Glosse zu Merkels Frauen-Rochade

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– von der Leyen wird von Macron nach Brüssel geholt

– und die AKK stopft das Loch, das die Allzweckwaffe vdL hinterließ

Da hat die Kanzlerin wieder eine losgelassen. Die ganzen 14 Jahre ihrer Amtszeit gelang es ihr nicht, eine/n Deutsche/n in irgendein internationales Amt zu hieven. Und jetzt kommt dieser Frauenversteher Macron daher, und wirbt seiner deutschen Amtskollegin Merkel ihre Flinten-Uschi von der Leyen (vdL) ab. Ausgerechnet die so tolle Verteidigungsministerin!

Das einzige was die vdL verbockte, war die Sache mit der Gorch Fock. Hätte sie doch dieses Schiff den Mittelmeer-NGOs vermieten können. Die großen Segel des komfortablen Schiffs hätten sich bestens als Werbeflächen der vielen „Seenotretter“ geeignet. Diese ertrinken fast in Spendengeldern, während die Bundeswehr klamm ist. Mit diesen Millionen Mieteinnahmen hätte sie ihren Laden sanieren können.

Aber nein, jetzt wurde vdL zur Kommissionspräsidentin gewählt. Zwar knapp, aber Mehrheit ist Mehrheit, sagte sie zufrieden. Sie ist aber bestens für das Amt geeignet, schließlich wurde sie in Brüssel geboren und beherrscht drei Sprachen. Aber warum dann nicht ich? Ich spreche das badische Alemannisch, Hochdeutsch und Klartext. Aber nein, ich bin ein Mann, der nix vom Militär verstehen kann. Und habe den Nachteil, dass mir oft das Gesicht einfriert, wenn ich das eine oder andere höre und lese. Die vdL aber kann nichts erschüttern, sie lächelt und lächelt, und manche fragen sich, ob sie uns vielleicht auslacht.Und jetzt hinterlässt sie diese große Lücke an der Spitze der Bundeswehr. Was wehrte sie eigentlich ab und womit? Als sie einmal nach Übersee musste, sagte ihr ein Admiral, mit uns können Sie wegen einem technischen Problem leider nicht fahren. Aber nicht fliegen können Sie gerne mit der Luftwaffe.

Warum machte die Kanzlerin nicht einfach eine Personal-Rochade mit dem unterlegenen EU-„Spitzenkandidaten“ Manfred Weber. Wenn die vdL wegen ihrer Sprachen für Brüssel prädestiniert ist, dann wäre Weber doch der ideale Verteidigungsminister gewesen. Schließlich hat er den Grundwehrdienst geleistet und weiß, aus welchem Loch die Gewehrkugeln raus kommen – wenn grad Geld für Munition da ist.

Aber nein, jetzt zauberte die Kanzlerin als Nachfolgerin Annegret Kramp-Knarrenauer aus dem Hut – A.KK genannt. Unter Schützen steht die Abkürzung KK für Kleinkaliber (Kaliber 5,6 mm). Aber es geht noch kleiner als Kleinkaliber. Eingeweihte mutmaßen, dass sie vdL’s Probelauf fortführen und das Heer um eine Bogenschützen-Brigade ergänzen will, eine umweltfreundliche und nachhaltige Verteidigungsstrategie! Obwohl schon die ersten Opfer zu beklagen waren. Ein Trupp Bogenschützen hatte sich im Wald verlaufen und hoffte, dass sie von ihre Kameraden gehört werden, wenn sie Schüsse abgeben. Aber als man sie schließlich später fand, hatten sie keine Pfeile mehr im Köcher.

Aber Spaß (nicht) beiseite: Von den 19 Verteidigungsministern der Bundesrepublik stellte die CDU/CSU 14, die SPD nur fünf. Und kein Krieg. Die Russen scheinen also großen Respekt vor den Verteidigungsministern der Union zu haben und ließen Deutschland in Ruhe. Wir könnten deshalb den Verteidigungshaushalt getrost zusammenstreichen, eine CDU-Ministerin ist Abschreckung genug.

www.conservo.wordpress.com     19.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundeswehr, CDU, EU, Europäische Kommission, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Glosse zu Merkels Frauen-Rochade

  1. francomacorisano schreibt:

    …Da werden Weiber zu Hyänen
    Und treiben mit Entsetzen Scherz,
    Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
    Zerreissen sie des Feindes Herz.
    Nichts heiliges ist mehr, es lösen
    Sich alle Bande frommer Scheu,
    Der Gute räumt den Platz dem Bösen…

    Friedrich Schiller, 1799, „Die Glocke“

    Gefällt 2 Personen

    • pogge schreibt:

      MerkeL-Frau „Ursula von der Leyen“ wird zur EU-Kommissionpräsidentin gemacht, damit ist die EU jetzt fest in DDR-MerkeL’s grüner Hand gefangen, Die EU ist verloren, viele EU-Staaten werden die Merkel’sche Grüne-DDR-Politik die jetzt in der EU fest eingemaurt wird, noch mehr ablehnen als bisher und erstrecht aus dieser Merkel’schen Grünen-EU nach DDR Vorbild, erstrech austretten ! ES wird sich mit der EU und NATO dass WIEDERHOLEN, Was mit der Deutschen BundesWehr gemacht wurde, nur noch Schlimmer !

      EU-Personal: Der Wähler wird für Dumm verkauft !

      http://nicolaus-fest.de/eu-personal-der-waehler-wird-fuer-dumm-verkauft/

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Absolut treffend! Genau daran habe ich auch schon gedacht!

      Liken

    • Pogge schreibt:

      Sir Nigel Farage GRILLT Ursula von der Leyen So richtig im EU-Parliament !!!!

      Liken

  2. Pingback: Glosse zu Merkels Frauen-Rochade – alternativ-report.de

  3. Sandokan schreibt:

    Also so genau weiß man nun nicht mehr, wer UvdL als Trumpfkarte gezogen hat. Für Macron spricht, dass er an die deutschen Finanzen ran will, aber die Rechnung hat auch eine Kehrseite, die DB ist hoch gradig verschuldet, Merkel hat uns die Schulden und Transferunion mit Target II eingebrockt, da wird wohl von dem deutschen Notgroschen kaum etwas übrig bleiben, wo Sonnenkönig Macron sich suhlen kann. .

    Gefällt 1 Person

  4. Artushof schreibt:

    Wetter aus Potsdam

    Wie der BER sauber bleibt, wer das Klima kontrolliert, und was verarmte Stadtbewohner dereinst in die Wälder treibt

    / Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel
    19.07.19

    Es erfordert schon ein gewisses Showtalent, so ein stinklangweiliges Thema in die Schlagzeilen zu wuchten. Engelbert Lütke Daldrup hat das drauf. Den kennen Sie gar nicht? Ein Fehler, wenn auch ein entschuldbarer. Der Mann ist Chef des Berliner Hauptstadtflughafens BER. Richtig, das ist der ohne Flüge.
    Jahre ist es her, da haben wir uns über das Mammutprojekt, das nicht fertig wird, gewundert, dann haben wir gelacht und irgendwann nur noch gegähnt: Ja, ja, der nächste Fertigstellungstermin wird wieder nichts, sonst noch was?
    Und ob: Lütke Daldrup hat ein ehrgeiziges Ziel verkündet, und nein, es handelt sich diesmal nicht um den nächsten öden Fertigstellungstermin, der dann wieder gerissen wird. Nein, er geht viel weiter: „Unser Ziel ist es, dass der BER im Jahr 2050 klimaneutral operiert.“
    Hat er wirklich „operiert“ gesagt? Was meint er damit? Der „Flughafen“ tut seit seinem ursprünglich angepeilten Geburtsjahr 2012 alles Mögliche: Er kostet Unmengen Geld, regt zum Lachen, Spotten und Gähnen an, demontiert den Weltruf der Deutschen als Nation der perfekten Organisatoren, Ingenieure und Baumeister. Er hat etliche mittelständische Unternehmen an den Rand des Untergangs gedrängt (oder auch ein unbedeutendes Quäntchen über diesen Rand hinaus) − nur eines tut er auf keinen Fall: „operieren“.
    Nun könnten wir einwenden, dass die Sache mit der Klimaneutralität dem BER-Chef nicht allein eingefallen ist. Es handelt sich um eine Vereinbarung aller deutschen Flughäfen. Nur haben die anderen alle etwas, was dem BER fehlt: Starts, Landungen − Flugzeuge! Mit einem Wort: Sie „operieren“ tatsächlich.
    Indes: Mit seiner Ankündigung hat Lütke Daldrup ein Bild abgerundet, das wir uns 2012 nicht vorstellen konnten. In Wahrheit gab uns die BER-Pleite vor sieben Jahren nämlich nur einen Vorgeschmack auf jenes Deutschland, in dem wir demnächst leben würden. „Demnächst“ ist heute, das Deutschland des Jahres 2019.
    Brücken, Straßen, Schulen oder Schwimmbäder vergammeln, das digitale Kommunikationsnetz ist im internationalen Vergleich so schlecht, dass sich sogar der Bundeswirtschaftsminister dafür schämt, die innere Sicherheit bröckelt, die Armee ist ein Witz, die Industrie bricht ein, die Energieversorgung wackelt immer bedenklicher − nur beim „Klimaschutz“, da sind wir ebenso die globalen Vorreiter wie bei der Aufnahme von Asylsuchern.
    Der klimaneutral „operierende“ Flughafen, auf dem kein Flugzeug landet oder startet, bildet den idealen Schlussstein dieses Gesamtkunstwerks. Eines Landes nämlich, das sich radikal abgewendet hat von den klimasündigen Marotten seiner Vergangenheit, für die Symbole wie die Krupp-Ringe oder der Mercedes-Stern standen.
    Für den Bruch war es auch höchste Zeit. Stefan Rahmstorf vom Potsdamer Klima-Institut schreckt uns auf mit einer ebenso beängstigenden wie verblüffenden Botschaft: „Wir verlieren die Kontrolle über das Klimasystem.“ Wir verlieren … was? Uns ist gar nicht aufgefallen, dass wir oder der Herr Rahmstorf diese Kontrolle jemals besaßen. Hätten wir das gewusst, hätten wir unser Sommerwetter doch gleich in Potsdam bestellt. Da wäre was anderes herausgekommen als der viel zu heiße und trockene Sommer 2018 oder der hier jetzt, in dem es (zumindest im Norden) trotz lausiger Kälte schon wieder zu wenig regnet.
    Tja, zu spät, die Kontrolle verlieren wir gerade. Das soll wohl heißen, dass die Natur von sofort an wettertechnisch wieder macht, was sie will, oder? Kann auch nicht sein, denn der „Klimawandel“ ist ja menschengemacht, haben wir gelernt. Wie passt das nun wieder zusammen?
    Genauso gut, wie die beiden Versprechungen, die uns Grünen-Chefin Annalena Baerbock macht hinsichtlich der von ihr herbeigesehnten CO2-Steuer. Versprechen Nummer eins lautet: Nein, das sei keine reine „Abzocksteuer“, mit der in Wahrheit die Asyl-, Gender- oder Kampf-gegen-Rechts-Industrie gefüttert werden soll oder die Kindergeldkasse in Rumänien. Es gehe allein um die „Lenkungswirkung“ beim CO2-Ausstoß. Mit anderen Worten, die Steuer soll den Leuten wehtun, und zwar richtig, damit sie ihren Lebenswandel so gründlich verändern, dass sie drastisch weniger Kohlendioxid ausstoßen.
    Das zweite Versprechen verheißt: Die Steuer werde „sozial gerecht gestaltet, sprich: Die unteren Schichten und die breite Mittelschicht, also die ganz große Mehrheit des Volkes, werden sie kaum spüren.
    Merken Sie es auch? Richtig: Versprechen eins und Versprechen zwei klingen beide toll, passen nur leider nicht zusammen. Die große Mehrheit des Volkes in Unter- und Mittelschicht ist es ja, die auch die große Mehrheit des Kohlendioxids produziert. Mögen ein paar reiche Leute mit ihren Villen, Limousinen und Privatjets pro Kopf auch viel mehr hinauspusten − sie sind viel zu wenige, um den Kohl fett zu machen.
    Soll die Steuer die Massen „lenken“, muss sie der großen Mehrheit spürbare Löcher in den Geldbeutel schneiden. Denn wird die Steuer so gezimmert, dass Unter- und Mittelschicht wegen der sozialen Gerechtigkeit kaum Einbußen erleiden, bleibt die „Lenkungswirkung“ auf der Strecke.
    Zum Glück wissen die deutschen Haltungsmedien, auf welcher Seite sie stehen, und verschonen die Grünen-Spitze mit hässlichen Fragen zu diesem offenkundigen Widerspruch. Das war schon bei Jürgen Trittin so, als er versprach, dass die von ihm eingeführten Öko-Steuern den Durchschnittshaushalt nur eine Kugel Eis pro Monat kosten würden. Das Thema hatten wir hier ja neulich schon.
    Übrigens: Bei der Trittin-Steuer ist beides passiert: Die Sache wurde für die Durchschnittsdeutschen viel teurer, als damals versprochen, doch die „Lenkungswirkung“ blieb trotzdem messbar mickrig. Daher soll ja nun nachgelegt werden. Was uns das am Ende kosten wird? Da hat sich Fritz Vahrenholt mal umgeschaut. SPD-Mann Fahrenholt war in den 90er Jahren Hamburgs Umweltsenator und wechselte später in die Industrie, wo er vor allem als Manager im Bereich Erneuerbare Energien tätig war. Wenn es um Kohlendioxid und die sogenannte Energiewende samt Kosten geht, weiß er also, wovon er spricht.
    Laut renommierten Studien im Auftrag der Bundesregierung wird die Reduktion des CO2-Ausstoßes um 90 Prozent bis 2050 jeden deutschen Haushalt im Schnitt um monatlich 320 Euro ärmer machen. Allerdings hat Kanzlerin Merkel ja neulich der Welt versprochen, dass Deutschland den Ausstoß bis 2050 sogar um 100 Prozent senken werde, womit wir schon bei weit mehr als 320 Euro wären, weil die letzten Prozente die teuersten sind.
    „Fridays for Future“ fordert unter dem Beifall der Bundesregierung und der Haltungsmedien sogar, dass wir schon 2035 „klima­neutral“ werden sollen, also bei den 100 Prozent. Das würde nach Berechnung von Vahrenholt jeden Haushalt im Schnitt 1050 Euro kosten, pro Monat.
    Ja, pro Monat. Da erscheint der Fortgang beim BER schon wieder vollkommen logisch. Fliegen kann sich sowieso bald keiner mehr leisten, wenn wir den Greta-Jüngern folgen, von denen derzeit nicht wenige an exotischen Urlaubsorten weilen dürften, zu denen sie im Flugzeug gelangt sind.
    Wir sagten es ja, der BER ist das Ebenbild des neuen Deutschland, in dem alles „klimaneutral“ ist, weil sich nichts mehr bewegt. Höchstens die elenden Massen von mittellos gemachten Stadtbewohnern, die in die Wälder der Umgebung schleichen, um dort Brennholz zu hamstern, weil sie sich die teuren „klimaneutralen“ Heizsysteme nicht leisten können.
    Dort erwarten sie dann Wachmannschaften, welche die holzgierigen Städter per Gummigeschoss-Salve von den Wäldern fernzuhalten trachten − mit Kugeln aus nachwachsendem Naturkautschuk, versteht sich. paz

    Gefällt 2 Personen

  5. Ingrid schreibt:

    Auswärtiges Amt:
    ,,Es ist nachweislich nicht die Aussicht auf RETTUNG im Mittelmeer, die die Menschen veranlasst, sich auf den Weg nach Europa zu machen, sondern Armut und Perspektivlosigkeit.“

    Ich frage mich wie viele Europäer von Armut und Perspektivlosigkeit betroffen sind und dringend Hilfe brauchen.

    Was wollen die uns damit sagen, nach all den Skandalen? Die Migranten sind keine Flüchtlinge?
    Nun ist es amtlich, die Migranten, die ihren Schleppern große Summen zahlen müssen, sind Armutseinwanderer und müssen mit amtlicher Genemigung abgefischt und ins Sozialsystem inregriert werden.
    Fragt noch einer mal das eigene Volk, ob es damit einverstanden ist.
    Schließlich müssen die doch die Gelder dafür aufbringen.

    Nirgends auf der Welt werden Migranten alimentiert, überall müssen sie ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften. Nur in Deutschland ist das anders, da werden Migranten besser versorgt wie die eigene Bevölkerung.
    Der Gewöhnungseffekt der dadurch eintritt und der sich in der Welt herumspricht, ist ein permanenter Rechtsbruch an der indigenen Bevölkerung, weil denen auch noch eine lückenloses Bleiberecht gewährt wird.

    Da muss man sich doch fragen, wenn diese Menschen keine Flüchtlinge sind, warum sind die denn Asylberechtigt.
    Für unser Grundgesetz scheint sich keiner mehr zu interessieren.

    Dann tönt heute schon v.d.L, vor ihrer Nominierung, mit grossen Sprüchen, das Dublinabkommen kanzeln zu wollen.
    Superschlau von ihr, denn das ist doch schon lange ausser Kraft, denn für die Handvoll die wirklich abgeschoben werden, braucht es keine Änderung.
    Dann noch AKK mit ihren überschwänglichen Lobeshymnen für Merkel und v.d.L..
    Diese Trio des Grauens, wird unser Land noch schneller zu Fall bringen, als wir uns vorstellen können, denn deren Arroganz uns Selbstüberschätzung stinkt zum Himmel.

    Gefällt 5 Personen

    • Freya schreibt:

      „Fragt noch einer mal das eigene Volk, ob es damit einverstanden ist.
      Schließlich müssen die doch die Gelder dafür aufbringen.“

      Nein, liebe Ingrid, man fragt nicht mehr!
      liebe Grüße an Dich von Freya

      Gefällt 2 Personen

  6. bigott schreibt:

    die drei von der Stromtankstelle…

    beginne mit dem ZITTERN…da gibt es in Rostock einen Spezialisten für die schulmedizinisch nicht anerkannte Stoffwechsel-Störung HPU 🙂 .. vielleicht läge dort die Lösung des Geheimnisses
    und weiter
    https://www.spektrum.de/news/warum-maenner-und-frauen-schmerzen-unterschiedlich-wahrnehmen/1660144?utm_source=zon&utm_medium=teaser&utm_content=feature&utm_campaign=ZON_KOOP

    „Frauen ja, aber nicht die“ ?
    h ttps://www.zeit.de/gesellschaft/2019-07/gleichberechtigung-frauen-fuehrungspositionen-europa-feminismus
    h ttps://www.zeit.de/2019/30/lohngleichheit-gerechtigkeit-einkommensluecke-gender-pay-gap
    h ttps://www.zeit.de/arbeit/2019-07/sexuelle-uebergriffe-metoo-belaestigung-sexismus-debatte-usa
    h ttps://www.zeit.de/arbeit/2019-07/unternehmensvorstaende-machtkampf-frauen-gleichberechtigung-fuehrungsposition

    ist doch mal lesenswert, was in den „Haltungsmedien“ so zu finden ist….
    z.B. auch über die Excellenz-Unis…hahaha…da haben wir sie wieder: die Gleichheit
    oder auch über den „sozialen Flügel (bzw. den „anderen“) in der AfD 😦
    (h ttps://www.nachdenkseiten.de/?p=53486)

    dazu habe ich eine HALTUNG!

    Gefällt 1 Person

  7. Pogge schreibt:

    Laut BLOOMBERG-TELEVISION: “Ursula von der Leyen will Donald John Trump zur Annährung an die EU Zwingen ! Bzw. Ursula von der Leyen will WiederAnnährung der EU an Donald John Trump, USA-NEOCONS und USA durchführen !!!!”

    Den Fall machen Die Amtierende Präsidentin der Europäischen EU-Kommission, Ursula von der Leyen, sagte im Interview, Sie wolle Donald John Trump davon überzeugen, dass EU-Europa und die USA immer noch viele gemeinsame Interessen haben. Eine Person, die hofft, dass sie Erfolg hat, wird ihre Nachfolgerin als deutscher Verteidigungsminister. Annegret Kramp-Karrenbauer will die Chance, Kanzlerin zu werden, wieder aufleben lassen. Und das Letzte, was sie braucht, ist ein langwieriger Kampf mit dem Weißen Haus !

    Der neue EU-Präsidentin will Donald John Trump davon überzeugen, dass er immer noch alte Verbündete braucht !

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-07-16/eu-s-new-leader-aims-to-convince-trump-he-still-needs-old-allies?utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_term=190717&utm_campaign=bop

    Der neue EU-Führer will Donald John Trump davon überzeugen, dass er immer noch alte Verbündete braucht !

    Die nächste Vorsitzende der Europäischen EU-Kommission, Ursula von der Leyen, hofft, USA-Präsident Donald John Trump von der Einführung von Zöllen auf EU-Autos abhalten zu können, indem sie ihn an alle Bereiche erinnert, in denen europäische und amerikanische Interessen zusammenfallen.

    “Wenn man sich das Gesamtbild anschaut, sind viele Dinge voneinander abhängig”, sagte von der Leyen in einem Interview mit Bloomberg Television in Straßburg, Frankreich, nachdem er am Dienstagabend eine Bestätigungsabstimmung gewonnen hatte. Der Plan wird sein, “unsere Freunde aus den USA davon zu überzeugen, dass es besser ist, einen guten Kompromiss zu finden und zusammenzuarbeiten”, sagte sie.

    Ursula von der Leyen gewinnt EU-Top-Job, da Europa die Sackgasse abwendet

    Ursula von der Leyen, ein 60-jähriger deutscher Staatsbürger, wird im November offiziell die Leitung der Exekutive der Europäischen Union (EU) übernehmen, wenn die Transatlantischen Beziehungen unter Druck stehen, da die USA argumentieren, dass importierte Autos eine nationale Sicherheitsbedrohung darstellen. Die Forderung beider Seiten nach einer Einigung über eine generelle Senkung der Industrietarife hält an, als die USA unter Berücksichtigung der EU-Einwände darauf drängen, die Landwirtschaft in die Verhandlungen einzubeziehen.

    Die Bedrohung durch das Weiße Haus belastet die Beziehungen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die am meisten durch Autotarife zu verlieren hat, und Emmanuel Macron in Frankreich, wo die Landwirte am meisten am Schutz des EU-Handels interessiert sind.

    `Gemeinsame Interessen`

    Donald John Trump`s Entschlossenheit, die multilaterale Ordnung, die seit fast 70 Jahren zum Wachstum der europäischen Wirtschaft beiträgt, zu zerstören, wird eine beispiellose Herausforderung für von der Leyen sein, der zuvor Verteidigungsminister in Berlin war.

    Sie sagte, sie würde versuchen, Trump an die gemeinsamen Interessen zu erinnern, die die EU und die USA teilen, um ihre Beziehung zu festigen.

    Die Aktien in den USA fielen von einem Rekordhoch am Dienstag, nachdem Donald John Trump damit gedroht hatte, China weitere Zölle aufzuerlegen. Die von der USA-Regierung angefachten Handelsspannungen belasten auch die Europäische EU-Wirtschaft: Das Vertrauen der Anleger in die deutschen Konjunkturaussichten ist im Juli für einen dritten Monat gesunken.

    “Wir haben Probleme, aber wir sollten nie vergessen, dass wir Verbündete und Freunde sind”, sagte von der Leyen. “Es gibt viel mehr Probleme, die uns beide betreffen.”

    – Mit Unterstützung von Elena Gergen-Constantine

    ALS NÄCHSTES

    Donald John Trump`s EU-Tarifabkommen läuft auf einen Coin Flip hinaus !

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-07-16/eu-s-new-leader-aims-to-convince-trump-he-still-needs-old-allies?utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_term=190717&utm_campaign=bo

    Auch dass TTIP-ABKOMMEN soll jetzt doch kommen Angeblich unter Vorherrschaft der EU-LINKEN !

    Liken

  8. Ingrid schreibt:

    Staffenberg, der Patriot, der den Wiederstand gegen ein verbrecherisches Regime wagte und es beseitigen wollte und die Deutschland vor dem Untergang bewahren wollte.
    Ich möchte Deutschland nicht als,,heilig“ bezeichnen, aber es ist unser geliebtes Vaterland, welches wir mit unser ganzen Kraft verteidigen müssen.

    Denn auch heute, wo unsere rechtsstaatliche und freiheitliche Ordnung wieder in Gefahr ist und Anstand und Moral ein Fremdwort geworden sind, brauchen wir dringend sehr viele Stauffenbergs.
    Wenn man die Anfangssätze von H.v.Trechow und Stauffenberg durchliest und die Aussagen von Habeck daneben sieht, dann überkommt einen eine große Angst, dass so ein Mensch, einmal unser Land angühren könnte.

    Gefällt 1 Person

  9. Sandokan schreibt:

    Liebes Gelbkehlchen, ich habe inzwischen Hausaufgaben gemacht und ja, wenn das Volk dahinter kommt, dass Deutschland finanziell ausgeraubt wurde, Joschka Fischer Grüne „Hauptsache die Deutschen haben ihr Geld nicht“, um es für die globale Übernahme reif zu schießen, dann bricht hier wahrlich der Sturm los. Mit unsinniger Verschwendung hat man die deutsche Schuldenuhr auf 11,5 Billionen hochgetrieben, Herr Scholz SPD hat in seiner Bundeskasse weit über die Hälfte Schulden und kaum Einnahmen und die Grünen fliegen noch rotzfrech um die halbe Welt auf Steuerzahlerkosten, weil sie angeblich persönlich nach schauen müssen, ob die Inseln noch nicht abgesoffen sind. Besonders Claudia Roth mit ihren 41000 Flugmeilen scheute keine Kosten für die Steuerzahler und suhlte sich auf einer Yacht. Obwohl ich als Notargument für UvdL votierte, um Merkel ihrer rot rot grünen Diktaturübernahme in Brüssel zu verhindern, kommt auch hier viel politischer Schmutz an das Tageslicht, wo UvdL den Franzosen zugearbeitet hat und obwohl Merkel brüskiert wurde durch Macron, ist sie doch recht froh an den Strippen von UvdL ziehen zu können und ihre wahrlichen Absichten Deutschland ab zu wracken zu verbergen. AKK als Laienschauspielerin soll doch nur davon ablenken, dass man die Bundeswehr abgewrackt hat, moderne Technik aus Deutschland gezielt nach Frankreich lieferte, um per deutsch französischen Freundschaftsvertrag als ersten Schritt für die Schaffung einer europäischen Armee die Bundeswehr in die französische Armee ein zu gliedern. kotz. Wenn ich so viel Dreck am Stecken hätte, das Volk ausgeraubt hätte, würde ich auch eine Burg um mich herum bauen lassen und versuchen über unterirdische Bunker zu fliehen. Salvini der sich freut das Bettvorleger Seehofer und UvdL ihm mit Schulden entgegen kommen wollen, sollte sich genau überlegen, ob er diesen schmutzigen Deal eingeht, denn so wie es aussieht, ist Deutschland das am meisten von der Staatspleite bedrohte Land und alle anderen europäischen Länder haben noch Reserven und man drängt sie bewusst in die Schuldenfalle, damit man sich bei Bankenpleiten und unerwarteter Fälligkeit die Filetstücke der Länder als globale Konzern und Bankenelite einverleiben kann. Theoretisch hätte der Hafen von Piräus in europäischer Hand bleiben müssen, der zur Hälfte an die Chinesen ging, die Erdgasvorkommen ebenso, die an einen US Konzern verkauft wurden und das war möglich, weil Merkel mit ihrer Freundin LaGarde vom IWF die globale Übernahme vorbereitet hat und unschwer an ihrer Rede vor der UNO 2015, erkennen lies, das sie zur globalen Kaiserin aufsteigen möchte, allein mit dem Satz „Wir ernähren die ganze Welt“ und wie bei Marx schon beschrieben den staatsmonopolitischen Kapitalismus für die Weltherrschaft einer globalen Elite anstrebt, wo sich alle Volker dem neuen politischen plutokratischen Adel zu unterwerfen haben. Die Wirtschaftsunion der Gründerväter ist seit der rot grünen Regierung Schröder verblichen und wurde umgebaut zur Diktatur und als Bücklinge des IWF für die globale politische Finanzelite sturmreif geschossen. Die Brüsseler Union ist nur noch die Geldwaschmaschine, um diesen ideologischen Traum um zu setzen und mit harter Hand. Die Geschwätz Ökonomen die man uns präsentiert, lügen uns für unsere Politiker die Hucke voll und das Handelsblatt im Medienkartell der SPD gaukelt uns falsche Tatsachen vor. . Man bedenke wie über Brüssel deutsches Steuergeld an die grüne Denunzianten Stiftung Heinrich Böll umgelenkt wird, wie durch Zweck Entfremdung von Fördergeldern und Subventionen die der Erhaltung der Versorgungswirtschaft dienen sollten, Politiker die sich in Vorstandsetagen suhlen und die soziale Marktwirtschaft, wie sagte Merkel noch „Die Deutschen haben kein Recht auf ewige soziale Marktwirtschaft“ abgeschafft wird, für die Brüsseler sozialistische Planwirtschaft, wo mit utopischen Vorgaben das Unternehmertum geschädigt wird. Die dämlichen Ochsen von Antifa und Co. die für den Machterhalt der Politeliten missbraucht werden, werden spätestens dann erwachen, wenn Deutschlands Wirtschaft zusammen bricht, dann ist Schluss mit HartzIV und Berufs Demonstranten Geld. .

    Gefällt 3 Personen

    • "Weltbürgerin" schreibt:

      Wo und wie mich das alles selbst betrifft. Ich kann nun mal nur von mir selbst ausgehen. In dem, was ich bin, mitbringe…. Dazu gehört, dass ich mich keinesfalls festlegen lasse mich zu positionieren, vorschreiben lasse was ich zu denken habe oder wo ich mich informieren oder EINTÜTEN lassen DARF bzw. mich zu bekehren.
      Sarah Wiener ist für die Grünen (und „grüne Themen“, wie natürliche Ernährung) in Europa-Brüssel-Straßburg eingezogen (ohne der Partei anzugehören), auch aus Gründen, weil es bei den Grünen Transparenz gibt und daher keine vertuschte Bestechlichkeit (Spenden) wie in den anderen Parteien.
      Wenn ich in den Medien lese oder TV schaue, dann RIECHE ich mE sehr schnell, wie der Hase läuft bzw. woher der Wind weht. Ich sondiere :- ( . Natürlich ärgere ich mich über das „Angebot“ in Pensionsverpflichtung stehender Sender, die keine Drehbuchautoren mehr bezahlen können, sondern Wdhlg über Wdhlg bringen, noch ein Quiz, noch einen Krimi , noch eine Kochshow….oder wenn sie denn mal neu investieren, dann (hintenrum bis offenkundig ) in die Umpolideologie. Bleibt nur das Abschalten.
      Mit fehlt – im Oma-Alter ohne Enkel – das Geld für „Teilhabe“, deshalb bleibe ich in diesem Lebensabschnitt schon lange „auf den Bäumen“, wie ein „schlauer“ Professor im Nachtcafe zum Besten gab = die Sicherheitstypen. Gehörte das Aufbrechen = Risiko, persönlich in meine früheren Zeiten. Zugegeben. Es ist ein-tönig geworden. Und es weist den Weg, wohin es geht.

      Was ich mich frage, ob bei all dem Geschrei-be die Leute sich nicht an „VIPs“, Promis, Verantwortliche („Multipikatoren“) usw. wenden oder soche als Bekannte in den entsprechenden Schlüssel-Positionen haben, damit sich jene „Rechtsblog-Erkenntnisse“ verbreiten bzw. in den „Linksmedien“ Kolpertiertes hinterfragt werden kann?

      Aber da bleibt dann z.B. eine verbreitete Aussage und konkret auf den Aufbruch eines anderen Nachtcafe-Gastes (Gästin), wozu diese Reisen IN DIE WELT? Antwort = „sich selber suchen“…oder quasi als Ersatz für die nicht verwirklichte Familie, die eines Prof.Dr. W. Schmid ohne Widerspruch. Und so wie er, kann man die Astronautenerfahrung (Sicht von oben auf unseren blauen Planeten) auch interpretieren: „Den Aufbruch vorweg nehmen, der uns bevor steht als Menschen auf diesem Planeten. Aufbruch in die Weltgesellschaft. Dann würde Globalisierung als menschlicher Faktor zustande kommen…usw. Es liegt in uns drin den Planeten zu besiedeln, zu reisen, andere Länder, andere Menschen kennen zu lernen und letztenendes Weltbürger, Weltbürgerin zu sein.
      🙂 🙂 🙂
      Blanbla, Herr Professor! Im Rahmen der Möglichkeiten hat ein Professor die besseren Karten als eine Mutter von überdurchschnittlich vielen Kindern….

      Es wird immer nur ein Pol gegen den anderen ausgespielt, aber nie versucht einen GERECHTEREN Ausgleich zu schaffen. Du mußt mitspielen und dich auf eine der Seiten schlagen. Das ist NICHT MEIN „SPIEL“!

      Momentan ist es angesagt, sich als Oma aus dem klein Häuschen am Stadtrand rauskatapultieren zu lassen. Da kommt was auf uns zu! (Wohnraum für Zuzug wird gebraucht) nachdem Muddar schon aus dem Städtischen Richtung aufs Land brutal raus gentrifiziert wurde. (Ich fahre Diesel und habe die Wände nicht mit Styropur zugebatscht, verfeuere nicht einen Wald pro Jahr als Schnitzelwerk und feuere keine weiteren Industrien an, die mir teure Anlagen bauen, damit ich dann damit etwasKohle machen kann…und natürlich, damit die an die Börse gehen können)
      Nein, der Trend geht zum Wegschmeissen. Ab ins (teu’re) Tinyhaus. Dafür werden ältere WERTE entsorgt. schon öffnet sich ein neuer MARKT. Oder Wohnen auf Rädern. Kannst mal selber testen wie beautiful SMALL ist!
      Am besten, schmeißt dich selber weg!

      Wow! Lieber Gott, warum hast D U es mir nicht gestattet, Weltbürgerin zu sein? Fliegen wie die Fliegen….oder der Archetyp des Ewigen Jünglings? (Keine Verantwortung vor der eigenen Haustür in der Nähe…einfach Abhauen, weit weg) Evtl. noch des „Sohnes“? „Karriere“?

      Muß gerade dran denken: Tinyhouses für die Hohenzollern 🙂 Wohin mit all den neuen Kaiserkleidern? Lach mich weg.

      Liken

      • "Weltbürgerin" schreibt:

        „…eine CDU-Ministerin ist Abschreckung genug.“

        lese gerade bei ‚beziehungsweise – weiterdenken‘ über die „Heiligen Theresen, die nichts hervorbringen“ – wie „die Alte mit den Wollknäueln“

        h ttp://www.bzw-weiterdenken.de/2019/06/heilige-theresen-die-nichts-hervorbringen/

        „Der weibliche Vorteil, der Gewinn, den wir einsammeln können, wenn wir „auf den Markt gehen“, ist, dass wir das „Geld“ unseres historischen Nachteils dabeihaben. Dass dies kein Ding der Unmöglichkeit ist, haben viele Menschen bewiesen und beweisen es noch. Luisa Muraro selbst hat es aus der Politik der Frauen gelernt. Die angebliche Festgelegtheit der historischen und kulturellen Umstände ist wie ein Deckel, der über die Erfahrung des Scheiterns gelegt wird, und diese Interpretation finden wir besonders oft bei Frauen. Wenn wir den Namen „Frau“ bzw. einen weiblichen Vornamen tragen und dabei den Maßstäben dieser Welt vollständig unterworfen bleiben, bedeutet das automatisch ein Weniger, ein Begrenztsein und Vermindertsein, gerade in der symbolischen Kompetenz, die die Sprache allen geben müsste aus der einfachen Tatsache heraus, dass sie existieren und sprechen. „Doch wenn sie weder auf ihren Namen noch auf ihre Kompetenz als Sprechende verzichtet, werden die Maßstäbe dieser Welt relativ, es sind Maßstäbe von Männern. Und mit bloßem Auge ist zu erkennen, dass sie dann die Welt vom Standpunkt eines Anderswo aus sieht, zu dem sie ganz leicht hinübergleiten kann, was die mutigsten Denker und unangepasstesten Heiligen mit Neid erfüllt“ (S.22).“
        Der Maßstab des Realen. 🙂 „Vielleicht bewirkt ein solcher Maßstab bei einer Frau noch mehr, dass sie zur Verliererin wird, als bei einem Mann. Es spielt keine Rolle, ob sie wirklich scheitert oder im Gegenteil sogar erfolgreich ist, vielleicht verliert sie im zweiten Fall sogar noch mehr.“
        Tja…oft wird es zu früh dunkel 😦

        und wie sich das Gegenteil von Weltbürgerinnen-Selbstverständnis auswirken kann, nämlich in einr total abgeschnittenen patriarchalischen Nische
        „Was wir vom Umgang einer Gruppe Mennonitinnen mit einer brutal-bizarren Geschichte lernen können
        Die Geschichte ist so brutal wie bizarr und basiert auf wahren Begebenheiten“

        „Das ganze Setting und die Lebensumstände der Frauen sind so patriarchal wie skurril, und würden wahrscheinlich – wären sie erfunden – als zu phantastisch abgetan. Doch sie beruhen auf Realitäten. Irgendwo in Bolivien leben tatsächlich Gruppen von ursprünglich Russland-deutschen, Plautdietsch sprechenden, mennonitischen Christ*innen, ganz unter sich und in Abgeschiedenheit vom „Rest der Welt“, mit dem natürlich sehr wohl – von den Männern betriebene – ökonomische Beziehungen bestehen.

        Die Frauen wissen vordergründig „nichts“ von der Welt da draußen, sie kennen maximal das Dorf der benachbarten ebenfalls mennonitischen Gemeinde, sie dürfen weder lesen noch schreiben lernen – Margareth Atwoods „The Handmaids Tale“ lässt grüßen – und haben noch nie in ihrem Leben eine Landkarte oder einen Globus gesehen.“
        2005 bis 2008!

        https://www.bzw-weiterdenken.de/2019/06/was-wir-vom-umgang-einer-gruppe-mennonitinnen-mit-einer-brutal-bizarren-geschichte-lernen-koennen/

        Liken

  10. Pingback: Kanttekening bij de ‘vrouwen-rokade’ van Merkel – Theresa's visie

  11. theresa geissler schreibt:

    Hahahahaha! Herr Künstle! Weil Ihren Stil inzwischen ein wenig kennengelernt habe, dachte ich schon bevor ich anfing zum übersetzen: „Das wird was werden!“ Et voilá! Köstlich!
    Haben Sie sich vielleicht inspirieren lassen von dem alten Filmkomödien mit Peter Sellers vom Anfang Jahren ’60, „The mouse that roared“? (Ich meine vor Allem: wegen den ‚Bogenschützen‘).

    Na ja, wie denn auch: Besonders stark zugetroffen!

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Voll getroffen, lieber Herr Künstle!

    Und dazu konnte man ja auch an verschiedenen Stellen das passende Bild bewundern (auch hier an anderer Stelle):

    ‚Trio Infernal`oder

    ‚Treffen der drei Hexen‘ aus Shakespeares Macbeth‘, Eingangsszene!

    Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Nicht nur wird das ‚Trio Infernal‘ Deutschland weiter ruinieren, nein, MerKILL wird immer größenwahnsinniger! Diese Frau ist entschieden ein Fall für die Psychiatrie!

    – Nach dem unsäglichen ‚Vortrag‘ an der linksversifften ‚Harvard Universität‘ mit perfidem ‚Trump-Bashing‘ hat MerKILL nun noch eins draufgesetzt:

    In dem sog. ‚Sommerinterview‘ zog sie nochmals kräftig vom Leder und bekundete ihre ‚ausdrückliche Solidarität‘ mit vier Abgeordneten der ‚Demokratischen‘ Partei und ausgesprochen Linksfaschistinnen.

    (Freshman Democratic Rep. Alexandria Ocasio-Cortez et.al.)
    sh. nur: https://nypost.com/2019/06/01/veterans-walk-out-of-meeting-with-ocasio-cortez-after-she-bashes-us-foreign-policy/

    Sie solidarisiert sich also ausdrücklich mit Trumps Gegnern!

    Den Schaden wird Deutschland haben!

    Näheres zu dem Vorgang und eine Bewertung bei:

    ww.pi-news.net/2019/07/merkels-teurer-groessenwahn/

    „Kanzlerin attackiert Trump direkt wegen „Rassismus“
    Merkels teurer Größenwahn“

    ‚Nicht Merkel, die immer mehr abhebt, wird die Folgen erleiden, sondern die deutsche Wirtschaft und deutsche Interessen.

    Wann wird sich endlich Widerstand gegen diese Amokläuferin auch im eigenen Lager entwickeln?‘

    AMOKLÄUFRIN, fürwahr!

    Gefällt 1 Person

  14. ceterum_censeo schreibt:

    – und schaut Euch hier die ‚Vier Grazien‘ an!

    h ttps://www.henrymakow.com/ und:

    h ttps://www.zerohedge.com/news/2019-07-17/trump-slams-aocs-squad-four-horsewomen-apocalypse

    Trump betitelt die 4 als ‚Reiterinnen der Apokalypse‘

    Interessant: Trump empfiehlt den 4, wenn America so schlecht sei, könnten sie gehen:

    ‚ … that if they think America is so bad, they can leave. ‚

    UND nun, wenn man das so sehen will, ist das vielleicht ‚Lübcke‘, umgekehrt:

    Aber während diese Äußerung Trumps – nicht nur in America, sondern bei den Linken einschl. MerKILL, wie vor – eine HEIDENAUFREGUNG ‚ als ‚rassistisch ‚ erzeugt,

    Die Lübcke Äußerung, einheimische Deutsche aus ihrem eigenen Land herauswerfen zu wollen ist natürlich völlig in Ordnung – und dieser wird, so verdammenswert ein solcher Mord auch sein mag – regelrecht zum Märtyrer hochstilisiert und der Vorfall ( die ‚Hetzjagden‘ von Chemnitz lassen grüßen!) regelrecht zu einer Haß- und Hetzkampagne gegen die AfD instrumentalisiert!

    VERKEHRTE WELT! Und Heuchelei ungeheuren Ausmasses! – aber was soll man von einer StaSi IM Erika anderes erwarten ….

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Weiter dazu:

      Merkel für hetzende Muslimas contra „Rassist“ Trump

      http://www.pi-news.net/2019/07/merkel-fuer-hetzende-muslimas-contra-rassist-trump/

      Auszug:

      *Dieser „Rotte“ im Kongress, die es doch eigentlich in den Vereinigten Staaten weit gebracht hat und die sich nicht beschweren kann, ist gemeinsam, dass sie laufend gegen die USA stänkern, die Behörden dort schlecht machen und möglichst alles abschaffen möchten, was die Einwanderung von Millionen Illegaler noch irgendwie behindert.

      Trump hat nun den Damen vorgeschlagen, in ihre frühere Heimat zurückzukehren und sich um den Saustall dort zu kümmern, wenn es ihnen in den USA nicht passt. Danach fing das linke „Rassist“-Gedöns an.

      Besonders die zwei Muslimas hat Trump im Visier. Omar hat nämlich amerikanische Soldaten verunglimpft, die in Somalia gefallen sind, Rekruten des Islamischen Staats (IS) verteidigt, Al Kaida nicht klar verurteilt und reihenweise Hasskommentare gegen Israel rausgelassen.

      Rashida Tlaib nannte die US-Grenzer Nazis, sagte, illegale Einwanderer seien die besten Amerikaner und schimpfte Trump einen „motherfucker“. Möchte mal sehen, wenn ein AfD-Bundestagsabgeordneter die Merkel eine „Drecksau“ nennen würde.

      Auf Breitbart sind die 5000 plus Leserkommentare auf Merkels Belehrungen darum nicht besonders freundlich:

      clubo
      Nachdem, was du deinem eigenen Volk und den Menschen in Europa angetan hast, du dreckige, heruntergekommene Kommunistin, überrascht mich deine Unterstützung für rassistischen, antisemitischen, bornierten, linksradikalen Abschaum wie diese Vier überhaupt nicht, Du bist selber abschaum!!!!!

      Deplorable-DKAG7
      Hey Merkle, halte meinen Drink. Ich will ihn geschüttelt, nicht gerührt.

      R A Reed
      Schaut was zum Teufel Merkel Europa antat. Verbrechen, Mord, Vergewaltigung, Gewaltangriff, Säureattacken. Kirchen niedergebrannt. Holocaust und Kirchenmitglieder ermordet. Ich bin sicher, Merkel ist ein Fan von den Vier.

      Peter Lemonjello II
      Oma zittert.

      Skip Krake
      Hey, Angela, was zittert?

      KrakuhK
      Wir sind nicht im Geringsten interessiert, was eine dreckige Nazi Kraut denkt.

      Richard Hurtz
      Merkel wird bald per U-Boot nach Uruguay abhauen.*


      “ … was eine dreckige Nazi Kraut denkt.“

      … das wird schon zum gängigen Bild Deutschlands in den USA! – Heil MerKILL!

      Liken

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Botschafter Richard Grenell hat MerKILL bereits heftig für Iihre Angriffe gegen Trump und die Solidaritätserklärung mit der ‚Viererbande‘ krtisiert:

    Amb. Richard Grenell Calls out Angela Merkel for Siding with ‘Squad’ over Trump

    https://www.breitbart.com/national-security/2019/07/19/amb-richard-grenell-calls-out-angela-merkel-for-siding-with-squad-over-trump/

    U.S. Ambassador to Germany Richard Grenell on Friday called out German Chancellor Angela Merkel for criticizing President Donald Trump’s comments about the “Squad,” while ignoring repeated anti-Semitism statements from the far-left Congresswomen.

    Speaking at a press conference earlier Friday, Merkel claimed President Trump’s comments about Reps. Alexandria Ocasio-Cortez (D-NY), Ilhan Omar (D-MN), Rashida Tlaib (D-MI), and Ayanna Pressley (D-MA) “undermine America’s strength.” the globalist world leader then affirmed she stands “solidarity” with the four-some.

    I distance myself from this decidedly and stand in solidarity with the women who were attacked,” she said. “U.S.’s strength lies exactly in the fact that people of very different nationalities contribute to the strength of the American people.”

    Hours later, Grenell hit back at Merkel, writing on Twitter: “Why isn’t the anti-Semitism from “the squad” being condemned? @aoc’s claim that there are “concentration camps” on the US border is absurd.”

    – weiter sh. Link – Nennt man so etwas nicht ‚Einmischung in die inneren Angelegenheiten’eines anderen, souveränen Staates???

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Oh, hat man da vielleicht einen geistigen Kleinrentner versehentlich aus der Irrenanstalt entlassen?

      Liken

    • Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

      Was Stegner in seinem vorgestrigen Tweet schreibt, haut wirklich jedem Fass den Boden raus. Er nennt Trump darin „Rassist“, einen „notorischer Lügner“, „Prahlhans“ und „intellektuell minderbemittelten Millionär“. In einem Halbsatz leitet er dann noch, völlig wirr, zur deutschen Innenpolitik über und faselt etwas von der „rechtsradikalen AfD“ als „größter Opposition“. Es sind schwerwiegende, bösartige und klar justiziable Verleumdungen, die hier ganz nonchalant rausgehauen werden. Und:

      Es ist lupenreine Hetze, wie Hetze klarer selten zu lesen war.

      – Und dieser zutiefst verworfene Armleuchter entblödet sich nicht (Hetze), mit dem Fingere auf ander zu zeigen.

      Wie soll man ein solches Subjekt anders bezeichnen als Abschaum?

      Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Die politische Existenz von Angela Merkel hängt deshalb bis heute von der Aufrechterhaltung Lüge (Das sind alles Flüchtlinge) ab, koste es, was es wolle.

    Deshalb kann Angela Merkel jetzt gar nicht anders als sich dem Islam anzubiedern, anders müsste sie sich ja fragen lassen, wieso sie die Leute 2015 denn alle reingelassen hat, wenn vom Islam doch Gefahren und Verdrängungseffekte für unsere Kultur und Heimat ausgehen.

    MerKILL’SS Existens, MerKILL’SS Gesamtes Leben beruht auf Lügen und das sieht man der kranken Haut und den erschlafften Hängelefzen dieseScheusals auch an.

    Liken

    • lilie58 schreibt:

      Die politische Existenz von Angela Merkel hängt deshalb bis heute von der Aufrechterhaltung Lüge (Das sind alles Flüchtlinge) ab, koste es, was es wolle.*
      Das habe ich schon damals 2015 nicht geglaubt, und heute tue ich es noch viel weniger, das tun nur naive, dumme Leute, die nicht alle Tassen im Schrank haben, so dachte ich zumindest zuerst, nein, das tun tatsächlich viele Leute mit Vollstudium, nicht einmal eigene Zwecke verfolgend….., es ist erbärmlich….., enorme Folgekosten und die Fehleinschätzung dieser besonderen Ideologie noch nicht mal eingerechnet….*das sei eine Religion*, so wird treuherzig behauptet, richtig, eine Religion, bei der man gerne bei ’nicht Wohlverhalten‘ (WIR müssen uns integrieren) einen Kopf kürzer gemacht wird und das im 21. Jahrhundert. Und so etwas wird hier ins Land gelassen -, bewußt, fragt man sich, um aufzumischen?

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Richtig, ich war 2015 geradezu entsetzt und bin es natürlich immer noch, daß dieser Rechts- und Verfassungsbruch wohl auf Ewigkeiten perpetuiert werden soll von diesem Scheusal und ihren willfährigen Schranzen. – Auch von dem inzwischen gleichgeschalteten Buntesverfassungs’gericht‘ ist nichts zu erwarten!

        Geglaubt habe ich gleich Ihnen diese absurden und dreisten Lügen auch nie.

        Aber bei einem guten Teil der deutschen DummSchaf-Wähler scheint das ja offenbar zu verfangen, und das ist einer der Gründe, warum dies perfide Lügengebilde unbedingt aufrechterhalten werden muß.

        Liken

Kommentare sind geschlossen.