Desinformation wie unter einem Brennglas

(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Klupp*)

An alle Fernsehzuschauer !

Es ist nur ein kleines Beispiel, ein Mosaiksteinchen. Im heute-journal (vom 13. Mai) wurde gerade der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Thomas Haldewang, von Marietta Slomka interviewt. Schon die Anmoderation trieft vor Warnungen vor der „neuen Gefahr von rechts“. Linke Antifa und mörderische Islamisten sollen möglichst keine vergleichbare Rolle mehr spielen.

Herr Haldenwang spricht wie ein Schüler, der von seiner Lehrerin streng befragt wird, ob er auch seine Hausaufgaben ordentlich gemacht hat.

Sinngemäße Kurzfassung dieses Interviews:

Lehrerin Slomka:

„…und, Thomas, hast du daran gedacht, daß es jetzt viel mehr um die rechte Gefahr gehen muß?“

Schüler Haldenwang:

„oh ja, Frau Lehrerin, ich habe alles gemacht. Die früheren Schwerpunkte auf Islamgefahr und linker Gewalt waren natürlich falsch gewesen.“Lehrerin Slomka:

„…und jetzt, was ist der Stand heute?“

Schüler Haldenwang:

„oh ja, wir haben den Kampf gegen rechts intensiviert. Wir haben dazu die Gelder, die dank Ihrem Engagement vom Bundestag freigegeben wurden, sofort zur Aufstockung eingesetzt.“

Lehrerin Slomka:

„Brav, du bist ein gelehrsamer Schüler, nicht wie dieser halsstarrige Vorgänger Maaßen. Bitte bleib so, und wir werden dich wieder ins Fernsehen einladen. Es soll dein Schaden nicht sein. Droht aber nicht die Gefahr, daß die bürgerliche Mitte politisch nach rechts rückt?“

Schüler Haldenwang;

„Frau Lehrerin, seien sie unbesorgt, genau dagegen richtet sich ja ganz zentral unser Kampf.“

———

Wer die obige Zusammenfassung für übertrieben hält, kann sich gerne das Originalinterview anschauen.

Über Google bspw: „heute journal vom 13.05.2019“ – „Neue Dynamik im Rechtsextremismus? – Gespräch mit BfV-Präsident Haldenwang“ oder direkt hier:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/neue-dynamik-im-rechtsextremismus-100.html

Wie in einem Brennglas sieht man klar die „neue Dynamik“ der Telekratie in Deutschland. Verantwortungsträger, die sich der medial gewünschten Sicht versperren, werden weggemobbt. Wer im Sinne von ARD und ZDF agiert, wird belohnt durch TV-Auftritte. Die dann fälligen Interviews haben mit Journalismus nichts zu tun, sondern mit einer gegenseitig gleichgeschalteten Bestätigungsorgie, wonach der „Feind immer rechts“ steht. Natürlich fängt die Feindschaft schon bei Grünenpolitikern an, wenn sie, wie Boris Palmer, irgendwie dem linksgrünen Mainstream zu widersprechen wagen, gar mit einer eigenen Meinung.

Nein, eine mediale Zukunft haben nur noch „die Haldenwangs“, die eine getreue Erfüllung der Vorgaben von ARD und ZDF melden können. Wenn dann die „Lehrerin Slomka“ immer noch an irgendeiner Stelle den Zeigefinger hebt, wird der betreffende Systempolitiker pflichtschuldigst geloben, hier natürlich mehr zu tun in Zukunft.

In der DDR hat man – wegen des völlig unprofessionellen Stils und der Primitivität des Staatsfernsehens – wenigstens sofort erkannt, daß sie nur eine parteipolitische Einheitsmeinung referieren, ohne Rücksicht auf Wahrheit und Wahrhaftigkeit.

„Unsere“ milliardenschweren (von uns allen „freiwillig“ gezahlt) TV-Medien sind da raffinierter. Wie viele von uns hören und sehen so ein „Haldenwang-Interview“ und durchschauen es nicht? Sie haben die Milliarden gut eingesetzt, um die Gehirnwäsche in höchster Qualität und möglichst ohne Ecken und Kanten abzuliefern.

Der DDR-Bürger konnte wenigstens noch auf „Westfernsehen“ umschalten, wenn er mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit erleben wollte. Heute ist das vorbei. Nur im Internet finden wir eine Alternative: AfD-TV, Schrang, VOX-News, Talk im Hangar7, viele mehr, man muß sich dafür aber Mühe machen … und unser Geld geht trotzdem an das linksgrüne Lückenfernsehen.

DENEN KANN KEINER!

Ideen werden gesucht, wie diesem medialen Mißstand abgeholfen werden kann! Zu melden bei der AfD!

———-

*) Dieser Artikel gehört zu einer Reihe von Veröffentlichen des Autors:

„BRIEFE ZUR ZEIT – SAGEN WAS IST – AUFKLÄRUNG DES NEBELSCHLEIERS – wider den einseitigen, parteiischen & desinformativen Nebelschleier des Mainstreams“

www.conservo.wordpress.com     18.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Desinformation wie unter einem Brennglas

  1. look2him schreibt:

    Es gibt eben nichts Neues, im Fernsehen schon garnicht, da hat uns mal wieder der Ernst des Lebens eingeholt.

    https://derhimmeluebermir.com/2019/05/17/der-ernst-des-lebens/

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    …VOX-News,..

    Ja klar aber eben in englisch und das verstehen nicht alle!!
    DAS ist ein Problem, was nicht nur ich sondern viele andere Alten im Osten haben!

    Es müssen deutschprachige patriotische Sender ins TV, damit auch Oma Trude oder Opa Hans was mit bekommt!

    *******************************************************************
    Deutscher Verfassungsschutz mischt sich in österreichische Politik ein

    Geht es wieder los? Wird hier ein Staat „angegriffen“, dessen Regierung vielleicht gerade nicht ins linke Muster passt?

    Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, sieht laut eines Zeitungsberichts offenbar erhebliche Risiken in der nachrichtendienstlichen Zusammenarbeit mit Österreich. Die „Welt am Sonntag“ schreibt, Haldenwang habe sich in dieser Woche entsprechend im Parlamentarischen Kontrollgremium (PKGr) des Deutschen Bundestages geäußert. Laut des Berichts sprach Haldenwang den österreichischen Behörden zum wiederholten Male sein Misstrauen aus.

    Hintergrund ist die Annahme, dass Österreich geheime Informationen, die es von eigentlichen Partnerländern wie Deutschland erhält, missbräuchlich verwenden und womöglich an Russland weiterleiten könnte. Das BfV wollte sich dazu auf Nachfrage nicht äußern. Bei einer umstrittenen Razzia im vergangenen Jahr im…

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/18/deutscher-verfassungsschutz-politik/

    …!!

    Liken

  3. newschopper4bravo schreibt:

    Man braucht sich nur den Haldewang anschauen…weiß man gleich, wessen Darmzote der ist. Der hätte bei mir nicht Mal den Hof fegen dürfen!
    Natürlich warnt er vor den 33 Rechtsextremen, denn die werden ja gebraucht! Ohne „Feind“ – kein Feindbild!
    Natürlich wird jetzt im Sozialismus jeder zum Rechtsextremen, der nicht Links wählt oder das Merkel anhimmelt- so wie der Rollstuhl Terrorist es gerade wieder gemacht hat!
    Mit Stasi Maas wird natürlich jeder treffsicher herausgefiltert, der sich kritisch zu der ReGIERungsjunta äußert und da die Darmzote unter Ihrer Majestät als Austausch Dackel für Maaßen eingesetzt wurde, sind wir hier bald im neuen SED 2.0 Staat angelangt!
    Jetzt hat sich ja noch der Welfen Schüler Steinmeier und ehemalige Kofferträger vom Kriegslüstling Schröder gemeldet und will verstärkt Jagd auf Verbreiter von „Verschwörungstheorien“ machen…
    Also die Clique die da zusammenkluckt ist noch schlimmer als das Honecker/Mielke Regime . Die Frage ist, wann die ersten Lager für Andersdenkende aufmachen!
    Eins ist sicher…die Rechtsverdreher sind an Skrupellosigkeit nicht zu überbieten und die Stasi Raute hat alle dreckigen Tricks auf Abruf!

    Gefällt 1 Person

  4. Semenchkare schreibt:

    Österreich, ServusTV, (Red Bull) Server nicht erreichbar.

    Überlastet?

    https://www.servus.com/tv/

    Liken

    • newschopper4bravo schreibt:

      ZENSURWELLE vor EUROPAWAHL – Facebook sperrt 23 Seiten mit MILLIONEN Abonnenten!
      Vor der EU-Parlamentswahl startet Facebook eine Offensive gegen angebliche „Fake News“. Das Soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg hat 23 italienische Facebook-Seiten mit politischen Inhalten und 2,46 Millionen Abonnenten gelöscht. Dabei handelt es sich um Seiten, die die italienischen Regierungsparteien Lega und Fünf Sterne unterstützten. Wovor Urgesteine der Truther-Bewegung wie Alex Jones und David Icke seit Jahrzehnten gewarnt haben, ist in Europa nun offiziell angekommen. Diese Woche hat die Meinungsfreiheit in Europa definitiv den neuen Tiefpunkt seit 1933 erreicht. Ähnlich wie in den USA, wo gezielt konservative Stimmen mundtot gemacht werden, war der Angriff in Italien ausschliesslich gegen die Populisten gerichtet.

      Design ohne Titel 24
      „Wir bemühen uns, die Integrität der Wahlen in der EU und auf der ganzen Welt zu schützen. Wir haben eine Reihe gefälschter Accounts gelöscht, die unsere Politik in Sachen Authentizität verletzten“, schrieb Facebook. Die 23 geschlossenen Seiten zählten mehr Abonnenten als die offiziellen Seiten von Lega und Fünf-Sterne-Bewegung zusammen. Avaaz hat in Italien weitere 80 Seiten identifiziert, die angeblich „Fake News“ verbreiten und fordert von Facebook weitere Kontrollen zur Bekämpfung von Desinformation.

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Und der ganze Wahnsinn geht wieder von Deutschland aus.
        Wir machen uns immer unbeliebter in der ganzen Welt und nicht nur in Europa.
        Nehmt euch vor den Deutschen in acht, die schrecken vor nichts zurück.

        Lug und Trug und auch Verrat sind unser tägliche Beschallung geworden, es spitzt sich alles unheimlich zu.

        Sie heben die Zeigefinger, schreiben der halben Welt alles vor und spielen sich mit falschen Karten als Weltretter auf und verachten die eigene Bevölkerung.

        Und unsere Bezahlsender spielen das dreckige Spiel eifrig mit.
        Pfui Teufel Deutschland!!!!!!!
        Mir wird übel.

        Gefällt 2 Personen

  5. gelbkehlchen schreibt:

    In Österreich ist ja die Regierungskoalition geplatzt. Gerade diese Slomka zog über die „bösen“ Österreicher her, dass die Politiker angeblich die Pressefreiheit beschädigen. Dabei ist es hier in Deutschland viel schlimmer mit der Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit. Ich selbst wurde zu 660 Sozialstunden verurteilt, weil ich mein Missfallen gegenüber Merkels Flüchtlingspolitik geäußert habe. Diese bösartige Scheinheiligkeit und bösartige Doppelmoral bringt mich total in Wut.

    Gefällt 2 Personen

  6. Pingback: Desinformation wie unter einem Brennglas – alternativ-report.de

  7. Freya schreibt:

    „In der DDR hat man – wegen des völlig unprofessionellen Stils und der Primitivität des Staatsfernsehens – wenigstens sofort erkannt, daß sie nur eine parteipolitische Einheitsmeinung referieren, ohne Rücksicht auf Wahrheit und Wahrhaftigkeit“

    Einfach Wahnsinn, wie wir uns zurückentwickeln. Ich als ehemalige DDR-Bürgerin muss ja immer schmunzeln, wenn mir via Medien jetzt die alte Suppe serviert werden soll.Ich vermute mal, das der Dialog mit Slomka so auch in der „Aktuellen Kamera“ gesendet worden wäre. Nur da hätte der Protagonist noch sagen müssen, das er seine ganze Kraft für den Sieg des Marxismus-Leninismus einsetzen wird. Aber ach, da kommen wir womöglich auch noch hin, so rasant wie es jetzt rückwärts bzw. abwärts geht.
    Danke für den Artikel, ich habe geschmunzelt weil mir der Vergleich Schüler und Lehrerin sehr gefallen hat. Wenngleich ich selber mir diese Art „Nachrichtensendungen“ nicht mehr ansehen kann. Umso besser, wenn mir hier mal erzählt wird, wie weit die Verblödung nun schon fortgeschritten ist.
    Euch allen noch einen schönen Sonntagabend und mpGFreya

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.