Liebe Deinen (Über)-Nächsten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Renate Sandvoß *)

In Deutschland ist es kalt geworden. Und das, obwohl alle Welt von Hitze, Dürre und Klimawandel redet. Die Kälte kommt von innen. Angeheizt durch die Medien, wie z.B. taz, Deutschlandfunk und FAZ sowie sämtliche Fernsehsender geht ein tiefer Riss durch die Gesellschaft. Links gegen Rechts, Jung gegen Alt, Klimakatastrophengläubige gegen -ungläubige, Ostdeutsche gegen Westdeutsche, – die Gesellschaft ist zerrissen. Und das ist auch gut so, denn sonst könnten die Bürger ja auf die Idee kommen, sich zusammenzuschließen und gemeinsam gegen die katastrophale Politik der Regierenden  zu kämpfen und sie womöglich von den üppigen Futtertrögen vertreiben.

Die Bevölkerung wird zur Bespitzelung ihrer Nachbarn und Kollegen aufgefordert und wehe man vertritt die „falsche“ Meinung… Gerichtliche Vorladungen und Arbeitsplatzverlust sind die Folge. Jeder, der eine Politik wie die frühere CDU/CSU vertritt, wird heutzutage als Nazi beschimpft und denunziert. Doch all diese Grabenkämpfe haben nur einen Grund: den Graben zwischen den Vermögenden und den materiell  Benachteiligten zu verbergen und den Konflikt zwischen Oben und Unten – den um die Verteilungsgerechtigkeit – zu vermeiden. Wenn die Bevölkerung endlich begreifen würde, wie sehr sie finanziell ausgebeutet und belogen wird, – sie würden die Regierenden mit Mistgabeln aus dem Parlament jagen.

Während Deutschland mit Menschen fremder Kulturen überschwemmt wird, die mit Wohnung, Essen und Trinken, Kleidung, kompletter Krankenversorgung und reichlich Taschengeld bedingungslos versorgt werden, nimmt die Armut unter der deutschen Bevölkerung stetig zu. Deutschland hat einen der größten Niedriglohnsektoren, die Renten zählen zu den niedrigsten Europas, das Bildungsniveau sinkt rapide und die Wirtschaft befindet sich im freien Fall.  Zahllose Firmen planen Entlassungen im großen Stil. Dochdas versucht man, zu vertuschen und bejubelt lieber die gelungene Integration einzelner Migranten, die die entmündigten Bürger weiter auf „Welcome Refugee“ – Kurs halten sollen.

Die Zahl der Armen in unserem Land hat in den letzten 30 Jahren enorm zugenommen, während die Mieten in den Großstädten explosionsartig gestiegen sind. Immer mehr Menschen können die Mieten nicht mehr bezahlen, die Stromkosten nicht mehr aufbringen. Die Not hat auch den Mittelstand erreicht. Doch arme Menschen haben hierzulande nur eine Lobby, wenn sie aus fremden Kulturen kommen. Wir leben hier doch im Überfluss und können doch von unserem Reichtum etwas abgeben, – so tönen die Grünen und Linken. Wirklich? Die Zahlen sind alamierend: ca. 1,2 Millionen Menschen haben in Deutschland keine Wohnung, die meisten von ihnen schlafen in den Großstädten unter freiem Himmel – auch im Winter. Als ich vor 4 Jahren einen Bericht über Obdachlosigkeit in Deutschland schrieb, waren es noch knapp 300 000. Allein in Berlin gibt es nach neuesten Meldungen 30 000 Menschen ohne Wohnung.

Da ist es doch sehr angebracht, wenn Angela Merkel wieder und wieder nach Afrika reist, um neue „Facharbeiter“ anzuwerben, oder? Laut dem örtlichen Mietspiegel sind die Nettomieten seit der Jahrtausendwende um etwa die Hälfte teurer geworden. Haben sich in der gleichen Zeit auch die Gehälter verdoppelt? Eine Zweizimmerwohnung in Frankfurt am Main kostet da heutzutage lt. örtl. Mietspiegel schnell mal 1.000 Euro – kalt. Zugleich gibt es für Bedürftige immer weniger Sozialwohnungen, jedes Jahr fallen Zehntausende aus der Bindung heraus. Im Jahr 1987 lag der Anteil an Sozialwohnungen noch bei 4 %, im Jahr 2017 lediglich bei 1,2 %.

Hat der Staat nicht eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bürgern? Theoretisch ja. Das Recht auf Wohnen ist nicht nur als Menschenrecht in der Charta der Vereinten Nationen festgeschrieben, auch Kommunen sind in Deutschland ordnungsrechtlich dazu verpflichtet, Menschen ohne Dach über dem Kopf unterzubringen. Doch was tun, wenn es keine freien, bezahlbaren Wohnungen gibt? Schließlich sind da noch die Millionen von Zuwanderern, die ein Dach über dem Kopf fordern. In der Realität sieht es so aus, dass einem Deutschen, der dringend eine Wohnung benötigt, ein Zimmer in einem Flüchtlingsheim zugewiesen wird. Ich habe es selbst im Bekanntenkreis erlebt und auch einige User bei Facebook teilten dieses „Erlebnis“. Daran kann man die Wertigkeit der Menschen erkennen, denen die Kanzlerin einen Eid geschworen hat.

Übrigens dürfen Obdachlose – im Gegensatz zu den Migranten – nur 12 Tage im Monat eine Notunterkunft beziehen. Haben sie mal Alkohol getrunken, fliegen sie raus. Im Sommer sterben Obdachlose oft unbemerkt, denn nur im Winter werden sie registriert.

Vor allem wehrt sich die CDU gegen eine regelmäßige Registrierung, mit der Begründung, dass diese zu teuer sei. Alle Menschen sind gleich? Nicht in Deutschland. Hier fühlt man sich nur willkommen, wenn man hier „noch nicht so lange lebt“ und somit die Städte bunter macht, oder wenn man eine absolut regierungskonforme Ansicht vertritt. Man wollte keine offiziellen Zahlen, weil diese das Problem der Wohnungsnot bloßstellen würde. Doch nun ist das leugnen und Verbergen vergebens – das Problem ist überall im Land sichtbar. In der Vergangenheit hatte die Bundesregierung auf die Wohnungslosigkeit immer wieder mit Achselzucken reagiert:

Für die Betroffenen seien schließlich die Länder und Kommunen zuständig. Auf eine Kleine Anfrage der Grünen zum Thema Wohnungslosigkeit im letzten Oktober antwortete die Regierung, man verfüge aufgrund der „unzureichenden und ungesicherten Erkenntnisse“ über „keine Anhaltspunkte für politische Maßnahmen“. Wie gut, dass man wenigstens die Anzahl an Wirtschaftsmigranten mit und ohne Papiere registriert (aber nur geschönt veröffentlicht). Da würden die realen Zahlen der deutschen Wohnungssuchenden und Obdachlosen ja nur irritieren. Übrigens, die Ausgaben für die meist muslimischen Fremden, die sich hier in der sozialen Hängematte tummeln, gehen in die Billionen. Und da ist es den Regierenden nicht möglich, den eigenen Bürgern für einen Minibruchteil des Betrages ein Dach über den Kopf zu ermöglichen? Auch für die Rentner, deren Arbeitskraft man in schwierigen Zeiten bis aufs Mark ausgequetscht hat, ist kein Geld da. Von der „bedingungslosen Grundrente“ ist auch lange nichts mehr zu hören. Da müssen die Rentner wohl auf die Erhöhung des Flaschenpfandes warten.

Ein großes Wohnungsproblem haben auch unsere Studenten, die bekanntlich keine horrenden Mieten zahlen können. In Braunschweig z.B. wurden ihnen die Mietverträge gekündigt, weil die Stadt den Platz für Asylanten braucht

„Zusätzlich zu den weiteren Zuweisungen der Landesaufnahmebehörde sind auch ehemals unbegleitete minderjährige Geflüchtete, die ihre stationären Jugendhilfemaßnahmen beenden, im Asylverfahren sind oder bei denen das Verfahren abgeschlossen ist, auf einen Platz in den Wohnstandorten angewiesen“, zitiert die Braunschweiger Zeitung ein Schreiben der Stadtverwaltung. Erschwerend käme hinzu, dass die Asylbewerber nur schwer eine Wohnung fänden. Sie blieben daher länger als beabsichtigt in den Wohnheimen. Außerdem sei in der Regel eine „enge Sozialpädagogische Anbindung“ bei jungen Flüchtlingen wünschenswert. Das Studentenwerk kündigte die Mietverträge.

Für die Betreuung der Asylbewerber werde in den beiden neuen Wohnheimen jeweils ein Sozialarbeiter ein Unterkunftswart, eine Verwaltungskraft und ein Sicherheitsdienst zur Verfügung stehen.

Seit dem Beginn der Asylkrise im Sommer 2015 war es wiederholt zu ähnlichen Schritten seitens der zuständigen Behörden gekommen. Eine solche Situation hatte es beispielsweise in Görlitz gegeben. Wo Migranten Platz benötigen, müssen wir Deutschen eben weichen. Protest? Da werden flugs Gesetze und Verordnungen wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz aus dem Boden gestampft. Weil aber einige Bürger gar nicht genug Kulturfremde in unserem Land haben können, tun sie alles, um weitere Einwanderung finanziell zu unterstützen. So wurden in den ersten 3 Tagen nach Böhmermanns Spendenaufruf 60 470 Einzelspenden im Wert von 1,5 Millionen geleistet, um die „Sea Watch“ und die angebliche „Kapitänin“, die höchstens einen Bootsführerschein besitzt, zu unterstützen. Die Spendenaktion läuft noch bis Ende des Monats.

Man kennt den Bibelspruch „Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst“. Doch für Deutschland scheint dieser abgewandelt worden zu sein in „Liebe Deinen Übernächsten  wie Dich selbst“, denn hier gilt der angepasste, fleißige, bodenständige Bürger nichts. Hier bejubelt und hofiert man nur alles, was aus der  Fremde kommt, – den Übernächsten. Die Deutschen (egal welchen Alters) erinnert man täglich an ihre Schuld im 2. Weltkrieg, macht sie so gefügig. Außerdem denkt man sich stets neue Katastrophen – wie Waldsterben, Ozonloch und nun eine herbeigeredete Klimakrise aus und findet so Gründe, neue Steuern zu erfinden. Der dumme Deutsche zahlt`s ja…..

Übrigens, was wurde eigentlich mit der Ökosteuer finanziert?

(siehe auch: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-02/obdachlosigkeit-wohnungslose-sozialpolitik-zuwanderung-wohnungsnot-deutschland-faq?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.facebook.ref.zeitde.share.link.x&utm_medium=sm&utm_source=facebook_zonaudev_ext&utm_campaign=ref&utm_content=zeitde_share_link_x&fbclid=IwAR1XZ2g5JBBdYFkclaKopicTa90hYGWn33O7DoRJbr1IrecHO7hkn3wO4T8)
*********
*) Renate Sandvoß ist Autorin bei Journalistenwatch. Ihre Beiträge erscheinen auch auf conservo
www.conservo.wordpress.com     17.07.2019     (eingestellt von H.Helmes)

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Liebe Deinen (Über)-Nächsten

  1. Während das deutsche Volk endgültig vor die Hunde geht und die Rentner auch vom Flaschensammeln keine Miete bezahlen können, geht es den Superreichen ausgezeichnet.
    Die Einkommen der arbeitenden Bevölkerung stagnieren, der von ihnen erarbeitete Wohlstand wird durch systematische Tricks an die Milliardäre verschoben. Konzerne und Banken sind willige Helfer.
    .
    Wir zahlen ein Mehrfaches an €/kWh von dem, was Nachbarländer wie F oder NL zahlen.

    Die BRD ist kein „reiches Land“, das ist eine Legende der Manipulierer.
    Die Deutschen sparen zwar und haben immerhin ein mäßiges Einkommen, aber sie stehen beim Vermögen (etwa eigenes Häuschen) hinter GR und E.

    Der Staat spart auch, aber er duldet etwa, daß die Mittelmeerländer über die Target2-Salden Schulden von etwa einer Billion haben: uneinbringlich! Rausgeschmissenes Geld!

    Der Staat Norwegen legt Ersparnisse des Volkes in einem Aktienfonds an. Der „Staat“ BRD bildet keine Ersparnisse. Rentenzusagen können alle nicht eingehalten werden. In der Schere der demographischen Katastrophe (vorsätzlich herbeigeführt!) und der Katastrophe Fremden-Tsunami werden wir endgültig zerrieben.

    Gefällt 2 Personen

    • pogge schreibt:

      Dass CO2-Problem ist durch diese Technologien erfolgreich gelöst geworden !

      Man kann Alle Abgase von Kohlekraftwerken mittels Technik umleiten und Abpumpen in Grosse Wassertanks-Anlagen in denen ALGEN Gezüchtet werden für die BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG !

      Wir können Alle Abgase aus Kohlekraftwerken umleiten und Abpumpen in Grosse Grosse Wassertanks-Anlagen und In den können Wir Alle Abgase aus Kohlekraftwerken Wiederverwenden um damit ALGEN-BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG Damit zu Betreiben, Anstatt Grossflächig WÄLDER weg zu vernichten um Windkraftanlagen-Wüsten aufzubauen überall in der Natur !

      Dazu braucht man nur die Clean-CoaL-Technology with Carbon-Capture-and-Storage-Technology (CCS) So umbauen und verändern dass die Abgase von Kohlekraftwerken in Grosse Wassertanks-Anlagen in denen ALGEN Gezüchtet werden für die BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG umgeleitet werden !

      https://www.globalccsinstitute.com

      https://www.governmenteuropa.eu/clean-coal-technology/92000/

      Kohle soll klimafreundlich werden !

      https://www.wiwo.de/technologie/forschung/energie-kohle-soll-klimafreundlich-werden/10690450-2.html

      Biokraftstoffen aus Algen !

      https://corporate.exxonmobil.de/de-de/energie/forschung-und-entwicklung/forschung-biokraftstoffe

      WDR-BERICHT Algen-Treibstoff im Tank !

      https://www.planet-wissen.de/natur/pflanzen/algen/pwiealgenimtank100.html

      Und zusätzlich einpaar Wälder richtig wieder aufgeforsten !

      Und Schon sind Alle CO2-Probleme Gelöst !

      Liken

    • pogge schreibt:

      DOKTOR NICOLAUS FEST ANKLAGT die Selbstzerstörerische EU-Einwanderungspolitik AN !!!!

      DOKTOR NICOLAUS FEST: „EU-Flüchtlingspolitik = 5 Jahre Hilflose EU-Fehlmaßnahmen zulasten des Deutschen Volk’s !!!!

      http://NICOLAUS-FEST.de/fluechtlingspolitik-5-jahre-hilflose-eu-massnahmen/

      Gefällt 1 Person

    • Walter Roth schreibt:

      Kümmel und die Superreichen……

      Schauen sie, hier in der Schweiz bezahlen die „Reichen“ über 50% des Steueraufkommens, stellen aber wohl nur um die 5% der Bevölkerung.
      Machen sie die „Reichen“ Arm und gehen sie zusammen unter.
      Nur die Reichen immer mehr zu besteuern macht niemanden reicher, sondern die Gesellschaft als ganzes Armer.
      Wer reich ist, ist meist Intelligenter, Tüchtiger und gerade die sollte man im Land behalten. Deutschland aber vertreibt die in Massen. Ein guter teil davon kommt zu uns in die Schweiz und verteuert die Immobilien markant.
      Nun ja, wir bauen genug Wohnungen und fangen das einigermassen auf.
      genau das wäre übrigens was Deutschland tun sollte.

      Was die Milliarden der EZB angeht, die landen ja bei den Geldbewirtschaftern und nicht beim Handwerker, Häuslebauer oder Mittelständler… das ist allerdings ein Problem.
      Das Geld landet auch nicht bei den klassischen Reichen, sondern bei jenen Finanzern mit ihren Luftprodukten die keine Regierung seit Adenauer je wirksam in die Schranken gewiesen hat.

      ——————————————————————————-

      Dem Artikel kann ich jedoch beipflichten.

      Hier in der Schweiz gibt’s auch viele teure Wohnungen, aber bislang kann man problemlos eine Wohnung mieten …….für 2 Personen 100 Quadratmeter, Balkon, Küche natürlich inklusive, 2 Bäder, Waschsäule, Keller und Tiefgaragenplatz für 1300 Franken.
      Das heisst, es ist dann ein Lohnanteil von ca. 20% den man fürs Wohnen einrechnen muss. Hier gilt die Regel das die Mietkosten 30% nicht überschreiten sollten.
      Will man aber eine ganz neue Wohnung mieten, können 100 -120 Quadratmeter auch gerne 2300 Franken kosten…….

      Zürich, Genf, Basel, Bern ausgenommen…. dort herrscht seit 50 Jahren immer schon Wohnungsmangel.

      Ich kenne aber auch Deutsche die vermieten ihr 2 Mietparteien Haus aus den 70-igern für 250 Euro pro Wohnung.
      Das ist übrigens in Wertheim und die Wohnungen sind gut im Schuss.

      Nun ja, wir hier Lesenden lesen das ja eben genau darum, weil wir um sie Missstände wissen.
      Ich lese deutsche Medien weil die Schweiz eine Mitte-Links-Regierung hat die nur zu gerne den Schmarren in Deutschland nachahmen möchte.
      Mit dem Sogenannten Eu-Rahmenvertrag in den uns unsere Regierung gerade hineinlügen will, widr es bei uns so werden wie bei euch.

      Liken

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Die linksgrünen Speckmadengutmenschen haben aus der christlichen Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also, schon lange die Versklavung des Nächsten gemacht zu Gunsten Fremder, die unfähig sind, sich selbst zu Hause ein gutes Land aufzubauen und sich lieber ganz bequem hier ins gemachte Nest setzen. Die Linksgrünen kehren die Nazis um, jetzt sind wir Deutschen die Untermenschen, die Sklaven und die Fremden die Übermenschen, für die wir als Sklaven arbeiten müssen. Die linksgrünen Speckmadengutmenschen sind also umgedrehte Nazis und genau so rassistisch, in diesem Fall gegen die eigene Gemeinschaft.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Also quasi wie eine Autoimmunerkrankung, richtig?! glGFreya

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Liebe Freya, ich würde sagen, von einem Extrem ins andere. Können wir Deutschen nur in Extremen denken und handeln? Ich kann das nicht nachvollziehen.
        Stolz sein auf das Eigene, aber andere leben lassen, und die anderen sollen uns leben lassen und nicht versklaven, also selber leben und leben lassen, das wäre meine Devise.
        Schon Aristoteles hat vor ca. 2300 Jahren die Extreme als schlecht gebrandmarkt und die Goldene Mitte als gut. Die Erkenntnis ist also nicht neu. Nachzulesen im Artikel „Mesotes“ bei Wikipedia:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Mesotes

        Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Genauso ist es Gelbkehlchen, unsere Regierenden sind die wahren Faschisten.
      Sie drehen einfach alles um und hetzen was das Zeug hält und der dumme Bürger glaubt alles, wenn man es ihm nur dauernd unter die Nase reibt.

      Die Autorin hat es auf den Punkt gebracht, unser Land wird gerade verramscht.
      Die Zahl der Millionäre wächst täglich und es wird nicht mehr lange dauern und der angeblich volle Topf ist leer, weil die Kosten für immer neue Einwanderer ins Sozialsystem nicht mehr zu stemmen sein werden.
      Mir fällt jetzt schon an der Kasse im Supermarkt auf, dass viele nur noch das Nötigste kaufen können.
      Kommen noch viele Arbeitslose auf uns zu, die nach kurzer Zeit in Hartz4 rattern, dann wird die Industri das merken. Produktionen werden zurück gehen und die Schraube wird sich immer schneller nach unten drehen.

      Hat man den gestrigen Tag beobachtet, dann fängt man an richtig zu verzweifeln.
      Da werden Posten verschachert, die Presse feiert alle noch und ganz Europa wird um die Wahl betrogen.
      Ein Herr Gabriel feiert die Merkel in höchsten Tönen, dass sie in die Analen als größte Politikerin von Deutschland eingehen wird.
      Wenn er sich da mal nicht irrt.

      Aber eins sollten wir bedenken, alle die da oben agieren, gehören zu den Bilderbergern und alle sind Logenbrüder und die werden von einer multireichen Bande verführt und benutzt um uns zu vernichten.

      Die sähen den Hass und die Verblendung und ihre Vasallen führen es aus.
      Gott schütze uns, dass es nicht noch schlimmer wird.

      Gefällt 4 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Liebe Ingrid, ich habe das kollodiale Silberwasser 25 ppm beim Kopp Verlag bestellt. Es wäre schön, wenn die Operationen an mir vorbeigehen.

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Ich drücke die Daumen dazu. Lieber gelbkehlchen, ich hatte das hier mitgelesen und würde da auch auf Ingrids Rat vertrauen. Und wenn Kopp das Wasser sogar führt und andere da auch schon gute Ergebnisse mit erzielt haben…….alles ist besser als aufschneiden ;-)…….ich leide da mit Dir, denn ich hatte am Nikolaustag letzten Jahres ja ganz plötzlich eine schwere Entzündung im Kiefer. Da musste leider das Messer ran. liebe Grüße an Dich und an Ingrid auch von Freya

          Gefällt 1 Person

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. Pingback: Liebe Deinen (Über)-Nächsten – alternativ-report.de

  5. Skandal! schreibt:

    vorhin in Kontrovers, BR: „Story“ über Heimkinder und Hartzer-Kinder, und wie man ihnen Steine, ja Felsen in den Lebensweg häuft.
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/heimkinder-warum-haften-kinder-fuer-die-fehler-der-eltern,RWPuy5I
    Jobcenter, Jugendämter, Politik BUHHH!
    während minimal 8 Milliarden fließen werden für die Sprachförderung von Migrantenkindern.
    Weitere Mißerfolge: Inklusion
    (z.B. der Übergang von Schule zu Ausbildung. Ein häufiges Desaster…und kaum in die Öffentlichkeit getragen)
    h ttps://www.deutschlandfunk.de/bildungsempfehlungen-der-unesco-kommission-erdsiek-rave.680.de.html?dram:article_id=454116

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Ganz richtig. Meine Berufserfahrungen in einer Kinder-und Jugendklinik Abt. Psychosomatik lässt kaum noch Hoffnung zu. Entweder haben wir es mit Gutmenschenkindern, die später Rackete werden zu tun oder mit verzweifelten entwicklungsgestörten Bio-Deutschen-Normalkindern. Aber wenn die Regierung ja massenhaft Geld für Sprachkuse hat und gleichzeitig die eigenen Kinder vernachlässigt, ist ja klar, dann brauchen die nicht nur neue Mikrobiologen und Atomphysiker aus Übersee, sondern auch gleich noch ganz neue Kinder. Das Alte kann alles weg. lGF.

      Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Gutmenschlichkeit ist ein Luxus, den sich Heuchler nur in einer dekadenten Wohlstandsgesellschaft leisten können. Heuchler, die gar nicht wissen, woher der Wohlstand kommt, weil sie mit dessen Erarbeitung nichts zu tun hatten. Ist der Wohlstand weg, beginnen die Verteilungskämpfe und die Heuchler mutieren zu Hyänen.

        Gefällt 1 Person

  6. Galle schreibt:

    Stinkefinger -aber wem?
    Ich bewohne Omas klein Häuschen…war billiger als Miete. Gleiches Baujahr wie ich selber. Teilweise reparaturbedürftig. Energetisch nicht auf der Höhe. Demnächst unbezahlbar! Die Omas in den Häuschen werden zur Kasse gebeten….So oder so. Sanieren oder Zahlen!
    Verkaufen! :- ( (Rate mal an wen?)
    Ausziehen. Wohin? Abzocke wartet.
    wie war das doch? Merkel nach Südamerika? oder geht man gleich nach Bulgarien?

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Haha, zumindest nach Ende der Party sollte man sich überlegen, wo man es sich noch leisten kann, verbuddelt zu werden. Manche weichen da ja aus Kostengründen schon nach Osteuropa aus. Kann man in grünen Zeiten ja auch erwarten, das sich jeder selbst so günstig wie möglich entsorgt (als Biodeutscher natürlich auch so weit weg wie möglich, denn die Friedhöfe werden zukünftig auch für andere gebraucht, genau wie Wohnungen. lGF.

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Super Freya, gut gesagt, aber ich wollte immer in den Wald, wegen meiner Affinität zu Bäumen, aber nun geht es ab ins Meer.
        Gräber will doch keiner mehr pflegen.
        Das Land brauchen wir für Islam Friedhöfe, die wollen doch nicht mit uns liegen, wir stinken so nach Schweinefleisch.

        Unser Land dürfen sie kapern, aber bitte ohne uns!
        Heute bei Jouwatch zu lesen.

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Ach liebe Ingrid, was für eine Tragödie. Ich frage mich manchmal, wer mir mehr leid tun soll, diejenigen, die vor Jahrhunderten schon ihr Leben ließen um uns vor dieser Invasion (ich bleibe vorsichtshalber unscharf in der Formulierung, denn man weiß ja nie, was aktuell noch formuliert werden darf 😉 zu schützen oder wir selber, die uns jetzt willkommenstrunken in Mörderarme werfen und ihnen unser Land zu Füßen legen. Ich werde das niemals verwinden denn dieser Verrat ist einfach unerträglich und unsere Heimat ist unwiederbringlich. Aber sag das mal den Wählern, die munter weiter ihre Kreuzchen an der falschen Stelle machen und anschließend noch Wahlpartys feiern. Wie die Titanik, die mit Musik unterging.
          Sei umarmt und gegrüßt von Freya

          Gefällt 1 Person

  7. Freya schreibt:

    Ein guter Beitrag, Danke. Er faßt schön zusammen, warum ich mich als Deutsche inzwischen wie éin ungeliebtes Stiefkind im eigenen Land fühle. Ein Vorgeschmack darauf, überhaupt keine Heimat mehr zu haben. Für mich ein grauenvoller Gedanke, denn selbst ein Weltenbummler braucht eine Heimat. Doch nun scheinen wir hier mit staunenden Augen unterzugehen. Es fehlt nur der Aufschrei. Kein Wort von unrechtmässiger Landnahme, nichts von ethnischer Verdrängung oder Ausrottung eines indigenen Volkes. Das durfte man sich aber tausendfach über Urvölker im Amazonas und überall pausenlos bei ARD und ZDF anschauen. Da wurde man informiert und entsprechend belehrt und wußte immer, wenn ein angestammtes Volk einfach von tausenden Fremden überrannt/überfallen wird und die Invasoren die Vorräte rauben und die Menschen umbringen, ist das Völkermord. Aber wie gesagt, man hört so gar nichts davon, seltsam – das große Schweigen in der Regenbogenpresse. mit patriotischen Grüßen von Freya

    ps, und wenn bislang irgendwo auf der Welt ein Regierungschef einfach sein Ding gemacht hat, das Geld seines Volkes an beste Freunde verteilt hat und sich weder um Gesetze noch um Volkeswillen scherte, dann hieß es bislang, jener sei ein Despot, und zumindest die Amis meinten, man müsse da hin und für Ordnung sorgen, also das Volk vom Despoten befreien. Nur eben, wenn all das auf deutschem Boden mit dem deutschen Volk passiert, da hörst Du nix.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Freya,
      sei zunächst ganz lieb gegrüßt und allerherzlichst umarmt, ebenso wie gelbkehlchen und Ihr anderen Aufrechtenund Patrioten hier! Ihr werdet wissen, wer gemeint ist!
      Nun, nach einer – notwendigen und gebotenen angesichts gewisser unzuträglicher Ereignisse – Auszeit hier bin ich hier nun erst einmal wieder ‚hier im Lande‘.
      Und ich muß sagen, ich freue mich, GERADE EUCH hier wieder zu begegnen!

      Ja, obiger, hervorragender und zutreffender Artikel und auch besonders Dein Kommentar trifft absolut die Situation hierzulande.
      Statt langer Ausführungen mache ich es erst mal kurz –

      Mein erster Gedanke bei der Lektüre war:
      „Die (unheilige) Deutsche Lust am Untergang“
      (zurückgehend auf Friedrich Sieburg – 1954 – vieles davon heute womöglich aktueller denn je)

      Und wie bestellt dazu mehr:
      https://michael-mannheimer.net/2019/05/09/die-deutsche-lust-am-untergang-koennen-wir-dem-noch-entkommen/

      Liebe Grüße Euch

      Euer ceterum_censeo

      Gefällt 2 Personen

      • conservo schreibt:

        @ An alle, die wissen, was gemeint ist: Ich freue mich sehr, daß c_c wieder zurück ist. Herzlich willkommen! PH

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Juchhuuuu – lieber CC, Du bist wieder da ! Ich freue mich sehr darüber. Eigentlich wußte ich in meinem tiefsten Herzen, wenn Du nicht sehr krank oder sowas sein würdest, kommst Du zurück. Alles andere ist mir völlig egal; wir können streiten, uns vielleicht auch mal nicht mögen, wir können anderer Meinung sein und uns zoffen, aber wir halten zusammen und kehren zurück. Sei ganz herzlich umarmt, mein lieber CC. , schreib hier wieder schön was für uns alle und hab mit uns die Genugtuung, unser Land nicht aufzugeben. Ich habe Dich vermisst und auch zweimal nachgefragt und wie wir wieder alle sehen können:
          Wünschen und Hoffen hilft auch ganz doll 😉
          mit ganz herzlich gemeinten patriotischen Grüßen von Freya – ps, hoffe gelbkehlchen kriegt es auch bald mit, denn er wird sich auch sehr freuen.
          Juchhuuuuuuu……..

          Gefällt 2 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        Welcome back.. 🙂

        Gefällt 3 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        c_c! Ganz gut, dass Sie wieder da sind!
        Herzlich Willkommen zurück!

        Gefällt 3 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Juhu, c_c, Du bist wieder da, Ich hatte nach Dir gefragt, weil ich Dich schon lange vermisst hatte. Ich hoffe, es ist alles wider o.k. zwischen Dir und Peter Helmes.
        Es freut mich von Dir zu hören.

        Gefällt 1 Person

      • Anonymous schreibt:

        Danke Euch!

        Ein Beweis, welch liebe und aufrechte Menschen es hier doch gibt!

        Seid herzlichst umarmt!

        Die Pause mußte mal sein.
        – und zu Gelbkehlchen: Ja, mit Peter ist alles im Reinen!

        Euer c_c.

        Gefällt 2 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    Für mich ist ganz klar:
    Die Politik und ihre Medien wollen ein neues Volk.

    ***********************************************************************
    Schlepper: „Ja, wir sind in Kontakt mit Sea-Watch“

    ….Angesichts dessen, was am Montag im italienischen Fernsehen aufgedeckt wurde, muß dieses Bild gründlich revidiert werden.

    Es ist nachweislich nicht die Aussicht auf Rettung im Mittelmeer, die Menschen veranlasst, sich auf den Weg nach Europa zu machen, sondern Armut und Perspektivlosigkeit in ihren Heimatländern.

    — Auswärtiges Amt (@AuswaertigesAmt) July 13, 2019

    In der Talkshow „Quarta Repubblica“ (Vierte Republik) im Sender Rete 4 hatte Innenminister Matteo Salvini (Lega) bereits vor einer Woche angekündigt, es existierten Hinweise für Absprachen zwischen Schleppern und Nichtregierungsorganisationen (NGO). Gestern abend lief in derselben Sendung ein fünfminütiger Film. Darin: Migranten an Bord eines Schlepperboots, die vor ihrer Rettung die Reise mit Rufen und Musik untermalen oder zu Hause anriefen, daß sie bald in Europa seien. Die Feststimmung steht im krassen Kontrast zu den filmischen Meisterwerken deutscher Couleur wie etwa der Sea-Watch-Dokumentation von ARD-„Panorama“. Videos wie diese zirkulierten bereits seit längerer Zeit auf Facebook.

    Ein Video bei der Abreise, eines bei der Ankunft

    Ein Migrant erzählt: Zwei solcher Videos seien üblich, eines bei der Abfahrt aus Zuwara in Libyen, das andere bei der Ankunft in Italien, um zu verdeutlichen, daß alles gut gegangen sei. „Die (libysche, Anm. JF) Mafia besticht die libysche Polizei, so daß sie die Boote nicht aufhalten.“ Am Strand hätten die Behörden die Schlepper gesehen, es sei aber nichts passiert, weil es ein Abkommen gab. Der 21jährige Libyer, der selbst vor wenigen Wochen Italien erreicht hat, nennt auch den Namen des Kontaktmanns: Lokman Zwari (beziehungsweise Lukman Zauari)….

    (Auszug)

    mehr hier + Video:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/schlepper-ja-wir-sind-in-kontakt-mit-sea-watch/

    …!!

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Schleuserkriminalität: Nigerianische Mafia und italienische Mafia kooperieren
      Handel mit Migranten rentabler als Drogenschmuggel

      …Menschenhandel rentabler als Drogen

      Während der Ermittlungen wurde einer der mutmaßlichen Chefs der Gruppe, Salvatore Buzzi, nach der Aufzeichnung eines Telefongesprächs gefasst. Er hatte am Telefon damit geprahlt, wie lukrativ das Geschäft mit Migranten sei. »Haben Sie eine Ahnung, wie viel ich mit Einwanderern verdiene? Die sind rentabler als Drogen«, zitierte der britische ›Guardian‹.
      Auch der Pfarrer ist im Geschäft

      In Isola di Capo Rizzuto in der Region Kalabrien verhaftete die Polizei sogar den Pfarrer, der mit der Mafia zusammenarbeitete. In der süditalienischen Stadt befindet sich eines der größten italienischen Aufnahmezentren für »Flüchtlinge«. Den Ermittlern zufolge hatte sich der katholische Geistliche an öffentlichen Geldern in Millionenhöhe für die Versorgung der Migranten bereichert.

      Auch Deutschland läuft laut Bundesnachrichtendienst (BND) Gefahr, in den Sog der Umtriebe nigerianischer und italienischer Mafiaorganisationen zu geraten. Allein 2018 stieg die Zahl der Asylbewerber aus Nigeria, die über Italien nach Deutschland einreisten, um 30 Prozent. Insgesamt gelangten rund 10.000 dieser Schwarzafrikaner im vergangenen Jahr aus Italien nach Deutschland. (hh/lol)

      Auszug, letzter textteil

      https://www.deutschland-kurier.org/schleuserkriminalitaet-nigerianische-mafia-und-italienische-mafia-kooperieren-handel-mit-migranten-rentabler-als-drogenschmuggel/

      ….!!

      Gefällt 3 Personen

  9. Semenchkare schreibt:

    Wie Seenotrettung funktioniert…
    **************************************
    Frontex detects mother boat smuggling people

    1,30 min.

    Liken

  10. Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

    Antwort auf die Schlußfrage der Autorin:

    „Übrigens, was wurde eigentlich mit der Ökosteuer finanziert?“ –

    Meiner Erinnerung nach die Privatisierung der DEUTSCHEN (Bundes-) BAHN !

    Liken

  11. Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

    Bei näherer Betrachtung aber doch nicht ganz:
    Aber auch dafür mußte sz. eine MINERALÖLSTEUERerhöhung herhalten.

    Die ‚ÖKO‘ Steuer (angebl. sog. “ÖKOlogische Steuerreform‘) der Grünroten sz. war m.E. wohl für irgendeine obskure ‚Rentenreform‘.

    Deswegen bekommen wir auch heute alle pro Person 5.000€ Rente im Monat – bemessen nach dem monatlichen Unterhaltsbedarf eines zugelaufenen ‚MuFl‘!

    Gefällt 2 Personen

  12. Ela schreibt:

    @ Frau Sandvoß

    danke für den guten Artikel.
    „..mit Mistgabeln aus dem Parlament… “ ???
    Es ginge einfacher. KEINE Steuern mehr zahlen“

    https://qlobal-change.blogspot.com/2019/07/die-explosive-botschaft-die-trump-in.html

    Die gefährlichste aller Religionen!

    Liken

  13. Ela schreibt:

    Ehrlich:

    Wie lange warten die Deutschen noch?
    Was lassen sie sich noch gefallen?
    Wenn sie den letzten PC abgegeben haben,
    weil sie den Strom nicht mehr bezahlen können?
    D a n n können sie sich nicht mehr bemerkbar machen!

    Ganz Europa, die ganze Welt sieht zu und schüttelt den Kopf!!!!!!!!!!!!!!!!

    Arbeit niederlegen und abwarten! Ja, ich weiß, es spricht sich leicht.
    Es geht nur, wenn es a l l e machen. Doch das scheitert an oben
    geschilderten Gräben. Schade. Blindheit ist tödlich!

    Kann jemand gehen und die Liebe aufwecken?
    Sie schläft tief und fest und wird doch so sehr gebraucht!
    Jetzt!

    Liken

  14. Ela schreibt:

    Warum Arbeit niederlegen und abwarten?

    Was macht eine leere Kasse?
    Politikergehälter?
    Essen für Alle?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.