Jan Böhmermann – ein evolutionärer Unfall oder nur ein schlichter Blödmann?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Claudio Michele Mancini *)

Ich wills mal so sagen: Wer sich von Böhmermann beleidigt fühlt, weil er Opfer seiner Schmähungen geworden ist, kann selbst nicht der Hellste sein. Allerdings werfen seine neuesten Beleidigungen die Frage auf, ob Böhmermann in Wahrheit nur ein Blödmann ist oder ob es sich bei ihm lediglich um einen evolutionären Unfall handelt. Ein Wiener Anwalt will wegen dessen öffentlicher Entgleisung den Geisteszustand des „Moderators“ gerichtlich überprüfen lassen.

Dass der Rechtsanwalt diesen Weg beschreitet, halte ich nicht nur für legitim, sondern für dringend erforderlich. Denn der Möchtegern-Komiker Böhmermann hat mit einem „Geistesblitz“ von sich reden gemacht, indem er sämtliche Österreicher für Idioten erklärt. Genauer gesagt: Der Blitz muss so vehement in seinem Hirn eingeschlagen haben, dass seine ohnehin schon schwer geschädigten Synapsen endgültig die Arbeit eingestellt haben. Bereits 2016 rezitierte er in einem Schmäh-Gedicht, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sei „sackdoof, feige und verklemmt.“

Nun gut, ich kann Erdogan auch nicht leiden, bin allerdings sicher, dass der Sultan aus der Türkei alles andere ist, nur nicht dämlich. Dass Böhmermann von einem österreichischen Anwalt zu einer psychiatrischen Begutachtung gezwungen wird, hätte meines Erachtens bereits schon vor zwei Monaten durchaus seine Berechtigung gehabt, als er die Bundeskanzlerin Angela Merkel verklagte. Böhmermanns Forderung, Merkel zu verbieten, sein „Schmähgedicht“ gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „bewusst verletzend“ zu kritisieren, wurde jedoch postwendend vom Berliner Verwaltungsgericht für unzulässig erklärt.

Jetzt allerdings brachte der von allen guten Geistern verlassene ZDF-Entertainer ganz Österreich auf die Palme. Im „ORF-Kulturmontag“ sagte Böhmermann, „es sei nicht normal, dass ein Land von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter mit viel Haargeel“ geführt werde. Damit meinte er Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). „Haben die keinen Besseren?“, fügte er an und erwartete wohl euphorischen Beifall. Aus der Perspektive eines geistigen Gnoms klingt der Angriff so, als wolle ein schmächtiger Hauptschüler gegen Klitschko in den Ring steigen. Doch damit nicht genug, Böhmermann setzte mit einem beherzten Griff in die eigene, geistige Kloake noch einen drauf.

In Anlehnung an den österreichischen Schriftsteller, der seine eigenen Landsleute als 6 Millionen Debile und Tobsüchtige bezeichnet hatte, meinte Böhmermann belustigt: „Das Rad der Zeit hat sich weitergedreht. Jetzt sind es schon 8 Millionen Debile.“ Daraufhin hat der Wiener Anwalt univ.-Doz. Dr. Wolfgang List den deutschen Satiriker bei der österreichischen sowie deutschen Staatsanwaltschaft wegen des Delikts der Herabwürdigung des Staats angezeigt. Doch zuvor soll Böhmermanns Geisteszustand überprüft werden.

Ob sich der Aufwand einer Untersuchung durch einen Psychiater lohnt, wage ich zu bezweifeln, beweist doch ein Blick auf Böhmermanns Ausbildung eindrücklich, dass der „Moderator“ ohne Berufsausbildung (mir spreizen sich die Zehennägel – ihn als solchen zu bezeichnen) hinreichend, dass diese Type eher in die Kategorie Blödmann einzuordnen ist. Allerdings ist es bemerkenswert, dass deutsche Fernsehsender unterbelichtetes Personal beschäftigt. Die Programmleitung geht wohl davon aus, dass das Publikum an der Mattscheibe noch dämlicher ist als ihre Mitarbeiter.

Böhmermann selbst scheint völlig schmerzfrei zu sein, zumal er sich selbst als Satiriker bezeichnet. Der Begriff Kunst und Satire in Zusammenhang mit Böhmermann ist eine Vergewaltigung der Linguistik und der Morphologie. Ich weiß nicht, wen ich mehr bedauern soll -, diesen armseligen Geist oder sein noch erbärmlicheres Publikum, das diesem selbstverliebten Affen applaudiert.

Satire? Was bildet sich dieser Gossenprolet eigentlich ein? Der Mann, dessen Fäkalsprache und Zoten kaum jemand überbieten kann, sind eine Zumutung für jeden einigermaßen intelligenten Menschen. Anscheinend glaubt er auch noch, mit seinen widerlichen Obszönitäten oder seinem vulgären Vokabular witzig zu sein. Er erreicht nicht einmal das Stammtischniveau einer Vorstadtkneipe.

*) Quelle: http://claudiommancini-book.over-blog.com/2019/05/jan-bohmermann-ein-evolutionarer-unfall-oder-nur-ein-schlichter-blodmann.html?fbclid=IwAR0TXch-qwQSsUws2BgFe4wGHlfT72OU72I3tROyfZWjinskJ8IE4QpDg-Y
www.conservo.wordpress.com     18.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Bildung, Kultur, Medien, Merkel, Politik, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Jan Böhmermann – ein evolutionärer Unfall oder nur ein schlichter Blödmann?

  1. newschopper4bravo schreibt:

    Früher hatte jeder Fürst seinen Hofnarr und die Rolle hat das Merkel Regime wohl im Tagesgeschäft Heiko Maas und im TV für die nicht so interessierten dem Böhmermann übertragen!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hofzwerg

    Gab heute eine interessante Analyse von
    Wolfgang Eggert, wo juste der Böhmermann wieder Mal eine Hauptrolle spielte in Bezug zur FPÖ Bombe, die gerade passend zur EU Wahl hochgeht!
    Da könnte man fast meinen, der Böhmermann sei mehr als nur ein Hofzwerg….

    Wolfgang Eggert zum Strache-Video: GEZIELT GELEGTE BOMBE

    http://opposition24.com/strache-video-gezielt-gelegte-bombe/

    Liken

  2. Blindleistungsträger schreibt:

    ZITAT: „Ich wills mal so sagen: Wer sich von Böhmermann beleidigt fühlt, weil er Opfer seiner Schmähungen geworden ist, kann selbst nicht der Hellste sein.“
    Ich will’s mal so sagen: Wer sich dessen Sendungen überhaupt reinzieht, der hat den Schuss nicht gehört. Bei manchen Menschen weiß man schon beim bloßen Anblick, dass man nichts mit ihnen zu tun haben will. Für mich war Böhmermann vom ersten Augenblick an einer von dieser Sorte, Obwohl ich noch keine Sendung von dem gesehen habe, weiß ich, dass mich der erste Eindruck nicht getäuscht hat. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass sich zu 95% nur Medienleute mit dem befassen. Für mich ein deutlicher Hinweis für die Existenz einer Blase.

    Zur Frage, was Böhmermann denn ist: Blödmann oder evolutionärer Unfall?

    Ich denke, er ist die Nachgeburt einer Niederkunft in der großen Medienblase.

    Liken

  3. Ingrid schreibt:

    Wer den noch schaut, ist auch nicht besser.
    Seine blöde Sendung mit verblödeten Texten ist das Letzte.
    Er singt Merkels Lied und er muss ja seine Kinder ernähren und hat nichts besser gelernt, daher braucht er den Job, sonst wäre er schon weg vom Fenster.

    Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    Böhmermann ? Ist das wichtig oder kann das weg?

    Liken

  5. Sandokan schreibt:

    Ich habe mir den Kerl nie reingezogen, aber wo er ein vulgäres Gedicht über Erdogan abgelassen hat, wahrscheinlich um die eigene Männlichkeit zu betonen, vielleicht hat ihn die Anatomie geärgert, will nicht auf dessen vulgäres Niveau sinken und fast eine Krise ausgelöst hat die andere ausbaden sollen, überkommt mich seitdem nur Brechreiz. Deutschland war mal ein anständiges Land mit anständigen Diplomaten, denen es im Traum nicht eingefallen wäre, selbst den schlimmsten Despoten derart heraus zu fordern und zu zeigen das man mit solch vulgären Offerten auch die Menschen Würde selbst nicht achtet. Selbst bei allem Wohlwollen diesem Dümmling der seine sexuelle Beute Wut an Erdogan auslässt vor Erdogans Rache zu schützen, ging ja wohl nach hinten los und der Knabe beleidigt mit seinen Bettgeschichten andere Bürger und Völker. Bettgeschichten regieren nun mal die Welt, wenn man so sein politisches Umfeld sieht, LSBQT Terroristen die Sonderforderungen stellen, eine SPD die für das ÖR Lesben Pornos zum anlernen drehen wollte und die Grünen Genderaffen, es ist nur noch zum fremdschämen, was man aus Deutschland gemacht hat. Bei dem Geschmiere von dem Habeck ohne jegliche wissenschaftlichen Analysen für seine philosophischen Aussagen, nach dem Motto was ich will und denke ist richtig, würde sich sogar unser Klopapier fremdschämen, denn das ist nützlich Und unsere Diva Claudia Roth, die sich nur dann als Kopftuchhexe verkleidet, wenn sie Gast in islamischen Ländern ist aber im Bundestag als muslimische Lesbe prahlt….Erdogan wir schenken dir unsere deutsch türkische Politikerin, damit du sie erziehen kannst, denn wir haben versagt. .

    Liken

  6. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.