Der grüne Energie-Schwindel. Mit Habecks unbefleckter Empfängnis wird es nix

(www.conservo.wordpress.com)

Von Philolaos *)

windräderDer grüne Führer Habeck verspricht radikale Veränderungen, wenn er dereinst das Kommando übernehmen wird.  Habeck versteht es beängstigend gut, die schöne neue Welt als die beste aller Welten an die Wand zu malen. Seine Narrative faszinieren Kinder, Naive und Unbedarfte.  Und es ist zu befürchten, daß Habeck durch seine an die FDJ erinnernden “ Friday For Future“-Flagellanten, die gageske Kultur-Schickeria und seine „Omas gegen Rechts“ an die Macht katapultiert werden wird.

sterbehilfe(Robert Habeck)

Habecks Wundertüte von den regenerativen Energien ist eine Mogelpackung. Windräder führen zum Artenschwund durch massenhafte Tötung von zum Teil bedrohten Arten.

Unabdingbar für E-Autos sind Lithium-Batterien. Die Ressourcen an Lithium sind endlich. Daß für die Gewinnung von Lithium Landschaften zerstört werden und häufig mit Kinderarbeit verbunden ist, verschweigen die Hohen Priester der grünen Sekte. Daß die Dritte Welt für Lithium ausgeplündert wird, dürfte all diesen Kerosina Schulzes, die jüngst bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth als Neureiche kokettierte, ziemlich am Tampon vorbei gehen. Die sicher nicht am Hungertuch nagende Kerosina Schulze ereiferte sich in der Saure-Gurken-Zeit darüber, daß sie für Tampons 19% Mehrwertsteuer berappen muß, obwohl sie auf 7% insistiert.

Der GEOTHERMIE-Hype scheint dagegen abzuflachen. Auffällig oft kam es zu Erdbeben im Zusammenhang mit der Geothermie.

Unterdessen schnellen die Stromkosten bei uns in noch nie erreichte Höhen. Die GRÜNEN und Fukushima Merkel hatten uns versprochen, daß der Strom auch ohne Kernkraftwerke smart aus der Steckdose kommt. Die Stromausfälle, zuletzt in München, häufen sich. Nach der Abwicklung unserer Kernkraftwerke importieren wir Atomstrom aus dem Ausland.

Die GRÜNEN versprechen das Blaue vom Himmel und scheitern an den Details.

biene(Göring-Eckardt (GRÜNE) eher werden aus Bienen und Schmetterlingen Kamikazes als ungefragte Grünen-Wahlhelfer)

Das Image von der Romantik und Unschuld der Windräder die unbefleckte Energie liefern ist gepflastert von Tier-Kadavern, Blut, zerfetzten Flügeln und schwer verletzten Tieren. Mehr Details zum Thema Windenergie hören wir nun

von Christian Kott

„Die Oberlehrer und Bevormundungsfetischisten von den Grün*Innen stehen angeblich ja auf Umweltschutz. Jedenfalls behaupten sie das gebetsmühlenartig, wenn sie ein Mikro unter die Nase gehalten bekommen.

Die Realität sieht aber anders aus, denn nie haben sie etwas gegen Massentierhaltung, Kükenschreddern oder massenhaft von Windrädern zerfetzte seltene Großvögel unternommen (siehe Artikel), schon gar nicht, wenn sie in Verantwortung waren.
Anstatt sich um den Schutz der Wälder und den dort lebenden Arten zu kümmern, genehmigen sie immer wieder Rodungen von teils uralten Wäldern für den Bau von weiteren gewaltigen Vogelschreddern.

Mit Umweltschutz hat die Heuchlerpartei schon lange nichts mehr am Hut. denn ansonsten müssten die grünen Ex-Ökologen einräumen, dass zum Umweltschutz auch der Tierschutz dazugehört.

800.000 Vögel, ca. 250.000 Fledermäuse und Millionen Insekten werden jährlich durch Windräder getötet! Dies kann und sollte eine Partei, die sich angeblich für jeden Vogel und jeden Schmetterling stark macht, nicht einfach als Kollateralschaden unter den Tisch fallen lassen.

Fazit ist: Umwelt- und Naturschutz sind sehr wichtige Themen. Viel zu wichtig, um sie Heuchlern wie den Grünen zu überlassen. Diese sind jedenfalls gerade unter diesem Gesichtspunkt gerade von mir als aktivem Naturschützer vollkommen unwählbar. (https://www.geo.de/…/21698-rtkl-artenschutz-windenergie-und…)

**********
* (Original: https://bayernistfrei.com/2019/07/28/der-gruene-energie-schwindel-mit-habecks-unbefleckter-empfaengnis-wird-es-nix/)
*) https://bayernistfrei.com/ „bayernistfrei“ ist ein Partnerblog von conservo, mit dem wir eine Artikelaustausch-Vereinbarung pflegen.
www.conservo.wordpress.com    29.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

74 Antworten zu Der grüne Energie-Schwindel. Mit Habecks unbefleckter Empfängnis wird es nix

  1. ff schreibt:

    erhebt die Patente auf LEBEN oder Wasser….?

    Liken

  2. no-go schreibt:

    h ttps://www.idea.de/gesellschaft/detail/halal-warum-die-bedeutung-islamisch-korrekter-speisen-waechst-109952.html
    und Denken könnte helfen
    https://www.idea.de/gesellschaft/detail/arbeitskreis-christlicher-landwirte-situation-ist-teilweise-katastrophal-109950.html

    Liken

  3. no-go schreibt:

    und ja, ich lese (wenn auch nach längerer Zeit, wie mein Observer bestätigen würde) auch mal wieder bei wsws.org (welch Schande : ( ), solpere über einen alten Stern-Artikel
    und würde sogleich ein Rätsel generieren: „ausgeprägter Hang zu elitärem und braunem Gedankengut“
    WER??
    es gibt nämlich noch eine bestverdienende Lobby…die Waffenlobby

    aber dafür (PROFIT, wie und wo auch immer) bin ich zu sehr eingeschüchtert worden in meiner Sozialisation der Nachkriegskinder/Enkel

    Liken

  4. Freya schreibt:

    Vielen Dank für diesen Beitrag, für mich passt er sehr gut gerade. Kürzlich soll ja o.g.zukünftiger Allesbestimmer uns schon mal empfohlen haben, unsere Kleider zu tauschen. Also das machen Freundinnen und ich schon seit Jahren, immer schön weitergeben, was man nicht mehr braucht. So neu sind die Ideen gar nicht.
    Neu ist, das man sehenden Auges Tiere schreddert, womöglich noch bedrohte Arten und sich gleichsam als Weltenretter empfindet.
    Das passt aber für mich auch zu den o.erwähnten Bayreuther Festspielen, eins meiner Lieblingsevents. Ein Gipfeltreffen von Heuchlern und Verrätern, die sich nicht schämen, es gut zu finden, das man einfache unbescholtende Bürger, bevorzugt gerade Andersdenkende, Nazis zeiht, sich dann aber in Abendrobe direkt auf die Spuren des Führers begeben. Wer dazu noch ein Dessert braucht……ich kotze schon im Strahl. Gott schütze unser schönes Deutschland. mpGF.

    Gefällt 5 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Hast du das nicht auf jouwatch gelesen Freya, diese selbsternannten Eliten in ihren feinen Kleidern haben sich bis auf die Knochen blamiert und das zeigt ihr Niveau und ihre Überheblichkeit, sich über andere zu erheben.
      Sie haben den russischen Dirigenten, einen der Besten der Welt, ausgebuht, nur weil er ein Freund Putins und angeblich Homophob ist.
      Wo doch Genderdreck ihr Lieblingsthema ist.
      Primitiver geht es nicht, da waren gerade die Grünen mit beteidigt, die alle keinen Cent für ihre Karten zahlen.
      Gruß Ingrid

      Gefällt 6 Personen

      • Freya schreibt:

        Nein, liebe Ingrid, hab ich nicht gelesen. Ich war den ganzen Tag am Meer und komme gerade erst zurück. (nicht mit dem Flugzeug sondern mit Landbus hihi)
        Und da muss ich doch feststellen, hier eine „superbunte/grüne“ Diskussion verpaßt zu haben. Aber naja, eigentlich auch wieder nicht, ich wollte heute mal den Ball flachhalten und was für mich tun, denn wenn ich hier mitgeschrieben hätte……oh je.
        Gut das cc.und gelbkehlchen das größtenteils gewuppt haben und Du natürlich auch. War wirklich lustig, wie Peter schon sagte, schön gelacht.
        Danke für den Tipp, ich schaue gleich mal auf youwatch nach. Ganz liebe Grüße von Freya

        Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          So ist es richtig, Freya, mach dir einen schönen Tag, hier war es kalt und regnerisch, deswegen war es egal, war heute auch nicht schwimmen. Erst jetzt kommt die Sonne wieder raus.

          Gefällt 2 Personen

  5. Freya schreibt:

    Ach ja und noch was zu diesem unsäglichen Wagnergedöns. Ich bin eine große Liebhaberin von klassischer Musik, schon immer gewesen. Aber was dieser Wagner da geschaffen hat, ist für mich mehr Gehirnwäsche (siehe den bayr. König Ludwig) als Musik. Und ich denke schon immer, diese „Musik“ sind tongewordene Allmachtsphantasien, die einen Menschen ohne dergleichen Ambitionen nur erschlagen können.
    Für mich passt es unglaublich in die Psychostudie über den Führer, das er jedem Wagnerton quasi verfallen war, sich gleichsam in schweren Zeiten dort mit neuer Energie aufgeladen haben soll. Und wie wir alle wissen, war derjenige ja auch nicht ganz dicht im Kopf.
    Will sagen, vielleicht strahlt da was? und es strahlt ab? vielleicht wird man durch den über mehrere Tage verlaufenden „Genuss“ von bedrohlichem Klang am Ende selbst ein wenig bedrohlich?
    Auf jeden Fall, jetzt wißt Ihr es, ich bin eine Antiwagnerianerin. mpGF.

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      Danke, liebe Freya, da bin ich voll bei Dir! Lb. Gr. Peter (ein absoluter Klassikliebhaber, und mein „grüner Hügel“ steht allenfalls in meinem Garten)

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Danke lieber Peter. Ja, ich musste es mal sagen.
        Vor allem, das ich Klassik-Liebhaberin bin, mir gleichsam aber nicht anmaßen würde zu sagen, ich sei Klassik-Kennerin, möchte ich noch hinzufügen.
        Und es liegt mir fern, jemandem seinen Musikgeschmack zu verleiden. Doch wenn es mit der Hetze jetzt so weit ist, das ein Andreas Gabalier aufgrund seiner simplen Heimatliedchen ins rechte Eck gestellt wird, wenn wir so weit sind, das einem anständigen Soldaten der Spind zehnmal durchwühlt wird um zu prüfen, ob man nicht noch etwas findet, das an die Nazi-Zeit oder fast noch schlimmer, an Heimatliebe erinnert, dann möchte ich sagen können: Doch Halt, mir fällt da was ein.
        Es gibt da dieses jährliche Shame-on-you-Festival. Da treffen sich die Reichen und Schönen um die alten Lieder zu singen und in Erinnerungen zu schwelgen (sag ich einfach mal). Und sie sangen damals, als auf die einfachen Menschen schon Bomben fielen und sie singen wieder, wo unser Land aktuell unterzugehen droht. Mir ist das zuwider sowieso und überhaupt, mal ganz abgesehen von meinem Musikgeschmack.

        Wenn das Selfmademillionäre so mit Bigparty machen, sollen sie, denn sie zahlen den Zauber ja auch. Aber das „Volksvertreter“ die eigentlich von unserem Geld leben und sich angemessen verhalten sollten (vorbildlich, höflich, bescheiden…..nur so als Anregungen)sich feiern lassen wie Filmstars, „das will sich mir nicht“, möchte ich dazu mit Erwin Strittmatter sagen.

        Es gibt eigentlich nicht viele Musikrichtungen, die ich nicht mag. Als ehemalige Musikkneipenbetreiberin konnte ich früher in meinem Laden nicht immer nur Mozart auflegen 😉 Bei mir lief von Country bis HardRock und sogar manchmal Heimatschnulzen alles, ……da bin ich gaaaanz weit offen. Das aber nur so am Rande. Es gibt halt Aversionen. Mein Vater verabscheute Dudelsäcke, mitnichten das schottische Volk. Und mir wird halt bei Wagner immer so verzagt und bedrückt zumute, das haut mich einfach weg. Depressionen für Forgeschrittene sozusagen. Okay, ich hör jetzt auf, wie gesagt, alles nur am Rande, damit wir hier heute weiterlachen können wie den ganzen Tag schon, gelle! 😉

        Wo alles instrumentalisiert wird, hat man es in der Tat nur noch im eigenen Garten schön, gerne auch mit einem einfachen Liedchen von Franz Schubert auf den Lippen, gelle?! -oder so ähnlich jedenfalls.
        Eine Umarmung von Freya und patriotische Grüße dazu!

        Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun, wie auch immer:
      Der ‚UN‘ Stern sabber tin bewährter NWO-; GenderSprech und (angebl.) ‚Gutmensch‘ – Manier:

      „Elende Schande“: Bayreuther Festspiele starten mit Eklat: Zuschauer buhen Dragqueen aus
      h ttps://www.stern.de/kultur/musik/bayreuther-festspiele-starten-mit-eklat–zuschauer-buhen-drag-queen-aus-8821612.html

      Das war beschämend: Nach der „Tannhäuser“-Premiere wurde die Dragqueen Le Gateau Chocolat bei den Bayreuther Festspielen von einem Teil des Publikums ausgebuht. Der Travestiekünstler wandte sich auf Facebook direkt an die Bayreuther Zuschauer.

      Das Bild verlinke ich nicht direkt, das will ich niemandem zumuten.
      Bei Bedarf aufrufen. ABER Vorsicht: EkelhaftigkeitsWarnung!
      h *ttps://image.stern.de/8821640/16×9-940-529/9f1d067276c06846340d40279428aed/ai/bayreuther-festspiele.jpg

      Und nun – WAS, frage ich ist daran ‚BESCHÄMEND‘? WAS um HimmelsWillen?

      WAS hatte dies Subjekt dort zu suchen? Im Libretto zu Tannhäuser finde ich KEINE SPUR davon!
      Habe ich in diesem beschiXXenen Deutschland nicht einmal mehr des Recht zu bestimmen was mir gefällt und was nicht? – Und meiner Ansicht auch Ausdruck zu verleihen?

      Wieder mal ein Beispiel wie perfide wir schon von diesem MIST- Staat mit höchst tatkräftiger Unterstützung der weitestgehend gleichgeschalteten und ‚auf Linie ‚ befindlichen Drecksmedien bevormundet und konditioniert werden!

      Was für ein DRECKSLOCH, diese MerKILL _ (Ex-)Deutschland.

      Gefällt 3 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Der WAHRE Skandal ist indessen vielmehr,

        daß wie geschildert, Valerij Gergiev allein aus politischer Ver(w)irrung niedergebuht wurde, was mit seiner künstlerischen Leistung überhaupt nichts zu tun hatte, die von den Drecksmedien im übrigen auch noch niedergeschrieben und heruntergemacht wurde!

        PFUI Ihr abgrundtief verblödeten und verachtenswerten IrreN:

        Dazu – von ‚PI‘ :

        *Und natürlich die GRÜNE Mischpoke…

        Gestern Claudia von der Warze (64) und Diesel-Depp Antonia (49). Diesmal Kathrin Göring-Eckardt (53) und Katharina Schnulze (34), manche sagen Schulze; egal, seit sie im Bayrischen Landtag sitzt, kann sie sich endlich den klimafreundlichen Flug zum Eisessen in Amerika leisten. Jedenfalls kam die beiden GRÜNEN Schnepfen „mit“ linkischem Anhängsel.„Nazi“ Wagner hin oder her – der Hügel ist ja grün. Jetzt endlich richtig GRÜN …***

        http://www.pi-news.net/2019/07/tannhaeuser-und-merkel/

        Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Je nun, Ihr Lieben, an Wagner scheiden sich die Geister – man mag ihn (und seine Musik) – oder eben nicht.

      Wie ich eben gerade sagte, jeder hat doch (noch) das Recht zu entscheiden, was ihm gefällt –
      ’suum cuique‘ – Jedem das Seine.

      Ich selbst bin keineswegs glühender ‚ Wagnerianer‘, aber – ohne meine anderen (Lieblings-) Komponisten zu vergessen, von Bach, Beethoven, Bruckner bis hin zu Zemlinsky –
      manches von Wagners Musik finde ich eben doch unendlich schön,

      und manchmal frage ich mich, bei ‚Tristan und Isolde‘, Tannhäuser‘ und vielem mehr, wie es möglich ist, daß solch wunderbare Musik überhaupt erst geschrieben werden konnte.

      Natürlich, Wagners Opern sind über weite Strecken keine solchen der leisen Töne,aber bei der Schlußszene aus ‚Götterdämmerung‘ läuft mir jedesmal ein Schauer über den Rücken.
      Sie mögen auch bombastisch anmuten, anstrengend und lang sind sie auch.

      Ich erinnere mich an den Ausspruch eines Musikkritikers vor vielen vielen Jahren in einer englischen Fachzeitschrift: ‚Eine Oper ist nicht von Wagner, wenn sie nicht lang ist‘.
      Wie gesagt, alles hat seinen Platz. Und mit den Schlußworten aus Heinrich Spoerls ‚Feuerzangenbowle‘ gesagt: Und damit wollen wir uns bescheiden“.

      Nun ja, mit dem ‚Führer‘ und seinem ‚Wagnerkult‘ ist das auch so eine Sache. Nun gut, er hat Wagner und seine Musik verehrt. Das Recht dazu hatte er.
      Ich weiß aus Erzählungen von Zeitzeugen, die damals ‚Bayreuth‘ miterlebt haben, daß die ‚Losung`ausgegeben wurde: „Der Führer bittet von Beifallsbekundungen abzusehen, die nicht dem Werk des Meisters gelten“.

      Zu dem Thema ist mir neulich ein höchst interessanter Aufsatz aufgefallen, von unserem – bekanntermassen musikaffinen – Michael Klonovsky:

      Wagner – Hitler „berauschte sich“ an Wagner, nicht „die Nazis“
      Michael Klonovsky für Acta Diurna

      https://www.journalistenwatch.com/2019/07/26/hitler-wagner-nazis/

      – sowie auf ‚acta diurna‘:

      Alle Jahre wieder laden deutsche Wahrheits- und Qualitätsmedien zur ewiggleichen Märchenstunde über Richard Wagner. Diesmal ist es der Spiegel, der die Leier ertönen lässt: „Noch immer begeistert seine Musik die Menschen, noch immer tun sie sich schwer, weil auch die Nazis sich daran berauschten. Wem gehört Richard Wagner?“ Merke: Die Nazis berauschten sich an ihm. Tatsächlich dürfte eine große Mehrheit „der“ Nazis unter seiner Musik eher gelitten haben. Tatsächlich befand sich unter den NS-Größen nur ein einziger wirklicher Wagnerianer: A. Hitler.

      ( …) weiter a.a.O.

      Ich kommentiere das bewußt nicht; jeder mag das dort selbst lesen und sich eine Meinung bilden.

      Jedenfalls: Erbauliche Lektüre!

      Gefällt 1 Person

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Die Grünen bestehen ja auch fast nur aus Studienabbrecher und Geschwätzwissenschaftler, die keine Ahnung von den mühsamen MINT-Fächern haben.
    Ich plädiere für gar keine Volksvertreter mehr, in absehbarer Zeit, und die Grünen können auch nicht mehr vom Staat schmarotzen, sondern für
    Direkte Demokratie, dann entscheiden auch die Bezahler, und nicht „Volksvertreter“, die mit dem Bezahlen nichts zu tun haben.
    Es gibt das Gegenargument: „Das Volk ist dumm!“
    Ich sage, mag sein, aber bei einer Entscheidung gibt es mehrere Möglichkeiten, die Dummen verteilen sich auf diese Möglichkeiten, und die Wissenden geben dann den Ausschlag, sind praktisch das Zünglein an der Waage. So wie bei „Wer wird Millionär“ bei der Publikumsfrage, wo sich die Unwissenden auf die 4 Antwortmöglichkeiten verteilen, und die Wissenden dann den Ausschlag geben.

    Gefällt 3 Personen

  7. Ingrid schreibt:

    Mit Sonnenblumen und Bienen verdummen sie unsere Bevölkerung.
    Diese Verblender haben seit grauer Vorzeit überhaupt keien Finger für unsere Natur gerührt.
    Schon die Farbe Grün ist ein Witz!
    Wo ist ihr Aufschrei, wenn es um Glyphosat geht, dass immer noch auf unsere Felder gebracht wird und großen Schaden bei Mensch und Tier anrichtet.
    Grüne wollen nicht wissen was Windmühlen für Schäden verursachen und wie sauber Atomstrom ist.
    Auch die Massentierhaltung ist denen egal, da werden Tiere durch halb Europa gekarrt, oft ohne Wasser und jegliche Empathie.
    Ich bin für faire Tierhaltung und Schlachtung, wo Mensch und Tier davon profitieren.
    Und der EAutowahnsinn, die seltenen Erden reichen nicht aus, die Kinderarbeit will keiner sehen und China hat sich schon alle Vorkaufsrechte gesichert.

    Wir brauchen keine grünen Oberlehrer und Bevormundungsfetischisten, wir brauchen dringend gute Politiker die endlich mal die Kreatur in unser Leben mit einbeziehen.

    Wohlstand ist gut, aber nicht um jeden Preis.

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sehr recht haben Sie, liebe Ingrid!

      Im Moment nur kurz:

      ‚Schon die Farbe Grün ist ein Witz!‘
      Richtig, viel mehr aber ist das eine (Geistes-)Krankheit!

      Gefällt 1 Person

  8. greypanter schreibt:

    Lieber Autor des ersten Kommentars „Ich bin gegen Alles“ mit dem umständlichen Namen „Halbwertzeit und der Pharao“!
    Sie leiden unter der grünen Gehirnwäsche, obwohl Sie behaupten, kein Grüner zu sein. Diese Gehirnwäsche erkennt man an folgenden Symptomen: Man wirft ständig mit Schlagworten um sich, ohne die geringste Ahnung, was dahinter steckt.
    Nehmen wir gleich das erste, „Halbwertszeit“: So kommen Uranerze im Schwarzwald und im Erzgebirge in Mengen vor, die eine Nutzung zur Herstellung von „Atomstrom“ möglich erscheinen lassen. Diese Erze senden Strahlen mit hoher Energie aus, es sind natürliche, „strahlende“ Stoffe. Diese Strahlung nimmt im Lauf der Zeit ab. Bei Uran, das aus verschieden schweren Sorten zusammengesetzt ist, dauert es je nach Sorte zwischen 703.800.000 und 14.050.000.000 Jahren, bis die Strahlung sich auf die Hälfte reduziert. Diesen Zeitraum nennt man Halbwertszeit.
    Nach Ihrer eingeschränkten Sicht, lieber „Ich bin gegen Alles“ Autor, ist aber nur die Strahlung des Abfalls aus Atomkraftwerken gefährlich, insbesondere die des Abfallprodukts Plutonium. Dessen Halbwertszeit beträgt übrigens nur 24.110 Jahre. Aber die grün infizierten Deutschen machen ein riesen Geschrei um diesen Abfall. In den USA stand ich am Zaun einer solchen Abfallhalde, die mit dicken Granitplatten abgedeckt war und sah dort keinen einzigen Demonstranten, eben so wenig im nächsten, 3 km entfernt liegenden Ort. Übrigens genügt eine Abdeckung mit zwei Meter Granit, um die austretende Strahlung auf ein Maß zu reduzieren, welches man auch sonst wo in der Umwelt vorfindet. Sprich: Die Atombombentests in den 50-ger Jahren des letzten Jahrhunderts haben unsere Umwelt stärker verseucht, als es Zwischen- oder gar Endlager je könnten. Auch das explodierende Atomkraftwerk Tschernobyl hat in manchen Gegenden durch radioaktiven Regen dazu beigetragen. Trotzdem werden die Deutschen bei guter Gesundheit immer älter.
    So könnte Ihnen jemand, der Bescheid weiß und nicht bloß zwecks purer Angst Mache seine Schlagworte herunterspult, jedes Ihrer Schlagworte zerpflücken. Aber gegen Dummheit ist leider kein Kraut gewachsen. Sie werden weiterhin mit dummen Schlagworten Angst verbreiten, um Wähler für die Grünen zu rekrutieren.

    Gefällt 5 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Das ist immer wieder dieselbe Frau, sie schreibt dauernd unter verschiedenen Namen. Damit man sie nicht erkennen kann? Ich habe auch sie auch schon oft genug kritisiert, aber wie richtig gesagt wurde: „Aber gegen Dummheit ist leider kein Kraut gewachsen.“

      Gefällt 5 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Zitat: „ich, eine Frau? NUR eine Frau? Auch noch eine ECHTE?“
        Schon wieder Minderwertigkeitskomplexe als Frau? Schon wieder Kompensation durch Gekreische wie die Gören bei FFF?

        Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Nein, es macht mir Spaß, grüne Gehirngewaschene zu ärgern. Steht die Farbe grün eigentlich für grünen Schimmel? Und dann noch im Kopf?

        Gefällt 1 Person

      • :- ) schreibt:

        wenn es Sie beruhigt (oder Ihnen Genugtuung verschafft): mein Kopf ist ein Alzheim…
        In der Tat ist Grün meine Lieblingsfarbe, gefolgt von Blau und Weiß, Türkis, Orange, Gelb kommt noch lange nicht. Ich meide Rottöne/Violett und laufe nichtsdestoweniger viel in Schwarz rum 😦 Und Braun steht gar nicht erst zur Wahl.

        Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Sind Sie tatsächlich eine Frau? Oder doch eher eine Kneifzange oder eine Drahtbürste?

        Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Aus erzfrommen Kreisen? Ich kann nur sagen, befreien Sie sich! Lernen Sie, selber zu denken!

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ach gelbkehlchen,
        laß und doch die vielen, ständig wechselnden neuen Nicks genießen.

        Wie sagen doch unsere NeuVergrüner: „Vielfalt bereichert das Leben!?

        alles nur allzu durchsichtig angesichts des stets identischen Stils. Überdies glaube ich da durchaus jemanden wiederzuerkennen, ‚wo‘ (bay.) sich bereits früher hier ‚verewigt‘ hat

        Aber in der Tat, die Person laboriert wohl schwer an der Frage: „WER bin ich, und wenn, dann WIEVIELE?“
        😉 – Liebe Grüße

        Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        @ gelbkehlchen :

        „…. doch eher eine Kneifzange oder eine Drahtbürste? “ –

        Köstlich! Den Nagel auf den Kopf getroffen! Jedenfalls würde ich die Drahtbürste/Kneifzange nicht mal mit der Nämlichen anfassen!

        Man woll sich ja schließlich nicht verunreinigen!

        Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die Tierwelt gedeiht prächtig in Tschernobyl, seitdem der Mensch dort weg ist, keine verkrüppelten Tiere, wie grüne Angstmacher voraus sagten. Ich gucke oft Tierfilme.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Hiroshima und Tschernobyl, 2 Völlig verschiedene Paar Schuhe. Bei Hiroshima bestand ja auch die Absicht, Menschen zu töten und zu schädigen. Während bei Tschernobyl versucht wurde, dieses eben zu verhindern. Und trotzdem haben die Grünen Angstmacher von Verkrüppelungen usw. gesprochen. Aber wenn das Gehirn grün verschimmelt ist, kann man diesen Unterschied natürlich nicht erkennen.

        Gefällt 1 Person

      • :- ) schreibt:

        vergeude meine Zeit nicht mit „Expertisen“… cc Folgen von Tschernobyl kennt jeder ausser Ihnen
        https://www1.wdr.de/wissen/technik/tschernobyl/tschernobyl-strahlenopfer-100.html

        Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Nur Grün verschimmelte im Kopf glauben noch denen, von denen ihre Gehirne gewaschen wurden.

        Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Dass in Tschernobyl Menschen geschädigt wurden, bestreite ich nicht. Nur haben grüne Hysteriker und Angstmacher weit übertrieben. Und das mit Hiroshima zu vergleichen, wo ja die Absicht bestand, Menschen zu töten und zu schädigen, ist nur einem hysterischem Gehirn geschuldet.

        Gefällt 2 Personen

      • Zau schreibt:

        Gelbkehlchen lass, verbohrte lernresistente Grüne sind nicht fähig entsprechend dem Entwicklungsstand der Zeit und der technischen Möglichkeiten weiter zu bilden, aber die Bürger mit Inkompetenz erziehen wollen.

        Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Zitat: „ja klar…mal eben auf „Safari“ (Elfenbein?)“
        Ja klar, Frau mit den vielen Namen, ich handle mit Elfenbein, damit grüne Weiber sich eine Elfenbeinkette aus „Fairtrade“ umhängen können.

        Gefällt 1 Person

    • :- ) schreibt:

      Danke an den Webmaster, dass Sie meine Antwort veröffentlichen im Sinne der MeinungsFREIHEIT 🙂

      Liken

    • conservo schreibt:

      @ greypanter: Ganz privat und außerhalb von Politik: Lieber greypanter, danke, weil mir zum ersten Mal jemand allgemeinverständlich erklärt hat, was Halbwertzeit ist. Danke.
      Und im Übrigen stimme ich dem Vorwurf des üppigen Gebrauchs von – ich nenne es – „Schlagwörtern ohne Schlagkraft“ zu. Es sind „Tot-Schlag-Argumente“.

      Gefällt 2 Personen

      • harmlos? schreibt:

        und ziehen Sie die Konsequenzen daraus?

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja, lieber Peter,

        welch KLUGE Leute es doch gibt! Man könnte regelrecht ‚GRÜN‘ vor Neid werden!

        Aber abgesehen davon, dieses Vielfach-Individuum – ‚Wer bin ich, und wenn, dann WIEVIELE?‘

        kommt mir nach Gebaren, ‚Stil‘ und Wortwahl äußerst bekannt vor. Das hat sich vor einiger Zeit hier schon mal verewigt, pardon, ausgetobt.
        Damals ebenfalls mit vielen, stets wechselnden Nicknames.

        Absolut eindeutig.

        Aber solange es nicht zu arg wird, lassen wir es doch: Schließlich müssen ja die vielen, vielen Identitäten bedient werden!

        Die psychiatrische Diagnose zu diesem Erscheinungsbild indessen kann sich jeder schon selbst denken.

        Gefällt 2 Personen

        • Metis schreibt:

          ich kenne tatsächlich nur einen „Netten“ in der RECHTEN Szene…aber der ist nicht
          hier :- (

          Liken

        • conservo schreibt:

          @ an Frau Viel-Namen, besser: an Frau Immergrün, Sie dürften jetzt wohl Ihren Spaß gehabt haben, und den gönne ich Ihnen; denn in der Zeit können Sie keinen weiteren Unfug ausdünsten.
          Und zu Ihrer Genugtuung: Sie haben alle, alle hier zum Lachen gebracht. Sie sind ein regelrechter – äh regellinker – Lachsack. (Von einem Rheinländer gesagt, ist das natürlich ein Kompliment!).
          Und nu packen wir das Spielzeug wieder ein und gehen zurück ins heimische multitralala Nest.
          Im Ernst: conservo ist eine politische Werte-Plattform. Das mit dem „Platt“ haben Sie wohl allzu ernst genommen. Also, lernen Sie noch ein wenig DISKURS – das ist nichts zum Rundlaufen, kein KURS zum Ringelpitz, sondern anstrengend, weil Geist nötig ist. Da brauchen Sie wohl noch ´ne Weile.
          Nun aber bitte, ziehen Sie hin in Frieden. Wir werden Ihrer in Er-Furcht gedenken.
          Mit dennoch lieben Grüßen!
          conservo

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          O je, da ist mir eben die Namenszeile herausgefallen.

          Aber nicht minder herzlich an das Fischlein , oops, SEETEUFEL:

          Wünsche Ihnen gute Besserung von Ihrem schweren Leiden.
          Bei der schwerwiegenden Diagnose ist das höchst bedenklich:

          Ihreohnehin schon ungezählten Identitäten könnten sich womöglich völlig unkontrolliert vermehren!

          Da ist zwingend die Inanspruchnahme professioneller (am besten psychiatrischer ) Hilfe angesagt!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          In der Tat, Peter,

          auch wenndas schriftliche gesabber dieses Subjekts voll daneben und OT war,

          mir hat es in der Tat IMMENSEN Spaß gemacht.
          So viel Dämlichkeit auf einen Haufen!.
          Dies Subjekt ist dieschlagende Bestätigung dafür: DÄMLICH ist das Gegenteil von MÄNNLICH! – HIIHI! – ich könnte mich wälzen.

          Das gilt natürlich nicht, für unsere lieben Freundinnen im Blog hier die alle klug und kundig kommentieren,.
          Vielen Dank für den Spaß!

          Und Ihr habt’s natürlich gemerkt:

          “ … sobald Sie hier auftauchen, bin ich mal lieber weg … – KÖSTLICH! GENIAL! Sobald ICH mich hier einklinke …. That made my day, wie ich im angelsächsischen Idiom sagen würde!

          Und was den Punkt ‚Empathie‘ angeht –
          Keineswegs, aber die verschwende ich nicht an UNWÜRDIGE, sondern die bleibt hier für unsere lieben Freundinnen und aufrechten Mitforisten!

          NICHT für jegliches GESCHMEISS!

          Gefällt 3 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach wollen wir der liebreizenden Drahtbürste, … Kneifzange oder gar …. Seeteufel nicht noch eins auf den Weg mitgeben:

          „ …es mieft zu sehr „ –
          Ach, TATSÄCHLICH? –

          Und der Gestank, den SIE allein durch Ihre ekligen Auswürfe verbreiten … so übel, das ich es bis hierher riechen kann ….. PFUI Teufel – JAUCHEGRUBE!

          Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Oh Mädchen, was soll denn das ganze frustrierte Geplärr.
      Fang doch bitte gleich bei Adam und Eva an.
      Was war können wir doch sowieso nicht mehr ändern, aber das Heute liegt uns doch am Herzen.
      Hast du das aus den Kommentaren nicht rausgelesen.
      Stattdessen mischt du dich mit deiner agressiven Gegenmeinung ein.
      Das sei dir gewährt, aber bleib bitte auf dem Teppich wenn Nichtgrünwähler ihre Meinung sagen.

      Gefällt 3 Personen

      • Ingrid schreibt:

        @greypanter……
        Doch keine Frau😭

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        æ Ingrid: –
        greypanter……
        Doch keine Frau😭

        Wieso das? ‚Taquiyya‘ —–

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        @ Ingrid:
        erscheint mir völlig klar – wahrscheinlich ist das Großmütterchen weit über 80 – und fühlt sich den ‚Grauen Panthern‘ zugehörig, daher dieser (x-te) Nickname.

        Ja, Alter schützt vor Torheit nicht (Alte Weisheit)

        Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Wegen deinen sehr ,,schlauen“ und dämliche Ergüssen geht die Welt unter, du kannst aber auch gar nichts für diese .Welt tun. Amen

      Liken

    • knipser1967 schreibt:

      Den Plastik können die FFF(F steht für Steinzeit Mittelalter und Faschismus Ökofaschismus aufsammeln gehn anstatt die Schule zu schwänzen

      Gefällt 1 Person

  9. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf Climate- Science rebloggt.

    Liken

  10. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  11. Philolaos schreibt:

    @ Halbwertszeit-Pharao:
    Niemand behauptet, daß vor Auftreten der GRÜNEN alle Engel gewesen sein sollen.
    Immerhin hat es ein Volk mit immensen Blutzoll, Verkrüppelten und Vermissten zu Wege gebracht, aus einem zu Schutt und Asche zerbombten Land wieder ein Land mit einer funktionierenden Infrastruktur – ja sogar Wirtschaftswunder – zu machen. Daß Deutschland der Welt auf vielen Gebieten – Beispiel Raketentechnologie – um Jahre oder Jahrzehnte voraus war, wird meist nicht erwähnt. Trotz Demontage, Patente-Diebstahl und Reparationen, Wiedergutmaching und Entwicklungshilfe haben die Generationen bis 1968 Wohlstand für alle so gut wie erreicht.
    Erst die Hippie-Generation, die RAF und die GRÜNEN haben die „alten Zöpfe“ abgeschnitten. Als Weltverbesserer und neue Herrenmenschen des Hypermoralismus sind sie es, die in Deutschland die Lufthoheit haben und die Welt an ihrem Wesen genesen lassen wollen.
    Was die GRÜNEN bisher bewirkt haben, ist mitnichten „lapidar“. Ist es eine Bagatelle, wenn sie in manchen Stadtvierteln, auch am Münchner Hauptbahnhof, kaum noch jemand deutsch reden hören? Nur noch Moslems und mit Handys herumlungernde Afrikaner?
    ICH leugne kaputte Wälder. In den 1980er Jahren haben grünbeseelte Panikmacher im Wald, in dem ich seit 40 Jahren Waldläufe mache, bereits mit dem „Waldsterben“ für Panik gesorgt. Nach Prognose der GRÜNEN dürfte es inzwischen keine Wälder mehr geben. Aber den Wäldern, die ich gesehen habe, geht es gut.
    Ich war – obwohl in einem besserverdienendem Beruf tätig – noch nie in der Karibik oder auf einer Kreuzfahrt. In 5 Jahren mit meinem Pkw gerade mal 30.000 Kilometer gefahren. In zehn Jahren zweimal geflogen. Bin ziemlich genügsam, obwohl ich auch in Saus und Braus leben könnte, Gestern, am Sonntag im Freibad vor Ort 110 Bahnen (=5,5km) geschwommen. Ich bin grüner als die GRÜNEN und Naturliebhaber.

    Aber: seit 1980 empören sich GRÜNE über Andersdenkende und diffamieren, dämonisieren und denunzieren sie. Das ist das wahre Gesicht der GRÜNEN. Die Propaganda um den Klimaschutz ist nur das Vehikel zur Macht,
    Wenn die GRÜNEN an der Macht sind, dann wird sich Einiges ändern. Nicht nur die Stromkosten. Die Meinungsfreiheit der Andersdenkenden steht auf dem Spiel.

    Moralisch höherwertigen Mitbürgern wie den GRÜNEN ist mit Sachlichkeit nicht beizukommen. Samt-Handschuhe sind bei Rotgrün fehl am Platz. Die haben die Box-Handschuhe ausgepackt.

    Wenn Sie meine, cum grano salis geschriebene Persiflagen über die GRÜNEN eher moralinsauer rezipieren, dann reagieren Sie wie Rotgrün: Bei Humor hört der Spaß endgültig auf.

    Den GRÜNEN ist nur mit Humor und beißendem Spott beizukommen.
    Staubtrockene Fakten und Humor stärken das Immunsystem gegen GRÜN.

    Gefällt 4 Personen

    • Randfigur - "Feministin" schreibt:

      hab ich doch alles gar nicht in Abrede gestellt! Ich gehe in VIELEN Dingen (mit Ihnen) d’accord..
      ich selektiere allerdings die permananet hier fehlende Selbstkritik und die mangelnde Bereitschaft, selber an eigenen Lebensstilen was zu ändern und zurück zu fahren. (genannt „Umkehr“) Da gibt es mir zu viele Bornierte, die von vornherein abschmettern und auf Kosten anderer aasen. (nur weil sie ein günstiges Zeitfenster erwischt haben und ihre Schäflein im Trockenen und übersehen, dass auch ANDERE LEUTE AREITEN (gearbeitet haben) bis zum Umfallen!

      Liken

      • Randfigur - "Feministin" schreibt:

        cc Wald und Zustand sind sie leider nicht auf dem Laufenden!
        Im übrigen habe ich ein traditionelles klassisches Familienleben geführt und 3 x mehr als durchschnittlich viele Kinder großgezogen (auch „mit besonderem
        Schwierigkeitsgrad“, ) während jede Solo-Krankenschwester pro Jahr drei Mal in die Karibik geflogen ist.
        So ist das…mit der „Verarschung“…mit Appl+’n Ei oder dem Dank an eine gewisse Adenauer-Ära oder sonstwem aus der Riege. Alte Zöpfewerde ich mir keine anbinden!

        Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        @Randfigur „Feministin“: „genannt Umkehr“. Kann man bei Ihnen auch beichten und sich von den „Sünden“ lossprechen lassen? Danach kann ich doch wieder sündigen, denn Sie können mich ja lossprechen, oder nicht?

        Liken

      • nein, gar nicht persönlich.... schreibt:

        Sehen Sie!
        Abgedroschene Wiederholungen: Psychiatrie, multiple Persönlichkeiten, frustriert, Komplexe….Mit welcher Hysterie und Hilflosigkeit die selbst ernannte „Elite“ agiert…Lach.
        Psychologisch oberflächliche Urteile (Vorverurteilungen) und Bewertungen von einer „Juristen-Ausgabe“, die ich mir nie und nimmer als Mandatsträger suchen würde, dessen unbeherrschte Diffamnierung von Behinderten (Down Syndrom) hier ungestraft einen großen Auftritt haben durfte.
        Sogleich springt die übliche Korona bei: Paragrafenheinis Erbsenzähler…

        Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Sie haben immer noch nicht meine Fragen beantwortet. Kann ich bei Ihnen meine Sünden gegen die linksgrüne Religion beichten? Können Sie mich lossprechen? Oder kann das nur die neue „Päpstin“ Greta Thunfisch? Und wenn ich nicht beichte, komme ich dann in die grüne Hölle? Und darf ich nach dem Beichten wieder sündigen und mir die grünen Kleriker Claudia Roth, Luisa Neubauer, Katharina Schulze als Vorbild nehmen und um die Welt jetten?

          Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Bald kommt wahrscheinlich ja auch der neue Ablasshandel, genannt CO2 Steuer, die dann für die Flüchtlinge ist und für die neuen grünen Geistlichen, die in Saus und Braus leben und vom Volk schmarotzen, um die Welt jetten, aber dem Volk Wasser und Enthaltsamkeit predigen. So ähnlich wie die Fürstbischöfe im Mittelalter, die ebenfalls in Saus und Braus gelebt haben, aber dem Volk Wasser gepredigt haben.

        Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Richtig, lieber Philolaos,
      sehr gute und treffende Ausführungen Ihrerseits
      – und –
      von dem ver(w)irrten Troll gar nicht irritieren lassn! DAS Subjekt kennen wir hier schon!

      Gefällt 3 Personen

      • non grata schreibt:

        Ob Sie sich alle selber zuhören?

        Das war mein „Kräftemessen“ mit dem Autoritären Charakter. Aber ich will mir nicht länger selber schaden. …man kennt ja die Verse wie Schlagstöcke….und aus (Ost-)Westfalen bin ich schon lange weg…:- )

        Landungsbrücken raus

        Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Die autoritärsten Diktatoren sind doch die erzfrommen. Wie Sie selber zugegeben haben, kommen Sie aus einer erzfrommen Familie. Die erzfrommen müssen ihren Geltungstrieb und ihren Machtinstinkt mit einer Arschlochmoral befriedigen, weil sie keine andere Leistungen vorzuweisen haben. Einer Arschlochmoral, die sie ganz autoritär und diktatorisch anderen aufs Auge drücken wollen. Sie sind nichts anderes als Geltungstriebwichser. Wollen den anderen unterdrücken und ihm die Freiheit rauben. Mit den Arschloch 68ern fing das an. Obwohl sich antiautoritär nennend, waren sie mindestens so autoritär wie die Nazis. Von der Freiheit des anderen, des Individuums haben diese Unmenschen keine Spur.

          Liken

    • non grata schreibt:

      @ Philolaos
      noch ein Nachtrag
      mit Vorwort
      Was man auf der hp von M. Dunkel liest, ließe sich reichlich schwer anlegen auf das plumpe Stammesgebaren von shitstorms.
      Sehr beruhigend, dass sich nicht jedermann vom Autoritären Charakter einfangen läßt.
      ansonsten würde man sich fragen: was klafft da auseinander?

      Gestern war „pay-day“:
      h ttps://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-07/umwelt-ressourcen-erdueberlastung-verbrauch-menschheit
      Und was den Wald betrifft: warum sollte man aus diesen Medien nicht glaubhafte, brauchbare Fakten und Informationen bekommen? Oder allein aus Ihrer Leugnungshaltung? „ICH leugne kaputte Wälder“ – Unfaßbar!
      https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/trockenheit-duerre-waelder-baeume-forstwissenschaft-joerg-ewald

      es werden sich noch einige umgucken

      Liken

  12. Zorro schreibt:

    Hatte gestern mal wieder das Vergnügen ÖR zu schauen und wer war Gesprächsgast: Annalena Bärböckchen. Wir älteren Semester können uns noch sehr gut erinnern, das das Schienennetz der DDR funktionieren musste zu den Hauptverkehrszeiten, damit die Arbeiter in ihre Betriebe kamen und dadurch einen langen Arbeitstag hatten, mit mehr oder weniger längerer Fahrtzeit, da bei mindestens 10 Jahre Autowartezeit die eigene Mobilität pünktlich zur Arbeit zu kommen, doch drastisch eingeschränkt war. Fazit, das kaputt geschlagene Schienennetz funktionierte in so weit, dass die Arbeiter auf Pünktlichkeit bedacht bis auf sehr seltene Ausnahmen ihren Arbeitsort erreichten, nur beim Reiseverkehr nahm man das weniger genau. Die Meisten hatten ihre Monatsfahrkarte, die bezahlbar war, aber Annalenchen erzählt was davon, der überteuerte Bahnverkehr muss billiger werden und Fernreisen mit der Bahn sind zum Luxus geworden und das Schienennetz wurde dank Privatisierung der Treuhand extrem verkleinert. Man möchte ja den Grünen Recht geben, muss man im Inlandsverkehr immer fliegen, wenn doch die Bahn viel zuverlässiger sein könnte und man mehr Zeit einplanen muss, aber warum braucht KGE für den Kirchentag ein Zugabteil für sich alleine, wohl autistisch mit dem Volk? Herr Steinmeier SPD benötigte damals für einen Besuch bei den Schwiegereltern eine ganze Flugzeugflotte, obwohl Berlin und ein Örtchen in NRW dürften nicht so weit entfernt sein, wenn man mit Panzerlimousine ein wenig mehr Zeit eingeplant hätte! Eine Claudia Roth hat wohl von Kommunikationstechnik nie etwas gehört, wenn sie um die halbe Welt mit ihrem Mitarbeiterstab reisen muss, natürlich im reservierten Regierungsflieger, um persönlich nach zu sehen, ob die Inseln noch nicht abgesoffen sind. Überhaupt sind die Grünen die größten Vielflieger, wo man schon mal kurz nach Kalifornien jettet, man ist ja das Establishment, um nur mal Eis am Stiel, ähm sorry Eis im Plastebecher mit Plastelöffel zu schlemmen. Selbst alte Eisenbahner werden hin und wieder von der Bahn gerufen, um im maroden Schienensystem aus zu helfen, damit es funktioniert und die sagen einem schon verbittert, verzichten sie auf die Bahn, wenn sie pünktlich an einem Ort erscheinen müssen. Tja unsere am Smartphone daddelnde Jugend hat es eben alleine nicht drauf, den Schienenverkehr reibungslos intakt zu halten. Obwohl die Bahn, ausgerechnet die,. die für die maroden Zustände mit ihren geldgeilen Vorständen und den Ruin der Infrastruktur verantwortlich sind Subventionen die erst einmal durch die Hände der „bettelarmen“ lach Vorstände fließen ohne Projekt gebunden abgerechnet zu werden. Nu jammert die Bahn über fehlende Einnahmen, weil überall für die Sanierung des maroden Schienennetzes das Geld fehlt, wenn sie bluten soll, damit Bürger nicht mehr so oft den Flieger benutzen, was ja auch bei einer funktionierenden Infrastruktur und intaktem Schienennetz in Ordnung wäre. Das ist aber nicht der Fall, na ja und unsere Neu Gäste verwechseln manchmal das Zugabteil mit einer Kontaktbar oder dem WC, Schwamm drüber. Aber sich einen Millionen schweren Geisterbahnhof zum Jahrhundert Projekt Berliner Flughafen Willy Brandt war locker drin, fährt zwar kein Zug, aber macht ja nix. Wenn die Antifa oder wer auch immer mutwillig das Schienennetz lahm legt, macht ja nichts, bezahlen muss es eh der Steuerzahler, auf Schadenersatz können wir von den Tätern, die billigend die Gesundheitsgefährdung der Reisenden in Kauf nehmen verzichten. Die Chinesen haben schon mehrere solcher Flughäfen in Rekordzeit realisiert, aber die Bahn bei uns kommt und wenn im Schneckentempo. Warum gehen die Grünen nicht als Vorbilder voran ? Zum Beispiel Claudia Roth, die ein Häuschen im Bayrischen Rosenheim haben soll und statt den Flieger zu nutzen, eben mit Bahncard mitten unter anderen Zuggästen zu reisen oder den Orientexpress statt Flieger zu nutzen, um in die Türkei zu ihrer Millionen Villa zu kommen? Schließlich wird das Festland nicht durch Gewässer durchtrennt oder Katrinchen zu ihrem Thies nach Hannover, Bären können sich die Bürger bei dieser Mär selber aufbinden, dazu braucht es nicht die Grünen!!!

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sehr gut und treffend dargestellt, bin ganz und gar bei Ihnen.

      Um nur einen Punkt von den vielen herauszugreifen

      Das IRRE nervtötende bayerische ‚grüne‘ TELETUBBY Katharina ‚Plastikeisbecher‘ Schulze –
      will den Bürgern das Fliegen vermiesen und das Eis demnächst womöglich auch, jedenfalls jegliche Plastikeisbecher und -löffel –

      DAS FLIEGT mal eben s o nach Kalifornien, löffelt da Eis aus einem, horribile dictu! – PLASTIKeisbecher,

      läßt sich dabei in ihrer grenzenlosen Blödheit noch ablichten.
      Und – noch viel ungeheuerlichereBlödheit – postet dieses Bild auch noch, für alle Welt sichtbar, zum Ausweis ihrer grenzenlosen Dämlichkeit.

      Wirklich, wie dämlich kann man sein?

      Und, wieviel HEUCHELEI geht noch?

      Aber die Schlafschafe von deutschen Wählern, die grünlinksHirn(v)erweichten und gehirngewaschenen deutschen WählerSchlafSchafe merken gar nix und jubeln solchem Gesocks noch kräftig zu ….

      Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Zitat: „Eine Claudia Roth hat wohl von Kommunikationstechnik nie etwas gehört, wenn sie um die halbe Welt mit ihrem Mitarbeiterstab reisen muss, natürlich im reservierten Regierungsflieger, um persönlich nach zu sehen, ob die Inseln noch nicht abgesoffen sind.“
      Genau in dem Augenblick, als die tonnenschwere Claudia Roth auf dieser Südseeinsel gelandet ist, ist doch die Insel im Meer abgesoffen. Nun muss Claudia Roth die Insulaner bei sich aufnehmen und durchfüttern.

      Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Dies ist 1 Kommentar von einem gewissen Norbert F. zum Fliegen in der Welt online zum Artikel
      „So will Hamburgs Flughafen klimaneutral werden“ (https://www.welt.de/regionales/hamburg/article197593213/Hamburg-Airport-Klimaneutral-bis-2022.html)
      , wie ich meine, sehr logisch:
      „Norbert F.
      vor 20 Stunden
      Funfact am Rande: Beim Energieverbrauch pro Personenkilometer liegen moderne Flugzeuge und die Bahn in etwa gleich auf (zwischen 3,5 und 4 l Dieseläquivalent pro 100 km) – und etwa 50% niederiger als Pkw. Dafür benötigen Flugzeuge aber keine Trassen über die gesamte Distanz, sondern nur kurze Start- und Landebahnen. Könnte es sein, dass auch bei diesem Thema gerade wieder an der Realität vorbei emotionalisiert wird?“

      Gefällt 2 Personen

  13. knipser1967 schreibt:

    Morje stell dir doch ein Windrad in deinen Garten! MFG

    Liken

  14. text030 schreibt:

    Meine Antwort an Habeck und seine Systemideologen:

    Gefällt 1 Person

  15. Zau schreibt:

    Da habe auch ich mal einen schönen Witz über die Grünen aufgegabelt. Die Grünen wollen per Ballonflug über ihren neuen Energiepark eine Doku drehen. Mit an Bord gehen die grüne Renate, Simone, Annalena, Claudia, Katrin, Anton, Volker und Cem. Einem kleinem Windstoß verdanken sie es, das sich ihr Ballon an einem Rotorflügel ihrer Wind Schredder Mühlen verheddert. Anton und Volker müssen mal dringend und piseln über Bord, aber mit der Einschätzung der Windrichtung hatten sie Pech, so dass die kleine Reisegruppe in den Genuss einer ungemütlichen unfreiwilligen Dusche kam. Renate hatte wie immer ihren Riesen Hunger auf Veggie Burger ausgelebt und den anderen keinen Proviant mehr gelassen und da machte es im Korb plötzlich plumps. Ausgerechnet Claudia schimpft, wer hat den nur so ein ordinäres Parfüm verwendet und was ist nur so sumpfig im Korb. Da sie ja nun schon eine Weile am Rotorflügel festhängen, haben sie außer Renate alle Hunger, doch die anderen Windschredder Mühlen gehen noch und so purzeln ihnen tote Fledermäuse, Vögel und Insekten in den Korb die sie angewidert fluchend aus dem Korb bis zur Erschöpfung werfen. Katrin schreit jedes mal i, ich hab Hunger, ich habe Durst, aber das esse ich nicht, aber sie hängen über Stunden fest und es wird Nacht. Da kommt Cem auf die clevere Idee, Leute ihr seht doch nicht, nachdem wir alles Ungeziefer am Tag aus dem Korb geworfen haben, was uns der Himmelstisch Nachts an Speisen beschert. Stellt Euch einfach vor Katrins Einhorn bringt uns eine reich gedeckte Tafel. Hungrig wie die Löwen greift sich jeder etwas davon, was in den Korb kommt. Annalena und Claudia meinen, der Gummiadler (Flügel einer Fledermaus, den sie nicht sehen) ist aber zäh und Claudia meint ich hab noch nie so hartes Halal Fleisch gegessen. Katrin, Volker und Anton beißen in ihrer Vorstellung in ein schönes blutiges Steak (in Wahrheit ein Vogel) und meinen etwas seltsam und etwas roh und man hätte ja die Deko weg lassen können, ohne zu bemerken das ihnen die Federn um das Mündchen kleben. Den andern geht es auch nicht besser und die Nacht wird ziemlich kühl. Da sagt Simone, Anton Du hast doch ein Feuerzeug, versuch doch einmal die Gasturbine wieder zum Laufen zu bringen, damit unser Ballon wieder nach oben kommt. Über ihnen ein Feuerball, der Heißluftballon verglüht, die Seile zum Korb reißen, ihre Kleidung riecht etwas angesengt und sie landen mit ihrem Korb sanft auf einem Heuwagen. Da kommt die Morgendämmerung und der Landwirt der gerade seinen Traktor an den Heuwagen ankoppelt, flucht was stinkt den hier so, bis er die Gestrandeten erblickt und mit der Heugabel vom Hänger jagt, die beteuern sie sind Die Grünen. Der Landwirt ungerührt, kann ja jeder behaupten, ach so der Dieselhexenverein, um so besser, geht doch zu Fuß, sind nur 10 Km bis zum nächsten Ort. Dort angekommen betteln sie um Gastfreundschaft doch die Leute knallen ihnen vor der Nase die Türen zu und schimpfen stinkendes Gesindel, geben sich als Grüne aus, angesengt und wie ein Misthaufen parfümiert. Da kommt eine Gutmenschin und lädt sie ein in das Asylantenheim, wo sie erst einmal Duschen können und frische Kleider bekommen. Wo die Reisegruppe sagt, wir sind die Grünen, lacht sie laut schallend und meint, schaut doch mal in den Spiegel ihr Landstreicher, gleich gibt es Essen und die Grünen bestehen darauf Veganer zu sein, da lacht sie wieder, na und warum habt ihr Euch mit Federn geschmückt und das letzte Blut der armen Vögel triefte noch aus Eurem Munde? Ihnen wollte einfach niemand glauben, dass sie die Grünen sind.

    Gefällt 1 Person

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Aber noch mal zurück zum Titel des Artikels:

    *Mit Habecks unbefleckter Empfängnis wird es nix*

    Ist das GrünLin(k)gs dings tatsächlich schwanger?

    Hm. Immerhin, wenn’s nix wird.
    Und Folgendes gehört definitiv in die Kategorie ‚Grausliches‘:

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.