Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß

www.conservo.wordpress.com

Von Ulrich Arnold

Eine Vorbemerkung des Autors

Sehr geehrter Herr Helmes, lieber journalistischer Freund!

Nachdem ich Ihren hervorragenden Beitrag las “Ursachen des Niedergangs der Volksparteien – die Links-Ideologie der Großen Transformation“ hielt ich es für sinnvoll, einen Beitrag, den ich als Redemanuskript für die AfD schrieb, Ihnen zuzuleiten, siehe unten.

Ich mache darin deutlich, dass die Wolkenbildung einen weitaus stärkeren Einfluss auf das Klima besitzt, als die CO2 Konzentration der Luft.

Eine seit Jahrtausenden abnehmende Wolkenbildung über den Kontinenten und damit einhergehend eine immer stärkere Erwärmung der Atmosphäre ist allerdings menschengemacht. Die frühen Hochkulturen in der Mongolei (jetzt Wüste Gobi), in Ägypten und Karthago jetzt Wüste Sahara), Zweistromland, Indus Valley Desert, Mexico und vielen anderen Regionen führten durch Abholzung und Überweidung zur Austrocknung der Erde und zur Wüstenbildung mit stark ansteigenden Temperaturen.

Die Bevölkerungsexplosion in Afrika und die Vernichtung des Regenwaldes in Südamerika wird in den nächsten Jahrzehnten aus dem Grünen Planeten Erde einen Wüstenplaneten machen und großen Teilen der Menschheit jegliche Lebensgrundlage entziehen.

Viele Nebeneffekte, wie Städtebau und versiegelte Verkehrswege oder immer raschere Ableitung von Niederschlägen in Flüsse und Weltmeere verschärfen den Klimawandel.

Die Regierung Merkel scheint davon keine Ahnung zu haben und zerstört mit immer unsinnigeren Eingriffen unseren Wohlstand.

In allen Medien hört man die unsinnige Behauptung, der Regenwald würde dadurch das Klima schützen, dass er CO2 der Luft bindet. Das ist falsch: Wenn dem so wäre, müsste eine meterdicke Humusschicht, Torf, oder gar Kohle unter dem Regenwald vorzufinden sein. In Wirklichkeit ist im Amazonasgebiet aber nur eine maximal 20 cm dicke Humusschicht auf dem mineralischen Untergrund.

Die klimaspezifische Leistung des Regenwaldes besteht darin, dass er große Wassermengen verdunstet und dadurch in früheren Jahrzehnten eine dichte Wolkenschicht über große Gebiete ausbreitete. Dadurch wurde die Sonneneinstrahlung stark reduziert und ein ausgeglichenes und feuchtes Kontinentalklima hergestellt. Wo der Regenwald abgeholzt wird, tritt extreme Sommerhitze und Trockenheit auf, wie jetzt aus Brasilien berichtet wird.

Bitte verbreiten Sie diese Informationen weiter, da ich selbst über keine große Lesergemeinde verfüge und auch in der AfD mit meinen Beiträgen keine Beachtung finde. Für den von Ihnen beschriebenen öffentlich vorgeschriebenen „Meinungskorridor“ sind meine Feststellungen ohnehin die reinste Ketzerei.

Ulrich Arnold———-

Und hier der Beitrag von Ulrich Arnold, den ich gerne verbreite:

Ursachen des Klimawandels

Anfang September 2019 war ein Rückgang der Tagestemperaturen um etwa 15 Grad zu beobachten. Gleichzeitig fand ein Wechsel von wolkenlosem Himmel zu starker Bewölkung mit Regen statt. Die Bewölkung ist eine wichtige Ursache für die täglichen Temperaturschwankungen. Wolken reflektieren einen großen Teil der Sonneneinstrahlung in den Weltraum und verhindern so die Erwärmung der Erdoberfläche.

Einfach gesagt: In der Sonne ist es warm, im Schatten dagegen kalt.

Dieser Zusammenhang beeinflusst das Klima stärker, als die CO2 Konzentration in der Luft: Der Laubwald verdunstet besonders große Mengen an Wasser und sorgt in vielen Regionen der Erde für eine regelmäßige Wolkenbildung. Bekannt ist aus subtropischen Regionen die täglich einsetzende Wolkenbildung am Vormittag mit einem regelmäßig wiederkehren Regenguss am frühen Nachmittag. Dadurch schwanken die Temperaturen tagsüber nur mäßig und nur nachts findet durch die fehlende Sonneneinstrahlung eine Temperaturabsenkung statt.

Nachts verhindert eine dichte Wolkendecke die Wärmeabstrahlung von der Erdoberfläche in den Weltraum und verhindert so eine starke Abkühlung, welche in langen, sternklaren Nächten zu beobachten ist.

Einfach gesagt: Wolken sind der Schutzmantel unserer Erde.

Die Wolkenbildung hat aber nicht nur globale Ursachen. Jeder Segelflieger nutzt die an sonnenbeschienen Südhängen aufsteigenden Winde, die er mit dem Fachbegriff Thermik bezeichnet, um sein Flugzeug in mehrere tausend Meter Höhe tragen zu lassen. Bei starker Thermik bilden sich häufig Gewitterwolken, welche am Nachmittag zum Ende der Thermik sorgen und gefürchtete Fallwinde im Schatten der Wolken zur Folge haben. Diese klimatischen Veränderungen spielen sich demnach auch in eng begrenzten Gebieten von wenigen Quadratkilometer Fläche ab.

Für die Wolkenbildung durch Thermik ist jedoch die Verdunstung von Wasser erforderlich. Dies geschieht entweder durch starke Vegetation oder durch die Wasserflächen von Flüssen und Seen. Die Thermik über Städten und abgeernteten Feldern hat keine Wolkenbildung zur Folge. Extrem hohe Temperaturen im Hochsommer sind die Folge.

Einfach gesagt: Wir brauchen mehr Vegetation, um uns vor extremen Temperaturen zu schützen.

Es wurde gezeigt, dass es in Deutschland Stellschrauben für das Klima gibt, welche mit weniger Kostenaufwand und rascherem Nutzeffekt zu handhaben sind, als dies durch eine CO2 neutrale Lebensweise zu erreichen wäre. Wir brauchen viele einfach zu bewältigende Einzelmaßnahmen, um die Wasserverdunstung und damit die Wolkenbildung zu verstärken. Das beginnt bei der Umgestaltung von Rasenflächen in eine Mischung von Gebüsch, Baumbestand und hoch wachsenden Blumenstauden, wie Lupinen, Dahlien und ähnlichem. Dies betrifft auch die bisher kurz gemähten Straßenränder, welche mit niedrig gehaltenem Gesträuch genauso pflegeleicht wären und ihren Dienst täten.

In der Landwirtschaft sollten die fünfmal im Jahr bis auf die Wurzeln abgemähten Wiesen durch Entzug der Fördergelder bestraft werden, weil dieses Ödland kein Wasser speichert und keines verdunstet. Außerdem produziert das ständige Befahren dieser Wiesen mit schweren Traktoren riesige Mengen an CO2, welche bisher in keiner Umweltbilanz Berücksichtigung finden. Stattdessen sollte der Anbau hoch wachsender Pflanzen, wie Mais und Sonnenblumen, sowie das späte Abernten, wenn die heißen Sommermonate vorüber sind durch höhere Subventionen belohnt werden.

Einfach gesagt: Die Landwirtschaft ist für das Klima in Deutschland mitverantwortlich.

Die zusätzliche landwirtschaftliche Produktion an Biomasse ist zur Erzeugung von Biogas zu nutzen und zu subventionieren, soweit sie nicht als Futtermittel genutzt werden kann.

www.conservo.wordpress.com     14.09.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Heute, Montag:

    „Das CDU-Konzept sieht im Kern vor, den Ausstoß des Klimagases CO2 im Verkehr und beim Heizen künftig zu besteuern. “

    UND was ist mit den UNMENGEN heißer Luft, die diese hirnverdampften „Klima“ VER(W)irr(t)en ausstoßen?

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  3. Pingback: Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß – website-marketing24dotcom

  4. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  5. luisman schreibt:

    Ein guter Ansatz, der fast nur in Privatinitiativen Anklang findet. Siehe bei YouTube z.B. „regreening the earth/dessert“. Es gibt Ansaetze die anderswo ueberschuessige Biomasse in die trockenen Gebiete zu karren, um sie dort einzugraben, so dass sich Humus bildet. Es gibt den praktischen Versuch grosse Nutztierherden zyklisch in Grassgebieten weiden zu lassen, so dass mit deren ‚Scheisse‘ sich auch wieder Humus bildet. Beides funktioniert und veraendert vor allem das lokale Klima nachhaltig.

    Doch dazu bedarf es keiner Geschwaetzwissenschaftler, sondern Leute, die mit Schaufel und Hacke arbeiten koennen, also praktisch jeder. Die haben es durch Afrika, an und ueber das Mittelmeer geschafft, warum sollen wir die nicht mit 20kg Biomasse auf dem Buckel den Heimweg antreten lassen? 😛

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Geschwätzwissenschaften sind sowieso total überflüssig und nur eine Abzocke des Steuerzahlers. Es braucht Naturwissenschaften, Physik, Chemie, Biologie. Zu erwähnen ist noch, dass wir angeblich von einer Physikerin mit Diplom und Dr. Titel regiert werden.

      Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    Allgemeines zur Wolkenbildung

    http://www.klima-der-erde.de/wolken.html

    ..wenn man dem trauen kann. Ich bin durch den ganzen Hick-Hack ums Klima zur Zeit einwenig verunsichert:

    Was ist Fakt..
    Was ist Fiktion…

    Das ganze Grundübel ist und bleibt die eklatante Überbevölkerung und damit die Flüchtlingsstöme!! Das natürliche Korrektiv (Krankheiten/Epedemien) wurde ausgeschaltet also steigen die Populationen an…

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genauso ist es, Semenchkare, die Bevölkerungsexplosion besonders in der Dritten Welt schadet diesem Planeten enorm. Der Aufruf in der Bibel „Vermehret euch!“ mag vor 2000 Jahren oder 3000 Jahren Gültigkeit gehabt haben, aber heute macht es diesen Planeten kaputt. Die Bevölkerungsexplosion verursacht Krieg, Hunger, Not und Elend und Umweltzerstörung und ist natürlich auch die Hauptursache für die Flüchtlingsströme.
      Ich als ehemals „guter Katholik“ habe in guter Meinung ebenfalls für die Dritte Welt gespendet, ich glaube bis 2006, und irgendwann bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass das total falsch ist, dass ich deren Faulheit unterstütze und deren Bevölkerungsexplosion.
      Da gab es sogar mal in der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Meschede im Sauerland eine Sammlung für aidskranke Neger und deren Kinder, die also verantwortungslos Kinder gezeugt hatten, obwohl sie Aids hatten und die Kinder hatten dann natürlich auch Aids. Damit hat man die Verantwortungslosigkeit und die Bevölkerungsexplosion der Neger unterstützt, total daneben.
      Auch die Entwicklungshilfe, kirchliche wie auch staatliche, entstanden aus dem Geist des Christentums, war total falsch. Damit haben wir uns selbst, Stichwort Flüchtlinge, und diesem Planeten extrem geschadet. Ich bin zurzeit für totale Nichteinmischung, keine Entwicklungshilfe, deine Aufnahme von Flüchtlingen, aber auch keine Waffenlieferungen und keine Militäreinsätze in der Dritten Welt.
      Aber das sagen sogar viele intelligente Schwarze selbst, einer von ihnen ist James Shikwati, ich habe das oft genug gepostet.
      Der Artikel von Ulrich Arnold scheint ziemlich logisch zu sein, dadurch wird das Klima stärker beeinflusst als durch der Spuren Gas CO2. Dazu ist noch zu erwähnen, dass dieses eine angebliche Physikerin, die uns regiert, nicht erkennt. Ich glaube auch nicht, dass sie ein Diplom oder einen Doktortitel hat, den hat sie höchstens durch Linientreue in der damaligen DDR bekommen.

      Gefällt 1 Person

      • luisman schreibt:

        Ja, das mehret euch gilt fuer die Leute, die im Schweisse ihres Angesichtes ihr Brot verdienen, nicht fuer Leute, deren Schweiss sich in der Kackspalte auf dem Sofa ansammelt.

        Und einer von den Pfaffen soll mir mal die Stelle in der Bibel zeigen, wo Jesus zu einem Bettler gesagt haben soll, hier hast du soviel Geld wie du brauchst um 7 Junior-Dschihadisten aufzuziehen.

        Gefällt mir

      • Semenchkare schreibt:

        Ich als ehemals „guter Katholik“ habe in guter Meinung ebenfalls für die Dritte Welt gespendet, ich glaube bis 2006, und irgendwann bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass das total falsch ist, dass ich deren Faulheit unterstütze und deren Bevölkerungsexplosion.
        ***************************
        …genau so ist es

        Die kleinen aufgepäppelten Kinderkuller-Augen von heute, die stehen morgen mit Schwert und Koran vor Deiner Haustüre..

        Gefällt 1 Person

  7. Ingrid schreibt:

    Danke Herr Arnold, ich werde es rausdrucken und verbreiten.
    So gibt das Ganze überhaupt einen Sinn.
    Warum erfährt man so etwas nur bei coservo.

    Danke an conservo und seine guten Schreiber, es macht Freude wieder von euch zu hören.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.