Anne Will und die öffentlich-rechtliche Verdummung der Bevölkerung

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Was Anne Will wirklich will

ARD und ZDF arbeiten immer ungenierter und völlig offen den Ideologen der „neomarxistisch-kollektivistischen, demokratiefeindlichen großen Transformation“ zu und betätigen sich- in voller Absicht- als Steigbügelhalter und Propagandisten zur möglichst „raschen Abschaffung“ unserer repräsentativen Demokratie!

Am Sonntag, 22.09.19 von 21:45 bis 22:45, konnten sich zu später Stunde die ARD-Zuschauer das „Anne-Will-Kaffee-Kränzchen“ in rüder, unqualifizierter Stammtischform zu Gemüte führen. (Anne Will: „Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung – großer Wurf oder große Enttäuschung?“)

Damit man „überparteilich“ und in der differierenden Meinung „ausgewogen“ alle in der Bevölkerung politisch-demokratisch vertretenen Ansichten möglichst genau abbilden kann, lädt man bei der ARD natürlich nur inhaltlich völlig gleichgeschaltete Gäste ein und spielt dem TV-Zuschauer das „große Theater“ von der pluralistisch ausgerichteten Talk-Show vor.

Aber diese Strategie ging diesmal voll in die „Hose“.

Die eingeladenen Personen sind alles Schäfchen des „Oberhirten“, des „Chef-Ideologen“ Ottmar Edenhofer, einem Neo-Marxisten und Ex-Jesuiten, der in der Jugend das dreibändige Werk von Karl Marx geradezu begeistert verschlang und viele der marxistisch-kommunistischen „Thesen“ zusammen mit seinem engen Freund und Förderer H.J. Schellnhuber in sein Ideologie-Gebäude“ von der „großen Transformation“ unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Richtung einer grün-roten „Öko-Diktatur“ ungeniert und radikal einbaute. (Vgl.: WBGU-Gutachten: „Welt im Wandel“ – neuer Gesellschaftsvertrag für eine „große Transformation“ (2011): https://www.wbgu.de/fileadmin/user_upload/wbgu/publikationen/hauptgutachten/hg2011/pdf/wbgu_jg2011.pdf

An Anne Wills „Plauderrunde zu später Stunde“ nahmen also folgende Personen teil:Ottmar Edenhofer Chef des PIK, Gründer der Mercator-Stiftung-Abt. „Umwelt und Klimawandel“ (genauer: „Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change“ (MCC) – (somit „Chef“ von Frau Kemfert!-s.u.), – Leitender Mitarbeiter in der Chefetage des IPCC, in der Green Growth Knowledge Platform (Gemeinschaftsprojekt des Global Green Growth Institute, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltbank), Ex-Jesuit – er formulierte den „Global Deal“ für den Klimaschutz und die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus – er leitet und koordiniert mehrere durch Drittmittel finanzierte Forschungsprojekte (auf Deutsch:

Er diktiert von oben herab die Leit-Ideologie zum Thema: Die große Transformation – die sozialistisch-neomarxistische neue Staatsform, die unsere zuvor zu vernichtende repräsentative Demokratie ablösen soll – und das alles, ohne daß irgendwelche „souveränen Wähler“ in freien Wahlen hierzu gefragt wurden, also diktatorisch – ohne jegliches politisches Mandat!

Und jetzt will dieser Herr Edenhofer noch die Befugnisse des Deutschen Bundestages und der Länderparlamente dahingehend beschneiden, daß er ein „House of Lots“ fordert, einen „Mini-Populus“, bestehend aus ca. 1000 mit Zufallsgenerator selektierten Personen unter den deutschen Bürgern – völlig ohne legitimes Mandat -, die sich z.B. unter Leitung (Moderation) der grün-roten „Heinrich-Böll-Stiftung“ an einem zentralen Ort (z.B. Berlin) treffen und Gesetzesentwürfe zur Vorlage beim Bundeskabinett oder beim Bundestagspräsidenten Schäuble erarbeiten.

So könne dem Deutschen Bundestag zu verschiedenen Themen die „Arbeit abgenommen“ werden, und man würde so „schneller Entscheidungen“ erzielen, ohne daß hierzu „große parlamentarische Rededuelle“ zwischen Regierung und Opposition nötig seien (Vgl.: Kapitel 5 und 6 des WBGU-Gutachtens von Edenhofer und Schellnhuber aus dem Jahr 2011- Internet-Link s.o.).

Warum gibt es bei uns überhaupt noch „Wahlen“, wenn unsere Stimme nicht mehr zählt? (vgl. Thema: „Manfred Weber – Ursula von der Leyen“)

Sie glauben nicht, daß ein solcher „Mini-Populus“ bereits existiert?

Streng von den Medien geheimgehalten tagt exakt zu diesem Zeitpunkt (September 2019) ein solches „House of Lots“ in Berlin – aus „zufällig“ ausgewählten Personen, die unter einer entsprechend linksgrünen Moderation einen Entwurf zu Gesetzesänderungen im Lissabonner Vertrag erarbeiten, den sie ca. am 09.oder 10. November dem Bundestagspräsidenten Schäuble überreichen werden, damit der Bundestag dies als Vorlage für die Europarats-Tagung („Macron“) am 12. Dezember zur Änderung des „Lissabonner Vertrags“ nutzen kann.

Sie sehen: Die Zerstörung unserer Demokratie durch die „große Transformation“ in unserem Land ist bereits weit fortgeschritten!

Natürlich sprach Anne Will diese längst realisierten Demokratie-feindlichen „neuen Regeln“ nicht an.

Thematisch ging es um die weitere Verdummung des deutschen Fernsehzuschauers, der hier belogen, getäuscht und betrogen wird, weil die wichtigen politischen Veränderungen in unserem Land allen verschwiegen werden!

Denn diskutiert werden durfte nur über die Zeitspanne, in der z.B. eine CO2-Bepreisung schärfer gefaßt werden darf oder „muß“.

Wann erhöht man die CO2-Steuern? 2021?2025?2030 oder – „klimaneutral“ erst 2050?

Rede-und Diskussionsverbot bestand gegenüber einer grundsätzlichen „In-Frage-Stellung“ des „CO2-bedingten Klimawandels“; denn das sieht der massiv eingeschränkte „öffentliche Debattenraum“ nicht mehr vor (Vgl. Prof. Mausfelds Erläuterungen hierzu)! Denn:

„Die Sonne dreht sich um die Erde“ – und wer das verneint, wird verbrannt!“

Was viele verwundert hat: Der sonst eher im Hintergrund strategisch-ideologisch die Fäden ziehende Edenhofer, zuletzt auf einem Instagram-Foto als Groß-Sponsor und als ideologischer „Steuermann“ der Greta Thunberg vor dem Gebäude des PIK mit ihr posende „Big Teacher“ zu sehen, trat in der Anna-Will-Sendung doch tatsächlich persönlich auf!

Merken Sie sich dieses Gesicht, seinen Namen, seine infiltrativ-subversiven Aktionen – vom „House of Lots“ bis zur „Vermögensumverteilung“ durch die „große Transformation“.

Es sind nur relativ wenige „Architekten“ der „großen Transformation“ in diesem „Klimawandel-Zirkus“ als Chefideologen aktiv, so z.B. Scheidewind, Rahmstorf, Leggewie Schellnhuber – eine Handvoll Demokratie-Feinde, alle ohne politisches Mandat umstürzlerisch tätig!

Kommen wir zu den anderen Personen bei Anne Wills „unpolitischem Plauderstündchen“:

Claudia Kemfert – seit 2009 Professorin an der eng mit Edenhofer, dem Mit-Erfinder und -Verfasser (zus. mit H.J. Schellnhuber) der neuen sozialistisch-neomarxistischen Ideologie der „Großen Transformation“ (u.a.PIK/IPCC/Mercator-Stiftung u.v.m.) thematisch eng verbundenen sog. HERTIE-SCHOOL – einem Ziehkind der „Hertie-Stiftung“. (https://www.hertie-school.org/de/unsere-partner/wir-danken-unseren-partnern/)

Die Hertie-School arbeitet sehr eng zusammen mit ihren „Premium-Partnern“:

    • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
  • Dieter Schwarz Stiftung
  • Friede Springer Stiftung
  • ]init[ AG
  • Karl Schlecht Stiftung
  • KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
    • Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change
  • NXP Semiconductors Germany GmbH
  • PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH
  • Robert Bosch Stiftung GmbH
  • Stiftung Mercator

Und gleich beim erstgenannten „Premium-Partner“, dem „Institut für Wirtschaftsforschung“ ist Frau Claudia Kemfert die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt!

Auch die „Pro-Transformations-Bejahung“ seitens der Bosch-Stiftung ist bekannt, man suche nur einmal weitere Infos zu Ise Bosch und ihren feministischen Gender-Stiftungen– auch Ise Bosch ist aktive Mit-Ideologin der „großen Transformation“, wie man ihrem letzten Buch von 2018 entnehmen kann, das den Titel trägt: „Geben mit Vertrauen. Wie Philanthropie TRANSFORMATIV wird– weitere Autoren: Claudia Bollwinkel und Justus Eisfeld.

Und immer wieder taucht derzeit in ARD und ZDF diese Claudia Kemfert als „neutrale, wissenschaftlich unabhängige“ Kommentatorin und „Themen-Spezialistin“ in allen Nachrichtensendungen auf- stellvertretend für „Edenhofer und Co.“…..

Annalena Baerbock – (gerade noch) Parteivorsitzende von „Bündnis90/ Die Grünen-, bis sie von Özdemir abgelöst wird.

Sie hielt lästige, sinn- und inhaltsleere Monologe und versuchte permanent, die Fehler der Grünen in der aktiven Politikgestaltung auf Bundes- und Landes-Regierungsebenen (seit der Grün-Roten Koalition unter Ex-Kanzler Schröder) zu bagatellisieren und zu beschönigen. Aber der Zuschauer merkte schnell: „Die Grünen“ sind unwählbar geworden für jeden „anständigen, Demokratie-bejahenden Bürger“!

Peter Altmaier:

Mit-Gründer der „Pizza-Connection“ – dem anfangs geheim gehaltenen „Bündnis“ zwischen Abgeordneten der Grünen, der CDU und der Jungen Union.

Er hatte nichts Dümmeres zu bemerken als die Prognose, daß die „Grünen“ wohl demnächst die „Rolle der SPD als Volkspartei“ übernehmen könnten. Und dann seine Versuche, die „Grünen“ in anbiedernd widerlicher Art und Weise links überholen zu müssen.

Bernd Ulrich, stellvertretender Chef-Redakteur der „Zeit“- er provozierte hie und da mal ein bißchen, sonst hatte er zum „Thema“ nicht viel beizusteuern – nur sollte man mit der „Zeit“ nicht zu hart ins Gericht gehen, war sie doch im Jahr 2006 die einzige Zeitung ihrer Art in Deutschland, die mahnend und kritisierend die Einführung der Todesstrafe im Lissabonner Vertrag anprangerte!

Aber das interessanteste Ergebnis dieser Sendung bei einigermaßen intelligenten und scharf nachdenkenden Mitbürgern war und ist ein weiteres Mal:

Um unsere Demokratie und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung einschließlich unserer marktwirtschaftlich ausgerichteten Wirtschaftsform effektiv verteidigen zu können, genügt es wahrscheinlich, wenn man diese Handvoll Neo-Marxisten isoliert und von den bisher von Ihnen eingenommenen Schaltstellen der Macht radikal entfernt durch eine ausführlich über diese Personen lückenlos aufgeklärte Öffentlichkeit, die sich diesen Umsturz hin in eine neomarxistisch transformierte Öko-Diktatur NICHT MEHR GEFALLEN LÄSST! Wo sind die deutschen „Gelb-Westen“?

www.conservo.wordpress.com     24.09.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Die Grünen, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Anne Will und die öffentlich-rechtliche Verdummung der Bevölkerung

  1. Berthold Knuspe schreibt:

    Diesen Schwachsinn kann man sich nichtmehr ansehen! Sind denn nur noch Bekloppte an der Macht???

    Gefällt 2 Personen

  2. Berti schreibt:

    Auf der Fernbedienung des Volksverblödungsgerätes gibt es 3 wichtige Tasten:
    -Programmumschaltung
    -Mute
    -Ein/Aus

    Gefällt 2 Personen

  3. butzimax schreibt:

    Ach, Herr Helmes, glauben Sie ernsthaft, dass Deutschland etwas den gilets jaunes Ähnliches hervorbringen wird ?

    Gefällt 2 Personen

  4. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  5. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Helmes !
    Danke für Ihre hervorragende Recherche – auch hinsichtlich der Entlarvung der Menschen, die lieber im Hintergrund die Strippen ziehen, um die “ große Transformation“ voranzutreiben.
    Diese Namen sollte man sich merken. Ich würde auch gerne wissen, wer diese Machenschaften finanziert.
    Wir müssen versuchen, die “ Rundfunkgebühren“ abzuschaffen. Die Mitarbeiter der öffentlich-selbstgerechten “ Anstalten“ sollen ihr Geld durch Leistung selbst verdienen.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Lieber Herr Farwick, vollkommen richtig! Die Öff.-Rechtl. sind der Schlüssel zu den vielen „Erfolgen“ der Volksverführer und -verderber. Könnte man ihnen den „Strom“ abdrehen, würden die Bürger dieses Landes nicht so schnell verdummen. Danke und lb. Gr.! Ihr P.H.

      Liken

    • hwludwig schreibt:

      „Wir müssen versuchen, die “ Rundfunkgebühren“ abzuschaffen.“
      Damit kann jeder anfangen, Herr Farwick, indem er die Zahlung, wie schon Millionen, verweigert und schließlich beim Verwaltungsgericht klagt. Auch wenn keine große Erfolgsaussichten bestehen, streut es Sand ins Getriebe. Wenn das noch paar Millionen machten, bräche der Propagandakompletz wegen Geldmangel zusammen.

      Fundierte rechtliche Argumentationen gibt es genug, vor allem die Tatsache, dass die Rundfunkstaatsverträge mit der Pflicht zur neutralen, ausgewogenen und objektiven Berichterstattung durch tägliche Regierungspropaganda gebrochen werden:
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/11/10/rundfunkpropaganda-und-der-rechtsgrundsatz-von-treu-und-glauben/

      Gefällt 1 Person

  6. hasedubleibsthier schreibt:

    Herr Helmes, auf Gelbwesten zu setzen, ist der falsche, weil ineffektive Weg ! (siehe Frankreich) Sie müssen eine kraftvolle NGO Bürgerbeweigung schaffen mit parlamentarischem Arm.

    Gefällt 1 Person

  7. wolfgang f. weber , münster schreibt:

    münsterländisches, katholisches herkommen, seit 1976 mit integral yoga(sri aurobindo) ernsthaft befasst. religion interessiert nicht mehr. nun mitglied der AfD , also spirituell-rechts, daneben stark öko.
    angeborener instinkt das gute, notwendige zu erkennen, ich kann auswandern, suizid machen …….? oder, gläubig, positiv wie ich bin, auf allen ebenen weitermachen

    Gefällt 1 Person

  8. luisman schreibt:

    Ach die Ueberbewertung der heiligen Demokratie. Ich hoffe Sie nutzen den Begriff in Polybios Sinne (Herrschaft der Besonnenen), nicht in Aristoteles Sinne (Herrschaft der Armen, des Poebels).

    Und gerade Polybios hat vor 2.200 Jahren schon festgestellt, dass Demokratie (Gemeinnutz orientiert) recht schnell in eine Ochlokratie (Eigennutz orientiert) abgleiten kann und immer abgleiten wird. Selbst den USA hat es nicht viel genuetzt eine starke Verfassung zu schreiben, weil die Ochlokratie diese weitgehend ignoriert. Die Armen und Faulen nutzen demokratische Wahlen, um die Reichen und Fleissigen zu bestehlen und ihnen immer mehr Freiheiten zu nehmen.

    Nach Aristoteles/Polybios geht der Zyklus nur in eine Richtung. Nach der Ochlokratie folgt eine Monarchie. Sie wollen den Zyklus umkehren, und zurueck zu einer Demokratie, einer Herrschaft der Besonnenen und Vernuenftigen. Ihr Wunsch in allen Ehren, und ihr Wort in Gottes Gehoergang, aber ich denke mit der Mobherrschaft werden ‚wir‘ noch viele Jahrzehnte leben muessen. Diesbezueglich bin ich Fatalist.

    Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  10. Artushof schreibt:

    Der Gegenpol zu diesen Medien sind mehr und mehr die FREIEN Medien und wer glaubt, daß sich ohne eine starke konservative Opposition etwas ändert irrt gewaltig.
    Die eigene Kultur verkommt zum Zahlobjekt ohne wirkliches Stimmrecht. Die direkte Demokratie wird nicht akzeptiert.
    Die repräsentative Demokratie ist auf dem Prüfstand und das nicht nur seit heute, denn sie hat ihre eigenen Schwächen.
    Als Abgeordneter die ausgewogene Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen abzugeben ist und bleibt beeinflussbar, durch den Lobbyismus und durch die Korruption.
    Abgeordnete der alten Schule mit dem Auftrag zuerst an das Wohl des eigenen Volkes zu denken finden sich wieder, mehrheitlich in der AfD. Es muß wieder eine verbindende Politik entstehen, in der der Abgeordnete das aussprechen darf, was der Bürger denkt und sagt. Herr Büsbach von der CDU ist so einer, der den Ar… in der Hose behalten hat.
    Der ursprüngliche Auftrag eines vereinigten Europas der Vaterländer ist in der AfD verankert. Die Bewahrung der eigenen Leitkultur und der damit verbundenen Heimat darf nicht beseitigt werden.
    Genauso auch der eigene Anspruch auf mehr direkte Demokratie.
    Politische Minderheiten als Bündnispartner zur eigenen Machterhaltung führten bisher immer zu Kompromissen, die dem überwiegenden politischen Auftrag durch das Volk nicht dienlich sind. So entstehen durch die „Hintertür“ Gesetzesvorlagen und gehaltvolle Positionen in der Politik, die die große Mehrheit des Volkes nicht wollte. Diese Gefahr ist aus der repräsentativen Demokratie nicht zu bannen.
    Das System der repräsentativen Demokratie ist in der BRD noch nicht sehr alt, aber die Möglichkeiten einen Staat politisch zu verändern sind sichtbar geworden.
    Herr Höcke von der AfD hat die Möglichkeit der direkten Demokratie für die BRD angesprochen.
    Dies bedeutet nichts anderes, als daß nur die Volksabstimmungen zum Tragen kommen, die eine Handlungsunfähigkeit des Staates nicht einschränken.
    Die Schweiz zeigt wie es geht. Das die Schweizer ein Vetorecht für bestimmte Gesetzesvorlagen haben ist eine ich nenne sie SICHERUNG für ganz verrannte Ideologien. Sie sind nicht dumm die Schweizer.
    Der Bürger sollte also bei uns das Recht haben darüber zu entscheiden, ob ein Hindenburgdamm seinen ehrwürdigen Namen behält oder auch nicht. Federstreiche der grünversifften Ideologien sind dann unmöglich. Frühsexuelle Erziehung und der unmögliche Genderwahn wären niemals verabschiedet worden.
    Wer sehr genau diese Grünen beobachtet erkennt die enorme Beschleunigung auf bundesweiter Ebene, dieses „neue Gesicht“ in der BRD zu stabilisieren. Wer den Bauernstaat haben möchte wählt GRÜN.
    Gegen das Vergessen unserer Kultur auf dem Straßenschild, in der Schule oder an den Universitäten hilft nur die Umkehrung zur Normalität. Mit den Grünen wird dies niemals möglich sein.

    Die Schweiz hat mit ihrer direkten Demokratie seit fast 200 Jahren die besten Erfahrungen gemacht. Krieg spielte in dieser Zeit keine Rolle.
    Es war Helmut Schmidt, den ich sehr schätze, der behauptete, daß das deutsche Volk der Nachkriegszeit nicht reif für die direkte Demokratie sei. Dem deutschen Volk die geistige Unmündigkeit zu unterstellen, daß sie dümmer sind als die liebgewonnen Schweizer bleibt ein bitterer Beigeschmack. Die Deutschen von heute sind nicht mehr das isolierte auf sich selbst konzentrierte Volk.

    Direkte Demokratie JETZT

    Es ist aus meiner Sicht nicht erkennbar, warum wir deutschen die zweithöchsten Strompreise der Welt haben und doch reicht die Besteuerung nicht aus, um den Herausforderungen des angeblichen Klimaproblems ausreichend zu begegnen.

    Die unterschiedlichen zunehmenden Interessen, die zur Besteuerung „befriedigt“ werden sind wie eine immer kürzer werdende Zündschnur.

    Und nicht zu vergessen, die Luftsteuer sie wäre da noch das Sahnehäubchen zum Jahresausklang 2019.

    Es gibt nur ein gemeinsames Ziel
    Es gibt nur eine Alternative AfD
    50 % plus x

    Patriotische Grüße
    Artushof

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    Hier bestätigt sich im Prinzip mein Kommentar aus dem vorhergehenden Strang: Gretas Freitagsdemos…

    Anne Will und Co sehe ich mir nur noch an wenn AfDler dabei sind. Ansonsten ist der geistige Durchfall mancher Zeitgenossen bei solchen Sendungent nicht zu ertragen.

    Gefällt 1 Person

  12. Semenchkare schreibt:

    OT
    Fundstück:

    Katar: Millionen für Europas Islam

    91 Min.
    Verfügbar vom 17/09/2019 bis 22/11/2019
    Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 24. September um 20:15

    Ein Whistleblower spielte zwei französischen Journalisten Tausende von vertraulichen Dokumenten der NGO Qatar Charity zu. Sie enthüllen ein Programm zur Stärkung der Einflussnahme des politischen Islam in ganz Europa mit der Finanzierung von 140 Moscheebauten, Kulturzentren und Schulen, die alle mit der Muslimbruderschaft zusammenhängen. Recherche über eine hermetische Institution.

    Alles begann mit einem mysteriösen USB-Stick, den ein anonymer Whistleblower den beiden französischen Journalisten Georges Malbrunot und Christian Chesnot zuspielte. Darauf befanden sich Tausende vertraulicher Dokumente der größten NGO der Golfstaaten, der Qatar Charity: unter anderem Spenderlisten, E-Mail-Korrespondenzen und Informationen zu Banküberweisungen.

    Die Unterlagen enthüllen Einzelheiten über ein Missionierungs- und Finanzierungsprogramm zur Stärkung des politischen Islams in ganz Europa, mit 140 Moscheebauten, Kulturzentren und Schulen, die alle auf die eine oder andere Art mit der Muslimbruderschaft zusammenhängen.

    mehr hier:

    https://www.arte.tv/de/videos/080544-000-A/katar-millionen-fuer-europas-islam/

    ..!!

    Gefällt 1 Person

  13. text030 schreibt:

    „Streng von den Medien geheimgehalten tagt exakt zu diesem Zeitpunkt (September 2019) ein solches „House of Lots“ in Berlin – aus „zufällig“ ausgewählten Personen, die unter einer entsprechend linksgrünen Moderation einen Entwurf zu Gesetzesänderungen im Lissabonner Vertrag erarbeiten, den sie ca. am 09.oder 10. November dem Bundestagspräsidenten Schäuble überreichen werden…“

    Ein wichtiger Hinweis! „Pikant“ auch das Datum: 09/10. November im dreißigsten Jahr des Mauerfalls. An Verhöhnung der Andersdenkenden und Bürgerrechtler der ehem DDR wie aller Demokraten im geeinten Deutschland nicht mehr zu überbieten.

    Gefällt 1 Person

  14. Anonymous schreibt:

    Beängstigend! Tröstlich nur, dass es noch möglich ist, auf die Transformationsgelüste aufmerksam zu machen. Doch es dürfte der Tag kommen (und wenn ich darauf schaue, dass aktuell eine psychisch kranke Jugendliche zur Prophetin und modernen Heiligen erhoben wird, dürfte dieser Tag vielleicht weniger fern liegen, als wir vermuten), wo wir dieser Möglichkeit beraubt sein werden.
    Weniger tröstlich, dass wir Konservative dem nichts entgegenzusetzen haben, denn die Neue Rechte ist besessen von den Philosophien Evolas und Dugins, die ihre Ziele letztendlich auch nur duch eine Transformation durchsetzen werden können…
    Die AfD ist nicht satisfaktionsfähig und steht unter dem Einfluß des Ritterguts, die konservativen Flügel in der Union sind auf Stubenküken-Flügelchen reduziert, von den Liberalen ist nichts mehr zu erwarten, sie saugen sich wie eine Zecke mal links, mal rechts fest, leisten keinen nennenswerten Widerstand.
    Die Zahl unserer Freunde ist also an einer Hand abzuzählen; die Zahl der intellektuellen Eliten, die eine Gegenbewegung steuern und überhaupt erst einmal ins Leben rufen könnten, ist noch überschaubarer. Zudem fehlt uns eine einheitliche Strategie, Ressourcen (audiovisuelle, Print- und Netzmedien mit großer Reichweite.
    Zu lange haben die Konservativen in Deutschland (teilweise auch in anderen europäischen Ländern) sich mit der Beobachterrolle begnügt, haben demütig und solidarisch mitgetragen, was ihnen widerstrebte. Zu lange hat man „Et hätt noch immer jot jejange“ gesungen, um sich mit dem Liedgut der Kanzlerin und ihrer Entourage nicht auseinandersetzen zu müssen; mit Liedern, die allerdings teilweise auch schon während der Kohl-Legislaturen in Hinterzimmer komponiert wurden.
    Kein Lichtstreif scheint mehr am Horizont zu finden sein, lieber Peter.

    Liken

    • Anonymous schreibt:

      Nein, hier schreibt nicht Anonymous, sondern Michael van Laack, aber irgendwie hat das mit der Anmeldung nicht funktioniert, auf welchen Button auch immer ich geklickt habe 😉

      Liken

      • conservo schreibt:

        Lieber Michael, vermutlich hast Du doch einen Eingabefehler gemacht. Eine andere Begründung habe ich nicht. Wenn die Eingabe nicht korrekt ist, wählt das System (wordpress) automatisch den Namen „Anonymous“. Lb. Gr. Peter

        Liken

    • Artushof schreibt:

      @Michael van Laack;

      aus dem Bauch heraus, ist das Gefühl der erstarkten Konservativen eine längst überfällige und gute Sache. Die paranoiden Versuche, diese Partei auf allen Ebenen der Lügenpresse zu schwächen ist eine sportliche Herausforderung, die die AfD meistert.

      Entscheidend ist auch die weitere Qualifizierung innerhalb des AfD Apparates und die so dringend notwendige Unterstützung der

      https://erasmus-stiftung.de/

      Weitere gute Köpfe stehen vor der Tür der AfD um den Altparteien qualifiziert entgegen zu treten.
      Diesen Fachkräften aus unserer Gesellschaft den Rücken frei zu halten, damit sie die wichtigen Aufgaben zum Wohle der deutschen und der Europäer innerhalb eines Europas der Vaterländer lösen.

      Die Altparteien schlafen nicht, aber sie haben es in der Vergangenheit zu lange getan.

      Um die AfD mache ich mir keine Sorgen, den sie wird weiter wachsen.

      Es gibt nur ein gemeinsames Ziel
      Es gibt nur eine Alternative AfD
      50 % plus X

      Patriotische Grüße
      Artushof

      Liken

  15. Käthe schreibt:

    Lieber Herr Dieter Farwick,

    ich bin dabei und schliesse mich Ihnen egrne an.

    Liken

  16. text030 schreibt:

    „„Die Sonne dreht sich um die Erde“ – und wer das verneint, wird verbrannt!“…“

    Die Geschichte wiederholt sich.

    Liken

  17. Maria Schneider schreibt:

    Lieber Peter,
    dieser Text ist super recherchiert und gibt einem dann auch wieder ein Gefühl der Kontrolle zurück, weil man weiß, dass man es mit ganz bestimmten Menschen zu tun hat, die man dann auch anpeilen und zur Verantwortung ziehen kann.

    Vielleicht hast Du Lust, diesen Text an Swiss Propaganda Research zu schicken, die auch sehr gute Recherchearbeit machen. Dann würde sich wieder etwas zusammenfügen. https://swprs.org/

    Und hier ein Link zum GEZ-Volksentscheid zur Abschaffung der Gebühr: https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html

    Liken

  18. Pingback: Wir sollen verblöden: Die böse Allianz der Destruktion – oder: Die öko-totalitäre Republik formiert sich – Die Wahrheitspresse

  19. Pingback: Anne Will und die öffentlich-rechtliche Verdummung der Bevölkerung - Leserbriefe

  20. Pingback: Wir sollen verblöden : Die böse Allianz der Destruktion – oder: Die öko-totalitäre Republik formiert sich | 99 Thesen

Kommentare sind geschlossen.