Großer Dank an die conservo-Familie! – Langsamer Neustart, endgültig fit ab 23. Sept.

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Noch nicht ganz genesen, aber „tatbereit“

Liebe conservo-Familie, liebe Leser,

das, was Sie in meiner mehr als zweimonatigen Krankheitspause auf diesem Forum gezeigt haben, dürfte wohl einmalig sein. Wenn ich es richtig verfolgt habe, haben Freya und Artushof die Idee angestoßen, während meiner Abwesenheit conservo als zeitkritisches Diskussionsmedium fortzuführen – MIT GROSSEM ERFOLG!

Es ist fast unglaublich: Es gingen hier fast 900 Diskussionsbeiträge ein, und ich erhielt mehr als 1.000 Mails zu conservo. Und die Leserzahl hat sich kaum verändert.

Ich bin gerührt und voller Dankbarkeit!

Natürlich habe ich die Beiträge so weit wie möglich verfolgt, obwohl das Verfolgen des Vorlesens (durch meine Frau) zumindest gewohnungsbedürftig ist. Aber ich hatte und habe inhaltlich nichts auszusetzen.

Nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten – vor allem an Freya für ihre patriotischen Grüße und Gedanken, mit denen sie viele Mitstreiter immer wieder motiviert und bewiesen hat, daß – wie Ingrid es ausdrückte – conservo eine Familie geworden ist!

Ich wäre glücklich, wenn Sie weiterhin conservo auch in dieser Art und Weise nutzen könnten – auch wenn es einmal nicht zum jeweiligen Thema paßt. Deshalb meine Anregung: Wer ein paar neue Gedanken, Kritik und Themenideen hat: Bitte mir zusenden – entweder bruchstückhaft oder als Artikel! Ich werde die Zuschriften, ohne sie inhaltlich zu verändern, in conservo-Sprache umsetzen und veröffentlichen.

Natürlich habe ich während meiner „Blindheit“ nicht mein Gehirn ausgeschaltet und werde Sie in den nächsten Tagen mit neuen Artikeln überraschen – mit kritischen, ungewöhnlichen und Widerspruch fordernden, auch von Gastkommentaren.

Ein kleiner Wermutstropfen:

Ich muß meinen Kopf noch bis etwa 23. Sept. schonen. Bin selbst schuld. Ein Unglück kommt selten allein. Beim „Drang nach draußen“ – ich wollte ohne Begleitung meine Nachbarn besuchen – bin ich in meiner „Halbblindheit“ gestolpert und kopfüber auf das Straßenpflaster gefallen – ausgerechnet mit dem Kopf zuerst, justament auf die Seite mit dem frisch operierten Auge (siehe Photo – Frankenstein könnte Pate gestanden haben).

opferSah schlimm aus, aber das Auge selbst blieb heil. Nur eine kleine Gehirnerschütterung verleitet den Arzt, mich vor zu starker geistiger Anstrengung zu warnen. Geschenkt!

conservo soll nicht mehr warten, also fange ich – aber langsam – wieder an.

Ich danke Ihnen allen von ganzem Herzen für Ihre Treue und verspreche, alles zu tun, daß Sie auch weiterhin gerne die Beiträge auf conservo lesen.

Viele herzliche Grüße

Ihr Peter Helmes

www.conservo.wordpress.com   9.9.19

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Großer Dank an die conservo-Familie! – Langsamer Neustart, endgültig fit ab 23. Sept.

  1. lilie58 schreibt:

    Oh weh, das sieht schlimm aus, lieber Peter, Schonung ist angesagt. 🙂

    Gefällt 3 Personen

  2. SVEN GLAUBE schreibt:

    Guten dass Sie jetzt endlich wieder Erfolgreich Los-Legen !!!!

    Ich wünsche Ihnen, Herrn Doktor Peter Helmes, Alles Gute und Mehr Viel Erfolg jetzt !!!!

    Gefällt 2 Personen

  3. POGGE schreibt:

    Schön und Gut dass Ihre Augen jetzt wieder hoffendliche bessere Gesundheit haben, Guten dass Sie jetzt endlich wieder Erfolgreich Los-Legen !

    Ich wünsche Ihnen, Herrn Doktor Peter Helmes, Alles Gute und Mehr Viel Erfolg jetzt !

    Gefällt 1 Person

  4. Emannzer schreibt:

    Au weia, wenn’s kommt, dann kommt’s wohl immer richtig dicke. Alles Liebe und Gute an dieser Stelle und im Rahmen der Möglichkeiten eine schnelle und umfassende Genesung.

    Gefällt 3 Personen

  5. Semenchkare schreibt:

    Autsch. Erst die OP und dann das.
    Werter Herr Helmes, schonen sie sich.

    Wir bleiben ja alle „an Bord“ .

    Ich wünsche Ihnen vollständig Genesung.

    …liebe Grüße
    Semenchkare

    Gefällt 4 Personen

  6. Artushof schreibt:

    Gute Besserung,……..und ich höre aus weiter Ferne ………..“Männer wollen es nicht anders, sie müssen ihren KOPF durchsetzen……..:-))

    Herzliche Grüße
    Artushof

    Gefällt 2 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    Auweia lieber Peter, ist ja Gott sei Dank gut ausgegangen. Doch etwas mußte ich schmunzeln. Hatte deiner Heike geraten dich mit Nudelholz ruhig zu stellen wenn du dich nicht richtig auskurierst und die Freya hat mich unterstützt… Humor muß doch auch sein, so gelingt Genesung besser, Oder?
    Meine 87- jährige Mutter ist letzte Woche gestolpert und mit dem Gesicht auf’s Pflaster geschlagen. Die macht schon wieder Sprüche – unglaublich.
    Wünsche euch beiden gute Genesung. LG Ulfried

    Gefällt 3 Personen

  8. Ingrid schreibt:

    Lieber Peter, gut das du trotz der Blessuren
    heil geblieben bist und du deinen frischen Mut nicht verloren hast.
    Bitte lass dir noch Zeit zur Genesung, wir werden noch geduldig sein und alle sind schon sehr gespannt was in deinem Kopf so alles los war.
    Wir freuen uns, wenn du wieder voll Einsatzbereit bist und vielen Dank an Heike, die den Laden am Laufen gehalten hat.
    Liebe Grüsse Ingrid

    Gefällt 2 Personen

  9. Freya schreibt:

    Oh nein! Da biste aber heftig hingefallen, lieber Peter. Aber ist bestimmt nur eine weitere kleine Prüfung für die ach so mühevolle Geduld. Es ist ja, Gott sei Dank, noch halbwegs gut ausgegangen und beide Augen sind noch drin. Sicherlich war da mal wieder ein Schutzengel zu Werke. Freut mich ansonsten, dass die Op schon mal gut überstanden ist und Du schreibst. Ich freue mich auf die Beiträge und Danke für die lieben Zeilen an die „conservo-Familie“. Weiterhin gute Besserung, mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 2 Personen

  10. Anonymous schreibt:

    Autsch ist mir vor wenigen Wochen auch passiert, hatte noch die Brille auf. Glück gehabt. Mir und der Brille nichts passiert aber Hände und Knie aufgescheuert… Wünsche Ihnen werter Herr Helmes rasche Genesung und freue mich hier auf Ihrem Blog auf Ihre weiteren Kommentare…. Selbstverständlich auch alles Gute an Ihre Frau. Liebe Grüsse aus der Schweiz Lisa

    Gefällt 2 Personen

  11. Sonia Tabert schreibt:

    Nicht zu früh strapazieren! Das kann zu Rückschlägen führen. Wir als Leser warten gerne noch, bis Sie sich komplett erholt haben. Weiterhin gute Genesung !

    Gefällt 2 Personen

  12. Ursula Lange schreibt:

    Gute Besserung und alles Gute für die Zukunft!

    Gefällt 2 Personen

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Peter,

    nun ja, sieht nicht so gut aus.

    Aber tröste Dich – Du kannst nur mehr wieder SCHÖNER werden!

    Aber im Ernst, Hauptsache dem Auge ist nichts passiert, und es bessert sich weiterhin.

    Alles Liebe UND WEITERHIN GUTE BALDIGE BESSERUNG.

    Und ich denke wir alle warten schon gespannt auf neue Artikel von Dir!

    DEIN CETERUM_CENSEO

    Gefällt 2 Personen

  14. Philolaos schreibt:

    Lieber Herr Helmes,

    der Bluterguß ist in 10-14 Tagen weg, es sei denn Sie nehmen Antikoagulantien (Blutverdünner) – dann verzögert sich das ein wenig.

    Aber es freut mich, daß Sie als eines des besten Pferde im Stall schon wieder mit den Hufen scharren.

    Um den rotgrünmerkelbunten Hokus Pokus zu entzaubern sind abgeklärte Haudegen unentbehrlich!

    Alles Gute!

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Philolaos: Besonders herzlichen Dank, lieber Ph. Ja, auch ich bin zuversichtlich. Die Blutverdünner (Xeralto, ASS, Clopidogrel) machen nur „kosmetisch“ diesen blutrünstigen Eindruck, aber ich darf sie nicht absetzen. Ansonsten bin ich wieder auf den Beinen und kampfbereit. Danke für Ihren „Rückenwind“. Lb. Gr.! PH

      Liken

  15. theresa geissler schreibt:

    Lieber Peter! Das sind SIE ja wieder: Ich hatte Überhaupt noch nicht damit gerechnet, dass Sie vorgestern – am 10. September – schon wieder ‚los‘ gehen würden, denn „Zwangspause bis am 14. September“ hiess es doch? Mal gut, dass ich jetzt zufällig mal vorbei geschaut habe ( mit, ehrlich gesagt, im Hinterkopf, dass man von Ihnen erwarten kaa, dass Sie eher anfangen, weil Sie es sonst nicht länger aushalten – Alter Kämpfer, Sie!)
    Grossartig, dass Sie es es alles wieder durchstanden haben, und vor Allem: dass wir Sie wieder zurück haben, hier!
    Na, ja, dann schliesse ich mich jetzt auch mal wieder so schnell wie möglich ein! Los geht’s jetzt!!!

    Gefällt 1 Person

  16. Pingback: Afrikanische „Entwicklungshilfe“ – Förderung eines neuen Sklavenhandels? – website-marketing24dotcom

  17. Pingback: Afrikanische „Entwicklungshilfe“ – Förderung eines neuen Sklavenhandels? – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  18. Sandokan schreibt:

    Erst einmal, so wie die Vögelchen zwitscherten herzliche Glückwünsche nachträglich zum Geburtstag und alles Liebe und Gute für Gesundheit, Wohlergehen und Schaffenskraft. Heilungsprozesse brauchen Zeit und das Augenlicht ist zu kostbar, deshalb auch Genesungswünsche von mir, an Sie, lieber Peter Helmes.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s