Deutschland zittert – Offener Brief an „AKK“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

Politik ist ein schmutziges Geschäft, das weiß inzwischen jeder.

Die erneute – dritte – Zitter-Attacke der Kanzlerin in so kurzer Zeit und ausgerechnet während des Abspielens der deutschen Nationalhymne bestätigt meine erste Vermutung, dass es Gewissenskonflikte sind, die sie belasten. Wir werden sehen, wie Frau Merkel künftig auf das Abspielen der Hymne reagiert. Man kann nur hoffen, dass sie beim nächsten Mal nicht völlig auseinander fällt, auch wenn sie sich dabei in Zukunft sitzend präsentieren will („ihr Stuhl wackelt“).

Zur Verdeutlichung meiner Diagnose, füge ich ein kurzes Video von einem Vorfall aus dem Jahre 2013 bei, als sie ihrem/Ihrem CDU-Kollegen Hermann Gröhe das Deutschland-Fähnchen buchstäblich aus den Händen riss https://www.youtube.com/watch?v=siqHZsMMwkM , was ihr ambivalentes Verständnis zu unserem „Vaterland“ schon in den frühen Jahren ihrer Kanzlerschaft offenbarte. Dass dieses Verhalten für eine Regierungschefin alles andere als normal war, bestätigte sich, als sie nur wenig später mit Sprüchen wie „der Islam gehört zu Deutschland“ und schon deutlich beleidigt konstatierte „….. dann ist das nicht mehr mein Land“.

Und so ist es auch kein Wunder, dass sie schon früh und gezielt die Flutung unseres Landes mit Migranten aus ganz Afrika und Asien ins Auge fasste, was sie dann im Herbst 2015 bei Nacht und Nebel ruckizucki über den Köpfen des Volkes vollzog und woran sie konsequent und bis heute stur festhält und verteidigt („ich kann auch nichts dafür, wenn sie jetzt da sind“, aber trotzdem und immer noch „weiter so“). Sogar die Vereinten Nationen instrumentalisierte sie für diese Zwecke. Ideologie, eigenes Ansehen, Hegemonie und Geld waren ihr wichtiger, als sich um die Interessen und Nöte des eigenen Volkes zu kümmern. Kein Wunder, dass es ihr heute schwer fällt, die dt. Nationalhymne („Einigkeit und Recht und Freiheit“) mitzusingen.

Aber warum schreibe ich das, wenn Ihnen alles schon bekannt ist? Weil es mir nicht um Frau Merkel geht, sondern um unser Land und meine Heimat, und weil und ich Parallelen zur gesamten Berliner Regierung und auch ganz Europa sehe. So langsam dämmert’s auch Ihrer CDU, dass das aggressive und zerstörerische „Experiment Asyl“ scheitert und es im Lande buchstäblich brodelt. Die CDU hat ihr bürgerliches Gesicht verloren und steht nach der SPD mit ihrem kindhaften „wir schaffen das“ „und weiter so“ nun vor dem Abgrund. Die in Kürze stattfindenden 3 LT-Wahlen im Osten dürften diese Entwicklung weiter beflügeln. Ihre Ausgrenzungsstrategie gegenüber der AfD und mit ihr den rd. 6 Mio. Wählern zieht nicht mehr. Das Volk hat dazu gelernt.

Nach der Kanzlerin zittert nun ganz Berlin.

Der Druck von außen und auch innen wächst rasant. Wir, unser geliebtes Deutschland, brauchen eine Rückkehr zur Vernunft und mehr Bescheidenheit, und einen sofortigen Stopp dieser selbstzerstörerischen „Asyl“-Politik, die keine ist. Wer dieses Experiment anstieß, hat in Berlin nichts mehr zu suchen, denn er/sie vertritt nicht die Interessen des deutschen Volkes und arbeitet gegen die im Grundgesetz festgeschriebenen Normen und Prinzipien. Berlin hat sich vergaloppiert, und wir müssen zurück zu einer klaren Gewaltentrennung, wie vom EuGH erst kürzlich gefordert. Darüber hinaus muss die Meinungsfreiheit der Bürger wieder her- und sichergestellt werden.

Die einst „mächtigste Frau der Welt“ ist am Ende, und mit bzw. unter ihr leidet heute ein ganzer Kontinent. Wer einer Kanzlerin und überhaupt einer Person kritiklos und mit geschlossenen Augen folgt, machte sich mitschuldig.

Hätten Sie auf die Familie und den eigenen Nachwuchs gesetzt, wie es das Grundgesetz auch fordert, dann wäre dies alles nicht nötig geworden. Stattdessen opferten Sie sie und alle Frauen und insbesondere Mütter auf dem Altar der Wirtschaft. Das rächt sich nun, und Bürger erkennen mehr und mehr die oft schwierigen Zusammenhänge von Entwicklungen auf verschiedenen Ebenen. Mit Floskeln wie „die demografische Entwicklung ist schuld daran“ können Sie heute kaum noch jemanden abspeisen. Fällt die „Demografie“ denn vom Himmel? Sie, und damit auch die CDU, haben sich mit Ihrer Willkommenspolitik für die billigste und schlechteste Alternative zum Bevölkerungsschwund entschieden, obwohl dieser seit Jahren und Jahrzehnten absehbar war.

Und im Übrigen braucht sich niemand dafür zu schämen, wenn er sein Land und seine Heimat liebt, und dies offen zeigt, kein Herr Gröhe, kein Herr Maaßen und auch kein Herr Sarrazin. Mögen diese Leute der Kanzlerin bei ihrem nächsten Zitteranfall die Hand auflegen und dabei tief in die Augen schauen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

———

Von: „Klaus Hildebrandt“ <Hildebrandt.Klaus@web.de>
An: „Annegret Kramp-Karrenbauer“ <kah@cdu.de>

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

der Kanzlerin scheint es gar nicht gut zu gehen https://web.de/magazine/politik/bundesregierung-angela-merkel/bundeskanzlerin-angela-merkel-erneuter-zitteranfall-ministerernennung-33809264 . Unserem Lande auch nicht. Nach der gestrigen erneuten Zitter-Attacke scheint sich zu bestätigen, dass es psychische Probleme sind. Was soll dieses „weiter-so“ und warum tut sie sich und uns das nur an? Träte sie zurück, dann würde dies nicht nur ihrer eigenen Gesundheit dienen, sondern die Gelegenheit schaffen, Deutschland wieder auf Kurs zu bringen.

Wie ich gestern und auch heute den Nachrichten entnehme, stieg die Bevölkerung Deutschlands inzwischen erstmals auf mehr als 83 Mio. Begründet wurde dies u.a. mit einer „gestiegenen Geburtenrate“ (!). Dass der Anstieg tatsächlich auf die so genannten Flüchtlinge und die Gebärfreudigkeit muslimischer Frauen zurückzuführen ist, wurde wie immer verschwiegen bzw. unterschlagen. Wie mir das Statistische Bundesamt auf Anfrage mitteilte, werden dort Personen als Einwohner statistisch erfasst, sobald sie bei einem dt. Einwohnermeldeamt registriert sind.

Ohne die Probleme beim Namen zu nennen, werden Sie sie nicht mehr los. Die politische Strategie zu immer mehr Konsum/Wachstum mittels billiger Arbeiter zieht nicht mehr und ist heute auch nicht mehr die Lösung unserer zahlreichen Probleme, und schon gar nicht geeignet zur Rettung der Umwelt. Selbst längst besiegte Krankheiten und der Antisemitismus sind zurück, und die generelle Bedrohung unserer christlichen Werte und der unter Mühen und Opfern von Generationen zuvor erkämpften Ordnung wird durch die Zuwanderung so vieler Muslime aus Afrika und Asien immer realer, und Sie meinen immer noch „wir schaffen das“.

Was in Afrika geschieht (s.u.), wird wohl auch Europa treffen und das so mühsam Erreichte zerstören. Inzwischen stehen sogar hunderttausende Migranten an der Grenze zu den USA, denn die deutsche Regierung hat es ihnen vorgemacht. Ja, ganze Horden von Venezolanern kommen per Flugzeug (!) nach Deutschland, um es sich auf Kosten deutscher Bürger gut gehen zu lassen, während immer mehr Deutsche unter Brücken schlafen.

Frau Kramp-Karrenbauer, reden Sie mit den Bürgern und nennen ihnen die wahren Gründe, warum Sie diese Leute nach Deutschland und Europa holen. Lesen Sie hier  https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ehemalige-fluechtlingshelferin-packt-aus-ueber-die-luegen-von-politikern-und-migranten-video-a2926820.html , was Sie den Menschen – suggerierend – als „humanitär“ verkaufen möchten.  Es gibt nichts Schlimmeres als das, was man sich selbst völlig unnötig antut.

Wir brauchen eine neue Regierung mit konservativer Ausrichtung. Nicht nur die Kanzlerin zittert, sondern ganz Deutschland.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

www.conservo.wordpress.com   12.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Afrika, Allgemein, CDU, EU, Flüchtlinge, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD, Umwelt, USA, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Deutschland zittert – Offener Brief an „AKK“

  1. DIVISION 28 schreibt:

    Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Pingback: (Nach der Kanzlerin zittert nun ganz Berlin.) Deutschland zittert – Offener Brief an „AKK“ | Gtubo

  3. Semenchkare schreibt:

    War die nicht neulich in Afrika auf Staatsbesuch?
    *****************************************************

    Die afrikanische Schlafkrankheit ist eine Tropenerkrankung, die durch Parasiten ausgelöst wird. Diese werden durch den Stich der Tsetse-Fliege übertragen. Die Schlafkrankheit gibt es nur in Afrika, verwandte Krankheiten kommen allerdings auch auf anderen Kontinenten vor. Es erkranken hauptsächlich Einheimische daran, Touristen dagegen eher selten.

    Da die Schlafkrankheit unbehandelt meist tödlich endet, ist es wichtig, sie frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Hier lesen Sie mehr über die afrikanische Schlafkrankheit.

    Schlafkrankheit: Beschreibung

    Die Schlafkrankheit (Trypanosomiasis) wird durch den einzelligen Parasiten Trypanosoma brucei ausgelöst. Es gibt zwei Krankheitsformen – die westafrikanische und die ostafrikanische Variante:

    Die ostafrikanische Form macht nur etwa zwei Prozent aller Fälle von Schlafkrankheit aus. Sie schreitet sehr schnell voran. Das bedeutet, dass nur sehr wenig Zeit für die Diagnose und die Therapie bleibt. Diese Form der Schlafkrankheit betrifft aber vor allem Tiere und seltener den Menschen.

    Die westafrikanische Form der Schlafkrankheit ist verbreiteter, schreitet langsamer voran und wird manchmal erst Jahre nach der Infektion diagnostiziert.

    Die geographischen Grenzen….

    mehr hier:

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/schlafkrankheit/

    Nein, ich empfinde keine Häme.

    Gefällt 1 Person

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Guter Klaus Hildebrandt, die Zensur war leider schneller. Wenn man das Video mit der Flüchtlingshelferin anklickt, kommt:

    „Ups, hier hat sich ein
    Fehler eingeschlichen…

    Fehler-Code: 403“

    Gefällt 2 Personen

  5. Ingrid schreibt:

    Lieber Herr Hildebrandt, wenn Merkel bei der deutschen Flagge und bei der Hymne ihre Anfälle bekommt zeigt sie ihr wahres Ich, sonst spielt sie nur Theater.
    Wenn das Ich hervorkommt, ist es für sie unerträglich und das äußerst sich in Anfällen, denn diese Frau war noch nie sie selbst und kann sich nicht ertragen.
    Das kommt bei Psychopathen oft vor.

    Gefällt 2 Personen

  6. strafjustiz schreibt:

    Nein, sowas, der Merkelsatz “ Ich kann auch nichts dafür, dass sie jetzt da sind‘ , ist ja der dümmste Kanzlerspruch aller Zeiten, hat doch sie selber, die Merkel, das Mio-heer von Syrienflüchtlingen selbstherrlich ehh selbstdämlich hereingelassen. 1949 wollte man bei der Neugründung der Bundesrepublik den Fehler der Kanzlerbestimmung durch (senilen) Reichs-, ehh Bundespräsidenten verhindern, indem man diese hehre Aufgabe den Grossparteien übertrug. Diese Vorstellung klappte bis mit der harzigen Wahl Erhards 1963 erstmals Unzufriedenheit auftrat, danach auf und ab und auf bis zur letzten Merkelwahl nach 6 Monaten garstigem Koalitionsgerangel man sich nochmals notgedrungen auf Merkel einigte. Also, das Wahlsystem ist in die Jahre gekommen, bedarf dringend einer tiefgründigeren Ueberarbeitung, denn was ist, wenn den Grossparteien die fähigen Bewerber ausgehen ? So aber ist das deutsche System nicht mehr das beste! Drum, kopiert das französische oder englische, aber wiederholt nicht mehr das bisherige, das sich als schwerfällig und auch teuer > unbefriedigend herausgestellt hat (12.7.19)

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich würde die DIREKTE DEMOKRATIE vorschlagen, dann entscheidet der Bezahler aller Entscheidungen und nicht irgendwelche selbstherrlichen „Volksvertreter“, die von ihren Entscheidungen nicht betroffen sind und wieder zu adeligen Ausbeutern mutiert sind. Und wenn sie doch betroffen sind, erhöhen sie ihre Diäten oder die Zuwendungen zu ihren Parteien.

      Gefällt mir

  7. patriosius schreibt:

    Ich habe selten so ein Schauspielerin in der Politik erlebt wie Merkel. Alles weg lächeln aalglatt genau wie die sozialistische Erziehung von DDR Bonzen. Leider ist es auch schon fast soweit das eine Stasi Nachfolge Organisation den politischen Diskurs in gesamt Deutschland wie PC bestimmt. Linkes Gedankengut bei, grünen und die Linke auch bei shwarz und gelb, ist die zentrale Aufgabe wie zu DDR Zeiten unter dem Mäntelchen der Demokratie zur Staatsdoktrin zu machen. Adenauer und seine Nachfolger bis Schmidt würden sich verwundert die Augen reiben was aus ihrem Deutschland geworden ist. Islam libanesische Clans Morde an unseren Frauen und eine Gesellschaft die zuschaut bzw ihren Untergang zelebriert. Ich würde sagen wir haben es verdient da der müde satte Michel den Archiven nicht in die Höhe kriegt.

    Gefällt 1 Person

  8. Blindleistungsträger schreibt:

    Was soll denn der Brief an AKK? Die ist doch Teil des Problems und wird es nicht lösen. Erstens. Und zweitens werden es sowieso nicht Frauen sein, die das Land aus der Scheiße ziehen. Frauen haben es in die Scheiße geritten und tun dies weiterhin federführend.

    Gefällt mir

    • marie schreibt:

      Man beschäftige sich einmal mit Büchern und Veröffentlichungen von z.B. Thomas Barnett , Zbigniew Brzezinski und begreife den Rechtsstatus der BRD im Verhältnis zur USA.
      Die Sichtweise auf die aktuellen politischen Ereignisse relativiert sich ,wenn man sie in diesem Kontext betrachtet.
      Politische Probleme dieser Grössenordnung auf die Geschlechterfrage zu reduzieren, wird der Komplexität des Sachverhaltes nicht gerecht. Ebensowenig als wenn man dies mit schrecklichen historischen Ereignissen täte.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s