Ein schleichender Niedergang – Das Ergebnis von 14 Jahren Kanzlerschaft Merkel

(www.conservo.wordpress.com)

Von Lutz Radtke

Offene Email an Volker Bouffier (als Mitglied des CDU-Bundesvorstandes)

Sehr geehrter Herr Bouffier,

in Ihrem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ v. 12.8.19) waren Sie bemüht, für die CDU zu retten, was noch zu retten ist. Eine unlösbare Aufgabe!

Es darf doch nicht wieder das übliche Mix aus Kleinreden und Hoffnung machen sein?

„Wir werden das Thema wieder einbringen“ oder „Wir dulden keine Bedrohung, egal gegen wen“ oder „Wer kommt und hier Aufnahme findet, der muß sich auf dieses Land einlassen. Tut er das nicht, muß er dahin gehen, wo andere Regeln gelten“…

Stolze Worte – in einem Interview. Die Praxis sieht anders aus.

Zugegeben – Sie sind in einer schwierigen Situation. Als Mitglied des CDU-Bundesvorstandes haben Sie jahrelang das für unser Land so schädliche Treiben von Angela Merkel mit angesehen – aber eingegriffen haben Sie (und Ihre Kollegen) nicht.

Kein Stopp, keine Kurskorrektur gegenüber einer Kanzlerin, die seit 14 Jahren starrköpfig ihre Unfähigkeit (oder gar Unwilligkeit?) bewiesen hat – und ihr Unwesen noch bis 2021 unverdrossen fortsetzen will …

Wo ist eine CDU-Führung, die sich nicht länger im Wegducken übt, die die Kanzlerin machen läßt, was sie will – sondern sich endlich auf ihre Führungsverantwortung besinnt? Die nicht mehr tatenlos zusehen mag, wie ihr nach und nach die Wählerschaft wegschmilzt, mit jedem Tag Merkel ein Stückchen mehr? Vorbei die Zeiten, in denen die CDU bravourös den Wiederaufstieg Deutschlands nach dem Kriege herbeiführte – und heute für den Abstieg verantwortlich ist!

Da hilft auch das Einschlagen auf die AfD nicht – eher ein Ablenkungsmanöver als ein überzeugendes Argument, das Ihnen ohnehin immer weniger Wähler abnehmen können. Es grenzt an Hilflosigkeit.

Die Frage nach Deutschlands größtem Problem – der Migrationskrise – wurde Ihnen im Interview gar nicht erst gestellt. Gäbe es diese anhaltende und existenzgefährdende Krise nicht, würden sich so manche Fragen im Interview erübrigen.

Hier nur einige Stichworte dazu:

  • Offene Grenzen. Aktuell verfügen 65 Staaten über stark gesicherte Außengrenzen. Sie werden wissen, warum. Die deutsche Regierung aber weiß das offensichtlich nicht – und die Folgen dieser historischen Fehlentscheidung belasten Deutschland immer unerträglicher. Der Sozialstaat wird konsequent zerstört, unsere angestammte Kultur sowieso. Integration bleibt trotz vieler Mühen ein Fremdwort.
  • Schulprobleme = Bildungsprobleme. Die Folgen der gescheiterten Integrationspolitik bekommen in Deutschland verstärkt Lehrer in den Grund- und Hauptschulen zu spüren. Vielleicht fehlen auch deswegen heute schon 55 000 Lehrer, auch sog. „Seiteneinsteiger“ gibt es nicht genug. Allmählich spricht sich diese Misere in Deutschland herum. Zukunft?
  • „Umvolkung“. Der Erfinder dieser diabolischen Maßnahme, Amerika´s Prof. Earnest A. Hooton, könnte sich im Grab die Hände reiben, nicht zuletzt der offenen Grenzen wegen.
  • Zuwanderer mit einem niedrigen Intelligenz-Quotienten (IQ) mischen sich mit Einheimischen. Mit einem durchschnittlich hohen IQ, z. B. Deutschen. Politisches Ziel ist eine Bevölkerung mit einem IQ von 90. Der erlaubt keine geistigen Hochleistungen mehr und keine Führungs-Qualitäten – aber immer noch eine fleißige Arbeitsleistung. Das Deutschland von morgen?
  • Nachwuchs. Die Überfremdung hat längst begonnen. Hier der Anteil von Kindern bis zu 6 Jahren in deutschen Großstädten; Kinder mit Migrationshintergrund, noch ohne Flüchtlinge, nur Beispiele:

Hamburg 48,94 %,

Hannover 46,67 %,

Bremen 57,58 %,

Berlin 43,83 %,

Dortmund 53,33 %.

Deutschland vor Amtsantritt einer Angela Merkel als Bundeskanzlerin: ein gut funktionierender Staat. Deutschland heute:

Energiewende schon gescheitert?

  • Blackouts und Energiearmut drohen,
  • Windkraft zerstört die Landschaft und ist ineffektiv;
  • das Gefühl eines Verlustes von Sicherheit und Heimat;
  • Bundeswehr nicht einsatzfähig;
  • Migrationspakt bedroht nationale Existenz; nur minimale Abschiebungen realisierbar;
  • Bildungsniveau im Sinken; ideologische Blockaden im Straßenverkehr;
  • Gesundheitswesen überfordert;
  • Doppelpaß ein Fehler;
  • Forderungen aus Target 2 kaum noch realisierbar;
  • fortschreitende Islamisierung etc. etc.

Deutschland nach 10, 20 oder mehr Jahren? Hier, sehr geehrter Herr Bouffier, hätten wir gern Ihre persönliche Einschätzung, wie Deutschland dann aussehen wird – mit bestem Dank im Voraus.

Ihr Lutz Radtke

(Gesendet: Freitag, 16. August 2019 um 09:20 Uhr)

———-

Klaus Hildebrandt fügt hinzu:

Wer Recht hat, hat Recht. So sieht es auch das Volk.

Wir brauchen wieder eine vernünftige und bescheidenere Politik, die sich um das eigene Volk kümmert und nicht die Welt, eben wie es das dt. Grundgesetz verlangt. Solange die Kanzlerin noch Merkel heißt, sehe ich diese nicht. Habe heute Nacht auf Phoenix bis 2:00 Uhr eine Dokumentation zum Werdegang Merkels bis heute gesehen und stelle fest, dass sich in den ö.-r. Medien etwas bewegt. Man bereitet sich und das Volk offensichtlich auf den Abgang der Kanzlerin vor. Leider traut man sich noch nicht, derartiges auch tagsüber zu zeigen.

Die SPD ist schon weg. Je länger Sie an diesem selbstzerstörerischen Kurs festhalten, umso schwerer wird es auch Ihre CDU treffen.

In nur 2 Wochen beginnt die nächste Serie von Landtagswahlen. Entweder Sie ändern Ihre Politik grundlegend, oder Sie tragen die Konsequenzen, denn „die Kanzlerin schafft es nicht.“ Sie soll gehen, Deutschland zuliebe.

Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com     16.08.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Ein schleichender Niedergang – Das Ergebnis von 14 Jahren Kanzlerschaft Merkel

  1. patriosius schreibt:

    Super geschrieben dem ist nichts hinzu zufügen.

    Gefällt 3 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Genau,wollte ich eigentlich vorhin schon anmerken!
      **********************************************************

      OT

      Eilmeldung: AfD darf in Sachsen mit 30 Kandidaten antreten

      Der Verfassungsgerichtshof hat entschieden, dass die AfD in Sachsen bei der Landtagswahl im September mit 30 Listenkandidaten antreten darf. Mehr in Kürze.

      https://www.journalistenwatch.com/2019/08/16/eilmeldung-afd-sachsen/

      Tja.. Mhmm..
      Gespannt ich bin. Die Macht, sie nicht im Ganzen zu erfassen scheint das Wechselspiel der Dinge…

      Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Treffend. Da bleibt nicht mehr viel hinzuzufügen.

    Gefällt 1 Person

  3. lilie58 schreibt:

    DIE wissen das schon ganz genau, was SIE hier tun. In diesem Video äüßert sich Schäuble sehr klar. Es gibt NOCH mehr Material im www. SO versucht man, uns kleinzukriegen, denken wir an die Kollateralschäden, wie Mord, Vergewaltigung, Raub, Belästigung, etc.. Alles ist offenbar erlaubt, um das große Ziel NWO zu erreichen? Und die meisten Bürger – häufig uninformiert – machen brav mit.

    Gefällt 1 Person

    • Daphne schreibt:

      Der grüne Möchtegern Kanzler Habeck hat die Frechheit, mit seiner grünen afrikanischen Begleitperle aus dem Landtag in Schleswig Holstein Vorträge zu halten. Die Ossis wissen, in der Diktatur hat man in der Mehrheit Pflichten und diese Afrikanerin fordert allen Ernstes eine afrikanische Frauenbewegung in Deutschland, schließlich sind die Afrikaner Herrenmenschen zu Merkels Gnaden und während viele Einheimische meist kaum Geld hatten sich etwas zu leisten fordert diese Einwanderin das wir den Afrikanern noch mehr Geld in den Hintern stecken, geht es noch und uns weiter Buße auflegen und zahlen ? Hin und wieder hole ich mir an Döner Ständen meinen Salat und toleriere auch Menschen anderer Hautfarben, die den Eindruck erwecken, das sie sich integrieren wollen. Die werden von diesen afrikanischen Para….n wie diese Dame genau so verhöhnt wie das Volk, das sie als Beuteland sehen, unverzüglich raus damit aus unserem Land und Menschen die sich integrieren und nicht noch unverschämte Forderungen im Gastland stellen zur Ausbeutung des Gastvolkes, die werden wir wohl oder übel auch als Mitbürger sehen müssen. Warum hat Habecks afrikanische Perle nicht im eigenen Land für eine afrikanische Frauenbewegung gekämpft, weil sie zu feige war und hier das große Maul riskiert? Raus mit diesem Ge…el und harte Ansage.

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      So isses…
      **********************

      #Netzpolitik Journalist Markus Reuter warb offen für das #Antifa Portal „Linksunten Indymedia“. Dieses wurde vom Bundesinnenministerium verboten, weil Linksextreme dort Anschläge koordinierten. 🏴 #Maaßen
      *ttps://twitter.com/markusreuter_/status/901067367161229313 …

      Liken

      • Zorro schreibt:

        DIE GRUENEN SIND GEGEN INTEGRATION UND FUER UNTERWERFUNG DER EIGENEN BEVOELKERUNG DIE AUCH AUS INTEGRIERTEN MIGRANTEN BESTEHT; DENN SIE HASSEN DIE DIE SIE ERNAEHREN UND EINMAL KLUEGER WAREN ALS SIE ALS LEBENSVERSAGER: IN DER AFD GIBT ES DAHER NICHT ZUFAELLIG MIGRANTEN; DIE DAS EINSTIGE DEUTSCHLAND MIT SEINEN HART ERKAEMPFTEN WERTEN GESCHAETZT HABEN UND MIT UNS FUER UNSER LAND KAEMPFEN:

        Liken

  4. Emil schreibt:

    Trifft den Nagel voll auf den Kopf. Leider nur den Nagel! Leichte Schläge auf den Hinterkopf soll ja bekanntlich das Denkvermögen erhöhen, sagt der Volksmund. Ob da leichte Schläge reichen, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht gleich ein paar mit dem Holzhammer?
    Auf die Anwort, sollte eine kommen, bin ich gespannt. Obwohl, wahrscheinlich dann auch wieder nur leeres BLABLA. Bin auf die kommenden Landtagswahlen gespannt. Vielleicht kommt dann das große Erwachen. Würde es mir wünschen.

    Gefällt 1 Person

  5. Sandokan schreibt:

    Alles auf einen Punkt gebracht, aber ich befürchte auch bei einer Niederlage der CDU bei den Landtagswahlen werden Merkel und ihre Seilschaften der SPD nicht freiwillig den Platz räumen, es wird zur Entscheidungsfrage innerhalb der Union kommen. Bisher konnte Merkel das Volk mit postfaktischen Begriffen täuschen, nur die Aufklärung ehrlicher Journalisten und Bürger machte dies möglich deren Lügengebäude zu durchschauen. Es hat mich viele Stunden Zeit gekostet dies zu hinterfragen und das als DDR Ökonom, wollte das zwar nie sagen, aber in diesem Zusammenhang muss ich meine Verwunderung über die West Ökonomen, die das angeblich nicht sehen konnten, zum Ausdruck bringen. Überhaupt, warum sind sie den Politikern und die ÖR Medien so in den Allerwertesten gekrochen und jaulen jetzt erst auf, wir schlittern in eine ungeahnte Wirtschaftskatastrophe? Das Handelsblatt in der Medienregie der SPD schreibt ohnehin seit Jahren undurchschaubaren Mist, als würde die Wirtschaft nur von Aktienmärkten abhängen und die Realwirtschaft daraus definierbar, wo sich das Finanzsystem so aufgebläht hat und die Realwirtschaft in der Versenkung verschwand. Was soll aber an Unternehmen noch Realwirtschaft sein, wenn sie mit Geldern aus dem Staatssäckel dafür gefördert werden, dass sie die Migrationspolitik der Bundesregierung unterstützen, in Sachen Fremdkapital gefährliche Wege gehen mit Krisenstaaten, sich nicht gegen Sanktionen gegen Russland wehren und sich wie begossene Pudel immer mehr den planwirtschaftlichen Ideologien der Politiker anbiedern? Das ist ein verzerrtes Bild der Unternehmensleistung, wo zudem Fördermittel kassiert werden um „Flüchtlinge“ die nach 2 Tagen das Handtuch schmeißen, von 100 bleiben 2 weiter kassieren. Die Wirtschaft driftet leider immer mehr von der Realität ab, weil sie immer abhängiger vom staatlichen Geld für Nonsens der politischen Ideologie geworden sind. Dadurch wurde überhaupt erst, auch vorwiegend durch Brüssel gesteuert die Fördermittel- und Subventionspolitik zur Farce. Durch die SPD Grüne Regierung Schröder wurde das Kartellrecht ausgehebelt, welches die deutsche Wirtschaft schützen sollte und fleißig wurde von Gabriel und jetzt Altmeier Unternehmen vor allem nach China und in alle Welt verkauft, jene Unternehmen die den Mehrwert schaffen, der für unseren Wohlstand maßgeblich ist. Frau Merkel hat mutwillig die soziale Marktwirtschaft zerstört mit ihren Helfern LaGarde und Draghi und vorsätzlich sämtliches deutsches und europäisches Recht gebrochen, so auch das eingeführte Recht der Gründerväter der EU „KEIN STAAT HAFTET FÜR DEN ANDEREN“ und wenn man ökonomisch mit weiteren Überlegungen an der Realisierbarkeit des Euros gearbeitet hätte, wo schon Börsenguru Andre Kostelany zur Motivation als gemeinsamer Wirtschaftsraum zusammen zu wachsen vorschlug einen schwachen und einen starken Euro zu haben mit ökonomischen Regularien die Schwächen und Stärken der EU Länder aus zu gleichen, hätte es mit dem Euro vielleicht gut gehen können. So aber haben unsere geldgeilen Politiker in der EU die Fiskalunion immer mehr von der Wirtschaft abgekoppelt, das nur noch ein Trümmerhaufen übrig bleibt, denn die Finanzvorräte sind erschöpft, auch wenn man eine Finanz Scheinwelt aufrecht erhält, der Käse wird immer löchriger. Da hilft es auch nicht, wenn man aus der einst wirtschaftlichen Regelung durch Fördermittel Betriebe mit starken Immissionen zur Anwendung sauberer Technologien zu motivieren, 2005 in Brüssel um erneut ab zu kassieren Immissionen zu Emissionen als Handelsobjekt zu machen und jetzt sollen noch die Bürger abkassiert werden für saubere Luft oder ehrlicher gesagt für die Umvolkung. Man nennt so was kreative Buchhaltung, Steuern wurden Zweck entfremdet für Migrationskosten, denn Steuern diente immer dazu, das öffentliche Kommunen ihren Aufgaben mit diesen Geldern selber nachkommen, wofür jetzt der Bürger blechen soll, weil die Umverteiler das Geld für ihren ideologischen Wahn zum Fenster rauswerfen oder auch korrupt sind. Jetzt habe ich gelesen, Target II ist nicht nur eine veränderte Form von ESM Rettungsschirmen, postfaktischer Begriff seit Merkel bekannt, sondern auch als Ausgleichssystem zwischen den noch existierenden nationalen NOTENBANKEN geschaffen wurden und eine Bankenunion kann funktionieren, aber nicht wenn man europäische Mitglieder in bevormundende Geiselhaft nimmt, um für die UNO die globale Welteinheitsregierung zu erzwingen und eine europäische Insolvenz zu verschleppen. Ich fürchte Deutschland hat dank Merkel mehr Schulden als alle anderen europäischen Länder, erfasst sind schon 11,5 BILLIONEN für uns und man kann nur hoffen, das Salvini dem Spuk ein Ende bereitet, bevor für Deutschland durch Frau Merkel der finanzielle Abgrund noch größer wird. Frau Merkel hat dafür gesorgt, das andere Länder sorglos Geld ausgeben können, der SPREAD sich vergrößert hat, nachgelesen bei Achgut und Italien für seine Staatsschuldpapiere noch 1,7 Prozent Zinsen zahlen kann und wir für Bundesschatzbriefe 0,6 Prozent dazu zahlen müssen. Nur ein schnelles Ende der WÄHRUNGSUNION kann noch retten, was zu retten ist für Europa, das bei diesem diktatorischen größenwahnsinnigen Stil aus Brüssel ohnehin auseinander fliegt. Unsere Uschi sitzt auf einem Schleudersitz und ich glaube kaum das sie fähig ist, um zu denken, das planwirtschaftlich sozialistische Modell der Brüsseler Diktatur zu verlassen und sich der sozialen Marktwirtschaft wieder zu zu wenden und die EU dementsprechend zu reformieren, nach amerikanischem Vorbild, wo die einzelnen Bundesstaaten ihre Hoheitsrechte behalten haben. Auch von daher verbietet sich die gemeinsame europäische Arbeitslosenversicherung, weil damit die europäische Schuldenverschleppung noch mehr angekurbelt wird, als diese zu bereinigen. Dazu hat das Bürokratiemonster Brüssel in seiner Gier zu viele handwerkliche Fehler gemacht. Ausgelöst, das der Euro seinem Crash entgegengeht, wird der unverantwortliche Umgang damit nicht gestoppt, hat vor allem Merkel in ihrem Größenwahn. Ich fürchte fast, da Merkel auch mit dem IWF und LaGarde heftig gekungelt hat, das uns nicht nur das europäische Finanzdesaster um die Ohren fliegt, so gern wie sie nach Afrika reiste. Wer immer noch Merkel und ihre Höflinge unterstützt, ist mit schuldig.

    Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Was soll`s. Die Musik bestellen andere, das dröge Volk tanzt weiter nach dem Flötenspieler und die Unzufriedenen beschweren sich beim Kapellmeister.
    Statt der ganzen Truppe das Engagement zu entziehen..!
    Das, und nichts anderes ist notwendig.

    Gefällt 3 Personen

  7. cetrum_censeo schreibt:

    O JE!

    Eine HORRORVISION:

    Trickserin und Täuscherin –
    2021: Tritt Merkel doch wieder an?

    http://www.pi-news.net/2019/08/2021-tritt-merkel-doch-wieder-an/

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Glaube ich nicht. Merkel ist sowas von fertig….
      Die schiebt AKK auf ihren Sessel im KA.
      Allerdings, bei Kranken (Zitteranfälle) weis man nie…

      England, könnte aber auch bei uns passieren:
      *****************************************************

      Multikulturalismus scheint großartig zu funktionieren.
      Was für eine Zukunft haben wir für unsere Kinder gebaut!

      Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr gute Darstellung von MerKILL’SS Lügengeschichte – gerade in Stralsund wiederholt:

    „Und trotzdem würde ich immer sagen, dass es richtig war…“
    Merkels Lügengeschichte in Stralsund zur Invasion von 2015

    ES ist nicht mehr auszuhalten – diese widerliche ……

    http://www.pi-news.net/2019/08/merkels-luegengeschichte-in-stralsund-zur-invasion-von-2015/

    Von M. SATTLER | Bei ihrem jüngsten Auftritt in Stralsund verbreitete Merkel wieder ihre üblichen Lügen zur arabischen Massenansiedlung von 2015 (im Video ab 1:40 min). Die Wahrheit über diese Massenansiedlung sei hier noch einmal zusammengefasst. Von dieser Frau und ihrer Bande lassen wir uns keine Märchen erzählen!
    In Stralsund gab Merkel zum wiederholten Mal ihre Story von der angeblichen Notlage 2015 zum Besten, ohne dass auch nur ein einziger Teilnehmer der Veranstaltung einen Schuh nach ihr warf. Wörtlich sagte sie: „Und trotzdem würde ich immer sagen, dass es richtig war, dass wir in einer humanitären Ausnahme- und Notsituation geholfen haben.“ Damit knüpfte sie erneut an das Propagandamärchen an, das ihre Regierung den Deutschen seit 2015 unaufhörlich einzuhämmern versucht, dessen ständiges Wiederkäuen – steter Tropfen höhlt den Stein – mit zunehmendem Zeitabstand aber leider auch immer mehr manipulative Wirkung zeigt.
    Die übliche Merkelsche Lügengeschichte zur Invasion von 2015 geht wie folgt: Es war einmal in der Zeit des syrischen Bürgerkriegs, da gab es in den Flüchtlingslagern der UNO eine große Notsituation, die Menschen hatten nicht mehr genug zu essen. Darauf machten sich die syrischen Flüchtlinge auf ihrer Suche nach Nahrung und Sicherheit über Tausende von Kilometern auf den Weg. Deutschland hat diesen Menschen in ihrer Not helfen müssen, und die Grenze zu Österreich war sowieso offen. Anschließend hat Merkel dank ihrer großartigen Verhandlungsfähigkeiten einen Deal mit Erdogan ausgehandelt, der seither die Außengrenze der EU bewacht. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
    Diese ganze Saga ist reine Propaganda und von A bis Z frei erfunden. Die wahre Geschichte sei hier noch einmal kurz dargestellt, auch um den subtilen Einflüssen der raffinierten staatlichen Lügenpropaganda auf die eigene Erinnerung vorzubeugen:

    – weiter sh. Link – LESENSWERT! –

    Gefällt 1 Person

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Sie wollen aber gar nicht hier bleiben
    Immer mehr Nigerianer kommen in die Schweiz

    https://www.blick.ch/news/politik/sie-wollen-aber-gar-nicht-hier-bleiben-immer-mehr-nigerianer-kommen-in-die-schweiz-id15467956.html

    Bei der illegalen Migration in die Schweiz besetzen die Nigerianer den Spitzenrang. Die meisten wollen aber gar nicht hier bleiben, sondern weiter nach Deutschland.

    KLAR: Silvesternacht 2015/16: ‚Das Böse ist immer und überall ….‘
    – und das jeden Tag!

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    ….im Merkelland nix neues, schon früher wurden Dissidenten erst mundtot dan ganztot gemacht.
    ************************************

    Bewiesen: Geförderte Linke spionieren für den VS

    Oft vermutet, jetzt belegt: Die wechselseitige Zusammenarbeit von Verfassungsschutz und linken/linksextremen Akteuren.
    Eine Landtagsanfrage und ein Parlamentsgutachten bestätigen die unglaublichen Vorwürfe.
    Im Visier sind Asylkritiker, Rechtspopulisten und rechte Demokraten.

    Ein weiterer Skandal holt den glücklosen Noch-Ministerpräsidenten Woidke (SPD) ein. Direkt von seinem Amtssitz wird ein unübersichtliches Netzwerk von linken bis offen linksextremen Strukturen gesteuert und finanziert (hier mehr dazu). Jetzt kam durch die AfD ans Licht, dass der Verfassungsschutz Informationen von den steuergefütterten Teilen dieses undemokratischen Netzwerkes zugesteckt bekommt und ebenso Informationen mit den Akteuren linker Strukturen teilt.

    Kurz gesagt: Der Staat schafft und finanziert Strukturen, die den „Kampf gegen rechts“ führen, wo staatlichen Stellen wegen des Neutralitätsgebotes die Hände gebunden sind. Dazu versorgt das Land Brandenburg staatsferne ideologische Gruppen mit Informationen des politischen Inlandsgeheimdienstes und nimmt Informationen von diesen entgegen. Im Visier sind explizit Rechtspopulisten, Asylkritiker und patriotische Demokraten.

    Weitergabe von Daten belegt und bestätigt

    Ausgangspunkt für den Skandal war eine Anfrage der AfD. Wie nebenbei heißt es dort:

    „Anlassbezogen können zudem..

    mehr hier:
    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/16/bewiesen-gefoerderte-linke/

    ….ob dies Jahr noch der erste AfD-ler gewaltsam stirbt ?

    Gefällt 1 Person

  11. francomacorisano schreibt:

    Volker Bouffier kenne ich noch persönlich aus meiner Zeit in der Jungen Union. Er war damals ein strammer Progressiver, der uns Konservativen das Leben schwer gemacht hat.

    Als Roland Koch Ministerpräsident in Hessen wurde und Bouffier zu seinem Innenminister machte, vollzog dieser eine erstaunliche Wandlung. Bouffier mimte den „law and order“- Mann und bekam den Spitznamen „Schwarzer Sheriff“. Koch und Bouffier machten mit einer „Roten Socken Kampagne“ Lagerwahlkampf gegen Rote, Grüne und Dunkelrote.

    Nach Kochs Abgang hat Bouffier wieder sein Fähnchen in den Wind gehängt. Als stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender ist er Merkel treu ergeben. Bouffier ist in Hessen die erste schwarz-grüne Koalition in einem westdeutschen Flächenland eingegangen. Egal mit wem, Hauptsache an der Macht.

    Daher hätte sich Lutz Radtke den Brief an Bouffier leider schenken können…!

    Gefällt 1 Person

  12. lilie58 schreibt:

    Was haltet Ihr hiervon? – Eine Hypothese von Jason Müller (Politikwissenschaftler) von Der Konservative
    Ich finde, das ist eine Möglichkeit. Hören…..und dann, welches Land ist es? Ich bin auch der Meinung, es ist nicht die USA, es ist nicht Rußland, wer ist es? Ein Land, eine bestimmte Gruppe von Menschen? Jason spricht von einem Land……

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      ….das sind im Prinzip meine Gedanken! Seit langem!

      Es läuft ein asymetrischer weitgehend waffenloser Ausrottungskampf gegen die deutsche Bevölkerung seit etwa 1994.
      Damals waren beispielsweise die sogen. Angriffe auf Asylantenheime tagtäglich in irgendwelchen Medien…. Und anderes mehr…!!

      Warum wohl…??

      Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Stefan Schubert: Eine Million Straftaten durch meist moslemische „Flüchtlinge“ in vier Jahren

      Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der frühere Polizist Stefan Schubert ist nach seinem freiwilligen Ausscheiden aus dem Dienst Journalist und Buchautor geworden. Seine Bücher über Internes aus dem Polizeialltag, Banden- und Migrantenkriminalität wurden Bestseller. Für sein neues Werk „Sicherheitsrisiko Islam“ las er erstmals den Koran durch. Als ich ihn im Gespräch fragte, was ihn bei seinen umfangreichen Recherchen zu seinem Werk am meisten erschütterte, antwortete er sofort „Der Koran“. Die dortige massive Diffamierung aller Andersgläubiger sowie die Gewalt-, Raub- und Tötungsbefehle seien die Grundlage für die meisten Probleme, die wir im Zuge der überproportionalen Migrantenkriminalität hauptsächlich mit Moslems hätten….

      …Laut Statistiken des Bundeskriminalamtes seien seit 2015 über eine Million Straftaten von sogenannten „Flüchtlingen“ verübt worden, hauptsächlich Moslems. Die 20 Top-Herkunftsstaaten krimineller Zuwanderer würden von moslemischen Herkunftsländern wie Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Marokko, Somalia, Algerien und weiteren dominiert……

      mehr hier:

      http://www.pi-news.net/2019/08/stefan-schubert-eine-million-straftaten-durch-moslems-in-vier-jahren/

      Straftaten! Ich nenne es Kampf auf verschiedenen Ebenen..!!

      Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Vergessen Sie nicht, dass #SawsanChebli dies begrüsst hat.
      #Opferfest

      Training..??

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        „KOPF ab“ auch völlig in Ordnung ? – Oder: die seltsame Gedankenwelt des Sauzahn Scheibli?

        Was so alles unter dem Deckmantel der Religionsfreiheiten in Deutschland abgeht, ist schon ein wenig merkwürdig. Wir können nur froh sein, dass sich hier keine Vertreter einer Religion, die Menschenopfer im Repertoire hat, breit gemacht hat.
        Oder was ist mit den vielen Messer-, Macheten- und Schwertmorden? Ist hier doch eine neue Religion unterwegs?
        Aber Chebli erhält Unterstützung aus der Politik:

        „nix-tv“ vermeldet, dass die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD)(ja, DIE!), dem Vorstoß der CDU-Fraktion für ein Schächtverbot eine klare Absage erteilt hat.
        „Die Ausnahmeregelungen für das kontrollierte Schächten von maximal 200 Tieren in Niedersachsen hat sich als streng überwachte Praxis bewährt, die die Religionsfreiheit sichert“ wird sie von dem Nachrichtensender zitiert.

        Na denn – laßt Köpfe rollen!

        Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Messerattake… Machetenattake….so geht das!
      Keine Angst man sieht kaum Blut.
      ********************************************************

      Der 28-jährige Polizist wurde mit Macheten angegriffen, nachdem er in London einen verdächtigen Lieferwagen angehalten hatte.

      Der Fahrer begann ihn rasend zu erstechen.

      Habt ihr es in den Nachrichten gesehen?

      Natürlich nicht, weil der Name des Fahrers Muhammad ist!

      Gefällt 2 Personen

    • lilie58 schreibt:

      2. Video zu diesem Thema von DER KONSERVATIVE

      Liken

  13. Semenchkare schreibt:

    1 von 3

    Deutschland nach 10, 20 oder mehr Jahren? Hier, sehr geehrter Herr Bouffier, hätten wir gern Ihre persönliche Einschätzung, wie Deutschland dann aussehen wird – mit bestem Dank im Voraus.
    *********************************************************

    Die einen haben die:

    Gefällt 1 Person

  14. Semenchkare schreibt:

    2 v 3

    Die andern wollen womöglich die:

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Klar doch! Das unbedingte ZIEL!

      Und mit dem Traumduo Sauerfresse -Pöbel-Ralle und Vogelnest – Schwan auch ohne weiteres zu erreichen!

      Gefällt 2 Personen

  15. Semenchkare schreibt:

    OT

    AfD-Kandidatenzulassung in Sachsen: Schallende Ohrfeige für Landeswahlausschuss und Systemmedien

    Die heutige Entscheidung des sächsischen Verfassungsgerichtshofs in Leipzig, dass die AfD bei den Landtagswahlen am 1. September nun doch mit 30 Kandidaten antreten darf, ist für die Partei ein Teilerfolg – vor allem für Landeschef Jörg Urban, der die Beschwerde vehement durchgezogen hatte. Vor allem aber ist das Urteil eine empfindliche Schlappe für den Landeswahlausschuss. Dieser hatte bis zuletzt daran festgehalten, der AfD nur 18 Kandidaten auf den Wahllisten zuzubilligen.

    Sicherlich: Eigentlich hätten es ganze 61 Kandidaten sein müssen, die die Partei ins Rennen schickt. Natürlich war es die AfD selbst, die sich durch ihren unnötigen und dilettantischen Fehler bei der Nominierung (Aufstellung der Listen auf zwei Einzelparteitagen) in absolut vermeidbare Schwierigkeiten gebracht hatte. Wie aber in den vergangenen Monaten versucht wurde, den absehbaren Wahlerfolg der Partei unter Berufung auf das Landeswahlgesetz und reine Formalien zu verhindern, hatte weder mit dem Gebot der Verhältnismässßigkeit etwas zu tun, noch entsprach es demokratischer Fairness. Das war einfach rechtswidrig.

    Gerichtlicher Teilerfolg – Blamage für Landeswahlausschuss

    Am 25. Juli war bereits eine Eilentscheidung der sächsischen Verfassungshüter ergangen, in dem die Richter die Entscheidung zur Listenstreichung der Plätze ab Kandidat 19 aufwärts für „nach vorläufiger Bewertung mit hoher Wahrscheinlichkeit rechtswidrig“ befanden. Das heutige Urteil bestätigte nun, dass das Gleichheitsprinzip von Wahlen verletzt worden seien…..

    …Landeswahlleiterin Carolin Schreck jedenfalls gerät durch die heutige Entscheidung massiv unter Druck, da ihre bisherige Haltung gegenüber der AfD wohl klar wahltaktischen und parteipolitischen Zwecken und der Durchsetzung abstrakter Rechtsnormen gedient hatte. Die AfD-Führung in Dresden kündigte heute deshalb an, Strafanzeigen gegen die Mitglieder des Landeswahlausschusses wegen des Verdachts der Rechtsbeugung zu stellen. Außerdem soll die künftige AfD-Fraktion im Landtag einen Untersuchungsausschuss zu dem Fall im Landtag beantragen. Wohlgemerkt: Es geht dabei nicht um den unstreitigen Formfehler der AfD, sondern um den ungerechten und unverhältnismäßigen Umgang mit ihm durch den eigentlich zur Neutralität verpflichteten Wahlausschuss. Zu Recht sprach deswegen auch AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen von einer „Beschädigung der Demokratie„….

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/16/afd-kandidatenzulassung-sachsen/

    Ein Teilerfolg. Mal sehen ob die den Rest auch noch einklagen können…
    UND es HOFFENTLICH auch TUN !! (Eilverfahren)

    meine Meinung

    Liken

  16. DIVISION 28 schreibt:

    Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

    Liken

  17. Robin von der Demo schreibt:

    dem Bouffier geht ein solches Schreiben am Ar… vorbei. Dieser schleimige Scheinheilige merkt nichts mehr. Der ist so stramm an Merkel – er sitzt ihr quasi schon direkt im Hosenanzug.
    Wir sind von Irren umgeben, werden von Irren regiert bis zum bitteren Ende. Wir sitzen im Kuckucksnest und Heiko Mass mit Designerhemd und Lederjacke hat auf einer Leiter zur Übersicht mit dem Posten des Aufsehers den Schlüssel geschluckt.
    Bouffier und KOnsorten – Scheinheilige, nichtskapierende Ausgeburten der Hölle – go Home!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.