Die Massenzuwanderung hält an, 2018 fast 1,4 Mio. neue Ausländer

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– in 10 hatten wir über 14 Mio. Zuzüge, einen „Wanderungssaldo“ über 4 Mio.

– die Bevölkerung wuchs in 5 Jahren um 2,252 Mio. – und die Wohnungen?

Destatis veröffentlichte jetzt ihre fortgeschriebenen Jahreszahlen, zuletzt die vom 31.12. 2018. Der Plan der Bundesregierung und ihrer Gönner, jährlich etwa 200.000 neue Ausländer ins Land zu holen, wurde deutlich übererfüllt. 2018 kamen nicht weniger als 1,579 Mio. ins Land, davon 1,382 „Nicht-Deutsche“, also Ausländer. Der Wanderungssaldo, die Differenz von Zuwanderung und Fortzügen (Rückführungen sind kaum der Rede wert) betrug 386.200 Menschen. Merkel schafft es/uns wirklich. Die 83-Millionen-Marge wurde bereits Ende November überschritten, am 31.12.2018 betrug die Bevölkerung 83,019 Mio.! Rechnet man den Trend bis dato fort, zählt Deutschland jetzt etwa 83,15 Mio. Einwohner. Der Bevölkerungsanteil mit „Migrationshintergrund“ stieg auf rund 24 Prozent, die Städte mit „deutscher“ Mehrheit nehmen ab.

Niemand braucht sich wundern, dass es inzwischen an allem fehlt, an Wohnungen, an öffentlichen Verkehrsmitteln, an breiteren und mehr Straßen für immer mehr Autos, an Kindergartenplätzen für kinderreiche Ausländerfamilien, an zusätzlichen Schulräumen und Lehrern, an Sozialarbeitern/innen für die Merkel-Gäste, Polizisten, Strafrichter, Gefängnisplätzen usw. Und an Geld; der Bund, die Länder und Gemeinden müssen ihre Integrationsmittel aufstocken.Wer den Zusammenhang von Zuwanderung und knapper werdenden Mitteln bestreitet, dem seien noch einmal ein paar Zahlen genannt:

In den letzten zehn Jahren kamen von sich aus oder – wie 2015 importiert, jetzt per Familiennachzug und „Fachkräfteimport“ – über 14 Mio. Migranten nach Deutschland, also 1,4 Mio. im Jahr. Leider waren unter den gleichzeitig zehn Mio. Wegzügen viele Deutsche, dies sich woanders in Sicherheit brachten. Es ist kein Zufall, dass ein Jahr nach dem Merkel-Coup 2016 über 281 Tausend Deutsche die Flucht ergriffen haben. Die Ausblutung hält an, 2017 zogen 249 Tausend weg und letztes Jahr über 265 Tausend Deutsche. Trotz der Wegzüge betrug der Wanderungssaldo in den zehn Jahren plus 3,421 Mio., plus 342.072 im Jahr.

Entgegen aller Propaganda einer rückläufigen Zuwanderung kamen im letzten Jahr 1.382.345 „Nicht-Deutsche“ ins Land. Der Zuwanderungsüberschuss betrug im letzten Jahr 386.200 Migranten, mehr als im Durchschnitt der letzen zehn Jahre, nicht weniger. Die Bevölkerung stieg seit 2013, dem Jahr der vorletzten Bundestagwahl, um 2,252 Mio. Einwohner. Um diese Größenordnung transparenter zu machen: das sind 450.440 mehr im Jahr oder 37.537 im Monat – jeweils eine mittelgroße Stadt. Jede Woche 8.604 mehr, eine neue Kleinstadt, oder 1.234 pro Tag, jeden Tag ein neuer Stadtteil irgendwo in Deutschland.

Würde Bert Brecht noch leben, hätte er in seinen „Fragen eines lesenden Arbeiters“ einen Vers hinzugefügt, etwa so: Überall wo Merkel hinkommt erhält sie Auszeichnungen und Doktorhüte, und deutsche Medien huldigen ihrer Migrationspolitik – erst in den Geschichtsbüchern wird stehen, ob die ‚schon länger hier Wohnenden’ die Rechnung für die Gäste aus aller Welt bezahlen konnten. Und welchen Dank die Steuer zahlenden Gastgeber dafür erhalten werden?

 

www.conservo.wordpress.com     18.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Die Massenzuwanderung hält an, 2018 fast 1,4 Mio. neue Ausländer

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Anonymous schreibt:

    Gestern in den Sat1 Nachrichten erzählte man über eine große Bettwanzenplage in DE. Kann mich daran nicht erinnern, wann ich in den letzten 60 Jahren meines Lebens von Bettwanzen in DE gehört habe… „nun sind sie da“…mit diesen Parasiten ( damit meine ich selbstverständlich nur die Wanzen) kamen auch tödliche Krankheiten, wie Chogas von denen Millionen Menschen gestorben sind. Meine Frage an allen nicht AfD- Wähler:“ wann werden Sie endlich wach?!“

    Gefällt 4 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Wenn es nur die vielen gefährlichen Krankheiten wären, gegen die könnten wir ja noch ankämpfen, aber gegen die vielen Menschen die uns noch alle überschwemmen werden wir bald machtlos sein.

      Die wollen doch alle Klima und Armutsflüchtlinge reinholen. Das ist wirklich deren Ernst, ich glaube dann treten wir uns hier alle tot, so voll wird es.

      Herr lass Hirn regnen, sonst ist es aus mit uns!

      Gefällt 5 Personen

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Guter treffender Artikel von Herrn Künstle! Eben!

    Und wenn Albrecht Künstle schon Bertolt Brecht zitiert (nicht mein Lieblingsschriftsteller)
    dann sei eine weitere Brecht – Äußerung angefügt:

    „Wer baute das siebentorige Theben? – In den Büchern stehen die Namen von Königen …“
    Und jetzt übertragen wir das mal analog auf MerKILL!

    Gefällt 1 Person

  4. francomacorisano schreibt:

    Zuwanderer, die unsere Gesetze und Kultur achten, für ihren eigenen Lebensunterhalt selbst sorgen, unsere Sprache lernen und keine Sonderwünsche fordern, sollten uns willkommen sein. Leider ist das aber die Minderheit…!

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Ja, leider. Einer der sich asimiliert hat. Schaun mer mal…
      Einer der munter ist:

      Hassan: Warum ich die Linken verließ. Eine Abrechnung.

      ca 4min.
      Text youtube

      JA Berlin
      Hassan, Vorstandsmitglied der Jungen Alternative in Berlin, war vor einigen Jahren noch Teil der linken Szene. Doch sie schreckte ihn ab. Hier erfahrt ihr warum.

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Deutschland ist ein dichtbesiedeltes Land. Warum können die nicht zu Hause bleiben und sich dort ein gutes Land aufbauen? Und was ist von ihren Qualitäten zu halten, wenn sie es nicht geschafft haben, sich zu Hause ein gutes Land aufzubauen? Eigentlich möchte ich gar keine Zuwanderung mehr. Ich beobachte an mir selbst, dass wegen dieser unmenschlichen Politik, unmenschlich in Bezug zur eigenen Gemeinschaft, immer weiter nach rechts abdrifte. Früher war das bei mir nicht der Fall.

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Außerdem macht es keinen Sinn, den Fremden ein Ventil für ihre hausgemachte Bevölkerungsexplosion zu bieten. Denn dann lösen sie dieses ureigene Problem nie. Und unser Planet versinkt in den Menschenmassen, die Folge: Hunger, Krieg, Not, Umweltzerstörung.
        Ich bin im Dezember 1951 geboren.
        Erdbevölkerung Mitte 1951: 2 571 868 000
        Erdbevölkerung Mitte 2019: 7 678 175 000
        Zuwachs : 5 106 307 000
        Quelle: http://pdwb.de/nd02.htm
        In meiner kurzen Lebenszeit ist also die Erdbevölkerung stärker angewachsen als in der ganzen Geschichte der Menschheit zuvor. Die Bevölkerungsexplosion in den Ländern der 3.Welt ähnelt einer e-Funktion, eine Funktion, die immer stärker ansteigt. Die Länder der 3.Welt müssen ihre Probleme endlich selbst regeln. Wenn wir ihen ein Ventil bieten, wird das Problem nur verzögert und es verschlimmert sich. Auch sagt der kenianische Ökonom James Shikwati: „Afrikaner müssen afrikanische Probleme lösen!“

        Liken

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Übrigens:

    MerkelHAFT – für Deutsche war NIE Geld da, die Deutschen, die ArbeitsSklaven der Invasoren.

    Kein Geld für Rentner, nicht für Krankenhäuser, Für Schulen, für Kindergärten, nicht für Straßen, usw. – die Liste ist ENDLOS!

    Aber für kriminelle, kulturfremde, mordende, vergewaltigende und gewalttätige ASYL -INVASOREN – BETRÜGER ist MASSENHAFT GELD da!

    Da werden die Milliarden mir nichts dir nichts nur so rausgehauen.

    Und wir arbeitende und der unendlichen SteuerAusPlünderung ausgesetzte einheimische Bürger dürfen den ganzen IRREN SPUK bezahlen!

    Aber gemach: ” Es wird bekanntlich NIEMANDEM etwas weggenommen!”

    Originalton ZwergenKasper MaaaRsmännchen!

    Gefällt 1 Person

  6. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  7. inge09 schreibt:

    Hat dies auf inge09 rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.