzung und die damit verbundene Unterdrückung der Bevölkerung eher vernachlässingswert.

Hinzu kommt die für Diktaturen ganz allgemein weitreichende wirtschaftliche und wissenschaftliche Inkompetenz ihrer parteipolitischen Kernbasis, der spießige Horizont der ewig „Zu-kurz-Gekommenen“, die kaltschnäuzige Opportunität der nach persönlichem Erfolg und überdurchschnittlichem Sozialstatus strebenden Mitläufer*Innen und die an Sektenrituale oder Massenparteitage erinnernden „Verzückungen“ der naiven Menschenfreunde sowie auch derjenigen, die sich über eine Reihe komplexer psychischer Unterwerfungsverfahren schlussendlich mit den Aggressoren identifizieren.

#dabei sein

Empirisch messbare ernsthafte Fortschritte in Technologie, Sozialpolitik und Wirtschaft zum Wohle ausnahmslos aller Staatsbürger erzielen zu wollen, ist jedenfalls allemal nicht die Sache dieses politischen Phänotyps und seiner medialen Anhängerschaft. Und folglich können solche essentiellen demokratischen Anliegen auch nicht das Ziel seiner sich überwiegend im „Immer-weiter-so“ erschöpfenden erbärmlichen politischen Visionen im Merkelland des faktischen politischen Blocksystems sein. Individueller Wohlstand für alle?! – das ist für die Neo-Sozialisten und Stalinisten sowas von gestern. Denn unter den Vorzeichen einer permanent erzeugten hysterischen Endzeitstimmung geht es vor allem um die endgültige Gleichschaltung der Bevölkerung zu einem anonymen, durchgängig regulierbaren, fremdgesteuerten Kollektiv, egal ob das unter ökologischen Vorzeichen geschieht oder ob es sich um die neuen alten Enteignungsphantasien einer Polit-Kommissarinnen-Gesellschaft mit sozialpädagogischer Rundumversorgung und Total-Kontrolle bzgl. Gesinnung, Mobilität, Rente, Wohnraumversorgung oder Gesundheitsvorsorge (!) handelt.

Die Deutsche(!) TeleKom, schlau und vorauseilend sensibel und anpassungsfähig, wie sie nun mal als Dienstleisterin sein muss, wirbt schon mal im Vorgriff auf diese Zeiten: Da sind Du und ich, wir alle dabei bzw. nach dem Original: „Ihr seid, wo ihr #dabei seid!“ Besser kann man die neue rot-rot-grün-schwarze Identitätskonstruktion, die gegen alle Widerstände – aber wo ist hier überhaupt Widerstand vernehmbar? – durchgesetzt werden soll, nicht darstellen. Was kümmern uns gewachsene Identitäten und soziale Differenzierungen, aus denen die westlichen Gesellschaften bislang ihre Überlegenheit bezogen hat; was um Himmels Willen Geschichte, regionale Unterschiede, Staatsbürgerlichkeit? Wer möchte, ja, wer dürfte da außer ein paar naiven Heuchlerinnen wie etwa die geschätzte Ulknudel Ska Keller, zusammen mit Katharina Schule Co-Chefin vom „Polit-Bespaßungs-Management“ der Grüninnen , die in ihrer erbarmungs-würdiger Unkenntnis der in der Aufklärung entstandenen europäischen Identitätskonstruktion nassforsch vorgeben, ausgerechnet sie seien berufen, „europäische Werte“ zu verteidigen – im Übrigen eines der Top drei Srandards der deutschen Politphrasologie – da noch dem Regime Kim Jong-uns ernsthaft Vorhaltungen machen! Nordkorea mit seiner Totalkontrolle gesellschaftlichen Lebens dient doch in Wahrheit eher als Vorbild denn als abschreckendes Beispiel. Ach, wären da nur die schrecklichen Atomwaffen nicht!

Allerdings muss man in diesen Zeiten höchster öffentlicher Verwirrung fast schon dankbar dafür sein, dass wenigstens der Ober-Mutti und kaisergleichen Berliner Groß-Kanzlerin jegliche Visionen derart fremd sind, dass „wir #dabei“ ausnahmsweise mal von dort ähnlich Absurdes nicht auch noch aufgetischt bekommen. Wahrscheinlich lebten „wir“ i.S..von „Ihr seid, wo ihr #dabei seid“ ansonsten sicherlich schon längst in praktisch bereits hinreichend umgesetzter neo-stalinistischer Düsternis.

Findet also die Hoffnung auf „Erlösung“ von dieser verquasten Berlin-Brüsseler Entourage durchaus noch einen Nährboden? Das wohl trotzdem nicht. Denn einerseits reicht der bereits öde vor sich hin dümpelnde politische Alltag im Merkelland vollkommen aus, endgültig den Verstand zu verlieren, andererseits machen Mutti und ihr Blockparteiensystem mit dem Segen der Staatsmedien und der Mehrheit der unverbesserlichen Leid(!)-Medien und Hofschranzen immer weiter und immer weiter und immer…und steigen u.U. demnächst von der Hauptstadt des moralisch und politisch korrekt eingeschüchterten germanisierten Europas, Brüssel, vom Himmel herab. Aber vielleicht wird`s den Franzosen, Spaniern und Italienern denn doch ein bißchen zu viel ? – Wer weiß.

Unseriöser geht`s nicht mehr

Was an geistigem Schrott und absolutem politischen Situationsklamauk in den letzten Wochen sintflutartig über uns als Bürger dieses Landes hereingebrochen ist, das übersteigt aktuell jedoch jegliche seriöse Messbarkeit. Angefangen mit Andreas Zilk, dem „spiritus rector“ der Deutschenphobie und der Verhöhnung der politisch-kulturellen Mitte sowie dem Wortschöpfer des Begriffs der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ über Ska Keller, Claudia Roth, KGE, Bischof Sommer bis hin zu Kevin Kühnert oder Katarina Barley fragt man sich, ob heimlich Drogen im Umlauf sind – ein klassischer Fall für das Aufkommen von Verschwörungstheorien – was bedeuten würde, dass die o.g. Prominenz quasi schuldlos zu Gefangenen ihren eigenen sinnlosen Wort- und Textbeiträge sowie ihrer obskur gedrechselten „Gedankenwelten“ geworden wären.

Als empirisch weitgehend verifizierbar darf inzwischen jedenfalls angenommen werden, dass die hier notorisch vor sich hinwirkende desaströse kognitive Niedrigschwelligkeit der politischen Klasse in Berlin und ihrer Medien-Lakaien, z.B. auch in Bielefeld und anderswo, paradoxer Weise zu einer der wichtigsten zielführenden Voraussetzungen für ihren politischen und medialen Erfolg geworden ist. (Ganz nebenbei könnte man so z.B. die breit anschwellende Kritik an AKK verstehen, die für dieses Land scheinbar viel zu intellektuell, selbstkritisch und witzig „rüber kommt“!)

Um einschätzen zu können, wie weit die öffentliche Kommunikationskultur bereits nachhaltig beschädigt worden ist, braucht man hier nur einmal auf die Plakate der Grüninnen und der SPD zur EU-Wahl schauen. Denn ganz offensichtlich werden hier nicht etwa mündige Erwachsene als Wähler angesprochen, sondern KiTa-Kinder und „Puber-Tiere“. An sich allerdings kein wirklicher Widerspruch, weil der sozialpädagogisch überwachte „Stuhlkreis- und Spielecken-Sozialismus“ des geistig voll „vermerkelten“ Landes als sozialpsychologisch repräsentative Tiefenstruktur im wahrsten Sinne des Wortes bereits ganz unten angekommen ist.

Maulhelden und Wortakrobaten an der Spitze der Polithierarchie

Dass Maulhelden, Märchenerzähler und Heuchlerinnen empirisch nachweisbar immer einflussreicher die Politikgestaltung und die öffentliche Problemwahrnehmung bestimmen, wirft ein überaus zweifelhaftes Licht auf das Funktionieren des deutschen Demokratiesystems. Hier handelt sich um einen besonders perversen Fall der Darwin`schen Evolutionstheorie: das „survival of the fittest“. Will heißen: In einem Land, in dem das vorherrschende, niedrigstrukturierte Kommunikations- und Reflexionsniveau immer mehr von Charakteren bestimmt wird, die sich noch in Ausbildung befinden, ihr Studium wegen Erreichens der eigenen Leistungsgrenzen abbrechen müssen, die Chancen des voll entwickelten juristischen Arbeitsmarktes zwischen UNO, EU, Klimawandel und Asylfragen wittern, oder sich zur Volkserziehung auf Bacheloretteniveau berufen fühlen, hängen Erfolg und Überlebensfähigkeit nicht etwa vom Fleiß, vom produktiven Beitrag zu Wertschöpfungsketten oder profundem Wissen ab, sondern eben davon, wer am meisten zur Bespaßung und/ oder zur richtigen Gesinnung und/oder zur Gehirnwäsche beiträgt und dabei das Maul am weitesten aufzureißen versteht. Hinzu kommt in den meisten Fällen, dass das alles über den Erfolg der Deutschen Volkswirtschaft am Weltmarkt finanziert werden muss. Aber so viel Budget- und Wirtschaftsdenken kann man von diesen Gruppen und ihren repräsentativen Charakteren natürlich nicht verlangen.

Es handelt sich indirekt also um ein klassisches Politkommissarinnen-Problem, wie es das gesamte vergangene Jahrhundert zeitweise wie Mehltau überwuchert und Menschen hundertmillionenfach in absolute Verderbnis geführt hat.

Aber was kann denn auch eine Politische Bildung bewirken, die nicht den Totalitarismus als solchen und sein Personal ernsthaft zu decodieren vermag, sondern die entsprechenden soziologischen, psychologischen und historischen Problematiken – zudem ohnehin höchst oberflächlich – i.S. eines vordergründigen „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“ oder „Fuck Neo-Nazis“ lediglich für die Zeit zwischen 1933 und 1945 in Deutschland betrachtet. Wer z.B. die Moskauer Schauprozesse 1936-1938 gar nicht ernsthaft zur Kenntnis nimmt, indem die Inszenierung sozialpsychologischer Gewalt gegen „Oppositionelle“ (Kader) glasklar zum Ausdruck kommt, kann selbstverständlich keinen wirklich qualifizierten Beitrag zur generell verhängnisvollen Rolle jeglicher Ideologie erarbeiten, sondern muss es bei situativer Betroffenheitserzeugung belassen.

Dachau, Buchenwald, Ausschwitz, die „killing fields“ oder Srebenica schocken den Besucher sicherlich durch und durch und lassen ihn begreifen, wozu Menschen fähig sind, aber sie erklären eben nicht aus sich selbst heraus das Entstehen solcher totalitärer Verhältnisse. Hier bedarf es zusätzlich erheblicher historischer, sozialpsychologischer, soziologischer und pädagogisch sorgfältiger Arbeit, um eine reale Chance dafür zu bekommen, solche gewaltigen gesellschaftlichen Verwerfungen zukünftig vermeiden zu können. Aber eine Garantie ist selbst das nicht.

Übrigens: was das oben aufgeführte peinliche politische Personal anbelangt, so ist dies ob seiner furchterregenden Banalität selbstverständlich absolut austauschbar. Denn die Schar der übrigen Anwärter*innen verliert sich bereits bis weit hinter den Horizont. Es mag

zwar in wirtschaftlicher und innovativer Hinsicht in Deutschland erheblichen Fachkräftemangel geben, das gilt aber nicht für die Politiker*Innen dieses Landes. Diese „Klasse“ reproduziert sich zusammen mit den NGOs schneller und weitreichender als einem als Bürger lieb sein kann.

Die Einschläge an Absurdität werden immer dichter

Beliebig weitere Belege für die bereits x-mal vorgetragene Beobachtung, dass das Trommelfeuer des deutschen Politik- und Medienwahnsinns immer dichter wird, und dass sich System und einzelner Bürger immer weniger vor den Kollateralschäden schützen können, liefern einige „Schlagzeilen“ im Übergang vom April zum Mai.

  • Da macht sich eine „Studie“ um „Die Mitte“ in Deutschland Sorgen, besser gesagt um deren politische Gesinnung, beherrscht aber essentielle wissenschaftliche Definitionsstandards nicht. Zudem ein weiteres Beispiel für die Sozialwissenschaft-lichen Monteurs- und Klempnerwerkstätten, die überall aus dem Boden schießen. Macht aber nix, weil das Niveau der Staats- und Empörungsmedien erfolgreich angesprochen wird und die „Ergebnisse" und noch mehr: die getürkten Schlussfolgerungen prompt in die „ head news“ aufgenommen werden. Also schon wieder eine Nebelkerze erfolgreich gezündet, die Verwirrung stiftet, Aufmerksamkeit abzieht und Widerlegungsarbeit erfordert. So hält man den Gegner auch ohne viel Aufwand weiterhin in Schach. Denn wen interessieren schon definitorisch saubere Klassifikationen wie z.B. die zwischen Konservatismus, Rechtsradikalismus, Rassismus, Faschismus, Nationalsozialismus, Rechtsliberalismus, Rechtspopulismus, Linkspopulismus, totalitäre Regime usw. usf. Oder die zwischen Zuwanderung, Asylsuche, Wirtschafts- und Armutsflüchtlingen, die volkswirtschaftlich sinnvolle Einwanderung von qualifizierten Arbeitskräften oder die Einwanderung in die Sozialsysteme? Wen eigentlich die entsprechenden Finanzierungsfolgen? Das ist alles viel zu komplex, da tut frau sich doch mit moralisch überformten Aussagen wie „alles Rassisten“, die schon solche Fragen stellen, viel leichter und es hat den politischen Vorteil, dass die eigene Anhängerschaft und vor allem die Staatsmedien das von ihrem geistigen Niveau her auch besser „verstehen“ können …
  • Die Bewerbung der Deutschen Bahn im offensiven Multi-Kulti-Sinne wird als neue soziale „Normalität“ dieses Landes verkauft, noch besser: gegen die „Rassisten“ dieser Welt stereotyp verteidigt und sogleich selbstverständlich die unmittelbare Entfernung eines gewissen Herrn Palmer aus der Gesinnungsgemeinschaft der wahren Edlen gefordert. Dass diese Forderung bereits in sich, bezogen auf die thematische Konkretheit des Falles, die absolute Unlogik der Gesinnungsideologinnen nachweist! – was spielt das bitteschön für eine Rolle? „Wir sind mehr!“
  • Da wird mit Klamauk, Banalität und – selbstverständlich – ganz viel „Herzblut“ um die Stimmen der Bürger und Schwestern zur EU-Wahl am 26. Mai gerungen und die EU-Wahl fälschlicherweise mit der Europa-Wahl verwechselt. Ach komm, was soll´s!
  • Die EU-Sozialdemokratie bekommt in personam von Genosse Timmermans anlässlich der Parlamentswahlen in Spanien mal so ganz nebenbei in „heute“, also einem Nachrichtenportal, eine Sonderwerbesendung vom ZDF von weit über sechs(!) Minuten geschenkt. Worin hier der direkte Zusammenhang zu den dortigen Wahlergebnissen bestehen soll, bleibt dem Zuschauer überlassen. Vermutlich handelt es sich aber um eine gezielte Mobilmachung für die EU-Wahlen und vor allem zu Gunsten der SPD-Mitarbeiter-Basis im ZDF, zu der Frau Slomka sich offenbar selbst zugehörig fühlt. Gerade das subjektive Empfinden ist ja so wichtig, Leute. Und kommt so ehrlich und authentisch rüber.
  • Das geschätzte Publikum darf endlich Einblick nehmen in die partiell dunkle Welt der kurz vor der Seligsprechung stehenden Greta von Schweden. Ach deshalb will sie auch uns Angst machen und wir „zahlen“ ihre Therapie! Klar doch. Und Autismus kann selbstverständlich auch seine Vorzüg haben. Fragt ‚ihr dabei“ doch mal im Silicon Valley an, einem wahren Labor autistisch geformter Humanitätsphilosophien.
  • Dem nicht genug wird die Ausrufung der Sozialistischen Republik Deutschland seitens der zwei bedeutendsten „kühnersten“ und „haberbecksten“ Vordenker der sozio-ökonomischen „German-Fjutscha“ angekündigt. Denn die Notwendigkeit der Vergesellschaftung, äh „Vergemeinschaftung“ – das andere klingt ja so „retro“ und unappetitlich – der Schlüsselindustrien oder die längst überfällige Enteignungen von Wohnungs- und Hausbesitzern sollten nach nunmehr ca. 30 Jahren endlich mal wieder ohne entsprechende Diskriminierungsversuche von Rechten und Rassisten offen angesprochen werden. Zumindest aber sollte eine nach Alter, Geschlecht, Herkunft, subjektiv empfundener Ungerechtigkeit, Zuwanderungsbonus, religiös-weltanschaulicher Gesinnung und sozialem Wohlverhalten zusammengestellte Indexierung endlich in Angriff genommen werden dürfen.

Eine solche Kühnert-Haberbeck-Quote könnte doch für die die Wohn- und Lebensraum-Versorgung zuständig sein bzw. höchst erfolgreich das Quartiers-Management regulieren. Also z.B. Senioren zwangsenteignen, in Studentenbuden entsorgen oder in Heime abschieben – das schafft schon einiges an frei werdendem Wohnraum. Nach der ersten Zerstörungswelle individueller Mobilitätschancen wird das doch wohl auch noch gelingen.

Logistisch könnte frau sich z.B. über die in Archiven lagernden Akten der Deutschen Reichsbahn oder der Katasterämter ab 1933 kundig machen. Da gibt es eine Menge hilfreicher Tipps. Muss ja nun nicht alles neu erfunden werden.

Ach, und nicht zu vergessen den als dramatisch prognostizierten Mitgliederschwund bei den beiden Hauptkirchen bis 2060 (!). Das ist ja nicht mehr sehr lange hin. Wie viele Grüninnen und Schwarzröcke wird es da wohl in der Sozialistischen Republik Europa noch geben? Aber egal. Viel interessanter sind da ja die Reaktionen der aktuell herrschenden Kirchenverantwortlichen. Denn die leiden nicht etwa angesichts solcher „niederschmetternder“ Prognosen an mangelndem Selbstbewusstsein oder pastoraler Demut. Nein! Das muss „selbstverständlich“ mit einer neuen Welle der inneren Missionierung (siehe den immer heiter gelassenen Christenmenschen Bischof Bedford-Strohm oder den hochbesorgten, sich sichtbar grämenden Kardinal Marx) – zur Folge haben. Ach Du meine Güte! Als wenn da die Ulknudeln Ska Keller und Katarina Schulze nicht ohnehin schon genug täten! Aber innere Missionierung darf Kirche natürlich nicht allein den weltlichen Ideologien der „Blockparteien“ oder der Dauerpropaganda der damit beauftragten Gebührenmedien überlassen. Da müssen schon die Neo-Evangelikalen selber ran.

Und wer sich weigert, „bekehrt“ werden zu wollen, wird entweder nach Afrika strafversetzt oder nach dem juristischen Muster der GEZ in Erzwingungshaft genommen. Denn wir müssen auch da nicht nur dabei sein, sondern „Wir sind eins“– sein. Ehrensache!

Was kümmern Berlin und Brüssel schon Sachverstand – „Wir“ machen halt unser Ding einfach weiter

Vor kurzem gab es zwar noch eine ziemlich wichtige und inhaltlich überaus bemerkenswerte Pressekonferenz des französischen Staatspräsidenten im Elysée-Palast, aber der Inhalt des Gesagten übersteigt von seinem kognitiven Niveau her die deutsche

Diskurswirklichkeit leider derart weitreichend, dass sich die politisch-mediale „Elite“ des Merkel-Landes trotz ihrer überschwänglich großen Liebe zu Macron lieber wieder in ihr banales geistiges Inzuchtsystem schweigend zurück gezogen hat und die darin relativ scharf an Berlin adressierte Kritik sowie den darin aufscheinenden sozio-ökonomischen Sachverstand schon von seiner Komplexität her einfach hat ignorieren müssen.

Außerdem ist frau bei „uns“ ohnehin schon viel weiter. Was scheren uns schon Volkswirtschaft und ökonomisches Denken? Oder gar die „Unregierbarkeit“ mancher Areale in den deutschen und europäischen Großstädten. Der „Rassist“ Macron – wie übrigens der „Rassist“ Palmer – sprechen diesen gefährlichen „clash of cultures“ im „eigenen“ Land immerhin deutlich an, sind sich der Problematik sehr bewusst. Und „#wir dabei“? Wir müssen endlich 70 Jahre nach dem Grundgesetz für die – frau höre und staune – „Gleichberechtigung“ zusammenkommen, denn die haben wir in den Augen unserer aller Justizministerin noch nicht erreicht; und der professionelle Märchenerzähler Roland Habeck findet, dass wir – das grüne Groß-Germania vielleicht? – in(?), mit(?) Europa schon „verdammt gut“ angefangen haben. Aber eben auch noch nicht fertig geworden sind. Ob den Briten noch die Flucht gelingt?

Wie lange kann sich das wirtschafts- und sozialpolitische System der Bundesrepublik die Zerstörung notwendiger Diskurse noch leisten Wie lange kann sich ein komplexes Gesellschaftsystem wie die Bundesrepublik Deutschland diese Allianz aus Textklempnern, Ulknudeln, Pharisäern, Politkommissarinnen, Rosstäuschern, fachfremden Entscheiderinnen und ewigen Abschreiberlingen von 11ten ideologischen Textaufgüssen noch leisten? Weltwirtschaftlich wird die Luft immer rauer, die Armut nimmt zu, der Bildungsnotstand grassiert, Deutschland verzeichnet Jahr für Jahr einen verhängnisvollen „brain drain“ und die Zukunftsperspektiven verengen sich. Und Berlin? Das visionslose und denkfaule Personal aus der „Hauptstadt der öffentlichen Verschwendung und organisierten Unverantwortlichkeit“ überbietet sich mit immer wieder wie neu vorgetragenen abgedroschenen Sprechblasen des „hätte, könnte, müsste, sollte, würde“ oder himmelt sektengleich eine junge düstere Kindfrau an. Die Kanzlerin dieser Entourage wartet zudem ständig lediglich darauf, aktuell jeweils heraus zu finden, wann es sich im Sinne des eigenen Machterhalts lohnen müsste, auf irgendetwas opportun Scheinendes

rechtzeitig auf zu springen. Wozu da vorschnell Erklärungen abgeben, auf die frau hinterher auch noch festgelegt werden kann. Anbieten würde sich z.Zt. die CO 2- Steuer. Oder doch besser der Artenschutz? Der deutsche Mittelstand ist zwar in seiner – übrigens nahezu einmaligen – Art zwar ebenfalls bedroht, kann aber nach vorherrschender Denke in Berlin als evolutionäre Fehlentwicklung ruhig aussterben. Ist dem ZK der vereinigten Blockparteien ohnehin ein Dorn im Auge. Daher kommt der Mittelstand auch nicht auf die „Rote Liste“ bedrohter Arten. So funktioniert Herrschaft, Leute!

Wie lange kann sich ein Land mit ausgiebiger öffentlicher Wohlfahrt und einem hohen privaten Wohlstand zudem den Komplettausverkauf an die Brüsseler Bürokratie – und damit den Eintritt in den wirtschaftlichen Abstieg und das finanzielle Desaster, Beispiele Schuldenunion und höhere Netto-Überweisungen an die EU – noch leisten? Und die tägliche Produktion von Phrasen wie diese, aufgelesen in der Stuttgarter Zeitung vom 11./12. Mai 2019? Da resümiert eine Elisabeth Kabatek von der Kulturredaktion im Stil erstverliebter Jungmädchenschwärmerei unter der Überschrift „Sie stehen vor der Wahl“ : „Gäbe es im EU-Wahlkampf eine Preis für den besten Slogan, ich würde ihn den Grünen verleihen: Europa. Die beste Idee, die Europa je hatte.“

Und wir? „Wir sind, wo wir dabei sind“ und lassen das alles deshalb mit uns geschehen. Wer will schon als „unanständig“ ausgegrenzt werden?

P.S.: Kennen Sie schon den neuesten medialen Wechselkurs? Zum Beispiel: Welchen Wert hat ein „Zilk“? Die Auflösung: Der „Zilk“ steht derzeit bei zwei „Relotius“ und etwa vier „Ska“. Tendenz steigend.

—–

Zum Verfasser:
Prof. i. R. Dr. Hans-Rolf Vetter
Entpfl. Professor für „Wissenschaftliche Sozialpolitik & Organisation
Sozialer Dienstleistungen; Arbeitsgebiete: Sozialpolitik, Arbeitsmarkt & Erwerbsbiographie, Work-Life-Balance, Mediation
Lebt u. arbeitet z.Zt. in Leonberg
www.conservo.wordpress.com   14.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Außenpolitik, Bildung, Die Grünen, EU, Europäische Kommission, Frankfurter Schule, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Ulknudeln, Märchenerzähler, Abschreibe-Kartelle und Ausgrenzer – Die Öffentlichkeit der Bundesrepublik droht nachhaltig zerstört zu werden

  1. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  2. Pingback: Ulknudeln, Märchenerzähler, Abschreibe-Kartelle und Ausgrenzer – Die Öffentlichkeit der Bundesrepublik droht nachhaltig zerstört zu werden – alternativ-report.de

  3. ludovico schreibt:

    Mal sollte hin und wieder den Blick auf Martin Armstrong richten (setze ich als bekannt voraus). Er selber meint, dass viele nicht verstehen werden was auf uns zukommt. Hier die Übersetzung seines heutiges Artikels:

    Die drastische Veränderung der QE, die kurz davor steht, freigesetzt zu werden.
    Blog/Zentralbanken
    Geschrieben am 14. Mai 2019 von Martin Armstrong

    FRAGE #1: Sir,

    Sie haben in Ihrem Blog erklärt, dass die Fed die Zinssätze für 2- und 10-jährige Anleihen festlegen kann. Negiert dies nicht das Zinskurvenkonzept/die Kredittheorie? Wird das nicht das Misstrauen gegenüber der Regierung verstärken? Wird dies die Rentenkrise nicht weiter beschleunigen/verschärfen?

    Ich weiß es zu schätzen, dass du den kleinen Jungs das beibringst.

    Wir sehen uns im Oktober

    DK

    FRAGE #2: Marty; Was du mit der Veränderung in QE beschreibst, kommt eindeutig von deinen Kontakten hinter dem Vorhang. Wie wird sich das deiner Meinung nach entwickeln?

    ANTWORT: Es ist klar, dass QE tot ist. Gleichzeitig hat sie jedoch alle Zentralbanken in die Enge getrieben. Ich bereite ein wichtiges Papier zu diesem Thema vor. Es ist kompliziert, aber es ist genau der Grund, warum der Westen zusammenbrechen und die Finanzmetropole der Welt nach China ziehen wird, das herausgekommen ist und öffentlich erklärt hat, dass sie sich nicht an QE beteiligen werden. Bis hin zur Intensivierung des Misstrauens gegenüber der Regierung wird dies in der professionellen Klasse spürbar sein. Es wird Zeit brauchen, um in die Öffentlichkeit zu gelangen, und es wird höchstwahrscheinlich die Form einer anderen Ursache haben. Es ist unwahrscheinlich, dass die allgemeinen Medien dieses Thema überhaupt verstehen werden.

    Was das Ganze betrifft, kann ich nur sagen: Macht euch bereit. Dies ist höchstwahrscheinlich der letzte Tropfen, der letztendlich den Rückhalt des Währungssystems brechen wird. Die allgemeine Presse wird nicht verstehen, dass dieser Politikwandel das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Sie werden die Auswirkungen wahrscheinlich zwei Jahre lang nicht einmal verstehen.

    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/central-banks/the-drastic-alteration-of-qe-which-is-about-to-be-unleashed/

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    In allem sehr zutreffender Artikel.

    Indes:

    „Da wird mit Klamauk, Banalität und – selbstverständlich – ganz viel „Herzblut“ um die Stimmen der Bürger und Schwestern zur EU-Wahl am 26. Mai gerungen und die EU-Wahl fälschlicherweise mit der Europa-Wahl verwechselt

    – Nicht nur ‚fälschlicherweise‘, sondern ganz bewußt und ‚mit System‘!

    Pure Wählertäuschung!
    Man will den Wählern vorgaukeln, sie würden ‚Europa‘ wählen, was in Wahrheit mit der perfiden ‚E-U‘ – Bonzokratie soviel zu tun hat wie die Kuh, pardon, Fatima Rot(h)grün mit Intelligenz – während tatsächlich Bürger und Wähler – besonders in Deutschland – nur weiter ausgenommen, gesinnungspolizeilich gleichgeschaltet nach bestem Vorbild, und versklavt werden sollen wie nie zuvor!

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, c_c, Deine Kommentare zaubern mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.
      Zitat: „‚E-U‘ – Bonzokratie soviel zu tun hat wie die Kuh, pardon, Fatima Rot(h)grün mit Intelligenz“
      Ich hoffe, Dir geht es besser und ich höre wieder mehr von Dir.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber gelbkehlchen,
        danke für die Blumen.
        Wie Du weißt, ich bemühe mich dem ganzen ungeheuerlichen Elend immer noch eine etwas heitere Seite abzugewinnen (wenn auch mit einer gehörigen Portion Galgenhumor).

        Ansonsten, gebe mir Mühe, danke für die Wünsche.

        Aber mittlerweile kannst Du schon in verschiedenen Spalten Beiträge von mir lesen.

        LG -cc. –

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Hallo lieber cc.; es ging Dir nicht gut? Das lese ich hier erstmals, aber gemerkt, das man Dich für ne Weile nicht finden konnte habe ich schon. Hoffe ebenso, das es Dir besser geht und ansonsten…..ganz liebe Grüße an Dich und Gelbkehlchen von Freya

          Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Freya,

          mußte neulich mal einige Tage pausieren und im Moment noch etwas kürzer treten.

          Aber es gibt etliche Kommentare und Beiträge von mir in den verschiedenen. Sparten.

          Indessen, es tut auch gut zu erfahren, daß man vermißt wird.

          Liebe Grüße

          Gefällt 2 Personen

  5. patriosius schreibt:

    Gerade gestern haben ARD und ZDF eine Kampagne für linke und grüne Besserwisser gestartet die jetzige Regierung mit eingeschlossen. Alles was anders denkt wird zumindest in die rechte Ecke gestellt oder gar kriminalisiert. Dir Europa Wahl wird schon im Vorfeld in gute und schlechte Wähler unterteilt dh es wird ein Klima der Angst geschürt was auch bedeutet den Wahlhelfern in Stadt und Land gründlichst auf die Finger zusehen. Heutzutage ist alles möglich Wahlfälschung und ganze Urnen mit ausgezählten stimmen verschwinden zu lasse, die dann nach einer gewissen Zeit oh Wunder wieder auftauchen, oder gar ganz verschwinden…..Alles sch da gewesen.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      „Heutzutage ist alles möglich Wahlfälschung und ganze Urnen mit ausgezählten stimmen verschwinden zu lasse, die dann nach einer gewissen Zeit oh Wunder wieder auftauchen, oder gar ganz verschwinden…..Alles sch da gewesen.“

      Genau in diesem Stil stelle ich mir das mit den Wahlen und utopischen Ergebnissen auch vor. Wenn ich fast niemanden mehr auf der Straße oder im Bekanntenkreis finde, der NICHT die Nase voll hat von dieser Politik…..dann aber immer überwältigend viele Stimmen für die „Kanzlerin“ oder für die anderen „Volksparteien“ ermittelt werden…..was soll eine brave Bürgerin davon wohl halten? Man fragt sich inzwischen bei Wahlen ja schon nicht mehr, wer wird sie gewinnen, sondern eher: Mal sehen, wieviel die sich diesmal trauen und für wie dumm halten sie wohl inzwischen „ihr“ Volk? Eigentlich würde es mir ein großes Anliegen sein, das endlich mal jemand diesen Wahlbetrug im großen Stil (nicht zu vergessen, die SED hatte auch immer sowas bei 96-98 Prozent :-))aufdeckt. Denn das wäre ja die reinste Ehrenrettung für ein ganzes Volk. Wenn herauskäme, das hier alles Fake war und die Deutschen eigentlich schon lange ganz anders wählen…..ach, watt wär datt schön. mpGF.

      Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    Dieser ganze Wahnsinn wurde (und wird weiterhin) vorhin bei der PK Seehofers mehr als deutlich.
    Angeblich:
    Rechte Straftaten gestiegen
    LINKE Straftaten vermindert

    Die lügen einem frech ins Gesicht. Hinzu kommt , gerade nun vor der EU/Kommunalwahl eine Hetzorgie in der Glotze, wie ich es selten gesehen habe.
    Das zeigt: gewisse Kreise fürchten sich !!!

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Politisch Motivierte Kriminalität

      Seehofer stellt Jahreszahlen vor: Zahl der fremdenfeindlichen Straftaten gestiegen

      Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und BKA-Chef Holger Münch stellten am Dienstag, den 14.05.19, die aktuellen Zahlen zur Politisch Motivierten Kriminalität vor. Die Jahresstatistik 2018 weist demnach weniger Straftaten von Linksextremisten auf. Die Taten von Personen aus dem rechtsextremistischen Spektrum blieben in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Einen Anstieg verzeichnete die Polizei bei Straftaten mit religiöser Motivation und bei Taten im Zusammenhang mit Konflikten in anderen Ländern.

      https://www.phoenix.de/politisch-motivierte-kriminalitaet-a-1113110.html?ref=aktuelles

      Ich glaube denen kein Wort, im Gegenteil!!

      Gefällt 2 Personen

  7. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Wie lange kann sich ein komplexes Gesellschaftsystem wie die Bundesrepublik Deutschland diese Allianz aus Textklempnern, Ulknudeln, Pharisäern, Politkommissarinnen, Rosstäuschern, fachfremden Entscheiderinnen und ewigen Abschreiberlingen von 11ten ideologischen Textaufgüssen noch leisten?“
    Die so genannten „Eliten“ bestehen aus Studienabbrechern, Geschwätzwissenschaftlern, die noch nie produktiv gearbeitet haben, die von der Wiege bis zur Bahre den produktiv arbeitenden Menschen auf der Tasche gelegen haben und keine Ahnung von produktiven, Wert schöpfenden Leben haben. Wie übrigens im Mittelalter, als der Adel und die Kleriker vom Volk lebten und das Volk zu Leibeigenen gemacht hatten. Eigentlich sollte ja durch die Französische Revolution das Mittelalter überwunden werden, Volksvertreter, die auch wirklich das Volk vertreten, den Adel und die Kleriker ablösen. Aber leider vertreten diese Volksvertreter das Volk nicht mehr, sondern treten das Volk, sind zu Volkstretern mutiert, also wieder zu Adeligen und zu Klerikern. Deswegen plädiere ich für Direkte Demokratie, das gemeine Volk, der Stammtisch ist 1000 mal intelligenter und verantwortungsvoller als diese elitären Ausbeuter, denn das gemeine Volk muss alle Entscheidungen auch bezahlen, während diese elitären Ausbeuter mit dem Bezahlen meistens nichts zu tun haben, und wenn doch, erhöhen sie einfach ihre Diäten. Auch technisch wäre direkte Demokratie mit den neuen Techniken Internet und Computer längst möglich. In einem virtuellen Parlament für das Land, für die Bundesländer und für die Gemeinden. So wie es einst einmal auf dem Marktplatz im alten Athen war und auf dem Thing bei den Germanen.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      und ganz genau SO ist es, jeder Satz hier stimmt genau. mpGFreya

      Gefällt 2 Personen

    • Attila schreibt:

      Liebes Gelbkehlchen, die Propaganda hat ihr Ziel schon fast erreicht, entweder schlafen die Ökonomen oder sie haben kein Gewissen gegenüber dem Bürger. Seit der rot grünen Regierung kaufen sich unsere Politiker fleißig in die Unternehmen ein und unser Politbüro traut sich jetzt nachdem der Bürger sich in Sicherheit wiegte, Planvorgaben für die Unternehmen zu machen, also nach sozialer Marktwirtschaft klingt das nicht.

      Gefällt 2 Personen

        • Sandokan schreibt:

          Im ÖR der Umschau wurde ein verantwortlicher Chef gefragt, warum er die Planvorgaben für die Herstellung von E-Autos noch nicht erfüllen kann und warum sie so teuer sind. Für das Renault E-Auto wurde zwar geworben, aber es ist auf längerer Strecke ein Rohrkrepierer ohne Durchhaltevermögen, die Batterie ist zu klein. Wenn das stimmt was Juncker andeutete das Merkel für Brüssel unverzichtbar ist und sie die Spekulationen anheizt mehr Verantwortung für Brüssel zu übernehmen, na dann haben wir unser altes unkündbares Zentralkomitee wieder, nur sehr, sehr viel größer. Deshalb beißen ja die Genossen um Merkels Hofstaat wie wild um sich, wenn es um die AFD geht. Gnade uns Gott, das das nur ein Alptraum war. Darum dringend wählen gehen und den Nichtwählern sei gesagt, sie sind mit verantwortlich, wenn die Diktatur Brüssel entstehen kann. Wer nun partout nicht AFD wählen will, kann ja eine kleine Partei außerhalb der Altparteien wählen, Hauptsache er verschenkt seine Stimme nicht an die, die uns knechten wollen. Tierschutzpartei, Biertrinkerunion auch nicht schlecht.

          Gefällt 1 Person

  8. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Hab zu obiger Schlußbemerkung noch einen Unterschied:

    Warum eigentlich nennt sich die besagte durchgeknallte Links-‚Politikerin‘ „ Ska“ und nicht wie eigentlich „ Franziska“?

    Antwort: sie will nicht mit dem Mohammelfan und Muselfüßeküsser ‚Franziskus‘ verwechselt werden.

    Ob ihr der trotz allem nicht ‚divers‘ genug ist?

    Au!

    Gefällt 2 Personen

  10. Semenchkare schreibt:

    Jaja, scho klar…
    videotweet
    *******************************

    #Massiv (Wassim Taha) bezeichnet sich als Taliban und wirbt für Kleidung des inhafierten #IS Unterstützers Bilal Gümüs. Warum möchte Anton Hofreiter, dass der Hassrapper Mitglied bei den #Grünen wird? 😳#Europawahl #Salafisten

    Gefällt 1 Person

  11. POGGE schreibt:

    @Herr Doktor Peter Helmes @CONSERVO @ceterum_censeo

    Werter Herr Doktor Peter Helmes und Werter ceterum_censeo

    Diesen Artikel aus dem Nuklearia-Blog könntem Sie vielleicht in einem eigenen CONSERVO-Blog-Artikel auch bringen ?!

    Nicht nur die AfD sollte einen Plan B haben !

    https://rainerklute.wordpress.com/2019/05/11/energiewende-nicht-nur-die-afd-sollte-einen-plan-b-haben/

    Nicht nur die AfD sollte einen Plan B haben !

    Am 8. Mai war ich – o Schreck! – bei der AfD in Berlin zu Gast. Unter dem Titel »Kernenergie – Die Medien und die Halbwahrheiten« hatte die AfD-Bundestagsfraktion, genauer: ihr Arbeitskreis Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, zu einer Fachveranstaltung eingeladen. Dr. Götz Ruprecht, Mitarbeiter des Arbeitskreises, hatte mich dazu im April kontaktiert. Wir waren uns schnell einig, dass ich einen Vortrag zum Thema Strahlung halten würde. Auf diesen Grundlagen aufbauend könne anschließend Dr. Björn Peters Kernkraftunfälle und Atommüll beleuchten.

    Götz Ruprecht und ich hatten uns 2013 kennengelernt. Er ist einer der Entwickler des Dual-Fluid-Reaktors (DFR) am Institut für Festkörperkernphysik (IFK) in Berlin. Seinerzeit hatte der DFR das Online-Voting der GreenTec Awards gewonnen und sich damit für die Endrunde qualifiziert, war dann aber von den Organisatoren aus dem Wettbewerb gekickt worden. Ich hatte eine Reihe von Artikeln geschrieben, um den DFR bekanntzumachen und um das schäbige und, wie in zweiter Instanz gerichtlich festgestellt, rechtswidrige Verhalten der Greentec-Awards-Macher anzuprangern.

    Strahlungsvortrag bei der AfD im Bundestag

    Aber zurück zu der Fachveranstaltung. Zum Ablauf selbst brauche ich nicht viel zu schreiben, denn das Social-Media-Team der AfD streamte das Event live bei YouTube. Wenn du es verpasst hast, kannst du dir die Aufzeichnung ansehen. Mein Vortrag »Vorsicht, Strahlung! – Wie gefährlich ist Radioaktivität?« beginnt bei 00:09:38, und der Vortrag von Björn Peters beginnt bei 01:18:28. Die Präsentation, die das Video zeigt, kann man sich von der Website der Nuklearia herunterladen.

    Was im Video nicht direkt zu sehen ist: Das Ganze fand im Sitzungssaal E.200 des Paul-Löbe-Hauses des Deutschen Bundestages statt; knapp 50 Personen nahmen vor Ort teil. Der Vortrag war öffentlich, so dass jeder kommen konnte. Neben einigen AfD-Bundestagsabgeordneten und insbesondere Karsten Hilse als Gastgeber war denn auch eine ganze Reihe von Gästen anwesend. Mitglieder anderer Bundestagsfraktionen glänzten leider durch Abwesenheit, was allerdings niemanden wirklich überraschte.

    Warum ausgerechnet die AfD?

    Die Vorträge selbst kamen bei den Anwesenden und in den sozialen Medien gut an. Ich habe die komplizierten Dinge rund um Strahlung sehr gut und allgemeinverständlich dargestellt, wurde gelobt. Kritik gab es allerdings nach meinen Ankündigungen auf Twitter (hier, hier, hier und hier) und auf Facebook (hier, hier, hier, hier, hier und hier).

    Warum müsse es denn ausgerechnet die AfD sein, bei der ich spreche? Guter Inhalt, falscher Ort, so der Tenor mancher Beiträge. Klar, die AfD ist für viele die »falsche« Partei, das sind die Rechten, die Faschisten, die AfDeppen, die die Demokratie abschaffen wollen. Zu denen gehe man nicht, mit denen rede man nicht, denen gebe man keine Bühne, und vor deren Karren lasse man sich nicht spannen!

    Mit Kritik und Gegenwind hatte ich gerechnet. Überrascht hat mich aber, dass der Shitstorm eigentlich nur eine Shitbreeze war, eine sanfte Brise. Die Personen, die sich kritisch geäußerten, waren an ein oder zwei Händen abzuzählen. Ich hatte mit deutlich mehr gerechnet.

    Immerhin: Niemand kritisierte, was ich inhaltlich zur Strahlung sagte. Auch zog kaum jemand meine Motive oder die der Nuklearia in Frage, kaum jemand sortierte uns politisch rechts ein oder überhaupt irgendwo im politischen Spektrum. Kein Wunder, der Nuklearia geht es ja um die Sachinformationen und nicht um Parteipolitik. Nur eine einzige Person kündigte entrüstet ihre Nuklearia-Mitgliedschaft auf. Ich hörte mehr die Sorge heraus, die Nuklearia könne durch den Kontakt mit der AfD Schaden nehmen, sich gleichsam kontaminieren und dann von anderen in die rechte Ecke gestellt werden. Diese Sorge um die Außenwirkung freut mich. Ich empfinde sie als Wertschätzung für den Verein und für die geleistete Arbeit.

    Die Angst vor Strahlung nehmen

    Warum ich trotz dieser Bedenken bei der AfD vorgetragen habe? Vor allem möchte ich Menschen die Angst vor Strahlung nehmen. Denn es ist ja diese Angst, die Menschen lebensrettende medizinische Maßnahmen ablehnen lässt oder sie zu Atomkraftgegnern macht. In meinem Vortrag gebe ich Informationen zu ionisierender Strahlung weiter, die zeigen, wie unbegründet diese Ängste sind – sogar dann, wenn man an der (falschen) LNT-Hypothese festhält und trotz meiner Darlegungen auch weiterhin davon ausgeht, selbst das winzigste bisschen Strahlung erhöhe das Krebsrisiko.

    Ich finde, jeder sollte wenigstens die grundlegenden Dinge über Strahlung wissen. Darum möchte ich mit dem, was ich dazu zu sagen habe, so viele Menschen wie möglich erreichen. Und wenn in der AfD Leute sind, die sich für dieses Thema interessieren, die wissen wollen, was es mit Strahlung auf sich hat, und die mir obendrein sogar noch ein Honorar zahlen, dann opfere ich gerne zwei Urlaubstage, fahre nach Berlin und freue mich, interessierten und aufmerksamen Zuhörern etwas vermitteln zu können!

    Ich glaube nicht, dass ich dadurch der AfD eine Bühne gebe. Im Gegenteil: Die AfD gibt der Nuklearia eine Bühne, und diese Chance lasse ich mir nicht entgehen. Berührungsängste habe ich sowieso nicht. Ich würde sogar zu den Grünen gehen. Aber die haben vermutlich kein Interesse, bleiben mit ihrem Strahlenwissen lieber auf dem Stand von vor 40 Jahren stehen und ignorieren geflissentlich, was die Wissenschaft seitdem hinzugelernt hat. Liebe Grüne, wenn ihr dies lest, dann beweist mir bitte, dass ich Unrecht habe! Ladet mich ein!

    Nicht nur übereinander reden, sondern miteinander

    Mit allen zu reden und niemanden auszugrenzen, das habe ich von Jesus gelernt. Er machte keinen Unterschied zwischen Menschen aus dem Establishment und denen, die von der Gesellschaft ausgestoßen und gemieden wurden, zwischen Einheimischen und Fremden, zwischen Gutmenschen und Mördern. Alle hatten und haben seine Hilfe nötig. Jesus war für die einen wie für die anderen da und für alle dazwischen auch. Und nun sollte ich als einer seiner Nachfolger Grenzen ziehen, wo er keine gezogen hat? Kommt überhaupt nicht in Frage!

    Vielleicht kannst du mit einer Motivation aus dem Glauben nichts anfangen. Es gibt aber noch einen weiteren guten Grund: Zum Wesenskern der Demokratie gehört es, miteinander zu reden. Nicht nur übereinander, sondern miteinander. Auch mit dem politischen Gegner und vielleicht gerade mit ihm. Klar, du kannst für dich selbst entscheiden, mit wem du reden willst und um wen du lieber einen Bogen machst. Allerdings solltest du diese Entscheidung nicht anderen überstülpen und ihnen Vorschriften machen! Denn das wäre zutiefst undemokratisch.

    Wenn andere anders handeln als man es selbst für richtig hält, dann tut das weh. Das ist nun einmal der Preis der Demokratie. Toleranz kommt vom lateinischen »tolerare« und bedeutet »leiden«. Wenn ich tolerant bin, dann lasse ich den anderen so stehen, wie er ist. Ich lasse es zu und setze mich dafür ein, dass er seine Meinung sagen darf – seine Meinung, die ich überhaupt nicht teile und unter der ich leide.

    Bei Kernenergie und Strahlung könnte das alles eigentlich sehr viel einfacher sein, denn hier geht es in erster Linie gar nicht um unterschiedliche Meinungen oder Parteipolitik, sondern um Sachthemen mit objektiven Tatsachen. Dass hier dank jahrzehntelanger grünideologischer Falschinformationen sehr viele falsche Vorstellungen unterwegs sind, steht auf einem anderen Blatt. Mein Vortrag ist jedenfalls so parteipolitisch wie Strahlung und Kernenergie selbst, nämlich gar nicht. Fakten bleiben Fakten.

    Ein Plan B muss her!

    Die Tatsache, dass sich von den im Bundestag vertretenen Parteien derzeit nur die AfD für Kernenergie einsetzt und für Strahlung interessiert, macht weder die Kernkraft zu einer rechten Technik noch die Strahlung zu einem rechten physikalischen Phänomen. Viele AfD-Mitglieder trinken Kaffee. Das macht Kaffee nicht rechts. Er ist nur braun.

    Was ist eigentlich mit den anderen Parteien? Warum lassen sie sich die Kernenergie von der AfD aus der Hand nehmen? Die Antwort kennen wir: wegen der Energiewende. Die Kernenergie ist in Deutschland verbrannt, die Messe ist gelesen. Da scheint es taktisch geschickt zu sein, die Kernenergie zusammen mit der AfD in die rechte, die Schmuddelecke zu stellen.

    Ich kann den Nicht-AfD-Parteien nur raten: Seid da lieber nicht so sicher! Überlasst das Thema nicht allein der AfD! Merkt ihr denn nicht, dass unter dem Eindruck des Klimawandels die Kernenergie als CO2-freie Stromerzeugung nicht nur international, sondern sogar in Deutschland wieder zunehmend positiv diskutiert wird?

    Wer die Welt vor dem Klimawandel retten und dafür angeblich »alles« einsetzen will, der muss auch über Kernenergie reden, zumindest als das kleinere Übel. Parteien und Politiker, die sich dieser neuen Diskussion um die Kernenergie verweigern, werden es später umso schwerer haben, die energiepolitische Kurve zu kriegen. Das wird spätestens dann nötig, wenn das Scheitern der Energiewende in Form zeitweiser Stromabschaltungen nicht nur wie heute in einigen Industriebetrieben ankommt, sondern auch bei den ganz normalen Bürgern.

    Spätestens dann wird es einen Aufschrei geben, den Ruf nach einer Stromversorgung, die nicht nur umweltverträglich und preiswert ist, sondern auch zuverlässig und jederzeit verfügbar. Heute ist das selbstverständlich, in wenigen Jahren nicht mehr.

    Politiker, die in Sachen Energiewende kein Gesicht zu verlieren haben, weil sie heute nur in der zweiten oder dritten Reihe stehen, können sich auf diesen Tag vorbereiten. Sie sollten Kompetenz aufbauen und sich Wissen darüber aneignen, wie Kernenergie tickt, was sie kann, welche modernen Entwicklungen es gibt – auch in puncto Abfallverwertung – und inwiefern Kernenergie alle Anforderungen an eine funktionierende, preiswerte und umweltverträgliche Stromversorgung erfüllt. Und auch, wie sie in den Sektoren abseits der Elektrizität wesentliche, CO2-freie Beiträge liefern kann.

    Diejenigen Politiker, die fachlich ein wenig tiefer in Energiethemen drinstecken, haben einen Eindruck von den Schwierigkeiten der Energiewende, von den Problemen, die Physik und Ökonomie ihr zwischen die Beine werfen. Sie wissen oder ahnen, dass eine funktionierende Energiewende alles andere als sicher ist, auch wenn ihre eigenen Parteiführer immer noch energiepolitische Durchhalteparolen von sich geben. Allerdings ist die Wunderwaffe für den Endsieg der Energiewende nicht in Sicht. Es kann daher nicht völlig verkehrt sein, für den Fall ihres Untergangs sicherheitshalber einen Plan B in der Schublade zu haben.

    Auch im Hinblick auf kommende Wahlen wäre es falsch, dieses Terrain allein der AfD zu überlassen. Natürlich wählt nicht jeder, der für Kernenergie ist, deswegen gleich die AfD. Aber es gibt sie, die Leute, die wegen der rationalen Haltung der AfD zu Fortschritt und Technik und speziell zur Kerntechnik dieser Partei ihre Stimme geben.

    Für die anderen Parteien besteht daher Handlungsbedarf, insbesondere durch den wachsenden Zuspruch zur Kernenergie. »Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden«, sagte Konrad Adenauer. Doch Politiker, die Fehler zugeben können, sind selten geworden. Diejenigen, die sich jahre- und jahrzehntelang an vorderster Front für die Energiewende eingesetzt haben, werden trotz besseren Wissens jetzt wohl keinen Rückzieher mehr machen.

    Aber andere Politiker können und sollten jetzt damit anfangen, sich vorzubereiten. Ihre Zeit wird kommen.

    Für die Kernenergie ist in Deutschland die Messe gelesen? Jeder Gottesdienstbesucher weiß: Nach der Messe ist vor der Messe.

    https://rainerklute.wordpress.com/2019/05/11/energiewende-nicht-nur-die-afd-sollte-einen-plan-b-haben/

    Gefällt 1 Person

  12. Semenchkare schreibt:

    Protestanten.
    ******************************

    Minden: Zerstörte ein Pfarrer AfD-Plakate?

    Minden – Wie der WDR unter der Schlagzeile „AfD zeigt Pfarrer an“ mitteilte, wurde in Minden ein Pfarrer des Diebstahls dutzender AfD-Plakaten und deren teilweiser Zerstörung beschuldigt. Dem WDR zufolge weisen der Pfarrer und seine Ehefrau die Anschuldigung zurück. Angeblich hätten sie nur ein einziges AfD-Wahlplakat zurechtgerückt, weil es über den Rand einer Hecke hinaus in ein Kirchengrundstück hineingeragt habe. Das Ehepaar dulde keine Parteienwerbung auf Kirchengrund.

    Auf der Facebook-Seite von Alice Weidel (AfD) liest sich das etwas anders. Dort heißt es, der Pfarrer sei auf frischer Tat dabei ertappt worden, wie er dutzende von Plakaten abgerissen und beschädigt habe. Ein Zeuge habe die Polizei gerufen, die den Täter dann inflagranti stellte. Der gottesfürchtige Mann habe der Polizei gegenüber seinen Verstoß gegen das siebte Gebot „Du sollst nicht stehlen“ eingeräumt. Der AfD-Kreisverband von Minden habe Strafanzeige gegen den jungen Kleriker gestellt. Außerdem soll der Mann, der sich wohl fälschlicherweise als im Auftrag des Herrn unterwegs wähnte, den entstandenen Schaden ersetzen. (ME)

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/14/minden-zerstoerte-pfarrer/

    …!!!

    Gefällt 1 Person

    • Zausel schreibt:

      Die Amtskirchen zerstören planmäßig das Christentum und wurden zu neuen Parteiorganisationen umgebaut, die nebst Belebung sozialistischer Feiertage auch Gehirnwäsche gegen die AFD betreiben und als politisch ideologische Erziehungskommando gerne in das persönliche Leben eingreifen würden. Die Theologen die das Christentum noch verteidigen, werden von den Vorgesetzten munter bedroht. Für den 1. Mai ein Pfaffenauflauf und es war kein Sonntag von 3 Schwarzröcken, weil man gegen die AFD die sich angekündigt hatte Flagge zeigen muss. Wenn man dazu noch bedenkt das die Kirchen anstatt ihre Gotteshäuser zu erhalten die Kollekte lieber an verschiedene andere Organisationen verwenden, da kann die Kirche als Zeugnis des Christentums ruhig einfallen, wenn die Besucher nichts in den überdimensionalen Klingelkasten einwerfen oder es wurden Kirchen abgerissen, oder sie wurden wie in Hamburg Muslimen zur Gestaltung einer Moschee übergeben, Schlepperorganisationen werden unterstützt, einfach Christusverrat vom Feinsten. Im staatlich geförderten Bildungsprogramm der Amtskirchen werden Afrika Reisen organisiert für kirchliche Mitarbeiter, um Patenschaften auf zu bauen, in Deutschland gibt es wohl in der eigenen Bevölkerung noch nicht genug Elend. Ich bin mit den Amtskirchen fertig, besser spät als nie und liebe Kirchen immer noch als Bauwerke, die Zeugnis ablegen von Generationen die Christus, Gott mit Herzblut vertrauten. Die Amtskirchen verraten uns an den Islam und später an die Welteinheitsreligion der UNO, damit es für die Einheitsmenschen heißt im Gleichschritt Marsch.

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Dieser Pastor hat auch gegen das 8. Gebot verstoßen, wenn er seine Straftat verneint. Außerdem hat er gegen das Gebot der Nächstenliebe verstoßen, weil die AfD die einzige Partei ist, die die Nächstenliebe hochhält. Die Altparteien versklaven ihr eigenes Volk zu Gunsten fauler Fremder und verstoßen damit gegen die Nächstenliebe.

      Liken

  13. Semenchkare schreibt:

    Gegenöffentlichkeit herstellen….!

    Gestern Pegida: 3 Reden, jede ca 12/15 min.

    1)

    Wolfgang Taufkirch

    Liken

  14. Ikarus schreibt:

    Ach ja, ich habe jetzt noch etwas sehr Nettes??? aufgeschnappt, da hätte jeder gebildete Biologie oder Chemielehrer an unserem Verstand gezweifelt und ob unsere geistigen Fähigkeiten untersucht werden müssten. Frau Merkel verspricht als Klimaheldin das Deutschland bis zum Jahr 2050 klimaneutral ist, also kein Regen, keine Kuhpüpse, kein menschlicher Atem, keine Natur mit Photosynthese, kein Sommer und kein Winter und die Qualitätsmedien jubeln. Merkel beschreibt den Tod, denn ein lebendiges Wesen wie Mutter Erde kann nicht klimaneutral sein, aber sie ist ja Physikerin.

    Gefällt 1 Person

    • newschopper4bravo schreibt:

      Die ist Strunzdoof! Mehr aber auch nicht!
      …wie kann ich den Verbrauch von CO2 reduzieren.“‘
      Eine Chemikerin oder Physikerin mit Chemiethema in der Doktorarbeit hätte nie im Leben gesagt dass CO2 ‚verbraucht‘ wird. Die Dinger die CO2 ‚verbrauchen‘ nennt man Pflanzen.
      Die Alte ist ein einziger Fake…Die hat das nie im Leben eine Naturwissenschaft studiert. Was CO2 ist lernt man in Schul-Chemieunterricht. Wenn man sowas studiert, und auch Physiker kennen das Periodensystem / die Elementetafel, dann geht einem das in Fleisch und Blut über. Solche Laiensprache käme keinem der je sowas studiert hat über die Lippen.
      Sowie so wenn die Berichte von Gioele Magaldi stimmen, hat sie nur zum Schein studiert, und wurde von der Kabale jahrelang auf ihre Führungsrolle bei der gerade stattfindenden Zerstörung Deutschlands vorbereitet:
      https://www.movimentoroosev
      ‚It was the Eastern bloc, where Freemasonry remained active, that Angela Merkel and Vladimir Putin – both born in the 1950’s – were to undergo Masonic initiation in the same Ur-Lodge “Golden Eurasia”, thereby laying the ground for their later prominence as political leaders.‘
      http://lochmann-verlag.com/
      PS.: Das Sie nicht mehr frei sprechen kann -und ihr Satzbau war ja schon immer auf Kante genaeht- das wird am Alkohol liegen…Die und Physikerin ???? Niemals
      Da gab es bei der Stasi eine Abteilung , die entsprechende Titel und Arbeiten geschrieben haben

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Ich habe schon oft erwähnt, dass sie ihre Titel in Physik (Diplom und Doktor) wahrscheinlich durch Linientreue bekommen hat. Sie kann bei all ihren politischen Entscheidungen keine 2 Schachzüge voraus denken (Bankenkrise, Griechenlandkrise, Energiewende, Flüchtlingskrise, Deal mit Erdogan, durchg Afrika touren). Sie ist einfach blöde, logisches Denken = 0.

        Liken

  15. POGGE schreibt:

    PUTIN UND RUSSLAND unterstützen sowohl Antifa und Die LINKE und als auch AfD !

    PUTIN UND RUSSLAND unterstützen immer noch sehr viel mehr Die LINKE und Antifa als die AfD, die AfD wird nur zum Anschein unterstützt von Putin und Russland um diese AfD in mehrere Fallen herein zulocken, PUTIN-RUSSLAND wirkliche wahre Unterstützung gilt vorallem nur der Die LINKE !

    PUTIN UND RUSSLAND unterstützen immer noch sehr viel mehr Die LINKE und Antifa als die AfD, die AfD wird nur zum Anschein unterstützt von Putin und Russland um diese AfD in mehrere Fallen herein zulocken, PUTIN-RUSSLAND wirkliche wahre Unterstützung gilt vorallem nur der Die LINKE !

    http://recentr.com/2019/05/13/ny-times-kreml-unterstuetzt-sowohl-afd-als-auch-antifa/

    PUTIN UND RUSSLAND unterstützen immer noch sehr viel mehr Die LINKE und Antifa als die AfD, die AfD wird nur zum Anschein unterstützt von Putin und Russland um diese AfD in mehrere Fallen herein zulocken, PUTIN-RUSSLAND wirkliche wahre Unterstützung gilt vorallem nur der Die LINKE !

    Nach der ersten sogenannten „Konferenz der Freien Medien im Bundestag“, wo sich neurechte Medien und AfD-Politiker trafen, ohne dabei natürlich die zentralen Themenkomplexe wie Spionage und Radikalismus angemessen zu behandeln und Lösungen dafür zu entwickeln, attackierten rund 10 maskierte Personen den Konferenzteilnehmer Oliver Flesch mit Stöcken. Dieser vermutet die linke Antifa-Bewegung hinter der Attacke und verweigerte nach eigenen Angaben die Behandlung, weil die Angreifer zu jung und unfähig gewesen seien, ihn deutlich zu verletzen. Möglicherweise wollten die Täter eine Situation vermeiden wie sie sich nach dem Angriff auf den AfD-Politiker Frank Magnitz ergeben hatte. Jener Angriff schien lebensgefährlich, auch wenn sich keine Erkenntnisse ergaben zum Einsatz einer Waffe.

    Die Antifa versucht es seit Jahren mit einer Taktik der tausend Nadelstiche gegen die AfD und ihre Sympathisanten, während das rechte Lager solche Aktionen als Belege dafür wertet, dass der linke Geist die gesamte Republik verseucht hat und das linke Armageddon bevorstünde. Provozieren die Rechten zurück mit rechtsextremen Andeutungen und dem Versuch, extreme Positionen zu normalisieren, fühlen sich die Linken wiederum in ihrer Hysterie bestätigt und drehen weiter auf. Daraufhin verstärkt sich wieder die Agitation der Rechten.

    Diese Provokations-Spirale ist so alt wie der Sozialismus selbst und war in der Zeit der Weimarer Republik zu einem erheblichen Teil fremdgesteuert durch Moskau. Die NSDAP brauchte Elend, Aufstände und Chaos, um ihren rechten revolutionären Sozialismus bewerben zu können und um zu verhindern, dass zufriedene Konservative gemäßigte Parteien wählen. Stalin hätte den Befehl an die Linken in Deutschland geben können, die NSDAP im Keim zu ersticken. Stattdessen lautete der Befehl, die Nazis nicht grundlegend zu behindern, worauf einflussreiche deutsche Linke persönlich in Moskau vorstellig wurden und nachhakten, was dieser Unsinn soll. Stalins Antwort: Die Nationalsozialisten würden sich nur ein paar Jahre halten und währenddessen dabei mithelfen, das Bürgertum und die bürgerlichen Strukturen zu zerschlagen. Dann käme die große Stunde der Kommunisten. Ein paar wenige Beobachter vermuteten, Stalin wolle einfach ganz Westeuropa ins Chaos stürzen, um es später leichter erobern zu können.

    Nun berichtet die NY Times, dass zwei Antifa-Gruppen in Deutschland denselben Server nutzen würden wie Hacker der russischen Regierung. Genau diese Antifa-Gruppen riefen erst kürzlich wieder zu Demonstrationen gegen die AfD auf. Unabhängig davon, wie sehr sich diese einzelne Spur erhärtet, existieren massive Geheimdienst-Netzwerke in Deutschland, die auf die Stasi zurückgehen und nach der Wende unentdeckt blieben. Diese Netzwerke wurden von Moskau reaktiviert und weitergeführt. Gerade in Ostdeutschland, wo die AfD deutlich stärker ist als im Westen, wäre es naheliegend gewesen, die AfD zu infiltrieren.

    Kreml-freundliche, scheinbar konservative „freie“ Medien, setzen häufig auf den rechten Flügel der AfD obwohl die Meinungsforschung eindeutig zeigt, dass die Partei damit nicht wesentlich über 15% Wählerpotenzial bundesweit hinauskommt. Das Argument lautet, dass man verhindern müsse, dass die Partei durch den Parlamentarismus gezähmt und vom System vereinnahmt wird, so wie es früher mit linken Politikern in der Bundesrepublik geschah. Aus Moskaus Perspektive ließen sich Extremisten aus unterschiedlichen Richtungen benutzen für Umwälzungen, um dann nach vollendeter Revolution eine diktatorische Ordnung zu etablieren, die weder klassisch links noch rechts ist.

    Die Altparteien wie CDU oder SPD sind SELBER im Geheimen Bündis mit RUSSLAND, Die Altparteien wie CDU oder SPD versuchen natürlich gerne, harte Kritik abzuschmettern und standardmäßig als Russische Propaganda und Russische Verschwörung zu titulieren, aber die Rechtskonservativen müssen tatsächlich aufpassen, um nicht als Spielball benutzt zu werden.

    Im Kalten Krieg pflegten die sowjetischen Geheimdienste die westeuropäischen antifaschistischen Kreise. Unter Anleitung der KGB-Abteilung D (für Desinformation) führten Linke auf Geheiß der Ost-Agenten eine Kampagne in der Bundesrepublik durch, bei der u.a. jüdische Friedhöfe und Synagogen mit Hakenkreuzen beschmiert wurden. Dadurch sollten die Linken in Westdeutschland die Illusion kultivieren können, dass der Faschismus immer noch eine große Gefahr sei, die westdeutschen Bürgerlichen immer noch heimlich Nazis wären und deshalb die Linken die Kontrolle gewinnen müssten. Von der Stasi wurde allerhand Datenmaterial bereitgestellt für die westdeutschen Linken, um die BRD als Staat voller Nazis zu porträtieren.

    Moskau hatte einen erheblichen Einfluss darauf, eine linke Gegenkultur in Deutschland zu etablieren und die linken Strukturen aufzubauen, die nach dem Marsch durch die Institutionen die Republik grundlegend veränderten.

    http://recentr.com/2019/05/13/ny-times-kreml-unterstuetzt-sowohl-afd-als-auch-antifa/

    Auch Merkel’a alte Verbindungen zu RUSSLAND sind Gefährlich ! – War Merkel die Wissenschafts-Spionin ANITA ?!

    http://recentr.com/2017/08/04/war-merkel-die-wissenschafts-spionin-anita/

    DASS PUTIN UND RUSSLAND NICHT DIE ERHOFFT RETTUNG IST AUCH OLIVER JANICH INZWISCHEN KLARGEWORDEN !

    Im BUCH: „Russland’s Dauerkrieg gegen die Deutschen seit 1914 von Alexander Benesch“ ist eine vielzahl von derartigen Russischen Aktivitäten in der der Geschicht der letzten 100 Jahren und in jetztigen heutigen Gegenwart genau ausgewertet geworden !

    Russland’s Dauerkrieg gegen die Deutschen seit 1914 von Alexander Benesch

    http://shop.recentr.com/buecher/krieg-und-militaer/3315/russlands-dauerkrieg-gegen-die-deutschen-seit-1914-alexander-benesch

    Russland’s Dauerkrieg gegen die Deutschen seit 1914 von Alexander Benesch

    Produktinformationen „Russland’s Dauerkrieg gegen die Deutschen seit 1914, Alexander Benesch“

    Die um über 15000 Wörter erweiterte Version von „Mit Putin zur Neuen Weltordnung“

    Taschenbuchformat

    Russland’s „unkonventionelle Kriegsführung“ in der Ukraine1 begann nicht erst im Jahr 2014 mit dem Einsickern von grün uniformierten Soldaten ohne Hoheitsabzeichen, sondern bereits mitten in den 1980er Jahren, als klar wurde, dass die Sowjetunion einen radikalen Umbau benötigte, um zukunftsfähig zu bleiben. Die sowjetischen Geheimdienste trafen sorgfältige Vorbereitungen, um sicherzustellen, dass moskau-treue Genossen auch künftig die Kontrolle behalten würden in der Politik, der Wirtschaft und im Militär der Satellitenstaaten.2 Der Feind in der Ukraine waren alle freiheitlichen Kräfte, die sich 1991 in einem Referendum für die Unabhängigkeit entschieden. Auch wenn die russische Propaganda heute Kiew als Hort der „NATO-Faschisten“ und als amerikanischen Vasallen bezeichnet, so ist dennoch klar, dass Moskau mit Hilfe der Spionage ein ungeheuerliches Maß an Einfluss in der gesamten Ukraine besitzt.

    Als die sowjetischen Panzer damals aus der DDR abzogen, wurden massenhaft wertlose Stasi-Spione an die Bundesrepublik verraten, während die Top-Agenten sowie die Agenten des sowjetischen KGB und GRU in Deutschland größtenteils unbehelligt weitermachen konnten. Die Computeranlagen aus den DDR-Bunkern, mit denen man jederzeit zu einer militärischen Invasion der Bundesrepublik und ganz Westeuropas fähig gewesen war, wurden entfernt, die Divisionen nach Osten verschoben.

    Der Kalte Krieg war an sich bereits ein Konflikt mit unkonventionellen Mitteln und er dauert bis heute an. Zwischen den beiden Weltkriegen betrieb Moskau ebenfalls unkonventionelle Kriegsführung gegen Deutschland und so müssen wir uns der Tatsache stellen, dass gegen uns seit über 100 Jahren Krieg in der einen oder anderen Form geführt wird.

    Die Infiltration Deutschlands mit Russischen Agenten in der Weimarer Zeit wird von Historikern als „beispiellos“ bezeichnet und ohne die verhüllten Drohungen der Briten und Franzosen hätte es 1923 eine vollständige kommunistische Revolution auf unserem Boden gegeben. Moskaus zweitbeste Option war es, die Nationalsozialisten zu fördern und den linken Widerstand zu bremsen, in der Hoffnung, dass Europa im Chaos versinkt. Historiker wagten sich auch fast nie an die Frage heran, inwiefern es sowjetischen Agenten gelungen war, in die höchsten Ebenen der nationalsozialistischen Führung aufzusteigen und Kriegsentscheidungen, Kriegsverlauf und die Rüstungspolitik zu beeinflussen.

    Deutschland heute ist erneut zutiefst infiltriert, militärisch schwach und ideologisch zerrissen. Alle Unzufriedenen werden eingesammelt von Moskaus Leuten und auf Linie gebürstet. Indem Linke, Rechte, Russlanddeutsche und auch einige Muslime in die Russland-Falle getappt sind, wurden sie auch zum gefundenen Fressen für Westliche Geheimdienste.

    Ob es nun tatsächlich zur feindlichen Übernahme kommt oder ob sich Moskau mit weniger zufriedengeben muss, hängt davon ab, inwiefern wir das Spiel der Geheimdiplomatie und Geheimdienste durchschauen.

    Quellen:

    [1] Little Green Men: A Primer on Modern Russian Unconventional Warfare, Ukraine 2013-2014, U.S. Army Special Operations Command https://publicintelligence.net/usasoc-little-green-men/

    https://publicintelligence.net/usasoc-little-green-men/

    [2] Der Preis der Wende, Joseph Pozsgai, Olzog

    [3] Wird die Ukraine vom KGB kontrolliert? Torsten Mann

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/wird-die-ukraine-vom-kgb-kontrolliert-.html

    [4] Putins verdeckter Krieg, Boris Reitschuster, Seiten 144, 145

    [5] Geheimpolitik und Geheimdienste als Faktoren der Zeitgeschichte, Paul Chartess, Docupress, Seite 314

    http://shop.recentr.com/buecher/krieg-und-militaer/3315/russlands-dauerkrieg-gegen-die-deutschen-seit-1914-alexander-benesch

    Gefällt 1 Person

  16. pogge schreibt:

    Die Bundesregierungsparteien wie CDU, SPD, GRÜNE, CSU und FDP sind auch massive UNTERWANDERT von Russischen Geheimdiensten, Türkischen Geheimdiensten und Iranischen Geheimdiensten !

    PUTIN’S UND RUSSLAND’S WAHRE UNTERSTÜTZUNG GILT VORALLEM IMME NOCH DEN LINKEN ! VERMEINTLICHE RUSSISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR AfD, WERTEUNION ODER RECHTE IST WOHL VIEL MEHR EINE BÖSE FALLE !

    WAS VIELE LEUTE HEUTE NICHT DURCHSCHAUEN TUEN IST AUCH DASS RUSSLAND IST EIN MULTIKULTI-DRÜCKUNGSSYSTEM !

    Auch in Russland ist MultiKulti UNTERDRÜCKUNG durchesetzte Realität !

    Ханна – Пули (Премьера клипа, 2017)

    Auch in Russland wird die Kalergi-Zucht-Politik beworben im Russischen TV-Fernsehen !

    Ханна – TE AMO

    Gefällt 1 Person

  17. pogge schreibt:

    Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, Einkauf und Weiterverteilen damit wir mit unserem EU-Faltblatt die Bürger aufklären können !

    Werte Freiheitskämpfer in diesem Monat stehen die Europawahlen vor der Tür. Wir Bürger haben dann die Möglichkeit, den Kurs, den diese Institution einnehmen soll, entscheidend mitzubestimmen. Sicher denken Sie auch, daß es so nicht weitergehen kann. Die EU ist mittlerweile zu einem bürgerfernen Instrument der Eliten geworden, die Entscheidungen über die Köpfe der Bürger hinweg trifft. Zunehmend wird unser nationales Parlament durch die Eurokraten in Brüssel entmachtet.

    Um alle interessierten Bürger über die immer stärker werdenden EU-Gefahren der EU zu informieren, haben wir unser neues Faltblatt „EU-Reformen jetzt!“ erstellt, daß in der vergangenen Woche bereits über 60000 Mal versandt wurde. Um alle Bestellungen zu berücksichtigen, lassen wir jetzt noch einen großen großen Schwung nachdrucken !

    https://www.zivilekoalition.de/bestellung-faltblatt-eu-reformen-jetzt/

    Mit einer nie dagewesenen Brutalität treibt das EU-Establishment seine Pläne zur Zurückdrängung der Europäischen Menschen voran ! Seine Instrumente heißen: EU-Armee, Euro-Budget, Internetzensur, EU-Steuern, Euro-Finanzminister und Bankenunion. Was genau hinter diesen Begriffen steht und welche Folgen sie für uns haben, ist in unserem neuen Faltblatt glasklar herausgearbeitet. Unser Faltblatt soll alle Bürger aufklären und gegen die Politik der EU-Granden mobilisieren. Die Damen und Herren aus Brüssel wähnen sich in Sicherheit, da sie denken, daß die Bürger uninformiert sind und nicht wissen, was gerade geschieht. Unser gemeinsamer Einsatz soll dieses ändern !

    Wir müssen dem aufgeblähten und bürgerfernen EU-Apparat die Stirn bieten. Wir müssen uns die Souveränität zurückholen und die gewaltige Umverteilungsmaschine abstellen. Das ist umso wichtiger, als das jüngst bekannt wurde, daß 420 Milliarden Euro in Deutschland an Steuern fehlen. Wenn wir nicht tätig werden, bleibt von unserem schwer verdienten Geld am Ende nichts mehr übrig. Dann freuen sich die bürgerfernen EU-Granden aus Brüssel, die sich auf Kosten der deutschen Steuerzahler den Bauch immer voller schlagen. Das müssen wird verhindern ! Unser aller Einsatz ist gefragt ! Heute mehr, denn je !

    https://www.zivilekoalition.de/bestellung-faltblatt-eu-reformen-jetzt/

    Liken

  18. Artushof schreibt:

    Vielen Dank für den sehr guten Beitrag Herr Vetter.

    Direkte Demokratie JETZT
    Es gibt nur eine Alternative

    Dichte Grenzen SOFORT
    Der Islam gehört nicht zur BRD

    Gefällt 1 Person

  19. POGGE schreibt:

    Die Bundesregierung ZERSTÖRT systematische die Deutsche Wirtschaft, So dass wir diese Ausländermassen, Einwanderer-Heere gar NICHT versorgen können !

    Alleine schon die grüne ANTI-Energiepolitik und ANTI-Landwirtschaftspolitik sorgt dafür dass NICHT genug zu essen NICHT mehr produziert wird für diese Ausländermassen, Einwanderer-Heere und dass die hier in Deutschland NICHT einmal mehr mit einem BENZIN-MOTORRAD nicht mehr herum fahren können wie Pakistan oder Sudan, dass das hier bei Uns VERBOTEN IST und dass es das versprochene Luxus-Leben in der EU NICHT gibt mit der die alle hier hergelockt, wird es hier KNALLEN LASSEN !

    Doktor Nicolaus Fest: „MerkeL hat Deutschland abgehakt !“

    http://nicolaus-fest.de/merkel-hat-deutschland-abgehakt/

    Doktor Nicolaus Fest zu MerkeL’s Blendgranaten und Schwergewichten !

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Der neue Mielke… nur ohne Generalsrang.
      Alles was nicht ins linke Weltbild passt…. wird von z.B. Antifa-Tätern niedergeknüppelt. Wann werden wir wieder abgeholt?
      Maßnahme erfolgt zur „Klärung eines Sachverhaltes“ ??
      Kennt man noch sehr gut hier….

      ************************************************

      Nicht zu fassen,was dieser Mann von sich gibt. Die Verwendung der Begriffe Identität, Kultur und Ethnien schreibt er der „neuen Rechten“ zu. Ihm ist entgangen, dass die Menschheit sehr Vielfältig ist. Um das zu beschreiben braucht man passende Worte

      Gefällt 3 Personen

      • Sandokan schreibt:

        Na super. Mit Entsetzen stelle ich fest, dass sich die neue Diktatur schon Wege geebnet hat. Hat früher das SED Politbüro Planzahlen für die Unternehmen vorgegeben, entschieden was produziert werden darf oder nicht, da kann man schon davon ausgehen so wie sich Politiker seit rot grün in die Unternehmensvorstände eingekauft haben, dass einige dieser Unternehmen schon wieder nach DDR Planwirtschaft arbeiten. Deutlich wird es ja bei den Automobilkonzernen, wenn unser Politbüro schreit, ähm unsere Kanzlerin nebst Hofstaat, Diesel weg E-Auto her und alle machen mit, muss ich mich schon fragen, ob wir noch in der sozialen Marktwirtschaft leben und nicht teilweise wieder DDR Planwirtschaft haben. Wenn die deutschen Schlafbürger des betreuten Denkens nicht spätestens bei der EU Wahl aufwachen, gebe ich es langsam auf , das es hier darum geht, ob wir die EU Diktatur bestätigen oder dagegen votieren.

        Gefällt 1 Person

  20. Semenchkare schreibt:

    Irre. Die wirklich wichtigen Themen kommen Abends oder in der Nacht. Sitzungsende ca 04:10 Freitag früh.
    Damit es ja keiner merkt, was beschlossen werden soll.

    https://www.bundestag.de/tagesordnung

    Gefällt 1 Person

  21. Aufbruch schreibt:

    Werter Herr Vetter, ist das was hierzulande abgeht denn so schwer zu begreifen. Ja, man braucht eine Weile, bis man dahinter kommt. Dennoch gibt es eine logische Erklärung. Es ist ein Auftrag, den Merkel und die deutsche Regierungm zu erfüllen haben. Dieser Auftrag steht für Merkel und ihre Vasallen über dem Gesetz. Auch über dem Grundgesetz. Das neue Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist der UN-Migrationspakt und das neue Bundesverfassungsgericht ist der Europäische Gerichtshof. In Deutschland wird nichts mehr entschieden, in Deutschland wird nur noch gehorcht. Es wäre ja noch schöner, wenn man es nicht hinkriegen würde, folgenden Auftrag der transatlantischen Strippenzieher um Soros und Genossen zu erfüllen: „Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.“ So niedergelegt in einem angeblichen Protokoll der Bilderberger (Quelle: Fassadenkratzer). Reicht das als Begründung für den Wahnsinn der hierzulande abgeht? Merkel hält sich peinlichst genau an diesen Auftrag. Und der Wähler hilft kräftig an seiner eigenen Abschaffung mit, indem er diese Politiker weiterhin wählt. Wann wird man endlich wach und lässt diese Obrigkeitshörigkeit? Es wird höchste Zeit, sonst ist es zu spät.

    Gefällt 2 Personen

    • Artushof schreibt:

      Der Ideologievertreter und Ablöser dieser Politik für den Trusk-Posten in Brüssel hat einen Namen: ——–MERKEL—
      Da die Politische Macht in Brüssel entschieden wird dürfte dieser Posten als „Sahnehäubchen“ zum richtigen Zeitpunkt kommen.

      Deutschland schafft sich nicht nur selbst sondern machtpolitisch nachhaltig ab.

      Direkte Demokratie JETZT
      Es gibt nur eine Alternative

      Dichte Grenzen SOFORT
      Der Islam gehört nicht zur BRD

      Gefällt 2 Personen

  22. Pingback: Ein Parasit zerstört sich selbst. – Der Waidler

  23. POGGE schreibt:

    Geheimdienste vergiften Menschen mit Krebs mittels des Giftes „Didi-Methyl-Nitrate-Sulfat“ !

    Bald kommt die Didi-Methyl-Nitrate-Sulfat-Impfungspflicht gegen Alle Deutschen Menschen in Europa !

    Didi-Methyl-Nitrate-Sulfat-Gift erzeugt Krebskrankheiten bei Menschen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.