Gewalttaten durch Zuwanderer

(www.conservo.wordpress.com)

Von altmod *)

Ist das „Krieger-Gen“ verantwortlich?

Eine unglaubliche Mordserie erschüttert Deutschland: In Stuttgart wird ein Mann auf offener Straße abgeschlachtet, in Frankfurt wird ein Kind vor einen einfahrenden Zug gestoßen, in Dortmund wird eine junge Frau brutal abgestochen und zerstückelt.
Soweit die Vorkommnisse in nur einer Woche. Dann erinnert man sich an die Morde an jungen Frauen in Freiburg, Kandel, Wiesbaden in den letzten beiden Jahren – oder an die Anschläge in Ansbach, Würzburg usw.

Alle diese Taten haben eines gemein: Die Mörder, Vergewaltiger und Attentäter waren allesamt „Zuwanderer“ aus dem Nahen Osten oder Afrika.

Nach der Greueltat in Frankfurt kommentierte die Neue Zürcher Zeitung die Situation:

Etwas stimmt nicht in Deutschland!

Für uns ist das schon lange eine Gewissheit. Auch wenn Politiker und Medien weiterhin und immer und immer wieder das Ganze klein reden wollen, von „Einzelfällen“ sprechen und vor „Verallgemeinerung“ warnen.

Die offizielle Kriminalstatistik wird in den Medien solange „interpretiert“, bis nichts mehr erkennbar ist.

Dabei sind Zahlen eindeutig:
2018 verzeichnet die Kriminalstatistik bei Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen 2.471 Fälle, von den 2.823 Tatverdächtigen (TV) waren 1.609 deutsche TV, 1.214 nichtdeutsche TV, davon Zuwanderer 524.

Bei 1.233 Fällen von Vergewaltigung und sexueller Nötigung und 19.119 Fälle von gefährlicher und schwerer Körperverletzung war mindestens ein Tatverdächtiger ein Zuwanderer“.

Gar die Welt gab schon zu, dass „Asylzuwanderer bei Tötungsdelikten überrepräsentiert“ sind.

täterDie meisten Tatverdächtigen kommen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und den Maghreb-Staaten (Marokko, Tunesien, Algerien).„Krieger-Gen“ bei Arabern erhöht?

Kürzlich brachte Michael Klonovsky einen lang vergessenen oder unterdrückten Aspekt ins Spiel, die genetisch bedingte höhere Gewaltbereitschaft bestimmter Ethnien. Er schrieb am 31. Juli in seinem „Diarium“:

Nun kommt indes ein Problem durch die Hintertür, nämlich die Genetik mit der Erkenntnis, dass die unterschiedliche Gewaltneigung innerhalb von Ethnien mit genetischen Unterschieden korreliert. In Rede steht das Mono-amino-oxidase A-Gen, kurz MAOA-Gen, das auf den plakativen Namen „Krieger-Gen“ getauft wurde. Es handelt sich um ein Gen auf dem X-Chromosom, das in mehreren Allelen vorstellig wird. Seit den 1990er Jahren ist bekannt, dass das Vorkommen eines dieser Genloci, das MAOA-2R-Allel, mit aggressivem Verhalten korreliert. Die genetischen Details sind kompliziert, zusammenfassend lässt sich konstatieren, dass das MAOA-2R-Allel nur bei 0,1 bis 0,5 Prozent der Europäer vorkommt, bei amerikanischen Schwarzen mit Werten zwischen 4,7 bis 5,5 Prozent deutlich häufiger ist, bei Chinesen überhaupt nicht gemessen werden konnte, aber bei Arabern den beeindruckenden Wert von 15,6 Prozent erreicht.

Den zugrundeliegenden Artikel des „umstrittenen“ Anthropologen und Publizisten Andreas Vonderach findet man hier. „Umstritten“ deshalb, da Vonderach von „genetisch ermittelten kollektiven Verschiedenheiten“ bei verschiedenen Ethnien spricht, von einer „‚genetischen Identität‘ der Völker“. Das passt natürlich nicht in die Gleichheits- und Eine-Welt-Ideologie der Linken. Vollends „Nazi“ ist natürlich der Hinweis auf erhöhte, genetisch bedingte Aggressivitätswerte bei Schwarzen und Arabern im Vergleich zu Europäern (und Asiaten). Vonderach bewegt sich zudem im Umfeld von „Schnellroda“ und der „Jungen Freiheit“. Und voll „Nazi“ ist denn sein Buch „Völkerpsychologie“ herausgegeben vom Verlag Antaios.

Doch was Vonderach in seinen Publikationen zum Besten gibt, ist nun nicht unbedingt Neues und – das sei festgestellt – schon gar nichts Unwissenschaftliches.

Schon 1993 konnte man in „Science“ sich über die genetischen Varianten beim MAOA-Strukturgen und dessen Zusammenhang mit „impulsiver Aggression, Brandstiftung, versuchter Vergewaltigung und Exhibitionismus“ informieren („Anormales Verhalten im Zusammenhang mit einer Punktmutation im Strukturgen für Monoaminoxidase A“) sowie 2002 über „Die Rolle des Genotyps im Kreislauf der Gewalt bei misshandelten Kindern“.

2016 beschäftigte sich ein medizinisches Fachorgan im Netz mit der Frage „Welchen Einfluss hat das MAOA-Gen auf Aggression?“ – im Ergebnis  eher politisch vorsichtig oder  angepasst.

„Genetische Verteidigung“

In das Augenmerk – auch der politischen Medien – war das „Killergen“ geraten, als 2009 in Italien ein verurteilter Mörder aus Algerien Strafminderung wegen seiner genetischen Veranlagung erhielt. Den Berufungsrichter habe vor allem die Ausprägung des MAOA-Gens beeindruckt, die zuvor mit Aggressivität in Zusammenhang gebracht wurde. Selbstredend löst der Fall juristische Diskussionen aus.

Einige befürchten, dass solche Fälle des genetischen Determinismus – der Idee, dass Gene das Verhalten eines Organismus bestimmen – zur Akzeptanz in Strafsachen führen könnten und ein Autor meint, dass die Strategie einer „genetischen Verteidigung“ in Zukunft sicher von mehr Verteidigern geprüft werden wird:

„Allerdings könnte das zumindest im deutschen Recht auch nach hinten losgehen. Schließlich haben Richter die Möglichkeit, neben einer Freiheitsstrafe eine Sicherungsverwahrung anzuordnen, um die Gesellschaft vor einem besonders gefährlichen Verbrecher zu schützen. Hat man das Gericht mithilfe eines genetischen Befunds nämlich erst einmal zur Strafminderung gebracht, dürfte es schwerfallen, gegenüber dem Schutzbedürfnis der Gesellschaft für die Ungefährlichkeit des Mandanten zu argumentieren. Da eine Sicherungsverwahrung im Gegensatz zur Haftstrafe zeitlich unbefristet verhängt wird, könnte das zunächst entlastend verwendete genetische Wissen schließlich gegen den Täter gewendet werden – im Extremfall für den Rest seines Lebens.“

Es besteht in der bundesdeutschen Öffentlichkeit die Neigung, Morde und Gewalttätigkeiten durch „Zuwanderer“ mit psychischer Krankheit umgehend zu relativieren und zu verharmlosen, denn das gäbe es ja auch bei Bio-Deutschen.
Wenn lebenslange Sicherungsverwahrung droht, wird es sich ein Verteidiger zweimal überlegen, ob er z.B. eine „genetisch-ethnische“ Besonderheit wie das „Killer-“ oder „Krieger-Gen“(MAOA-2R-Allel) zur Verteidigung einbringen möchte.

In der gutmenschlichen deutschen Öffentlichkeit käme und kommt eine Stigmatisierung einer ethnischen Gruppe nicht gut an. Genetischer Determinismus – da kann es sich nur um puren Rassismus handeln, der Nazi-Gehirnen entspringt.

Aber um die Diskussion über „die Gene des Bösen“ wird man auch in anderen Zusammenhängen nicht herumkommen. Ob es den gutmeinenden Realitätsverweigerern und dem linken „Mainstream“ passt oder nicht.

*****
*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   5.8.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Gewalttaten durch Zuwanderer

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Ingrid schreibt:

    Mord und Totschlag gibt es in allen Kulturen.
    Aber Agressionen steigen wenn man Menschen aus verschiedenen Ethnien zusammen presst.
    Wo aber liegt das wirkliche Problem.
    Das Problem fängt doch in der Familie an.
    Bekommt eine Zwangsverheiratete Frau, ein Kind nach dem anderen, dann ist die Liebe und Aufmerksamkeit für das Kind geteilt.
    Komnen noch familiere Gewalttaten dazu, lernt kein Kind ein Sozialverhalten und Achtung vor dem Schwächeren.
    In diese Kerbe stösst die islamische Religion, sie übernimmt die Erziehung der Nachkommen und was da rauskommt sehen wir täglich in unserem Lande.
    Frauenverachtung, Gewalttaten und Mord und Totschlag.
    Da die meisten unserer Kinder aber sehr behütet aufwachsen, haben sie diesen agressiven Kulturen nichts entgegenzusetzen.
    Sie werden immer die Verlierer sein.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Ganz genau, liebe Ingrid…..“Sie haben diesen agressiven Kulturen nichts entgegenzusetzen.“ Man ist überaus besorgt, wie das Ganze ausgehen soll. Wenigstens nennt man die Invasoren jetzt schon mal „Zuwanderer“ und nicht mehr dauernd „Flüchtlinge“. Diese Verhöhnung hat wohl weitgehenst ausgedient. Sei herzlich gegrüßt von Freya

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Richtig liebe Freya, habe ich die Tage auch schon angemerkt.

        Die Täuschung ist angesichts der bereits geschaffenen vollendeten Tatsachen nicht mehr nötig, statt ‚Flüchtlinge‘ heißt es jetzt ‚Migranten‘ o.ä.

        Obwohl, ‚Flüchtlinge‘ wäre m.E. tatsächlich noch zutreffend:
        Die fliehen zwar VOR NIX –

        aber ‚ fliehen‘ immer munter HINEIN in die deutschenSOZIALSYSTEME!

        Darin sollen sie sich schließlich auch ‚WOHLFÜHLEN‘! –

        Sagte so etwas nicht das Konstrukt Größter Einfalt?

        Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Genau das ist politisch so gewollt.
      Stellen Sie sich vor, die Europäer von heute hätten den Kampfgeist und den Willen ihrer Vorväter.
      (Generationen zw. 1900-1960) Wie sehe Europa dann aus?. Na…

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Ja ihr lieben Vor-und Nachschreiber, ihr habt alle Recht.
        In ihren eigenen Ländern würden sie sich diese ganzen Verfehlungen und Frechheiten gar nicht trauen, das würde heissen: Rübe ab, aber die haben sehr schnell gemerkt was unserer Kuschelstaat wert ist.
        Vollversorgung und man kann hier so richtig die Sau raus lassen, darf alle möglichen Taten begehen, ohne dafür groß bestraft zu werden.
        Wo soll das enden!??
        Mehr Polizei wird da wenig nützen.
        Gruß an alle.
        Ingrid

        Lieber Peter
        Gestern habe ich bei PP gelesen in den Kommentaren über ihr grünes Buch.
        Da sagt doch wirklich einer, ist der Autor nicht der Rechtsradikale der schon vom Verfassungsschutz überwacht wird.
        Ich war entsetzt!
        So werden unsere Bürger verblödet, dass man alle Konservativen mutigen Autoren, gleich in die rechte Ecke stellt.

        Bitte nicht ärgern, die werden alle noch wach werden.
        LG Ingrid

        Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Hier noch ganz was Interessantes von J.F., „Da ist nichts zu integrieren.“
      Einfach super, Danke Fr. M., für all diese nicht therapierbaren und nicht integrierbaren Menschengeschenke. Danke an alle, die das unterstützen. Und an alle Patrioten, Kopf hoch, wir geben nicht auf, bis der letzte Unintegrierbare das Land verlassen haben wird. mit patriotischen Grüßen von Freya.
      https://juergenfritz.com/2019/08/01/schluesse-aus-dem-frankfurter-kindermord/

      Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: Gewalttaten durch Zuwanderer – alternativ-report.de

  4. Semenchkare schreibt:

    Minivideo
    ************
    Die Polizei in #Bosnien wirft seit Wochen jede Nacht hunderte von Migranten aus den Zügen die in Richtung kroatischer Grenze fahren. Ohne diese Maßnahme wären dort jetzt zehntausende Migranten. Die Bewegungsfreiheit von „Flüchtlingen“ darf übrigens sehr wohl eingeschränkt werden.

    ….!!

    Gefällt 1 Person

  5. Semenchkare schreibt:

    Deutsche Totgemachte interessieren nicht…..
    Vorallem nicht die MSM.
    Dafür hetzen die um so mehr, wenn in den Staaten jemand austickt. Mhmm….
    ****************************************************************

    Ob das unsere Haltungs-Journalisten interessiert?
    Der Massenmörder von #Dayton ist glühender Sozialist, Klimaschützer und bei der Antifa!
    #daytonshooting

    Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    Diese Furcht braucht niemand zu schüren, die ist einfach vorhanden.
    Realität aufzeigen ist nicht Angstschüren, sondern sagen was ist. Davor drücken sich ja viele Medien und verfallen lieber ins Verschweigen!

    …eben, das ist der springende Punkt!

    Gefällt 2 Personen

  7. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    „Jede Seele wird sterben“:
    Stuttgarter Schwertmörder postete vor Tat islamisches Glaubensbekenntnis

    Welche Rolle spielte der Islam bei dem Stuttgarter Macheten-Mord? Kurz vor seiner Wahnsinntat postete der Katana-Killer Issa Mohammed auf Facebook eine fromme Ergebenheitserklärung auf Arabisch. Wenige Stunden später schlachtete er seinen einstigen Mitbewohner Wilhelm L. vor den Augen von dessen Tochter barbarisch ab – auf offener Straße. Bisher wird stets von einem „rein privaten Motiv“ berichtet.

    Etliche deutsche Zeitungen..

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/05/jede-seele-stuttgarter/

    Tja ,“privat“.
    Da denke ich doch mal ganz spontan und weitestgehend an Zwangsehe

    …!!

    Gefällt 1 Person

  9. Emil schreibt:

    Da hat doch bestimmt unsere Merkilline sofort den Betroffenen kondoliert.

    Ach ne, hat sie nicht. Sie hat dem amerikanischen Präsidenten ein Kondolenztelegramm geschickt worin steht, dass sie sehr betroffen ist und mit den Verletzten und Hinterbliebenen der Amokläufe trauert.
    Was für eine Schande!

    Gefällt 1 Person

  10. ceterum_censeo schreibt:

    STUTTGART und die Freude

    „Der Kontrast könnte größer kaum sein. „Stuttgart: Mitten auf der Straße wird ein Mann mit einem Schwert getötet. Dortmund: Afghane stranguliert seine Ehefrau und tötet sie mit 70 Messerstichen. Deutschland verändert sich rasant. Und nicht zum Guten.“
    Dieser tweet und sehr viele ähnliche waren gestern auf twitter zu lesen.
    Bei – ‚Tichy‘ –

    WIE das? – „Deutschland wird sich verändern. Und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf“

    K onstrukt – Größter – Einfalt –

    Wahrlich, da kommt doch Freude auf!

    Gefällt 3 Personen

  11. francomacorisano schreibt:

    Unser linksgrüner Zwangsgebühren-TV berichtet ausführlicher über schießwütige Killer in den USA, als hätte es solche Anschläge unter Halbgott Obama nicht gegeben.

    Wenn in Deutschland Merkels „Gäste“ unschuldige Menschen mit Messern, Schwertern und Äxten abschlachten, einen gekaperten LKW dazu benutzen, um Besucher eines Weihnachtsmaktes plattzuwalzen oder Bahnfahrer auf die Gleiße zu stoßen, das das bestimmt kein schönerer Tod….!?!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und zu den Hintergründen betr. Dayton schauen Sie mal:

      Rhetorik der Verunglimpfung
      ceterum_censeo schreibt:
      5. August 2019 um 15:17

      Hinweis auf Artikel und Link bei ‚zerohedge‘

      Gefällt 1 Person

  12. Es kommt alles zusammen.Erziehung spielt auch eine wichtige Rolle.In Russland gehört eine Schlägerei auch zu jeder guten Party…
    Niedriger IQ und Inzucht+Schizophreni(4,8 mal höher bei Schwarzen Immigranten in Europa) spielen auch eine Rolle.

    Hier findet ihr 785 Kriminalstatistiken + diverse Verbrechenskarten,Karten mit Vergewaltigungen,sexuellen Belästigungen etc. + diverse Listen mit tausenden Einzelfällen aus Deutschland,Österreich und der Schweiz sowie facebook und twitter Seiten mit Einzelfällen + Listen mit Bränden in Asylheimen + Listen mit Massenschlägereien,Exhibitionisten,Schwimmbadgrapschern,Messerattacken,
    Grundlose Attacken,Sexuelle Belästigungen +
    No Go Zonen in Bonn,Deutschland,Frankreich,Schweden,West Europa,Weltweit + Heiratsschwindler + Liste mit Morden/Mordversuchen durch Flüchtlinge + Straftaten und nicht natürliche Todesfälle in Asylunterkünften in Sachsen + Meldungen über Islamischen Terrorismus + Sozialhilfebetrug + Angriffe auf Polizisten + Karten von Rockergangs in NRW sowie Standorte der Osmanen Germania + 60 Studien über das Zusammenleben verschiedener Völker + eine Liste mit mehr als 32000 Weltweiten Terrorattacken +Kirchenschändungen in Frankreich +Vergewaltigerbanden in UK seit 1975 + Spielsucht-Psychische Auffälligkeiten-Übergewicht-Bildung bei Immigranten + Bevölkerungsentwicklung in Deutschland,Österreich,Schweiz,Dänemark,USA + Antichristliche Attacken in Europa + Messerattackenkarte in Berlin + Verbrechensmeldungen aus den USA geordnet nach Sexverbrechen,Gewalt,Betrug etc. + Schizophrenie bei Migranten

    Die Listen etc. beruhen auf Polizei und Pressemeldungen.
    https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/10/16/statistiken-die-politiker-und-presse-immer-wieder-leugnen/

    Gefällt 2 Personen

  13. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  14. patriosius schreibt:

    Für mich ist eines ganz klar dummland ist in deren Augen beutegut. Nirgends auf der Welt können sich Asylerpresser so ungestraft bereichern und Straftaten begehen wie dieses hergelaufenen. Ausländer Clans türkischer und libanesischer Herkunft die es in kurzer Zeit zu erheblichen Reichtum bringen ungeniert Drogen dealen und das erzielte Geld mit Immobilien waschen. Der Staat macht nur Symbol Politik mit man könnte man sollte man müsste. Wer mit geöffneten Augen diese Schieflage einmal registriert hat dem bleiben nur 2 Möglichkeiten.
    1 Rechts wählen, dann ist man ein Nazi
    2 Das Land verlassen, aber wohin ?
    Vielleicht noch drittens passiver Widerstand das geht aber nur wenn viele mit machen.
    Noch nie wurde ein Volk sehenden Auges von Medien Politik und Kirchen, mit dem vermeimdlichen Grundrecht Asyl so an den Rand des Abgrunds manövriert wie das unsere. Was besonders schlimme daran ist das die verantwortlichen immer wieder durch Volkes Wille (Wahlen) so weiter zumachen ermächtigt werden

    Gefällt 2 Personen

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Vorhin gefunden:

    BEREICHERUNG auf ‚ ostwestfälisch‘!

    Bad Oeynhausen: 42-Jähriger auf Toilette mit Messer attackiert
    ww.pi-news.net/2019/08/bad-oeynhausen-42-jaehriger-auf-toilette-mit-messer-attackiert/

    In Bad Oeynhausen (NRW) ist am Samstag ein 42 Jahre alter Mann aus Löhne in einer Toilette eines Busbahnhofs von hinten mit mehreren Messerstichen attackiert worden. „Der Mann ist im Rücken und im oberen Schulterbereich angegriffen worden“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber dem Westfalenblatt. Laut der Zeitung konnte sich das Opfer aus der Toilette befreien und flüchtete blutüberströmt in einen in der Nähe liegenden Park. Ein Zeuge, der mit seinem Fahrrad dort unterwegs war, sah das Opfer und rief die Polizei. Der 42-Jährige beschrieb den Täter als einen Mann mit südländischem Aussehen. Er soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0521/545-0 entgegen.

    Wie sang doch einstmals eine Band (österreichisch, welche, ist mir entfallen):

    Draa Di net um der Muselmann BEREICHERER get rum!

    Gefällt 2 Personen

  16. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „In das Augenmerk – auch der politischen Medien – war das „Killergen“ geraten, als 2009 in Italien ein verurteilter Mörder aus Algerien Strafminderung wegen seiner genetischen Veranlagung erhielt.“
    Gleichheit vor dem Gesetz (Art. 3 Grundgesetz:(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.) bedeutet für mich: gleiche Strafe bei gleicher Straftat. Es gibt keinen Strafnachlass bei Schuldminderung durch Trunkenheit oder Drogen oder Gene. Das ist für mich Gerechtigkeit. Damit eben nicht der Satz Gültigkeit bekommt: wenn zwei das Gleiche tun, ist es immer noch nicht das gleiche.
    Was sagt der Fachmann ceterum – censeo dazu?

    Gefällt 1 Person

  17. Pingback: Gewalttaten durch Zuwanderer – website-marketing24dotcom

  18. Pingback: Gewalttaten durch Zuwanderer – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentare sind geschlossen.