Keine Judenhetze auf conservo geduldet!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes, conservo-Herausgeber

Zunehmend antisemitische Beiträge

Liebe Leser,

nachdem ich auf einzelnen conservo-Seiten schon x-fach darauf hingewiesen habe, daß ich keine antisemitischen Kommentare dulde, häufen sich in den letzten Wochen solche Beiträge.

Ich werde die Absender in Zukunft ohne weitere Erklärung sofort auf „Spam“ setzen.

Hier ein paar dieser unsäglichen Textbeispiele, die von mir im Original, also nicht korrigiert, wiedergegeben werden:

„…und bevor wieder der Kryptojude Roth oder andere Verschleierer hier gegen argumentieren wollen…“

„…Es sollte jedem klar sein, wir werden von Höchstkriminellen Verbrechern beherscht, die eine Herschar von ( JÜDISCHEN!!!) Schmierfinken in den Redaktionsstuben haben!…“

„….Die „farbigen“ Revolutionen werden meist über Soros angeschoben. Das hat bei DEN JUDEN erfolgsgekrönte Traditon. Werfe Cents auf den Maidan und sieH sie rennen!

Das Prinzip der jüdischen Weltherrschaft ist einfach. Chaos anzetteln unter den Nichtjuden, ihre niedersten Instinkte anfachen, Cents in die Runde schmeißen wie im Kölner Karneval die Kamelle, Schokolädche und Gummiüberzieher für´s Schwänzle… Schon steigt die Stimmung unter den Sklaven….“

Diese Kommentare fanden sich unter dem conservo-Artikel „Mutter Courage und ihre Kritiker (18 Kommentare, 07.07.2019).

———-

Natürlich heult ein so von mir abgemahnter Schreiberling auf, z. B.:

„newschopper4bravo, mikehusemann1@gmail.com, 109.41.64.241)

„Als Antwort auf conservo:

Was für ein armseliges Zeugnis verlogener Foren!

Der „Atlantik Brücken Freund“ Conservo, der sich gemein macht Mut (P. H.: Er meint wohl „mit“, und nicht „Mut“) den hinterhältigsten Kriegshetzern und wo Wahrheiten unterdrückt werden müssen, hat die Wahrheit schon gesiegt!

In diesem Verlogenen Blog , ist derjenige, der die Wahrheit aufzeigt, nicht erwünscht!

Das ist so wie bei den Schmierfinken vom Lügel, Locus und der JudenWelt, wo das kommentieren und das Aussprechen was wirklich Sache ist, auch unterdrückt wird!

Ist der „Conservo“ un Wahrheit ein weiterer Judenblog, wo sich die Welt hingelogen wird, so wie es den „Ausserwählten“ gefällt?

Aber keine Sorge, ich werde auf diesem verlogen Blog nichts mehr Posten!!!

Jetzt können Sie hier gerne auch endlich den Judenstern im Blogfenster aufhängen, damit die „Conservativen“ auch wissen, von wem Sie an dem Ring durch die Manege geführt werden!

….aber das wird Sie auch nicht retten…den *Ausserwählten“ sind sie schlichtbnicht kosher genug!“

———

Liebe Leser, ich glaube, die fragwürdige Qualität dieses und ähnlicher Beiträge spricht für sich.

Fazit: Mit mir nicht! Und danke an alle Kommentatoren, die conservo mit ihren Beiträgen tatsächlich bereichern.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr Peter Helmes

www.conservo.wordpress.com     21.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu Keine Judenhetze auf conservo geduldet!

  1. Helmut Roewer schreibt:

    Stimme zu !

    Gefällt 4 Personen

    • Pogge schreibt:

      Die Internationalen Globalisten-Machtelite-Organsationen, die Machtelite-Organsationen des Britischen-Imperium’s wie die „Freimaurer“ und der „CLUB OF 300“, die USA-Deep-State-Machtelite-Organsationen der USA wie zum Beispiel „Skull-and-Bones“ oder CFR, CIA, NSA und Alle Angelsächsischen Weltherrschafts-Verschwörungen sind vom ENGLISCHER HOCHADEL erschaffen geworden und wurden auch immer an der Höchsten Obersten Führungsspitze vom ENGLISCHER HOCHADEL gesteuert !

      Die Tiefsten Geheimnisse der Drei Supermächte – Band I: Die Betrügerischen Revolutionen

      Die Tiefsten Geheimnisse der Drei Supermächte – Band I: Die Betrügerischen Revolutionen

      http://shop.recentr.com/buecher/neue-weltordnung/3942/Die-Tiefsten-Geheimnisse-Der-Drei-SuperMAechte-alexander-benesch

      https://Recentr.Media/video/Die-Tiefsten-Geheimnisse-Der-SuperMAchte-Band-I-Revolution

      Liken

    • Pogge schreibt:

      Englische Britsche Geheimdienste erschuffen und verbreiten die Sogenannten „Protokolle von Zion“ um gezielt Allen Juden eine FALSCHE TÄTER-Schaft Fälschlich anzuhängen über kommenden Kriegsereignisse, Die tatsächlich in Wirklichkeit vom Englischen Britischen Hochadel durchgeführt wurden !

      http://recentr.com/2018/12/30/russische-und-angloamerikanische-geheimdienste-verbreiten-die-fake-protokolle-von-zion/

      Englische Britsche Geheimdienste erschuffen und verbreiten die Sogenannten „Protokolle von Zion“ um gezielt Allen Juden eine FALSCHE TÄTER-Schaft Fälschlich anzuhängen über kommenden Kriegsereignisse, Die tatsächlich vom Englischen Britischen Hochadel durchgeführt wurden !

      Jedes Mal, wenn das britische Imperium irgendwo auf der Welt eine bedeutende Geheimoperation für den Umsturz einer bestehenden Ordnung vornahm, lancierten die britischen Geheimdienste gleichzeitig in der Öffentlichkeit verlogene Bücher und Pamphlete, um die Aufmerksamkeit auf jemand anderen zu lenken. Bei der Französischen Revolution hatten die Briten über den königstreuen Freimaurer John Robison und andere Autoren noch Weißhaupts gescheiterten bayerischen Illuminatenorden und die französischen Freimaurer in den Fokus gerückt, und gleichzeitig alle britischen Spuren verwischt. Nach der bolschewistischen Revolution in Russland verbreiteten die Briten und Amerikaner die Protokolle von Zion.

      Die “Protokolle der Treffen der gelehrten Alten von Zion” sind einer der Grundtexte der klassischen Verschwörungsmedien. Es handelt sich um einen zusammengefälschten Text aus Russland ungefähr aus dem Jahr 1900, der etwas später von einflussreichen Amerikanern und Briten einem Massenpublikum zugänglich gemacht wurde. Die Autoren der Protokolle wiederum waren selbst beeinflusst worden durch ältere Verschwörungsliteratur und hatten sich nicht einmal die Mühe gemacht, sich den ganzen Text auszudenken, sondern klauten Ideen aus einer Satire von Maurice Joly, aus dem Roman Biarritz und aus Theodor Herzls „Der Judenstaat“.

      1919 veröffentlichte die amerikanische Zeitung Philadelphia Public Ledger übersetzte Auszüge unter dem Titel „Rote Bibel“, die etwas umgeschrieben wurden, damit es aussah, wie ein Dokument der russischen Bolschewisten. Der verantwortliche Carl W. Ackerman bekam später ausgerechnet den Chefposten bei der Journalismus-Fakultät der elitären Columbia University, die ursprünglich von dem britischen König George II. gegründet worden war. Der Besitzer der Zeitung war der unglaublich reiche Cyrus H. K. Curtis und von 1918 bis 1921 war auch der ehemalige US-Präsident William Howard Taft ein Autor. Taft war Mitglied der gefährlichen Geheimorganisation Skull&Bones, die sich rege beteiligt hatte an der bolschewistischen Revolution in Russland und der Versorgung des neuen sowjetischen Regimes mit westlichem Geld und westlicher Technologie. Skull&Bones wurde später vom Historiker Antony Sutton entlarvt anhand von Originaldokumenten. Skull&Bones geht zurück auf den Einfluss der britischen Krone. Hier hatten wir also „Journalisten“ aus einem Milieu, das mit geheimdienstlichen Methoden bei Russlands Revolution mitmischte und den Sowjetkommunismus unterstützte, und genau diese Journalisten verbreiteten als Ablenkungsmanöver die gefälschten Protokolle von Zion über eine jüdische Weltverschwörung zur Etablierung des gottlosen Kommunismus und zur Auflösung von Nationen.

      Harris A. Houghton, ein Mitglied des US-Amerikanischen Militärgeheimdienstes, ließ 1920 eine komplette englische Übersetzung der Protokolle anfertigen und verbreiten. Zu diesem Zweck schuf er die Tarnfirma „The Beckwith Company” und verlegte auch noch Bücher wie Nesta Websters „Boche and bolshevik“. Webster war eine antisemitische Verschwörungsautorin aus dem britischen Establishment. Das Geld für Houghtons Verlagsaktivitäten kam wahrscheinlich von der Organisation „American Defense Society“, deren Ehrenpräsident der ehemalige US-Präsident Theodore Roosevelt war. Als Vorsitzender diente Richard Melancthon Hurd, Absolvent der Universität Yale und Mitglied der Geheimorganisation Skull & Bones.

      In Großbritannien erschien die erste Englische Ausgabe 1920 und es gab eine ausführliche Berichterstattung in der Zeitung The Morning Post in London. Daraus entstand noch das Buch „The Cause of World Unrest“ mit Beihilfe von Nesta Webster (siehe unten) und anderen. Victor E. Marsden übersetzte die am meisten gelesene englische Version der Protokolle und er traf sich sogar zeitweise mit dem Prinzen von Wales.

      Einem Massenpublikum in USA-Amerika wurden die Protokolle bekannt durch den Mogul der Autoindustrie Henry Ford, denn er bezahlte den Druck von 500.000 Exemplaren und machte zudem noch den deutschen Nazis schöne Augen, obwohl seine Loyalität nur dem Britischen-Angloamerikanischen-Imperium galt. Fords Familie stammte aus England, sein Automobilkonzern verkaufte wichtige Industrie an die Sowjetunion und man förderte über die Ford-Stiftung den Sozialismus im Westen. Natürlich dienten ihm die Protokolle als Ablenkung von dem eigenen Handeln und lenkten die Aufmerksamkeit auf eine vermeintliche jüdische Weltverschwörung. Um den Effekt zu verstärken, veröffentlichte Ford gleich noch das Buch „Der internationale Jude“, welches auf den Protokollen aufbaut. Praktisch alle negativen Entwicklungen werden einer jüdischen Verschwörung, nicht jedoch dem Britischen-Angloamerikanischen-Imperium zugeschrieben.

      Die zahlreichen Leser der Protokolle verdächtigten in aller Regel Familien wie die Rothschilds, die Pläne aus den Protokollen umzusetzen. Dass die bedeutenden jüdischen Clans vom britischen Imperium genauso aufgebaut worden waren wie nichtjüdische Raubbarone, erfuhr das Publikum nicht.

      Nachdem eine britische Zeitung in den 1920er Jahren aufgedeckt hatte, dass die Protokolle eine Fabrikation waren, fielen die Reaktionen unterschiedlich aus. Eines der am häufigsten genannten Argumente, welches sich auch bei Henry Ford, sowie in späterer Verschwörungsliteratur findet, lautet, dass es egal sei, ob die Protokolle gefälscht wurden oder nicht, weil die darin enthaltenen Pläne von den jüdischen Verschwörern genau wie beschrieben in der Welt umgesetzt worden wären. In manchen späteren Verschwörungsbüchern wurden die Protokolle in veränderter Form abgedruckt, wobei Begriffe wie „Juden“ und „Goyim“ (Nichtjuden) ersetzt wurden durch „Illuminaten“ und „Untertanen“. Der Hochstapler Milton William Cooper druckte in seinem Bestseller „Behold a Pale Horse“ 1991 den gesamten Text im Original ab mitsamt dem Kommentar, man müsse das Wort „Juden“ jedes Mal durch „Illuminaten“ ersetzen. Der Text der Protokolle ist dermaßen primitiv und voll mit groben Klischees, dass ihn praktisch jeder gebildetere Mensch gegen Ende des 19. Jahrhunderts hätte verfassen können. Das Niveau der Protokolle entspricht in etwa dem von Leo Taxils Schwindeleien und ähnlichen Fabrikationen:

      „WIR MÜSSEN ALLE VÖLKER DURCH NEID UND HASS, DURCH STREIT UND KRIEG, JA SELBST DURCH ENTBEHRUNGEN, HUNGER UND VERBREITUNG VON SEUCHEN DERART ZERMÜRBEN, DASS DIE NICHTJUDEN KEINEN ANDEREN AUSWEG FINDEN, ALS SICH UNSERER HERRSCHAFT VOLLKOMMEN ZU BEUGEN !“

      „SOBALD EIN NICHTJÜDISCHER STAAT ES WAGT, UNS WIDERSTAND ZU LEISTEN, MÜSSEN WIR IN DER LAGE SEIN, SEINE NACHBARN ZUM KRIEG GEGEN IHN ZU VERANLASSEN. WOLLEN ABER AUCH DIE NACHBARN GEMEINSAME SACHE MIT IHM MACHEN UND GEGEN UNS VORGEHEN, SO MÜSSEN WIR DEN WELTKRIEG ENTFESSELN !“

      Besonders lächerlich ist das Protokoll Nr. 3, wo absoluter Schutz versprochen wird für die Masse der Juden:

      „JUDEN WERDEN SICHER SEIN !“

      Es ist vom Stil her vergleichbar mit den Erfindungen aus dem 19. Jahrhundert über die angebliche Weltherrschaftsverschwörung der Jesuiten. Genau wie jedes andere Fake-Dokument, benötigten auch die Protokolle eine erfundene Entstehungs- und Herkunftsgeschichte:1

      WAS DEN FIKTIVEN URSPRUNG DER „PROTOKOLLE“ ANGEHT, SO SIND DIE VERSCHIEDENEN HERAUSGEBER WIDERSPRÜCHLICHER MEINUNG. NILUS BEHAUPTET, SIE SEIEN BEIM ERSTEN ZIONISTENKONGRESS 1817 IN BASEL VERKÜNDET UND ANSCHLIESSEND DER WOHNUNG THEODOR HERZLS ENTWENDET WORDEN. ANDERE FÜHRTEN DIE “PROTOKOLLE” BIS AUF ADAM WEISHAUPTS ILLUMINATENORDEN ZURÜCK ODER Z.B. AUF DEN JÜDISCHEN B’NAI B’RITH ORDEN. AM WEITESTEN GEHT DABEI DIE AUSSAGE, DIE “PROTOKOLLE” SEIEN EINEM JUDEN VOM TEUFEL DIKTIERT WORDEn.

      Kurz nach dem Erscheinen von Robisons und Barruels Büchern über die Illuminaten, also rund hundert Jahre vor den Protokollen, wurden von diversen Autoren allerhand Querverbindungen herbeifantasiert zwischen Adam Weishaupt und jüdischen Clans wie den Rothschilds. Wenige jüdische Clans waren vom britischen Imperium aufgebaut worden und nahmen in der öffentlichen Wahrnehmung als Banker und Händler eine immer größere Rolle ein, was natürlich die Illusion einer jüdischen Weltverschwörung befeuerte. In der späteren Verschwörungsliteratur wurden Inhalte von Robison und anderen Illuminaten-Autoren dann vermengt mit den Inhalten aus den Protokollen um zu „beweisen“, dass Robisons Warnung vor einer Verschwörung gegen Regierungen und Religionen weltweit akkurat und korrekt gewesen sei. Stattdessen spielten Robison, Barruel, Nesta Webster, die Protokolle usw. letztendlich nur dem britischen Imperium in die Hände. Die Protokolle von Zion sind das populärste Fake der Verschwörungsliteratur und halten sich bis heute hartnäckig, weil die darin enthaltenen Pläne zur Weltherrschaft allgemein und schwammig formuliert sind im Stil von Prophezeiungen und Horoskopen. Die Protokolle führen auch zu zirkulärem Denken: Es wird argumentiert, dass die Protokolle akkurat vorhergesagt hätten, was im 20. Jahrhundert geschehen ist. Aber nach welchem Muster interpretieren die Verschwörungstheoretiker die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts? Gemäß den Protokollen von Zion und nach Büchern, die von den Protokollen beeinflusst wurden. Dieses gedankliche Sich-im-Kreis-Drehen schafft die Illusion von Beweiskraft.

      Quellen:

      [1] http://www.rosa-luxemburg-bildungswerk.de/docs/HS3-Zion.pdf

      Nesta Webster

      Nesta Webster war zeitweise eine der einflussreichsten Autoren zum Thema Verschwörungen. Sie wurde endlos von anderen Autoren zitiert. Sie wurde in Trent Park geboren, einem herrschaftlichen Anwesen nördlich von London, das immer wieder von Geheimdiensten und dem Militär verwendet wurde, wie z.B. als Kriegsgefangenenlager für wichtige deutsche und italienische Offiziere.

      Das Haus war 1777 von König George III. an seinen Arzt vermietet worden. Später ging es über in den Besitz der Familie Bevan, deren Männer Partner der Barclays Bank waren. Auch Nesta Websters Vater war Partner bei Barclays. Trent Park gehörte auch zeitweise dem jüdischen Adeligen Sir Philip Sassoon, dessen Clan vom britischen Imperium aufgebaut worden war. Sassoon war ein Verwandter der Rothschilds, die aufgebaut worden waren durch das Haus Hessen-Kassel, welches wiederum mit dem britischen Königshaus Hannover verwandt ist. Die Sassoon-Brüder David und Albert waren Freunde des britischen Prinzen von Wales. David Sassoon (1792 – 1864) war ein irakischer Jude gewesen, der mit anderen zusammen nach Bombay (Mumbai) auswanderte und dort seine Community anführte. Das britische Imperium machte ihn durch Handel mit Opium und Textilien zwischen China, Indien und England reich. 1853 wurde er offiziell Brite, sein Sohn bekam den Kleinadelstitel eines Baronets und heiratete in die Rothschild-Familie ein.

      Nesta Webster war also im wahrsten Sinne des Wortes mitten in die Kreise aus Verschwörern und Bankiers hineingeboren. Ihr war eigentlich zuzutrauen, die Bedeutung und wahre Macht des Britischen Imperiums zu verstehen, aber sie sprach in ihren Schriften stattdessen über mythische Zirkel von Okkultisten, Juden und Illuminaten als Drahtzieher großer Verschwörungen wie der Französischen Revolution, der Bolschewistischen Revolution in Russland und der Verbreitung des Sozialismus. Nach dem Ersten Weltkrieg durfte sie mehrfach über diese Themen bei militärischen Einrichtungen und vor dem Geheimdienst referieren. Die Geheimdienstler sollen sie dazu gedrängt (!) haben, das Buch „World Revolution: The Plot Against Civilization“ zu schreiben. Dafür erhielt sie auch Lob aus der hohen Politik, wie etwa von Lord Kitchener, und ausgerechnet Winston Churchill machte 1920 Werbung für sie in einem Artikel mit dem Titel “Zionism versus Bolshevism: A Struggle for the Soul of the Jewish People”. Man muss sich die Dreistigkeit einmal richtig vor Augen halten: Wichtige Mitglieder des britischen Imperiums schwadronieren über mythische jüdische Weltverschwörer, dabei waren die britischen Geheimdienste die Hauptverdächtigen bei der Destabilisierung der Französischen Monarchie, bei der Russischen Revolution und bei der Verbreitung des Sozialismus über die Fabian Society. Und natürlich hatte das Imperium jüdische Clans wie Sassoon und Rothschild aufgebaut. Ob Webster, Churchill und andere wirklich so gnadenlos naiv waren? Oder förderten sie bewusst Verschwörungstheorien, die von der Rolle des britischen Imperiums ablenkten? Anstatt aufzudecken, was wirklich vor sich ging, panschte man halbgare Mythen, Propaganda und Fälschungen zusammen.

      Webster schien sich auch noch für den Faschismus zu begeistern und hatte Verbindungen zu mehreren einschlägigen, rechtsradikalen britischen Gruppen, wo sich unter Militäroffizieren und Adeligen höchstwahrscheinlich auch einige britische Spione tummelten. Diese Spione hätten einerseits die Sympathisanten Deutschlands in Britannien ausgehorcht und andererseits Gesprächskanäle zu den deutschen Faschisten unterhalten, um jene zu bearbeiten, zu rekrutieren und zu täuschen. Geschichtsbücher wie „Churchill’s Deception“ von anerkannten Autoren zeigen, dass die Briten es vermochten, mit Hilfe von großangelegten Täuschungsmanövern die Nazis hinters Licht zu führen.

      Die deutschen Faschisten begeisterten sich natürlich für platte, antijüdische Weltverschwörungstheorien, wie sie Nesta Webster verbreitete. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg lebte die britische Desinformation und Propaganda von Webster und anderen weiter und beeinflusste immer neue Generationen an Verschwörungstheoretikern und Neonazis. Mehr zu rechter revisionistischer Literatur finden Sie in einem späteren Kapitel.

      Sie wurde auch fleißig gelesen in den USA bei dem Ku Klux Klan, der John Birch Society und der Milizbewegung. In Deutschland war es u.a. der Verschwörungsautor Jan Udo Holey, der sich in seinen Büchern über Geheimgesellschaften auf Websters Thesen bezog.

      William Guy Carr: Agent der Krone

      Ein weiterer suspekter Star der Verschwörungsszene war William James Guy Carr (1895 – 1959), ein in England geborener kanadischer Marineoffizier und Geheimdienstler. In seinem Beruf war er der Britischen Krone verpflichtet und kämpfte für das Empire in beiden Weltkriegen. Ab 1931 hielt er Vorträge in Kanada über die Illuminaten, den internationalen Kommunismus sowie Banker-Familien wie die Rothschilds und Rockefellers. Im Ruhestand veröffentlichte er seine Bücher wie „Pawns in the Game“ (1955) und „Red Fog over America“ (1955), von denen hunderttausende Exemplare über den Ladentisch gingen. Seine größten Einflüsse waren Nesta Webster, Léo Taxil, Barruel und Robison.

      In „Pawns in the Game“ behauptete er, dass der ranghohe amerikanische Freimaurer Albert Pike und der Illuminaten-Agent Giuseppe Mazzini in einem Briefwechsel aus dem 19. Jahrhundert den Plan für drei kommende Weltkriege besprochen hätten. Carr bezog sich dabei nicht auf echtes Quellmaterial, sondern auf ein älteres Verschwörungsbuch von Kardinal José Rodríguez aus Chile. Der Kardinal behauptete, dass diese Briefe im Jahr 1925 in der Bücherei des Britischen Museums einsehbar waren, während das Museum erklärte, diese Briefe nie besessen zu haben. Niemand hat je einen Beweis dafür geliefert, dass der Pike-Mazzini-Briefwechsel wirklich echt ist. In den folgenden Jahrzehnten zitierten viele andere Verschwörungsautoren wie zum Beispiel Des Griffin den Briefwechsel und erweckten in den Fußnoten den Eindruck, dass der Text wirklich im Britischen Museum vorhanden gewesen sei, dann aber wegen der erhöhten Aufmerksamkeit von Verantwortlichen des Museums entfernt wurde.

      Der Ursprung der ganzen Angelegenheit war eine Erfindung des bekannten Schwindlers Léo Taxil in seinem (unter Pseudonym veröffentlichtem) Buch „Le diable au XIXe siècle“ von 1894. Der Kardinal José Rodríguez, auf den sich Carr bezog, hatte sich einfach bei diversen Texten von Taxil bedient. Carrs zweite Quelle war Edith Starr Miller mit ihrem Buch “Occult Theocrasy” von 1933, die ebenfalls nur den Schwindler Taxil zitiert hatte.1

      Carr fabrizierte die Legende von den drei geplanten Weltkriegen, wobei seine Fantasie im Hinblick auf den dritten Weltkrieg nicht besonders weit reichte. Er behauptete, dass die “politischen Zionisten” mit den Muslimen kämpfen und sich gegenseitig zerstören werden, worauf dann der Rest der Welt sich bis zur völligen Erschöpfung bekriegt. Das folgende erfundene Zitat landete in unzähligen weiteren Büchern und Webseiten:

      “WE SHALL UNLEASH THE NIHILISTS AND ATHEISTS, AND WE SHALL PROVOKE A FORMIDABLE SOCIAL CATACLYSM WHICH IN ALL ITS HORROR WILL SHOW CLEARLY TO THE NATIONS THE EFFECT OF ABSOLUTE ATHEISM, ORIGIN OF SAVAGERY AND OF THE MOST BLOODY TURMOIL.”

      Begriffe wie Weltkrieg, Faschisten, Zionisten, Nazis oder der Staat Israel, die Carr in seinen erfundenen Zitaten benutzte, waren zu der Zeit von Pike und Mazzini völlig unbekannt. Mehrere Forscher drängten Carr ergebnislos darauf, Beweise vorzuzeigen und selbst der Kardinal Rodríguez musste zugeben, dass damals im Britischen Museum nur Leo Taxils Buch „Le diable au XIXe siècle“ vorhanden war und keine Originalbriefe von Pike und Mazzini.

      Carrs Lügen landeten dennoch im Internet und von dort aus beeinflussten sie Alex Jones, Henry Makow, Walter J. Veith, Bill Schnoebelen, Texe Marrs, David Icke, Pat Robertson und viele andere. Diese selbsternannten Experten über die „Illuminaten“ hatten einfach nur ein paar schlechte Bücher gelesen, ohne jemals die ganzen falschen Daten auszusortieren und bessere Forschungen zu betreiben.

      Carr versuchte es außerdem mit einer weiteren scheinbaren Sensation: Durch den kanadischen Geheimdienst hätte er von einer Rede des „Rabbi Emmanuel“ von 1952 erfahren, laut der die geheimen Mächte den dritten Weltkrieg planten und Rassen wie Religionen auslöschen wollten. In Wirklichkeit hatte der Verschwörungsautor Eustace Mullins (siehe nächstes Kapitel) den Rabbi samt Rede („Our Race Will Rule Undisputed Over The World“) schlichtweg erfunden. Mullins erzählte eine hochtrabende Geschichte von einem sowjetischen Überläufer, der ihm eine Kopie der Rede beschafft haben soll. Beweise? Fehlanzeige. Auch Carrs Geschichte, über den Geheimdienst die Rede bekommen zu haben, ist nur eine spannend klingende Legende. Die Rede war nämlich schon abgedruckt worden in einer Ausgabe des Magazins Women’s Voice und in der Zeitschrift der antisemitischen Canadian League of Rights und auch in der antisemitischen Zeitung Common Sense.

      Ein weiterer Fehlgriff in Carrs Buch „Pawns in the Game“ ist seine Erläuterung, wie „die Illuminaten“ sich schon vor über 2000 Jahren verschworen hätten, um die Römischen Behörden dazu zu bewegen, Jesus Christus zu töten. Zwar unterscheidet Carr in seinem wirren Geschichtsverständnis zwischen diesen vermeintlichen Illuminati-Juden einerseits, die mit ihren 30 Silberstücken Judas bestochen haben sollen, sowie den gewöhnlichen Juden andererseits, denen fortan zu Unrecht vorgeworfen wurde, den Heiland ermordet zu haben, aber nichtsdestotrotz ist dies alles eine komplett irrationale, religiöse Vorstellung.

      Carr bemüht noch die umstrittene Khasaren-Theorie zu den Juden, ohne darüber wirklich Bescheid zu wissen. Alle möglichen jüdischen Händler und Geldwechsler der Vergangenheit, auch Jahrhunderte vor den Rothschilds und anderen Bankiers, seien bereits Teil der satanischen Verschwörung gewesen. Der Untergang Roms hätte ein Machtvakuum geschaffen, das dann sofort die jüdische Dominanz füllte. Diese Darstellungen sind absoluter Unsinn und haben nichts mit Geschichtsforschung zu tun, sondern sollen nur die These von der jüdischen Weltverschwörung stützen und in einen fanatisch-christlichen Kontext eingebunden werden, in ein primitives Schema von Gut und Böse.

      Jüdische Bankiersfamilien kamen hauptsächlich im frühen 19. Jahrhundert zu anhaltender, größerer Bedeutung und das auch nur wegen der Unterstützung des britischen Imperiums. Jede ernstzunehmende historische Betrachtung ergibt, dass Juden machtpolitisch vor dem 19. Jahrhundert keine signifikante Rolle spielten und danach im Rahmen der britischen Interessen agierten. Aber Carr wollte die Realität der jüdischen Geschichte einfach nicht anerkennen. Er ignorierte, dass die weiße Oberschicht Englands die Macht in den Händen hielt und erzählte stattdessen eine völlig unrealistische Verschwörungstheorie, laut der irgendwelche satanischen Krämer-Juden schon seit dem Ende des Römischen Reiches die Fäden ziehen und ein Land nach dem anderen durch Handel (!) unter ihre Kontrolle brachten. Schon lange bevor Juden überhaupt erst auf der Weltbühne erschienen, gab es Großreiche die neben militärischen und geheimdienstlichen Kapazitäten auch sehr viel Ahnung hatten von Geld und Handel. Juden besaßen überhaupt keine außergewöhnlichen Fähigkeiten und waren zahlenmäßig immer schwer unterlegen, weshalb die Theorien über eine jüdische Weltverschwörung von vorneherein sehr unwahrscheinlich sind. Bereits im Jahr 1255 sollen die satanischen jüdischen Geldwechsler „die absolute Kontrolle“ über den Großteil des Adels und über viele christliche Kirchenämter in Britannien erlangt haben. Die Quellenangabe von Carr für diese Aussage ist das Buch “Aaron of Lincoln” über den gleichnamigen jüdischen Mann, der in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts mit Kreditgeschäften sehr viel Geld verdient hatte, was aber überhaupt nicht mit moderneren Maßstäben verglichen werden kann. Er besaß abseits davon keine Macht und wurde von seinen Kreditnehmern als Wucherer bezeichnet, weshalb nach seinem Tod der britische König einfach sein gesamtes Vermögen (einschließlich ausstehender Kredite) einzog. Juden waren beileibe nicht die einzigen gewesen, die simple Kreditgeschäfte tätigen konnten, aber sie hatten einen völlig unsicheren Rechtsstatus und konnten jederzeit enteignet, verhaftet oder ermordet werden. 1190 griff Richard de Malbis, einer der Schuldner von Aaron, mit Gleichgesinnten die Familie von Aarons Finanzverwalter an, wobei insgesamt 150 Juden umgebracht wurden. Die Geschichte von Aaron ist nie und nimmer ein Beweis, dass ein Netzwerk satanischer Juden im 13. Jahrhundert die Kontrolle über England hatte. In der Folgezeit wurden die Juden sogar des Landes verwiesen. Als nächstes beschreibt Carr die Verschwörung von Oliver Cromwell zum Sturz des britischen Königs Charles I, als handle es sich um einen jüdischen Plot. Der „jüdische Geldbaron“ Manasseh Ben Israel, sowie deutsche und französische Finanziers, hätten Cromwell als Mittel zum Zweck benutzt, um den britischen Thron zu Fall zu bringen. Manasseh Ben Israel verhandelte Bedingungen aus für eine mögliche Rückkehr der Juden nach England und verstarb zwei Jahre später. Carr macht aus ihm einen Superverschwörer und Strippenzieher und liefert dazu eine Fußnote, die keinerlei Substanz hat. Cromwell war zunächst nur ein einfacher Abgeordneter des englischen Unterhauses gewesen, übernahm dann die Kontrolle über die Streitkräfte des Parlaments und bezwang die Truppen von König Charles I. Dieser relativ gewöhnliche Machtkampf der damaligen Zeit wird von Carr umgedeutet als Revolution jüdischer Illuminaten. Cromwell scheiterte schließlich und Charles II. aus dem Haus Stuart übernahm wieder den Thron. Carrs Formulierungen erwecken den Eindruck, dass nur Juden zu größeren Verschwörungen bereit seien, was natürlich Unsinn ist.

      Die Trennung von Staat und Kirche, basierend auf dem sogenannten Calvinismus, sei ebenso ein jüdisches Mittel der Zersetzung gewesen. Calvins echter Name sei Cohen gewesen und bei der Feier der jüdischen Organisation B’nai B’rith in Paris 1936 soll seine jüdische Abstammung gefeiert worden sein. Als Quelle nennt Carr die Februar-Ausgabe der Zeitung „London Catholic Gazette“ aus demselben Jahr.2 Im Internet Archive findet sich der Scan des betreffenden Zeitungsartikels mit dem Titel „Die jüdische Gefahr und die katholische Kirche“. Darin werden angebliche Auszüge aus Reden bei der B’nai B’rith zitiert, die von einem anonymen Informanten beschafft worden sein sollen. Es liest sich genauso wie die Protokolle von Zion oder ähnliche Fakes: Jüdische Anführer palavern darüber, wie sie die Weltherrschaft an sich reißen und sämtliche anderen Religionen und Regierungen zerstören wollen. Laut den Verschwörern sei die katholische Kirche natürlich der Hauptfeind und müsse bekämpft werden durch das Anheizen von Liberalismus und Revolten. Dieser Zeitungsartikel hat keinerlei Beweiskraft und ist nur darauf zugeschnitten, den katholischen Leser zu manipulieren und von dem harten Kurs der katholischen Kirche zu überzeugen. Nach dem gleichen Strickmuster konstruierten auch andere Gruppen ihre Propaganda, wie beispielsweise die Protestanten aus Amerika während dem 19. Jahrhundert, die in zahlreichen Büchern gefälschte Zitate und erfundene Enthüllungen über katholisch-jesuitische Pläne zur Erlangung der Weltherrschaft abdruckten. Es ist wichtig zu betonen, dass längst nicht nur rechtsextreme Verschwörungstheoretiker mit Fakes arbeiteten, sondern eben auch einflussreiche große Organisationen, die sich auf diese Weise gegenseitig bekämpften. Die Zeitung Catholic Gazette bezeichnete im Prinzip jedwede Kritik an der katholischen Kirche als jüdisch-freimaurerische Agitation. Selbstverständlich praktizierten Protestanten, Freimaurer und diverse Adelskreise tatsächlich Propaganda gegen die katholische Kirche und nutzen dabei auch Fakes, aber die Zeitung Catholic Gazette reagierte darauf ebenso unehrlich und manipulativ. Calvin, so der Artikel, sei jüdisch gewesen, und auch der Reformator Martin Luther wird als bezahlter Agent der Juden beschrieben. Statt echte Beweise zu liefern, behauptete die Zeitung einfach, dass ein geheimer Informant diese Informationen bei einer mächtigen Judenloge erfahren hätte.

      Quellen:

      [1] https://esotericagnosticismandfreemasonry.wordpress.com/2016/03/06/pikes-fake-three-world-wars-letter-the-proof/

      [2] https://archive.org/stream/TheCatholicGazetteTheJewishPerilAndTheCatholicChurch/The%20Catholic%20gazette%20-%20The%20jewish%20peril%20and%20the%20Catholic%20Church#page/n1/mode/2up

      http://recentr.com/2018/12/30/russische-und-angloamerikanische-geheimdienste-verbreiten-die-fake-protokolle-von-zion/

      https://recentr.media/video/nicht-opfer-der-eigenen-propaganda-werden

      Liken

  2. juetz schreibt:

    Danke, Herr Helmes !
    Wessen Trolls die sein mögen, wer weiss das schon, aber der Anstand lässt in weiten Teilen ohnehin zu wünschen übrig. In vielen Foren.
    Die Anonymität macht „mutig“.
    Aus diesem Grund vermeide ich u.a. den Blog von Michael Mannheimer. Viele Kommentare dort waren unterirdisch.

    Gefällt 1 Person

  3. Gerd Taddicken schreibt:

    Ich stimme Ihnen in Bezug auf die Hetze
    gegen Bürger jüdischen Glaubens (= löschen) ebenfalls zu.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Taddicken

    Zusatz: Screenshot gefertig
    TSGx21Jul19_So.gg.12:49_h

    Gefällt 1 Person

  4. lemurianerin schreibt:

    Warum verstehen die Menschen eigentlich immer noch nicht das Prinzip der „Dualität“, das auf unserer Erde herrscht? Es gibt nicht „die bösen Juden, oder „die bösen Deutschen, oder „die bösen sonst irgendwer“! Genauso wenig kann ein ganzes Volk böse sein. Es gibt in jedem Volk gute und weniger gute Menschen, die gute und auch weniger gute Taten vollbringen. Und einfach alle Menschen eines Volkes mit „Böse“ zu kennzeichnen ist einfach nur dumm.

    Gefällt 1 Person

  5. Semenchkare schreibt:

    Ja Conservo, richtig.
    Was soll man da noch sagen…

    Gefällt 3 Personen

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Abartig und abscheulich, so ein übler Schreiberling! Gut so, Peter

    Liebe Grüße, cc.

    Gefällt 2 Personen

    • g.knight111@hotmail.com schreibt:

      Allerdings, ‚Herrn‘ SOROS und so manchen anderen werde ich keinen ‚Persilschein‘ ausstellen!

      Gefällt 1 Person

      • Pogge schreibt:

        George Soros ist NICHT KEINE Gläubiger Juden, Und George Soros ist Israelfeindlich !!!!

        George Soros ist Stalinist (Sozialist) mit Verbindungen zur Britischen Königlichen Familie „WINDSOR“ und zur Niederländischen Königlichen Familie „Oranie-Nassau“ und George Soros war Russischer-KGB-Agent der nach England herüber geschickt wurde um im Britischen Bankensystem zu spionieren und zu sabotieren, George Soros wurden in den 1980er Jahren von Britischen Geheimdienst angeworben !

        Ende der 1989er Jahre und Anfang der 1990er Jahren hatte dieser George Soros im Auftrag der Britischen Regierung und des Britischen Hochadel’s gegen dass Britische Pfund gewettet und dass Britische Pfund aus dem EURO-Vorbereitungs-Währungsverbundsystem (EKÜ-System) heraus geschossen, Wo durch Grossbritannien sich aus der EURO-Einführung im Jahre 1998 bzw. im Jahre 2002 HERAUS-WINDEN KONNTE !!!!

        Dass in Grossbritannien NICHT der EURO NICHT eingeführt wurde ist dem George Soros , Der wahrscheinlich im Auftrag der „Windsos“ und „Oranie-Nassau“ gehandelt hatte ZU VERDANKEN !!!!

        Gefällt 1 Person

        • Pogge schreibt:

          Dass in Grossbritannien NICHT der EURO NICHT eingeführt wurde ist dem George Soros , Der wahrscheinlich im Auftrag der „WINDSORs“ und „Oranie-Nassau“ gehandelt hatte ZU VERDANKEN !!!!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          æ POGGE:

          Ich habe nicht behauptet, daaß Soros ‚gläubig‘ ist.
          Aber Jude von der Herkunft ist er doch wohl.

          Und ihm gegenüber und so einigen anderen Raffzähnen ist durchaus tiefstes Mißtrauen angebracht.

          Indes, worauf Ingrid hier richtig hinweist, es gibt überall ’solche und solche‘.
          Es gibt sicherlich gute, achtenswerte Juden und es gibt abgrundtief schlechte, verachtenswerte, wie Soros und seine Gesinnungsgenossen.

          Aber eine pauschale ‚Judenhetze‘, da bin ich ganz bei Peter Helmes, ist unangebracht und nicht hinnehmbar.

          Und Äußerungen des bewußten elenden Trolls, wie sie Peter oben wiedergegeben hat, gehören ganz gewiß in den Abtritt, und dies Subjekt gleich hinterher.

          Liken

        • POGGE schreibt:

          Werter ceterum_censeo und Werter Peter Helmes !

          Dass sind Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s basierend auf den Alten Antiken Sumerische-Religion und Alten Antiken Babylonischen Regilionen, In denen man NICHT-Gläubige-Juden mit Welfen-Adelsverbindungen und mit Englischen-Adelsverbindungen vorgesetzt geworden sind in Ihren Oranisationen !

          , Die auch mit enthalten tuen, andere Alte Antiken NICHT-Jüdische-Vorjüdische-Regilions-Kulte mit enthalten tuen, Die Viel mehr den Alten Antiken Sumerischen Religionen basieren tuen und den Alten Antiken Babylonischen Regilionen basieren tuen, Als auf dem normalen Judentum, Diese Alten Antiken Sumerischen-Regilions-Kulte und Alten Antiken Babylonischen-Regilions-Kulte haben Sich in einige Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s miteingenistet und miteinfressen !

          Alle Führenden Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien und Auch Schon Der Vorfahren haben Sich vom Englischen Adel, Welfen-Adel und Römischen Adel anwerben lassen als Jüdische-Adels-Strohmänner um im Interresse der Adel’s Herrscher Machteliten einige bestimmte Gefährliche Sondern-Sekten in Randgruppen des Talmud-Judentum’s zufördern und zusteuern im Sinne des Englischen Adel’s und Welfen-Adel’s und Später in den Interressen der Globalisten-Macht-Eliten der USA und Grossbritannien’s !

          Dass sind Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s, Die auch mit enthalten tuen, andere Alte Antiken NICHT-Jüdische-Vorjüdische-Regilions-Kulte mit enthalten tuen, Die Viel mehr den Alten Antiken Sumerischen Religionen basieren tuen und den Alten Antiken Babylonischen Regilionen basieren tuen, Als auf dem normalen Judentum, Diese Alten Antiken Sumerischen-Regilions-Kulte und Alten Antiken Babylonischen-Regilions-Kulte haben Sich in einige Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s miteingenistet und miteinfressen !

          Wenn man an diesen Sonder-Sekten dass gesamte Orthodoxe-Judentum definieren wollte dann ist So als Wenn man Am Satanismus dass ganze Gesamte Christentum definieren tut gegenüber einem Buddhisten oder Hindus !

          Diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s wurden auch vom NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Englischen Adel und Europäischen Welfen-Adel und dem Alten Römischen Adel immer wieder massive Gefördert und gesteuert um dass Judentum zu Radikalisieren und um dass Judentum im Interresse der Adel’s Herrscher Machteliten zusteuern !

          In einer ganz ähnlichen Art und Weise wie CIA, DIA, FBI, SIS, MI6, MI5, MOSSAD, KGB und FSB in den Letzten 40 Jahren den Islamismus wiederaufgebaut hatten !

          Alle Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien-Clans wie die Rockefellers, Oppenheimers, Rothschilds und Warburgs waren viel mehr danach Bestrebt Karriere im Adelsstand und dem Adelsstand anzugehören, Als sich wirkliche für die Interressen der Gläubigen Juden einzusetzen, Also liessen sich diese NICHT-Gläubigen Juden anwerben von Welfen-Adel, Englischen Adel und Niederländischen als deren Doppelagent, V-Leute und Adels-Strohmänner innerhalb des Judentum’s und Sollten auch vorallem diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s steuern im Sinne des Adel’s und um diese Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus massive zu fördern dazu diesen dass Judentum immer Schlimmer Radikalierten in die Richtung dieser Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus !

          Orientalischen-Kabbala-Sekten basierend auf der Alten Antiken Sumerische-Religion !

          https://de.wikipedia.org/wiki/Sumerische_Religion

          Der Theokratische Sozialismus nach Vorbild des alten Sumerische-Religion !

          https://recentr.media/video/der-theokratische-sozialismus-nach-vorbild-des-alten-sumer

          Dass dieses Gefährliche Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s Sich US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA breit machen konnte wurde auch Sehr Gefrödert von NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Macht-Eliten der USA !

          JA US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA und US-Medien-Wirtschaft der USA wird Beherrscht von Juden des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s genauer gesagt einer Sonderströmungen von Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s die Gefährlich ist !

          Kabbalah Centre

          https://de.wikipedia.org/wiki/Kabbalah_Centre

          https://en.wikipedia.org/wiki/Kabbalah_Centre

          US-Medien-Stars im Kabbalah-Wahnn !!!!

          https://www.stern.de/lifestyle/leute/promi-kult-stars-entdecken-kabbala-3064908.html

          http://www.jerusalemonline.com/jewish-jewelry/why-are-numerous-hollywood-stars-fascinated-with-kabbalah-26381

          JA US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA und US-Medien-Wirtschaft der USA wird Beherrscht von Juden des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s genauer gesagt einer Sonderströmungen von Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s die Gefährlich ist !

          ES gibt sehr kleine Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum die Sehr Bösartig ist ähnlich wie der islam !

          Und auch im Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum gibt es ganz genau die Gleichen Bestrebungen zur Macht und Gewalt ! Diese Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum steht in Ähnlicher Weise in Beziehung zum ganzen Übrigen Judentum (Auch der Mehrheit des Orthodoxen-Talmud-Judentum) wie der Satanismus zum Christentum in Beziehung !

          Wenn man an diesen Leuten und an Ihrer Jüdischen-Gruppierung dass gesamte Orthodoxe-Judentum definieren tut dann ist So als Wenn man Am Satanismus dass Gesamte Christentum definieren tut gegenüber einem Buddhisten oder Hindus !

          Dass dieses Gefährliche Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s Sich US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA breit machen konnte wurde auch Sehr Gefrödert von NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Macht-Eliten der USA !

          Auch die Mehrheiten ALLER Orthodoxe Juden des Talmud-Judentum sind Gute und Friedliche und Anständige Menschen im Gegensatz zu dieser Kabbalah-Sekte !

          Alle Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien-Clans wie die Rockefellers, Oppenheimers, Rothschilds und Warburgs waren viel mehr danach Bestrebt Karriere im Adelsstand und dem Adelsstand anzugehören, Als sich wirkliche für die Interressen der Gläubigen Juden einzusetzen, Also liessen sich diese NICHT-Gläubigen Juden anwerben von Welfen-Adel, Englischen Adel und Niederländischen als deren Doppelagent, V-Leute und Adels-Strohmänner innerhalb des Judentum’s und Sollten auch vorallem diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s steuern im Sinne des Adel’s und um diese Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus massive zu fördern dazu diesen dass Judentum immer Schlimmer Radikalierten in die Richtung dieser Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus !

          Rothschild-Dynastie

          https://recentr.academy/index.php?title=Rothschild-Dynastie

          Also diese Raffzähnen sind doch Gefährliche Mitläuferschaften und ES wird eigene Bösartigen in derem Umfeld auch gegeben !

          Also gegen diese Raffzähnen ist Tiefstes Mißtrauen angebracht !

          Aber eine pauschale Judenhetze oder eine pauschale Welfen-Adelshetze ist UNANGEBRACHT und NICHT hinnehmbar und Selbstzerstörerisch !

          Einige von diesen Jüdischen Raffzähnen wie „Professor Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University“ bezeichen auch den Jüdischen Staat „ISRAEL“ als NAZIS-Staaten !

          Professor Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University hatte ISRAEL als Rassistischen NAZIS-Staat bezeichnet ! Dieser Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University ist auch Lehrer des SPD-Chef’s Ralf Stegner !

          https://en.wikipedia.org/wiki/Noel_Ignatiev#Encyclopedia_of_Race_and_Racism

          JA Sogar dass Jüdische Zionistische Kommittee der USA hatte einige Aussagen des Professor Noel Ignatiev als Bösartige Hetze Verurteilt und Falsche Gefährliche Lügen Verurteilt !

          Im Jahr 2008 widersprach das American Jewish Committee einem Artikel über den Zionismus, den Ignatiev für die Encyclopedia of Race and Racism schrieb. In dem Artikel beschrieb Ignatiev Israel als einen „Rassenstaat, in dem Rechte aufgrund der zugeschriebenen Abstammung oder der Zustimmung der überlegenen Rasse zugewiesen werden“ und verglich sie vor der Bürgerrechtsbewegung mit Nazi-Deutschland und den Südstaaten der USA. [13 ]

          Das American Jewish Committee zitiert zahlreiche „sachliche und historische Ungenauigkeiten“ in Ignatievs Artikel. Das American Jewish Committee befragte auch, warum die Enzyklopädie einen Eintrag über den Zionismus enthielt und erklärte, dass es die einzige nationalistische Bewegung mit einem Artikel in der Enzyklopädie sei. Gideon Shimoni, emeritierter Professor an der Hebräischen Universität von Jerusalem, kritisierte den Artikel als „Litanei von Fehlern und Verzerrungen der Tatsachen“ !

          Daraufhin gab der Verleger des Encyclopedia, Gale, die Ernennung eines unabhängigen Komitees bekannt, um „die tatsächliche Genauigkeit, wissenschaftliche Grundlage, Reichweite, Umfang und Ausgewogenheit jedes Artikels“ zu untersuchen. Darüber hinaus veröffentlichte Gale einen 10-teiligen zusammengesetzten Artikel, „Nationalismus und Ethnizität“, mit einem neuen Artikel über den Zionismus und Bewertungen des kulturellen Nationalismus in der ganzen Welt. Der zusammengesetzte Artikel war für alle Kunden kostenlos. Als Reaktion auf die Ergebnisse des unabhängigen Komitees hat Gale Ignatievs Artikel aus der Enzyklopädie eliminiert.

          https://en.wikipedia.org/wiki/Noel_Ignatiev#Encyclopedia_of_Race_and_Racism

          Supermächte Band II – Religionen und Ideolgien

          http://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

          https://recentr.media/video/buchvorstellung-supermchte-band-ii-religion

          Liken

        • POGGE schreibt:

          Werter ceterum_censeo und Werter Peter Helmes !

          Dass sind Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s basierend auf den Alten Antiken Sumerische-Religionen und Alten Antiken Babylonischen Regilionen, Aber nicht dem normalen Judentum, In denen man NICHT-Gläubige-Juden mit Welfen-Adelsverbindungen und NICHT-Gläubige-Juden mit Englischen-Adelsverbindungen vorgesetzt geworden sind in deren Verbands-Oranisationen und die man in Solche Politik-Manipulieren-Geschäften einsetzt !

          , Die auch mit enthalten tuen, andere Alte Antiken NICHT-Jüdische-Vorjüdische-Regilions-Kulte mit enthalten tuen, Die Viel mehr den Alten Antiken Sumerischen Religionen basieren tuen und den Alten Antiken Babylonischen Regilionen basieren tuen, Als auf dem normalen Judentum, Diese Alten Antiken Sumerischen-Regilions-Kulte und Alten Antiken Babylonischen-Regilions-Kulte haben Sich in einige Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s miteingenistet und miteinfressen !

          Alle Führenden Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien und Auch Schon Der Vorfahren haben Sich vom Englischen Adel, Welfen-Adel und Römischen Adel anwerben lassen als Jüdische-Adels-Strohmänner um im Interresse der Adel’s Herrscher Machteliten einige bestimmte Gefährliche Sondern-Sekten in Randgruppen des Talmud-Judentum’s zufördern und zusteuern im Sinne des Englischen Adel’s und Welfen-Adel’s und Später in den Interressen der Globalisten-Macht-Eliten der USA und Grossbritannien’s !

          Dass sind Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s, Die auch mit enthalten tuen, andere Alte Antiken NICHT-Jüdische-Vorjüdische-Regilions-Kulte mit enthalten tuen, Die Viel mehr den Alten Antiken Sumerischen Religionen basieren tuen und den Alten Antiken Babylonischen Regilionen basieren tuen, Als auf dem normalen Judentum, Diese Alten Antiken Sumerischen-Regilions-Kulte und Alten Antiken Babylonischen-Regilions-Kulte haben Sich in einige Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s miteingenistet und miteinfressen !

          Wenn man an diesen Sonder-Sekten dass gesamte Orthodoxe-Judentum definieren wollte dann ist So als Wenn man Am Satanismus dass ganze Gesamte Christentum definieren tut gegenüber einem Buddhisten oder Hindus !

          Diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s wurden auch vom NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Englischen Adel und Europäischen Welfen-Adel und dem Alten Römischen Adel immer wieder massive Gefördert und gesteuert um dass Judentum zu Radikalisieren und um dass Judentum im Interresse der Adel’s Herrscher Machteliten zusteuern !

          In einer ganz ähnlichen Art und Weise wie CIA, DIA, FBI, SIS, MI6, MI5, MOSSAD, KGB und FSB in den Letzten 40 Jahren den Islamismus wiederaufgebaut hatten !

          Alle Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien-Clans wie die Rockefellers, Oppenheimers, Rothschilds und Warburgs waren viel mehr danach Bestrebt Karriere im Adelsstand und dem Adelsstand anzugehören, Als sich wirkliche für die Interressen der Gläubigen Juden einzusetzen, Also liessen sich diese NICHT-Gläubigen Juden anwerben von Welfen-Adel, Englischen Adel und Niederländischen als deren Doppelagent, V-Leute und Adels-Strohmänner innerhalb des Judentum’s und Sollten auch vorallem diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s steuern im Sinne des Adel’s und um diese Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus massive zu fördern dazu diesen dass Judentum immer Schlimmer Radikalierten in die Richtung dieser Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus !

          Orientalischen-Kabbala-Sekten basierend auf der Alten Antiken Sumerische-Religion !

          https://de.wikipedia.org/wiki/Sumerische_Religion

          Der Theokratische Sozialismus nach Vorbild des alten Sumerische-Religion !

          https://recentr.media/video/der-theokratische-sozialismus-nach-vorbild-des-alten-sumer

          Dass dieses Gefährliche Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s Sich US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA breit machen konnte wurde auch Sehr Gefrödert von NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Macht-Eliten der USA !

          JA US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA und US-Medien-Wirtschaft der USA wird Beherrscht von Juden des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s genauer gesagt einer Sonderströmungen von Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s die Gefährlich ist !

          Kabbalah Centre

          https://de.wikipedia.org/wiki/Kabbalah_Centre

          https://en.wikipedia.org/wiki/Kabbalah_Centre

          US-Medien-Stars im Kabbalah-Wahnn !!!!

          https://www.stern.de/lifestyle/leute/promi-kult-stars-entdecken-kabbala-3064908.html

          http://www.jerusalemonline.com/jewish-jewelry/why-are-numerous-hollywood-stars-fascinated-with-kabbalah-26381

          JA US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA und US-Medien-Wirtschaft der USA wird Beherrscht von Juden des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s genauer gesagt einer Sonderströmungen von Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s die Gefährlich ist !

          ES gibt sehr kleine Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum die Sehr Bösartig ist ähnlich wie der islam !

          Und auch im Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum gibt es ganz genau die Gleichen Bestrebungen zur Macht und Gewalt ! Diese Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum steht in Ähnlicher Weise in Beziehung zum ganzen Übrigen Judentum (Auch der Mehrheit des Orthodoxen-Talmud-Judentum) wie der Satanismus zum Christentum in Beziehung !

          Wenn man an diesen Leuten und an Ihrer Jüdischen-Gruppierung dass gesamte Orthodoxe-Judentum definieren tut dann ist So als Wenn man Am Satanismus dass Gesamte Christentum definieren tut gegenüber einem Buddhisten oder Hindus !

          Dass dieses Gefährliche Sonderströmungen des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s Sich US-Hollywood-Film-Wirtschaft der USA breit machen konnte wurde auch Sehr Gefrödert von NICHT-Jüdischen Angelssächsischen Macht-Eliten der USA !

          Auch die Mehrheiten ALLER Orthodoxe Juden des Talmud-Judentum sind Gute und Friedliche und Anständige Menschen im Gegensatz zu dieser Kabbalah-Sekte !

          Also diese Raffzähnen sind doch Gefährliche Mitläuferschaften und ES wird eigene Bösartigen in derem Umfeld auch gegeben !

          Also gegen diese Raffzähnen ist Tiefstes Mißtrauen angebracht !

          Alle Jüdischen Zionistischen Grossbanker-Familien-Clans wie die Rockefellers, Oppenheimers, Rothschilds und Warburgs waren viel mehr danach Bestrebt Karriere im Adelsstand und dem Adelsstand anzugehören, Als sich wirkliche für die Interressen der Gläubigen Juden einzusetzen, Also liessen sich diese NICHT-Gläubigen Juden anwerben von Welfen-Adel, Englischen Adel und Niederländischen als deren Doppelagent, V-Leute und Adels-Strohmänner innerhalb des Judentum’s und Sollten auch vorallem diese Gefährliche Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbala-Talmud-Judentum’s steuern im Sinne des Adel’s und um diese Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus massive zu fördern dazu diesen dass Judentum immer Schlimmer Radikalierten in die Richtung dieser Bösartigen Sonder-Sekten des Orientalischen-Kabbalismus !

          Rothschild-Dynastie

          https://Recentr.Academy/index.php?title=Rothschild-Dynastie

          Einige von diesen Jüdischen Raffzähnen wie „Professor Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University“ bezeichen auch den Jüdischen Staat „ISRAEL“ als NAZIS-Staaten !

          Aber eine pauschale Judenhetze oder eine pauschale Adelshetze ist unangebracht und nicht hinnehmbar !

          Professor Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University hatte ISRAEL als Rassistischen NAZIS-Staat bezeichnet ! Dieser Doktor Noel Ignatiev von der Harvard University ist auch Lehrer des SPD-Chef’s Ralf Stegner !

          https://en.wikipedia.org/wiki/Noel_Ignatiev#Encyclopedia_of_Race_and_Racism

          JA Sogar dass Jüdische Zionistische Kommittee der USA hatte einige Aussagen des Professor Noel Ignatiev als Bösartige Hetze Verurteilt und Falsche Gefährliche Lügen Verurteilt !

          Im Jahr 2008 widersprach das American Jewish Committee einem Artikel über den Zionismus, den Ignatiev für die Encyclopedia of Race and Racism schrieb. In dem Artikel beschrieb Ignatiev Israel als einen „Rassenstaat, in dem Rechte aufgrund der zugeschriebenen Abstammung oder der Zustimmung der überlegenen Rasse zugewiesen werden“ und verglich sie vor der Bürgerrechtsbewegung mit Nazi-Deutschland und den Südstaaten der USA. [13 ]

          Das American Jewish Committee zitiert zahlreiche „sachliche und historische Ungenauigkeiten“ in Ignatievs Artikel. Das American Jewish Committee befragte auch, warum die Enzyklopädie einen Eintrag über den Zionismus enthielt und erklärte, dass es die einzige nationalistische Bewegung mit einem Artikel in der Enzyklopädie sei. Gideon Shimoni, emeritierter Professor an der Hebräischen Universität von Jerusalem, kritisierte den Artikel als „Litanei von Fehlern und Verzerrungen der Tatsachen“ !

          Daraufhin gab der Verleger des Encyclopedia, Gale, die Ernennung eines unabhängigen Komitees bekannt, um „die tatsächliche Genauigkeit, wissenschaftliche Grundlage, Reichweite, Umfang und Ausgewogenheit jedes Artikels“ zu untersuchen. Darüber hinaus veröffentlichte Gale einen 10-teiligen zusammengesetzten Artikel, „Nationalismus und Ethnizität“, mit einem neuen Artikel über den Zionismus und Bewertungen des kulturellen Nationalismus in der ganzen Welt. Der zusammengesetzte Artikel war für alle Kunden kostenlos. Als Reaktion auf die Ergebnisse des unabhängigen Komitees hat Gale Ignatievs Artikel aus der Enzyklopädie eliminiert.

          https://en.wikipedia.org/wiki/Noel_Ignatiev#Encyclopedia_of_Race_and_Racism

          Supermächte Band II – Religionen und Ideolgien

          http://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

          https://recentr.media/video/buchvorstellung-supermchte-band-ii-religion

          Liken

  7. Ingrid schreibt:

    Gut das sie diese Schmierereien mal aufgedeckt haben Herr Helmes.
    Dieses Phenomen ist fast in allen Bloggs bekannt, denn auch die Feinde der Demokratie lesen ihre gute Zeilen und sie können es nicht ertragen, dass wir gerade in Ihrem guten Blog so zusammenhalten und gleicher Meinung sind.

    Sicher sind es auch Radikale von rechts sowie von links die immer noch den Hass auf die Juden in sich tragen.
    Den habe ich in meinem langen Leben nie empfunden, weil wir da große Schuld auf uns geladen haben für die ich mich nicht schuldig fühle, aber ich den Juden doch Achtung entgegenbringe.

    Gut so, entlarven sie die Trolle und sperren sie sie für immer aus.
    Wir dürfen hier unsere Meinung sagen aber wir sollten es immer mit Respekt tun.
    LG Ingrid

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Ingrid,

      genau so!

      Wir sollten – und dürfen, dank Peter Helmes – hier unsere Meinung sagen und ggfs. auch dafür streiten.
      Aber dies sollte immer mit Respekt und Achtung vor dem Anderen geschehen und NIEMALS ‚unter der Gürtellinie‘!

      Liebe Grüße

      Gefällt 2 Personen

      • strafjustiz schreibt:

        Ceterum Censeo: Was heisst hier streiten? CONSERVE alias Peter HOLMES zensiert meine Beiträge! D a s ist, was Sie schreiben > meinen sollten`!
        Er kommentiert nicht mal, nein, er zensiert, in seiner Meinung der Alles-Besserwisser zu sein.
        = adoerflinger@gmx.ch Eine Gemeinheit 21.7.19

        Liken

        • conservo schreibt:

          @ Armer Herr Doerflinger! Von mir „gestrichen“! Ja was haben Sie denn gedacht, wenn ich schreibe: „Für Idioten und Hetzer ist auf conservo kein Platz“?
          Ich gebe Ihnen einen kurzen Rat: Machen Sie die Biege, hauen Sie ab. Sie braucht hier niemand – und Ihre Pamphlete schon gar nicht.
          Mit gar nicht freundlichen Grüßen
          PH

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Sie armer geistig Fehlgeleiter,

          eigentlich sind sie einer Antwort nicht wert, aber nur fürs Protokoll:

          Glauben sie allen Ernstes, daß ich mir von einem solchen Subjekt wie Ihnen vorschreiben lasse, was ich zu ‚meinen‘ und gar hier zu schreiben habe?

          Armer Irrer.
          Zumal sie früher schon mal unangenehm aufgefallen sind, folgen Sie Peter Helmes‘ gutem Rat und erlösen sie uns von Ihrem Übel!

          Ende der Durchsage!

          Gefällt 1 Person

  8. Habenixe schreibt:

    Eine halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

    Liken

  9. strafjustiz schreibt:

    Conservo! 21.7.19 Wo sind meine heutigen beiden Beiträge geblieben ??
    Herr HOLMES betreiben auch Sie Zensur der missliebigen Beiträge ??!!

    Betr. JUDEN-, Christentum ?!
    Ist doch eine Gemeinheit sowas !!
    Haben Sie den viel zu langen POGGE als Ersatz genommen!

    ==>==> Bitte sofort meine Beiträge wieder aufschalten !!

    Sonst müssen Sie nie mehr “kommen“.

    adoerflinger@gmx.ch 19.7.19 21:24 h

    Liken

  10. Pingback: Iran: Klimaschutzdiskussion unter verschärfter Straf – website-marketing24dotcom

  11. Pingback: ran: Klimaschutzdiskussion unter – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  12. Pingback: Keine Judenhetze auf conservo geduldet! – alternativ-report.de

  13. Philolaos schreibt:

    Lieber Herr Helmes,
    auch auf BAYERN IST FREI irrlichtern solche Kommentatoren bzw. Trolle, die hier und dort ihren Spam abladen.
    Wie ich sehe, hat Sie das sehr aufgewühlt.
    Es bringt wahrscheinlich nichts, Wirrköpfen zu widersprechen.
    Wirrköpfe sind Energieräuber.
    Widerspricht man, explodieren sie.
    Ignoriert man sie, implodieren sie.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Leider wahr,
      Phlilolaos,

      auch das oben von Peter Helmes zitierte unsägliche Subjekt „newschopper4bravo“ habe ich leider auf Ihrer Seite schon entdeckt.

      Lssen wir sie implodieren – aber es liegt auch an Peter Helmes, solchen Unflat als schädlich für die Seite auch zu entfernen und solche Subjekte zu sperren.

      Obenh aben wir gerde auch schon wieder einen, der bereits in der Vergangenheit unangenehm aufgefallen ist.

      Beste Grüße

      Gefällt 1 Person

      • conservo schreibt:

        @ Freya und c_c: Das angesprochene Subjekt nennt sich u.a. „Strafjustiz“. Ich habe ihm in den letzten Tagen etliche seiner typischen, üblen Kommentare gestrichen. Darüber regte er sich so auf, daß er mir nach Hause einen bitterbösen Drohbrief geschrieben hat. Was nur meine Haltung bestätigt: Auf conservo keinen Platz für Hetzer und Irre! Danke für Eure Zustimmung! Lb. Gr. P.

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Peter,

          wie angemerkt dies Subjekt ist, wenn Du dich erinnerst, schon vor einigen Monaten übel aufgefallen, mit gerdezu unverschämter und beleidigender Überheblichkeit.
          Alle anderen wurden von dem als ‚Ignoranten‘ gescholten, nur er allein sei im Besitz der einzigen Wahrheit.

          Ein Fall für die Psychiatrie, ohne Zweifel!

          Zu Deiner Frage unten: Soweit ich sehe, hst Du umfassnede Arbeit geleistet und soweit alles derartige gelöscht! Richtig so – weg mit dem Schund!

          Sollte mir noch etws auffallen, lasse ich es Dich wissen.

          Liebe Grüße, mach weiter so – cc.

          Liken

        • conservo schreibt:

          Herzlichen Dank, lieber c_c!

          Liken

      • conservo schreibt:

        @ c_c: Ich meine, alle antisemitischen Beiträge gestrichen zu haben. Habe ich denn irgendwo noch einen übergangen??? Lb. Gr. PH

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Peter,

          wie bestellt, zum Beweis – unten. Der hat’s nicht begriffen und wird’s nicht begreifen.

          So viel Dummheit, daß der – wenn dieselbe wehtäte – der den ganzen Tag wie am Spieß brüllen müßte!

          Nicht mal in der Lage, einen Text verständig zu lesen, schon gar zu begreifen …. aber andere des ‚Halbwissens‘, gar des ‚Ignorantentums‘ zeihen ….

          Du verstehst, was ich eben meinte mit dem Bezug auf die bekannten früheren Entgleisungen.
          Aber bekanntlich sind die selig, die da geistig völlig verarmt sind.

          O sancta simplicitas!

          Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Das sehe ich auch so. Irgendwie erkennt man die ja schon als Trolle. MM hat da vor Zeiten mal ne schöne Aufgliederung gemacht, was Trolle alles machen und wie und warum. vielleicht steckt da sogar die Antifa dahinter? Nur mal ein Gedanke. lGF.

      Liken

    • conservo schreibt:

      Danke, danke, werter Philolaos. siehe meinen drüberstehenden Beitrag an „Freya“ und „c_c. Und die Drohungen hören nicht auf. Lb. Gr. PH

      Liken

  14. Freya schreibt:

    Wer hier „die Juden“ allgemein für Deutschlans Untergang verantwortlich macht, muss mir erst erklären, wie sie das mit der 84% Zustimmung im Wahlvolk gemacht haben sollen. Das ist eben doch Hetze, und sonst nichts. Kein Platz auf conservo dafür, meine volle Unterstützung und Zustimmung.
    ps, was hier gerade passiert in unserem Land, das haben wir ganz allein geschafft bzw. die seltsame Sekte, die am Ruder gerade ist.
    Danke an Peter Helmes, es wurde Zeit für ein offenes Wort. mpGFreya

    Gefällt 1 Person

  15. strafjustiz schreibt:

    Conservo alias Peter HELMES: Von Ihnen > Sie als Halbwissender in allen Sparten, der nicht mal recht Deutsch kann, > die Pferdin ?? Sie sollten sich in Grund & Boden schämen über ihr banausiges Benehmen. Punkt. 21.7.19

    Liken

  16. Pogge schreibt:

    Dass mit der Judenhetze ausgeht ursprünglich von diesen Sachen und Dingen hier !

    So kamen das Freimaurertum und die okkulten Mysterien nach Russland !

    http://recentr.com/2019/07/22/so-kamen-das-freimaurertum-und-die-okkulten-mysterien-nach-russland/

    So kamen das Freimaurertum und die okkulten Mysterien nach Russland !

    Die Freimaurer kommen nach Russland

    Im 18. Jahrhundert bereits kam das Freimaurertum (hauptsächlich festgelegt durch die europäischen Welfen) nach Russland; zuerst durch russische Offiziere und Funktionäre, die im Ausland arbeiteten. Einige Deutsche und Briten wurden besonders wichtig für die Modernisierung und Führung der russischen Streitkräfte.

    1731 wurde Captain John Phillips der „Provincial Grand Master“ des Freimaurertums in Russland und man erregte zunächst wenig Aufsehen, da man erst langsam Logen aufbaute und behauptete, jene seien hauptsächlich für Diplomaten und Geschäftsleute aus Deutschland und England gedacht, und könnten die Kooperation fördern mit einflussreichen aristokratischen Russen aus Familien wie Sumarokow, Golowin oder Golitsyn. Mit ähnlichen Beschwichtigungen verbreitete sich das Freimaurertum auch zeitweise erfolgreich in der muslimischen Welt. Hinter der Freimaurerei in Russland steckte der “Royal Arch” in England und man hielt geheim, wer letztendlich die Befehle gab.

    In Russland benutzte man zwischen 1750 und 1760 den Ritus der „Strikten Observanz“, der sich auf den alten Tempelritter-Orden bezog und eine gewisse Anziehungskraft auf die russischen Adeligen hatte, die oft im Militär dienten.

    Franz Lefort, ein Offizier und Vertrauter von Zar Peter dem Großen, brachte ebenfalls das Freimaurertum nach Russland, genauso wie Jacob Bruce (der als Magier galt) und James Keith, der an der Verschwörung beteiligt war, um Elisabeth Romanow zur Zarin zu machen und dessen Cousin zum freimaurerischen Provinzgroßmeister für Russland bei der Großloge von England wurde. Ivan Yelagin, Berater für Katharina die Große, war vertraut mit der Kabbala, Theosophie und ägyptischen Traditionen. Er verwarf den Ritus der Strikten Observanz und zog mit britischer Erlaubnis die russische Großloge hoch. Georg von Reichel aus Braunschweig, einer Hochburg des Welfen-Adels, etablierte ein weiteres freimaurerisches System in Russland, das später mit dem von Yelagin verbunden wurde.

    Gustav III. von Schweden aus dem Herzoghaus Schleswig-Holstein-Gottorf, ein Nachfahre des britischen Königs George I. unter welchem das moderne organisierte Freimaurertum begonnen hatte, ging nach St. Petersburg, um den späteren Zaren Paul I. zum Freimaurer zu machen. Paul war zudem Großmeister des Malteserordens, die auch als Johanniter bezeichnet wurden und die Reste der Tempelritter aufgenommen hatten.

    Prinz Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel und gleichzeitig Herzog von Braunschweig und Lüneburg, einem der wichtigsten Zentren des Welfen-Adels, war Großmeister der deutschen Logen und lud Johann Georg Schwarz, einen russischen Professor und Anhänger des Rosenkreuzer-Ordens, zum Wilhelmsbader Freimaurerkonvent im Jahr 1782 ein, wo Russland als 8. Provinz des Ritus der Strikten Observanz anerkannt wurde. Ferdinand war Generalfeldmarschall in kurhannoverschen (siehe die Hannoveraner Könige Britanniens) und britischen Diensten. 1789 wurde er Kommendator der Johanniterkommende Gorgast, eine Niederlassung des Johanniterordens, und außerdem diente er als Großmeister aller schottischen Freimaurerlogen. Er wurde im Jahr 1783, wie auch der Welfe Karl von Hessen-Kassel, zusätzlich noch Mitglied des bayerischen Illuminatenordens.

    Die sogenannte „Strikte Observanz“ war ein Hochgradsystem, das mehr Grade als nur drei anbot und Elemente des Tempelritterordens benutzte und sich als Nachfolger der Templer betrachtete. Das konkurrierende schwedische Lehrsystem behauptete ebenfalls, im Besitz des letzten Geheimnisses der Tempelritter zu sein. Als Reaktion auf die desolaten Zustände der Strikten Observanz wurde bereits 1776 im Stillen der Illuminatenorden gegründet. Der offizielle Illuminaten-Anführer Adam Weishaupt hatte zwar jesuitische Bildungseinrichtungen besucht, war aber eingewickelt in das Umfeld der Welfen.

    Katharina die Große wurde besorgt über die Ausbreitung des Freimaurertums und dass ihr Sohn Paul sich dem Orden angeschlossen hatte. Zudem war er de facto ein Großmeister des Johanniterordens, allerdings war er eher eine schwächliche Marionette, der bald die Logen wieder verbot, ohne die Konsequenzen abschätzen zu können.

    Katharina hatte schon die Aktivitäten der Loge gebremst. Der Plan war, ihren Sohn Paul von der Thronfolge auszuschließen, was ihr aber nicht gelang. Sie fand für ihn als Frau die deutsche Welfen-Prinzessin Wilhelmina Luisa von Hessen-Darmstadt (die sich fortan Natalia nannte), Tochter des Landgrafen Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt. Aus der Ehe gingen einige Kinder hervor, von denen Alexander völlig von Katharina dominiert und vereinnahmt wurde. Paul hatte regelrechte Panikattacken wegen seiner Mutter. Paul wurde ermordet; zwei Jahre nach seinem Verbot der Logen.

    Alexander bekam als Erzieher und Ausbilder den russischen Militärgeneral und Großmeister des Malteserordens Nikolai Saltykow vorgesetzt sowie den schweizer „Aufklärer“ Laharpe, der ihm sehr nahe wurde. Frédéric-César de la Harpe war ein Politiker, der in hoher Gesellschaft Rom und Malta besucht hatte und in Neapel dem Freimaurerorden beigetreten war. Als Braut vorherbestimmt für Alexander war Prinzessin Louise von Baden, die künftig unter dem Namen Elisabeth Alexejewna auftrat. Luise war das dritte von acht Kindern des Erbprinzen Karl Ludwig von Baden und seiner Frau Amalie von Hessen-Darmstadt.

    Zar Alexander, der zwar wahrscheinlich Freimaurer wurde, aber offenbar nicht allzu tief eingeweiht war, vermutete eine satanische, jüdische „Octopus“-Verschwörung mit vielen Tentakeln. Die Großloge Astraea wurde 1815 geschaffen. Wenige Jahre nach seiner Initiation verbot er die Logen, deren Mitglieder und Hintermänner aber nicht mehr aufzuhalten waren. Alexander Labzin, der einflussreiche Freimaurer, der die St. Petersburger Loge „Die sterbende Sphinx“ gegründet hatte, musste ins Exil.

    Ob Alexander 1825 wirklich in Taganrog an gesundheitlichen Problemen starb, lässt sich nicht zuverlässig beantworten. Der schottische Mediziner Dr. James Wylie war sein Leibarzt und hatte zudem noch das Sanitätswesen im russischen Militär erneuert. Da er bereits Leibarzt von Zar Paul I. gewesen war und den Totenschein gefälscht hatte mit der unwahren Todesursache „Schlaganfall“, steht er generell unter Verdacht. 1814 begleitete Wylie Zar Alexander I. als Leibarzt nach England. Dort wurde Wylie zum Ritter geschlagen und ihm dann auch noch der Titel eines Baronets verliehen. Seine Ausbildung hatte er von der Edinburgh University und dem King’s College bekommen. Eine Autopsie der Leiche von Alexander sei ohne plausiblen Grund erst 32 Stunden nach dem Ableben vorgenommen worden. Das Gesicht der Leiche wurde auf Anweisung mit einem Tuch verhüllt, der ganze Leichnam einbalsamiert und bei einer Exhumierung 1866 war der Sarg laut einem Mythos leer. Damals sei durch Schlamperei die Leiche stark verwest und das Gesicht nicht mehr erkennbar gewesen.

    1995 gab es wieder eine Großloge in Russland, die von der englischen Großloge, der irischen und der schottischen Großloge anerkannt wurde. Der russische Großmeister Andrei Bogdanow bekam den 33. Grad des schottischen Ritus verliehen und wurde aufgenommen in den Holy Royal Arch in London.

    Die DNA des Okkultismus wurde die DNA Russlands

    Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete sich der Okkultismus als Ausprägung alter Mysterienkulte stärker in der breiteren russischen Gesellschaft. Wladimir Solowjow brachte die Kabbala im größeren Stil nach Russland. Die berühmtesten russischen Autoren wie Puschkin, Turgenew, Tolstoi und Dostojewski benutzten bereits okkulte Motive und Symbolik. Leo Tolstoi, der Autor von „Krieg und Frieden“ sowie „Anna Karenina“, entstammte dem Adel und hatte den Titel eines Grafen. Er wurde 1901 aus der Kirche ausgeschlossen, weil er die gängige christliche Doktrin ablehnte und erklärte:

    „Die Lehre der Kirche ist eine theoretisch widersprüchliche und schädliche Lüge. Fast alles ist eine Sammlung von grobem Aberglauben und Magie.“

    In „Krieg und Frieden“ zeigte er eine genaue Kenntnis von freimaurerischen Ritualen und den unterschiedlichen Arten von Freimaurern; vom Opportunisten bis hin zum großen Eiferer.

    Russische Autoren besuchten Paris und stießen dort auf Okkultisten, die der „hohen Magie“ von Eliphas Lévi folgten und der esoterischen Freimaurerei des Martinismus.

    Am 14. März 1861 wurde Lévi in die Freimaurerloge „Rose du Parfait Silence“ in Paris aufgenommen, fand das Freimaurertum jedoch zu fade.

    Der Martinismus war eine freimaurerische Strömung, die auch Sexualmagie und gnostische, kabbalistische und hermetische Elemente enthielt.

    Die künstlerische Bewegung des “russischen Symbolismus” glaubten, dass bestimmte Worte magische Kräfte hatten und eine neue Welt schaffen konnten, eine Vorstellung aus dem alten Ägypten.

    Die (britische) Theosophie verbreitete sich in Russland wie ein Virus und brachte Figuren hervor wie Roerich, Uspensky und Gurdjieff. Letzterer war jahrzehntelang durch Zentralasien, Nordafrika und Europa gereist auf der Suche nach alten Kultstätten und Geheimnissen. So überrascht es nicht, bei ihm Einflüsse zu finden wie den Sufi-Mystizismus, essenisch-christliche Mystik und pythagoräische Konzepte. Einer seiner Schüler war Captain John G. Bennett, Anführer des britischen Militärgeheimdienstes in Konstantinopel. Für Gurdjieff war das Böse nur eine Illusion, die die Unerleuchteten nicht verstehen würden.

    Auch Superstar-Autor Maxim Gorky, der mit Lenin befreundet war, interessierte sich für die Theosophie, genauso wie Anatoli Lunatscharski, der Volkskommissar für Bildung.

    Die Russin Helena Petrovna Blavatsky, die eine der wichtigsten Strömungen der Theosophie gründete, bediente sich in der Bibliothek ihres freimaurerischen und rosenkreuzerischen Urgroßvaters und konnte durch das Geld ihrer Familie durch die Welt reisen, wobei sie einerseits mehr Wissen sammelte über antike Mysterien-Kulte, andererseits aber auch einige hochtrabende Geschichten erfand. Die theosophische Gesellschaft gründete sie mit dem Amerikaner, Freimaurer und Ägyptologen George Felt, sowie mit dem Briten Charles Massey.

    Russische Übersetzungen von klassischen okkultistischen Autoren wie Papus, Agrippa, Paracelsus, Boehme und Swedenborg verbreiteten sich. Der berüchtigte Rasputin war auch längst nicht der einzige Okkultist seiner Art bei den Zaren.

    Inzwischen wird Rasputin von den regimetreuen Pseudo-Historikern zum orthodoxen Christen umgedichtet. Zar Nikolaus II. und dessen Frau sind inzwischen heiliggesprochen worden.

    Kommunistische Propaganda verwendete okkulte Mysterien-Ikonografie wie zum Beispiel die Erleuchtung durch Prometheus bzw. Luzifer, der auch mit der Venus assoziiert wird:

    Es wurden Schulen und Fakultäten eingerichtet wie die „Freie philosophische Akademie in Petrograd“ und die „Moskauer Spirituelle Akademie“; aber Okkultisten bekamen auch Positionen in größeren sowjetischen Bildungseinrichtungen, Ministerien und anderen Verwaltungsapparaten. Sowjetische Kunst und Kultur und Propaganda hatte einen starken okkultistischen Einschlag und der große sowjetische Anführer Lenin wurde nach seinem Tod zu einer Mumie einbalsamiert und in einem Mausoleum untergebracht, wo er wie ein Heiliger von Millionen Menschen besucht wurde. Leonid Krasin, der den Lenin-Kult entwarf, war ein Bewunderer von Fedorow, der an Wiedergeburt glaubte. Das Granit-Gebäude basiert auf antiken Mausoleen wie die Stufenpyramide des altägyptischen Königs Djoser und das Grab von Kyros II. Der Architekt Alexei Wiktorowitsch Schtschussew plante auch das Stadtkonzept beim Ausbau Moskaus, hatte zahlreiche Kultstätten in vielen Ländern besucht, und entwarf einige russisch-orthodoxe Kirchen. Er hatte die Sympathien der Großfürstin Jelisaweta Fjodorowna, die eigentlich eine deutsche Prinzessin aus dem Welfen-Haus Hessen-Darmstadt und Enkelin der britischen Königin Victoria war.

    In Lenins Umfeld und im Sicherheitsdienst OGPU tummelten sich die Okkultisten. Gleb Bokii, einer der wichtigsten Führungsleute bei der sowjetischen Geheimpolizei Tscheka und wahrscheinlicher Organisator der Gulags, versuchte die Theosophie und Tantra mit dem Kommunismus zu verbinden und vertiefte sich in großangelegte Expeditionen, um u.a. das mystische Königreich Shambhala zu finden. Bokiis Vertrauter, Alexander Wassiljewitsch Bartschenko, war vom selben Schlag und stand auch in Kontakt mit Menachem Mendel Schneerson von der Chabad-Bewegung, einer chassidischen Grupperung innerhalb des orthodoxen Judentums. Schneerson war der Sohn eines Kabbalisten und damit unter dem Einfluss der Mysterien. Sogar der Tscheka-Boss Feliks Dzierżyński schickte Bartschenko auf Expeditionen wie etwa auf die Krim, um geheime Eingänge zu suchen für die Ruinen antiker Zivilisationen. Bokii und Bartschenko hatten sogar Kontakt zu Karl Haushofer aus Deutschland, wo sich manche Nationalsozialisten ebenfalls für Mysterien und hochtrabende Expeditionen begeisterten. Gerüchteweise waren die beiden Sowjetfunktionäre in derselben Freimaurerloge wie Haushofer.

    Stalin ließ seinen Personenkult schrittweise aufbauen, bis er als eine Art Gottheit verehrt wurde, dessen übermenschlichen Zauberkräfte auf die ganze Sowjetunion abstrahlten. Das bloße Aussprechen seines Namens soll Luftwaffe-Piloten und Arbeitern besondere Kraft gegeben haben. Stalins Reden waren wie die hypnotischen Mantras eines Schamanen.

    Er ließ die als „sieben Schwestern“ bekannten Hochhäuser bauen, die heute u.a. das Außenministerium beherbergen. Es gab einige alternative Standorte, die den Bau vereinfacht hätten, aber man betrieb einen großen Aufwand, um ganz bestimmte Grundstücke nutzen zu können. Die Architektur ähnelt Vorstellungen von babylonischen Türmen und anderen mesopotamischen Bauwerken. Das Pentagramm, das den Kommunismus von Anfang an als Symbol begleitete, wurde die Form des Theaters der Roten Armee. Die staatlich vorgeschriebene Kunstform des „sozialistischen Realismus“ zeigte alles andere als die Realität, sondern eine magische Scheinwelt.

    Auch Gorbatschow bewarb öffentlich das Roerich-Konzept eines „spirituellen Kommunismus“ und unterstützte ein großes Roerich-Zentrum in Moskau.

    Russland heute

    Die Vorstellung, dass eine jüdische Weltverschwörung die kommunistische Revolution durchgeführt und satanische Mysterien nach Russland brachte, ist falsch.

    Mysterien gelangten viel früher nach Russland durch benachbarte Länder, über das byzantinische Reich und dann im größeren Stil durch den vermehrten Einfluss des Welfen-Adels, der nach langem Ringen mit den französischen und preußischen Konkurrenten den russischen Zaren-Hof übernahm. Während in Europa und den USA bereits die geheimdienstlich gesteuerte Pseudo-Demokratie und der Pseudo-Kapitalismus zunehmend aufgebaut wurden, verharrte das zaristische Russland ewig in einer klassischen Diktatur samt Bauernsklaverei, die viele Elemente des alten Roms enthielt. Als die Welfen im Zaren-Hof fest etabliert waren, versuchten sie mit dem Freimaurertum und anderen Ausprägungen der Mysterien, den alteingesessenen gewöhnlichen russischen Adel zu entmachten, die Bauernsklaverei zu beenden und einen Wandel herbeizuführen, der den USA oder der konstitutionellen Monarchie des britischen Imperiums nachempfunden sein sollte.

    Die Vorstellung, dass Wladimir Putin in Russland die letzten Überreste der jüdisch-satanischen Weltverschwörung vertrieben hätte und dass die russische Supermacht das Gegengewicht darstelle zu den jüdischen Illuminati der NATO, ist komplett falsch und eine gezielte Lüge aus der Propaganda. Russland mit seinen leistungsfähigen Geheimdiensten hätte (auch über Umwege) längst Enthüllungen präsentieren können, die den wichtigen Funktionären der NATO-Sphäre enorm schaden. Stattdessen kamen aus Russland nur billige Fälschungen wie die „Protokolle von Zion“, überschaubare Enthüllungen und andere abgedroschene Klischees aus der klassischen Verschwörungsliteratur.

    Im russischen Fernsehen gab es Anfang der 2000er Jahre ein Explosion von okkulten TV-Programmen auf den größten Sendern wie z.B. die „Schlacht der Hellseher“, „Hellseher gegen Detektive“, „Die Mysterien der Welt“ oder die Dokumentar-Reihen auf TV-3 über okkulte Phänomene. Die verantwortlichen Sender gehören dem Energiekonzern Gazprom.

    Ein wichtiger Organisator der neuen PR-Kampagne für den Okkultismus ist Wladislaw Jurjewitsch Surkow, der als „Kreml-Chefideologe“ gilt und als verantwortlich für die russische Innenpolitik. Im Jahr 2004 soll er maßgeblich zum Wahlsieg von Wladimir Putin bei den Präsidentschaftswahlen beigetragen haben.

    Das Publikum wird bombardiert mit Programmen zu Hexerei, Telepathie, UFOs, Wahrsagerei, Kontaktaufnahmen mit den Toten und vieles mehr. Solche Inhalte bestimmen auch im Westen einen großen Teil der „alternativen“ Szene und überschneidet sich mit klassischen Verschwörungsmedien. 48% der Russen glauben Umfragen zufolge an Zauberei. Über eine Million Wunderheiler und andere esoterische Dienstleister bieten ihre „Fähigkeiten“ an. Victor Pelevin, einer der einflussreichsten Autoren in Russland, ist deutlich beeinflusst von den Mysterien. Der übernatürliche Thriller “Night Watch” von 2004, in dem Zauberer, Vampire und Formwandler auf der Seite des Guten und des Bösen existieren, wurde in Russland erfolgreicher als der erste Teil von „Herr der Ringe“. Die Romanvorlage enthält noch mehr schwarze Magie und Ähnliches.

    „Der Fond für konzeptuelle Technologie“ fördert Verschwörungs-Filmchen im Internet, die altbekannte Enthüllungen über die westlichen Staaten verbinden mit dem Putin-Kult, der die Welt retten werde. Valery Pyakin, der eine der Führungsfiguren in dem Fond ist, ist Mitbegründer der „Volksbewegung für die göttliche monarchische Herrschaft“, die vom Sowjet-General Konstantin Petrow geschaffen wurde, der wiederum im Raumfahrtprogramm arbeitete und sich als Neo-Paganer outete nach dem Kollaps der Sowjetunion. Die Produktionsfirma Telekompaniya Meinstrim, deren Boss bei den Massenmedien gearbeitet hatte, verbreitet ebenfalls Verschwörungs-Filme auf Youtube.

    Über den Okkultisten und Eurasier Alexander Dugin, der die westeuropäische rechte Szene bearbeitet, habe ich bereits ausführlich geschrieben. Seine PR-Leute nennen ihn einen gläubigen orthodoxen Christen. Für ihn ziehen sich „Fäden des alten Wissens“ zu „Marx, zu Necaev, zu Lenin, zu Stalin, zu Mao, zu Che Guevara.“ Nietzsche, Heidegger, Evola, Hitler und Mussolini „hüllten den gnostischen Willen in National- und Rassenlehre ein.“

    Eigentlich würde man erwarten, dass die orthodoxe christliche Kirche ständig gegen den Okkultismus protestiert, aber stattdessen beschränkt man sich auf Themen wie Homosexualität und Rockmusik. Sogar der Patriarch Kirill schwieg über den Okkultismus in den Massenmedien. Kirill, der wahrscheinlich beim Geheimdienst KGB war, begeisterte sich für Telekinese und ähnliche mystische Dinge.

    Die russische Nachrichtenagentur Ria Novosti zitierte Experten des Innenministeriums, laut denen Satanismus eine größere Bedrohung für die nationale Sicherheit geworden sei als islamische Radikalisierung. In einem anderen Report von Ria Novosti erklärte ein führender russischer Psychologe, dass es im Land mehr okkulte Heiler als echte Ärzte gibt. Man schätzt 800.000 „Magier”. In russischen Zeitungen finden sich unzählige Kleinanzeigen, in denen die Mystiker und Okkultisten ihre Dienste anbieten oder neue Leute für ihre Gruppen anlocken wollen. Laut einer Erhebung des Levada-Meinungsforschungsinstituts haben 20% aller Russen bereits auf solche Anzeigen geantwortet.

    http://recentr.com/2019/07/22/so-kamen-das-freimaurertum-und-die-okkulten-mysterien-nach-russland/

    Die Alten DDR STASI-Netzwerker TROLLEN immer die ANTI-Regime-Gegner Internet-Blogs, So dass STASI-Regime die Leute einkastet oder die ANTI-Regime-Gegner ins Galteis laufen !

    Seltsam dass Putin und Russland dazu immer noch KEINE Aufdeckungen nicht gemacht haben, wo man sich doch verändert haben will in seiner Politischen Ausrichtung und So angeblich massive Bedrohnt ist von der Invasion der NATO !

    Liken

  17. pogge schreibt:

    Aber jetzt an eine Rettung durch Russland glaubt, könnte vielleicht Seine Böses Rotes Wunder erleben !

    RUSSLAND’S PRESIDENT PUTIN SELBST BEZEICHNETE RUSSLAND ALS MULTIKULTURELLE SUPERMACHT ! https://www.youtube.com/watch?v=cdR_o1_mSqE Etwas andere Wortwahl Kulturell Vielfährige Grosse Nation !

    RUSSLAND hat den UNO-Einwanderungspakt und UNO-Flüchtlingspakt mitunterschrieben !

    In Russland wird den Frauen die Islamische VERSCHEILERUNG schmackhaft gemacht in Russischen Musikvideos im Russischen-TV-Fernsehen !

    Ханна — Солнце лишь круг (премьера клипа, 2019)

    Ханна – TE AMO

    Ханна – Пули (Премьера клипа, 2017)

    Liken

  18. POGGE schreibt:

    Werter Herr Doktor Peter Helmes,

    Werter Herr Doktor Peter Helmes, Sie sollten Sich dieses Buch: „Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Die Religionen und Ideologien“ durchlesen wie Sich die Führenden Herrscher-Dynastien von Europa von den Zeiten des Alten Römischen Imperium’s bis zur Heutigen Gegenwart die Regilionen „Judentum“ und „Christentum“ unterwanderten, immer weiter Verfälschten und Für die erfolgreiche Durchzestzung Ihre Eigenen Persönlichen Machtinterressen die Regilionen „Judentum“ und „Christentum“ Steuerten und benutzten ! Und wie Sich die „Arabische Kindar-Dynastie“ den Islam erschaffen hatte, wie Sich die „Arabische Kindar-Dynastie“ den Islam zusammengeschustert hatte !

    Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Die Religionen und Ideologien

    http://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

    Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Die Religionen und Ideologien

    http://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

    Manchmal Stellenweise ist ES an einigen Wenigen Stellen recht unangenehm diesem Video weiter zu zuhören, Aber dann Geht ES doch in eine Ganz Andere Bessere Gute Richtung wieder weiter im Video, Die RECHT WICHTIGE INFORMATIONEN AUFZEIGT !

    Buchvorstellung: Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Die Religionen und Ideologien

    https://recentr.media/video/buchvorstellung-supermachte-band-ii-religion

    Liken

  19. POGGE schreibt:

    @Herr Doktor Peter Helmes

    Werter Herr Doktor Peter Helmes,

    Der Historiker „Dr. Leonard Sax“ meint: „Adolf Hitler’s Großvater Mütterlicher Seite war JUDE gewesen ! Neue Dokumente zeigen, dass es tatsächlich eine Jüdische Siedlung in Graz gegeben hatte vor 1850 ! Maria Anna Schicklgruber, Adolf Hitler’s Großmutter, hatte ein uneheliches Kind mit einem NICHT namenlich genannten Jüdische Mann ! Sie heiratete später Johann Georg Hiedler, den die Nazis zu Adolf Hitler’s biologischen Grossvater umdichteten !

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Liken

  20. POGGE schreibt:

    @Herr Doktor Peter Helmes

    Werter Herr Doktor Peter Helmes,

    Der Historiker „Dr. Leonard Sax“ meint: „Adolf Hitler’s Großvater Mütterlicher Seite war JUDE gewesen ! Neue Dokumente zeigen, dass es tatsächlich eine Jüdische Siedlung in Graz gegeben hatte vor 1850 ! Maria Anna Schicklgruber, Adolf Hitler’s Großmutter, hatte ein uneheliches Kind mit einem NICHT namenlich genannten Jüdische Mann ! Sie heiratete später Johann Georg Hiedler, den die Nazis zu Adolf Hitler’s biologischen Grossvater umdichteten !“

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Ich haben jetzt hier den Original Englischen Britischen DAILYMAIL-Zeitungsartikel als Deutsche Übersetzung eingestellt !

    Adolf Hitlers Großvater war jüdisch, behauptet der Historiker, Nazisympathisanten hätten seine wahre Herkunft aus öffentlichen Aufzeichnungen gestrichen. Dr. Leonard Sax behauptet, Adolf Hitlers Großvater sei ein in Österreich lebender Jude gewesen. Historiker behauptet, der deutsche Autor habe versucht, die Geschichte umzuschreiben und die Nazis bevorzugt!

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Adolf Hitler’s Großvater war JÜDISCH, behauptet der Historiker, Nazisympathisanten hätten seine wahre Herkunft aus öffentlichen Aufzeichnungen gestrichen.

    Dr. Leonard Sax behauptet, dass Adolf Hitlers Großvater ein in Österreich lebender Jude war. Er behauptet, dass es vor 1850 eine jüdische Siedlung gegeben hat! Historiker behauptet, der deutsche Autor habe versucht, die Geschichte umzuschreiben und die Nazis bevorzugt!

    Von Sophie Law für Mailonline

    Veröffentlicht: 20:07 GMT, 5. August 2019 | Aktualisiert: 21:51 Uhr MEZ, 5. August 2019

    Ein Historiker hat behauptet, Adolf Hitler’s Großvater sei Jude, nachdem die Sympathisanten der Nationalsozialisten seine wahre Herkunft aus den öffentlichen Aufzeichnungen gestrichen hatten.

    Dr. Leonard Sax legte Beweise dafür vor, dass Hitlers Großmutter, die sich weigerte, die Identität ihres Geliebten preiszugeben, ihr einziges Kind mit einem in Graz, Österreich, lebenden Juden zeugte.

    Hitlers jüdische Abstammung wurde zuerst von Hans Frank, Hitlers persönlichem Anwalt, vertreten, der 1930 Beweise dafür fand, dass der Großvater des Naziführers in dem Haushalt lebte, in dem seine Großmutter arbeitete.

    Dr. Leonard Sax hat Beweise vorgelegt, dass Hitler’s Großmutter, die sich weigerte, die Identität Ihres Geliebten preiszugeben, ihr einziges Kind Alois (im Bild) mit einem in Graz, Österreich, lebenden Juden gezeugt hat!

    Dr. Leonard Sax hat Beweise vorgelegt, dass Hitler’s Großmutter, die sich weigerte, die Identität Ihres Geliebten preiszugeben, ihr einziges Kind Alois (im Bild) mit einem in Graz, Österreich, lebenden Juden gezeugt hat!

    Sieben Jahre nach seiner Hinrichtung am Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg veröffentlicht, haben seitdem viele Franks Ergebnisse zurückgewiesen.

    Nikolaus von Preradovich, ein berühmter deutscher Autor, fand sogar Hinweise darauf, dass 1836, als Hitlers Vater Alois Schicklgruber gezeugt wurde, keine Juden in Graz lebten.

    IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

    Ein Jahrhundert ruhen lassen: Drei britische Soldaten des Ersten Weltkriegs, deren …

    Dr. Sax hat jedoch aus österreichischen Archiven aus dem 19. Jahrhundert herangezogen und Dokumente aufgedeckt, um zu beweisen, dass es vor 1850 tatsächlich eine in Graz ansässige jüdische Gemeinde gab.

    Und er legt überwältigende Beweise dafür vor, dass Preradovich ein nationalsozialistischer Sympathisant war, der beleidigt darüber war, dass Hitler ein Viertel der Juden war.

    Adolf Hitlers Großmutter Maria Anna Schicklgruber, die seinen Vater Alois zur Welt brachte, war ein armes Bauernkind, das in einer ländlichen Gegend im Nordwesten Österreichs lebte

    Adolf Hitlers Großmutter Maria Anna Schicklgruber, die seinen Vater Alois zur Welt brachte, war ein armes Bauernkind, das in einer ländlichen Gegend im Nordwesten Österreichs lebte

    Dr. Sax sagte gegenüber MailOnline: „Ich habe darüber nachgedacht, dass Neonazis beleidigt sind, weil sie Juden hassen, weil Hitler einen jüdischen Großvater hatte.

    „Juden sind oft beleidigt über den Vorschlag, dass Hitler einen jüdischen Großvater hatte, weil sie Hitler hassen.

    Aber jetzt, da fast ein ganzes Leben seit dem Ende des Dritten Reiches vergangen ist, können wir vielleicht endlich fragen – nicht was anstößig oder was nicht anstößig ist – aber was ist wahr? Und was bedeutet das für unser Verständnis von Adolf Hitler und dem Holocaust?

    Im Jahr 1931 befahl Hitler seiner politischen Partei Schutzstaffel (SS), die angeblichen Gerüchte zu untersuchen, die keine Beweise für jüdische Verbindungen fanden

    Im Jahr 1931 befahl Hitler seiner politischen Partei Schutzstaffel (SS), die angeblichen Gerüchte zu untersuchen, die keine Beweise dafür fanden, dass er jüdische Verbindungen hatte

    Schauriges Archivmaterial zeigt, wie Hitler verletzte Soldaten besucht

    Adolf Hitlers Großmutter Maria Anna Schicklgruber, die seinen Vater Alois zur Welt brachte, war ein armer Bauer, der in einer ländlichen Gegend im Nordwesten Österreichs lebte.

    Über ihr Leben ist nicht viel bekannt, bis sie im Alter von 42 Jahren Hitlers Vater zur Welt brachte, als sie noch unverheiratet war.

    Historiker bemerken, dass sie sich geweigert hat, die Identität des Vaters preiszugeben, und so wurde „unehelich“ in das Taufregister eingetragen.

    Sie heiratete Johann Georg Hiedler, der später vom Dritten Reich offiziell als Alois ‚Vater anerkannt wurde.

    Adolf Hitlers Abstammung geriet in Frage, als Gegner Gerüchte verbreiteten, sein Großvater sei jüdisch – denn für die Nazis war eine „reine“ Blutlinie von entscheidender Bedeutung.

    1931 befahl Adolf Hitler seiner politischen Partei Schutzstaffel (SS), die angeblichen Gerüchte zu untersuchen, bei denen keine Beweise für jüdische Verbindungen gefunden wurden.

    Hitler befahl daraufhin dem Familienforscher Rudolf Koppensteiner, 1937 einen detaillierten Stammbaum seiner Vorfahren zu veröffentlichen, aus dem hervorgeht, dass seine Vorfahren ausschließlich österreichische Deutsche waren.

    Als Johann Georg wurde Hiedler als sein Biologe legitimiert !

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Ich haben jetzt hier den Original Englischen Britischen DAILYMAIL-Zeitungsartikel dazu hervor geholt !

    Adolf Hitler’s grandfather was JEWISH, claims historian who says Nazi sympathisers scrubbed his real ancestry from public records, Dr. Leonard Sax claims that Adolf Hitler’s grandfather was a Jewish living in Austria, He claims evidence suggests there was a Jewish settlement before 1850 ! Historian claims German author tried to rewrite history and favoured the Nazis !

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Adolf Hitler’s grandfather was JEWISH, claims historian who says Nazi sympathisers scrubbed his real ancestry from public records,

    Dr. Leonard Sax claims that Adolf Hitler’s grandfather was a Jewish living in Austria, He claims evidence suggests there was a Jewish settlement before 1850 ! Historian claims German author tried to rewrite history and favoured the Nazis !

    By Sophie Law For Mailonline

    Published: 20:07 BST, 5 August 2019 | Updated: 21:51 BST, 5 August 2019

    A historian has claimed Adolf Hitler’s grandfather was Jewish after Nazi sympathisers scrubbed his real ancestry from public records.

    Dr. Leonard Sax presented evidence that Hitler’s grandmother, who refused to reveal her lover’s identity, conceived her only child with a Jew living in Graz, Austria.

    Hitler’s Jewish ancestry was first put forward by Hans Frank, Hitler’s personal attorney, who uncovered evidence in 1930 that the Nazi leader’s grandfather lived in the household where his grandmother worked.

    Dr. Leonard Sax has presented evidence that Hitler’s grandmother, who refused to reveal her lover’s identity, conceived her only child Alois (pictured) with a Jew living in Graz, Austria !

    Dr. Leonard Sax has presented evidence that Hitler’s grandmother, who refused to reveal her lover’s identity, conceived her only child Alois (pictured) with a Jew living in Graz, Austria !

    Published seven years after his execution at International Military Tribunal at Nuremberg, many have since dismissed Frank’s findings.

    Nikolaus von Preradovich, a famous German author, even found evidence to suggest there were no Jews living in Graz in 1836, when Hitler’s father Alois Schicklgruber was conceived.

    RELATED ARTICLES

    Laid to rest a century on: Three British WWI soldiers whose…

    But Dr. Sax has drawn from Austrian archives from the 1800s and uncovered documents to prove there was in fact a settled community of Jews living in Graz before 1850.

    And he also presents overwhelming evidence that Preradovich was a Nazi sympathizer who was offended by the suggestion that Hitler was one-quarter Jewish.

    Adolf Hitler’s grandmother Maria Anna Schicklgruber, who gave birth to his father Alois, was a poor peasant child who lived in a rural area, in the northwest part of Austria !

    Adolf Hitler’s grandmother Maria Anna Schicklgruber, who gave birth to his father Alois, was a poor peasant child who lived in a rural area, in the northwest part of Austria !

    Dr Sax told MailOnline: ‚I have been thinking about the fact that neo-Nazis are offended by the suggestion that Adolf Hitler had a Jewish grandfather, because they hate Jews.

    ‚Jews are often offended by the suggestion that Hitler had a Jewish grandfather, because they hate Adolf Hitler !

    ‚But now, as nearly a lifetime has passed since the end of the Third Reich, maybe we are free at last to ask – not what is offensive, or what is not offensive – but what is true? And what does it mean for our understanding of Adolf Hitler, and the Holocaust?‘

    In 1931, Hitler ordered his political party Schutzstaffel (SS) to investigated the alleged rumours who found no evidence he had Jewish links

    In 1931, Hitler ordered his political party Schutzstaffel (SS) to investigated the alleged rumours who found no evidence he had Jewish links Chilling archive footage shows Hitler visiting injured soldiers

    Chilling archive footage shows Hitler visiting injured soldiers

    Adolf Hitler’s grandmother Maria Anna Schicklgruber, who gave birth to his father Alois, was a poor peasant who lived in a rural area, in the northwest part of Austria.

    Not much is known about her life until she reached the age of 42, when she gave birth to Hitler’s father while still unmarried.

    Historians note that she refused to reveal the identity of the father and so ‚illegitimate‘ was entered into the baptismal register.

    She went on to marry Johann Georg Hiedler, who later went on to be officially accepted as Alois‘ father by the Third Reich.

    Adolf Hitler’s ancestry came into question when opponents spread rumours that his grandfather was Jewish – since for the Nazis a ‚pure‘ bloodline was all-important.

    In 1931, Adolf Hitler ordered his political party Schutzstaffel (SS) to investigated the alleged rumours who found no evidence he had Jewish links.

    Hitler then ordered genealogist Rudolf Koppensteiner to publish a detailed family tree of his ancestry in 1937 which showed that his ancestors were all Austrian Germans.

    As Johann Georg Hiedler was legitimised as his biological father with the priest changing the ‚illegitimate‘ on the birth certificate to his name in 1876, this was considered certified proof of Hitler’s ancestry.

    Dr. Sax’s findings, Revisiting the question of Adolf Hitler’s paternal grandfather, is published in the Journal of European Studies.

    Chilling footage shows Adolf Hitler taking power in 1933

    Share or comment on this article: Adolf Hitler’s grandfather was JEWISH, claims historian who says Nazi sympathisers

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7323857/Hitlers-grandfather-JEWISH-claims-historian-says-Nazi-sympathisers.html

    Liken

Kommentare sind geschlossen.