Zeit, Rassismus gegen Deutsche zu bestrafen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider *)

Zum Gesetzesentwurf von der AfD, auch Hetze gegen Deutsche unter Strafe zu stellen. Dieses Thema wurde von David Berger behandelt und führte mich zu folgenden Vorschlag:

marinic

Unter den vielen Kandidaten gibt es auch folgende Dame (s. Foto), gegen die man eine Anzeige wegen Rassismus gegen Deutsche richten könnte: Frau Jagoda Marinic, Leiterin des Interkulturellen Zentrums Heidelberg.

Jedes Jahr veranstaltet Frau Marinic (ursprünglich aus dem Armenhaus Kroatien) Internationale Wochen gegen Rassismus, in denen man Argumente lernt, um „Parolen Paroli zu bieten“, Andersdenkende und Heimtliebende als „Rechtsextremisten“ und „Rassisten“ zu brandmarken, und Flashmobs gegen „Rassismus“ zu veranstalten. Alles mit unseren Steuergeldern, denn bekanntlich stinkt Geld ja nicht – anscheinend nicht mal das Gald von Rassisten.

Frau Marinics Büchlein in leichter Sprache „Made in Germany. Was ist deutsch inDeutschland“ ist eine Anleitung zu Rassismus gegen Deutsche und wie man als Migrant möglichst viel Geld von den Deutschen mittels Schuldgefühlen erpressen kann.

Ein paar Auszüge von Frau Marinics Fibel zur Erpressung von Vorteilen:

„Auch hier wird Deutschland dazulernen müssen. Postkoloniale Deutungsmuster, selbstkritischer Umgang mit dem eigenen, unbewußten Rassismus sind zu erlernen und Menschen kennenzulernen, die nicht – wie einst die Gastarbeiter – nur Arbeiter sein wollen.“ (S. 33).

„Die öffentliche Diskussion wir nicht von einem repräsentativen Querschnitt der gesamten Republik geführt, sondern vor allem von älteren Herren, die ein gestriges Bild vom Deutschen haben und eben dieses Bild des nicht vielfältigen Deutschlands repräsentieren, das allmählich der Vergangenheit angehört…. – man hat den Eindruck, die Parallelgesellschaft der alten mächtigen Herren kennt ihr eigenes Land nicht.“ (S. 26).

Die Parallelgesellschaft der alten, mächtigen Herrn, zu denen laut Frau Marinic Edmund Stoiber und Stefan Aust gehören, hat Frau Marinics Eltern in ihrer großen Güte Obdach und Wohlstand ermöglicht, den es bis heute nicht in Kroatien gibt.

Dankbarkeit von der schönen Kroatin Frau Marinic, die bei öffentlichen Auftritten gern den Kleidungsstil ihrer Heimat Kroatien pflegt? Keineswegs. Stattdessen tönen Forderungen aus ihrem steuerfinanzierten Glaspalast.

Angesichts ihres Schreibstils wundert es nicht, dass die Germanistin kein Auskommen als Autorin fand. Sie lebt nun gut und gerne von unsren Steuern und verunglimpft Deutsche und alte, deutsche Männer als Rassisten.

*******
*) Maria Schneider ist viel unterwegs und verarbeitet ihre Erlebnisse in gesellschaftskritischen Essays mit besonderem Schwerpunkt auf die negativen Auswirkungen des Feminismus, grüner Politik und der Massenmigration. Besonders liegen ihr die Opfer der importierten Gewalt am Herzen. Sie schreibt ihre Geschichten auf, um ihnen eine Stimme zu geben. Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org
www.conservo.wordpress.com     17.05.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Zeit, Rassismus gegen Deutsche zu bestrafen

  1. Pingback: Zeit, Rassismus gegen Deutsche zu bestrafen – alternativ-report.de

  2. floydmasika schreibt:

    Als stolzer Angehöriger der Köterrasse plädiere ich gegen Mimosenschutz jedweder Art, egal ob er uns vor rassistischen, anti-rassistischen oder sonstigen Meinungsstraftatbeständen schützen will.

    Gefällt mir

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Das Wort Rassismus wird im hinterhältiger Art und Weise verwendet, um uns Deutsche zu versklaven für alle Völker dieser Erde, die zu faul und zu dumm sind, sich selber ein gutes Land aufzubauen, und sich hier bequem und faul ins gemachte Nest setzen. Diese Sklaverei an uns Deutschen vor allen Dingen auch durch unsere „so genannten Volksvertreter“ ist der eigentliche Rassismus. Sklaverei ist immer Rassismus. Die linksgrünen Gutmenschen machen dasselbe wie Hitler, nur genau andersherum. Hitler wollte andere Völker versklaven, die linksgrünen Gutmenschen versklaven ihr eigenes Volk. Und das ist der eigentliche Rassismus.

    Gefällt mir

  4. Ingrid schreibt:

    Hallo Maria, schön wieder was von dir zu hören, du weißt ich liebe deine Texte.

    Das Wort RASSISMUS habe ich in meinem langen Leben noch nie so oft gehört, wie in den letzten drei Jahren.
    Da nehmen wir Menschen in unserem Land auf und die trauen sich auch noch solche Aussprachen zu machen und sie werden dafür noch von unseren Steuergeldern alimentiert.

    Aber ist das nicht die Schuld unserer eigenen Eliten, die doch die Vorreiter von diesem Geplärr sind und den ganzen Einwandern das Recht geben uns zu beschimpfen.
    Warum hat die denn ihr Land verlassen und sich bei uns eingenistet, hat hier studieren dürfen und alle Annehmlichkeiten eines freien und wohlhabenden Landes genossen.

    Meine Mutter sagte immer:“ Undank ist der Welt Lohn.“
    Wenn es nur der Undank wäre, inzwischen trachtet man uns schon nach dem Leben.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 3 Personen

    • Maria schreibt:

      Liebe Ingrid,
      es freut mich sehr, dass Du meine Texte so gern liest. Ich hätte unendlich viele Ideen und Themen, über die ich jeden Tag stundenlang schreiben könnte. Leider hat mich die Arbeit im eisernen Griff und privat gibt es auch noch so einiges zu tun.

      Es kommen aber wieder ruhigere Zeiten und dan „hagelt“ es wieder Texte 🙂

      Herzliche Grüße
      Maria

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Liebe Maria, ich habe bis jetzt noch nichts von Dir gehört, gut, Deine Texte zu lesen.
        .
        Ich möchte Dich mit einem Gedanken bekannt machen, wie wir und die anderen Europäer die Fremdenflut stoppen und die Anwesenden in Würde heimschicken können.
        Der SACHS-PLAN erlaubt es, alle Fremden loszuwerden, die Migration absolut zu stoppen und zugleich die Motivation zur Migration (die Not in der Welt) endgültig zu beheben. Und das ganze wird uns nicht mehr kosten als wir ohnehin derzeit für die Eingeschleusten berappen.

        COMPACT hat diesen Plan veröffentlicht (https://www.compact-online.de/migrationsproblem-loesen-weltweite-armut-beenden-ein-politsches-konzept/), aber das Potential dieses Konzeptes blieb unentdeckt:

        Da der Plan von einem der bekanntesten und sachkundigsten Experten überhaupt veröffentlicht wurde, und zwar schon 2005 („Das Ende der Armut“), müssen ja Merkel, Macron, Salvini, Orban, und all die anderen auch Bescheid wissen!

        Wenn diese absolut entlarvende Unterlassung bekannt wird, STÜRZT DAS SYSTEM!

        Wenn wir, das Volk, diesen Plan überall bekannt machen, aus allen Rohren, ist dies eine mächtige Waffe für die Demokratie!

        Gefällt mir

  5. Pingback: Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  6. Pingback: Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen – website-marketing24dotcom

  7. Artushof schreibt:

    Die geistige Elite der Gutgemeintmenschen

    (Wie lange gibt es den Islam in Europa)
    Der Gutgemeintmensch hat es nicht so mit den Zahlen
    die Hauptsache ist, die Konsumenten schlucken es.

    http://www.pi-news.net/2019/05/frans-timmermans-der-islam-gehoert-seit-2000-jahren-zu-europa/

    Gefällt 1 Person

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Rassismus?
    Es wird hohe Zeit, daß endlich einmal jemand sagt, was darunter zu verstehen ist.
    So lange dieses Wort nichts weiter darstellt, als die Möglichkeit, alternativ „A.!“ zu sagen, geht jede Aussage darüber ins Leere.

    Wenn „Rassismus“ irgendetwas bedeutet, dann vielleicht die Ansicht, die eigene Rasse sei viel wertvoller als eine andere.

    Das deutsche Volk ist nicht nur eine Kulturgemeinschaft, sondern auch eine Herkunftsgemeinschaft. Deshalb haben die Deutschen untereinander mehr Gene gemeinsam, als mit raumfremden Völkern. Aber eine Rasse stellen sie ganz bestimmt nicht dar.

    Es ist dreimal unsinnig, jemanden als „Rassisten“ zu bezeichnen, der sich als Deutscher zur deutschen Kulturgemeinschaft bekennt.

    Gefällt 2 Personen

  9. newschopper4bravo schreibt:

    Jagoda Family History
    14-Day Free Trial

    GET STARTED

    Jagoda Name Meaning
    Polish and Jewish (eastern Ashkenazic): from Polish jagoda ‘berry’, hence perhaps a nickname for someone thought to resemble a berry, a topographic name for someone who lived by berry-producing plants, a metonymic occupational name for someone who gathered and sold berries, or, among Jews, an ornamental name.

    Nur zufällig hat die eine Erdbeere in Ihrem Twitter Profil….
    So kommt halt nichts von Nichts….und treibt in der Diaspora fleißig Ihre Hetze gegen uns Deutsche und aus falsch verstandener Toleranz sollen wir das noch beklatschen! Nee Nee, liebe Landsleute, Ihr lernt es nicht mehr!

    Aber unter all den Politisch Korrekten hier, wäre das natürlich wieder Hetze!
    Ich sage nur, reißt Ihnen den Schleier vom Gesicht- damit Ihr die wahre Fratze dieser Bestien erkennt! Und solchen Zecken und Parasiten gewähren wir aus falsch verstandener Gutmütigkeit hier Asyl und Aufenthaltsrecht! Ich würde mir auch keine Cobras ins Bett legen, egal wie Schön die tanzen können!

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Lieber Newschopper,
      Ob jemand einen Großvater hatte, der der mosaischen Religion angehörte, ist gleichgültig.
      Wesentlich ist: Ist der Betreffende schädlich für das Deutsche Volk oder nützlich.
      Kohl oder das merkl sind nicht deshalb „abzulehnen“, weil sie vielleicht jüdische oder polnische oder sonstwas Ahnen haben. SONDERN, weil sie Volksverräter sind!
      .
      Nicht der jüdische Gemüsehändler oder Zahnarzt um die Ecke sind für uns gefährlich.
      Sondern die internationalen Organisationen und ganz besonders die Spitzen der Hochfinanz, die auf eigene Rechnung (nicht zur Mehrung der Macht der Juden) den Neoliberalismus (weltweit: Globalismus) föredern. Zuletzt herrschen sie über eine Milliardenmasse identitätsloser gemischtrassiger (Barnett!) Halbblöder, die zur Mehrung von Macht und Profit der „Dreihundert“ am Existenzminimum malochen.

      Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Richtig ! Es sind , nicht nur Machtjuden-z.B.Soros, sondern eben auch die mit denen verbandelten Moslems, Christen, Atheisten,etc.. .
        Alle Juden per see zu beschimpfen bringt uns nicht weiter. Im Gegenteil.

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.