Was zum Nachdenken: Der Machtmissbrauch deutscher Medien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Nein, man benötigt keine schlichte Presseschelte, wenn jeder sich die Mühe macht und das Treiben der deutschen Medien seit Jahren verfolgt.

Scheinheilig haben sich unsere Medien zum Ziel gesetzt, zumindest in der überwiegend und auch traditionell berechtigten linken Position heraus, unser Leben, unsere Ansichten steuern zu wollen.

Verbunden, ich erinnere kurz an die Flüchtlingskrise, mit heuchlerlschen Fragen, ob sie denn zu einseitig berichten würden, nicht objektiv seien, nur ihre Ansichten in Themen gesteuert vertreten würden.

Ja, konnte man da nur rufen ja und nochmals ja, genau dies habt ihr gemacht und macht es wider jedes besseren Wissens auch weiter.

Gerade werden wir doch erneut zum medialen Opfer der Sichtweise und auch nicht erst seit heute, wenn es um die Grünen geht.

Auch hier werden die Propaganda-Berichte und Gespräche mit und über die Grünen von morgens bis spät in die Nacht dem Volk um die Ohren gehauen, infiltriert, wie weiland die Maschinerie der Göbbels-Propaganda und offensichtlich ja mit ähnlichem Erfolg.Auch hier fragen sie, in allen Sendungen hinterhältig, ob sie denn da nicht zu einseitig berichten, nicht zu subjektiv argumentieren und nicht überbewerten.

Um genau dann dies zu tun.

Aus allen Rohren trompetet es, die Grünen, die Grünen die Grünen und jeder der Einhalt anmahnt, wird wie gewohnt, weggefegt, stumm gehalten oder lächerlich gemacht.

Selbst ganz zaghafte Versuche von Journalisten, die Fragen stellen nach der Umsetzung, nach dem Resultat solcher Aktivitäten der vorgekauten Meinungsbildung, werden schnell wieder relativiert und als den notwendigen Kompromiss in dramatischer Zukunftslage glühend verteidigt.

Ich habe persönlich oft das Gefühl, hier geht es schon lange nicht mehr um den Versuch, eine angepasste und durchaus notwendige Erneuerung der Lebensweise zu etablieren.

Hier scheint es sowohl medial als auch durch Linke und Grüne propagierte Zerstörung zu gehen, die zwar vordergründig Klimawandel sagt, jedoch eher ein Weltbild im Auge hat, das sich an dem Kommunismus früher Zeiten anlehnt, gepaart mit rückwärts gewandten Forderungen, welche im Ergebnis uns ein Bild zeichnen, das an Reiten der Kamele in der Wüste erinnert.

Zu diesem Szenario gehören dann nur noch klappernde Windmühlen, surrende Spinnräder und Bauern auf dem Feld, die dem von Ochsen gezogenen Pflug hinterherlaufen.

Wie Deutschland im Angesicht der globalen Übermacht von China, Amerika, Indien und teilweise auch Afrika dies überstehen soll, ohne dass wir hier wieder in Lehmhütten leben müssen, ist mir ein komplettes Rätsel.

——

Aus der Diskussion zu diesem Artikel

Alexander Heumann:Die Europäer sollen sich nicht mehr fürs Vaterland aufopfern, sondern für das „Klima“, „unser“ Europa und die „Eine Welt.“ Der internationale Finanzkomplex, die Globalkonzerne und ihre Großaktionäre haben sich gegen Demokratie und Christentum entschieden, um Profite und Macht ins Unermeßliche zu steigern.“

—–

Diskussionsbeitrag Wolfgang Eisenberg: „Und die Medien gutieren und verbreiten ohne Hinterfragen und bewusst in die Irre führend die immer verrücktesten Inszenierungen dieser Linksideologen: „Greta“ führt zu Massenhysterie und „Klimanotstand“ – Resultat = „Notstands“-Gesetze. „Lübcke“ führt zur Diffamierung und zu „Mindcontrol“ ganzer Bevölkerungsgruppen. Habeck wird zur Lichtfigur hochstilisiert, den „die Deutschen unbedingt als Kanzler wünschen“. Alles ein perfide eingespieltes Vorgehensschema. Wir werden in der Masse wohl erst reagieren, wenn wir mit dem Pferdekarren in die Lehmhütten einziehen.“

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com     24.06.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Kultur, Medien, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Was zum Nachdenken: Der Machtmissbrauch deutscher Medien

  1. Ingrid schreibt:

    Was für ein schreckliches Szenarium!
    Mit Pferdekarren und Lehmhütten wird unser verwöhntes Land wohl nicht klar kommen.
    Das ein kaputtes Land sehr viel Mut und Energie zur Erneuerung braucht, soweit denken die überhaupt nicht.
    Hauptsache man fühlt sich tolerant und rettet die Welt und das Klima!!
    Was bedeutet der Politik heute noch, eigentlich Deutsch sein. Ich glaube nichts, ausser ihre Macht zu erhalten.
    Für mich ist es mein deutsches Vaterland und meine Heimat, auf die ich immer stolz war und auf die ich nicht verzichten möchte.

    J.G.Herder hat einmal gesagt:
    ,,Heimat ist da, wo man sich nicht erklären muss“.
    Mit Blick auf die schrecklichen Verhältnisse in Deutschland möchte ich noch ergänzen:
    Die Heimat geht verloren , wenn so viel Fremdes ins Land kommt, dass man sich ständig neu erklären muss, Deutscher zu sein und vor einer Wand der Ignoranz steht, die ein gutes freies Land, ständig mehr in den Ruin führt.

    Liken

  2. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Die Linken sind nicht „links“, die Grünen sind nicht „grün“, die Liberalen sind nicht „liberal“ und die Union ist -natürlich- nicht christlich.
    Alle SYSTEMPARTEIEN verfolgen willig die Agenda des NEO-Liberalismus, der -natürlich- keineswegs liberal ist. Sein Ziel ist die weltweite Zerstörung der Identität, aller Gemeinschaften, Familie, Mann-Frau-Beziehung, Volk, Heimat, Kultur. Die Entwurzelten schaffen dann am knappsten Existenzminimum Wohlstand, der über die Transmissionsriemen Konzern und Bank an die winzige Spitze der absoluten Hochfinanz fließt (DISRAELI: „Die Dreihundert“).
    Der Theoretiker und das Sprachrohr ist BARNETT:

    „ . . Gleichschaltung aller Länder durch die Vermischung der Rassen, . . . hellbraune Rasse in Europa; . . jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zum Begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“

    Den Ausweg aus der Sackgasse bietet das SACHS-KONZEPT. das es zugleich erlaubt, die GRENZEN DICHT zu machen, die FREMDEN in Würde HEIMZUSCHICKEN, die Geburtenrate in der Dritten Welt zu normalisieren und die NOT IN DER WELT zu beenden. Damit entfällt die Haupt-Motivation für die Armutsmigration.
    Und das ganze kostet uns nicht mehr (für einen begrenzten Zeitraum), als wir bereits jetzt für die Eingeschleusten bezahlen müssen (voraussichtlich bis zu unserem absoluten Ruin).

    Das KONZEPT basiert auf dem UNO-Milleniumsplan von 2001, den ohnehin fast alle 191 Staaten der Erde bereits bindend unterschrieben haben.

    Liken

    • Odysseus schreibt:

      Es ist schön, dass wenigstens die Goldmann und Sachs Bank zum natürlichen Wertschöpfungsprozess und damit zu soliden Finanzprodukten zurück will. Macron hat durch seine Tätigkeit die Rothschild Bank ganz schön Nerven gekostet und das sich Merkel und er in den Haaren liegen, könnte auch an Merkels Größenwahn liegen, weil die Indizien sprechen dafür, Merkel schon längst eine Bank ausgemacht hat, die sie als dritte globale Bank in die Reihe der Weltbanken einspielen will und die nach dem sozialistischen Modell arbeiten soll. Jede andere Bank wäre mit diesen Schulden pleite, aber es gibt ja die neue Täuschungsmethode, Bad Bank, wo die faulen Papiere ruhig schlummern, bis der Knall kommt. Es ist nicht die Bundesbank, die jetzt mit der Nord LB zusätzlich zu ESM Rettungsschirm, Target 2 Salden zusätzliche Probleme bekommen wird. Dabei wissen wir noch nicht einmal was Merkel die geheult hat 2014 weil sie unser Land nicht verpfänden kann und Weidmann von der Bundesbank wieder sprach, welchen finanziellen Schaden sie für Deutschland noch angerichtet hat. Ihr Zitteranfall spricht Bände

      Liken

    • Sandokan schreibt:

      Es dämmert mir irgendwie und auch wie bedeutungsvoll Helmut Kohl seine Aussage trotz zig Fehlentscheidungen war. Alle die in das Wirtschaftsprojekt Europa investiert haben, wie die Gründerväter wurden nach der sozialistisch kommunistischen Machtübernahme, Deutschland speziell SPD-GRÜNE Regierung geprellt. Kohl: „Merkel macht meine EU kaputt“ und sie hat es fast geschafft mit ihren globalistischen Freunden. Wenn die Zeit Kohl eine Merkel Zeit gewesen wäre, hätte man den ungarischen Börsenguru Andre Kostelany kalt gestellt und ihn in die rechtsradikale Nazi Ecke geschoben. Der Kampf zwischen Globalisten und ehrlichen Politikern geht weiter, es ist ein Finanz- und Wirtschaftskrieg.

      Liken

  3. Iason schreibt:

    Also es ist jetzt durchgesickert, die Nord LB schreibt rote Zahlen, kein Wunder wenn auch unser SPD S. gnadenlos gezockt hat, um die dort gebunkerten Beamtenpensionen auf zu peppen, besonders die der Politiker. Das SPD Finanzministerium heult laut, in der Staatskasse klafft ein Haushaltsloch und irgendwie muss es ja durch die Umverteiler Politiker gestopft werden und da kam man auf Prophetin Greta und die Klimahysterie um dem Bürger noch einmal kräftig in die Tasche zu fassen, auch den Ärmeren, schließlich sollen unsere Politiker bei ihrer Beamtenversorgung nicht am Hungertuch nagen und die Seilschaften im aufgeblähten Beamten Apparat, den sich als BIP verzehrende unnütze Bürokratie Schwafler eine reale gesunde Volkswirtschaft in dieser Größe nie leisten würde und normale Politiker bräuchten auch keine Hundertschaften von zu versorgenden Beratern und Beraterfirmen, die alle fürstlich versorgt werden wollen. Aber huch, die Nord LB wo Zuviel gezockt wurde schreibt rote Zahlen , die Ruhestandspensionen sind in Gefahr und wir brauchen wieder eine BANKENRETTUNG. Damit der schläfrige Bürger nicht aufwachen soll, wofür das Steuergeld, ähm die Klimawandelabgaben verbraten werden, schürt man die Hysterie um erhöhte Abgaben zu begründen, damit die nicht benötigten Sesselpupser in den Seilschaften weiter ausgesorgt haben. Wer das Problem ehrlich lösen wollte, würde kritisch die Frage stellen, brauchen wir einen so großen Beamtenapparat, brauchen wir so viele Schwätzer in der Politik, die ohne Sach- und Fachverstand unser Land an die Wand wirtschaftlich fahren oder sollten wir diesen reduzieren. Geht ja nicht durch die priveligierten Sonderrechte, unkündbar und so weiter und keine Haftung für die Schäden die volkswirtschaftlich angerichtet werden. Natürlich gibt es Beamte, die sollten geschützt sein, aber doch nicht die Mehrheit von Sesselpupsern die gewissenlos Steuergelder verschwenden und volkswirtschaftlichen Schaden anrichten als Schreibtischtäter und Seilschaften, hier denke ich sollte man den Beamten- und politischen Beraterschutz auflösen und an Leistung koppeln. Wir müssen diesen aufgeblähten Beamtenapparat die als Schreibtischtäter fungieren, wie im Bundesumweltamt, wo man erfinderisch die Bürger mit Klimawandellügen ausnehmen will ausdünnen, die gedenken mit Klimawandelmärchen das Volk wie Weihnachtsgänse zu plündern, wenn wir mit Vernunft unsere Volkswirtschaft sichern wollen.

    Liken

    • Odysseus schreibt:

      Ich lese und recherchiere viel und dabei geht mir ein Zitat besonders nah. ° WENN POLITIKER UND GROßBANKEN IM GRÖßENWAHN SEILSCHAFTEN BILDEN; DANN STIRBT DIE REALWIRTSCHAFT UND DIE SCHULDENBERGE WACHSEN:“ Ich erkenne, das ein Freund der ein Profibanker war bei unserer Politik keine Chance hatte, der sich an den Risiken der Realwirtschaft orientierte, wenn er seinen Kunden noch in das Gesicht sehen wollte und gebeugt aufgeben musste. Ohne Mehrwertschaffung keine Banken und keine Möglichkeit für einen finanziellen Wertschöpfungsprozess!!!
      In einer Wirtschaft, die sich an Realwerten und den Risiken orientieren kann, funktioniert das, aber korrupte Plutokraten/Geldadel und Politiker haben es immer in betrügerischer Absicht geschafft, Finanz- und Wirtschaftssystem aus zu hebeln und die Bürger zur Kasse zu bitten. Das Streben einer globalen Elite nach der globalen Herrschaft, wie einer auch der Sonnenkanzlerin zu eigen über alle Ressourcen und die Völker mit ihren Bürgern zu herrschen, dank IWF und UNO macht es möglich plündert alle Ressourcen und versklavt Menschen als Leibeigene für seine Ideologie. Private Bürger und Unternehmen sind bei Schulden insolvent, müssen ihre Finanzen abwickeln, Seilschaften aus Politik, einschließlich Plutokraten mit Banken trotz riesiger Schuldenberge mit Milliarden entkommen dem Szenario und Die Bank erzählt den Bürgern die Mär, das man Schulden wie Derivate in die Bad Bank auslagern kann und die Option mit Wunderglauben besteht, das insolvente, abgewickelte Schuldner wie aus dem Geisterreich ihre Verbindlichkeiten noch begleichen und so können Regierungsherrscher ihre Völker verkaufen, abwickeln und die Bürger immer mehr in die gehorsame Armut ihrer Ideologie treiben und diese plündern. Wie sagte Juncker mal ungefähr „Wir tun etwas und warten was passiert.!“ Nun hat uns AM trotz Einspruch der Basis Union in die Schulden und Transferunion getrieben, mit ihrem Freund Ackermann eine Geburtstagssause hin gelegt und wie die Kommunen vom Kreis gezwungen werden bei Schuldenbergen öffentliche Schwimmbäder, Schulen zu verkaufen und so weiter, ist die Gefahr groß das die von Schäuble gewünschte Krise kommt und es kein Entkommen mehr gibt, dieser kranken Ideologie zu entkommen. Angefangen hat die Misere mit Nixon , Entkoppelung des Geldwertes vom Goldwert und Draghi ist sein Schüler und ja Gold ist keine Ewigkeitsressource, Bodenschätze usw. schon und die hoch verschuldeten Banken, Die Bank, spekuliert darauf das wertlose Geld los zu werden und die Ressourcen der Völker für eine kleine Elite die das Verhalten der Menschen bestimmt auf zu kaufen! Noch können wir es wenden, der Michel, Europa muss nur aufwachen und die Kleptokraten entmachten. . .

      Liken

  4. Pingback: Was zum Nachdenken: Der Machtmissbrauch deutscher Medien – alternativ-report.de

  5. Sokrates schreibt:

    Ich lege der AFD sehr an das Herz, im Geständnis Mordfall Lübcke nicht über zu reagieren, weil sie jetzt massiv mit Schmutz beworfen werden wird und der Fall Strache hat auch bei Wählern Zweifel aufkommen lassen. Merkel als Agit Prop weiß, dass in der DDR viele Geständnisse unter Existenzbedrohung erzwungen wurden, es kann aber muss nicht sein. Dabei ist auffällig, das die Indizien, sofern sie uns bekannt sind, den Verdacht nicht unbedingt erhärten, aber die AFD tut sich im Wahlkampf keinen Gefallen, wenn sie diese heiße Kartoffel nur anfasst und es ist Aufgabe der Hessen AFD Licht in das Dunkel zu bringen. Ich denke man muss Prioritäten für den eigenen lokalen Wahlkampf setzen und sich den Schuh nicht anziehen, denn die Hessen haben CDU und Grüne gewählt, obwohl Al Wazir und Bouffier Millionen Steuergelder an der Börse verzockt haben. Natürlich muss man um Aufklärung bemüht sein und sich wehren, besonnen und die Ost AFD sollte sich nicht ablenken lassen und ihre Kraft im Wahlkampf bündeln und sich notfalls von der Hessen AFD für einen Zeitraum distanzieren. Eine solche Schmierenkomödie wie in Österreich darf nicht noch einmal klappen.

    Liken

  6. Zau schreibt:

    Trump und Merkel als Liebespärchen, das Hochzeitsfoto spricht Bände, wirklich seriöse Bericht Erstattung sieht anders aus und zwischen Verhandlungspartnern kommt es schon einmal vor das man sich denkt am liebsten erwürg ich dich, aber im Interesse eines Deals des Landes offiziell ein Liebespärchen spielt. Dann war sicher Merkel ihre Hass Rede gegen Trump in Havard ein schlimmes Eifersuchtsdrama? Billigste Boulevard Presse, wenn man so übertreibt in der Wortwahl. Helene Fischer ist begabte Sängerin, bin kein Fan von ihr, habe am Anfang ihre Bescheidenheit gemocht, aber jetzt vergeht kein einziger Tag wo die MSM Presse uns Helene Fischer serviert, als müssten sie eine der hässlichsten Nutten vermarkten, so das man obwohl sie hübsch aussieht schon angewidert stöhnt, schon wieder die, nur weil es um Kohle geht. Kein Tag ohne Helene, das geht mir so auf den Keks, das ist schon Stalking. Ach und unser grünes Nachtgespenst, das bei seinen, man weiß nicht ob sie er sie es als soziales Geschlecht ist. bösartigen Streichen gegen das Volk nicht ertappt werden will und ihr Amt schamlos missbraucht, zischt wie eine Klapperschlange wenn man sie zur Ordnung ruft, ist in keifender Höchstform, vielleicht hat Erdogan ihr Vulven Kunstwert vom EKD Kirchentag nicht gefallen, wo all ihre Buntstifte drauf gegangen sind, könnte man meinen, so wie unsere grüne Claudia bissig wieder drauf ist. Warum schreibt die Presse nicht, das sie sich heimlich als Nachtwächterin in den Bundestag schleicht um mit einigen Genossen klamm heimlich am Parlament vorbei Gesetze durch zu peitschen?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.